Erfolgreich Menchen gewinnen – mit Persönlichkeit!

Eine professionell begleitete Selbsteinschätzung sowie ein umsetzungs-orientiertes Coaching sind die Basis dafür, die Wirkung Ihrer Persönlichkeit zu steigern und erfolgreich Menschen zu gewinnen!

BildIhr Erfolg im geschäftlichen Umfeld – als Persönlichkeit, im Vertrieb und in der Führung von Menschen hängt von der erfolgreichen Beantwortung u.a. der nachfolgenden Fragen ab:

Was bin ich eigentlich für eine Persönlichkeit? Wo in meinem Verhalten liegen meine besonderen Stärken? Wo habe ich noch Potential? Wie schaffe ich es, andere für mich zu gewinnen? Was kann ich konkret tun, um mein Verhalten im erforderlichen Maße an andere anzupassen? Wie kann ich noch besser mit anderen zusammenarbeiten und noch mehr akzeptiert werden? Inwieweit gibt es nachvollziehbar positive Verhaltensmuster, die mir Sicherheit geben?

Wie schaffe ich es, als Vertriebsverantwortliche(r) oder Führungskraft meinen Kunden bzw. Mitarbeiter im selben Maße zu begeistern, wie ich es bin? Wie kann ich die Zusammenarbeit mit Kunden durch mein Verhalten weiter verbessern? Welcher meiner Kunden oder Mitarbeiter reagiert eigentlich wie auf welche Nutzenargumente und woran liegt das?

Wie schaffe ich es, aufgabenbezogen ein Team so zusammenzustellen, dass jedes Teammitglied effektiv und motiviert (im anderen zusammen) arbeitet? Wie kann ich noch mehr Gemeinschaft im Team schaffen? Wie durch mein Verhalten dazu beitragen? Welches Verhalten gibt mir als Führungskraft hier noch mehr Sicherheit?

Die s(m)s GmbH begleitet Sie dabei, Antworten auf diejenigen o.g. Fragen zu finden, die Ihnen besonders wichtig sind. Auf dieser Basis werden Sie neue, sehr konkrete und in der Praxis umsetzbare Verhaltensoptionen gewinnen.

Hierzu bieten wir Ihnen zum einen vielfach bewährte Selbsteinschätzungs-Instrumente an, die auf dem persolog®-Persönlichkeitsmodell (DISG-Modell von Prof. John G. Geier) beruhen. Zum anderen führen wir auf diesen Selbsteinschätzungen aufbauend mit Ihnen ein systemisch geprägtes Einzel- oder Teamcoaching oder aber Seminare für Teilnehmergruppen durch. Unsere Schwerpunkte sind dabei die Themen Persönlichkeit, Vertrieb und Führung.

Das persolog®-Persönlichkeitsmodell (DISG-Modell von Prof. John G. Geier)

Mit Millionen von Teilnehmern zählt das DISG-Persönlichkeitsprofil zu den effektivsten Instrumenten der Persönlichkeits-Selbsteinschätzung. Es ermöglicht, die eigene Persönlichkeit und grundsätzliche Verhaltenstendenzen anderer Personen besser zu verstehen, den Umgang mit anderen Menschen differenzierter und effektiver zu gestalten und somit die individuellen Anforderungen und Aufgaben noch besser zu bewältigen sowie Konfliktpotentiale zu erkennen bzw. zu vermeidenden.

Dies weltweit eingesetzte Persönlichkeitsmodell geht auf den Verhaltenspsychologen William Marston zurück und wurde von Prof. John Geier, Professor für Verhaltenspsychologie in den USA weiterentwickelt. persolog® ist eine geschützte Marke, seine Instrumente dürfen ausschließlich von lizensierten Trainern eingesetzt werden.

Das persolog®-Persönlichkeitsmodell ist wissenschaftlich fundiert, leicht verständlich und sehr praxisnah.

Auf seiner Basis geht es darum, das eigene Verhalten bezogen auf konkrete Aufgabengebiete oder Situationen zu reflektieren, um dann auf dieser Basis neue, unbedingt in der Praxis umsetzbare Verhaltensoptionen zu gewinnen.

Es handelt sich nicht um eine profunde Persönlichkeitsanalyse. Diese sollte dafür langjährig ausgebildeten und klinisch erfahrenen Psychoanalytikern vorbehalten sein. Wir arbeiten vornehmlich im geschäftlichen Umfeld und wir befassen uns ausschließlich mit nicht pathologischen Verhaltensweisen. Sollten wir gemeinsam an diese Grenze kommen, empfehlen wir Ihnen sehr gerne in diesem Bereich hochqualifizierte Ansprechpartner.

Das persolog®-Persönlichkeitsmodell basiert auf der Annahme, dass jeder Mensch gewisse Verhaltenspräferenzen entwickelt, in denen sich auch seine persönlichen Werte sowie Einstellungen widerspiegeln. Hierbei lassen sich vier Grundtypen unterscheiden, denen wiederum gewisse Verhaltens- und Kommunikationsmuster zuzuordnen sind. Die Anfangsbuchstaben dieser Grundtypen bilden das Kunstwort DISG:

– dominant
– initiativ
– stetig und
– gewissenhaft

Charakterisiert werden diese vier Grundtypen folgendermaßen:

D – dominant:

Dies sind Menschen, die ihr Umfeld meist als anstrengend (stressig) betrachten und mit bestimmtem Verhalten reagieren.

Personen des D-Typs sind entscheidungsstark, durchsetzungsfähig sowie risikobereit. Außerdem sind sie konsequent im Handeln und direkt in der Kommunikation. Sie wollen ihr Umfeld formen, gewinnen und Ergebnisse erzielen. Gerade als Kunde lassen sie sich nicht sagen, was sie tun “müssen”, sondern sie äußern sehr klare Erwartungen insbesondere an Qualität und Leistungsfähigkeit. Auf andere Menschen wirkt der D-Typ gerade unter Druck leicht fordernd, ungeduldig und unbeherrscht. Hier liegt, sofern gewünscht, auch eines der Entwicklungspotentiale des D-Typs.

I – initiativ:

Dies sind Menschen, die ihr Umfeld meist als angenehm (nicht stressig) betrachten und mit bestimmtem Verhalten reagieren.

Personen des I-Typs sind eher teamfähig und kommunikativ. Sie knüpfen gerne Kontakte und pflegen diese. Sie wollen ihr Umfeld beeinflussen, sind begeisterungsfähig und können andere mitreißen. Auffällig sind ihr Optimismus und ihre Interessiertheit. Daher legen sie als Kunde Wert auf neue Ideen und Produkte. Auf andere Menschen wirkt der I-Typ gerade unter Druck leicht angreifend, unausgeglichen und unstrukturiert. Hier liegt, sofern gewünscht, auch eines der Entwicklungspotentiale des I-Typs.

S – stetig:

Dies sind Menschen, die ihr Umfeld meist als angenehm (nicht stressig) betrachten und mit zurückhaltendem Verhalten reagieren.

Personen des S-Typs arbeiten gerne mit anderen zusammen. Sie haben viel Ausdauer und Geduld. Daher sind sie oft auch fachlich sehr versiert und besitzen ein hohes Detailwissen. Besonders wichtig sind ihnen Routinen. Als Kunde legen sie Wert auf Service und auf Ihre Maßnahmen zur Kundenbindung. Auf andere Menschen wirkt der S-Typ gerade unter Druck leicht zögerlich, bremsend und entscheidungshemmend. Hier liegt, sofern gewünscht, auch eines der Entwicklungspotentiale des S-Typs.

G – gewissenhaft:

Dies sind Menschen, die ihr Umfeld meist als anstrengend (stressig) betrachten und mit zurückhaltendem Verhalten reagieren.

Personen des S-Typs sind oft fokussiert auf Fakten, auf Strukturen und Standards. Es ist sehr wichtig, Konsequenten abzuwägen und zu bedenken Als Kunde fragen sie gerne nach qualitativ hochwertigen Produkten. Sie analysieren Dinge zunächst kritisch, bevor sie sich entscheiden. Gerade unter Druck wirkt der G-Typ auf andere Menschen ausweichend und starrsinnig. Hier liegt, sofern gewünscht, auch eines der Entwicklungspotentiale des G-Typs.

Diese vier Grundtypen existieren oft nicht in Reinform. Sie alle sind vielmehr in allen Menschen vorhanden, aber unterschiedlich stark ausgeprägt. Mit Hilfe der von uns eingesetzten Selbsteinschätzungs-Instrumente finden Sie nun heraus, welcher Persönlichkeits- bzw. Verhaltenstyp Sie bezogen auf möglichst konkrete Aufgabengebiete und Situationen sind.

Das darauf aufbauende Coaching oder Seminar unterstützt Sie dabei, Ihr Verhalten ganz nach Wunsch in unterschiedliche Richtungen weiterzuentwickeln und noch besser auf andere (z.B. Kunden) abzustimmen. Wir unterstützen Sie insofern unter Einbeziehung der Instrumente des systemischen Coaching dabei, erfolgreicher und gleichzeitig zufriedener zu sein. Das Potential dazu beziehen Sie aus Ihrer eigenen Persönlichkeit und aus Ihren eigenen Ressourcen. Diese nutzen Sie eigenverantwortlich zukünftig noch besser.

Bitte kontaktieren Sie uns jederzeit, rufen Sie uns persönlich an oder senden Sie uns eine Mail.

Über:

s(m)s GmbH – Büro Bremen
Herr Christoph Seidl
Haferwende 27a
28357 Bremen
Deutschland

fon ..: 0421 6398 760
fax ..: 0421 6398 761
web ..: http://www.samasu.de
email : cs@samasu.de

Die s(m)s GmbH ist aktiv im internationalen Vertrieb tätig. Zusätzlich bieten wir maßgeschneidertes Training, Coaching und Workshops zu den Themen Persönlichkeit, Kundenorientierung, Vertrieb und Führung. Hier integrieren wir auch das persolog®-Persönlichkeitsprofil (DISG-Modell nach Prof. John G. Geier). Unser systemisch geprägtes Erfolgs-Coaching wendet sich auch an Jugendliche (dieses vorerst nur im Lande Bremen und “umzu”).

Pressekontakt:

s(m)s GmbH – Büro Bremen
Herr Christoph Seidl
Haferwende 27a
28357 Bremen

fon ..: 0421 6398 760
web ..: http://www.samasu.de
email : cs@samasu.de

Crowdfunding Start für erstes Elektromotorrad auf Indiegogo

Elektro Sport Bund und Speedwayweltmeister Egon Müller starten internationales Crowdfunding für Electric-Speedway-Motorräder

BildMit einem innovativen Konzept setzt der Elektro Sport Bund e.V. zum Sprung auf die Bühne des internationalen Crowdfundings an.
Am 15. September startet der eingetragene Verein ein sorgfältig vorbereitete Kampagne auf der weltgrößten Crowdfunding-Plattform Indiegogo.

Mit der ersten Electric-Speedwaymaschine www.electric-speedway.com wird ein neues Zeitalter für die älteste Motorradsportart, Speedway oder besser bekannt als Sandbahnrennen, eingeläutet.
Die komplett neuentwickelte elektrobetriebenen Rennmaschinen sind in lanjähriger Zusammenarbeit mit dem einzigen deutschen Speedwayweltmeister, Egon Müller, entwickelt worden und sollen nun weltweit vermarktet werden.
Der größte Nutzen für die Motorsportler besteht darin, dass die fast geräuschlosen
Electric-Speedwaymaschinen zu jeder Tages- und Nachtzeit auf den Rennstrecken in Deutschland bewegt werden können. Viele Rennstrecken können nur noch zwei-dreimal im Jahr für Training und Wettbwerbe genutzt werden.
Auf Grund der enormen Lautstärke, der kraftstoffbetriebenen Motoren, gibt es keine Genehmigung für die Veranstalter. Die behördlichen Auflagen werden immer höher und so ist es für 80 Prozent der Motorsportvereine nicht möglich ein wöchentliches Training für Jugendliche und Profis anzubieten. Die Nachwuchsförderung gestaltet sich unter diesen schlechten Bedingung extrem schwierig und ist sehr kosten-und zeitaufwendig.

“Diese Entwicklung zeichnet sich auch in allen anderen europäischen Ländern ab.
Die Anwohner haben immer das letzte Wort und schon muss eine Speedwayveranstaltung abgesagt werden.” bestätigt Manuel Eliseo Köppl, Vorstandsvorsitzender vom Elektro Sport Bund.

Ein weiteren Vorteil bei den Electric-speedwaymotorrädern ist die Senkung der Betriebskosten für Motorinstandsetzung, Kupplung und Öl um 98 Prozent. Das bedeutet eine Einsparung für ein Rennwochenende schon mal zwischen 700 und 1000 Euro.
Dies ist der Neuanfang für den Nachwuchs und Speedwayfahrer, die aus Kostengründen den Stahlschuh an den Nagel hängen mussten.
Weitere Infos unter: www.e-sbd.com

Über:

ELEKTRO SPORT BUND e.V.
Herr Manuel Köppl
Irgenhöhe 28
66119 Saarbrücken
Deutschland

fon ..: 01637842146
web ..: http://www.e-sbd.de
email : mek@e-sbd.de

Der im November 2014 in Saarbrücken gegründete ELEKTRO SPORT BUND e.V. unterstützt Motorradsportvereine bei der Einführung von elektroangetriebenen Motorrädern für optimales Training und Jugendarbeit.
Mit 100% emissionsfreien Elektromotorrädern können alle Motorradrennstrecken wieder täglich befahren werden, was wegen der Lärmbelästigung mit benzinmotorisierten Maschinen nicht mehr möglich ist.
Neue Motorrad-Rennstrecken in Innenstädten sollen errichtet werden.
Kooperationspartner werden gesucht

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

ELEKTRO SPORT BUND e.V.
Herr Manuel Köppl
Irgenhöhe 28
66119 Saarbrücken

fon ..: 01637842146
web ..: http://www.e-sbd.de
email : mek@e-sbd.de

Der erste Eindruck – was macht ihn aus ?

Der erste Eindruck
Und wie können wir vermeiden, dass der erste Eindruck uns “blendet” ?

BildUnd wie können wir dafür sorgen, dass andere Menschen uns nach unseren wahren Werten und unserer Kompetenz beurteilen.

Und nicht oberflächlich nach dem ersten Eindruck ?

————————————————————————–

Der erste Eindruck – die Realität:

“Der erste Eindruck kennt keine zweite Chance !” – dieses Sprichwort kennt vermutlich jeder von uns.
Doch handeln wir auch danach ? Sind wir uns bewusst, was das für uns bedeutet ?

Der erste Eindruck – wie ? Den meisten Menschen ist eher unwohl bei dem Gedanken, dass der erste Eindruck bei der Bewertung oder Beurteilung durch andere Menschen eine entscheidende Rolle spielt. Wollen wir alle nicht nach dem beurteilt werden, was uns wirklich auszeichnet: den “inneren” Werten, dem Charakter, unserer Kompetenz und unserem Fachwissen ?

Und nehmen wir uns nicht vor, dass wir andere Menschen nicht auf der Basis von Oberflächlichkeiten, von Äusserlichkeiten, von Dingen wie Kleidung oder Aussehen be- oder gar verurteilen wollen ?

Ja, und das ist gut so ! Doch wie funktioniert das mit dem ersten Eindruck in der Realität ?

Der erste Eindruck – die Forschung

Es gibt zahlreiche Studien mit dem Thema ” Der erste Eindruck ” und basierend auf welchen Faktoren und wie schnell er gebildet wird. So zeigt eine bekannte Studie des Max Planck Instituts für Wirtschaft, dass bereits 150 Millisekunden (!) oft ausreichen, bis wir uns unbewusst einen ersten Eindruck vom Gegenüber gebildet haben (und anders herum). 150 Millisekunden sind die Zeit, als wir für ein Blinzeln benötigen … und spätestens nach 90 Sekunden ist der erste Eindruck gebildet.

Der erste Eindruck

Dabei entscheidet unser Unbewusstes (ob wir wollen oder nicht), ob wir jemanden sympathisch oder unsympathisch finden (also “Freund” oder “Feind”). Und weil die Forschung auch zeigt, dass nur maximal jeder 100.000 Reiz vom Unbewusstsein ins Bewusstsein gelangt und wir unbewusst deutlich schneller Reize verarbeiten, können wir uns dagegen auch gar nicht “wehren”.

Denn während wir bewusst darauf achten, dass der erste Eindruck uns nicht beeindruckt, hat unser Unbewusstsein sich bereits lange einen ersten Eindruck gebildet. Der erste Eindruck ist also unvermeidlich – ob es uns gefällt oder nicht …

Deshalb sollten wir uns gezielt darauf vorbereiten, wie wir den ersten Eindruck hinterlassen können, den wir hinterlassen wollen. Zum Beispiel mit einem Training oder einem persönlichen Coaching.

Der erste Eindruck – welche Faktoren zählen ?

Es liegt in der Natur der Sache, dass der erste Eindruck fast ausschliesslich auf “oberflächlichen” Faktoren, auf Wahrnehmungen beruht, die nichts über Charakter, Kompetenz oder Fachwissen aussagen. “In der Natur der Sache” gilt im wahrsten Sinn des Wortes, denn die Mechanismen, wie der erste Eindruck gebildet wird, sind vor langer Zeit im Rahmen unserer Evolution entstanden und haben sich bis heute gehalten.

So zählen zu den Faktoren vor allem Blickkontakt, Lächeln, Haltung & Körpersprache, das Äussere (Kleidung & Pflege) und auch der Duft. Und erst dann, wenn diese Faktoren “Lust auf mehr” machen, wird ein Mitmensch Ihre inneren Werte wahrnehmen wollen und können.

Der erste Eindruck

Sie können sich dies wie bei einem Buch vorstellen: auch wenn wir uns vornehmen, uns nicht vom Bucheinband beeinflussen zu lassen, so können wir doch nicht vermeiden, dass es passiert.

Und so wie uns Bücher mit einem sauberen, intakten Einband und farbigen, schönen oder aufregenden Bildern darauf schneller ins Auge fallen, so fallen uns Menschen positiv auf, die diese Faktoren berücksichtigen.

Vorsicht ! Das heisst nicht, dass Sie auf “wahre” Werte wie Charakter, Kompetenz und Fachwissen verzichten können … sondern dass diese nur dann zählen, wenn der erste Eindruck gewirkt hat, Sie also einen guten ersten Eindruck hinterlassen haben.

Nur ein gutes Auftreten reicht auch nicht aus … also, was können wir tun, um ein souveränes, sympathisches Auftreten und eine kompetente Wirkung zu garantieren ?

Der erste Eindruck – was können wir tun ?

Der erste Eindruck – Schritt 1:

Entscheiden Sie, wie Sie wirken wollen. Welcher erste Eindruck von Ihnen soll Ihre Mitmenschen ansprechen ?

Und das gilt beruflich wie auch privat: bei Bekanntschaften, neuen Freunden und dem Partner (für’s Leben):

“Ein Mensch wird Sie nur dann für Ihre inneren Werte lieben, wenn sie oder er sich vorher aufgrund des ersten Eindrucks in Sie verliebt hat !”

“Sie können nicht, nicht wirken !”

Sie hinterlassen immer einen Eindruck. Entweder den, den Sie wollen, oder …

Der erste Eindruck – Schritt 2:

Schauen Sie durch die Kundenbrille. Nicht, wie Sie auftreten, sondern wie Sie wahr genommen werden, ist entscheidend ! Frage Sie sich also, was tue ich, damit meine Kunden mich so wahrnehmen, wie ich es möchte.

Dazu ist es wichtig, dass Sie Ihr Gegenüber verstehen, dass Sie verstehen, wie Ihr Gegenüber die Welt sieht, was ihr/ihm wichtig ist, welche Werte wichtig sind, welcher Persönlichkeitstyp Ihr Gegenüber ist. (“Kunde” heisst in diesem Zusammenhang übrigens nicht nur Kunde im herkömmlichen Sinn, sondern jeder Mensch, dem Sie begegnen.)

Der erste Eindruck – Schritt 3:

Verhalten Sie sich so, treten Sie so auf, dass Sie beim Gegenüber den gewünschten Eindruck (aus ihrer/seiner Sicht !) hinterlassen. Das beginnt jeden Tag mit der Frage: wem begegne ich heute und was erwartet sie/er von mir, damit ich die gewünschte Wirkung habe.

Schauen Sie sich am besten in diesem Zusammenhang noch einmal die “Faktoren des ersten Eindrucks” weiter oben an.

Der erste Eindruck – Schritt 4:

Holen Sie sich Feedback. Fragen Sie andere, wie Sie wirken. Und bitte, nehmen Sie dieses Feedback entgegen, ohne sich dafür zu rechtfertigen. In dem Feedback, das uns am meisten stört, liegt oft die größte Wahrheit … und auf Feedback gibt es in der Regel nur eine gute Antwort: “Danke !”

Der erste Eindruck – Schritt 5:

Trainieren Sie Auftritt und Wirkung.

Jeden Tag auf’s Neue und am Besten in einem professionellen Training oder Coaching.

Ausstrahlung – Auftritt – Wirkung sind nicht angeboren ! Sondern hart erarbeitet. Und die Aussage, ich bin halt’ kein “…” (was immer “…” für Sie bedeutet) ist, pardon, vor allem eine Ausrede, um nicht an sich zu arbeiten …

Der erste Eindruck – Schritt 6:

Sorgen Sie für Fachwissen & Kompetenz, damit Sie den guten Eindruck auch langfristig “erfüllen” können.
(Leider bringt Ihnen Schritt 6 nichts ohne die Schritte 1-5 !)

Originaltext unter http://alexanderplath.com/der-erste-eindruck/

Veröffentlichung, auch auszugsweise, kostenfrei. Bitte Belegexemplar bzw.
Beleglink.

Leserkontakt:

Plath & Partner AG
Telefon +49 (30) 46 99 93 764
Homepage: http://www.alexanderplath.com
E-Mail: plath@alexanderplath.com

Pressekontakt:

Plath & Partner AG
Alexander Plath
Telefon +49 (30) 46 99 93 764
Homepage: http://www.alexanderplath.com
E-Mail: plath@alexanderplath.com

Firmenportrait:
Alexander Plath ist vom Arbeitskreis Umgangsformen International zertifizierter Business Knigge Coach und Experte für “den ersten Eindruck”, Auftreten und Wirkung. Er trainiert Rhetorik, Körpersprache, Präsentation, Etikette & Business-Knigge und coacht
Führungskräfte.

Über:

Plath & Partner AG
Herr Alexander Plath
General-Guisan-Str. 6 General-Gu
6300 Zug
Deutschland

fon ..: +4930469993764
web ..: http://www.alexanderplath.com
email : plath@alexanderplath.com

Veröffentlichung, auch auszugsweise, kostenfrei. Bitte Belegexemplar bzw.
Beleglink.

 

Pressekontakt:

Plath & Partner AG
Herr Alexander Plath
General-Guisan-Str. 6 General-Gu
6300 Zug

fon ..: 4930469993764
web ..: http://www.alexanderplath.com
email : plath@alexanderplath.com