Onlineshops: Was ist bei einer Abmahnung zu tun?

Im Zeitalter der digitalen Welt ist das Internet voll davon: Die Rede ist von Onlineshops. Betreiber können jedoch genauso leicht eine Abmahnung riskieren. So wurde im Jahr 2016 laut Umfrage des Händlerbundes bereits jeder vierte Onlinehändler abgemahnt. Doch in welchen Fällen ist dies gerechtfertigt und wie hat man sich daraufhin zu verhalten? Der folgende Artikel klärt auf. – Laura Gosemann

Eine Abmahnung fordert dazu auf, eine bestimmte und vor allem rechtswidrige Handlung zu unterlassen. Daher wird sie meist mit einer entsprechend zu unterzeichnenden Unterlassungserklärung eingereicht. Auf diese Weise sollen wettbewerbswidrige Praktiken außergerichtlich geklärt sowie wiederholte Verstöße vermieden werden.

Wann droht eine Abmahnung?

Ein häufiger Grund für eine Abmahnung eines Onlineshops sind unvollständige Angaben auf der Website. Das beinhaltet sowohl einen Verstoß gegen die Impressumspflicht als auch das Fehlen der Datenschutzerklärung oder der Widerrufsbelehrung.
Des Weiteren müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) den rechtlichen Anforderungen entsprechen. Enthalten diese beispielsweise unzulässige Klauseln oder sind sie nicht korrekt in die Seite eingebunden, kann der Shopbetreiber abgemahnt werden. Auch das Nennen fehlerhafter Preise und Versandkosten oder die Verwendung von widerrechtlichen Markennamen ist unzulässig.
Seit dem 9. Januar 2016 sind Onlinehändler zudem gesetzlich dazu verpflichtet, in ihrem Shop auf die EU-Plattform zur Online-Streitschlichtung (OS) hinzuweisen. Seit dem 1. Februar 2017 müssen sie zusätzlich angeben, ob sie selbst an dieser teilnehmen. Einer der häufigsten Abmahnungsgründe im Jahr 2016 war daher der fehlende Hinweis auf die OS-Plattform zur Streitschlichtung.

Verbraucher dürfen übrigens keine Abmahnung gegen den Onlineshop stellen. Ausschließlich Wettbewerber sowie Verbände zur Förderung von gewerblichen Interessen – etwa der Verbraucherschutz – sind dazu berechtigt. Bei Urheberrechtsverstößen darf lediglich der Inhaber der verletzten Rechte abmahnen.

Wie ist mit einer Abmahnung umzugehen?

In jedem Fall gilt: Die Abmahnung sollte nicht ignoriert werden. Ansonsten drohen zusätzlich eine einstweilige Verfügung sowie ein gerichtliches Urteil.
Daher sollte zunächst geprüft werden, ob der Vorwurf berechtigt ist. Wenn der beschriebene Sachverhalt nicht zutrifft, muss dem Abmahnenden dies schriftlich mitgeteilt werden. Dafür hat der Beschuldigte in der Regel eine Woche Zeit.

Diese einwöchige Frist darf auch aus privaten Gründen – zum Beispiel Urlaub oder Krankheit – nicht überschritten werden. Deshalb sollte unbedingt ein Nachsendeantrag für wichtige Dokumente bestehen oder ein Vertreter bevollmächtigt werden.

Ist der Vorwurf berechtigt, muss die Unterlassungserklärung unterzeichnet werden. Darin sind in der Regel diejenigen Vertragsstrafen aufgeführt, welche im Falle eines wiederholten Verstoßes auf den Onlinehändler zukommen. Zugleich verpflichtet sich der Abgemahnte, die Anwaltskosten, welche auf der Gegenseite entstanden sind, zu übernehmen.
Zuvor ist es jedoch ratsam, einen Rechtsanwalt beratend hinzuzuziehen, um fachmännisch zu klären, ob die Abmahnung berechtigt ist. Ist sie nämlich unbegründet, können die Vorwürfe ohne Kostenübernahme zurückgewiesen werden.
Der Abmahnende kann daraufhin eine einstweilige Verfügung beim zuständigen Landgericht beantragen. Wird dem entsprochen, ist das abgemahnte Verhalten so lange untersagt, bis eine endgültige Entscheidung beschlossen wurde. Der Betroffene kann in diesem Fall eine abschließende Erklärung abgeben, um den Rechtsstreit zu beenden. Geschieht dies nicht, kommt es zu einem Hauptverfahren vor Gericht, bei dem ein reguläres Urteil gefällt wird.

Nähere Informationen zur Abmahnung eines Onlineshops sind unter www.abmahnung.org/online-shop-abmahnung/ nachzulesen.

Thomas Andrew Backenhaus Makler für Finanzdienstleistungen – ein Synonym für Erfolg

Makler für Finanzdienstleistungen Thomas Backenhaus

BildNeuharlingersiel im November 2017 – Insbesondere Unterstützung bei der Gestaltung oder Auswahl Ihrer Wunschimmobilie machen Makler für Finanzdienstleistungen Thomas A. Backenhaus zu einer Ausnahmeerscheinung. Bereits 1999 war Thomas A. Backenhaus in der Finanzdienstleistungsbranche tätig. Seitdem gab es ständig Neuerungen und Verbesserungen. Nach zahlreichen internen und externen Fortbildungen ist er gemäss EU- Vermittlerrichtlinie als freier Makler bei der Handelskammer Ostfriesland & Papenburg registriert. Diese Innovation kommt der Nachfrage entgegen! Mehr über Thomas Andrew Backenhaus Makler für Finanzdienstleistungen finden Sie ab sofort jetzt im Internet unter: https://geld-finanzierung-immo.de/

Sind die ersten Reaktionen repräsentativ, wird Makler für Finanzdienstleistungen Thomas A. Backenhaus einen Siegeszug antreten. Die intensive Arbeit hat sich also gelohnt. Besonderen Wert legt Thomas A. Backenhaus auf die besonderen Erfolgsfaktoren: Finanzplan erstellen und aktualisieren, Sparprozess automatisieren, “existenzielle” Risiken absichern. Diese Merkmale wurden im Vergleich zu anderen Anbietern weiter verbessert und geben somit den Ausschlag für eine noch höhere Akzeptanz im hart umkämpften Markt der Finanzdienstleistungen.
Das Informationsangebot von Thomas Andrew Backenhaus Makler für Finanzdienstleistungen wurde komplett überarbeitet: https://geld-finanzierung-immo.de/ Das Angebot richtet sein Augenmerk mit besonderer Fokussierung auf Arbeitsweise Agenda “Fit4Finance” und die damit verwandten Themenbereiche. Thomas Andrew Backenhaus als Finanzdiensleister stärkt damit seine Position und kann seine Marktanteile weiter festigen. Zugleich öffnet sich Thomas A. Backenhaus neuen Kundenschichten. Erstmals können nun auch nicht gewerblich tätige Interessenten die neuen Dienstleistungen nutzen.

Thomas A. Backenhaus sagte zu diesem Thema: “Ich freue mich, dass es gelungen ist ein so attraktives Seviceangebot auf den Markt zu bringen. Unsere Geschäftspartner und vor allem Kunden werden davon nachhaltig profitieren.”

Gegründet wurde die Firma in 2017 und behauptet sich im Markt überaus gut. Seit Jahren schon gehört Thomas Andrew Backenhaus zu einem der führenden Repräsentanten der Finanzdienstleistungen und hat sich mit neuartigen Produkten gut etabliert. Das Unternehmen zählt zu den wichtigsten Anbietern der Finanzdienstleistungen und hat seinen Sitz in in Neuharlingersiel an der Nelkenweg 8.

Über:

Thomas Andrew Backenhaus Makler für Finanzdienstleistungen
Herr Thomas Backenhaus
Nelkenweg 8
26427 Neuharlingersiel
Deutschland

fon ..: +491636155653
web ..: https://geld-finanzierung-immo.de/
email : info@geld-finanzierung-immo.de

Persönlich bin ich, Thomas Andrew Backenhaus, seit 1999 in der Finanzdienstleistungsbranche tätig. Nach meinem zweijährigen Ergänzungsstudium Wirtschaftsingenieurwesen in Emden war ich über 17 Jahre bei einem großen renommierten Finanzdienstleister selbstständig tätig. Nach zahlreichen internen und externen Fortbildungen bin ich gemäß EU- Vermittlerrichtlinie als freier Makler bei der Handelskammer Ostfriesland & Papenburg registriert.
Vor dieser Zeit (1993 bis 1997) war ich über 4 Jahre in der Bauleitung als Bauleiter aktiv. Aus dieser Zeit ist die natürliche Affinität zur Immobilie geblieben. Sie erhalten hier eine besondere Unterstützung bei der Gestaltung und/oder Auswahl Ihrer Wunschimmobilie.
Meine Zeit als Marineoffizier bei der Bundesmarine hat das maritime Umfeld und die damit verbunden Fragestellungen zu einer “Herzensangelegenheit” werden lassen.

Pressekontakt:

Thomas Andrew Backenhaus Makler für Finanzdienstleistungen
Herr Thomas Backenhaus
Nelkenweg 8
26427 Neuharlingersiel

fon ..: +491636155653
web ..: https://geld-finanzierung-immo.de/
email : info@geld-finanzierung-immo.de

Ingenieurbüro Schulze: Bauplanung und Energieberatung in Delitzsch

Das Ingenieurbüro Schulze unterstützt seine Kunden beim Neubau, bei der Sanierung sowie der Modernisierung von Gebäuden und steht ihnen dabei mit cleveren Energiespartipps zur Seite.

Seit der Gründung des Ingenieurbüros 1990 in Delitzsch steht Diplom-Ingenieur Harald Schulze seinen Kunden als qualifizierter Ansprechpartner im Bereich Bauplanung und Energieberatung zur Verfügung. Mit seinem fundierten Wissen berät er seine Kunden im Rahmen der Dienstleistungen im Hochbau für Wohn- und Nichtwohngebäude und gibt ihnen wertvolle Tipps bei der Gebäudesanierung.

Clever sparen

Die Entstehungen von Neubauten, Sanierungen sowie Modernisierungen von älteren Gebäuden sind gleichzeitig auch immer mit hohen Aufwendungen verbunden. Der Diplom-Ingenieur weiß: Mit den richtigen Maßnahmen bei der Bauplanung lassen sich sowohl Energie als auch viele unnötige Kosten einsparen. Besonders im Bereich der Gebäudesanierung steht Harald Schulze seinen Kunden mit cleveren Energiespartipps zur Seite. Sein selbst ernanntes Motto lautet: Heizkosten senken, ohne zu frieren. Dies gilt sowohl für neuere als auch für ältere Gebäude, wo ebenfalls ein hohes Einsparungspotenzial besteht. Die Gebäude werden durch die Maßnahmen nicht nur kostengünstiger, sondern durch das Reduzieren des Heizaufwandes ebenso umweltfreundlicher. Ein weiterer Vorteil für Kunden des Ingenieurbüros in Delitzsch: Ein ausgewählter Mitarbeiter der Firma Schulze ist für die Koordinierung, die Bauplanung sowie auch die anschließende Baubegleitung zuständig. Dadurch lassen sich sämtliche Maßnahmen genauestens strukturieren und ein geregelter und übersichtlicher Bauvorgang gewährleisten. Neben der Energiesparberatung bietet das Ingenieurbüro Schulze in Delitzsch seinen Kunden außerdem eine kompetente Kaufberatung, die zeitgemäße Wertermittlung von Gebäuden sowie professionelle Baumängelgutachten. Der perfekte Service – alles aus einer Hand.

Über:

Bauplanung & Energieberatung Schulze
Herr Harald Schulze
Eilenburger Straße 24
04509 Delitzsch
Deutschland

fon ..: 034202-50586
fax ..: 034202-61668
web ..: http://www.ib-schulze.com
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Pressekontakt:

Bauplanung & Energieberatung Schulze
Herr Harald Schulze
Eilenburger Straße 24
04509 Delitzsch

fon ..: 034202-50586
web ..: http://www.ib-schulze.com
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Capital Cloud Award 2014: 5.000 Euro Preisgeld für beste Cloud-Anwendungen im Einsatz

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und SIBB e.V. starten Bewerbungsphase für dritten Capital Cloud Award / Bewerbungsschluss 23. Juni 2014

BildAuch 2014 werden die innovativsten Cloud-Anwendungen in Berlin-Brandenburg gesucht. Der ICT-Branchenverband der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V. und die Landesinitiative “Projekt Zukunft” der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung haben vor wenigen Tagen den Bewerbungsstartschuss für den “Capital Cloud Award” gegeben. Bewerben können sich Berliner und Brandenburger Unternehmen, die zeigen wollen, wie fortschrittlich ihre Unternehmensprozesse dank einer Cloud-Anwendung geworden sind.

Ausgezeichnet werden in diesem Jahr “Best Practice” – Lösungen, die sich durch hohen Innovationsgrad, Wirtschaftlichkeit der eingesetzten Lösung und Umsetzung auszeichnen. Bewerbungsschluss ist der 23. Juni 2014.

Die Preisverleihung findet am 7. Juli 2014 im Rahmen des SIBB Summer Summits in Berlin statt. Hier werden durch den SIBB e.V. die innovativsten Cloud-Lösungen vorgestellt und ausgezeichnet. Insgesamt stiftet das Land Berlin ein Preisgeld von 5.000 Euro.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: “Die Digitalwirtschaft ist eine der zentralen Zukunftsbranchen der Hauptstadt. Sie ist Innovationstreiber, Wirtschaftsmotor und bietet die Basis für kreative Produkte. Viele mittelständische Unternehmen der Hauptstadt brauchen moderne IT-basierte Lösungen zur Integration in ihre Produkte und zur Optimierung ihrer Produktionsprozesse. Ein wichtiger Baustein sind die Technologien für Cloud-Computing, mit denen Dienstleistungen über das Internet angeboten und miteinander vernetzt genutzt werden können. Mit dem Capital Cloud Award können Unternehmen nun zeigen, wie fortschrittlich ihre Prozesse durch Cloud-Anwendungen geworden sind.”

Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, SIBB e.V: “Der Capital Cloud Award wird 2014 bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Während in den Vorjahren die Hersteller innovativer Cloud-Lösungen ausgezeichnet wurden, stehen in diesem Jahr die Anwender im Vordergrund. Cloud Computing etabliert sich immer mehr, viele Unternehmen setzen bereits auf Software, Plattformen und Infrastruktur aus der Cloud. Wir suchen spannende Anwendungen, die für mehr Flexibilität, Kosteneinsparungen und Prozessverbesserung sorgen. Wichtig ist uns dabei, dass die Lösungen hier eingesetzt werden und sich die Hauptstadtregion als moderne und IT-affine Hauptstadtregion präsentiert.”

Die Jury des Capital Cloud Award 2014: Peter W. Broschinski, IT-Leiter, Fleurop AG , Dr. Thorsten Gressling, Leiter Business Intelligence, Berlin Chemie AG, Matthias Kunisch, Geschäftsführer, forcont business technology gmbh, Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, SIBB e.V., Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow, Fachgebiet Informations- und Kommunikationsmanagement, Technische Universität Berlin.

Im Jahr 2013 gehörten zu den Preisträgern: Kategorie SaaS: bettermarks GmbH mit bettermarks, Kategorie IaaS: Profitbricks GmbH mit ProfitBricks Virtual Data Center, Kategorie PaaS: Cortado AG mit ThinPrint Cloud Printer, Kategorie Best Practise: Schätze des deutschen Films GFT GmbH mit RecoupmentPro von filmwerte GmbH

Die Onlinebewerbung dauert nur wenige Minuten und ist zu finden unter: http://www.capital-cloud.de/

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 19
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.

Über Capital Cloud
Die Berlin Capital Cloud ist eine Initiative aus dem Projekt Zukunft der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und dem regionalen IKT-Branchenverband SIBB e.V. in Kooperation mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen und weiteren Netzwerken aus der Region Berlin-Brandenburg. Die Initiative wurde in 2011 gestartet und hat zum Ziel die Cloud-Aktivitäten der Region zu bündeln und neue Projekte und Geschäftsmodelle zu ermöglichen.

Berücksichtigt werden alle Services rund um die Cloud, die Mehrwerte für regional tätige Unternehmen – sowohl für Anbieter als auch Nachfrager – schaffen. Dazu gehören Plattformtechnologien, Infrastrukturen, Softwareangebote, Betrieb, Beratung und Integrationsleistungen.

Ziel der Initiative ist es die Nutzenpotenziale von Cloud IT vor allem für die kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region zu erschließen und nachhaltig zu etablieren.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de

RENZ – Leabox Briefkastenanlagen aus berufener Hand

Briefkastenanlagen von RENZ und Leabox: aus professioneller Hand

BildBei www.Renz-Shop24.de finden Hauseigentümer sowie Verwaltungen und Kommunen ausgefeilte Briefkastenanlagen und originale Ersatzteile. Renommierte Hersteller wie RENZ garantieren herausragende Qualität.

ROSTOCK, September 2015 — Renz-Briefkästen und Briefkästen weiterer Qualitätsproduzenten sorgen für langlebigen Einsatz mit sinnvollen Funktionen. Auch umfangreiche Briefkastenanlagen und passende Ersatzteile führt Abraham. Zu den diversen Anlagen erhalten Interessenten zügig kostenfreie Angebote ohne Verpflichtungen. Als Fachhändler für RENZ und Leabox bietet Abraham differenzierte Dienste mit langjähriger Erfahrung.

Aufputzanlagen

Aufputzanlagen bzw. Wandanlagen lassen sich innen wie außen installieren. Platzabhängig bieten Anlagen senkrechte oder waagerechte, raumsparende Briefkästen. In großen Anlagen empfehlen sich platzeffiziente Kästen. In jedem Fall berät Abraham kompetent zu DIN-gerechten Varianten. Beispielsweise beeinträchtigen freistehende Anlagen keine Außenfassaden.

Klingeln, Gravuren, Videomodule

Aufputzanlagen mit Option für beispielsweise Videomodule lassen sich liefern. Taster und Sprechsiebe setzen sich in verschiedenen Spielarten um, zum Beispiel vom Einzeltaster über Tastenmodule bis zum Antivandalismustaster. Ausführungen in Kunststoff, Aluminium oder rostfreiem Edelstahl vermitteln gediegene Eindrücke. Vorbereitungen für Sprechsiebe eignen sich für jeden üblichen Lautsprecher. Abraham berät auch zu Videovorbereitung und Videotyp samt Stanzung. Auch farbliche Gravuren sowie leuchtende Durchgravuren bieten sich an. Vorbereitungen für Klingel und auch Videomodul erfordern natürlich passende Stromkabel in der Mauer. Details lassen sich mit Elektrikern abstimmen.

Alle Anlagen in RAL-Farben ohne Perleffekt hinterlassen individuelle ästhetische Eindrücke. Direkte Ansichten zeigen sich dazu auf Abrahams Website.

Verschiedene Arten der Verkleidung integrieren Anlagen zu kompakten Kasteneinheiten. Montagen im oberen Abschnitt mit Halteschienen bzw. -winkeln und untere Befestigungen dank vorbereiteter Löcher sichern auch größte Anlagen.

Freistehende Anlagen

In Innen- wie Außenbereichen lassen sich freistehende Anlagen installieren. Auch hier bestimmt gegebener Raum die Wahl der Briefkästentypen: senkrecht oder waagerecht. Alle Betrachtungen ordnen sich natürlich verpflichtenden DIN-Normen unter.

Auch freistehende Kastensysteme lassen sich mit Vorbereitungen für Klingel und Gravur sowie Video liefern. Einbetonieren im Boden oder Mittenfüße bzw. Fußplatten auf vorhandenen Betonplatten befestigen jene Anlagen sicher. Diverse Verkleidungen sowie Ständerprofile ergänzen Anlagen zur kompakten Systemeinheit.

Außenanlagen mit späterer Stromversorgung erforden bauseitige Kabel. Auch hierzu empfehlen sich kurze Beratungen mit Elektrikern. Wie zu bestimmten anderen Anlagentypen lässt sich aus Tastern und Sprechsieben wählen. Das volle Spektrum an Ausführungsmaterialien steht ebenfalls bereit. Auch alle Gravurvarianten bieten sich an. Zudem interessiert im Außenareal reduzierter Lärm von Einwurfklappen: Gedämpft schließende Klappen schonen Nachbarschaft und Hausbewohner bzw. Mitarbeiter. Auch sämtliche Standanlagen lassen sich RAL-konform ohne Perleffekt liefern.

Flexible Unterputzanlagen

Unterputzanlagen eignen sich für Innen- wie Außenbereiche, allerdings erzwingen sich gewisse Tiefen des Mauerwerks. Bei Teilwandmontagen lässt sich die Erhabenheit bzw. Einbettung zum Mauerwerk frei wählen. In jedem Fall bleiben Vorderverkleidungen in diversen Varianten wählbar.

Ersatzteile zu Renz, Leabox und anderen besonderen Marken

Viele Wahlmöglichkeiten zu diversen Qualitätsherstellern erlauben bequemes Nachbestellen typischer Teile. So finden sich von Einzelklappen über Klingel- bzw. Lichtknöpfe bis zu diversem Zubehör alle wesentlichen Ersatzteile.

Fazit

Die Firma Abraham bietet Briefkastenanlagen von führenden Herstellern in zahlreichen Varianten. Die gleichzeitige Versorgung mit originalen Ersatzteilen sichert Kunden langfristige Lösungen.

Über:

Abraham Briefkastenanlagen24
Herr Robert Abraham
Brückenweg 20
18146 Rostock
Deutschland

fon ..: 038121199
web ..: http://www.briefkastenanlagen24.de
email : info@renz-shop24.de

Pressekontakt:

Abraham Briefkastenanlagen24
Herr Robert Abraham
Brückenweg 20
18146 Rostock

fon ..: 038121199
web ..: http://www.briefkastenanlagen24.de
email : info@renz-shop24.de