Gold in Krisenzeiten

Gold als ultimative Ressource in Krisen- und Notsituationen wurde von verschiedenen Elite-Militäreinheiten als Notgeld verwendet. Auch heute leistet Gold gute Dienste.

BildGold wird nicht nur als wirtschaftliche Notwendigkeit angesehen, wenn Volkswirtschaften und Währungen zusammenbrechen, sondern es kann auch in Kriegsgebieten über Leben und Tod entscheiden. Denn es bietet seinen Besitzern wirtschaftliche Freiheit und Wahlmöglichkeiten.

Gold ist tragbar, besitzt einen natürlichen Wert und glänzt mit internationaler Anerkennung. Daneben wohnt dem Gold eine eigene Mystik inne und es fungiert seit Tausenden von Jahren als universelles Geld. Besonders wussten darum auch Elite-Militäreinheiten. So bekam beispielsweise das US-Militär, Piloten und Fallschirmjäger, im Zweiten Weltkrieg Kits. Diese bestanden aus 1,08 Feinunzen Gold sowie eine Armbanduhr mit Goldgliederkette und Goldringe.

Im gleichen Krieg gab auch das britische Verteidigungsministerium die berühmte Gold-Sovereign-Münze an seine Truppen als Überlebenskit aus. Sie sollte bei Verhandlungen oder Schwierigkeiten einen Ausweg bieten. Auch im Golfkrieg wurden Truppen und Piloten mit Gold Sovereigns ausgestattet. Die Briten versteckten sie indem sie sie in ihre Kleidung einnähten.

Heute betrachten wir Gold immer noch als universelles Versicherungsmittel, ein Wert, der Bestand hat, leicht zu transportieren ist und Sicherheit bietet. Da aber die sichere Lagerung nicht so einfach ist beziehungsweise Kosten verursacht, gibt es auch die Möglichkeit sich an der Werterhaltungsfunktion des Goldes zu beteiligen, indem Aktien von Goldgesellschaften ins Portfolio gelegt werden.

In Frage kämen etwa die Aktienwerte von White Gold (- http://whitegoldcorp.ca/signup -) oder Revival Gold. White Gold (- https://www.rohstoff-tv.com/play/white-gold-erhoeht-schaetzung-der-mineralressourcen-um-25/ -) hat zu seinem aussichtsreichen Projekt im Yukon im Whitegold-Bezirk (bis zu 605 Gramm Gold pro Tonne Gestein) kürzlich noch drei strategische Claims zugekauft und besitzt nun fast 422.800 Hektar Land.

Revival Gold – https://www.rohstoff-tv.com/play/newsflash-87-mit-aurania-resources-revival-gold/ – ist ein auf Wachstum ausgerichtetes Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen. In Idaho arbeitet Revival Gold am Beartrack-Projekt und am benachbarten Arnett-Goldprojekt.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von White Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/white-gold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbescchränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbescchränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Mota Ventures schließt mit Sativida, einem führenden europäischen zertifizierten Bio- und Öko-CBD-Unternehmen, eine Absichtserklärung ab

VANCOUVER, BC, KANADA (13. Dezember 2019). Mota Ventures Corp. (CSE: MOTA FWB: 1WZ:GR OTC: PEMTF) (das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen mit VIDA BCN LABS SL (Spain) und Sativida OU (Estonia) (zusammen Sativida) eine Absichtserklärung datiert mit 13. Dezember 2019 unterzeichnet hat, welcher zufolge das Unternehmen eine mögliche Übernahme des Geschäfts von Sativida prüfen wird. Sativida ist ein Produzent und Online-Händler von Cannabidiol (CBD) und Markenprodukten auf CBD-Basis in verschiedenen europäischen Nationen, darunter Spanien, Portugal, Österreich, Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Seit der Gründung im Jahr 2016 hat Sativida seine Umsätze von Monat zu Monat im Schnitt um jeweils 20 % ausgebaut und erwartet auch 2020 einen weiteren bedeutenden Zuwachs. Mota Ventures wird Sativida voraussichtlich Kontakte zu Vertriebshändlern und Partnern in ganz Europa und Nordamerika verschaffen können, um eine schnelle Expansion der Sativida-Marke zu ermöglichen. Außerdem wird das Unternehmen Sativida logistische und finanzielle Unterstützung bieten.

Sativida entwickelt und vertreibt derzeit eine große Auswahl an Bio-Ölen und -Kosmetika auf CBD-Basis in Europa und ist darum bemüht, sein Vertriebsnetzwerk international auszubauen, unter anderem auch auf die Vereinigten Staaten. Sativida hat sich in Spanien und Mexiko zum meist gesuchten Online-Vertriebshändler im Internet entwickelt und möchte seine Expansion in andere Länder in Europa und Lateinamerika fortsetzen.

Sativida wurde in Europa dank seiner hochwertigen Formulierungen mehrfach für seine Produktqualität ausgezeichnet. Sativida, dessen Produkte für ihren geringen Schwermetallgehalt und ihre präzisen CBD-Konzentrationen bekannt sind, gehört zu den angesehensten CBD-Marken auf dem europäischen Markt. Sein einzigartiger Ansatz bei der Aufklärung seiner Kunden hat es Sativida ermöglicht, seine Marketingstrategie in mehreren Ländern umzusetzen.

Joel Shacker, Chief Executive Officer des Unternehmens, sagt dazu: Mit der Aufnahme von Sativida in das Portfolio des Unternehmens steigern wir den Unternehmenswert weiter, indem wir Unternehmen mit bestehenden Umsätzen an Bord bringen. Die Synergien, die zwischen Ihuana SAS und Sativida geschaffen werden, werden den Weg für Umsatzsteigerungen und nachhaltiges Wachstum ebnen. Darüber hinaus könnte Mota sich mit dieser Übernahme zu einem vertikal integrierten Unternehmen mit internationaler Reichweite entwickeln. Wir gehen davon aus, dass diese Übernahme den Grundstein für unseren Einstieg in den europäischen CBD-Markt legen wird.

Noah Laith, CEO von Sativida, meint: Wir freuen uns über die Möglichkeit, mit Mota zusammenzuarbeiten. Eine Übernahme bietet uns Zugang zu Teams mit Erfahrung in der Cannabis- und der Finanzbranche, womit wir unser Wachstum weiter steigern werden können. Mit dieser Übernahme erlangen wir Zugang zu Finanzmitteln und Ressourcen, die erforderlich sind, um unser Ziel zu erreichen, ein führendes Unternehmen in der Produktion und dem Vertrieb von CBD auf internationalen Märkten zu werden.

Die endgültigen Bedingungen und die endgültige Struktur einer Transaktion zwischen dem Unternehmen und Sativida wurden noch nicht festgelegt. Der Abschluss einer Transaktion mit Sativida steht unter dem Vorbehalt der Aushandlung der endgültigen Unterlagen, der Durchführung einer üblichen Due-Diligence-Prüfung und des Erhalts aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Das Unternehmen wird zusätzliche Informationen über eine Transaktion mit Sativida bereitstellen, sobald diese verfügbar sind.

Über Mota Ventures Corp.

Mota Ventures ist bestrebt, ein großer, vertikal integrierter, kostengünstiger globaler Hersteller und Exporteur von CBD-Produkten von höchster Qualität zu werden. Der 2,5 Hektar große Standort in Kolumbien bietet optimale Anbaubedingungen während des gesamten Jahres sowie Zugang zur gesamten erforderlichen Infrastruktur. Der Standort befindet sich etwa zwei Stunden außerhalb von Bogota, 20 Minuten von der Freihandelszone und 30 Minuten vom internationalen Flughafen entfernt. Phase 1 wird ein modernes, 60.000 Quadratfuß großes Gewächshaus, das die erforderliche Kapazität aufweist, um mehr als 14.000.000 Gramm pro Jahr zu produzieren, sowie den Ausbau der Extraktionsanlagen des Unternehmens umfassen. Das Unternehmen wird sein Hauptaugenmerk auf die CBD-Extraktion zur Herstellung von reinem, rohem CBD richten, um wertschöpfende CBD-Produkte herzustellen und eine eigene Marke für den internationalen Vertrieb zu schaffen.

Über Sativida

Sativida ist ein Produzent und Online-Händler von Cannabidiol (CBD) und Markenprodukten auf CBD-Basis in verschiedenen europäischen Nationen wie Spanien und Großbritannien. Seit der Gründung im Jahr 2016 hat Sativida seine Umsätze von Monat zu Monat im Schnitt um jeweils 20 % ausgebaut und erwartet auch 2020 einen weiteren bedeutenden Zuwachs. Sativida entwickelt und vertreibt derzeit eine große Auswahl an Bio-Ölen und -Kosmetika auf CBD-Basis in Europa und baut sein Vertriebsnetzwerk international auf internationaler Ebene aus. Weitere

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

MOTA VENTURES CORP.
Joel Shacker
Chief Executive Officer

Nähere Informationen erhalten Sie über Chief Executive Officer Joel Shacker unter der Rufnummer +1.236.521.2177 oder per E-Mail an IR@motaventuresco.com oder auch auf der Website unter www.motaventuresco.com.

Diese Pressemeldung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 bzw. geltender kanadischer Wertpapiergesetze enthalten. Bei Verwendung in dieser Pressemeldung machen die Wörter rechnen mit, glauben, schätzen, erwarten, anzielen, planen, prognostizieren, können, Plan und vergleichbare Begriffe oder Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die erwarteten Geschäftsaktivitäten des Unternehmens und die Zuverlässigkeit von Informationen Dritter sowie auf andere Faktoren und Informationen beziehen. Solche Aussagen stellen die aktuellen Ansichten des Unternehmens im Hinblick auf zukünftige Ereignisse dar und beruhen zwangsläufig auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die das Unternehmen zwar für angemessen hält, aber naturgemäß bedeutenden geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Risiken können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden oder können. Diese Faktoren beinhalten die Ergebnisse einer Due-Diligence-Prüfung der Geschäfts- und Betriebstätigkeiten von Sativida und die Festlegung der endgültigen Struktur für eine Transaktion. Das Unternehmen hat keine Absicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um Änderungen der Annahmen oder Umstände bzw. anderen Ereignissen Rechnung zu tragen, die solche Aussagen oder Informationen betreffen, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen, Richtlinien und Vorschriften vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Mota Ventures Corp.
Joel Shacker
800-1199 West Hastings St.
V6E 3T5 Vancouver, BC
Kanada

email : ir@motaventuresco.com

Pressekontakt:

Mota Ventures Corp.
Joel Shacker
800-1199 West Hastings St.
V6E 3T5 Vancouver, BC

email : ir@motaventuresco.com

IfKom: Netzausbau-Vorschläge der Monopolkommission schnell umsetzen!

Nach Ansicht der IfKom sollten die Empfehlungen aus dem aktuellen Sektorgutachten Telekommunikation der Monopolkommission zügig umgesetzt werden.

Die Empfehlungen aus dem aktuellen Sektorgutachten Telekommunikation der Monopolkommission sollten nach Ansicht des Verbandes IfKom (Ingenieure für Kommunikation e. V.) zügig umgesetzt werden.

Die IfKom setzen sich bereits seit längerer Zeit für eine Vereinfachung von Genehmigungsverfahren, den Abbau von bürokratischen Hindernissen, die Vereinfachung der Förderbestimmungen sowie für die verstärkte Zulassung alternativer Verlegemethoden ein. Da es keine zentrale Netzplanung mehr gibt, sondern Infrastruktur im Wettbewerb errichtet werden soll, muss es nach Überzeugung der IfKom ein ausgewogenes Verhältnis von Regulierungs- und Anreizmechanismen geben. Das Ziel sollte eine flächendeckende Versorgung mit ausreichender Bandbreite sein. Das gilt auch, wenn derzeit die Nachfrage nach einem Breitbandanschluss mit 50 Megabit bis in den Gigabit-Bereich pro Sekunde in einigen Regionen nicht in dem Maße vorhanden ist, dass sich der Ausbau für ein Unternehmen lohnt. Um diese Nachfrage zu erhöhen, schlägt die Monopolkommission ein Gutscheinsystem für die Errichtung des Haus-Anschlusses und den Vertragsabschluss vor, um nicht nur die Angebotsseite, sondern auch die Nachfrageseite durch öffentliche Förderung zu unterstützen. Die IfKom begrüßen diesen Vorschlag.

Aus Sicht der IfKom sollte insbesondere die staatliche Förderung des Breitbandausbaus im ländlichen Raum weiter ausgebaut werden. Zudem sollte die Förderung um Mobilfunk 4G/5G erweitert werden. Daher begrüßen die IfKom den Vorschlag der Monopolkommission, den Bau von Mobilfunkmasten in unterversorgten Gebieten durch Bundesförderung zu unterstützt.

Zusätzlich sollten, wie geplant, zügig öffentliche Liegenschaften als Standort für den Mobilfunk zu angemessenen Konditionen bereitgestellt und die die baurechtlichen Auflagen für die Errichtung von Mobilfunkstandorten gesenkt werden.

Insgesamt liegen diverse Vorschläge und Planungen auf dem Tisch, die nunmehr zügig umgesetzt werden müssen, um in angemessener Zeit zu einer flächendeckenden Verfügbarkeit von Breitbandanschlüssen und einer möglichst lückenlosen Versorgung mit Mobilfunk (mindestens 4G) zu kommen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Wie gut ist Ihre Bonitätsanalyse bei Emittenten? Seminare in Frankfurt

MaBail-in: Neue BaFin Mindestanforderungen – MaRisk BTO 1.2: Kreditanalyse im Depot A

BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

Frankfurt & München 30.01.2020

Berlin & Stuttgart 19.03.2020

Düsseldorf & Hamburg 23.04.2020

Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular.

Zielgruppe:

> Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte bei Banken, Finanzdienstleistern, Versicherungen
und Pensionsfonds, Leasing und Factoring
> Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Kredit-Marktfolge, Depot A, Treasury, und
Risikocontrolling

Seminarprogramm:

Kreditentscheidungsprozess: Erstvotum und lfd. Bonitätsüberwachung

> MaBail-in: Neue BaFin-Mindestanforderungen zum Bail-in
> Haftungskaskade des § 46f KWG und BaFin Merkblatt 04/2019 zur insolvenzrechtlichen Behandlung der Bankverbindlichkeiten
> Senior Non-Preferred: Regelungen, die bei dieser neuen Asset Klasse zwingend zu beachten sind
– MREL/TLAC & Co.: Anforderungen an das Kreditvotum
– HoldCo und OpCo – auf was kommt es an!
– UK Ring-Fencing: Kreditanalyse bei UK-Emittenten
> Votierung und Limiteinräumung bei Handelsgeschäften: Umsetzung der MaRisk BTO 1.2 Tz 4

Kreditvotum für Publikums-, Spezialfonds und Direct Lending Fonds prüfungssicher erstellen

> Die wichtigsten Kennzahlen für Kreditanalysten
– Abgrenzung von fremdgesteuerten und selbstgesteuerten Spezialfonds
– Investitionen in Publikumsfonds
– Geschlossene und offene Immobilienfonds
> Direct Lending Fonds prüfungssicher votieren

Kreditüberwachung und Risikofrüherkennung

> MaRisk BTO 1.2: Anforderungen an die Prozesse für die Kreditanalyse im Depot A
> Umsetzung der MaRisk BTO 1.3 zur Früherkennung von Risiken:
– Laufende Bonitätsüberwachung und Kreditprolongation
– Aufbau einer Spreadanalyse in der Kredit-Marktfolge
> Maßgebliche Kennzahlen für die Asset Klassen Banken, Länder, Agencies, Unternehmensanleihen und Schuldscheindarlehen

Die inhaltlichen Details sowie viele weitere Informationen zum Thema Depot A Management finden Sie direkt hier.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Benchmark durchteuft im Zuge von Bohrungen bei Duke’s Ridge 18,23 g/t AuÄq auf 3,34 Metern

Edmonton, 11. Dezember 2019 – Benchmark Metals Inc. (Benchmark oder das Unternehmen) (TSX-V: BNCH) (OTCQB: CYRTF) (WKN: A2JM2X) freut sich, über weitere aktuelle Bohrerfolge aus der Zone Dukes Ridge zu berichten. Die Ergebnisse aus Bohrloch 19DRDD004 beinhalteten Abschnitte mit hohen Gehalten und großen Tonnagen auf 14,46 Meter Kernlänge mit 2,30 g/t Gold und 191,88 g/t Silber oder 4,7 g/t AuÄq, einschließlich 7,85 g/t Gold und 830 g/t Silber oder 18,23 g/t AuÄq auf 3,34 Meter Kernlänge. Damit wurde die Mineralisierung von der Oberfläche bis in eine vertikale Tiefe von 50 Metern erweitert (Tabelle 1). Ein einzigartiger Aspekt der herausragenden Ergebnisse aus 19DRDD004 war die Durchörterung eines Erzgangs des Typs, der in der Zone Phoenix vorkommt, zusätzlich zu den gewöhnlichen mächtigen Zonen mit einer Alteration und Brekzienbildung, die eher für die Zone Dukes Ridge typisch sind. Diese Ergebnisse unterstreichen das Potenzial der Zone Dukes Ridge und der verbleibenden vier Löcher in dieser Zone, deren Ergebnisse noch nicht vorliegen.

CEO John Williamson sagt dazu: Die Entdeckung einer Mineralisierung ähnlich jener in der Zone Phoenix bei Dukes Ridge schafft eine bedeutende Chance für sich überlappende Mineralisierungen mit Bonanza-Gehalten bzw. großen Tonnagen im Korridor der Zonen Dukes Ridge und Phoenix. Im Gebiet Dukes Ridge fanden noch nie Abbauarbeiten statt; die Zone stellt ein Gebiet für die Ressourcenerweiterung dar, das eine Mineralisierung an der Oberfläche aufweist. Die Ergebnisse unterstreichen auch die Überzeugung von Benchmark, dass alle diese Mineralisierungstypen im Projekt Lawyers noch nicht ausreichend erkundet sind.

Zusätzlich zu 19DRD004 wurde auch in 19DRDD003, 90 Meter weiter westlich, ein ähnlicher Erzgang vermerkt. Das Vorkommen Phoenix zeichnet sich durch 1 bis 4 Meter mächtige, separate Quarzerzgänge mit reichlich Goldsilber/gediegenem Silber und Sulfiden, darunter Akanthit, Sulfosalze, Chalkopyrit und Pyrit, aus, die Bohrergebnisse mit Bonanza-Gehalten geliefert haben, die zuvor in den Jahren 2018 und 2019 bekannt gegeben wurden (siehe Tabelle 1). Die neuen Ergebnisse aus 19DRDD004 und die ausstehenden Ergebnisse aus 19DRDD003 erweitern die Zone mit den sich überlappenden Mineralisierungstypen auf eine Streichlänge von mindestens 350 Metern.

Definiert ist die Zone Dukes Ridge durch Bohrungen, die Ergebnisse von Boden- und Gesteinsproben an der Oberfläche, Kaliumalterationen, radiometrische geophysikalische Messungen und die jüngsten Bohrergebnisse von 5,76 g/t Gold und 128,65 g/t Silber auf 33,52 Meter Kernlänge, einschließlich 52,02 g/t Gold und 846,44 g/t Silber auf 3,05 Meter Kernlänge (siehe Tabelle 1). Die obigen geologischen Kriterien und die sich überlappenden Mineralisierungstypen legen nahe, dass die Zone Dukes Ridge weiterhin in alle Richtungen offen ist und möglicherweise mit der Zone Cliff Creek, 600 Meter südwestlich, der Zone Phoenix, 150 Meter südöstlich, und der Zone Phoenix East, weitere 650 Meter in Streichrichtung, verbunden ist. Zusammengenommen stellen die Zonen das mehr als 3 Kilometer lange Herzstück des über 20 Kilometer langen Lawyers Trends dar.

Tabelle 1. Ausgewählte Ergebnisse aus 19DRDD004 (neu) und zuvor gemeldeten Bohrlöchern.

Bohrloch von (m) bis (m) Gold (gSilber *AuÄq (Abschn
/t) (g/t) g/t) itt
**
Zone Dukes
Ridge

19DRDD004 (ne83,54 98,00 2,30 191,88 4,70 14,46
u
)
einschließlic86,88 90,22 7,85 830,71 18,23 3,34
h

18DRRC010 0,00 33,52 5,76 128,65 7,37 33,52
einschließlic9,14 10,67 8,32 235 11,26 1,52
h

einschließlic10,67 13,72 52,02 846,44 62,6 3,05
h

Zone Phoenix
19PXDD001 130,13 133 46,9 3055,5 85,1 2,87
einschließlic131 131,9 132,5 8560 239,5 0,9
h

18PXDD002 66,00 72,95 6,39 469,76 12,26 6,95
einschließlic69,00 72,95 10,99 819,43 21,23 3,95
h

einschließlic70,19 72,00 18,43 1129,5032,55 1,81
h
*Der Goldäquivalentwert (AuÄq) wurde mit einem Gold-Silber-Verhältnis von 80:1 berechnet
** Die Abschnitte sind Kernlängen. Die wahre Mächtigkeit wird auf 80 bis 90 Prozent der Kernlänge geschätzt

Abbildung 1. Lageplan des Trends Dukes Ridge-Phoenix mit dem Standort von 19DRDD004 und dem Vorkommen Phoenix, was einer Streichlänge von mindestens 350 Metern der sich überlappenden Mineralisierungstypen entspricht.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49592/BNCH News Release -11 December 2019_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2. Querschnitt von 19DRDD004 mit den abgegrenzten Mineralisierungen des Phoenix-Typs und mit großen Tonnagen in einer Tiefe von 50 Metern.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49592/BNCH News Release -11 December 2019_DEPRcom.002.png

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Die Ergebnisse zu den Proben wurden von ALS Global Laboratories (Geochemische Abteilung) in Vancouver, Kanada (einem ISO 9001:2008-zertifizierten Betrieb) analysiert. Die Probenahme erfolgte durch Mitarbeiter der Firma unter der Leitung von Rob L’Heureux, P.Geol. Beim Transport und bei der Einlagerung sämtlicher Proben wird eine sichere Überwachungskette gewährleistet. Der Goldgehalt wurde anhand einer Flammprobe mit Atomemissionsspektrometrie und soweit erforderlich abschließend noch gravimetrisch untersucht (+10 g/t Au). Bei allen Proben erfolgte ein Aufschluss mit vier Säuren mit einer 48-Element-ICP-MS-Analyse, Silber- und Basismetallwerte über dem Grenzwert wurden nochmals anhand der Atomabsorption oder Emissionsspektrometrie ausgewertet. Gesteinssplitterproben aus Ausbissen/Grundgestein sind naturgemäß selektiv und möglicherweise nicht repräsentativ für die im Projektgelände vorhandene Mineralisierung.

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Michael Dufresne, M.Sc., P.Geol., P.Geo., in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

Über Benchmark Metals Inc.

Benchmark ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Stammaktien in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQB Venture Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt werden. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten der Rohstoffbranche geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können. Das Projekt Lawyers befindet sich im Stikine Terrane im Norden von British Columbia (Kanada) und zählt zum produktiven, mineralhaltigen Golden Horseshoe.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

John Williamson e.h.

John Williamson, Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Jim Greig
E-Mail: jimg@BNCHmetals.com
Telefon: +1 604 260 6977

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton
Kanada

Pressekontakt:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton

Halo meldet Abschluss der Aktienerwerbsvereinbarung mit Ukiah Ventures und schließt Abnahmevertrag ab

Nicht zur Verbreitung über US-Nachrichtendienste oder in den Vereinigten Staaten bestimmt

Toronto, Ontario, 10. Dezember 2019. Halo Labs Inc. (Halo oder das Unternehmen) (NEO: HALO, OTCQX: AGEEF, Deutschland: A9KN) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen seine bereits am 28. August 2019 angekündigte Transaktion (die Transaktion) mit Ukiah Ventures Inc. (Ukiah) abgeschlossen hat. Im Rahmen der Transaktion schlossen Halo und Ukiah eine Aktienerwerbsvereinbarung ab, wonach Halo 1.333.333 Stammaktien von Ukiah (die Ukiah-Aktien) im Austausch für 5.940.000 Stammaktien von Halo (die Halo-Aktien) erwarb; zudem Halo schloss mit einer dritten Partei, einem Cannabisverarbeitungs- und vertriebsunternehmen mit Sitz in Kalifornien, einen Abnahmevertrag (der Abnahmevertrag) ab.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49591/Press Release – Halo – Ukiah – Final Clean_DEPRcom.001.jpeg

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49591/Press Release – Halo – Ukiah – Final Clean_DEPRcom.002.png

Der Abnahmevertrag gewährt Halo das Vorkaufsrecht auf den Erwerb von bis zu 15.000 Pfund von Cannabisprodukten pro Monat zum Großhandelspreis. Der Abnahmevertrag hat eine dreijährige Laufzeit und soll Halo Zugang zu einer bedeutenden Menge an hochwertigem Cannabis zu Marktpreisen verschaffen, bevor sie an andere Unternehmen verkauft wird.

Die von Halo erworbenen Ukiah-Aktien entsprechen einer Beteiligung von 17,5 Prozent an Ukiah. Die Ausgabe der Halo-Aktien im Rahmen der Transaktion erfolgte zu einem angenommenen Wert von 0,50 CAD pro Halo-Aktie, was einer Gesamtgegenleistung von 2.970.000 CAD entspricht. Die Halo-Aktien sind im Einklang mit den geltenden Wertpapiergesetzen an eine gesetzlich vorgeschriebene Haltedauer von vier Monaten und einem Tag ab dem Ausgabedatum gebunden. Bestimmte Board-Mitglieder von Halo halten insgesamt 45.303 Ukiah-Aktien, also rund 0,6 % der ausgegebenen und ausstehenden Ukiah-Aktien nach Abschluss der Transaktion.

Halo freut sich, den Abschluss der Transaktion zwecks des Erwerbs von 17,5 Prozent der Anteile an Ukiah zu berichten, womit Halo eine Beteiligung an einem einzigartigen Geschäftsmodell erhält, meint Kiran Sidhu, CEO und Mitbegründer von Halo. Darüber hinaus wird der Abnahmevertrag voraussichtlich reichliche Mengen an Biomasse für die Extraktion liefern. Der Zugang zu hochwertiger Biomasse ist für die Steigerung der Umsätze in Kalifornien von Bedeutung.

Über Ukiah

Ukiah bedient lizenzierte Cannabis-Verarbeitungs- und -Vertriebsunternehmen und konzentriert sich derzeit auf die Beschaffung von Biomasse bei landwirtschaftlichen Betrieben primär in Nordkalifornien sowie auf den Vertrieb an Herstellungs- und Verarbeitungsbetriebe in ganz Südkalifornien. Ukiah bietet lizenzierten Betreibern eine mögliche Verbindung für den Warenfluss von Cannabis von Anbau- zu Herstellungsbetrieben. Ukiah Ventures Inc., das seinen Sitz in Ukiah (Kalifornien) hat, besitzt eine skalierbare Anlage mit rund 30.000 Quadratfuß Nutzfläche, die in strategisch günstiger Lage am Highway 101 gelegen ist und für die große Anzahl an lizenzierten Anbaubetrieben in der Umgebung leicht zugänglich ist. Ukiah plant zudem, Mehrwertdienste für kalifornische Anbaubetriebe anzubieten, darunter Beschneiden, Haltbarmachen, Trocknen, Gefrieren und Lagern. Seine langjährigen Beziehungen zu den Landwirten in seinem Tätigkeitsraum ermöglichen es Ukiah, Arbitragemöglichkeiten für Betreiber beim Erwerb von Biomasse zu identifizieren und die Versorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen sicherzustellen.

Über Halo

Halo ist ein globales Cannabisextraktionsunternehmen, das hochwertige Cannabisöle und -konzentrate entwickelt und herstellt. Dieses Marktsegment verzeichnet das rascheste Wachstum in der Cannabisbranche. Halo ist ein weltweit führender Anbieter von Cannabisöl und -konzentraten, der seit seiner Gründung über 4 Millionen Gramm Öl und Konzentrate produziert hat. Halo ist in allen wichtigen Verfahrensbereichen der Cannabisproduktion bestens bewandert, und setzt verschiedenste selbst entwickelte Verfahren und Produkte ein. Das zukunftsorientierte Unternehmen wird von einem starken Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen mit Blue Chips verfügt. Das Unternehmen ist derzeit in Kalifornien und Oregon sowie in Nevada mit unserem Partner Just Quality, LLC und in Lesotho mit dem 205 Hektar großen Anbaugebiet von Bophelo tätig.

Mit seinem kundenorientierten Ansatz wird Halo auch weiterhin innovative Marken und Private-Label-Produkte in zahlreichen Produktkategorien vermarkten. Halo hat vor Kurzem auch die Dispensary Track-Plattform übernommen, die Einschränkungen des Kundenflusses verringern wird, denen Ausgabestellen zurzeit ausgesetzt sind, und eine direkte Interaktion mit den Konsumenten ermöglicht.

Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den einschlägigen Unterlagen, die von Halo auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com veröffentlicht wurden.

KONTAKTDATEN

Halo Labs
Investor Relations
info@halocanna.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen können unter anderem den Abnahmevertrag und die Beschaffung von Biomasse beinhalten.

Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen. Die in dieser Pressemeldung beschriebenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung und Halo hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen und/oder zukunftsgerichtete Aussagen, die hier enthalten sind bzw. auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Sämtliche nachfolgenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die entweder das Unternehmen Halo oder in dessen Namen agierende Personen betreffen, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Halo Labs Inc.
3675 Market St, Suite 200
1910 Philadelphia, P
USA

Pressekontakt:

Halo Labs Inc.
3675 Market St, Suite 200
1910 Philadelphia, P

Emgold erwirbt bis zu 55 % der Eigentumsanteile am Konzessionsgebiet East-West in Val d’Or (Quebec)

Vancouver, British Columbia – Emgold Mining Corporation (TSXV: EMR) (Emgold oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass eine Konzessionskauf- und Optionsvereinbarung unterzeichnet wurde, mit der das Unternehmen die Option (die Erstoption) erhält, bis zu 50 % der Besitzanteile am Konzessionsgebiet East-West in der Provinz Quebec (das Konzessionsgebiet) von einer Privatperson (dem Verkäufer) zu erwerben. Die übrigen 50 % der Besitzanteile am Konzessionsgebiet gehören der Firma Knick Exploration Inc. (Knick) (TSXV: KNX). Emgold hat außerdem eine zweite Option (die Zweitoption) erworben, mit der das Unternehmen seine Beteiligung am Konzessionsgebiet zusätzlich auf 55 % erhöhen kann (siehe unten). Die Transaktion muss von der Börsenaufsicht der TSX Venture Exchange (die Börse) genehmigt werden.

Über das Konzessionsgebiet East-West

Das Konzessionsgebiet befindet sich im Bergbaucamp Val dOr, unmittelbar westlich in Streichrichtung des von der Firma Wesdome Gold Mines Ltd. (TSX: WDO) betriebenen Konzessionsgebiets Kiena Complex, wo sich der ehemalige Produktionsbetrieb der Mine Kiena befindet. Aus dem Kiena Complex wurden zwischen 1981 und 2013 mehr als 2,8 Millionen Unzen Gold gefördert. Die Verarbeitungs- und Veredelungsanlage mit einer autorisierten Betriebskapazität von 2.000 Tonne pro Tag wird derzeit gewartet. Das Konzessionsgebiet liegt außerdem unmittelbar östlich des von Osisko Mining Inc.(TSX: OSK) geführten Konzessionsgebiets Marban Block, in dem sich drei ehemalige Produktionsbetriebe (Marban, Norlartic und Kierrans) befinden, aus denen über 590.000 Unzen Gold gefördert wurden. Es wird darauf hingewiesen, dass die benachbarte Lage des Konzessionsgebiets zu den Konzessionen Kiena Complex und Marban Block keinen Explorationserfolg garantiert bzw. nicht gesichert ist, ob im Konzessionsgebiet East-West tatsächlich Mineralressourcen und Mineralreserven definiert werden können.

Für das Konzessionsgebiet hat die Firma Knick Exploration Inc. im Jahr 2018 einen NI 43-101-konformen Fachreport(1) erstellt, der in den von Knick eingereichten Unterlagen auf www.sedar.com nachzulesen ist. Im Rahmen der historischen Arbeiten, die vor 2007 im Konzessionsgebiet durchgeführt wurden, wurden über 41.000 Bohrmeter in 180 Bohrlöchern absolviert. Knick übernahm das Konzessionsgebiet im Jahr 2007 und führte anschließend drei Bohrprogramme mit insgesamt 17.728 Bohrmeter in 100 Bohrlöchern durch. Der Verkäufer erwarb von Knick im Jahr 2018 insgesamt 50 Prozent der Eigentumsanteile am Konzessionsgebiet. Die bisherigen Bohrergebnisse lassen auf ein potentielles Goldsystem mit einer Streichlänge von rund 1,5 km schließen.

Bedingungen der Transaktion

Am Abschlusstag gewährt der Verkäufer Emgold die Erstoption, die ihn zum Erwerb von 50 % der Eigentumsanteile bzw. Besitzansprüche am Konzessionsgebiet berechtigt, sowie sämtliche Rechte, die im Rahmen einer zwischen dem Verkäufer und Knick am 27. November 2018 unterzeichneten und am 29. November 2019 ergänzten Kaufvereinbarung (zusammen die Kaufvereinbarung) erworben wurden. Im Gegenzug erhält der Verkäufer von Emgold:

(i) 4.000.000 Stammaktien aus dem Aktienkapital von Emgold (die Aktienvergütung), die dem Verkäufer am Abschlusstag zu übergeben sind;
(ii) eine Barsumme in Höhe von 35.000 CAD, die dem Verkäufer exakt drei Monate nach dem Abschluss zu entrichten ist;
(iii) eine Barsumme in Höhe von 50.000 CAD, die dem Verkäufer exakt sechs Monate nach dem Abschluss zu bezahlen ist; und
(iv) eine Barsumme in Höhe von 50.000 CAD, die dem Verkäufer exakt neun Monate nach dem Abschluss übergeben wird.

Sobald sämtliche Vergütungen in Form von Aktien und Barmittel entrichtet wurden, wird der Eigentumsanteil, den der Verkäufers am Konzessionsgebiet hält, auf Emgold übertragen.

Emgold wird die Zweitoption zum Erwerb von zusätzlich 5 % (und somit insgesamt 55 %) der Anteile am Konzessionsgebiet wahrnehmen, indem das Unternehmen innerhalb von drei Jahren nach der ursprünglich am 27. November 2018 zwischen dem Verkäufer und Knick abgeschlossenen Kaufvereinbarung neben den vom Verkäufer bereits getätigten Aufwendungen insgesamt 200.000 CAD in das Konzessionsgebiet investiert. Emgold erwirbt wie geplant das Recht, während der ersten Optionsperiode und möglicherweise auch während der zweiten Optionsperiode als Betreiber des Konzessionsgebiets zu fungieren. Nach Abschluss der Erst- und Zweitoption hat Emgold nach eigenem Ermessen die Möglichkeit, ein dem Branchenstandard entsprechendes Joint Venture zu gründen, das zwischen Knick und Emgold als Betreiber abgeschlossen wird.

Qualifizierter Sachverständiger

Robert Pease, C.P.G., hat in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der Vorschrift NI 43-101 den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Emgold

Emgold ist ein junges Gold- und Basismetall-Explorationsunternehmen, das sich auf strategische Akquisitionen und Explorationen in Nevada und Quebec konzentriert, die Nummer 1 und Nummer 4 der laut dem Annual Survey of Mining Companies 2018 des Fraser Institute besten Rechtsgebiete für Bergbauinvestitionen – gerichtet ist. Die Strategie des Unternehmens besteht darin, nach qualitativ hochwertigen Akquisitionen zu suchen, diesen Assets durch Exploration einen Mehrwert zu verschaffen und sie durch Verkauf, Joint Ventures, Optionen, Lizenzgebühren und andere Transaktionen zu monetarisieren, um einen Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen (A&D). Zu unseren Projekten gehören der Golden Arrow, New York Canyon, Buckskin Rawhide East, Buckskin Rawhide West und Koegel Rawhide Properties in Nevada und das Casa South Property in Quebec. Weitere Informationen über das Unternehmen erhalten Anleger in den Unterlagen des Unternehmens, die unter www.sedar.com oder auf der Website des Unternehmens unter www.emgold.com verfügbar sind.

(1) Der NI 43-101-konforme Fachreport zum Konzessionsgebiet East-West im Gebiet von Val-dOr, Nordwest-Quebec, Region Abitibi, NTS 32C04, wurde im Auftrag von Knick Exploration Inc. am 21. November 2017 von D. Theberge erstellt.

Für das Board of Directors
David G. Watkinson, P.Eng.
President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:
David G. Watkinson, P.Eng.
Tel: 530-271-0679 DW 101
E-Mail: info@emgold.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen und Informationen, die hierin enthalten sind, können „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze darstellen. Diese Aussagen und Informationen basieren auf den derzeit dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Informationen, und es besteht keine Gewähr dafür, dass die tatsächlichen Ergebnisse die Erwartungen des Managements erfüllen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können durch Begriffe wie „erwartet“, „glaubt“, „Ziele“, „schätzt“, „plant“, „erwartet“, „kann“, „wird“, „könnte“ oder „würde“ gekennzeichnet sein. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen, die hierin enthalten sind, basieren auf bestimmten Faktoren und Annahmen, unter anderem über die Schätzung von Mineralressourcen und -reserven, die Realisierung von Ressourcen- und Reservenschätzungen, Metallpreise, Steuern, die Schätzung, den Zeitpunkt und die Höhe zukünftiger Explorationen und Erschließungen, Kapital- und Betriebskosten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen, den Erhalt von behördlichen Genehmigungen, Umweltrisiken, Rechtsstreitigkeiten und andere Angelegenheiten. Obwohl das Unternehmen seine Annahmen zum jetzigen Zeitpunkt für angemessen hält, sind zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen keine Garantie für zukünftige Entwicklungen, und die Leser sollten solchen Aussagen keine übermäßige Bedeutung beimessen, da die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse wesentlich von den hierin beschriebenen abweichen können. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben. Die kanadischen Veröffentlichungen des Unternehmens können über www.sedar.com abgerufen werden, und die Leser werden dringend gebeten, diese Materialien zu überprüfen, einschließlich aller technischen Berichte, die in Bezug auf die Mineralgrundstücke des Unternehmens eingereicht wurden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Emgold Mining Corporation
Lisa Maxwell
789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, B.C.
Kanada

email : lmaxwell@sequoiacsi.com

Pressekontakt:

Emgold Mining Corporation
Lisa Maxwell
789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, B.C.

email : lmaxwell@sequoiacsi.com

Halo schließt mit DNA Genetics Partnerschaftsabkommen zur Vermarktung eines weltweit führenden Genpools in Oregon

Einziger Züchter und Produzent von Markenprodukten der Firma DNA Genetics in Oregon

Nicht zur Verbreitung über US-Nachrichtendienste oder in den Vereinigten Staaten bestimmt

Toronto, Ontario – 9. Dezember 2019 – Halo Labs Inc. (Halo oder das Unternehmen)(NEO: HALO, OTCQX: AGEEF, Deutschland: A9KN) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen mit der Firma OG DNA Genetics Inc. (DNA Genetics), einem der renommiertesten Namen in der Cannabisbranche, ein strategisches Partnerschaftsabkommen unterzeichnet hat, das die exklusive Entwicklung von genetischem Pflanzenmaterial über Züchtung, Anbau, Phänotypisierung und Verarbeitung in Oregon regelt. Das Partnerschaftsabkommen wird zunächst auf fünf Jahre abgeschlossen und kann danach um weitere Fünfjahresintervalle verlängert werden.

Wichtigste Eckdaten der Partnerschaft

– DNA Genetics wurde in der Cannabisbranche mit mehr als 180 Preisen ausgezeichnet (u.a. High Times Top 10 Cannabis Strains of the Year, Seedbank Hall of Fame und Trail Blazers Award).
– Die Cannabisstämme der Firma und die daraus hergestellten Produkte zählen zu den besten am Markt und werden von den Cannabiskonsumenten stark nachgefragt.
– Mit dem exklusiven Fünfjahresvertrag wird Halo seinen bereits beachtlichen Genpool weiter ausbauen und in Oregons Cannabisbranche neue Maßstäbe setzen.
– Die Partnerschaft ist eine ideale Ergänzung zur Erweiterung des Anabaubetriebs in East Evans Creek um eine 1 Acre große Zusatzfläche.
– Halo wird als einziger Züchter und Produzent von Markenprodukten der Firma DNA Genetics in Oregon auftreten.

Seit ihrer Gründung in Amsterdam im Jahr 2004 ist die Firma DNA Genetics ein führender Influencer in der globalen Cannabisbranche, der unter Einsatz professioneller, verantwortungsbewusster und technischer Methoden hochwertiges Saatgut entwickelt. DNA Genetics schuf durch die Verbindung von hochwertigem Genmaterial und erstklassigen Anbaupraktiken einige der bekanntesten Produkte der Branche. Die Firma wurde bereits in jeder einzelnen Kategorie des HIGH TIMES Cannabis Cup ausgezeichnet, und so liegt auf der Hand, dass viele der führenden Saatgutfirmen der Branche das Material von DNA Genetics in ihren Züchtungsprogrammen verwenden.

Gestärkt durch sein fachliches Know-how und seine zahlreichen Auszeichnungen, wird DNA Genetics Cannabisstämme herstellen, die in der kanadischen Provinz Oregon exklusiv über Halo erhältlich sind. Diese Exklusivität bedingt, dass Firmen in Oregon, die an diesen DNA-Stämmen interessiert sind, diese nur von Halo in Lizenz erwerben können.

Andreas Met, Mitbegründer und COO von Halo, erklärt: Wir haben gesehen, dass die Konsumenten nach Qualität bzw. nach den Top-Marken in unserer Branche verlangen. Genau das bietet DNA Genetics. Wir gehen davon aus, dass wir mit den Co-Branding-Möglichkeiten, die sich über diese Allianz ergeben, die Nachfrage nach unseren Produkten weiter ankurbeln können. Herr Met weiter: Mit der aktuellen Erweiterung unserer Anbauflächen können wir auch von der Partnerschaft mit DNA Genetics optimal profitieren. Wir werden die genetischen Eigenschaften der Cannabispflanzen, die von Halo derzeit produziert werden, weiter verfeinern und gleichzeitig neue DNA-Stämme auf den Markt bringen.

Wir freuen uns sehr, Halo Labs als Partner zu haben. Das Unternehmen kann mit seinen erstklassigen Produktkategorien beeindruckende Erfolge vorweisen, erklärt Charles Phillips, CEO von DNA Genetics. Für zwei wachstumsstarke Cannabisunternehmen ist dieses Abkommen ein Multiplikator, der uns den Weg zu weiteren Partnern ebnen wird. Unsere beide Unternehmen arbeiten aktiv daran, ihre Geschäftsaktivitäten und ihre globale Präsenz weiter auszubauen. In diesem Sinne hoffen wir auf eine sehr erfolgreiche Partnerschaft von beiderseitigem Nutzen.

Kiran Sidhu, Mitbegründer und CEO von Halo, erklärt: Wir sind begeistert, gemeinsam mit DNA Genetics unser Cannabissortiment in Oregon weiter auszubauen. DNA Genetics ist in der gesamten Cannabisbranche für seine erstklassigen Züchtungen bekannt. Indem wir uns in Oregon die Exklusivrechte an den genetischen Entwicklungen der Firma sichern, können wir unsere Führungsposition in diesem Markt festigen und dem Markt in Oregon einen neuen Aufschwung bringen, fügt er hinzu. Wir hoffen, dass diesem Markt noch viele weitere folgen werden, die Halo und DNA Genetics gemeinsam erobern.

Über Halo
Halo ist ein international tätiges Cannabisextraktionsunternehmen, das hochwertige Cannabisöle und -konzentrate entwickelt und herstellt. Dieses Marktsegment verzeichnet das rascheste Wachstum in der Cannabisbranche. Halo ist ein weltweit führender Anbieter von Cannabisöl und -konzentraten, der seit seiner Gründung über 4,5 Millionen Gramm Öl und Konzentrate produziert hat. Halo ist in allen wichtigen Verfahrensbereichen der Cannabisproduktion bestens bewandert, und setzt verschiedenste selbst entwickelte Verfahren und Produkte ein. Das zukunftsorientierte Unternehmen wird von einem starken Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen mit Blue Chips verfügt. Das Unternehmen ist derzeit in Kalifornien und Oregon sowie in Nevada mit unserem Partner Just Quality, LLC und in Lesotho mit dem 205 Hektar großen Anbaugebiet von Bophelo tätig.

Mit seinem kundenorientierten Ansatz wird Halo auch weiterhin innovative Marken und Private-Label-Produkte in zahlreichen Produktkategorien vermarkten. Halo hat vor kurzem die Plattform Dispensary Track übernommen, mit der die Ausgabestellen die bestehenden Einschränkungen bei den Kundenströmen besser in den Griff bekommen und einen direkten Kundenkontakt herstellen können.

Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den einschlägigen Unterlagen, die von Halo auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com veröffentlicht wurden.

Über OG DNA Genetics Inc.
DNA Genetics hat seine Wurzeln in Los Angeles und wurde 2004 in Amsterdam von Don Morris und Aaron Yarkoni gegründet. In den letzten zehn Jahren hat das Unternehmen einen beachtlichen Genpool zusammengetragen und kuratiert bzw. standardisierte Betriebsprozesse für die Genselektion und Züchtung sowie den Anbau entwickelt und erprobt. In einer Welt, die sich immer mehr der kommerziellen Vermarktung von Cannabis öffnet, ist DNA Genetics auf bestem Wege, um sich als erstes, geographisch wirklich diversifiziertes Unternehmen zu positionieren, das auf zahlreiche Partnerschaften mit führenden Lizenzherstellern und Marken verweisen kann, welche mit dem Powered by DNA-Modell ihr Geschäft und ihre globale Präsenz erfolgreich ausbauen konnten. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.dnagenetics.com.

KONTAKTDATEN

Halo Labs
Investor Relations
info@halocanna.com

DNA Genetics
Public Relations
rezwan@dnagenetics.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen können unter anderem Aussagen über die Partnerschaft mit DNA Genetics und die Entwicklung und Verbreitung neuer Cannabissorten in Oregon und anderswo beinhalten.

Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen. Die in dieser Pressemeldung beschriebenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung und Halo hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen und/oder zukunftsgerichtete Aussagen, die hier enthalten sind bzw. auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Sämtliche nachfolgenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die entweder das Unternehmen Halo oder in dessen Namen agierende Personen betreffen, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Halo Labs Inc.
3675 Market St, Suite 200
1910 Philadelphia, P
USA

Pressekontakt:

Halo Labs Inc.
3675 Market St, Suite 200
1910 Philadelphia, P

Die Gier des vagabundierenden Kapitals – rin Blick auf das unternehmerische Management-Verständnis

Hans-Dieter Krönung untersucht in „Die Gier des vagabundierenden Kapitals“ die Bedeutung tugendhaften Managements.

BildDie Ziele und Werte der „Sozialen Marktwirtschaft“, die in Deutschland für das Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit verantwortlich war, sind einem System gewichen, das primär die (schnelle) Maximierung der Rendite auf das eingesetzte Kapital zum Ziel hat. Kapital dient laut Hans-Dieter Krönung in in „Die Gier des vagabundierenden Kapitals“ nicht mehr der unternehmerischen Entwicklung. Es bestimmt das Denken und Handeln in weiten Teilen der Wirtschaft, weil es sich quasi jederzeit zugunsten höherer Rendite wieder an anderer Stelle engagiert; es „vagabundiert“. Dadurch entstand als Folge eine neue Art des Manager (den Deal-Maker). Dieser ist primär am kurzfristigen Erfolg, für das Unternehmen und sich selbst, interessiert. Die Leser lernen in einem intelligenten Werk, dass die Folgen davon wenig positiv sind und am Ende oft zu schlechten betriebswirtschaftlichen Ergebnissen führen. Das vagabundierende Kapital bedroht die Kraft des deutschen Wirtschaftssystems.

Das Buch „Die Gier des vagabundierenden Kapitals“ von Hans-Dieter Krönung beschreibt eine „Therapie“ , die mit der Analyse des „Systems“ und seiner Ursachen und Symptome beginnen muss. Der Autor will zeigen, dass „Tugend“ als Leitbild erfolgreichen Managements Unternehmen nicht nur kulturell positiv beeinflusst, sondern nachhaltig leistungsfähiger und erfolgreicher macht. Erfahren Sie in einer intelligenten Lektüre die Vorteile von tugendhaftem Management und lernen Sie, wie dieses zu leistungsfähigen, energiegeladenen und vor allem erfolgreichen Organisationen leitet.

„Die Gier des vagabundierenden Kapitals“ von Hans-Dieter Krönung ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-2237-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de