Condat und mediance intensivieren Partnerschaft

Condat und mediance unterstützen Krankenhäuser mit maßgeschneiderten Beratungsleistungen und IT-Lösungen für die digitale Transformation.

BildBerlin/Gau-Odernheim, den 23.06.2022

Condat, der Berliner IT-Spezialist für innovative Lösungen zur Digitalisierung von mitarbeiterzentrierten Prozessen, Interaktionen und Angeboten im Krankenhaus intensiviert seine Partnerschaft mit dem neu gegründeten Beratungsunternehmen mediance, das auf die Themen Unternehmensentwicklung mit den Schwerpunkten Multiprojektkultur und Mitarbeitermotivation für Gesundheitsunternehmen fokussiert.

Mit der im April gestarteten Kooperation reagieren die beiden Unternehmen auf die anhaltend hohe Nachfrage nach einem integrierten Angebot zur Bewältigung der KHZG-Anforderungen, das kurzfristig Orientierung bietet und langfristig wirkt. Auf Basis der Smart Health Solution realisiert Condat seit Jahren erfolgreich Portallösungen und Apps für Akteure im Gesundheitswesen. Das Ziel: Die besten Mitarbeiter gewinnen und binden. Das Mittel: Eine vollständig digitale Mitarbeiter-Journey von der Bewerbung über das Onboarding, bis zu einem einfachen Zugang zu Information, Projekten, Anfragen, Meldungen und Services.

Mediance hat mit dem mediance-Framework ein Referenzmodell entwickelt, mit dem es gelingt, das KHZG-Fördercontrolling abzusichern und dabei die Unternehmensentwicklung nachhaltig zu professionalisieren, so dass in Zukunft planmäßig aus Ideen Fortschritt entsteht. Dazu etabliert mediance mit Hilfe der Condat Softwareservices eine agile Multiprojektkultur und steigert die Mitarbeitermotivation durch neue Formen der Mitarbeiterkommunikation und -einbindung

Lars Fahrenholz, Vorstandsmitglied bei Condat, sagt zur neuen Partnerschaft:

Unsere Kunden stehen mit Blick auf die Umsetzung der KHZG-Anforderungen vor einer enormen Herausforderung. Neben der Digitalisierung stehen mit der fortschreitenden Ambulantisierung und Regionalisierung der Versorgung schon die nächsten großen Veränderungen vor der Tür. Mit unseren hochsicheren Softwareservices haben wir alle Module im Gepäck, die Krankenhäusern dabei helfen Veränderungen zu planen, zu steuern und dazu die richtigen Talente zu gewinnen und zu binden. Mit mediance haben wir einen Partner an der Seite, der diese Entwicklungen mit hoher strategischer Kompetenz aufgreift und mit dem mediance-Framework unseren Kunden Orientierung bietet, so dass unsere Softwareservices ihre Wirkung voll entfalten und die Einführung noch schneller und sicherer gelingt – ein echtes Win-Win-Win.

Horst M. Dreyer, Geschäftsführer der mediance GmbH, ergänzt:

Mit den maßgeschneiderten Softwareservices der Condat legen wir das technische Fundament für eine agile Managementkultur und Mitarbeiterbeteiligung. Mit unserer einzigarten Kombination aus Beratungs- und Plattform-Know-How unterstützen wir unsere Kunden dabei mit agilem Mindset keine Chance zu verpassen und die Performance ihrer Organisation kontinuierlich zu verbessern. In laufenden Projekten haben wir bereits mehr als 2.300 Anforderungen und über 1.200 Projektanträge erfasst. Mehr als 1.000 Anwender nutzen die Multiprojektmanagement-Services. Über die mit unserer Unterstützung bereitgestellten Mitarbeiter- und Serviceportale erreichen wir heute bereits mehr als 30.000 Akteure im Gesundheitsmarkt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Condat AG
Herr Matthias Bennör
Alt-Moabit 91d
10559 Berlin
Deutschland

fon ..: 03039491611
fax ..: 03039490
web ..: https://condat.de/healthcare
email : matthias.bennoer@condat.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Condat AG
Herr Matthias Bennör
Alt-Moabit 91d
10559 Berlin

fon ..: 03039491611
web ..: https://condat.de
email : matthias.bennoer@condat.de

Digitale Transformation und der disruptive Accelerator

Viele Start-ups werden in ihrer Anfangszeit belächelt. Und dann passiert der worst case für träge, alteingesessene Unternehmen: Einem jungen Unternehmen gelingt die Disruption.

BildLaut dem US-Einzelhandelsindex von IBM hat COVID-19 in den Vereinigten Staaten den Wechsel von physischen Geschäften zu digitalen Plattformen um etwa fünf Jahre beschleunigt. Die Frage ist nicht mehr, ob eine digitale Transformation stattfindet, sondern vielmehr wann es damit für den Einzelnen losgeht. Digitalisierung steht als umfassender Veränderungsfaktor dar und dieser wird von vielen Unternehmen mit einem umständlichen und ressourcenintensiven Projekt gleichgesetzt. Doch diese als “Projekt” missinterpretierte Realität, kann als der Gamechanger für alle Branchen adressiert werden.

Aus der Perspektive des E-Commerce sah die digitale Welt noch vor dem März 2020 ganz anders aus. Während einige Websites und Marktplätze den fortschrittlichen digitalen Handel bereits eingeführt hatten und andere über neue Technologien verfügten, um ihre Geschäftsprozesse zeitgemäß anzupassen, hatten andere nur ein digitales Schaufenster. Dieses banale Online-Schaufenster, gepaart mit mühseligen Prozessen im Backoffice, frustrierenden Customer Experiences und einer unter Blindflug stattfindender Customer Journey galten als ganzer Stolz der unternehmerischen E-Commerce Bemühungen.

Thorsten Dirks, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Telefonica sagte einmal: “Wenn Sie einen Scheißprozess haben und den digitalisieren, dann haben Sie einen scheißdigitalen Prozess.” Durch die Herausforderungen der Corona Pandemie wurden digitale Schwächen aufgedeckt, wodurch viele Unternehmen gezwungen waren, Prozesse und Arbeitssysteme zu überdenken.

“Das Schwierige ist ja nicht die Digitalisierung an sich. Das Schwierige ist die Vereinfachung von Strukturen und Prozessen”. Obwohl sich einige digitale Klüfte in den letzten Jahren schnell verringert haben, sind andere nicht mit dem gleichen Tempo vorangekommen, so dass einige bei der durch COVID ausgelösten digitalen Beschleunigung zurückgeblieben sind.

Zu Beginn der Pandemie war oft die Rede von der “Rückkehr zur Normalität”, inzwischen finden wir uns in einer neuen Normalität wieder. Kinder, die von zu Hause aus einen Internetzugang hatten, begannen den Unterricht aus der Ferne zu besuchen; viele Angestellte begannen, von zu Hause aus zu arbeiten und zahlreiche Unternehmen führten digitale Geschäftsmodelle ein, um den Betrieb aufrechtzuerhalten und einige Einnahmen zu sichern.

In der Corona-Pandemie besteht die Gefahr, dass die digitale Spaltung in der Wirtschaft weiter zunimmt, da nicht alle Unternehmen gleichermaßen in der Lage sind, ihre Anstrengungen bei der Digitalisierung zu intensivieren. Darüber hinaus hat die zunehmende Abhängigkeit von digitalen Lösungen die Sorgen um den Schutz der Privatsphäre und die digitale Sicherheit mit neuer Dringlichkeit erfüllt.

Durch Big Data, Cloud Services und dem Internet of Things haben sich die Herausforderungen und Chancen der digitalen Arbeitsweise in den letzten Jahren stark verändert. Digitale Technologien wie Mobile, Social Media, Smartphones, Predictive Analytics unterscheiden sich grundlegend von den vorangegangenen IT-basierten Technologien. Onlineshops, E-Commerce und digitale Präsenz in sozialen Medien sind längst in der Mitte der Arbeitswelt angekommen. Dies verändert auch die Erwartungshaltung potenzieller Kunden, die durch die Corona Pandemie nochmals verstärkt wurden. Umso wichtiger ist es, dass betriebsinterne Prozesse und die tägliche Arbeit an die Veränderungen angepasst werden.

Covid-19 führte und führt weiterhin zu einer Veränderung im Verhalten von Verbrauchern und Unternehmen, von denen viele in unterschiedlichem Ausmaß langfristig bestehen bleiben werden. Die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer vorhersagen. Neben der Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung liegt auch die Befürchtung einer schweren Wirtschaftskrise in der Luft. Durch die anfänglichen Beschränkungen sind einige Unternehmen bereits nach wenigen Wochen der neuen Maßnahmen in ihrer Existenz gefährdet, andere müssen ihre Arbeitsweise grundlegend umstellen und jeder einzelne Beschäftigte eine aktualisierte Arbeitskultur entwickeln.

Wenn keine Bewegung ins Unternehmen kommen will? Viele Start-ups werden in ihrer Anfangszeit belächelt. Doch wenn sie an Fahrt aufnehmen, während sie mit Lichtgeschwindigkeit (durch Mindset, Digitale Innovation, Customer Centricity, Skalierbarkeit und Data Driven Marketing) ihre gesetzten Ziele erreicht haben, passiert der worst case für träge, alteingesessene Institutionen. Einem jungen Unternehmen gelingt die Disruption. Genau davor sollten Unternehmen aus fast allen Branchen Angst haben.

Eine disruptive Innovation ist eine Innovation, die einen neuen Markt und ein neues Wertschöpfungsnetz schafft und schließlich einen bestehenden Markt und ein bestehendes Wertschöpfungsnetz stört und etablierte Marktführer und Allianzen verdrängt. (Clayton M. Christensen 1995) Disruptive Markteinsteiger erobern in der Regel unbefriedigte Bedürfnisse auf einem bestehenden Markt. Ebenso werden unternehmerische Mängel alteingesessener Firmen im Verständnis der Kundenbedürfnisse und innerhalb einer miserablen Customer Experience gnadenlos abgestraft. Diese low hanging fruits können schnell und effizient von disruptiven Neueinsteigern geerntet werden.

Ein Beispiel für die tsunamiartige gesellschaftliche Veränderung disruptiver Dynamik ist Wikipedia. Es ist schon ein wenig ironisch, dass man auf Wikipedia über disruptive Innovation lesen kann, die an sich schon ein disruptiver Innovator ist. Die Jüngeren werden sich nicht mehr daran erinnern, aber jahrhundertelang wurden Enzyklopädien geschrieben und veröffentlicht. Investitionen, die oft die Höhe von Monatsgehältern überstiegen, wurden in die Hand genommen, um an gebundene Bände mit Goldschnitt zu gelangen. Alles mit dem Wissen, dass sie nicht mehr als einige Jahre lang aktuell blieben, bevor die wichtigen Details aktualisiert wurden. Wikipedia hingegen wird ständig aktualisiert und ist kostenlos erhältlich, auch wenn man ihr anfangs nicht viel Vertrauen entgegenbrachte, gehört sie nun zum kollektiven Wissensschatz. Die disruptive Konsequenz für die bekannte Brockhaus Enzyklopädie war: Am 19. Oktober 2005 wurden die ersten sechs Bände auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Es war die letzte Brockhaus Ausgabe, die vom Bibliographischen Institut betreut wurde sowie die letzte Brockhaus Ausgabe überhaupt.

Megatrends und digitale Technologien – Auflösung von Tradition zugunsten neuer Märkte. Das Zukunftsinstitut definiert 12 Megatrends der globalen Gesellschaft. Einer dieser Trends ist MOBILITÄT. An diesem Beispiel kann Mithilfe der technologischen Megatrends unserer Zeit (Kevin Kelly 2016) die atemberaubende Geschwindigkeit verdeutlicht werden, mit der digitale Technologietrends ganze Industriegrenzen verschieben.

Galten noch gestern alte und starre Industriegrenzen zwischen Automobilindustrie, Automobilzulieferer und Technologieindustrie, kommt heute die Mobilitätsbranche daher und stellt alles auf den Kopf. Innerhalb dieser Mobilitätsbranche erhoffen Autohersteller und Technologieanbieter neue Märkte.

**Gestern**
Autohersteller: GM
Autozulieferer: Continental
Technologieindustrie: Apple
Technologieindustrie: Google

Die Unternehmen teilen sich einen Kunden. Dieser erhält ein GM-Auto, das mit Reifen von Continental, Android Betriebssystem & Navigation von Google und Schnittstellen für Apple iPhones ausgestattet ist.

–>Das disruptive Heute, ist die Brücke zwischen Gestern und Morgen.

**Morgen**
Autohersteller: GM o Continental o Apple o Google
Autozulieferer: GM o Continental o Apple o Google
Technologieindustrie: GM o Continental o Apple o Google

Die Unternehmen buhlen um den selben Kunden. Apple plant mit seinem Projekt Titan in die Automobilindustrie einzusteigen, Google forsch mit Continental und IBM an einem selbstfahrenden Auto (die eigene Herstellung ist dann nur noch Formsache) und GM investiert in Technologie Start-ups und Unternehmen.

FAZIT
Das Beispiel kann als Drohszenario für “traditionelle” und “alteingesessene” Unternehmen aller Branchen verwendet werden, wenn sie die Bedeutung & Dynamik neuer Technologien und hieraus entstehender Kundenbedürfnisse weiterhin ignorieren. Ein Blick auf die Megatrends veranschaulicht, dass sich nahezu keine Branche vor dieser anstehenden Konfrontation wegducken kann.

Finden Sie diesen und weitere Artikel zu den Themenbereichen E-Commerce, Online-Marketing, Branding und Customer Experience auf olaf.bialy.com. Ebenso erhalten Sie dort eine kompakte Übersicht und Quellen-Medien zu den Themen B2B, B2C, D2C, Dental Healthcare, und Webdesign

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DIGITAL | TELEX
Herr Bartosz Olaf Bialy
Traugutta 1
80-219 Gdansk
Polen

fon ..: 0048505324204
web ..: http://olafbialy.com
email : kontakt@olafbialy.com

Pressekontakt:

DIGITAL | TELEX
Herr Bartosz Olaf Bialy
Traugutta 1
80-219 Gdansk

fon ..: 0048505324204
web ..: http://olafbialy.com
email : kontakt@olafbialy.com

Adobe, Akeneo und TechDivision veranstalten gemeinsames Webinar zu Digital Asset Management (DAM)

Gemeinsames Webinar zu Digital Asset Management (DAM) von Adobe, Akeneo und TechDivision am 07. Juli 2022 ab 10 Uhr.

Kolbermoor, 15. Juni 2022: Gemeinsam mit den Partnern Akeneo und Adobe veranstaltet die TechDivision GmbH am 7. Juli 2022 um 10 Uhr das Webinar “Wie Hersteller mit digitalen Assets die Product Experience optimieren”.

Digital Experience ist eines der zentralen Themen, um zukünftig – gerade auch im digitalen Umfeld – erfolgreich zu sein. Dabei betrifft das Ganze längst nicht nur Endkunden, sondern spielt inzwischen auch im B2B-Umfeld eine immer wichtigere Rolle.

Um eine bestmögliche Digital Experience über alle relevanten Kanäle und Touchpoints hinweg gewährleisten zu können, sind auf der einen Seite sauber gepflegte und strukturierte Produktdaten und auf der anderen Seite entsprechende Assets in Form von Bildern, Videos, Stücklisten, Broschüren etc. notwendig. Die Anlage und Aktualisierung von Produktdaten erfolgt dabei idealerweise in einem PIM-System. Für die Pflege und Bereitstellung von digitalen Assets kommt immer häufiger ein sog. Digital Asset Management System (DAM) zum Einsatz.

Im Webinar “Wie Hersteller mit digitalen Assets die Product Experience optimieren”, das die TechDivision am 07.07.2022 um 10 Uhr gemeinsam mit den Partnern Adobe und Akeneo veranstaltet, wird man insbesondere auf die Herausforderungen von mittelständischen Herstellern in Bezug auf die Produktdatenpflege und Ausspielung eingehen. Anschließend werden die Veranstalter die ergänzenden bzw. überlappenden Bereiche des Produktdatenmanagements sowie des Asset Managements beleuchten und zeigen, wann eine Kombination beider Welten Sinn macht. Im Anschluss werden die Speaker Jochen Christ (Functional Consultant, Akeneo), Monika Schütz (Head of Mittelstand, Adobe) und Stefan Willkommer (CEO, TechDivision) erklären, warum Digital Experience Management nicht nur den E-Commerce sondern alle digitalen Touchpoints betrifft, einige Best Practices vorstellen und last but not least einen Ansatz aufzeigen, wie Sie Ihren digitalen Reifegrad in Bezug auf PIM und DAM mit dazugehörigen Empfehlungen ermitteln können.

Weitere Infos und die kostenlose Anmeldung finden Sie unter https://www.acquisa.de/webinar/product-experience

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TechDivision GmbH
Herr Josef Willkommer
An der Alten Spinnerei 2 a
83059 Kolbermoor
Deutschland

fon ..: 08031 22105-50
fax ..: 08031 22105-522
web ..: http://www.techdivision.com
email : marketing@techdivision.com

Der Digital Enabler unterstützt und begleitet seit 2006 nationale und internationale Unternehmen auf ihrem digitalen Weg. Inhabergeführt, nachhaltig und werteorientiert. Mit mehr als 150 Mitarbeiter*innen und an sechs Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kunden bekommen vom zertifizierten Adobe, Magento Enterprise, Google und Akeneo Partner digitale Business-Lösungen aus einer Hand: Von der strategischen Beratung über die Entwicklung und Implementierung webbasierter Anwendungen bis hin zur crossmedialen Vermarktung. So unterstützt der bayerische Digital-Dienstleister seine Kunden dabei, ihre digitale Wertschöpfungskette optimal zu definieren und langfristig erfolgreich zu gestalten.

TechDivision baut auf eine enge, ehrliche und offene Zusammenarbeit und konnte dank dieser Philosophie schon viele langjährige Kundenbeziehungen etablieren. Neben vielen mittelständischen Kunden vertrauen auch große, international agierende Unternehmen wie Volkswagen, Adobe, Eglo oder Juzo auf das Know-how und die Erfahrung der TechDivision. Ein gesundes und selbstfinanziertes Wachstum ist für das Unternehmen ebenso wichtig, wie eine wertschätzende und faire Unternehmenskultur. Mit regelmäßigen offenen Feedbackgesprächen und flachen Hierarchien. So wurde die TechDivision in den letzten Jahren wiederholt von Kununu und Focus Business als Top-Arbeitgeber im Mittelstand ausgezeichnet.

Pressekontakt:

TechDivision GmbH
Herr Josef Willkommer
An der Alten Spinnerei 2 a
83059 Kolbermoor

fon ..: 08031 221055-0
web ..: http://www.techdivision.com
email : marketing@techdivision.com

Online Pressemeldungen versus klassische Pressemitteilungen

Warum Online Pressemeldungen völlig anders funktionieren als klassische Pressemitteilungen, und wie Unternehmen dies als Teil einer funktionierenden Online-PR nutzen können

BildForst, 17.05.2022 – Mit Online Pressemeldungen zu mehr Sichtbarkeit und mehr Anfragen

Online PR ermöglicht den unmittelbaren Zugang zu einer Fülle von Internetangeboten, die von potenziellen Kunden konsumiert werden. Wer sich informieren will nutzt, heutzutage das Internet. Die Reichweite von Online Pressemeldungen ist daher immens, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. Der große Vorteil von Online Pressemitteilungen ist der direkte Kontakt zum Leser.

Es soll und muss die Aufmerksamkeit des Lesers und Konsumenten erregt werden. Zugleich möchte man durch geschickte Kommunikation und Herausarbeitung des Alleinstellungsmerkmales einen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb erzielen. Das erfordert eine völlig andere Kommunikation und auch völlig andere Inhalte, als bei der klassischen Pressearbeit, bei der es vor allem darum ging und geht, bestimmte Journalisten und Redaktionen für ein Thema oder eine Meldung zu interessieren. Oftmals ging das über Kontakte, die gut gepflegt und gut gehütet waren und sind.

Warum klassische Pressearbeit immer weniger funktioniert

In Zeiten des Internets ist die klassische Pressemitteilung einem Problem ausgesetzt: Sie dient vorrangig der Information von Journalisten. Unternehmen, die sich auf diese Weise repräsentieren wollen, sind darauf angewiesen, dass ihre Pressemitteilung entsprechend weitergereicht wird. Gekürzte Inhalte sind das häufige Resultat. Die Kontrolle über den Inhalt entfällt fast vollständig. Darüber hinaus erreichen die Artikel, die aufgrund einer klassischen Meldung geschrieben werden immer weniger Leser, da sich die Konsumgewohnheiten auch bei Informationen radikal geändert haben.

Im Bereich der klassischen Pressemitteilung muss ein guter Kontakt zu den Adressaten bestehen. Der Aufbau eines Netzwerkes ist zeitintensiv und setzt genaue Branchenkenntnisse voraus. Aus gutem Grund war dies meist eine Domäne von gut ausgebildeten Mitarbeitern in der firmeneigenen Presseabteilung oder von Agenturen, die über Jahre hinweg gute Pressekontakte aufgebaut hatten. Dies hat sich allerdings im Zeitalter des Internet grundlegend geändert.

Vorteile und Unterschiede von Online Pressemitteilungen
Ein unmittelbarer Kontakt zum potenziellen Kunden entsteht durch Online Pressemeldungen. Wird im Text ein Link eingebaut, gelangt man ohne Umschweife direkt beim beworbenen Unternehmen. Zudem wird durch Suchmaschinen die Reichweite der Öffentlichkeitsarbeit gesteigert, denn bei der Internetrecherche geht es um die Nutzung bestimmter Keywords, auf die der Herausgeber Einfluss hat.

Zwar informieren Online Pressemeldungen auch, im Gegensatz zu ihrem klassischen Konterpart liegt der Fokus aber nicht auf der Information, sondern auf der Art der Übermittlung. Stattdessen werden Elemente in den Vordergrund gestellt, die beim Lesen Anregung schaffen, sich für das werbende Unternehmen zu entscheiden. Auch visuelle Anreize wie Informationsgrafiken helfen hierbei. Während Pressemitteilungen alles unter einen Hut bringen müssen, kann die Online Pressemeldung ihre inhaltlichen Stärken ausspielen. Durch Verlinkungen ist dann eine weitere Recherche möglich, und das veröffentlichte Unternehmen hat auf diese Weise einen neuen Besucher auf der eigenen Webseite gewonnen.

Vorteile der Online Pressemeldung für Unternehmen

Da die Online Pressemeldung nicht durch weitere redaktionelle Arbeit verändert oder ergänzt werden muss, ist sie ideal geeignet, um Teil einer größeren Strategie sein. Die vom Unternehmen gewünschte Botschaft wird also genauso ungefiltert an den Konsumenten gebracht. So sorgt die Öffentlichkeitsarbeit für ein einheitliches Bild. Das wirkt professionell und lässt sich konkret auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen.

Zudem haben Online Pressemeldungen keine begrenzte Lebensdauer wie die Pressemitteilung. Was im Internet veröffentlich wird, kann durch Suchmaschinen auch lange Zeit später noch gefunden werden. Geschickt gemachte Online Pressemitteilungen können außerdem zur Verbesserung der Sichtbarkeit der Webseite des Unternehmens genutzt werden und sind ebenfalls Teil einer Markenbildung, des sog. Branding. Bei regelmäßiger Veröffentlichung und sinnvoll gemachter Verlinkung können außerdem neue und teilweise sehr gute Rankings zu sog. Long Tail Keywords entstehen.

Mit dem richtigen Ansprechpartner kann die ganze Stärke der Online PR genutzt werden. Bei Pressemann.com erhalten Sie die fachkundige Hilfe, um ein wirkungsvolles Auftreten im Bereich der Online PR zu ermöglichen. Ob Blogerstellung, Online Pressemeldungen oder die Veröffentlichung von Promo Videos: Der Service von Pressemann greift auf alles zurück, was für eine erfolgreiche Online-PR Strategie notwendig ist. Lassen auch Sie sich von dem Angebot bei Pressemann.com überzeugen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Pressemann.com
Herr Rüdiger Vogel
Hardtstraße 6
76694 Forst
Deutschland

fon ..: 07251-9196118
web ..: http://www.pressemann.com
email : vogel@pressemann.com

Das Portal Pressemann.com ist spezialisiert auf PR- und Pressearbeit für Unternehmen, die keine eigene Presseabteilung haben. Das Besondere an dem Angebot ist die Verbindung zwischen Pressearbeit, die für mehr Bekanntheit, Aufmerksamkeit und viele Leser sorgt, und der sog. SEO Wirkung, also die Möglichkeit, durch das Veröffentlichen von Pressemitteilungen im Internet positive Wirkung auf die Rankings einer Seite zu erzielen. Es gibt nur wenige Experten, die diese beiden Felder so miteinander kombinieren, dass sich die Wirkung nicht nur ergänzt, sondern deutlich verstärkt.

Pressekontakt:

Pressemann.com
Herr Rüdiger Vogel
Hardtstraße 6
76694 Forst

fon ..: 07251-9196118
web ..: http://www.pressemann.com
email : vogel@pressemann.com

HSMA Social Media Award für die Hotellerie: Verband präsentierte Gewinner auf dem #HSMAday 2022 in München

Im Rahmen des jährlichen Branchenevents mit den Schwerpunkten Marketing, Vertrieb und Employer Branding zeichnete die HSMA Deutschland e.V. mehrere Hotels für ihre innovative Social Media Arbeit aus.

BildDie Hospitality Sales & Marketing Association Deutschland e.V. würdigt erneut besonderes Engagement der Hoteliers und zeichnete zum zweiten Mal in Folge Hotels und Hotelgruppen in vier Kategorien für herausragende Aktionen und Kampagnen mit dem HSMA Social Media Award 2022 aus. Zu den Gewinnern in diesem Jahr gehören in der Kategorie HR & Employer Branding das Hotel Esplanade Dortmund, in der Kategorie Kommunikation allgemein das Schokoladenhotel, in der Kategorie Neukundengewinnung die Cocoon Hotels und in der Kategorie Kundenbindung der Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand.

Am Programmende des #HSMAday folgte nach zahlreichen Vorträgen, Paneldiskussionen und Workshops mit rund 50 Speakern ein Abendevent, bei dem die Awards an die Gewinner durch das Präsidium der HSMA Deutschland e.V. überreicht wurden.

Georg Ziegler, Präsident und Vorstandsmitglied der HSMA Deutschland e.V., freut sich vor allem über die positive Entwicklung in der Branche: “Die zahlreichen Einsendungen haben klar gezeigt, dass nicht nur das Engagement der Hoteliers sich mit Hilfe sozialer Netzwerke erfolgreich zu vermarkten stark gewachsen ist, sondern auch die Qualität in Bezug auf Kreativität und Professionalität spürbar gewachsen ist.”

“Mit dem Thema Employer Branding beschäftigen wir uns bei der HSMA bereits seit einigen Jahren und haben hierzu unter anderem einen Expertenkreis und ein jährlich stattfindendes Barcamp eingeführt. Daher verfügt der Social Media Award über eine entsprechende Kategorie. Denn gerade in Zeiten von einem derzeit spürbaren Fachkräftemangel in der Hotellerie ist es wichtig, sich bei seiner Online-Vermarktung aktiv mit potenziellem Nachwuchs auseinanderzusetzen. Wie das erfolgreich funktionieren kann, haben uns die Teilnehmenden gezeigt. An dieser Stelle bedanken wir uns auch noch einmal bei allen Hoteliers!”, fügt Zeèv Rosenberg, stellvertretender Präsident der HSMA Deutschland e.V., hinzu.

Kriterien bei der Preisverleihung waren nicht nur vergebene Likes – im Vordergrund standen vor allem Kreativität, Stimmigkeit, Ergebnis und Zielgruppenorientierung. Dabei spielte bei der Teilnahme keine Rolle, auf welchem sozialen Netzwerk Aktionen, Posts oder Storys publiziert wurden. Teilnahmeberechtigt waren alle Hotels aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Zu den Jury-Mitgliedern des HSMA Social Media Awards zählten Merle Losem, Geschäftsführerin/Deutsche Hotelakademie, Kim Woerner, Marketing Manager/OMR, Philipp Ingenillem, Co-Founder & CSO/Online Birds, Vivien Stauff/Digital Communication Manager/Schloss Hohenkammer, Zeèv Rosenberg, Vorstandsmitglied & stellv. Präsident HSMA Deutschland e.V. und Wolf-Thomas Karl, Dozent/Hochschule Fresenius und Partner/Wolf.Communication & PR. Als Sponsor unterstützte Profitroom – Die Premium-Buchungsplattform für Hotels und Resorts – den HSMA Social Media Award.

Im Science Congress Center Munich des Courtyard by Marriott München Garching wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf dem #HSMAday darüber hinaus zahlreiche Vorträge, Diskussionsrunden mit etablierten Expertinnen und Experten sowie interaktive Workshops zu unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Fachkräftemangel und Digitalisierung geboten. Als Organisator setzte die Hospitality Sales & Marketing Association Deutschland e.V. (HSMA) vor allem auf aktuelle Themen und innovative Lösungen für die Hotellerie.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

HSMA Deutschland e.V.
Frau Anna Heuer
c/o Design Offices, Koppenstraße 93
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 176 47812663
web ..: http://www.hsma.de
email : info@hsma.de

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.
Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.400 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.
Neben einer Vielzahl von fortbildenden Veranstaltungen in Form von Fachkongressen, Roadshows und Barcamps zu aktuellen Branchenthemen, schätzen die Mitglieder der HSMA vor allem das hochkarätige Netzwerk und den direkten Kontakt untereinander, der in der Hospitality-Branche unabdingbar ist.

www.hsma.de

Pressekontakt:

Wolf.Communication & PR
Herr Wolf-Thomas Karl
Schulhausstrasse 3
8306 Brüttisellen

fon ..: +41 76 4985993
web ..: http://www.wolfthomaskarl.com
email : mail@wolfthomaskarl.com

Wie YouTube von Unternehmen zur Kundengewinnung genutzt werden kann

Immer mehr Unternehmen ist die Bedeutung von YouTube Marketing durchaus bewusst. Allerdings tun sich viele noch schwer damit, die Plattform erfolgreich zur Kundengewinnung nutzen.

BildSchindellegi, 09.05.2022 – Anleitung für Unternehmen zur YouTube Nutzung

Videos werden im Online-Marketing zunehmend beliebter – und die populärste Plattform dafür ist natürlich YouTube. Dabei handelt es sich längst nicht mehr nur um ein Netzwerk zum Teilen von Musik oder Katzenvideos. Stattdessen ist YouTube auch für Unternehmen zu einer echten Goldgrube geworden.

Warum ist YouTube für Unternehmen so geeignet?

YouTube Marketing hilft Unternehmen dabei, sich eine persönliche Online-Präsenz aufzubauen. Viele Menschen informieren sich vor einer Kaufentscheidung über Google oder YouTube. Das können Firmen nutzen, um ihr Angebot vorzustellen und die Kunden an sich zu binden, indem sie sich durch ihre Videos als vertrauenswürdig und kompetent herausstellen.

Noch trauen sich vergleichsweise wenig Firmen, YouTube für ihr Marketing zu nutzen. Die Unternehmen, die es doch tun, können deshalb enorm davon profitieren. Denn YouTube-Inhalte werden von Nutzern besonders gern geteilt und verbreiten sich somit auch auf anderen sozialen Netzwerken rasend schnell.

YouTube zur Neukundengewinnung nutzen: Fünf wichtige Tipps

1. Optimieren Sie Meta-Daten wie Titel, Beschreibungen und Untertitel, denn auf deren Basis werden Ihre Videos in den Suchindex aufgenommen. Meta-Daten sollten so kurz und präzise wie möglich ausgedrückt sein, das Wichtigste steht immer am Anfang.

2. Erstellen Sie einen Kanaltrailer, der als filmische Version der Kanalbeschreibung fungiert. Er dient dazu, Nichtabonnenten möglichst schnell aufzuzeigen, worum es auf dem Kanal geht, damit sie entscheiden können, ob er für sie interessant ist.

3. Zwar reicht ein Smartphone zum Filmen völlig aus, doch seine Tonqualität ist meist eher schlecht. Deshalb sollten Sie in ein hochwertiges Mikrofon investieren. Kaufen Sie außerdem ein Stativ, um Verwackelungen zu vermeiden.

4. Entscheiden Sie sich für erfolgreiches YouTube-Marketing für einen konkreten Call To Action pro Video. Dieser lädt die Zuschauer zu einer Aktion wie zum Beispiel zu einem Kauf, einer Registration oder einem Kommentar ein. Call To Actions machen sich besonders gut im Abspann des Videos.

5. Setzen Sie auf Unterstützung durch erfahrene Anbieter wie zum Beispiel Fanslave. Bei Fanslave können Unternehmer eine gewisse Anzahl an Abonnements oder Klicks kaufen. Diese werden nicht von Bots umgesetzt, sondern von echten Zuschauern. So wird der Einstieg in die Neukundengewinnung etwas erleichtert.

YouTube für Unternehmen: Die drei häufigsten Fehler

Einer der größten Fehler im YouTube-Marketing ist die reine Veröffentlichung von Werbespots. Neukundengewinnung funktioniert nur, wenn es für die Zuschauer einen Mehrwert gibt. Diesen erreichen Unternehmer am besten mit Erklär Videos und Tutorials zu ihren Produkten oder mit sog. Behind-The-Scenes-Videos über die eigene Firma.

Außerdem müssen die Nutzer sich ernstgenommen fühlen. Deshalb sollten Unternehmer auf Kommentare eingehen, Fragen stellen und beantworten und um Feedback bitten. Tolle Ideen zur Interaktion mit den Usern sind auch Umfragen, Livestreams oder FAQ-Videos.

Zuletzt machen viele Firmen den Fehler, sich nicht mit den Kennzahlen ihrer Videos zu befassen. Selbstverständlich wirken diese anfangs wie eine Naturgewalt, sie sind jedoch von dringender Bedeutung: Die YouTube Analytics zeigen beispielsweise, wie lange Nutzer ein Video anschauen, wie sie darauf gestoßen sind und wie stark sie darauf reagiert haben. Solches Feedback stellt ein gutes Fundament dar, um die Marketing-Strategie nachhaltig zu verbessern.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Snakelink GmbH
Frau Maria Weber
Einsiedlerstr. 23
8834 Schindellegi
Schweiz

fon ..: 0041-445085622
web ..: https://www.fanslave.eu
email : mail@snakelink.ch

FanSlave – inzwischen weltweit als Marke etabliert – kann mit Recht als der Pionier im Social Media Marketing bezeichnet werden, seit bald einem Jahrzehnt werden unter der Marke Fanslave für alle, die Ihren Social Media Account besser vermarkten möchten eine ganze Reihe unterschiedlicher Marketing Möglichkeiten angeboten. Ende 2018 wurde beschlossen, das Europa Geschäft neu aufzustellen und neu zu strukturieren. Seit 1.12. zeichnet die schweizerische Snakelink GmbH dafür verantwortlich. Der Fanslave Shop ist unter fanslave.eu erreichbar und bietet aktuell für Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und Google Promotion Angebote.

Pressekontakt:

Snakelink GmbH
Frau Maria Weber
Einsiedlerstr. 23
8834 Schindellegi

fon ..: 0041-445085622
web ..: https://www.fanslave.eu
email : mail@snakelink.ch

Social Media Strategie – Checkliste für Unternehmen

Aufgrund der Digitalisierung hat die Bedeutung von Social Media für Unternehmen zugenommen. Hier gibt es eine Checkliste zum Abhaken für eine erfolgreiche Social Media Strategie.

BildSchindellegi, 02.05.2022 – So gelingt eine sinnvolle Social Media Strategie für Unternehmen

Wir leben im modernen Zeitalter der Digitalisierung und deswegen kann im Grunde kein Unternehmen auf Social Media Marketing verzichten. Viele Aktivitäten der Menschen finden im Internet statt, was zu einen veränderten Nutzerverhalten geführt hat. Aus diesem Grund ist es durch den Einsatz von Social Media möglich, durch eine erhöhte Reichweite die gestellten Unternehmensziele schneller zu erreichen.

Vielerorts herrscht noch Skepsis und Unsicherheit vor, was den Einsatz von Social Medias betrifft. Viele Menschen wissen nicht, wie soziale Netzwerke gezielt genutzt werden können. Viele Unternehmen verlieren ihre Orientierung im Reichweiten-Dschungel der Social Media und der daraus resultierende Misserfolg ist kein Zufall. Der wichtigste Grundsatz für den erfolgreichen Einsatz von Social Media ist eine entsprechende Strategie.

Was ist eine Social Media Strategie?

Mittlerweile sind Social Media ein Teil des Kommunikationskonzeptes von Unternehmen, um die Zielgruppe auf einer breiteren Basis zu erreichen. Eine gute Social Media Strategie beinhaltet aus diesem Grund einen Plan und auch die langfristigen Ziele für den Einsatz von Social Media. Es handelt sich um ein Konzept, um das Unternehmen in Facebook und Co erfolgreich zu repräsentieren.

Social Media für Unternehmen – die Checkliste für eine erfolgreiche Strategie

Diese Checkliste gibt einen schnellen Überblick, welche Punkte wichtig sind für Unternehmen in Bezug auf Social Media.

#Die Zielgruppe kennen

Ohne eine Kenntnis der Zielgruppe ist der erfolgreiche Einsatz der sozialen Netzwerke wenig erfolgsversprechend. Je nach Zielgruppe sind unterschiedliche Plattformen relevant und auch die Ansprache (Du oder Sie) unterscheidet sich immens.

#Ziele formulieren

Ist eigentlich klar, warum Social Media eingesetzt werden sollen? Sollen die Social-Media-Aktivitäten für Unternehmen mehr Besucher auf die Seite locken oder ist es der Plan, die Bekanntheit der Marke zu erhöhen? Ist das Unternehmen einfach auf der Suche nach Neukunden oder sollen bestehende Kontakte verbessert werden?

#Content

Die Social Media werden mit Content bespielt. Der Content sollte aufregend sein, da es sonst kein Alleinstellungsmerkmal gibt. Wann sollen die Inhalte am besten gepostet werden? Was sind die richtigen Inhalte für die Zielgruppe? Welche Arten von Beiträgen eignen sich am besten? Der Content muss für Nutzer aus der Zielgruppe im Idealfall relevant sein, das richtige Timing haben und noch dazu Emotionen wecken.

#Kanäle

Es gibt verschiedene Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter, Pinterest oder auch Instagram. Auf allen Kanälen unterscheidet sich das Nutzerverhalten. Je nach Unternehmen und der Zielgruppe besitzen nicht alle Kanäle die gleiche Relevanz.

#Werte

Social Media bieten zahlreiche Möglichkeiten, das Unternehmen nach außen bekannter zu machen und zu repräsentieren. Deswegen ist die Überlegung wichtig, welche Werte nach außen transportiert werden sollen.

#Monitoring

Der Erfolg bei Social Media ist durch Kennzahlen messbar. In regelmäßigen Abständen sollte der Erfolg bzw. das Ergebnis der Strategie ausgewertet werden für mögliche Optimierungen.

Fanslave als kompetenter Ansprechpartner

Wenn Sie ein Team für eine erfolgreiche Umsetzung der Checkliste suchen, dann ist Fanslave aufgrund der Kompetenz und der langjährigen Erfahrung ein sehr guter Ansprechpartner für den gewinnbringenden Einsatz von Social Media für Unternehmen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Snakelink GmbH
Frau Maria Weber
Einsiedlerstr. 23
8834 Schindellegi
Schweiz

fon ..: 0041-445085622
web ..: https://www.fanslave.eu
email : mail@snakelink.ch

FanSlave – inzwischen weltweit als Marke etabliert – kann mit Recht als der Pionier im Social Media Marketing bezeichnet werden, seit bald einem Jahrzehnt werden unter der Marke Fanslave für alle, die Ihren Social Media Account besser vermarkten möchten eine ganze Reihe unterschiedlicher Marketing Möglichkeiten angeboten. Ende 2018 wurde beschlossen, das Europa Geschäft neu aufzustellen und neu zu strukturieren. Seit 1.12. zeichnet die schweizerische Snakelink GmbH dafür verantwortlich. Der Fanslave Shop ist unter fanslave.eu erreichbar und bietet aktuell für Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und Google Promotion Angebote.

Pressekontakt:

Snakelink GmbH
Frau Maria Weber
Einsiedlerstr. 23
8834 Schindellegi

fon ..: 0041-445085622
web ..: https://www.fanslave.eu
email : mail@snakelink.ch

seo-textagentur.at – Neues SEO nach den aktuellen Standards der EAT-Suchmaschinenoptimierung

www.seo-textagentur.at – Führender SEO & Texter für neues SEO nach EAT-Standards!

seo-textagentur.at – TEXTER & SEO macht als führende SEO Textagentur in Österreich & Südtirol Online Marketing, Content Marketing und EAT-Suchmaschinenoptimierung mit echter Tiefe.

SEO Texte, die nach den aktuellen E-A-T-Prinzipien (Expertise, Authority and Trust) mehr Qualität schaffen, performen ganz einfach besser. Webseiten, Online Shops, Landingpages und Blogs, deren Textinhalte empfohlen werden, bekommen eine Expertise, Ansehen und Glaubwürdigkeit.

EAT ist bereits seit längerem ein wichtiger Rankingfaktor, welchen man keinesfalls vernachlässigen sollte. TEXTER & SEO macht die Zukunft des Content SEO schon heute. Alle Informationen zur Content-Suchmaschinenoptimierung von TEXTER & SEO finden Sie ab sofort auch auf: www.seo-textagentur.at

ÜBER TEXTER & SEO:

TEXTER & SEO fühlt sich einem humanistischen Menschenbild verpflichtet. Der Gedanke der Nachhaltigkeit und ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen prägt das Selbstverständnis von TEXTER & SEO.

TEXTER & SEO agiert in Übereinstimmung mit klaren moralischen Werten wie z.B. Nächstenliebe, Toleranz und Verantwortungsbewusstsein. Diese Werte prägen den Umgang mit Kunden und Partnern. TEXTER & SEO achtet auf ein faires Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen.

Im Rahmen seines ethischen Wertverständnisses lehnt TEXTER & SEO die Zusammenarbeit mit kritischen Branchen ab. Hingegen konzentriet sich TEXTER & SEO darauf einen wertvollen Beitrag für das Entstehen einer sozialverantwortlichen Wirtschaft zu leisten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEXTER SEO TEXTAGENTUR ÖSTERREICH SÜDTIROL
Herr Wolfgang Jagsch
Neubruchstrasse 23
4060 Leonding
Österreich

fon ..: +436504646498
web ..: https://seo-textagentur.at
email : jagsch@texter-linz.at

TEXTER & SEO unterstützt Sie bei der Content-Suchmaschinenoptimierung (SEO) und der Erstellung und Weiterentwicklung von Textinhalten. Vor uns liegt eine Zukunft voller digitaler Touchpoints, weitreichender Verbindungen und endloser Gestaltungsmöglichkeiten. Wir wollen nicht nur Zuschauer, sondern aktive Teilnehmer sein und so Ihrem Unternehmen mehr organische Sichtbarkeit bei Google und mehr Online-Marketing-Erfolg bringen. Für eine erfolgreiche Kooperation sind Offenheit, Transparenz und Kommunikation auf Augenhöhe die essentielle Grundvoraussetzung.

Pressekontakt:

TEXTER SEO
Herr Wolfgang Jagsch
Neubruchstr 23
4060 Leonding

fon ..: +436504646498
web ..: https://seo-textagentur.at
email : buchhaltung@texter-linz.at

TechDivision & Adobe feiern Eröffnung des SPIN Digital Experience Lab

Adobe und TechDivision eröffnen am 05. Mai 2022 gemeinsam das SPIN Digital Experience Lab und laden zur Eröffnungsfeier ein.

BildAm 5. Mai 2022 eröffnen Adobe und TechDivision gemeinsam das SPIN Digital Experience Lab und laden zur Eröffnungsfeier ein. Dabei sein werden hochkarätige Speaker*innen und Teilnehmer*innen aus Politik und Wirtschaft.

Das Buzzword-Dickicht rund um digitale Technologien wird immer undurchsichtiger. Das von Adobe und TechDivision gemeinsam aufgebaute SPIN Digital Experience Lab in Kolbermoor schafft Abhilfe: Hier wird Besucher*innen die Chance geboten, Technologie live zu erleben und auszuprobieren. Was ist heute schon Standard und morgen möglich, um neue Kund*innen zu gewinnen, Kundenbeziehungen zu vertiefen und das eigene Unternehmen digital auf Erfolgskurs zu bringen? 

“Das SPIN Digital Experience Lab von Adobe und TechDivision bietet mittelständischen Unternehmen eine einzigartige Gelegenheit, in einer inspirierenden Umgebung innovative Marketing- und Vertriebstechnologien auszuprobieren, die sie für ihre Digitalisierung dringend benötigen. Der interaktive Ausstellungsraum im Spinnereihof in Kolbermoor sowie der zugehörige Workshopbereich dienen zukünftig als Begegnungsstätte für Unternehmen zu digitalen Themen und fördern den lebendigen Austausch zwischen Menschen, Technologie und Kreativität.” 

Christoph Kull, Vice President und Managing Director, Adobe Central Europe 

Gerade im Mittelstand sind Teams oft klein und Budgets begrenzt. Dank der Adobe-Digital-Experience-Lösungen Digital Foundation, Commerce, Marketing Automation sowie Work Management und der langjährigen Expertise der TechDivision lassen sich Projekte einfach, schnell und zukunftssicher umsetzen. An verschiedenen Stationen kann man im SPIN erleben, wie sich ein gelungenes digitales Erlebnis anfühlt – aus Kundensicht und aus Sicht des anbietenden Unternehmens. Expert*innen von Adobe und TechDivision zeigen in typischen Anwendungsfällen aus dem Mittelstand, wie einfach es geht, konsistente Marken- und Shoppingerlebnisse zu schaffen – online und am Point of Sales. In erprobten Workshopformaten wird für die Besucher*innen eine individuelle Digitalisierungs-Roadmap fürs eigene Unternehmen oder die Abteilung erstellt. 

Highlights des SPIN Digital Experience Lab auf einen Blick: 

Einblicke in aktuelle Digital-Tools, Kundenreferenzen und Best Practices von Adobe – Workshops zur Planung der gemeinsamen Digitalisierungs-Roadmap – Möglichkeit, neueste Digital-Tools “live” zu erleben und auch selbst auszuprobieren – Interaktive Showcases für unterschiedlichste Branchen

Schulungs- und Workshopangebote für den Mittelstand zum Thema Digitalisierung – Events mit namhaften Referent*innen zu Themen der Digitalisierung 

Am 5. Mai ab 16 Uhr feiern Adobe und TechDivision die Eröffnung des SPIN. Im Anschluss an die Keynote folgt eine Panel-Diskussion zum Thema Digitalisierung im Mittelstand in 2022. Die Veranstalter freuen sich, folgende Speaker*innen an Bord zu wissen: 

Christoph Kull (VP und Managing Director, Adobe Central Europe) 
Hartmut König (CTO und Head of Strategy, Adobe Central Europe) 
Stefan Willkommer (Mitgründer & CEO, TechDivision) 
Prof. Dr. Stefanie Kapitza (Vizepräsidentin der TH Rosenheim für die Bereiche “Gründertum und Entrepreneurship”). 

Ab ca. 17:45 Uhr gestattet man den Teilnehmer*innen der Eröffnungsfeier eine erste Tour durchs SPIN Digital Experience Lab und den angrenzenden Workshopbereich, bevor der Abend mit dem Programmpunkt “Bayerischer Apéro & Networking” gegen 20 Uhr endet. 

Die Teilnahme am Eröffnungsevent ist nur auf Einladung möglich. Allerdings haben die Veranstalter ein kleines Kontingent an Tickets gesichert, für das man sich auf der SPIN-Landingpage innerhalb weniger Minuten einfach und unkompliziert bewerben kann: https://www.techdivision.com/spin. 

Wer sollte das SPIN Digital Experience Lab und die Eröffnungsfeier am 5. Mai besuchen?

Firmeninhaber*innen & Geschäftsführer*innen 
Verantwortliche und Entscheider*innen aus Marketing und E-Commerce
IT-Anwender*innen und -Entscheider*innen
Digitalverantwortliche 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TechDivision GmbH
Herr Josef Willkommer
An der Alten Spinnerei 2 a
83059 Kolbermoor
Deutschland

fon ..: 08031 22105-50
fax ..: 08031 22105-522
web ..: http://www.techdivision.com
email : marketing@techdivision.com

Der Digital Enabler unterstützt und begleitet seit 2006 nationale und internationale Unternehmen auf ihrem digitalen Weg. Inhabergeführt, nachhaltig und werteorientiert. Mit mehr als 150 Mitarbeiter*innen und an sechs Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kunden bekommen vom zertifizierten Adobe, Magento Enterprise, Google und Akeneo Partner digitale Business-Lösungen aus einer Hand: Von der strategischen Beratung über die Entwicklung und Implementierung webbasierter Anwendungen bis hin zur crossmedialen Vermarktung.

So unterstützt der bayerische Digital-Dienstleister seine Kunden dabei, ihre digitale Wertschöpfungskette optimal zu definieren und langfristig erfolgreich zu gestalten. TechDivision baut auf eine enge, ehrliche und offene Zusammenarbeit und konnte dank dieser Philosophie schon viele langjährige Kundenbeziehungen etablieren. Neben vielen mittelständischen Kunden vertrauen auch große, international agierende Unternehmen wie Volkswagen, Adobe, Eglo oder Juzo auf das Know-how und die Erfahrung der TechDivision.

Ein gesundes und selbstfinanziertes Wachstum ist für das Unternehmen ebenso wichtig, wie eine wertschätzende und faire Unternehmenskultur. Mit regelmäßigen offenen Feedbackgesprächen und flachen Hierarchien. So wurde die TechDivision in den letzten Jahren wiederholt von Kununu und Focus Business als Top-Arbeitgeber im Mittelstand ausgezeichnet.

Pressekontakt:

TechDivision GmbH
Herr Josef Willkommer
An der Alten Spinnerei 2 a
83059 Kolbermoor

fon ..: 08031 22105-50
web ..: http://www.techdivision.com
email : marketing@techdivision.com