Denkmalimmobilien in Dresden

Leben wie Ritter und Burgfräulein

BildSchloss Weistropp nennt sich das Denkmaljuwel aus dem 16. Jahrhundert. Urkundlich erwähnt wurde das asymmetrisch dreiflüglige Rittergut erstmals im Jahr 1551. Die Schlossherren Heinrich von Eckersberg, Albrecht von Güntherode, Adolph Freiherr von Seifertitz sowie General Gottlob Curt Heinrich von Tottleben ließen die Dresdner Schlossanlage immer wieder kunstvoll umbauen und ergänzen, sodass das Baudenkmal heute durch mehrere bedeutsame Baustile und insbesondere klassizistische Elemente besticht.

Ein letzter großer Umbau des Schlosses Weistropp erfolgte 1874 unter Domherr Adolph Keil, in dessen Familienbesitz das Baudenkmal bis zur Enteignung im Jahr 1945 verblieb. Bis zur Stellung des erhabenen Rittergutes unter Denkmalschutz diente das Schloss als Schule, Gemeindeamt, Jugendklub sowie Wohnhaus und hat eine abwechslungsreiche Geschichte erfahren dürfen. Selbst Gewölbeteile aus dem 13. und 15. Jahrhundert konnten in dem Kulturdenkmal erhalten werden.

Sanierung und Verkauf des Rittergutgebäudes

Das Gesamtareal der komplett unter Schutz stehenden Denkmalimmobilie teilt sich Gutshaus, Rittergutgebäude und Schlosshof auf. Bis voraussichtlich 2017 wird nun das Rittergutgebäude aufwendig saniert und in 17 hochwertige Wohneinheiten umgebaut. Es entstehen großzügig geschnittene Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen mit Größen zwischen 55 bis 123 Quadratmetern, die allesamt über Terrassen oder Balkone verfügen. Alle Wohnungen werden luxuriös ausgestattet und überzeugen durch eine individuelle Grundrissgestaltung.

Das Wohnen und Leben im historischen Ambiente wird durch energetisch sinnvolle Einbauten sowie Einrichtungen für den Wohnkomfort besonders interessant. Moderne Haustechnik trägt zum preisbewussten Wohnen bei, während hauseigene Stellplätze und andere Extras die Lebensqualität in dem bereits exklusiven Wohnumfeld noch steigern. Die regionale Lage in Weistropp als Ortsteil von Klipphausen bietet dabei nicht nur verkehrsgünstige Wege innerhalb der Metropolregion Dresden, sondern überzeugt auch durch den Charme der ländlichen Randlage mit angrenzendem Wald.

Denkmalimmobilie kaufen – Romantik trifft auf Rendite

Beim Schloss Weistropp handelt es sich um eine ausgezeichnete Denkmalimmobilie. Die Mieterwartung für die neuen Wohnungen im Rittergutgebäude beträgt pro Quadratmeter 7,00 EUR, wobei wegen der Exklusivität des Objekts kaum Mietausfälle oder Leerstände zu erwarten sind.

Die Investition in ein Baudenkmal zum Zwecke der Vermietung oder Eigennutzung rechnet sich jedoch auch in steuerlicher Hinsicht. Die Sanierungskosten können in beiden Fällen zwischen 90 % und 100 % über die Denkmalschutz-AfA bei der Einkommenssteuer geltend gemacht werden. Dadurch reduziert sich das zu versteuernde Einkommen, was wiederum eine verringerte Steuerlast nach sich zieht.

Wie Sie den Traum vom eigenen Märchenschloss verwirklichen und gleichzeitig auch Steuern sparen können, erfahren Sie auf www.investition-baudenkmal.de.

Über:

HansaFinanzMarketing GmbH & Co. KG
Herr Kai Albert
Flughafenstrasse 52 a
22335 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 – 53 29 91 94
web ..: http://www.investition-baudenkmal.de
email : info@investition-baudenkmal.de

Pressekontakt:

HansaFinanzMarketing GmbH & Co. KG
Herr Kai Albert
Flughafenstrasse 52 a
22335 Hamburg

fon ..: 040 – 53 29 91 94
web ..: http://www.investition-baudenkmal.de
email : info@investition-baudenkmal.de