Infrareal übernimmt Pharmapark Jena von Jenapharm aus dem Bayer-Konzern

Jenapharm und Infrareal haben sich über den Erwerb des Pharmaparks Jena durch die Infrareal-Gruppe geeinigt

BildJena, 10. November 2014 – Jenapharm GmbH & Co. KG, ein Unternehmen des Bayer-Konzerns, und die Infrareal-Gruppe, ein auf den Besitz und Betrieb von Industriestandorten spezialisiertes Unternehmen, haben sich über den Erwerb des Pharmaparks Jena durch die Infrareal-Gruppe zum 1. Januar 2015 geeinigt. Jenapharm bleibt langfristig Mieter am Standort, für die Mitarbeiter ergeben sich keine Veränderungen.

„Unser Bekenntnis zum Standort als Sitz dieses traditionsreichen Unternehmens ist eindeutig“, sagte Dr. Michael Raps, Geschäftsführer der Jenapharm. „In den letzten Jahren haben wir verschiedene Geschäftsfelder erfolgreich in die Jenapharm integriert und unsere Marktpositionen in Deutschland stärken können. Für die „Jenapharmer“ wird sich durch den neuen Eigentümer des Gebäudes nichts ändern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind schon seit Beginn des Verkaufsprozesses informiert.“ Mit dem Verkauf an einen professionellen Betreiber von Pharmastandorten will Jenapharm sich auf sein Kerngeschäft fokussieren und zugleich die Weiterentwicklung des traditionsreichen Standortes sicherstellen.

Der neue Eigentümer Infrareal will die Attraktivität des Pharmaparks Jena durch den Ausbau der Infrastruktur-Dienstleistungen weiter steigern. „In Jena gibt es viele KMUs im Bereich Biotech und Pharma, die ein auf sie zugeschnittenes Infrastruktur-Paket gut annehmen würden“, ist der Geschäftsführer der Pharmapark Jena GmbH, Stefan Waldschmidt, überzeugt.

Die Infrareal-Gruppe besitzt und betreibt seit 2005 über ihre Tochtergesellschaft Pharmaserv erfolgreich den Pharmapark „Behringwerke“ in Marburg. Dessen positive Entwicklung ist nicht zuletzt auf die substanziellen Investitionen in Infrastruktur- und Standortentwicklungsmaßnahmen durch den Eigentümer in Höhe von mehr als 80 Millionen Euro zurückzuführen. Mit dem Erwerb des Pharmaparks verfolgt Infrareal eine klare Wachstumsstrategie. Das erfolgreich praktizierte Modell soll auf weitere Standorte übertragen werden.

„Infrareal hat mit der Entwicklung der Behringwerke in den letzten 10 Jahren bewiesen, dass eine langfristige und industrielle Ausrichtung nicht nur für die Unternehmen am Standort, sondern auch für die Stadt und die Region sehr erfolgversprechend ist“, so der Marburger Oberbürgermeister Egon Vaupel.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion wurde durch die auf Immobilien spezialisierte Unternehmensberatung JenAcon unterstützt.

Über:

Infrareal GmbH
Herr Stefan Waldschmidt
Emil-von-Behring-Str. 76
35041 Marburg
Deutschland

fon ..: +49 6421 394761
web ..: http://www.infrareal.de
email : stefan.waldschmidt@infrareal.com

Kerngeschäft der infrareal GmbH mit Sitz in Marburg, Jena und Küsnacht (CH), ist Besitz, Betrieb und Entwicklung von Industrieparks. Sie ist die einzige unabhängige Unternehmensgruppe der Branche im deutschsprachigen Raum und im Besitz von sechs Privatpersonen (D/CH), die alle in der Gruppe tätig sind. Der Umsatz des Unternehmens beläuft sich auf 80 Mio. EUR bei einer Bilanzsumme von 100 Mio. EUR. Die infrareal-Gruppe beschäftigt 430 Mitarbeiter in den Industrieparks Behringwerke Marburg und Pharmapark Jena. Betreibergesellschaften sind Pharmaserv GmbH & Co. KG, Marburg und Pharmapark Jena GmbH, Jena. Die gesamte Arealfläche beträgt 700.000 m2 Industriezone mit 120 Gebäuden. Gebäudegeschossflächen sind 300.000 m2, davon 170.000 m2 Labor und Produktion. Größte Kunden der GmbH sind CSL Behring, Novartis Vaccines and Diagnostics, Siemens Healthcare Diagnostics Products, Bayer (Jenapharm), EVER Pharma. In den Industrieparks sind insgesamt mehr als 6.000 Mitarbeiter tätig.

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Herr Klaus J. Wäschle
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089 660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : info@wp-publipress.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.