J.P. Morgan Asset Management: Deutschlands Exporteure sind gut aufgestellt

Chart der Woche: Globale Konjunktur und Welthandel beleben sich

BildFrankfurt, 7. März 2014 – Infolge der konjunkturellen Belebung der globalen Wirtschaft dürfte im laufenden Jahr auch der Welthandel wieder stärker zulegen. Davon können insbesondere exportintensive Volkswirtschaften profitieren. Von den größten 10 Volkswirtschaften hat der Export im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt in Deutschland, Italien, Russland und China das schwerste Gewicht. Dennoch unterscheiden sich diese Länder hinsichtlich ihres Exportmixes erheblich. Während für Deutschland Europa der wichtigste Exportmarkt ist, dem Asien und Nordamerika folgen, dominiert für die Chinesen der Export zu ihren Nachbarländern in Asien und in die USA. Der russische Außenhandel wiederum wird sehr stark durch Energieexporte dominiert. Das bedeutet, dass die russische Wirtschaft lediglich von einer Erholung der Weltwirtschaft überproportional profitieren kann, wenn durch das Weltwirtschaftswachstum positive Preis- und Volumensreaktionen an den Rohstoffmärkten stattfinden, erläutert Tilmann Galler, Kapitalmarkt-Experte bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt:

“Die Stärke der deutschen Exporteure liegt nicht nur in ihrer preislichen Wettbewerbsfähigkeit, sondern auch in ihrer hohen Qualität sowie ihrer Produktpalette, für die weiterhin ein hoher Bedarf in den Wachstumsregionen der Welt besteht: Hiesige Unternehmen liefern vor allem Investitionsgüter ins Ausland – also Güter, die andere Länder für ihren wirtschaftlichen Aufschwung benötigen. Ein Blick in andere Wirtschaftsregionen zeigt, dass auch andere Nationen durch den Export vom globalen Wirtschaftswachstum profitieren können: Relativ zur Wirtschaftskraft sollte in diesem Jahr insbesondere der chinesische Außenhandel vom erwarteten stärkeren Wachstum in den USA profitieren. Auf der anderen Seite erscheint es bemerkenswert, welch relativ niedrigen Beitrag der japanische Export zum Bruttoinlandsprodukt des Landes beiträgt. Gerade vor dem Hintergrund, dass über die ,Abenomics’ und die Politik des schwachen Yen die chronische Wachstumsschwäche Japans auch mit Hilfe der Exporte überwunden werden soll. Die Grenzen der Wirksamkeit dieser Politik werden hierbei deutlich.”

Das Chart der Woche ist dem Guide to the Markets entnommen, einer umfangreichen und aktuellen Sammlung von Marktdaten, die ein vielfältiges Spektrum rund um Anlageregionen, Investmentthemen und die Entwicklung verschiedener Anlageklassen aufzeigt. Um einen objektiven Blick auf die Ereignisse an den weltweiten Finanzmärkten zu ermöglichen, ist der Guide to the Markets frei von jeglicher “Hausmeinung” von J.P. Morgan Asset Management.
Der vollständige und aktuelle ,Guide to the Markets’ steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.jpmam.de/DEU/MarketInsights

Über:

J.P. Morgan Asset Management
Frau Annabelle Düchting
Junghofstraße 14
60311 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 069-71242534
web ..: http://www.jpmam.de/presse
email : annabelle.x.duechting@jpmorgan.com


Über J.P. Morgan Asset Management
Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 31. Dezember 2013 Kundengelder von rund 1,6 Billionen US-Dollar. Mit 41 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 25 Jahren präsent und mit über 20 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmam.de

Wichtige Hinweise:
Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial. Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. J.P. Morgan Asset Management nutzt auch Research-Ergebnisse von Dritten; die sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden als zusätzliche Informationen bereitgestellt, spiegeln aber nicht unbedingt die Ansichten von J.P. Morgan Asset Management wider. Die Nutzung der Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Lesers. J.P. Morgan Asset Management ist der Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft von JPMorgan Chase & Co und seiner verbundenen Unternehmen weltweit. Telefonanrufe bei J.P. Morgan Asset Management können aus rechtlichen Gründen sowie zu Schulungs- und Sicherheitszwecken aufgezeichnet werden. Zudem werden Informationen und Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen in Übereinstimmung mit der EMEA-Datenschutzrichtlinie von J.P. Morgan Asset Management erfasst, gespeichert und verarbeitet. Die EMEA-Datenschutzrichtlinie finden Sie auf folgender Website: http://www.jpmorgan.com/pages/privacy. Herausgeber in Deutschland: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Junghofstraße 14, D-60311

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

J.P. Morgan Asset Management
Frau Annabelle Düchting
Junghofstraße 14
60311 Frankfurt

fon ..: 069-71242534
web ..: http://www.jpmam.de/presse
email : annabelle.x.duechting@jpmorgan.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.