BlockRock Ventures wird zur BLOCKCHANCE Ventures GmbH

Erstes europäisches Blockchain Ökosystem für Distributed Ledger-Technologien in Deutschland

BildHamburg, 10. September 2019 “ Die Hamburger Blockchain-Unternehmen BLOCKCHANCE UG und BlockRock Ventures GmbH vereinen ihre Aktivitäten zu einem gemeinsamen, internationalen Blockchain-Ökosystem. Der Seriengründer Fabian Friedrich und der Venture Capital Investment-Spezialist Dr. Christoph Lymbersky bringen dazu ihre Aktivitäten auf einer gemeinsam Business-Plattform ein.

Gemeinsames Ziel des nach der erfolgreichen BLOCKCHANCE-Konferenz initiierten Verbunds ist der Aufbau eines Ökosystems rund um Blockchain und weitere Distributed Ledger-Technologien in der Wirtschaftsmetropole Hamburg. Im Mittelpunkt stehen europaweit vernetzte Aktivitäten u. a. mit Startups, Investoren und Unternehmen.

Schlüsselelemente der neuen BLOCKCHANCE-Plattform sind:

– ein Blockchain-Hub für Startups in der Pre-/Seed- und Early-Stage-Phase
– Ventures-Fonds zur Finanzierung von zukunftsweisenden Neugründungen
– ein Startup-Accelerator mit Mentoring-Programm in der Pre-/Seed-Phase für bis zu 50 Unternehmen
– ein lokales Campus-Programm mit wöchentlichen Workshops und Events
– die int. verankerte BLOCKCHANCE Conference am Standort Hamburg
– Unterstützung von Anbietern und Anwendern im Bereich Blockchain

Die Initiatoren vereinen die Expertise unternehmerischem Engagements und der Finanzierung von erfolgversprechenden Jungunternehmen. Hinzu kommen die ab dem 2. Quartal 2020 im neuen Startup-Hub für das 12-monatige Accelerator-Programm betreuten Hightech-Startups, national und international renommierte Mentoren, visionäre Investoren der 2 geplanten Fonds für das umfassende Investment-Programm sowie lokale, nationale und internationale Business- und Netzwerkpartner.

BLOCKCHANCE: Plattform mit Startups, Ventures, Network, Community, Events

Mit der in Hamburg verankerten Business-Plattform bündeln die Initiatoren “ der Visionär und Seriengründer Fabian Friedrich und der erfolgreiche Investment-Manager Dr. Christoph Lymbersky “ zugleich die Kräfte für den Aufbau der Blockchain-Community in derWirtschaftsmetropole Hamburg. Durch das internationale Blockchain-Netzwerk des Fachkongresses BLOCKCHANCE und das Investoren-Netzwerk von BlockRock Ventures entsteht ein außergewöhnliche Kombination unternehmerischer Werte.

BLOCKCHANCE Ventures Co-Founder und Geschäftsführer Dr. Christoph Lymbersky: „Unsere Vision ist es, ein gemeinsames Ökosystem für eine der entscheidenden Technologien des 21. Jahrhunderts zu entwickeln. Dabei unterstützen wir junge Startups und ihre visionären Ideen, finanzieren zukunftsweisende Jungunternehmen, vernetzen Technolgieanbieter und -anwender, bauen eine regionale und überregionale Business-Plattform auf und bringen die Chancen der Blockchain-Technologie aus Hamburg in die Welt. Die Fusion ermöglicht es uns wesentlich mehr Unternehmen zu fördern und größere Fonds aufzusetzen.“

In enger Zusammenarbeit mit dem Hanseatic Blockchain Institute und führenden Vertretern der rd. 60 vornehmlich jungen Hamburger Blockchain-Unternehmen stärkt BLOCKCHANCE Ventures mit seiner unternehmerischen und kommunikativen Erfahrung zugleich die in Deutschland unter den führenden Blockchain-Communities rangierende Technologie-Szene an der Alster. Der BLOCKCHANCE-Verbund sieht sich als aktiver Förderer der wirtschaftlichen Entwicklung Hamburgs.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BLOCKCHANCE Ventures GmbH
Herr Christoph Lymbersky
Kleine Johannisstraße 9
20457 Hamburg
Deutschland

fon ..: +4916090496677
web ..: http://www.blockchance.vc
email : contact@blockchance.vc

Pressekontakt:

Alstercompany
Herr Thomas Keup
Kleine Johannisstraße 9
20457 Hamburg

fon ..: +491714180084
email : thomas.keup@alstercompany.de

Canasil schließt geologische Kartierungen und Oberflächenprobenahmen zur Definition von Kupfer-Gold-Zielen im Projekt Vega in Nord-Zentral-British Columbia (Kanada) ab

Vancouver, 19. September 2019 – Canasil Resources Inc. (TSX-V: CLZ, DB Frankfurt: 3CC, Canasil) freut sich, den Abschluss der Feldexplorationsarbeiten 2019 im zu 100 % unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Konzessionsgebiet Vega im nördlichen Zentrum von British Columbia (Kanada) bekannt zu geben, u.a. wurden geologische Kartierungen, Gesteinsprobenahmen und geochemische Bodenprobenahmen absolviert. Die Feldarbeiten erfassten einen großen Teil des Projektgebiets, um Ziele mit Potenzial für die Auffindung von porphyrischen Kupfer-Gold-Mineralisierungen zu bewerten. Diese Explorationsarbeiten bauten auf früheren Projektdaten auf, die aeromagnetische Flug- und LiDAR-Messungen beinhalteten. Ein Schwerpunkt der Feldarbeiten 2019 war die Entnahme von über 300 Bodenproben auf Kontur-Messlinien über 30 Linienkilometer. Die Proben wurden zur Analyse eingereicht; die Ergebnisse werden nach Eingang geprüft und dann veröffentlicht werden.

Die Feldarbeiten 2019 haben bereits wesentlich zum geologischen Verständnis des Projektgebietes Vega beigetragen. Es wurden Bereiche mit Verkieselung sowie Serizit-Pyrit- und Feldspat-Hämatit-Alterationen entdeckt, was vielversprechende Anzeichen eines Mineralisierungsmilieus für porphyrische Kupfer-Gold-Mineralisierungen sind. Die umfassenden Bodenprobenahmen in Bereichen, die bei magnetischen Flugmessungen identifiziert wurden, werden die Ermittlung von Zielen für weitere Explorationen und Bohrungen unterstützen.

Das Interesse an der Exploration der Region des Projekts Vega hat 2019 deutlich zugenommen. Es wurden mehrere Optionsvereinbarungen für Konzessionsgebiete von anderen Unternehmen abgeschlossen, das Abstecken hat zugenommen und zahlreiche Explorationsprogramme sind in der Region im Gange.

Bahman Yamini, President von Canasil, meinte: Das Projekt Vega erstreckt sich über ein großes, sehr aussichtsreiches Gebiet entlang eines Trends, der dafür bekannt ist, wichtige porphyrische Kupfer-Gold-Lagerstätten im nördlichen Zentrum von British Columbia zu beherbergen. Die Feldarbeiten 2019 sind ein wichtiger Schritt nach vorne für das Verständnis der Geologie des Projektgebiets und die Verfeinerung von Zielgebieten, die im Zuge vorheriger Explorationen, darunter magnetische Flug- und LiDAR-Messungen, abgegrenzt wurden. Die Alterationssignaturen, die wir jetzt beobachten konnten, sind sehr vielsprechend und wir sehen den Ergebnissen der Bodenproben entgegen.

Über das Kupfer-Gold-Projekt Vega:

Die zu 100 Prozent unternehmenseigenen Konzessionen bei Vega erstrecken sich auf 9.125 Hektar zwischen den Flusssystemen Osilinka und Mesilinka im Bergbaugebiet Omineca in British Columbia, 300 Kilometer nordwestlich von Prince George. Das Konzessionsgebiet befindet sich in einer Region, die für porphyrische Kupfer-Gold-Lagerstätten bekannt ist. Der Zugang zum Konzessionsgebiet, das auf einer Höhe von 1.100 bis 1.600 Metern liegt, erfolgt über die Omineca-Zufahrtsstraße sowie Forststraßen. Das Konzessionsgebiet befindet sich in einer nördlich bis nordwestlich verlaufenden Verwerfungsstruktur in Vulkangestein der Takla Group aus dem Obertrias/Jura. Diese vulkanische Sequenz wurde von Syenit-, Monzonit- und Dioritstockwerken, -gängen und -lagern durchdrungen, die möglicherweise mit dem Hogem-Batholithen in Zusammenhang stehen. Intrusive vulkanisch-sedimentäre Kontakte verlaufen für gewöhnlich parallel zum regionalen nordwestlichen strukturellen Trend. Das Projekt Vega befindet sich zwischen der Mine Mt. Milligan (145 km südöstlich) und dem Projekt Kemess (145 km nordwestlich) sowie etwa 70 km nord-nordwestlich der Lagerstätte Kwanika (zu 65 % im Besitz von Serengeti Resources Inc., 35 % Posco International Group.). Außerdem liegt es 65 km vom Projekt Stardust von Sun Metals Corp. und 40 km von der Lagerstätte Lorraine (zu 51 % im Besitz von Teck Resources Ltd., 49 % Sun Metals Corp.) entfernt.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von J. Blackwell (P. Geo.), einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne des National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt. Herr Blackwell ist ein technischer Berater von Canasil.

Über Canasil:

Canasil ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen mit Alleinrechten an umfangreichen Silber-, Gold-, Kupfer-, Blei- und Zinkprojekten in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Zacatecas bzw. in der kanadischen Provinz British Columbia. Zu den Direktoren und Führungsmitgliedern des Unternehmens zählen Fachleute der Branche, die bereits umfangreiche Erfahrungen in der Auffindung und im Ausbau von erfolgreichen Rohstoffexplorationsprojekten über die Entdeckung bis hin zur Erschließung sammeln konnten. Das Unternehmen führt aktiv Explorationsarbeiten in seinen Mineralprojekten durch und betreibt in Durango (Mexiko) ein Tochterunternehmen. Die dort beschäftigten geologischen Vollzeitkräfte und das Hilfspersonal sind für die Betriebsstätten in Mexiko verantwortlich.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Bahman Yamini
President & CEO
Canasil Resources Inc.
Tel: (604) 709-0109

Suite 1760 – 750 West Pender Street
Vancouver, BC
Kanada V6C 2T8

Tel: 604-708 3788
Fax: 604-708 3728
E-Mail: admin@canasil.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die zukünftige Mineralproduktion, das Reservenpotenzial, Erkundungsbohrungen, Explorationsarbeiten und andere Ereignisse und Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angenommenen Ereignissen oder Ergebnissen abweichen. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem Veränderungen der Rohstoffpreise, Explorationserfolge, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Weitere Informationen zu diesen und anderen Risiken entnehmen Sie bitte der öffentlichen Berichterstattung des Unternehmens bei der kanadischen Wertpapierbehörde. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die zukunftsgerichteten Aussagen eintreten werden. Anleger sollten sich deshalb nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Canasil Resources Inc.
Bahman Yamini
Suite 1760 – 750 West Pender Street
V6C 2T8 Vancouver
Kanada

email : byamini@canasil.com

Canasil ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen mit Beteiligungen an Edel- und Basismetallprojekten in den mexikanischen Bundesstaaten Durango, Sinaloa und Zacatecas sowie in British Columbia (Kanada)

Pressekontakt:

Canasil Resources Inc.
Bahman Yamini
Suite 1760 – 750 West Pender Street
V6C 2T8 Vancouver

email : byamini@canasil.com

Millennial Lithium Corp. informiert über den aktuellen Stand des Projekts Pastos Grandes in Argentinien

Millennial Lithium Corp. (ML: TSX.V) (A3N2: GR: Frankfurt) (MLNLF: OTCQB) (Millennial“ oder das Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298888) informiert über den aktuellen Stand der Aktivitäten auf ihrem Projekt Pastos Grande in der Provinz Salta, Argentinien. Zu den Fortschritten auf dem Projektgelände zählen die fortlaufende Kalkung und Zufuhr von Sole zu Pilotteichen, der Bau der Pilotanlage und ein zusätzlicher Langzeitpumpentest. Darüber hinaus hat Millennial bedeutende Fortschritte bei der Sicherung des Status Fiscal Stability (steuerliche Stabilität) erzielt, um die Steuerregelung und andere Vorteile für das Projekt für die nächsten 30 Jahre festzulegen.

Farhad Abasov, President und CEO, kommentierte: Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Fortschritten auf unserem Projekt Pastos Grandes. Die Inbetriebnahme der Pilotanlage wird ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen sein, da wir Lithiumkarbonat in Batteriequalität herstellen werden, indem wir den kommerziellen Entwurf der Lithiumkarbonat-Anlage mit ihrer Kapazität von 24.000 Tonnen pro Jahr, wie sie in der Machbarkeitsstudie beschrieben wurde, im Wesentlichen verdoppeln werden. Auf Unternehmensebene wird das Unternehmen durch die Zustimmung der verschiedenen nationalen, regionalen und lokalen Behörden hinsichtlich unseres Antrags auf Schutz der steuerlichen Stabilität ermutigt, was uns zuversichtlich macht, dass die Regierung unser Projekt und den Bergbausektor im Allgemeinen unterstützt. Das Unternehmen treibt auch die Finanzierungs-, die Abnahmegespräche und andere strategische Gespräche mit großen Branchenakteuren aktiv voran.

Die Kalkungsanlage an Millennials Pilotteichkomplex ist voll funktionsfähig und behandelt bis zu 100 m3 Sole pro Tag. Die teilweise gereinigte Sole wird zur Aufkonzentrierung des Lithiums in Vorbereitung der Aufbereitung in der Pilotanlage des Unternehmens in einen großen Auffangteich geleitet. Mit dem Kalkungsvorgang konnte der Sulfat- und Magnesiumgehalt der Sole gesenkt werden und laut Erwartungen wird man bis Dezember 2019 Lithiumgehalte in der Sole erreichen, um damit die Aufbereitungsanlage zu beschicken.

Die Pilotanlage befindet sich zurzeit im Bau und wird voraussichtlich im Dezember 2019 Sole in Industriequalität verarbeiten. Laut Planung wird die Pilotanlage ungefähr 3 Tonnen Lithiumkarbonat in Batteriequalität pro Monat produzieren und umfasst eine abschließende Bikarbonat-Reinigungsstufe, um eine gleichmäßige Produktion von Lithiumkarbonat in Batteriequalität zu gewährleisten. Alle Materialkomponenten, einschließlich des Lösungsmittelextraktionssystems zur Entfernung von Bor, Reaktoren für die Primär- und Sekundärkarbonisierung, Ionenaustauschereinheiten und Reaktoren für die abschließende Bikarbonisierung sowie ein System zur Wasserreinigung durch Umkehrosmose sind vor Ort und die Montage sowie der Bau sind im Gange. Alle elektrischen Systeme sind vorhanden und der Pilotanlagenkomplex wird mit dem Solarhybrid-Stromerzeugungssystem des Unternehmens betrieben.

Zur Unterstützung der Machbarkeitsstudie und zum Erhalt zusätzlicher hydrogeologische Informationen wurde ein 15-tägiger Langzeit-Pumptest mit konstanter Förderrate im Bohrloch PGPW16-01 durchgeführt. Das Bohrloch PGPW16-01 ist 358 m tief und hat eine 10-Zoll-Verrohrung bis in eine Tiefe von 100 m und eine 6-Zoll-Verrohrung von 100 m Tiefe bis 351 m Tiefe. Die Bohrung PGPW16-01 wurde mittels des Rotary-Bohrverfahrens bis in eine Endtiefe von 358 m niedergebracht. Der Bohrlochdurchmesser betrug 17 Zoll von der Oberfläche bis zur Tiefe von 125 m und 13,5 Zoll bis zur Endtiefe. Das Bohrloch wurde mit einem glatten 10-Zoll-PVC-Rohr von 20 m bis 80 m Tiefe und mit einem geschlitzten 6-Zoll-PVC-Rohr von 100 m bis 351 m Tiefe ausgekleidet. Der Ringraum zwischen Bohrung und Verrohrung wurde mit Kies ausgefüllt.

Im Jahr 2017 wurde ein kurzfristiger Pumptest (60 Stunden) in PGPW16-01 mit einer durchschnittlichen Pumprate von 27,7 Liter/Sekunde (l/s) durchgeführt und lieferte ein robustes Durchlassvermögen von 550 m2/Tag (siehe Pressemitteilung vom 10. Juli 2017). Der Langzeit-Pumptest mit konstanter Förderrate in PGPW16-01 über einen Zeitraum von 15 Tagen im Jahr 2019 verwendete eine durchschnittliche Förderrate von 23,2 l/s und ergab ein Durchlassvermögen von ca. 400 m2/Tag, was die robusten Messungen des Durchlassvermögens des Tests im Jahr 2017 bestätigt. Nach 15-minütigem Abpumpen wurde eine maximale Absenkung von ca. 15 m festgestellt und dann während des gesamten 15-tägigen Abpumpzyklus auf diesem Niveau stabilisiert, was den robusten Solefluss im Grundwasserleiter bestätigte. Diese Ergebnisse, zusammen mit den Ergebnissen der Testarbeiten aus dem Jahr 2017, unterstützen hohe Durchflussraten in diesem Teil des Projekts Pastos Grandes und zukünftige Förderquellenstandorte im Solefeld werden weiter untersucht, um die Leistung in der detaillierten Engineering-Phase des Projekts zu optimieren.

Neben dem technischen Fortschritt auf Pastos Grandes treibt Millennial das Projekt auf Unternehmensebene weiter voran. Jüngste Treffen mit dem nationalen Bergbauminister in Buenos Aires haben bestätigt, dass Millennial unter die im nationalen Bergbaugesetz festgelegten Vorteile der Finanzstabilität fällt. Die Finanzstabilität legt die maximalen Steuersätze fest und bringt Millennial über einen Zeitraum von 30 Jahren zusätzliche Vorteile, die eine langfristige Planung des Projekts und den Schutz vor potenziellen zukünftigen politischen Schwankungen ermöglichen. Millennial beantragte ursprünglich die Finanzstabilität im vierten Quartal 2018. Die Treffen in dieser Woche mit dem Bergbauminister und seinen Stellvertretern deuten darauf hin, dass die endgültige Genehmigung erteilt wurde und der endgültig unterzeichnete Beschluss Anfang des vierten Quartals 2019 ausgehändigt wird.

Das Unternehmen hat eine Vereinbarung (die AX1-Vereinbarung“) für Investor Relations-Beratungstätigkeiten mit AX1 Capital Corp. (AX1″) geschlossen. AX1 ist ein Unternehmen, das sich zu 100 % im Besitz von Alexander Langer befindet. Herr Langer ist ein erfolgreicher Spezialist für öffentliche Märkte mit über 15 Jahren Erfahrung in allen Aspekten der Eigenkapitalfinanzierung. Herr Langer begann seine Karriere als Anlageberater bei Canaccord Wealth Management und bietet Managementberatungsservices für börsennotierte und private Emittenten an. Derzeit ist er Vizepräsident des Unternehmens und hält 235.000 Optionen auf Belegschaftsaktien des Unternehmens. Die Dienstleistungen im Rahmen der AX1-Vereinbarung werden voraussichtlich hauptsächlich von den Niederlassungen des Unternehmens in Vancouver, Kanada, aus erbracht. Gemäß den Konditionen der AX1-Vereinbarung wird AX1 die Investor-Relations-Aktivitäten für das Unternehmen koordinieren

und leiten. Die Vergütung für die Dienstleistungen beträgt 15.000 USD pro Monat. Alle Vergütungen müssen von dem Unternehmen gemäß den Corporate Governance-Richtlinien des Unternehmens (die Investor-Relations-Aktivitäten abdecken) vorab genehmigt werden. Es wird erwartet, dass die Mittel für Zahlungen im Rahmen der AX1-Vereinbarung aus dem allgemeinen Betriebskapital des Unternehmens stammen. Für Dienstleistungen im Rahmen der AX1-Vereinbarung ist keine Zahlung in Form von Wertpapieren des Unternehmens zu leisten. Die Laufzeit der AX1-Vereinbarung endet am 1. August 2021.

Diese Pressemitteilung wurde von Iain Scarr, AIPG CPG, Chief Operating Officer des Unternehmens und einer qualifizierten Person im Sinne von National Instrument 43-101 geprüft.

Um mehr über Millennial Lithium Corp. zu erfahren, kontaktieren Sie bitte Investor Relations unter (604) 662-8184 oder senden Sie eine E-Mail an info@millenniallithium.com.

MILLENNIAL LITHIUM CORP.

Farhad Abasov

President, CEO and Director

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Suite 2310 – 1177 West Hastings Street
Vancouver, BC Kanada V6E 2K3
Tel: 604-662-8184 Fax: 604-602-1606
www.millenniallithium.com

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULIERUNGSDIENSTLEISTER (WIE DIESER BEGRIFF IN DEN RICHTLINIEN DER TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT IST) ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER FREIGABE.

Diese Pressemitteilung kann bestimmte „Forward-Looking Statements“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze enthalten. Wenn in dieser Pressemitteilung verwendet, kennzeichnen die Wörter „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „streben“, „planen“, „prognostizieren“, „können“, „planen“ und ähnliche Wörter oder Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf zukünftige Rohstoffpreise, die Genauigkeit der Mineral- oder Ressourcenexplorationstätigkeiten, Reserven oder Ressourcen, regulatorische oder behördliche Anforderungen oder Genehmigungen, die Zuverlässigkeit von Informationen Dritter, den fortgesetzten Zugang zu Mineralgrundstücken oder Infrastrukturen, Währungsrisiken einschließlich des Wechselkurses von USD für CAD, Schwankungen des Lithiummarktes, Änderungen der Explorationskosten und staatliche Lizenzgebühren oder Steuern in Argentinien sowie andere Faktoren oder Informationen beziehen. Solche Aussagen stellen die gegenwärtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse dar und basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar von dem Unternehmen als angemessen erachtet werden, aber von Natur aus wesentlichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsrechtlichen, politischen und sozialen Risiken, Ungewissheiten und Unsicherheiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass sich die Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen oder impliziert werden können. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um Änderungen der Annahmen oder Änderungen der Umstände oder andere Ereignisse, die diese Aussagen und Informationen betreffen, widerzuspiegeln, die nicht den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften entsprechen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Millennial Lithium Corp.
2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver
Kanada

Pressekontakt:

Millennial Lithium Corp.
2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver

Hampleton M&A-Reports: Fintech und Insurtech mit Rekordinvestitionen

Rekordverdächtiger Transaktionswert bei Fintech / starke Fundraising-Aktivitäten bei Insurtech

BildLaut neuesten globalen M&A-Marktreports des internationalen Technologieberaters Hampleton Partners zu den Bereichen Fintech und Insurtech verzeichnete die erste Jahreshälfte 2019 Rekordwerte.

Drei Fintech-Megadeals im Gesamtwert von 87 Mrd. USD bildeten die Grundlage für einen rekordverdächtigen Transaktionswert von 120 Mrd. USD in diesem Zeitraum. Seit dem Einbruch im zweiten Halbjahr 2018 ist ein revitalisierter M&A-Markt sowie ein allgemeiner Trend zu größeren Deals erkennbar: 65 Prozent der Deals überstiegen im 1HJ2019 100 Mio. USD, verglichen mit nur 54 Prozent im Jahr 2018.

Der Insurtech M&A-Marktreport zeigt, dass das weltweite Fundraising im 1HJ2019 fast 3 Mrd. USD* betrug und bis zum Jahresende voraussichtlich auf einem Niveau von 6 Mrd. USD liegt. Im vergangenen Jahr stiegen die Fundraising-Aktivitäten von Insurtech um 27 Prozent, mit 257 abgeschlossenen Deals im Jahr 2018 gegenüber 202 Deals im Jahr 2017.

Fintech: Fundraising-Rekorde und Fokus auf disruptive Technologien
Das Fundraising bei Fintech setzt seinen rekordverdächtigen Kurs fort. Mit bisher 818 Fundraising-Projekten im Jahr 2019 würde die erwartete aufs Jahr hochgerechnete Zahl von 1.636 einen neuen Jahresrekord setzen und die Zahlen von 2017 (1.632) und 2016 (1.633) knapp übertreffen. Darüber hinaus verzeichnete das zweite Quartal 2019 ohne den Ant Financial Deal vom Juni 2018 mit 10,9 Mrd. USD das bisher größte Fintech-Fundraising.

Ohne die drei Megadeals in der Zahlungsverarbeitung bleibt die Unternehmensfinanzsoftware der größte Fintech-Teilsektor – mit über 75 Prozent des veröffentlichten Transaktionswertes, knapp 50 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens und insgesamt 98 Transaktionen.

Etablierte Fintech-Player sind gezwungen, notwendige Technologie zu erwerben, um im Wettbewerb zu bestehen. Investoren und Käufer werden Ziele ins Auge fassen, die sich auf die Automatisierung durch disruptive Technologien konzentrieren – so zum Beispiel Zahlungsverarbeitungstechnologie in Echtzeit, KI-Chatbots, die Banken bis 2023 jährlich 7,3 Mrd. USD einsparen sollen sowie Mobile Banking. Für letzteres ist zu erwarten, dass die Zahl der Filialbesuche zwischen 2017 und 2021 um 36 Prozent sinken wird.

Insurtech – vieles im Wandel
Auch im Bereich Insurtech bringt der Wettbewerb von bestehenden Playern und neuen Agitatoren Bewegung. Die Technologie und Software für die Versicherungsindustrie wurde früher von traditionellen Anbietern für Unternehmenssoftware wie Vertafore und Sapiens bereitgestellt. Ihre Produkte sind typischerweise Standardlösungen für Versicherungen mit einem „one size fits all“-Angebot, das für einen Mainstreammarkt ausgerichtet ist. Allerdings haben die Verbreitung mobiler Geräte und neuer Technologien sowie die enormen Finanzierungsmittel eine ganze Armee von Start-ups hervorgebracht, die die globale Bühne für die bisherigen Anbieter von Versicherungssoftware erheblich verändert haben.

Bestehende Anbieter von Versicherungssoftware müssen sich daher an diese veränderten Gegebenheiten anpassen und neue Technologien wie AI, Blockchain Data, Predictive Analytics und IoT übernehmen. Gleichzeitig müssen sie sich auf neue Businessmodelle wie Mikro-Versicherungen, Usage-Based-Insurance (UBI), Versicherungen für Mobility-as-a-Service (MaaS) und „Pay-as-you-Drive“ einstellen.

Der aktuelle Hampleton Partners Report zeigt, dass fast ein Drittel der Insurtech-Investitionen auf europäische Unternehmen abzielte, wobei der globale Investitionsanteil Europas von 23 Prozent auf 31 Prozent stieg. An der Spitze dieses Trends stehen die Insurtech-Hubs in Deutschland, Großbritannien und Frankreich – die Hälfte der zehn größten Insurtech-Investitionen floss 2018 in Unternehmen mit Sitz in Berlin.

Seit 2016 gab es 132 M&A-Transaktionen, wobei 18 Akquisiteure in den letzten drei Jahren mehr als eine Akquisition getätigt haben. Dazu gehören unter anderem Verisk, iPipeline, Solera, Applied Systems und TIA Technology. Die Finanzinvestoren bleiben aktiv – der Anteil der Private-Equity-Akquisitionen lag bei 15 Prozent, was dem in den letzten Jahren beobachteten Anteil von 13 bis 15 Prozent entspricht. Diese Käufer haben überwiegend alteingesessene Lösungsanbieter erworben, die modernisiert werden müssen.

Insur- und Fintech-M&A-Reports kostenlos herunterladen
Die Reports des internationalen Beratungsunternehmens Hampleton Partners unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten. Hampleton Partners stellt Interessenten seine Reports kostenlos zur Verfügung.

Der aktuelle „Fintech M&A-Report“ kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden https://www.hampletonpartners.com/de/reports/fintech-report/

Der aktuelle „Insurtech M&A-Report“ kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden https://www.hampletonpartners.com/de/reports/insurtech-report/

*Laut den Untersuchungen von CB Insights

####

Hinweis für Redakteure:
Die Daten und Informationen für den M&A-Marktreport von Hampleton Partners wurden aus der Datenbank 451 Research (www.451research.com) sowie aus CapitalIQ, ein Produkt von S&P Global, und CB Insights zusammengestellt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hampleton Partners
Frau Nadine Karrasch
Woodstock Street 17
W1C 2AJ London
Großbritannien

fon ..: +44 7590 476702
web ..: http://www.hampletonpartners.com/de/
email : nadine@hampletonpartners.com

Hampleton Partners ist ein international tätiges, auf den Technologiesektor spezialisiertes M&A-Beratungsunternehmen mit Büros in London, Frankfurt und San Francisco, das internationale Präsenz, lokale Ressourcen, umfassende Transaktionserfahrung, branchenspezifische Kenntnisse, operatives Know-how und ein gewachsenes Netzwerk von Branchenkontakten kombiniert, um für Eigentümer und Führungskräfte von Technologieunternehmen M&A-Projekte durchzuführen.
Das Kernangebot von Hampleton ist die Beratung beim Verkauf von Unternehmen in den Schwerpunkten AI, AR/VR, Automotive Technology, Digital Marketing, E-Commerce, Enterprise Software, Fintech, Industry 4.0 und IT Services. Mehr Informationen finden Sie unter www.hampletonpartners.com/de/

Pressekontakt:

Digitalk Text und PR
Frau Katharina Scheurer
Rindermarkt 7
80331 München

fon ..: +44 7590 476702
web ..: http://www.digitalk-pr.de
email : hampleton@digitalk-pr.de

Benchmark schließt Übernahme aller Anteile am Gold-Silber-Konzessionsgebiet Lawyers ab

Edmonton, 19. September 2019. Benchmark Metals Inc. (das Unternehmen oder Benchmark) (TSX-V: BNCH) (OTCQB: CYRTF) (WKN: A2JM2X) freut sich, in Bezugnahme auf die Pressemeldung des Unternehmens vom 14. August 2019 bekannt zu geben, dass Benchmark seinen Geschäftszusammenschluss mit PPM Phoenix Precious Metals Corp. (PPM) und damit den Erwerb sämtlicher Anteile (100 %) am Gold-Silber-Konzessionsgebiet Lawyers (das Konzessionsgebiet) abgeschlossen hat. Das Konzessionsgebiet befindet sich im Stikine Terrane im Norden der kanadischen Provinz British Columbia – innerhalb des mineralreichen Golden Horseshoe.

Gemäß einer Aktientauschvereinbarung (die Vereinbarung) erbrachte Benchmark die folgenden Gegenleistungen im Zuge einer Reihe von Transaktionen, die als eine Fusion mit drei beteiligten Parteien strukturiert sind:

(i) eine Barzahlung von 250.000 Dollar;
(ii) anteilsmäßige Ausgabe von 12 Millionen Stammaktien von Benchmark, die an die ehemaligen Aktionäre von PPM im Austausch für all ihre Stammaktien von PPM begeben wurden; und
(iii) eine NSR-Lizenzgebühr von 0,5 % (Net Smelter Returns Royalty) auf die gesamte Produktion des Konzessionsgebiets.

CEO John Williamson sagte dazu: Seit wir die Exploration der ehemals aktiven Gold-Silber-Mine Lawyers Anfang 2018 übernommen haben, hat unser Team neue Entdeckungsziele mit anomalen Gold- und Silberindikatoren über dem gesamten 127 km2 großen Konzessionsgebiet systematisch identifiziert und erprobt. Nachdem wir nun sämtliche Anteile am Projekt Lawyers halten, freuen wir uns darauf, weiterhin hervorragende Explorationsergebnisse zu liefern und das große Potenzial des historisch unzureichend erkundeten und höchst aussichtsreichen mehr als 20 km langen Lawyers-Trend mit regionaler Bedeutung zu erschließen.

Über Benchmark Metals Inc.

Benchmark ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Stammaktien in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQB Venture Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt werden. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten der Rohstoffbranche geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

s/ John Williamson
John Williamson, Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über
Jim Greig
Email: jimg@BNCHmetals.com
Telephone: +1 604 260 6977

Benchmark Metals Inc.
10545 – 45 Avenue NW
250 Southridge, Suite 300
Edmonton, AB KANADA T6H 4M9

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton
Kanada

Pressekontakt:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton