“Filtertechnik und Absaugtechnik auf modernstem Stand”

Pünktlich zur Blechexpo 2019 präsentiert TEKA nach umfassendem Relaunch sein neues Kernsortiment.

Bild“Wir haben das Ohr stets am Markt und setzen uns intensiv mit den Bedürfnissen unserer internationalen Kunden auseinander”, erklärt TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken. In den vergangenen Monaten hat TEKA seine Entwicklungshausaufgaben gemacht und präsentiert nun auf der Blechexpo vom 5. bis zum 9. November 2019 in Halle 7 Stand 7410 eine neue, leistungsstarke Generation seiner bewährten Bestseller im Kernsortiment, mit denen sich Anwender zugleich flexibel und modern im Bereich Absaug- und Filtertechnik aufstellen können. Im Fokus stehen dabei die CleanAir-Cube, die Filtercube und der Cartmaster – optisch im neuen Kleid, technisch überarbeitet, zugleich modularer und energieeffizienter. “Unter ,modern’ verstehen wir vor allem auch – ,plug and play’ durch modularen Anlagenaufbau, mehr Leistung und mehr Energieeffizienz durch neue Motorentechnik”, so Telöken weiter. Dabei sei es auch zu Straffungen in einigen Produktkategorien gekommen. Insgesamt hat sich die Anwendungsvielfalt für TEKA-Kunden durch die neue Bauweise jedoch erhöht und das bei einem z.T. besseren Preis-Leistungsverhältnis.

CleanAir Cube – neues Produktdesign und Leistungsplus
Optisch überzeugt die neue CleanAir-Cube durch ihre Robustheit bei einem modernen Produktdesign. Der technische Pluspunkt der Standalone-Anlage, die punktuelle Absaugsysteme ideal ergänzt: Dank neuer Motorentechnik ist die CleanAir-Cube mit einer Absaugleistung von 8.000 m³/h bei nur 550 W ab sofort deutlich leistungsstärker. Schnittstellenoptimiert kann die neue CleanAir-Cube mit dem Airtracker Basic und Air Controller für präventives Raumluftmonitoring kombiniert werden.

Filtercube – stationärer Allrounder als Baukastensystem
Die Filtercube 4H ist als zentrale und stationäre Filteranlage seit neuestem mit 2,2 kW, 3,0 kW, 4,0 kW, 5,5 kW, 7,5 kW und 11 kW Motorleistung in jeweils drei Versionen erhältlich. Die Pressung liegt je nach Anlagenvariante bei 2700 bis 4600 Pa. Mit einem max. Ventilatorvolumenstrom von 10.000 m³/h stellt die Filtercube ihre enorme Leistungsstärke unter Beweis. Auch in puncto Energieeffizienz erfüllt die IFA-geprüfte Anlage höchste Ansprüche. Auf dem Messestand können sich Fachbesucher ebenso ein Bild vom abgestimmten Zubehör-Programm machen, wie z.B. der umfangreichen Filterpatronen-Auswahl, verschiedenen Frequenzumrichtern, Schalldämmgehäusen oder Ausbausätzen, Staubaustragsystemen oder Steuerungen.

Cartmaster – mobile Filterpatronenanlage für langlebigen Einsatz
Das mobile Patronenfiltergerät mit Absaugarm oder 12 m langem Saugschlauch überzeugt durch seine Flexibilität und seit neuestem durch noch mehr Langlebigkeit. Nach technischer Überarbeitung erscheint der Cartmaster mit einer äußerst robusten Bauweise auf dem Messeparkett. Auch hier profitiert der Anwender dank Austausch der Motorentechnik von einer erhöhten Leistung – 3.000 m³/h bei 1,5 kW. Alle Produkt-Updates werden übersichtlich in dem neuen 124 Seiten starken TEKA-Katalog dargestellt.

Digitale Prävention bleibt Gemeinschaftsaufgabe
Auf dem Gemeinschaftsstand präsentiert TEKA mit seinem Partner Microstep für Fachbesucher in Live-Präsentationen den aktuellen Stand der digitalen Prävention und des Datenaustausches an einer vernetzten Brennschneidanlage.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Reibungslose Produktion mit optimaler Absaugung nach dem Schichtlüftungsprinzip

In der neuen Fertigungshalle für Kühlhausbau-Zubehörteile von Brucha sorgt TEKA für konstant saubere Luft.

BildImposant hebt sich die neue, hochmoderne Silhouette der neuen Produktionshalle am Firmensitz des Markenanbieters Brucha in Michelhausen vor dem Horizont ab. Seit 2017 ist in der neuen 2.500 qm großen Halle die Fertigung von Zubehörteilen für den professionellen Kühlhausbau untergebracht. Brucha ist in Österreich kein unbekanntes Unternehmen, sondern gilt als Premiumanbieter mit höchsten Qualitätsanforderungen. Vor 70 Jahren als Produktionsbetrieb für Dämmstoffe in Michelhausen gestartet, fertigt das Unternehmen heute mit 700 Mitarbeitern auf insgesamt 80.000 qm Produktionsfläche hochwertige Dämmstoffe für Industrie- und Gewerbebauten sowie den Agrarhallenbau und produziert und montiert Produkte für den Kühl-, Reinraum und Hochregallagerbau. Als Premiumhersteller und Komplettanbieter ist Brucha Lieferant von Spezial-Paneelen, aber auch im Spezial-Montagebau erfolgreich am Markt positioniert – und das international. Im Bereich Tiefkühllagerbau bietet das Unternehmen Beratung, Planung, Produktion und Montage aus einer Hand. Keimzelle dieses Geschäftsfeldes ist die hochmoderne, neue Halle in Niederösterreich.

“Der hohe Marken- und Qualitätsanspruch von Brucha wurde von Anfang an in den Gesprächen deutlich. Wir haben diesen unmittelbar in unsere Beratung und Anlagenplanung aufgenommen”, erinnert sich Frank Engbers, zuständiger TEKA-Vertriebsmitarbeiter in Österreich.

Als Schnittstelle zwischen Auftraggeber und TEKA als Konzeptlöser für die raumlufttechnische Ausstattung agierte das Team von Invertech. “Die Zusammenarbeit mit unserem Handelspartner verlief während des gesamten einjährigen Projektzeitraums optimal”, so Engbers.

Dabei stellte der Neukunde Brucha den Spezialisten für Absaug- und Filteranlagen mit seinen Hallen- und Fertigungsplänen vor eine besondere Herausforderung: So wurden in der Halle 12 Arbeitsplätze für Handschweißen und Schleifen im Einschicht-Betrieb installiert; jedoch werden in derselben Halle weitere Fertigungsarbeiten für die Produktion der Kühlhauszubehörteile durchgeführt, die ebenso die Raumluft belasten. Auf diese Fertigungssituation abgestimmt montierte TEKA eine Absauganlage und Filteranlage vom Typ ZPF mit 37 kW-Leistung, die nach dem sogenannten Schichtlüftungsprinzip arbeitet. Verschmutze Luft wird hierbei im Deckenbereich angesaugt und zur Filteranlage transportiert. Die gereinigte Luft wird bodennah impulsarm in den Arbeitsbereich zurückgeführt, so dass sich im Bodenbereich eine Schicht aus sauberer Luft bildet. Das Absaugvolumen beträgt effektiv ca. 22.000 m³/h bei einer Filterfläche von 450 m².

Ergänzend wurden zwei BlowTec-Anlagen mit einer Leistung von je 11 kW im schmalen Hallenbereich angebracht. Diese von TEKA entwickelten zentralen Absaug- und Filteranlagen übernehmen die Optimierung der Hallenluft auf weiteren 450 m². Neben der Absaugleistung bietet die raumlufttechnische Lösung mit ihrer Energie- und Kosteneffizienz weitere Vorteile, von denen Brucha profitiert. So lassen sich während der Heizperiode die Energiekosten erheblich reduzieren, in dem die gereinigte und zurückgeführte Luft ebenso aus dem Deckenbereich wieder in den Arbeitsbereich zurück geleitet wird.

Dank des modularen Aufbaus konnten die BlowTec-Anlagen passgenau an die Gegebenheiten der Halle angepasst werden. Drei Airtracker sind mit den Anlagen verbunden und können diese – bei Überschreiten des konfigurierten Wertes – hoch- bzw. herunterfahren. Brucha zeigte sich insbesondere von der automatischen Steuerungsfunktion des modernen Raumluftmonitoringsystems im Industrie 4.0-Stil überzeugt. “Immer häufiger binden wir Airtracker zur Erfassung der Ist-Situation bereits in der Konzeptionsphase ein, um wie hier bedarfsgerechte und effiziente Anlagen für die Absaugung zu planen”, ergänzt Frank Engbers.
“Brucha ist für uns ein Referenzobjekt unserer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit TEKA. Wir freuen uns, ein Jahr nach Inbetriebnahme auf eine völlig problemlose laufende raumlufttechnische Sonderlösung blicken zu können”, so Markus Fichtinger, Geschäftsführer Invertech. “Als Markenunternehmen haben wir den Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter fest in unserem Wertesystem verankert. Eine neue Fertigungsanlage mit einer bestmöglichen und vor allem zuverlässigen Absaug- und Filterlösung auszustatten, ist für uns selbstverständlich”, so Geschäftsführer Josef Brucha und ergänzt: “Auch im Bereich Energieeffizienz sind wir in der neuen Halle zeitgemäß aufgestellt.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 028639282530
web ..: http://www.teka.eu
email : katrin.herbers@teka.eu

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 028639282530
web ..: http://www.teka.eu
email : katrin.herbers@teka.eu

Die FILTERCUBE: Ein Klassiker topaktuell

International setzen Unternehmen unterschiedlichster Branchen bei Schweiß-, Schneid- und Schleifanwendungen auf die intelligente Filtrationslösung.

BildDie Filtercube von TEKA ist als Allrounder für die Filtration von Rauchen und Stäuben bei fast allen Aufgabenstellungen einsetzbar, so z.B. als Absauganlage bei mehreren Handschweißplätzen, für Schweißroboter, Brennschneidtische oder Schleiftische, in Kombination mit Absaugtischen oder auch als Sonderausführung für Werften. 12 Jahre nach der Markteinführung erfüllt die Eigenentwicklung aus dem Hause TEKA modernste Anforderungen – auch hinsichtlich der Energieeffizienz.

Zuverlässig saubere Luft – so funktioniert die Filtercube
Als stationäre Anlage erfasst die Filtercube entstehende Rauche und Stäube über ein Rohrleitungssystem punktgenau, reinigt die schadstoffhaltige Luft zu mehr als 99 Prozent und führt sie anschließend in den Arbeitsraum zurück. Die partikelförmigen Schadstoffe bleiben in der Filtersektion an der Oberfläche der leistungsstarken Filterpatronen hängen und fallen bei der automatischen Abreinigung in das dafür vorgesehene Gefäß.

Einzellösung, zentrale Absaugung oder Dauerbetrieb
Die Saugleistung, Filterfläche und steuerungstechnische Ausstattung kann individuell angepasst werden. Als Einzellösung ist die Filtercube besonders platzsparend und lässt sich inkl. Schalldämmung auch nachträglich in jeden Produktionsprozess integrieren. Wenn ein punktuelles Absaugen nicht ausreicht, wird die Filtercube zum zentralen Element einer komplexen raumlufttechnischen Gesamtlösung. Bei dem “Push-und-Pullsystem”, bei dem per Rohrleitungen schadstoffhaltige Luft angesaugt und nach der Reinigung durch die Filtercube über Lüftungsgitter oder Düsen wieder in den Arbeitsbereich gelangt, spielt der TEKA-Bestseller eine wichtige Rolle. Für den Dauerbetrieb, z.B. beim Laserschneiden und -schweißen, wird die Filtercube als Doppelmodul-Variante hohem und lang andauerndem Schadstoffanfall gerecht.

Gerade bei Laseranwendungen mit großen Mengen an Staub und gefährlichen Schadstoffen ist auch Vorsicht beim Staubaustrag geboten. TEKA bietet daher die Filtercube mit Staubsammellade oder alternativ mit einem “Staubfass”, bei dem Mitarbeiter zu keinem Zeitpunkt mit gefährlichen Emissionen in Kontakt kommen.

TEKA-Ingenieure machen jede Filtercube zur Sonderlösung, wenn sie die Anlagentechnik dem realen Bedarf anpassen. Erhebliche Energieeinsparungen sind möglich, sobald die Anlage mit Frequenzumrichtern samt Absperrriegel ausgestattet wird. Auch dadurch, dass die gefilterte saubere Luft wieder in den Arbeitsbereich zurück geleitet werden darf, lassen sich insbesondere im Winter zusätzlich Energiekosten einsparen.

Die Filtercube ist vom Institut für Arbeitssicherheit (IfA) zertifiziert und für die Schweißrauchklasse W3 als stationäres Schweißrauchabsauggerät zugelassen. Aveolengängige Partikel < 0,4 µm werden mit Bestwerten abgeschieden. Der Einsatz der Spezialpatronen führt zu einer wesentlichen Trenngraderhöhung, so dass sich bereits nach kürzester Zeit ein Abscheidegrad von nahezu 100 % einstellt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Plug and Play absaugen mit filtoo am Schweiß-Arbeitsplatz

Es braucht nur 230-V-Strom – schon nimmt die mobile Filteranlage “filtoo” in KFZ- oder Instandhaltungs-Werkstätten, Schlossereien und Metall verarbeitenden Betrieben zuverlässig seine Arbeit auf.

Das kompakte Modell für einen Arbeitsplatz zählt aufgrund seiner Flexibilität auch ein Jahrzehnt nach der Markteinführung zu den beliebtesten mobilen Absaug- und Filteranlagen. filtoo wird international und branchenübergreifend für verschiedenste Aufgabenstellungen im Bereich Filtration von Rauchen, Stäuben und Gasen eingesetzt und sorgt für gesunde Raumluft am Arbeitsplatz.

“Wir waren einer der ersten Anbieter, der die Idee einer mobilen, leicht aufbaubaren und überall einsetzbaren Filteranlage so marktreif umgesetzt hat”, blickt Simon Telöken, TEKA-Geschäftsführer, zurück. Auch heute noch kann der filtoo seine ausgesprochen gute Marktposition als idealer Problemlöser für Arbeiten an einem Schweißarbeitsplatz souverän behaupten. “Der filtoo ist als kompakte, direkt betriebsbereite Anlage einfach zu Ende gedacht, qualitativ hochwertig und zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich – das überzeugt”, erklärt Telöken. Über eine hohe Nachfrage freut sich das Unternehmen vor allem aus England, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland.

Und so funktioniert der mobile Bestseller:
Die schadstoffbelastete Luft wird über einen 3 m langen Schlaucharm mit innenliegenden Gelenken oder einer alternativen Erfassungseinrichtung in die Filteranlage eingesaugt. In einem vierstufigen Filterverfahren inklusive Aktivkohlefilter für Gerüche werden die Partikel und Gase aus dem Luftstrom gefiltert. Die saubere Luft wird anschließend wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt. Aufgrund seines ausgezeichneten Abscheidegrades > 99,9 % ist die mobile Anlage IFA-zertifziert für die Schweißrauchklasse “W3”.

Das filtoo-Gehäuse ist aus einer stabilen Stahlblechkonstruktion gefertigt und in-nen sowie außen mit einer Pulverbeschichtung versehen. Über eine Wartungsklappe sind die Filterelemente leicht zugänglich und können somit sehr einfach und schnell entnommen werden. Die Handhabung der Anlage ist über intuitive Bedienelemente selbsterklärend.

Zum beliebten Zubehörequipment zählen der flexibel bewegbare Schlaucharm so-wie der Staubvorabscheider, der häufig für Schleifarbeiten dazu bestellt wird. Auch wenn die mobile Anlage mit 2.500 Pa Pressung die leistungsstarke Einstiegslösung für den Einzelarbeitsplatz darstellt, ist sie dennoch keine Insellösung, sondern wird von TEKA-Planern gern auch mit raumlufttechnischen Konzeptionen kombiniert.

Ein Update hat TEKA seinem internationalen Bestseller lediglich in der Motorentechnik gegönnt. “Bei einer Leistung von 1,1 kW ist der filtoo heute somit auch zeitgemäß energieeffizient”, erklärt Simon Telöken.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

TEKA eröffnet neues Lager in Spanien

TEKA hat jetzt ein eigenes Lager in Spanien eröffnet. Mit dem Aufbau eines eigenen Warenbestands vor Ort stellt das deutsche Unternehmen seinen Kunden Absauglösungen direkt im Land bereit.

Bild“Damit können wir Kunden wesentlich schneller bedienen als bisher”, erklärt der für Spanien zuständige Sales Manager Pablo Gallardo.

Hintergrund ist der in den vergangenen Jahren rasant wachsende Markt in Spanien und die damit einhergehende steil zunehmende Nachfrage nach industrieller Absaugtechnik “Made in Germany”. Bereits 2016 hat der Absauganlagenhersteller hierauf mit der Eröffnung einer Niederlassung in Spanien reagiert. “Der spanische Markt ist für uns ein wichtiger Teil unseres Gesamtgeschäfts, den wir weiter intensiv bearbeiten und kontinuierlich stärken möchten”, erklärt TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken.

Niederlassungsleiter Pablo Gallardo berät die Kunden im Land in Kooperation mit langjährigen Fachhändlern schnell und fundiert in allen Fragen der Luftreinhaltung. “Mit der Eröffnung des neuen Lagers in der Nähe von Barcelona wollen wir die Idee des Online-Portals TEKA-Warehouse mit eigens für den spanischen Markt zusammengestellten Produkten zu Ende führen”, so Gallardo. Kunden können im TEKA-Warehouse aus eigens konfektionierten, übersichtlichen Sets auswählen. Die Komplettpakete lassen sich dank Modulbauweise schnell liefern und unkompliziert zusammenbauen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Digitale Gesundheitsprävention in der Umsetzung: Der Airtracker besteht den Praxistest

Bei raumlufttechnischen Planungen ist das Monitoring-System immer häufiger von Anfang dabei.

“Jede Innovation hat ihren Zyklus – und der Airtracker beginnt gerade erst an Fahrt aufzunehmen. Die Kurve zeigt nach oben”, kommentiert TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken den aktuellen Nachfragestatus für die jüngste TEKA-Innovation im Smart-Factory-Stil. Nach der Prototypenpräsentation auf der Euroblech 2016 und der Vorstellung einer ausgereiften Produktserie – der Airtracker-Familie – im vergangenen Jahr, konnte das Unternehmen jetzt die weitere Marktdurchdringung für den Airtracker auch international deutlich vorantreiben. So wurden allein in diesem Jahr bisher mehrere Hundert Airtracker an Händler und Endkunden verkauft.

Die Sensibilität für Produkte im Industrie 4.0-Stil, für besseren Mitarbeiterschutz und mehr Energieeffizienz sei zwar deutlich gestiegen, so die Erfahrung des Herstellers für Absaug- und Filteranlagen, vielfach fehle es jedoch noch an Aufklärung und Informationen. Dennoch – die Nachfrage für den Airtracker nimmt aktuell zu und wird dabei vor allem von zwei gesetzlichen Rahmenbedingungen beflügelt. So stellt die Absenkung des allgemeinen Staubgrenzwerts (ASGW) für lungengängige Stäube von 3 auf 1,25 mg/m3 Luft eine enorme Herausforderung für TEKA-Kunden dar. Bereits 2014 hatte der Gesetzgeber auf Empfehlung des Ausschusses für Gefahrstoffe (AGS) den Grenzwert auf mehr als die Hälfte herabgesetzt.

Nur noch bis Ende 2018 haben Unternehmen Zeit, Maßnahmen wie die Modernisierung ihrer Lüftungstechnik umzusetzen, die nach Ablauf der Übergangsfrist für gesetzeskonforme Arbeitsbedingungen sorgen. Somit stehen Modernisierungen der Abluft- und Filtertechnik auf der Agenda vieler Metall verarbeitenden Unternehmen. Die Investitionen für diese wiederum können durch das BAFA-Förderprogramm zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien mit bis zu 30 Prozent Zuschuss aufgefangen werden. “Auch aus vielen Schulungen in unserem Kommunikationszentrum wissen wir, dass das Ende der Übergangsfrist vielfach nicht ausreichend bekannt ist. Auf der anderen Seite gibt es Hemmschwellen gegenüber der Förderbürokratie”, erklärt Juniorchef Simon Telöken und ergänzt: “Deshalb sensibilisieren wir zur Grenzwertthematik, beraten, planen und begleiten bei Bedarf zugleich bei Fördermaßnahmen.”

Gesunde Luft im Fahrzeugbau – kleine und mittlere Metall verarbeitende Unternehmen profitieren

Der Airtracker kann in jedem kleinen und mittelständischen Unternehmen nach-gerüstet werden. Besonders sinnvoll ist diesen bei Modernisierungen für eine zeitgemäße Absaug- und Filtersteuerung gleich von Anfang an mit einzubeziehen. Wie zum Beispiel in dem Unternehmen Schutz Fahrzeugbau in Kirchlinteln. Der Marktführer fertigt in zwei Hallen mit 16 Mitarbeitern im Schichtbetrieb individuelle Fahrzeugaufbauten für Transporter und LKW-Fahrgestelle der Marken Peugeot, Mercedes, Fiat, Nissan, Renault und Opel. Die Fahrzeugteile werden in beiden Hallen zusammengeschweißt und geheftet. Gefordert war ein neues, zeitgemäß modernes Raumluft-Konzept. Nach intensiver Beratung realisierte TEKA in den zwei Hallen mit insgesamt 16 Arbeitsplätzen Lösungen mit vier Airtechanlagen, zwei Frequenzumrichtern und zwei Airtrackern.

Die Airtracker signalisieren durch ihre Ampelfunktion nicht nur, wann die Grenzwerte überschritten werden, sondern können die Anlagen auch direkt ansteuern, um die Leistung anzupassen. Die Investitionskosten für dieses Projekt reduzierten sich dank BAFA-Förderung um rund 30.000 Euro.

Im Ergebnis bietet Schutz Fahrzeugbau durch die neue integrierte Lösung seinen Mitarbeitern einen optimierten Gesundheitsschutz und profitiert auch in puncto Energieeffizienz.

Wie der Airtracker gerade auch in kleinen Metall verarbeitenden Unternehmen zum Einsatz kommen kann, zeigt die Firma Kuhz Metallbau in Bad Doberan. Das Unternehmen ist schwerpunktmäßig im Bootstrailerbau zu Hause. Weil an vier Arbeitsplätzen das Rauchaufkommen mittel bis stark ist, sollte eine zusätzliche stationäre Absauganlage angeschafft werden. So wurde eine BlowTec von TEKA installiert, die bei Bedarf über den Airtracker automatisch gesteuert wird. Die entstehenden Rauche werden über Rohrleitungen und Ansauggitter erfasst und zur Filteranlage transportiert und gereinigt. Die gereinigte Luft wird teilweise mittels 2-Wege-Verteiler nach außen abgeleitet. Der Umluftanteil der gereinigten Luft wird dem Raum über ein Ausblasmodul inklusive Weitwurfdüse zugeführt. Durch die kontinuierliche Umwälzung und Filterung der Hallenluft wird die Staubkonzentration gesenkt. “Im Zuge der weiteren Digitalisierung unseres Unternehmens war die Investition in den Airtracker nicht nur zur Kontrolle, sondern zur automatisierten Anlagensteuerung nur logische Konsequenz”, so Geschäftsführer Roland Kuhz.

“Der Airtracker ist keine Stand-Alone-Lösung. Nach dem Motto ,Connect und Play’ kann er moderne raumlufttechnische Lösungen, wie z.B. die Airtech oder auch Anlagen anderer Hersteller steuern”, ergänzt Erwin Telöken.

Bewusstsein für die Vorteile des digitalen Raumluftmonitorings zu schaffen sei momentan in Gesprächen mit Händlern und Kunden manchmal noch Pionierarbeit, werde aber schon bald gelebter technischer Standard sein, ist sich der Pro-duktentwickler sicher.
Auf der EuroBlech (23.-26.10.2018) wird der Airtracker in Halle 13 Stand F34 ein Ausstellungsschwerpunkten der TEKA-Messepräsenz sein.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

TEKA innovativ auf der EuroBlech

Der Marktführer für Absaug- und Filteranlagen zeigt Highlights der brennerintegrierten Absaugung, moderne Raumlufttechnik und digitale Prävention

Bild“Wir sind in der Branche bekannt dafür, in all unseren Produktionsschwerpunkten ausgereifte Technik am Puls zu zeigen und genau so kann uns der Messebesucher auf der EuroBlech auch in diesem Jahr erleben”, erklärt Simon Telöken, Junior-Geschäftsführer von TEKA. In Halle 13 auf Stand F34 formieren sich drei Messe-Schwerpunkte zum Ausstellungskonzept des international tätigen Herstellers von Absaug- und Filteranlagen. Dazu zählt die Präsentation neuer brennerintegrierter Absauglösungen für einzelne oder mehrere Arbeitsplätze. Hierbei werden Räuche unmittelbar im Entstehungsbereich über den Schweißbrenner erfasst. TEKA zeigt Lösungen mit Optimierungspotential für gesunde Luft – weit über den Status Quo hinaus. Technisch ausgereift überzeugen dabei die Kombination mit moderner, energieeffizienter Filteranlagen-Technologie, eine automatische Start- und Stop-Funktion sowie eine Volumenstrom-Regelung über moderne Frequenzumrichter. Als Repräsentant der Raumlufttechnik stellt TEKA seinen Bestseller Cleanair Cube aus.

Im Mittelpunkt der Messepräsenz steht ebenso das Raumluftmonitoring-System Airtracker, mit dem TEKA als Vorreiter der Branche die digitale Prävention im Industrie 4.0-Standard eingeführt hat. Neben der Feinstaubkontrolle und dem Monitoring weiterer Raumluftparamater ermöglicht der Airtracker durch die Verknüpfung mit Filter- und Absauganlagen ebenso ein modernes Service- und Wartungsmanagement und die bedarfsgerecht energieeffiziente Anlagensteuerung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Großer Messe-Erfolg auf der BIEMH

TEKA punktet im Wachstumsmarkt Spanien mit digitalem Raumluftmonitoring und modernster Raumluftechnik.

Bild“Spanien ist ein zentraler Wachstumsmarkt für uns – nicht nur, weil das konjunkturell bedingte Branchentief überwunden ist. Dank der engen persönlichen Kundenbetreuung durch unseren spanischen Vertriebsleiter vor Ort haben wir einen genauen Blick auf das, was der Markt hier braucht. Und die Nachfrage bestätigt: Digitale Raumluftkontrolle und moderne Raumlufttechnik made in Germany kommen an!”, resümiert TEKA-Geschäfsführer Simon Telöken mehr als zufrieden.

An fünf Messetagen informierten sich zahlreiche Händler und Vertreter der Metall verarbeitenden Branche und Werkzeugindustrie auf dem sehr gut besuchten Messestand über die neue Produktgeneration der digitalisierten Prävention, die Airtracker-Familie, Highlights des Kernsortiments, wie die Airtech und CleanAir-Cube sowie die mobile Absauganlage Airtoo.
“Die Messe-Gespräche waren sehr konkret und die Messebesucher vielfach gut vorinformiert, was uns uns nun äußerst positiv auf das zu erwartende Messenachgeschäft blicken lässt”, so Telöken weiter. Dieses wird der Hersteller von Ab-saug- und Filteranlagen von seinen zwei spanischen Niederlassungen in Madrid und Barcelona aus betreuen.

Hohe Sensibilität für Industrie 4.0 – Raumluftmonitoring vernetzt
Nach der Produktpremiere vor fast zwei Jahren auf dem deutschen Markt etabliert sich der Airtracker immer mehr auch auf internationalen Märkten, so nun auch in Spanien. Die im Industrie 4.0-Stil vernetzte digitale Prävention am Arbeitsplatz wird mit dem Airtracker schon bei geringem Investitions- und minimalem Montageaufwand möglich. Für das selbst entwickelte Raumluftmonitoring-System, mit dem sich die Qualität der Raumluft, angefangen von der Feinstaubbelastung, Luftfeuchtigkeit, über die Temperatur bis zur CO2-Emmission automatisch kontrollieren und steuern lässt, erntete das Unternehmen viel Anerkennung. Der Produktnutzen überzeugt, denn durch die kontinuierliche Raumluftüberwachung werden Gefahrenquellen sichtbar gemacht. Per Sensortechnik können Anlagen, wie Absaug-, Lüftungs- oder Klimaanlagen automatisch angesteuert und bedarfsgerecht geregelt werden. Der Airtracker bietet deutliche Pluspunkte für die Mitarbeitergesundheit. Auch, weil er hilft, die Energieeffizienz zu optimieren und damit Kosten zu reduzieren, stärkt die Innovation spanische Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

Wettbewerbsstark im Kerngeschäft
Die spanische Leitmesse der Werkzeugmaschinenindustrie war ebenso Präsen-tationsplattform für raumlufttechnische Lösungen, wie z.B. die Airtech. Diese vom IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) zertifizierte Anlage nimmt schadstoffhaltige Luft über Ansaugkanäle auf, filtert sie und leitet sie wieder in Produktionshallen zurück. Jede Airtech-Anlage lässt sich spielend leicht per Kabel oder kabellos über das Wifi-System TEKA-Connect mit Airtracker-Modulen verknüpfen, so dass die Anlagen bedarfsgerecht gesteuert werden können.

Plug-and-Play-Absauganlage CleanAir-Cube – sauber und sicher
Starkes Interesse zeigten viele Messebesucher auch für die CleanAir-Cube. Die kompakte Absauganlage bietet eine sichere und flexible Raumlüftung überall dort, wo die punktuelle Erfassung schadstoffhaltiger Luft nicht ausreicht, um für ein gutes Raumklima und reine Produktionsbedingungen zu sorgen. Die Stand-Alone-Anlage arbeitet nach dem Schichtlüftungsprinzip und benötigt nur wenig Stellfläche. Ein besonderes Plus an Sicherheit bietet dabei der serienmäßig eingebaute Staubsensor Airtracker Mini Blue.

Gewachsenes Händlernetz stärken
Bereits seit mehr als zehn Jahren ist das Unternehmen in Spanien aktiv und aktuell so ausgezeichnet wie nie zuvor im spanischen Markt positioniert. So war die diesjährige Teilnahme an der BIEMH für TEKA der bislang größte Branchenerfolg in Spanien. Bereits in 2017 wurde ein erheblicher Anteil des 14-prozentigen Umsatzwachstums auf dem spanischen Markt generiert. Durch die nun intensivierten Händler- und Kundenkontakte und ein zeitgemäß innovatives Produktportfolio ist man am münsterländischen Stammsitz in Velen mehr als zuversichtlich in diesem Geschäftsjahr daran anknüpfen zu können.

Über:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

TEKA: “Industrie Paris” belebt Handelskontakte und Neukundengeschäft auf etabliertem Markt

Auf dem internationalen Messe-Schauplatz präsentierte der Absauganlagenhersteller Bestseller der mobilen Punktabsaugung und seine neue Produktgeneration der digitalisierten Prävention

BildDie TEKA-Innovationsstrategie für die digitale Gesundheitsprävention 4.0 wird im Mittelpunkt des Messeauftrittes stehen, wenn sich der deutsche Hersteller für Absaug- und Filteranlagen vom 27. bis 30. März 2017 in Halle 5 Stand M94 als einer von rund 1.000 internationalen Ausstellern vor dem internationalen Fachpublikum auf der diesjährigen “Industrie Paris” präsentieren wird. So dürfen sich die erwarteten rund 22.000 Messebesucher vor allem auf die Inszenierung der neuen Airtracker-Familie freuen. Die Airtracker-Produktneuheiten stellen eine neue Generation der digitalisierten Gesundheitsprävention für breit gefächerte Anwendungsbereiche dar und feierten im vergangenen Herbst in Deutschland erfolgreich Premiere.

Mit Blick auf die Anforderungen des französischen Marktes und erste Erfahrungen in anderen europäischen Ländern sieht TEKA auch in Frankreich sehr gute Chancen für die Markteinführung und schnelle Marktakzeptanz der Innovationen. “Auch wenn die Abluftsteuerung in französischen Unternehmen vor allem der Metallbe- und Metallverarbeitung etwas anders gestaltet ist als bei uns, ist doch auch hier bereits ein verstärktes Interesse nach vernetzten Anlagen im Industrie 4.0-Stil zu spüren, die eine Kontrolle und automatisierte Anlagensteuerung ermöglichen. Genau hier begegnen wir zum richtigen Zeitpunkt der Marktnachfrage mit ausgereiften Produkten”, erklärt TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken.

Digitales Raumluftmonitoring
So stehen die Airtracker-Produkte für ein zeitgemäßes Raumluftcontrolling im Smart-Factory-Style. Die im Industrie 4.0-Stil vernetzte digitale Prävention am Arbeitsplatz wird mit dem Airtracker, Airtracker Mini (Blue/Pro) und Airtracker Nano (Blue/Pro Business) schon bei geringem Investitionsaufwand möglich. Für das selbst entwickelte digitale Raumluftmonitoring-System, mit dem sich die Qualität der Raumluft, angefangen von der Feinstaubbelastung, Luftfeuchtigkeit, über die Temperatur bis zur CO2-Emmission automatisch kontrollieren und steuern lässt, erntete das Unternehmen bereits branchenübergreifend Anerkennung. Der Produktnutzen überzeugt, denn durch die kontinuierliche Raumluftüberwachung werden Gefahrenquellen sichtbar gemacht. Per Sensortechnik können Anlagen, wie Absaug-, Lüftungs- oder Klimaanlagen automatisch angesteuert und bedarfsgerecht hoch bzw. herunter gefahren werden. Die Airtracker-Produkte bieten deutliche Pluspunkte nicht nur für die Mitarbeitergesundheit, sondern auch für die Energieeffizienz und Kostenreduzierung.

Wettbewerbsstark im Kerngeschäft
Auf der Pariser Leitmesse zeigt TEKA ebenso seine Bestseller aus dem Basispro-gramm der Filter- und Absauganlagen. So zählt die mobile Werkbank, die aus der AirToo-Basisstation und einem Arbeitsflächenaufsatz besteht, bei französischen Kunden für viele Fertigungsbereiche zu den meist favorisierten Lösungen. Bei Schweiß- , Schleif- und Schneidearbeiten insbesondere in Metall verarbeitenden Unternehmen, Werkstätten oder KFZ-Betrieben bietet die mobile Werkbank ausrei-chend Bearbeitungsfläche, ist jedoch dank ihrer integrierten Filterlösung ein Raum-wunder und daher als Allrounder der Punktabsaugung einsetzbar. Die bei Arbeits-vorgängen entstehende rauch- und staubhaltige Luft wird direkt abgesaugt und in die Absaug- und Filteranlage AirToo geleitet. Der integrierte Staubvorabscheider Stavo sorgt dafür, dass ein Großteil aller Partikel und eventuell angesaugte Funken bereits im Vorfeld abgeschieden werden. Durch die Vorreinigung der Luft bleiben die Filter länger sauber und kosteneffizienter einsetzbar. Das vierstufige Filtersystem (Grobfilter, Vorfilter, Aktivkohlefilter und Hauptfilter) entfernt gesundheitsgefährdende Rauch- und Staubpartikel anschließend zu mehr als 99 Prozent.

Diese hohe Abscheideleistung wurde jetzt von unabhängiger Prüfstelle bestätigt. So hat das Test- und Zertifizierungsunternehmen TNO in den Niederlanden die mobile Werkbank unter Extrembedingungen geprüft und Bestnoten verliehen – ein Ergebnis, das international überzeugt.

Professionelle Brennerabsaugung – Handycart
TEKA beliefert maßgeschneidert viele kleine und mittelständische Unternehmern in Frankreich und wird auf dem Messestand präsentieren, wie einfach die Brennerab-saugung bei Schweißbrennern mit dem Handycart, dem Klassiker für die manuelle oder auch automatische Brennerabscheidung, sein kann. So übernimmt das Han-dycart die einfache und sichere Absaugung von Schweißrauch und Stäuben idealer Weise an häufig wechselnden Plätzen, wie z.B. auf Baustellen oder in Werkstätten.

Gewachsenes Händlernetz stärken
Bereits seit 17 Jahren ist das Unternehmen in Frankreich flächendeckend aktiv und ausgezeichnet im französischen Markt positioniert. Zum zehnten Mal zeigt sich TEKA in diesem Jahr auf der etablierten Industrie-Messe in Paris. Die “Industrie Paris” will das Unternehmen nutzen, um seine gewachsenen Händlerkontakte zu intensivieren. “Über unser Händlernetz konnten wir in den letzten Jahren vor allem für unsere modernen Standardlösungen einen hohen Bekanntheitsgrad aufbauen. Jetzt sind unsere Handelspartner wichtige Multiplikatoren für die Internationalisierung unserer Innovationsstrategie”, erklärt der Geschäftsführer weiter. An den vier Messetagen will das TEKA-Team auch Kontakte zu neuen Kunden knüpfen, die über das Händlernetzwerk weiter betreut werden. “Die Industrie Paris ist für uns ein wichtiges Branchenbarometer für das Geschäftsjahr 2018. Mit unserem Produktportfolio sehen wir uns zeitgemäß gut aufgestellt”, resümiert Erwin Telöken.

Über:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu