Starker Auftritt der Zuliefererindustrie

Agritechnica 2015: Systems & Components punktet mit branchenübergreifendem Konzept und zukunftsweisendem Fachprogramm

Bild(DLG). Neues Konzept, neue Platzierung, neue Impulse … die weiterentwickelte Strategie des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) der Zulieferer-Plattform “Systems & Components” setzte in diesem Jahr neue Maßstäbe. Im Rahmen der Agritech-nica, der weltweiten Leitmesse für Landtechnik, zeigte sich die Systems & Components erneut als starker Innovationstreiber und Lösungsanbieter. Als sehr gelungen empfanden sowohl Aussteller als auch Besucher die zentrale Positionierung der Drehscheibe für die Zuliefererindustrie auf dem Messegelände in Hannover. In den Hallen 15, 16 und 17 wurde ein breites Portfolio von Innovationen, Trends und visionären Entwicklungen zu mobilen Anwendungen präsentiert. Das Angebotsspektrum der Aussteller umfasste neben Motoren, Hydraulik, Achsen und Antriebstechnik über Kabinen, Elektronik, Ersatz- und Verschleißtei-le auch die erforderliche Software und den Bereich Reifen. Unter der hohen internationalen Akzeptanz der diesjährigen Agritechnica – 2.907 Aussteller, darunter 1.627 aus dem Aus-land, und mehr als 450.000 Besucher, darunter 98.000 aus 115 Ländern – wuchs auch die Bedeutung der Systems & Components.

Technologieführer Landtechnik
In seiner Eröffnungsrede zur Agritechnica ging DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer auch auf die Situation im gesamten Agrarbereich ein: “Landwirtschaft ist eine Herausforderung an unseren Einfallsreichtum. Gebraucht werden Instrumente, die Entscheidungen unterstützen und Teilprozesse automatisieren. Genau dies ist heute Stand der Technik: Sensorgestützte Informationsgewinnung, satellitenbasierte Orientierung und bisher unvorstellbare Präzision durch elektronische Steuerungssysteme. Die Agritechnica zeigt sie in dieser Woche, die vielen praxisreifen Lösungen.”

Längst hat sich die Landtechnik zu einem Technologieführer entwickelt. Selbst innovative Industrien wie Automobil, Luft- und Raumfahrttechnik nutzen Standards aus der Landtech-nik. Ein Grund mehr für den Veranstalter, den branchenübergreifenden Dialog zwischen Fachbesuchern und Ausstellern der Systems & Components intensiv zu fördern. So infor-mierten sich Vertreter aus affinen Industriebereichen wie Bau, Bergwerk, Erdbewegung, Straßenbau und anderen ebenso wie ihre Agrar-Kollegen über den neuesten Stand der Landtechnik.

Branchenübergreifender Erfahrungsaustausch
Sprach man vor wenigen Jahren noch von Zukunftsmusik, wenn es um Hightech-Lösungen im Agrarbereich ging, ist man heute schon sehr nah in der Realität angekommen. So sieht Prof. Ludger Frerichs, Leiter des Instituts für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge an der Technischen Universität Braunschweig, in der digitalen Vernetzung und in Hightech-Produkten einen vielversprechenden Weg, um die anstehenden großen Herausforderungen an die Landwirtschaft und Landtechnik zu lösen. “Mobile Maschinen werden verstärkt mit intelligenten Technologien ausgerüstet. Sie können miteinander kommunizieren und Ar-beitsprozesse automatisch abstimmen. Produktivitäts- und Effizienzsteigerung, Ressour-censchonung und weitere Anforderungen stehen im Vordergrund. Im Bereich mobiler Ma-schinen, beispielsweise in der Intralogistik, ist autonomes Fahren bereits realisiert. Um komplexe Aufgaben mit mobilen Maschinen autonom abzuwickeln, müssen sowohl die Fahrfunktionen als auch die Arbeitsprozesse automatisiert werden. Für die erforderliche Technologie sind weitere Forschungs- und Entwicklungsaufgaben zu leisten. Branchen-übergreifende Dialoge, wie sie auf der Systems & Components ermöglicht wurden, fördern die enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Entwicklung, Konstruktion und Praxis”, reflektiert Frerichs seine Erfahrungen auf der Messe.

Lösungsorientiertes Rahmenprogramm
Das umfangreiche Fachprogramm der Systems & Components flankierte unter dem Leit-thema “Future Farming”. Dabei standen vier Technologietrends im Vordergrund: Effizienz, Zuverlässigkeit, Sicherheit/Ergonomie und Umweltschutz/Ressourcenschonung. Das Topt-hema und die Technologietrends zogen sich branchenübergreifend durch alle drei Säulen des Fachprogramms: breitgefächertes Fachforum mit Technology Talks, geführte Pathways und Special Show mit Schwerpunkt “3D-Druck” – ein Zukunftsthema, das speziell im Land-technik-Bereich hohes Interesse geweckt hat.

Interdisziplinärer Dialog
“Landtechnik ist Hightech. Maschinen aus dem Landwirtschaftsbereich und deren Kompo-nenten haben sich mittlerweile zu hochkomplexen Einheiten entwickelt. Die optimale, kon-struktive Abstimmung von mechanischen, hydraulischen und elektrotechnischen Kompo-nenten und deren Vernetzung spielen die ausschlaggebende Rolle nicht nur für die Zuver-lässigkeit von Maschinen. Dieser ganzheitliche Ansatz in der Landwirtschaft lässt sich nur interdisziplinär darstellen. Mit “Future Farming” wurde eine wichtige Weiche für den Agrar-bereich gestellt, die in der Systems & Components eine ideale Plattform vorfindet,” kom-mentiert Dr. Andreas Herrmann, Agrarexperte im VDI (Verein Deutscher Ingenieure), das branchenübergreifende Konzept der Zuliefererplattform.

Ein Erfolg setzt sich fort
Der Projektverantwortliche der Systems & Components, Dr. Raffaele Talarico, unterstreicht den Erfolg der Zulieferer-Plattform: “Dank professioneller Gliederung der Fachgruppen haben alle Besucher, beispielsweise Einkäufer, alle wichtigen Ansprechpartner der gesam-ten Angebotspalette für Zulieferer im zentralen Bereich der Messe vorgefunden. Wir sehen im Zulieferermarkt für mobile Anwendungen in unterschiedlichen Branchen ein starkes Wachstum.”

Die nächste Systems & Components unter dem Dach der Agritechnica findet vom 14. bis 18. November 2017 (Exklusivtage am 12. und 13. November) in Hannover statt. Mehr zur Agritechnica unter www.agritechnica.com und zur Systems & Components unter www.systemsandcomponents.com

Bitte Hinweise auf Veröffentlichungen, Links und Abdruckbelege an Agentur

Über:

DLG Service GmbH / Kommunikation – Presse
Herr Dipl.-Ing. Friedrich W. Rach
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt a. M.
Deutschland

fon ..: +49 (0)69 247 88-202
fax ..: +49 (0)69 247 88-112
web ..: http://www.DLG.org
email : F.Rach@DLG.org

Über Systems & Components
SYSTEMS & COMPONENTS wurde 2013 erstmals als ein eigenständiger Ausstellungsbereich unter dem Dach der weltgrößten Landtechnikmesse Agritechnica etabliert. Systems & Components bietet Zulieferern eine internationale, professionelle Plattform, um Systeme, Module und Komponenten für die Landtechnikindustrie und verwandter Industriezweige zu präsentieren. Die erste Agritechnica wurde 1985, danach im Zweijahresrhythmus in Frankfurt durchgeführt. Seit 1995 findet die Weltleitmesse für Landtechnik in Hannover statt.

Der Veranstalter, die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), mit Sitz in Frankfurt am Main, wurde 1885 vom Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth gegründet und zählt heute über 26.000 Mitglieder. Die unabhängige DLG fördert als offenes Forum Wissensaustausch und Meinungsbildung. Über 200 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 3.000 ehrenamtliche Experten erarbeiten Lösungen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das renommierte und weltweit größte unabhängige Testzentrum für Technik und Betriebsmittel der DLG ist national und international akkreditiert und notifiziert.

Seit über 125 Jahren organisiert die DLG Fachausstellungen in der Land- und Ernährungswirtschaft. Zu den bekanntesten internationalen Leitmessen zählen neben der Agritechnica, die EuroTier, BioEnergy Decentral und mit der Koelnmesse die Anuga FoodTec.

Pressekontakt:

Benson GmbH / Agentur fuer angewandte Kommunikation
Frau Gisela Benson
Hangstrasse 18
86922 Eresing

fon ..: +49 (0)8193 937393
web ..: http://www.agentur-benson.de
email : info@agentur-benson.de

Gradmesser Zuverlässigkeit

Agritechnica 2015: hochkomplexe Baugruppen in mobilen Anwendungen,
Zulieferer-Plattform Systems & Components bietet Technologie-Transfer

Bild(DLG). Die technische Zuverlässigkeit von mobilen Arbeitsmaschinen und Maschinen-Baugruppen hat in vielen Anwendungsbereichen eine zentrale Bedeutung. Auch in der Landtechnik kann sie Produktionskosten erheblich beeinflussen. Gerade beim Saisoneinsatz wirken sich ein unökonomischer Betrieb oder Störungen höchst negativ aus. Heutige mobile Arbeitsmaschinen bestehen aus einer Kombination technisch sehr differenzierter Baugruppen und bilden somit hochkomplexe Systeme. Die optimale Abstimmung von mechanischen, hydraulischen, elektrotechnischen Komponenten und deren Vernetzung spielen eine ausschlaggebende Rolle für die Zuverlässigkeit der Maschinen. Systeme begrenzen sich nicht auf eine einzelne Maschine, sondern werden zum Teil mit weiteren Maschinen oder Geräten verbunden. Diese komplexen Systeme sind nur noch durch interdisziplinäre Teams zu überschauen. Ein enger Austausch zwischen Wissenschaft, Entwicklung, Produktion und Bediener ist branchenübergreifend erforderlich.

Erfolgsrezept Technologie-Transfer
Im Rahmen der Agritechnica, der weltweiten Leitmesse für Landtechnik in Hannover, wendet sich die Zulieferer-Plattform Systems & Components an Fachbesucher aus Entwicklung, Forschung, Beschaffung, Industrie und Handel der Landtechnikindustrie und verwandten Bereichen. Vom 10. bis 14. November 2015 (Exklusivtage am 8. und 9. November) werden unter dem Topthema “Future Farming” vier Trendthemen präsentiert: Effizienz, Umweltschutz, Ergonomie/Sicherheit und Zuverlässigkeit. Ein dreiteiliges Rahmenprogramm: Forum, Pathways und Special Show sorgen für vielfältige Möglichkeiten, um branchenübergreifend Antworten und Lösungen zu erhalten.

Pathway Zuverlässigkeit
Fachbesucher erfahren auf dem gekennzeichneten Pathway “Zuverlässigkeit” alles Wissenswerte rund um Bauteile und Baugruppen: Haltbarkeit, Lebensdauer, Leistungsfähigkeit und Ausfallbeständigkeit innerhalb ihrer Lebenszyklen. Aber auch Nachvollziehbares, wie etwa eine geforderte Funktion über einen bestimmten Zeitraum erfüllt wird. Ein gedruckter Guide erläutert die einzelnen Exponate und stellt die jeweiligen Aussteller vor.

Komponenten und Baugruppen
Speziell für Landtechnik-Anwendungen stellt beispielsweise Claas ein sehr robustes und schmutzunempfindliches patentiertes Wegesitzventil CL03 in verschiedenen Ausführungen vor. Das derzeit einzige auf dem Markt verfügbare, direkt betätigte 3/2- und 2/2-Wegeventil mit Rückschlagfunktionen benötigt statt drei nur einen Sitz und reduziert damit die Anzahl der möglichen Fehlerquellen. Es gibt weder Öffnungen (Durchmesser unter 1 Millimeter), noch kreisförmige Lücken in der CL03-Patrone, wo Partikel und Schmutz stecken bleiben können. Der Lebensdauertest wurde erfolgreich durchgeführt.

Hohe Flexibilität signalisiert Erich Jaeger mit seinem Produktprogramm von Steckverbindungssystemen. So beispielsweise mit dem 7-poligen, 12 Volt und 100-prozentig wasserdichten ISOBUS-Verbindungssystem. Das System bietet die höchsten Sicherheitsstandards bei der Verbindung zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Ein anspruchsvolles Doppelkontaktsystem mit einzelnen Drahtdichtungen sowie einer primäreren und sekundären Sperre, verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit in das Fahrzeugbordnetz. Die weltweit einzigartige Funktion dieser ISOBUS-Produkte entwickelte Erich Jaeger zur Serienreife.

Walvoil stellt eine elektronische Steuereinheit für Zusatzgeräte vor. Das CED 252 verfügt beispielsweise über ein CAN-Protokoll, bis zu elf Eingänge, sechs proportionale Ausgänge, vier On-/Off-Ausgänge mit max. 60 Watt und bis zu fünf Ampere. Anwendungsbeispiele: Maschinen für Erdbewegung, Landtechnik, Forstbereich und mehr. Aufbau und Qualität von montierten Komponenten im CED 252 zeichnen dieses Gerät optimal für den Einsatz in rauer Umgebung aus.

Carraro zeigt den weltweit eingesetzten und anerkannten Antriebsstrang T5 für Schlepper bis 100 PS. Die neueste Entwicklung dieser Lenkantriebsachse beinhaltet alle Optimierungen rund um Haltbarkeit und Zuverlässigkeit. Dieses für den schwersten Einsatz konzipierte Getriebe ist in mehreren Versionen konfigurierbar. 32 Vorwärts- und Rückwärtsgänge inklusive Doppelkupplung. Das State of the Art-Dichtungssystem gewährleistet längere Lebensdauer und spürbar weniger Wartung. Ein intelligentes Power-Management bietet in jedem Betriebszustand hohe Produktivität, Top-Haltbarkeit auch unter schwierigsten Bedingungen.

Interessenten finden ausführliche Informationen über die Agritechnica unter www.agritechnica.com und über Systems & Components unter www.systemsandcomponents.com

Systems & Components

Ausstellerkontakt:
Dr. Raffaele Talarico
Ausstellerbetreuung und Fachprogramm
Telefon: +39 051 632 1270
E-Mail: R.Talarico@DLG.org

Bitte Hinweise auf Veröffentlichungen, Links und Abdruckbelege an Agentur

Über:

DLG Service GmbH / Kommunikation – Presse
Herr Dipl.-Ing. Friedrich W. Rach
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt a. M.
Deutschland

fon ..: +49 (0)69 247 88-202
fax ..: +49 (0)69 247 88-112
web ..: http://www.DLG.org
email : F.Rach@DLG.org

Über Systems & Components
SYSTEMS & COMPONENTS wurde 2013 erstmals als ein eigenständiger Ausstellungsbereich unter dem Dach der weltgrößten Landtechnikmesse Agritechnica etabliert. Systems & Components bietet Zulieferern eine internationale, professionelle Plattform, um Systeme, Module und Komponenten für die Landtechnikindustrie und verwandter Industriezweige zu präsentieren. Die erste Agritechnica wurde 1985, danach im Zweijahresrhythmus in Frankfurt durchgeführt. Seit 1995 findet die Weltleitmesse für Landtechnik in Hannover statt.

Der Veranstalter, die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), mit Sitz in Frankfurt am Main, wurde 1885 vom Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth gegründet und zählt heute über 26.000 Mitglieder. Die unabhängige DLG fördert als offenes Forum Wissensaustausch und Meinungsbildung. Über 200 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 3.000 ehrenamtliche Experten erarbeiten Lösungen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das renommierte und weltweit größte unabhängige Testzentrum für Technik und Betriebsmittel der DLG ist national und international akkreditiert und notifiziert.

Seit über 125 Jahren organisiert die DLG Fachausstellungen in der Land- und Ernährungswirtschaft. Zu den bekanntesten internationalen Leitmessen zählen neben der Agritechnica, die EuroTier, BioEnergy Decentral und mit der Koelnmesse die Anuga FoodTec.

Pressekontakt:

Benson GmbH / Agentur fuer angewandte Kommunikation
Frau Gisela Benson
Hangstrasse 18
86922 Eresing

fon ..: +49 (0)8193 937393
web ..: http://www.agentur-benson.de
email : info@agentur-benson.de

Herausforderung ökologischer Fußabdruck

Agritechnica 2015: Zulieferer-Plattform Systems & Components demonstriert
innovative High-Tech-Lösungen für Ressourcen- und Umweltschutz

Bild(DLG). Wenn es um Klimaschutz geht, dann kommt der Emissionsreduzierung größte Bedeutung zu. Deutschland hat bereits den Dialogprozess für einen nationalen Klimaschutzplan 2050 gestartet und setzt damit G7-Beschlüsse um. Ein Teil der umfassenden Transformation betrifft die Landwirtschaft. Nur in engem Schulterschluss zwischen Wissenschaft – Industrie – Landwirt gelingt der Einsatz neuer Technologien in der Landwirtschaft als zukunftsweisender Problemlöser. Gerade die Zuliefererindustrie präsentiert sich als innovativer Lösungsanbieter.

Systems & Components
Die internationale Plattform für mobile Applikationen findet vom 10. bis 14. November 2015 (Exklusivtage am 8. und 9. November) im Rahmen der Agritechnica, der weltweiten Leitmesse für Landtechnik, in Hannover statt. Sie wendet sich mit ihrem Spektrum an Fachbesucher aus Entwicklung, Forschung, Beschaffung, Industrie und Handel der Landtechnikindustrie. Ebenso an affine Bereiche wie Bau, Bergwerk, Straßenbau und Erdbewegung. Das dreiteilige Rahmenprogramm der Systems & Components läuft unter dem Topthema “Future Farming”: Forum, Pathways, Special Show. Die vier optisch und inhaltlich aufbereiteten Wege, genannt Pathways, führen den Fachbesucher durch die einzelnen Schwerpunktthemen der Plattform: Effizienz, Zuverlässigkeit, Ergonomie/Sicherheit und Umweltschutz.

Ein gedruckter Guide informiert über ausgewählte Exponate und über die jeweiligen Aussteller. Der Pathway “Umweltschutz” setzt sich mit “Ressourcenschutz- und Umweltthemen” auseinander. Kernfrage: Welchen Einfluss haben Systeme, Module und Komponenten, mit welchen Lösungen tragen sie zum Umweltschutz bei? Alle Angebotsschwerpunkte des Bereiches Systems & Components, wie Motoren, Hydraulik, Achsen, Antriebstechnik, Kabinen, Elektronik und Software, werden angesprochen und Lösungen zum Thema Umweltschutz angeboten. Beispielsweise von Ausstellern wie Carraro, Claas, Comer, Danfoss, Fluidesign, Fluitronics, GKN, Kramp, Liebherr, Sauer Bibus und Thermamax.

Ressourcen- und Umweltschutz
Grenzwerte für Schadstoffemissionen werden immer strenger. Hersteller und Lieferanten müssen sich beispielsweise intensiver mit Kraftstoffverbrennung und Abgasminderungen auseinandersetzen. Die Einhaltung dieser Werte erfordert nicht nur die richtigen Brenn- und Betriebsstoffe, sondern auch Maßnahmen rund um die Abgasnachbehandlung.

In enger Kooperation mit führenden Landmaschinenherstellern entwickelte Thermamax ein neues Hochtemperatur-Isolationssystem für Heißgaskomponenten. Das System besteht aus rostfreiem Stahl und Faserdämmung, das auch bei komplexen Geometrien formgenau mit Falznähten montiert werden kann. An allen wichtigen Stellen sorgt das System für optimale Temperaturen. Es senkt nicht nur die Temperaturen im Motorraum und schützt gleichzeitig temperatursensible Bauteile vor gefährlichem Wärmeeintrag, sondern erzielt vor allem auch den Effekt, Systemtemperatur zu erhalten und den Wirkungsgrad von Turbolader, Partikelfilter und Katalysatoren sowie SCR-Hydrolysestrecken günstig zu beeinflussen. Vorteile des Systems: geringer Betriebsstoffverbrauch, hohe Haltbarkeit, inkludierter Brandschutz, hohe mechanische Festigkeit.

Bodenschonung ist Ertragsgewinn. Bodenschonung verringert auch vorbereitende Feldmaßnahmen in der nächsten Erntesaison.

Claas hat sein bewährtes Fahrwerksystem Terra Trac System neu aufgelegt. Mit einer bis zu 90 cm Laufbandbreite wird eine enorme Reduzierung der Bodenverdichtung von rund 66 Prozent erreicht. Selbst bei hügeligem Gelände und Hanglagen, auch bei Nässe wie beispielsweise bei Reisernten, wird eine rund 25prozentige verbesserte Traktion erreicht. Das Fahrwerksystem überzeugt durch deutlich geringeren Fahrwiderstand, Schlupf und Kraftstoffverbrauch. Alle Komponenten im Terra Trac wie Triebrad, Laufrad und Stützrollen sind separat gefedert. Das verringert Stöße auf Karosserie und Fahrwerk, sorgt für Fahrkomfort und gewährleistet dank Nivellierautomatik eine bessere Kurvenstabilität.

Mehr zur Agritechnica unter www.agritechnica.com und Systems & Components unter www.systemsandcomponents.com

Systems & Components

Ausstellerkontakt:
Dr. Raffaele Talarico
Ausstellerbetreuung und Fachprogramm
Telefon: +39 051 632 1270
E-Mail: R.Talarico@DLG.org

Bitte Hinweise auf Veröffentlichungen, Links und Abdruckbelege an Agentur

Über:

DLG Service GmbH / Kommunikation – Presse
Herr Dipl.-Ing. Friedrich W. Rach
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt a. M.
Deutschland

fon ..: +49 (0)69 247 88-202
fax ..: +49 (0)69 247 88-112
web ..: http://www.DLG.org
email : F.Rach@DLG.org

Über Systems & Components
SYSTEMS & COMPONENTS wurde 2013 erstmals als ein eigenständiger Ausstellungsbereich unter dem Dach der weltgrößten Landtechnikmesse Agritechnica etabliert. Systems & Components bietet Zulieferern eine internationale, professionelle Plattform, um Systeme, Module und Komponenten für die Landtechnikindustrie und verwandter Industriezweige zu präsentieren. Die erste Agritechnica wurde 1985, danach im Zweijahresrhythmus in Frankfurt durchgeführt. Seit 1995 findet die Weltleitmesse für Landtechnik in Hannover statt.

Der Veranstalter, die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), mit Sitz in Frankfurt am Main, wurde 1885 vom Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth gegründet und zählt heute über 26.000 Mitglieder. Die unabhängige DLG fördert als offenes Forum Wissensaustausch und Meinungsbildung. Über 200 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 3.000 ehrenamtliche Experten erarbeiten Lösungen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das renommierte und weltweit größte unabhängige Testzentrum für Technik und Betriebsmittel der DLG ist national und international akkreditiert und notifiziert.

Seit über 125 Jahren organisiert die DLG Fachausstellungen in der Land- und Ernährungswirtschaft. Zu den bekanntesten internationalen Leitmessen zählen neben der Agritechnica, die EuroTier, BioEnergy Decentral und mit der Koelnmesse die Anuga FoodTec.

Pressekontakt:

Benson GmbH / Agentur fuer angewandte Kommunikation
Frau Gisela Benson
Hangstrasse 18
86922 Eresing

fon ..: +49 (0)8193 937393
web ..: http://www.agentur-benson.de
email : info@agentur-benson.de