International Cannabis erwirbt kolumbianischen Apothekenbetrieb von AgraFlora

International Cannabis erwirbt kolumbianischen Apothekenbetrieb von AgraFlora

GEMEINSAME PRESSEMELDUNG

VANCOUVER, British Columbia, 28. MaI 2019 – ICC International Cannabis Corp. (CSE: WRLD.U)(FWB: 8K51)(OTC: WLDCF) (ICC, International Cannabis oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine verbindliche Absichtserklärung (die Vereinbarung) mit AgraFlora Organics International Inc. (CSE: AGRA, FWB: PU31, OTC: PUFXF) (AgraFlora) abgeschlossen hat, wonach ICC 100 Prozent der Anteile an AgraFloras kolumbianischem Apothekenbetrieb, Farma Swiss S.A.S. (Farma Swiss), erwirbt.

Durch die Vereinbarung erhält International Cannabis eine begehrte Ladengeschäftspräsenz (Brick and Mortar) in Lateinamerika sowie eine bestehende hochkarätige Handelsvereinbarung, die die THC-/CBD-Anbaukapazitäten und die robuste logistische Infrastruktur des Unternehmens weiter stärkt. Mit der Aufnahme eines führenden Downstream-Unternehmens in Kolumbien verschafft ICC sich eine legale und sichere Plattform für den Vertrieb von medizinischen Cannabis- und Cannabinoid-basierten Produkten in Kolumbien.

ICC wird erwartungsgemäß eine Strategie für die maßgeschneiderte Eigenherstellung von Rezepturen (Compounding) verfolgen und das erstmalig mit seiner ersten Farma Swiss-Filiale in Kolumbien.

Farma Swiss betreibt eine lizenzierte Apotheke, die strategisch günstig in einem verkehrsreichen Geschäftsviertel von Medellin (Kolumbien) gelegen ist. Die vollständig lizenzierte Apotheke von Farma Swiss bietet die folgenden zusätzlichen Mehrwertdienstleistungen:

– Inbound-Callcenter für die Einlösung von Rezepten, ergänzt durch fortschrittliche Supply-Chain- und CRM-Software-Suites;
– Inländischer Zustellservice, der lokalen Kunden eine breite Palette von Arzneimitteln und rezeptfreien Produkten bietet;
– Gesundheitsleistungen und -beratungen vor Ort;
– Geplante Plattform für die Cannabinoid-Aufklärung und die Untersuchung durch Ärzte; und
– Virtuelle Kanalfunktionen.

David Shpilt, Chief Executive Officer von International Cannabis, meinte: Die geplante Übernahme von Farma Swiss stellt eine weitere bedeutende Entwicklung für ICC in Lateinamerika dar und bietet uns die Möglichkeit, unseren Vorteil als Vorreiter auf dem kolumbianischen Markt für medizinischen Cannabis durch die direkte Versorgung von mehr als fünf Millionen potenziellen Patienten im Land weiter zu nutzen.

Durch die Integration der intuitiven Apothekenplattform von Farma Swiss mit unserem 13 Hektar großen Cannabis-Kompetenzzentrum und einem unübertroffenen Katalog mit einheimischen kolumbianischen Cannabissorten wird ICC seine Führungsposition in Kolumbiens heiß umkämpftem Markt für medizinischen Cannabis weiter festigen und gleichzeitig den Zugang der Patienten zu unseren einzigartigen Formulierungen verbessern.

Die Übernahme von Farma Swiss durch ICC ergänzt die kürzlich abgeschlossenen Handelsabkommen zwischen AgraFlora und ICC und vervollständigt die symbiotischen, vertikal integrierten, globalen Cannabismandate der Unternehmen:

– Abnahmevereinbarung mit fünfjähriger Laufzeit, wonach ICC bis zu 100.000.000 Gramm hochwertige getrocknete Cannabisblüten aus dem Gewächshauskomplex von AgraFlora in Delta beziehen kann; und
– Übertragung von AgraFloras Portfolio an 20 einzigartigen kolumbianischen Cannabissorten an International Cannabis, einschließlich bekannter THC- und CBD-Sorten, darunter:
o Caucana;
o Purpura;
o Medellin Gold;
o Maroc

Brandon Boddy, Chairman und Chief Executive Officer von AgraFlora, meinte: Diese strategische Transaktion stärkt unsere Allianz mit ICC hinsichtlich unserer gemeinsamen Erschließung des aufblühenden globalen Cannabismarktes weiter. Die Übertragung unseres Flaggschiff-Apothekenbetriebs an einen vertrauenswürdigen Partner ermöglicht es uns, unsere internationale Cannabisgeschäftstätigkeit zu straffen und uns auf den anhaltenden Ausbau unseres erstklassigen Gewächshauskomplexes in Delta (BC) zu konzentrieren.

Wir freuen uns, hiermit unsere Beteiligung an ICC zu erhöhen, während das Unternehmen nach wie vor seinem internationalen Geschäftsmandat nachgeht und mit der Erwirtschaftung eines bedeutenden Cashflows beginnt.

International Cannabis gibt ebenfalls bekannt, dass das Unternehmen aktiv ergänzende apothekenbezogene Vermögenswerte in Verbindung mit der Apotheke in Kolumbien prüft, die Synergien mit seiner Übernahme von Farma Swiss bieten können. Weitere Einzelheiten werden im Zuge der Due-Diligence-Prüfungen zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird International Cannabis an AgraFlora Stammaktien von ICC im Wert von 250.000 Dollar – auf Grundlage des fünftägigen volumengewichteten Durchschnittskurses der Stammaktien von ICC an den fünf Handelstagen vor Bekanntgabe der Vereinbarung – begeben.

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.agraflora.com.

ÜBER INTERNATIONAL CANNABIS

ICC International Cannabis verfügt durch seine Tochtergesellschaften über operative Aktiva und entwickelt eine erstklassige Plattform für den Anbau, die Gewinnung, die Formulierung und den weltweiten Vertrieb im Vereinigten Königreich, Dänemark, Polen, der Schweiz, Deutschland, Mazedonien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Griechenland, Italien, Portugal, Malta, Kolumbien, Argentinien, Australien, Südafrika und Lesotho.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON ICC INTERNATIONAL CANNABIS CORP.

David Shpilt

David Shpilt
Chief Executive Officer
+001 (604) 687-2038
info@intlcannabiscorp.com

Ansprechpartner für Investoren:
kris@intlcannabiscorrp.com
+001 (416) 597-5769

Für Anfragen zu ICC in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E-Mail: rs@maricom.ca
Tel: +001 (888) 585-MARI

Weitere Informationen über ICC finden Sie auf unserer Webseite: intlcannabiscorp.com/.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON AGRAFLORA ORGANICS INTERNATIONAL INC.

Brandon Boddy
Chairman & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Tim McNulty
E-Mail: ir@agraflora.com
Tel: (800) 783-6056
Für Anfragen in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E-Mail: rs@maricom.ca
Tel: (888) 585-MARI

ICC International Cannabis Inc.
810 – 789 West Pender Street
Vancouver BC V6C 1H2
Tel: 604.687.2308

Keine Wertpapierbörse oder Wertpapieraufsichtsbehörde hat die Inhalte dieser Meldung geprüft oder übernimmt die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Manche Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, wie etwa Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne oder Ziele des Emittenten beschreiben. Dazu zählen auch Begriffe, die zum Ausdruck bringen, dass der Emittent oder die Unternehmensführung das Eintreffen der erwähnten Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC
Kanada

email : lucasbirdsall@gmail.com

Pressekontakt:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC

email : lucasbirdsall@gmail.com

Liht Cannabis Corp. meldet Absicht, erstklassigen Cannabiszüchter ACC Group of Companies zu erwerben, um führendes Cannabisanbau- und Markenunternehmen zu gründen

Liht Cannabis Corp. meldet Absicht, erstklassigen Cannabiszüchter ACC Group of Companies zu erwerben, um führendes Cannabisanbau- und Markenunternehmen zu gründen

Kelowna (British Columbia), 23. Mai 2019. Liht Cannabis Corp. (CSE: LIHT, OTCQX: LIHTF) (Liht oder das Unternehmen), ein lizenzierter Cannabiszüchter und -produzent, freut sich bekannt zu geben, dass es eine Absichtserklärung vom 17. April 2019 hinsichtlich eines Grundsatzabkommens (das Abkommen) unterzeichnet hat, der zufolge das Unternehmen oder dessen 100-Prozent-Tochtergesellschaft bestrebt sein wird, alle oder im Wesentlichen alle Kapitalbeteiligungen der ACC Group of Companies (ACC), einer Unternehmensgruppe mit Sitz in Nevada, die für den Cannabisanbau lizenziert und für ihre preisgekrönten Cannabissorten bekannt ist, zu erwerben. Das Management von Liht geht davon aus, dass die Umsetzung eines endgültigen Abkommens (das endgültige Abkommen) hinsichtlich der Übernahme von ACC am oder vor dem 15. Juni 2019 erfolgen wird, wobei der Abschluss der Transaktion (der Abschluss) kurz nach der Erfüllung der für den Abschluss erforderlichen Vorbedingungen erfolgen wird, die für Transaktionen dieser Art üblich sind. Nach dem Abschluss der im Abkommen vorgesehenen Transaktion (die geplante Transaktion) wird das Unternehmen ACC integrieren und sich gleichzeitig in Citation Growth Corp. umbenennen, wodurch sein Status als echter mehrstufiger Betreiber untermauert wird.

Rahim Mohamed, CEO von Liht, sagte: Wir sind davon überzeugt, dass die positiven Auswirkungen der Übernahme von ACC, zu denen auch das fortgeschrittene Cannabis-Saatgutgenetik-Programm des Teams zählt, Liht einen erfahrenen und betrieblich vielseitigen Industriepartner zur Verfügung stellen werden, mit dem wir unser eigenes Aufzuchtprogramm weiterentwickeln können, was die erklärte Mission von Liht unterstützt, in allen Rechtsprechungen, in denen wir tätig sind, in puncto Qualität, Kosten und Marge kontinuierlich neue Industriestandards zu setzen. Herr Mohamed sagte außerdem: Liht geht davon aus, dass die überlegene Qualität, Kapazität und Reputation infolge der Übernahme von ACC unser Programm in Nevada beschleunigen und Liht in die Lage versetzen wird, der führende Cannabiszüchter und -produzent in diesem Bundesstaat zu werden.

Nach dem Abschluss der geplanten Transaktion geht das Unternehmen davon aus, dass es eine strategische Ausrichtung bei seinen Betrieben in Nevada umsetzen wird, um ein führender Züchter und Vertriebshändler von Premium-Cannabisprodukten für die bedeutsamen und dynamischen Märkte für medizinisches Cannabis und Cannabis zur Freizeitanwendung zu werden. Liht ist davon überzeugt, dass die noch nie dagewesenen landwirtschaftlichen Fähigkeiten und die revolutionäre Infrastruktur für das Cannabismarketing, die sich durch die Übernahme von ACC bieten, einem Liht-Team, das selbst bereits mit Methoden hinsichtlich des biologischen Anbaus vertraut ist, einen zusätzlichen Reichtum an umfassender Cannabiserfahrung und -synergien bescheren werden.

Nach dem Abschluss der geplanten Transaktion geht Liht davon aus, dass die Übernahme von ACC

– einen der größten Lizenznehmer im Bundesstaat Nevada mit einem geschätzten konsolidierten Lizenzprofil für das fusionierte Unternehmen von bis zu 566.000 Quadratfuß schaffen wird, bestehend aus bis zu 550.000 Quadratfuß für den Cannabisanbau und bis zu 16.000 Quadratfuß für die Verarbeitung von Cannabiskonzentraten und -esswaren, vorausgesetzt, alle geplanten Standortphasen werden erfolgreich abgeschlossen, wobei die geschätzten Investitionsausgaben für das fusionierte Unternehmen etwa 90,0 Millionen US-Dollar betragen;

– die Betriebe von Liht in Nevada erheblich verbessern werden, indem die umfassende Erfahrung des Unternehmens im Bereich des biologischen Anbaus mit dem preisgekrönten Saatgutgenetik-Programm von ACC kombiniert wird, um ein neues führendes Premium-Cannabisunternehmen im Bundesstaat Nevada und allen anderen Rechtsprechungen, in die es künftig tätig sein kann, zu fördern, sofern dies die Vorschriften und Gesetze ermöglichen;

– die Möglichkeit schafft, auf der erfolgreichen untestierten Finanzleistung von ACC im Kalenderjahr 2018 aufzubauen, in dem ACC einen Umsatz von 7,9 Millionen US-Dollar, eine Bruttomarge von 57 Prozent, ein bereinigtes EBITDA von 1,0 Millionen US-Dollar und eine bereinigte EBITDA-Marge von acht Prozent erzielte;

– dem Unternehmen einen vom Management von ACC geschätzten annualisierten Umsatz von etwa 115 Millionen US-Dollar sowie eine vom Management von ACC geschätzten annualisierten EBITDA-Marge von etwa null Prozent bescheren wird, vorausgesetzt, alle geplanten Phasen werden abgeschlossen und die maximalen betrieblichen Effizienzsteigerungen werden realisiert, wobei geschätzte Investitionsausgaben von etwa 50,0 Millionen US-Dollar bestehen;

– die aktuelle Produktpalette des Unternehmens um drei neue etablierte Marken im Bundesstaat Nevada erweitern wird, einschließlich BluntBox, Garden of Weeden und Superior, die die etablierte Cannabisblüte FIORE von Liht ergänzen.

Howard Misle, der nach dem Abschluss der geplanten Transaktion als CEO des Unternehmens zu Liht gehen wird, sagte: ACC freut sich über die bedeutsame Transaktion und das schnelle Wachstum, das das Team von Liht seit dessen Betreten des Cannabismarkts von Nevada verzeichnet hat, während gleichzeitig der Ruf von Liht rasch zu einem Synonym für Erfolg, Innovation und qualitativ hochwertige Produktion wird. Herr Misle fügte hinzu: Durch die Entscheidung für die Partnerschaft mit Liht und dessen erfahrenen Managementteam ist ACC davon überzeugt, dass es die erweiterte Plattform und das Netzwerk zur Unterstützung der Kapitalmärkte erhalten wird, die erforderlich sind, um unseren gemeinsamen Erfolg zu nutzen und ein Auge auf zukünftiges Wachstum außerhalb des Bundesstaates Nevada zu haben. Nach der Ernennung von Howard Misle zum CEO wird Rahim Mohamed als President des Unternehmens fungieren.

Bedingungen der geplanten Transaktion

Gemäß den Bedingungen des Abkommens wird Liht vor dem Abschluss seine Stammaktien auf Basis von 4:1 (die Aktien nach der Konsolidierung) konsolidieren, eine Änderung seines Namens in Citation Growth Corp. vornehmen und die Zuweisung eines neuen Börsenkürzels anfordern, was zwischen Liht und ACC einvernehmlich vereinbart wird und von der Canadian Securities Exchange (die CSE) genehmigt werden muss.

Nach dem Abschluss ist vorgesehen, dass das Unternehmen insgesamt 35.000.000 Aktien nach der Konsolidierung (die Vergütungsaktien) an die ehemaligen Wertpapierinhaber der Muttergesellschaft ACC emittiert, wobei diese Zahl etwa 11.500.000 Aktien nach der Konsolidierung umfasst, die bei der Konversion der geänderten Anleihen (wie unten definiert) von ACC emittiert werden.

Die Muttergesellschaft ACC verfügt zurzeit über etwa 15.000.000 US-Dollar an ausstehenden Wandelanleihen (die Anleihen). Als Bedingung der geplanten Transaktion müssen die Inhaber der Anleihen vereinbaren, die Anleihen so zu strukturieren, dass das gesamte zum Zeitpunkt des Abschlusses ausstehende Kapital plus Zinsen in Einheiten umgewandelt werden, die aus einer Vergütungsaktie und einem Warrant für den Kauf einer Aktie nach der Konsolidierung (die geänderten Warrants) bestehen, wobei jeder ganze geänderte Warrant über einen Zeitraum von 24 Monaten nach dem Abschluss (die geänderten Anleihen) zu einem Preis von 2,50 kanadischen Dollar pro Aktie nach der Konsolidierung ausgeübt werden kann. Die geänderten Warrants beinhalten eine Beschleunigungsklausel, der zufolge das Unternehmen nach einer entsprechenden Benachrichtigung der Inhaber der geänderten Warrants deren Verfall auf einen Zeitpunkt 30 Tage nach einer solchen Benachrichtigung vorverlegen kann, falls der volumengewichtete durchschnittliche Handelspreis der Aktien nach der Konsolidierung an der CSE über einen Zeitraum von zehn aufeinanderfolgenden Handelstagen über 3,50 kanadische Dollar beträgt.

Alle Vergütungsaktien (einschließlich der nach der Ausübung der geänderten Warrants emittierbaren Aktien nach der Konsolidierung), die im Rahmen der geplanten Transaktion an das Management von ACC emittiert werden, unterliegen dreijährigen Treuhandklauseln (die Treuhand), die im Wesentlichen jenen ähnlich sind, die für einen aufstrebenden Emittenten gemäß National Policy 46-201 – Escrow for Initial Public Offerings erforderlich sind. Alle anderen Vergütungsaktien, einschließlich etwaiger Vergütungsaktien, die im Austausch für ausstehende Wandelanleihen der Muttergesellschaft ACC emittiert werden, unterliegen Weiterverkaufsbeschränkungen, die einen Weiterverkauf oder eine Übertragung erst vier Monate und einen Tag nach dem Abschluss der geplanten Transaktion ermöglichen.

Darüber hinaus werden das Unternehmen und ACC gemäß den Bestimmungen der CSE und der anwendbaren Wertpapiergesetze in gutem Glauben über die Umsetzung eines Management-Incentive-Plans verhandeln, der die Emission von Aktien nach der Konsolidierung im Wert von bis zu 10.000.000 US-Dollar ermöglicht, basierend auf dem Erreichen bestimmter Leistungsmeilensteine für jeden seiner kanadischen und US-amerikanischen Betriebe, die im endgültigen Abkommen näher definiert werden.

Weitere Details zu den geplanten Transaktionen werden in einer umfassenden Pressemitteilung bekannt gegeben werden, falls und wenn die Parteien das endgültige Abkommen unterzeichnen. Das endgültige Abkommen wird die wichtigsten Bedingungen der hierin beschriebenen geplanten Transaktion enthalten, da diese durch ein Abkommen zwischen dem Unternehmen und ACC geändert werden können, und darüber hinaus auch die anderen Bedingungen und Klauseln einer detaillierteren Struktur und Art, auf die sich die Parteien nach dem Erhalt weiterer steuerlicher, rechtlicher, wertpapierrechtlicher, behördlicher und finanzieller Beratungen durch ihre jeweiligen Berater einigen können. Die geplante Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen einer solchen Transaktion, die alle erforderlichen Genehmigungen von Wertpapierinhabern und Unternehmen, Zustimmungen Dritter, Genehmigungen, einschließlich jener von Regierungsbehörden, und gegebenenfalls die Genehmigung der CSE umfasst. Die geplante Transaktion unterliegt weiterhin der Ausverhandlung und Umsetzung des endgültigen Abkommens sowie dem zufriedenstellenden Abschluss der Kaufprüfung.

Gleichzeitige Eigenkapital- und Fremdfinanzierung

Gleichzeitig mit dem Abschluss der geplanten Transaktion hat sich das Unternehmen bereit erklärt, eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von bis zu zehn Millionen US-Dollar sowie eine potenzielle Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu 17 Millionen US-Dollar durchzuführen, die mit den Aktiva des Unternehmens in North Las Vegas gesichert sind. Darüber hinaus können das Unternehmen und ACC gemeinsam eine zusätzliche unbesicherte, nicht verwässernde Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu sieben Millionen US-Dollar anstreben, um die lizenzierten Aktiva von ACC in Pahrump (Nevada) weiterzuentwickeln.

Über Liht Cannabis Corp.

Liht Cannabis Corp. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das seit 2014 in medizinisches Cannabis und Cannabis zur Freizeitanwendung investiert. Liht hat sein Betriebs-Portfolio rasch expandiert, das nunmehr auch Aufzucht-, Produktions- und Apothekenstandorte in den wichtigen nordamerikanischen Bundesstaaten Washington, Nevada und Kalifornien umfasst, in denen Cannabis legal ist. Das Unternehmen sucht außerdem nach Expansionsmöglichkeiten in allen Teilen der Welt.

www.lihtcannabis.com

Über die ACC Group of Companies

ACC ist eine Gruppe von privaten Unternehmen, die seit 2014 im Bundesstaat Nevada eine Lizenz für den Indoor-Anbau von Cannabis besitzen. ACC mit Sitz in Las Vegas (Nevada) ist stolz auf seine umfangreiche Sammlung von hochwertigen Cannabissorten und sein innovatives Saatgutgenetik-Programm.

Weitere Informationen:

Rahim Mohamed, CEO
RM@lihtcannabis.com
(403) 605-9429

Soziale Medien:
www.twitter.com/lihtcannabisco
www.facebook.com/lihtco

Börsen:

Liht ist in Kanada unter dem Tickersymbol LIHT an der CSE sowie in den USA unter dem Tickersymbol LIHTF an der OTCQX notiert. Das Unternehmen notiert auch auf anderen renommierten Plattformen in Europa, einschließlich Stuttgart, Tradegate, L & S, Quotnx, Düsseldorf, München und Berlin.

Weder die CSE noch deren Regulierungsdienstleister oder die OTCQX® hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt oder missbilligt. Weder die CSE noch die OTCQX® haben diese Pressemitteilung geprüft und übernehmen daher auch keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit derselben.

Bitte rufen Sie den Link auf, um die gesamte Pressemitteilung in englischer Sprache zu lesen:
lihtcannabis.com/news/liht-cannabis-corp-announces-intent-to-acquire-premium-cannabis-cultivator-acc-group-of-companies-to-establish-nevada-cannabis-cultivation-and-brand-powerhouse/

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Liht Cannabis Corp.
Rene Wolfe
102, 1561 Sutherland Ave.
V1Y 9H2 Kelowna
Kanada

email : office@marapharm.com

Pressekontakt:

Liht Cannabis Corp.
Rene Wolfe
102, 1561 Sutherland Ave.
V1Y 9H2 Kelowna

email : office@marapharm.com

Ximens Optionspartner beginnt im Silberkonzessionsgebiet Treasure Mountain in Tulameen, British Columbia mit dem Explorationsprogramm 2019

Ximens Optionspartner beginnt im Silberkonzessionsgebiet Treasure Mountain in Tulameen, British Columbia mit dem Explorationsprogramm 2019

Vancouver, B.C. – 27. Mai 2019 – Ximen Mining Corp. (TSX.v: XIM) (FRA: 1XMA) (OTCQB:XXMMF) (das Unternehmen oder Ximen) freut sich bekannt zu geben, dass sein Optionspartner New Destiny Mining Corp. (TSX.v NED) im Silberkonzessionsgebiet Treasure Mountain bei Tulameen, British Columbia mit dem Explorationsprogramm 2019 begonnen hat. Die Bohrungen und Grabungen wurden im Rahmen der aktuellen Bergbaulizenz des Unternehmens genehmigt.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46870/NR-XIM-May-27-2019-TM 2019 Program Begins_DEPRcom.001.jpeg

Das Silberkonzessionsgebiet Treasure Mountain erstreckt sich über eine Grundfläche von 10.700 Hektar, weist vorteilhafte geologische Merkmale auf und liegt unmittelbar neben dem von Nicola Mining Inc. explorierten Konzessionsgebiet Treasure Mountain (Standort des historischen Silber-Blei-Zink-Bergbaubetriebs Treasure Mountain). Das Silberkonzessionsgebiet Treasure Mountain beherbergt sieben Gold-, Silber-, Blei-, Zink- und/oder Kupfervorkommen, die über verschiedene Regionen verteilt und in der MINFILE-Datenbank von British Columbia registriert sind. Dazu zählen auch goldführende Quarzgänge, polymetallische Erzgänge und Vorkommen vom Porphyrtyp. An den Standorten einiger dieser Erzvorkommen finden sich historische Untertagebaubetriebe. Das Konzessionsgebiet liegt im sogenannten Intermontane Terrane, wo sich zahlreiche Porphyr-Kupferlagerstätten befinden.

Für 2019 hat das Unternehmen eine Lizenz zur Durchführung von Diamantbohrungen und Grabungen auf dem Projektgelände erhalten. New Destiny hat drei Zielgebiete ausgewählt, in denen auf die früheren Explorationsaktivitäten nun Grabungen und Bohrungen folgen sollen. New Destiny hat bereits damit begonnen, Maschinen und Geräte in das Konzessionsgebiet zu verbringen, Gräben zu räumen und Bohrplattformen zu errichten.

Im Rahmen der Arbeiten werden in Zielgebieten, die aus früheren Programmen ausgewählt wurden, Grabungen und Entnahmen von Gesteinsproben absolviert. Anschließend finden in ausgewählten Bereichen Diamantbohrungen statt. Zu den Zielgebieten zählen auch Bereiche mit geochemischen Anomalien in Erdreich und Gestein, die während früherer Arbeitsprogramme im Konzessionsgebiet aufgefunden wurden. Ein Zielgebiet befindet sich im Osten des Konzessionsgebiets in der Region Vuich Creek, wo eine aus einem Porphyrgang entnommene Probe 8,81 Gramm Gold pro Tonne aufwies. Andere Proben in diesem Bereich wiesen ebenso anomale Kupferwerte auf.

New Destiny hat 2018 im Nordosten des Konzessionsgebiets ein neues Zielgebiet entdeckt, wo Gesteinsproben aus einer alten Mine am Jim Kelly Creek 11,3 Gramm Gold pro Tonne enthielten. Eine weitere vorrangige Zone befindet sich bei Railroad Creek, wo im Zuge des Feldprogramms im vergangenen Jahr geochemische Anomalien im Gestein mit Kupferwerten von 8940 ppm entdeckt wurden.

Die oben angeführten Analyseergebnisse wurden von ALS Laboratories in North Vancouver, British Columbia – einem unabhängigen gewerblichen Labor mit entsprechender Zertifizierung – ermittelt. Die Goldanalyse erfolgte mittels Brandprobe mit abschließender Atomabsorption an Teilproben von 50 g. Die Kupferanalyse bestand aus einem Aufschlussverfahren mit vier Säuren, gefolgt von einer ICP-MS-Analyse.

Dr. Mathew Ball, P.Geo., VP Exploration von Ximen Mining Corp. hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinforationen freigegeben.

Für das Board of Directors:
Christopher R. Anderson
Christopher R. Anderson,
President, CEO & Director

Investor Relations:
Mr. William Sattlegger, 604-488-3900
ir@XimenMiningCorp.com

Über Ximen Mining Corp.

Ximen Mining Corp. besitzt sämtliche Rechte an seinen drei Edelmetallprojekten, die sich im Süden der Provinz British Columbia befinden. Die beiden Goldprojekte von Ximen sind das Projekt Gold Drop und das epithermale Goldprojekt Brett. Darüber hinaus besitzt Ximen noch das Silberprojekt Treasure Mountain, das an den ehemaligen Produktionsbetrieb der Silbermine Huldra grenzt. Derzeit sind sowohl das Projekt Gold Drop als auch das Silberprojekt Treasure Mountain Gegenstand von Optionsvereinbarungen. Die Optionspartner tätigen jährlich gestaffelte Zahlungen in Form von Barmittel und Aktien und finanzieren auch die Erschließung dieser Projekte.

Ximen ist ein börsennotiertes Unternehmen, das unter dem Kürzel XIM an der TSX Venture Exchange, unter dem Kürzel XXMMF in den USA und unter dem Kürzel 1XMA und der WKN-Nummer A2JBKL in Deutschland an den Börsen Frankfurt, München und Berlin notiert.

Diese Pressemeldung stellt in dem betreffenden US-Bundesstaat, wo ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf ungesetzlich wäre, ein Verkaufsangebot bzw. Vermittlungsangebot zum Kauf der Wertpapiere dar. Die hier erwähnten Wertpapiere werden bzw. wurden nicht gemäß dem geltenden Wertpapiergesetz (United States Securities Act von 1933) in der aktuellen Fassung registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, sofern keine Registrierung oder eine entsprechende Ausnahmegenehmigung von einer solchen Registrierung vorliegt.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Ximen Mining Corp
888 Dunsmuir Street – Suite 888,
Vancouver, B.C., V6C 3K4

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Ximen Mining Corp.
Christopher Anderson
888-888 Dunsmuir Street
V6C 3K4 Vancouver, BC
Kanada

email : mrchristopherranderson@gmail.com

Ximen Mining Corp. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der TSX Venture (XIM) sowie in Deutschland an den Börsen in Frankfurt, Stuttgart und Berlin (U9U) unter dem Kürzel A1W2EG notiert.

Pressekontakt:

Ximen Mining Corp.
Christopher Anderson
888-888 Dunsmuir Street
V6C 3K4 Vancouver, BC

email : mrchristopherranderson@gmail.com

Barrian Mining definiert geophysikalische Anomalie auf über 1 km und identifiziert neue vorrangige Bohrziele in Goldkonzessionsgebiet Bolo

Barrian Mining definiert geophysikalische Anomalie auf über 1 km und identifiziert neue vorrangige Bohrziele in Goldkonzessionsgebiet Bolo

Vancouver (British Columbia), 24. Mai 2019. Barrian Mining Corp. (TSX-V: BARI, FSE: BM5) (Barrian oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen geophysikalischen Untersuchung der induzierten Polarisierung (IP) und der Widerstandsfähigkeit, die im Goldkonzessionsgebiet Bolo (Bolo) durchgeführt wurde, mehrere vorrangige Anomalien identifiziert wurden, die anschließende RC-Testbohrungen rechtfertigen. Die neuen Anomalien sowie die mittels Bohrungen identifizierten Zonen weisen eine geophysikalische Struktur mit einer Streichenlänge von über 1,1 Kilometern auf. Diese Zonen bieten das Potenzial, miteinander verbunden zu sein, und weisen Merkmale mehrerer subparalleler Zonen entlang des Mine Fault Trend auf.

Chief Executive Officer Max Sali sagte: Wir sind mit den positiven Ergebnissen der kürzlich abgeschlossenen geophysikalischen Untersuchung sehr zufrieden. Die Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen und definieren mehrere vorrangige Widerstandsanomalien, die sofortige Testbohrungen in der Tiefe unterhalb der Zone South Mine Fault sowie entlang des Streichens in Richtung der Zone Northern Extension rechtfertigen.

Die bei Bolo durchgeführte IP-/Widerstandsfähigkeitsuntersuchung umfasste 10,2 Kilometer Luftlinie auf neun Linien, mit denen Mine Fault und andere mineralisierte Strukturen angepeilt wurden, die die mineralisierten Zonen Uncle Sam, South Mine Fault (SMF) und Northern Extension (NEX) beherbergen. Die Untersuchung erstreckt sich über 1.100 Meter in Nord-Süd-Richtung und umfasst eine Fläche von etwa 135 Hektar. Die anomalen geophysikalischen Strukturen haben ein wesentliches Instrument für die Bohrplanung und -positionierung für das vollständig finanzierte Sommerbohrprogramm geschaffen. Das Programm wird Ausfall- und Ergänzungsbohrungen umfassen, um die Gold-Silber-Mineralisierung entlang des 1,1 Kilometer langen Abschnitts zu erweitern. Alle Zonen sind weiterhin in alle Richtungen offen und erfordern Testbohrungen.

Die Höhepunkte der IP-/Widerstandsfähigkeitsuntersuchung verdeutlichen das Vorkommen einer gut definierten linearen leitfähigen Anomalie, die mit zuvor mittels RC-Bohrungen bebohrten gold- und silbermineralisierten Zonen und dem Mine Fault Trend übereinstimmt. Die leitfähige Anomalie weist eine Mächtigkeit von 100 bis 200 Metern auf und erstreckt sich vertikal bis in eine Tiefe von 250 bis 400 Metern, der Grenze der geophysikalischen Inversion. Die geophysikalische Untersuchung definiert zahlreiche vorrangige Bohrziele in der Tiefe unterhalb der Zone SMF – entlang der unerprobten Streichenlänge von 600 Metern zwischen SMF und dem Erkundungsgebiet Uncle Sam sowie entlang der weitgehend unerprobten Streichenlänge von 500 Metern zwischen den Zonen SMF und NEX. Darüber hinaus kommt am vielversprechenden Liegenden an der Westseite des Mine Fault eine Reihe von unerprobten leitfähigen Anomalien vor (Plan in Abbildung 1).

Die Zone SMF, die RC-Bohrabschnitte mit 3,24 Gramm Gold pro Tonne auf 30,5 Metern in einer Bohrtiefe von 44,2 Metern innerhalb einer mächtigeren Mineralisierungszone mit durchschnittlich 1,28 Gramm Gold pro Tonne auf 133 Metern* an der Oberfläche (Bohrloch BL-38) ergab, stimmt mit einer etwa 150 Meter mächtigen subvertikalen leitfähigen Anomalie überein, die sich in einer Entfernung von 100 Metern unterhalb des tiefsten RC-Bohrabschnitts bis in eine vertikale Tiefe von 250 Metern erstreckt (Abschnitt in Abbildung 2).

Plankarte (Abbildung 1)

Die Plankarte zeigt anomale geophysikalische Strukturen in mehreren mittels Bohrungen identifizierten Gold-Silber-Zonen sowie Gebiete für eine Erweiterung.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46869/2019-05-24 Barrian NR – Geophysics Results (FINAL)_DEPRcom.001.png

Das Erkundungsgebiet Uncle Sam, das hochgradige Silber- und Gold-Schlitzproben mit 3.146 Gramm Silber und 1,0 Gramm Gold pro Tonne auf 2,6 Metern sowie 365 Gramm Silber und 1,9 Gramm Gold pro Tonne auf 3,6 Metern** ergab, steht mit einer etwa 100 Meter mächtigen leitfähigen Zone in Zusammenhang, die den Mine Fault darstellt. Modellierte RC-Bohrschnitte bei Uncle Sam und in der Zone South Mine Fault, die sich 600 Meter nördlich und 200 Meter vertikal darüber befinden, weisen auf das Vorkommen einer ausgeprägten silbermineralisierten Zone hin, die innerhalb des Liegenden der Goldzone SMF um etwa 200 Meter nach Westen versetzt ist.

Von den leitfähigen Anomalien des Liegenden bei SMF aus kommen auf aufeinanderfolgenden Linien nördlich von NEX und unterhalb von massivem Dolomit-Deckgestein leitfähige Anomalien vor. Die geophysikalischen Ergebnisse nördlich der Goldzone SMF weisen darauf hin, dass mit früheren RC-Bohrlöchern die leitfähige Mine-Fault-Anomalie oftmals nicht durchschnitten oder nicht ausreichend erprobt wurde.

Abschnittskarte (Abbildung 2)
Die Abschnittskarte zeigt anomale geophysikalische Strukturen in der Zone South Mine Fault.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46869/2019-05-24 Barrian NR – Geophysics Results (FINAL)_DEPRcom.002.png

* Die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung wird auf etwa 50 Prozent der bebohrten Mächtigkeit geschätzt.
** Die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung bei Uncle Sam ist nicht bekannt. Vollständige Beschreibungen der mineralisierten Abschnitte des Konzessionsgebiets Bolo finden Sie im technischen Bericht (Technical Report) über das Konzessionsgebiet Bolo (Nye County, Nevada, USA) mit Wirksamkeitsdatum 5. Oktober 2018, der unter www.sedar.com verfügbar ist.

Über Barrian Mining Corp.
Barrian Mining Corp. ist ein neues Goldexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Weiterentwicklung von Edelmetallprojekten in den USA gerichtet ist. Das Vorzeigeprojekt Bolo von Barrian, das 90 Kilometer nordöstlich von Tonopah (Nevada) liegt, beherbergt eine Carlin-artige Goldmineralisierung und ist für bevorstehende Explorationsprogramme, einschließlich Bohrungen, vollständig genehmigt. Bemerkenswerte historische Bohrergebnisse beinhalten 1,28 Gramm Gold pro Tonne auf 133 Metern an der Oberfläche. Darüber hinaus besitzt Barrian eine Earn-in-Option auf den Erwerb von 100 Prozent des Projekts Sleeper, das sich im historischen epithermalen Silber-Gold-Bergbaugebiet Mogollon in New Mexico befindet. Barrian wird von einem starken Management- und Technikteam geleitet, das aus Kapitalmarkt- und Bergbauprofis besteht, deren Ziel darin besteht, den Aktionärswert durch neue Mineralentdeckungen, langfristige Partnerschaften sowie die Weiterentwicklung von Explorationsprojekten in geopolitisch günstigen Rechtsprechungen zu maximieren. Barrian notiert unter dem Börsenticker BARI an der TSX-V sowie unter dem Börsenticker BM5 an deutschen Börsen (Frankfurt).

Details der geophysikalischen Untersuchung
Die geophysikalische IP-/Widerstandsuntersuchung 2019 im Goldkonzessionsgebiet Bolo wurde von KLM Geoscience LLC mit Sitz in Las Vegas (Nevada) mit einem Pol-Dipol-Bereich und einer Kombination aus 50- und 100-Meter-Dipol-a-Abständen durchgeführt. Die Längen der Linien variierten zwischen 0,9 und 1,5 Kilometern. Die Abstände der Linien variierten zwischen 75 Metern im Gebiet SMF und 300 Metern in anderen Gebieten.

Qualifizierte Person
Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung in Zusammenhang mit dem Konzessionsgebiet Bolo wurden von Kristopher J. Raffle, P.Geo. (BC), Principal und Consultant von APEX Geoscience Ltd. aus Edmonton (Alberta) sowie einer qualifizierten Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects, geprüft und genehmigt.

Im Namen des Board of Directors

Gez. Max Sali
Max Sali, Chief Executive Officer

Kontakt – Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Max Sali, Chief Executive Officer und Director
Tel.: (604) 620-8406
E-Mail: info@barrianmining.com

Barrian Mining Corp.
Suite 605 – 815 Hornby Street
Vancouver, BC, V6Z 2E6, Canada
Tel.: +1 604 620 8406

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernimmt die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen gemäß dem anwendbaren Wertpapiergesetz darstellen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf die Pläne und den Zeitplan des Unternehmens hinsichtlich seiner Konzessionsgebiete/Projekte, andere Aussagen in Zusammenhang mit den technischen, finanziellen und geschäftlichen Prognosen des Unternehmens sowie andere Angelegenheiten.

Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und basieren zwangsläufig auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht bestimmbaren Mengen sowie auf Annahmen des Managements basieren. Sämtliche Aussagen, die sich explizit oder implizit auf Prognosen, Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Vermutungen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen (die oftmals, jedoch nicht immer, mittels Begriffe oder Phrasen wie erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, geht davon aus oder geht nicht davon aus, plant, schätzt, beabsichtigt oder mittels Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, wonach bestimmte Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen könnten, würden oder werden), sowie Variationen solcher Begriffe und ähnliche Ausdrücke stellen keine historischen Tatsachen dar und könnten zukunftsgerichtete Aussagen sein. Zukunftsgerichteten Aussagen basieren zwangsläufig auf einer Reihe von Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Aussagen und Informationen basieren auf zahlreichen Annahmen hinsichtlich der aktuellen und zukünftige Geschäftsstrategien und des Umfelds, in dem das Unternehmen in Zukunft tätig sein wird, einschließlich der Metallpreise; der erwarteten Kosten und der Fähigkeit, Ziele zu erreichen; dass sich die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage nicht wesentlich nachteilig ändern wird; dass eine Finanzierung bei Bedarf und zu angemessenen Bedingungen zur Verfügung steht; und dass Drittanbieter, Ausrüstungen und Betriebsmittel sowie behördliche und andere Genehmigungen, die für die Durchführung der geplanten Explorationsarbeiten des Unternehmens erforderlich sind, rechtzeitig und zu angemessenen Bedingungen verfügbar sein werden. Obwohl solche Schätzungen und Annahmen vom Management des Unternehmens als vernünftig angesehen werden, unterliegen sie erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen und behördlichen Ungewissheiten und Risiken.

Zukünftige Aussagen unterliegen einer Vielzahl an Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Aktivitäten, Leistungen oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf: (i) Risiken in Zusammenhang mit Preisschwankungen von Gold und anderen Rohstoffen; (ii) Risiken und Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Interpretation von Explorationsergebnissen; (iii) Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit von Explorationen und Kostenschätzungen sowie mit der Möglichkeit unerwarteter Kosten und Ausgaben; (iv) die Ressourcenexploration und -erschließung, die ein spekulatives Geschäft darstellen; (v) einen Verlust oder eine Aufgabe der Beteiligung an Konzessionsgebieten seitens des Unternehmens oder die Unfähigkeit, die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen zu erhalten; (vi) strengere Umweltgesetze und -bestimmungen; (vii) die Unfähigkeit des Unternehmens, im Bedarfsfall zusätzliche Gelder aufzubringen; (viii) die Möglichkeit, dass zukünftige Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen; (ix) Explorations- und Erschließungsrisiken, einschließlich Risiken in Zusammenhang mit Unfällen, Equipment-Ausfällen, Arbeitsstreitigkeiten oder anderen unerwarteten Schwierigkeiten oder Unterbrechungen der Explorations- und Erschließungsarbeiten; (x) die Konkurrenz; (xi) potenzielle Verzögerungen von Explorations- und Erschließungsarbeiten oder bei der Erstellung geologischer Berichte oder Studien; (xii) die Ungewissheit der Profitabilität anhand der Verlusthistorie des Unternehmens; (xiii) Risiken in Zusammenhang mit Umweltbestimmungen und entsprechenden Verpflichtungen; (xiv) Risiken in Zusammenhang mit der Unfähigkeit, die Akzeptanz der Gemeinde, Abkommen und Genehmigungen (im Allgemeinen soziale Genehmigung bezeichnet) aufrechtzuerhalten; (xv) Risiken in Zusammenhang mit dem Erhalt und der Aufrechterhaltung aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen, Lizenzen und Konzessionen in Zusammenhang mit den kontinuierlichen Explorationen und Erschließungen der Projekte des Unternehmens; (xvi) Risiken in Zusammenhang mit den Ergebnissen rechtlicher Schritte; (xvii) politische und behördliche Risiken in Zusammenhang mit dem Abbau und der Exploration; (xviii) Risiken in Zusammenhang mit der aktuellen Weltwirtschaftslage; sowie (xix) andere Risiken und Ungewissheiten in Zusammenhang mit den Erkundungsgebieten, den Konzessionsgebieten und der Geschäftsstrategie des Unternehmens. Diese und andere Risiken könnten dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich davon unterscheiden.

Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden, beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf die kontinuierliche Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen, die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage, den Verlust wichtiger Directors, Angestellter oder Berater, widrige Witterungsbedingungen, Kostensteigerungen, Equipmentausfälle, Rechtsstreitigkeiten, Wechselkursschwankungen, die Unfähigkeit von Vertragspartnern, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen, sowie von Dienstleistern in Rechnung gestellte Gebühren. Investoren werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ereignisse darstellen, weshalb man sich aufgrund der grundsätzlichen Ungewissheit zukunftsgerichteter Aussagen nicht darauf verlassen sollte. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das angegebene Datum und das Unternehmen ist nicht verpflichtet – sofern nicht ausdrücklich gesetzlich vorgeschrieben -, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, sei es als Folge von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder Ergebnissen oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Barrian Mining Corp.
605-815 Hornby Street
V6Z 2E6 Vancouver, BC
Kanada

Pressekontakt:

Barrian Mining Corp.
605-815 Hornby Street
V6Z 2E6 Vancouver, BC

SGS produziert Silber-Flotationskonzentrat mit 539 Unzen pro Tonne aus Abraum von Canada Cobalts Mine Castle

SGS produziert Silber-Flotationskonzentrat mit 539 Unzen pro Tonne aus Abraum von Canada Cobalts Mine Castle

24. Mai 2019 – Canada Cobalt Works Inc. (TSXV: CCW) (OTC: CCWOF) (Frankfurt: 4T9B) (das „Unternehmen“ oder „Canada Cobalt“) gibt bekannt, dass die von SGS Lakefield durchgeführten metallurgischen Testarbeiten gezeigt haben, dass der Abraum aus historischen Pochwerken auf Canada Cobalts Mine Castle für Flotation und Auslaugung geeignet ist, was den potenziellen gewinnbaren Anteil steigert und eine Möglichkeit für ein direkt verschickbares Edelmetallkonzentrat zusätzlich zum Re-2OX-Kobaltsulfat bietet.

Höhepunkte:

– SGS hat ein hochreines Silberkonzentrat durch Flotation produziert, das einen Gehalt von 18.486 Gramm pro Tonne (539,17 Unzen pro Tonne) aufweist;
– Optimierung soll die 70-prozentige Rückgewinnungsrate steigern;
– Ontario ist geschäftsbereit : Durch seinen Engineering Partner arbeitet Canada Cobalt eng und produktiv mit dem Ministry of Northern Development and Mines zusammen, um schnell eine Änderung der bestehenden Explorationsgenehmigung des Unternehmens zu erhalten, um mit dem geplanten Abraum-Programm fortfahren zu können (siehe Pressemitteilung vom 1. März 2019).

Abraum auf Castle für Flotation geeignet

Durch einen Flotationstest hat SGS ein Schwerkraftkonzentrat einer 120-Kilo-Probe aus dem historischen Absetzbecken der Mine Castle mit einem berechneten Durchschnittsgehalt von 459 g/t Silber genommen und ein hochreines Flotationskonzentrat mit einem Gehalt von 18.486 g/t und einer ersten Rückgewinnung von 70% hergestellt.

Aufgrund dieser Ergebnisse nimmt Canada Cobalt sofort eine viel größere Probe aus dem Abraum, damit SGS ein weiteres Flotationskonzentrat, einschließlich eines Kobaltkonzentrats, herstellen kann. Ziel des geplanten Abraumprogramms ist, ein hochreines, direkt verschickbares Edelmetallkonzentrat (Silber und Gold) herzustellen, während Canada Cobalts geschütztes Re-2OX-Verfahren für die Umwandlung eines Kobaltkonzentrats in Kobaltsulfat verwendet würde.

Qualitätssicherung /Qualitätskontrolle

Probenmaterial wurde mittels Flotationsverfahren aus dem Konzentrat einer 120-Kilo-Probe aus den historischen Absetzbecken der Mine Castle gewonnen. Diese Probe war nach dem Zufallsprinzip in Eimern genommen worden und anschließend per Kurier an das Labor SGS, einem zugelassenen Labor in Lakefield, Ontario, geschickt worden. Diese Proben wurden einer Brandprobe auf Silber mit Atomabsorptionsabschluss unterzogen.

Qualifizierter Sachverständiger

Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden unter der Aufsicht von Frank J. Basa, P.Eng., President und CEO von Canada Cobalt, Mitglied der Professional Engineers Ontario und qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, erstellt.

Über Canada Cobalt Works Inc.

Canada Cobalt konzentriert sich auf unmittelbare und längerfristige wertsteigernde Faktoren in seiner früher produzierenden Castle Mine und dem angrenzenden Liegenschaftspaket im historischen Silver-Cobalt-Bezirk im Norden von Ontario, Kanadas Kobalt-Kernland seit Beginn der Elektrofahrzeugrevolution. Canada Cobalt profitiert vom unterirdischen Zugang zu Castle, einem innovativen Bergeprogramm mit einem Plan zur Rückgewinnung von Silber, Gold und Kobalt, einer kürzlich installierten Pilotanlage zur Herstellung von Schwerkraftkonzentraten vor Ort, einem eigenen hydrometallurgischen Verfahren namens Re-2OX sowie dem spannenden Entdeckungspotenzial bei Castle East.

Frank J. Basa
Frank J. Basa, P. Eng.
President und Chief Executive Officer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner:
Frank J. Basa, P.Eng.
President & CEO
Tel. 1-819-797-4144

Wayne Cheveldayoff
Corporate Communications
waynecheveldayoff@gmail.com
1-416-710-2410

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt der zukünftigen Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zum Erwerb von Grundrechten, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Canada Cobalt Works
Frank J. Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam, BC
Kanada

email : frank@grupomoje.com

Pressekontakt:

Canada Cobalt Works
Frank J. Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam, BC

email : frank@grupomoje.com