Mit lebenslangem Wohnrecht und Leibrente gegen die Altersarmut

Wie Immobilieneigentümer durch schlaue Maßnahmen das Kapital aus ihren Immobilien sofort nutzen können

Viele Menschen in der Bundesrepublik arbeiten ein ganzes Leben lang hart für Ihre Rente. Mindestens 45 Beitragsjahre muss ein Bundesbürger nachweisen, um ab 63 Jahren in Rente gehen zu können. Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass viele Beitragszahler trotz dieser langen Zeit kaum von ihrer Rente leben können, wenn es einmal so weit ist. Mehr als 80 Prozent der Deutschen befürchten im Alter nicht mit ihrer Rente auskommen zu können. In zwei Jahrzehnten sollen bereits einer von fünf Rentnern von Altersarmut betroffen sein.

Dabei ist Altersarmut aktuell so definiert, dass einem Rentner weniger als 905 Euro netto zur Verfügung stehen müssen, um seine Ausgaben zu bestreiten. Da kann man auch noch so sparsam sein, es wird schwierig werden, diesem Trend zu entgehen, wenn die Rente knapp bemessen ist. Prekäre Beschäftigungsverhältnisse oder lange Teilzeitarbeit bzw. Elternzeiten sind weitere Treiber einer geringeren Rente in Zukunft. Über eine halbe Million Rentner müssen auf weitere Zusatzleistungen des Staates zugreifen, um über die Runden zu kommen.

Eine noch relativ wenig genutzte Möglichkeit im Alter, auf eine höhere Rente zu kommen ist das lebenslange Wohnrecht in Kombination mit einer Leibrente oder einem Nießbrauchsrecht. Eigentümer von Immobilien haben das meiste Kapital in ihrem Eigenheim gebunden. Doch warum eigentlich, wenn es die Möglichkeit gibt, weiterhin in den eigenen vier Wänden zu wohnen, während man sich bereits Zahlungen aus diesem Eigentum zu Lebzeiten auszahlen lässt.

Dabei kann sich der Senior aussuchen, ob er eine Leibrente in Form einer Zusatzrente zu seiner gesetzlichen Rente auszahlen zu lässt oder einen Einmalbetrag, der sofort zur Verfügung steht. Dabei gibt es keinerlei Verpflichtung, aus der Immobilie auszuziehen, wobei dieses Recht auch notariell eingetragen werden kann und sollte.

Auf https://lebenslanges-wohnrecht.de können sich Senioren umfangreich über die Vor- und Nachteile des lebenslangen Wohnrechts informieren und sich auch über den Kalkulator ausrechnen in welcher Größenordnung eine Auszahlung stattfinden könnte.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Lebenslanges-Wohnrecht.de
Frau Anna Falcoianu
Arnold-Fanck-Str. 26
79115 Freiburg
Deutschland

fon ..: 0761 7666 6916
web ..: https://lebenslanges-wohnrecht.de
email : service@lebenslanges-wohnrecht.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Lebenslanges-Wohnrecht.de
Frau A. Falcoianu
Arnold-Fanck-Str. 26
79115 Freiburg

fon ..: 0761 7666 6916
web ..: https://lebenslanges-wohnrecht.de

Rente! Was bleibt übrig?

Was Ihnen Ihre Rentenversicherung NICHT verrät und wie Sie ganz schnell den Wert Ihrer Netto-Rente selbst errechnen

Autor: Alfred Stegink; Mitautorin u. Herausgeberin: Dr. Ruth Brökeland

BildAlfred Stegink und Dr. Ruth Brökeland veröffentlichen einen neuen Ratgeber als Kindle “Rente! Was bleibt übrig?“, mit dessen Hilfe jeder zukünftige Rentenbezieher schon jetzt den Wert seiner zukünftigen Rente berechnen kann. Sobald die ersten Renteninformationen im Briefkasten landen, sollte sich jeder mit diesem Thema beschäftigen, um eine mögliche Versorgungslücke zu erkennen und Altersarmut abzuwenden.

Anhand von zwei Rechenbeispielen aus der Praxis wird die Berechnung der Netto-Rente Schritt für Schritt erläutert. Wer nicht selbst seinen Taschenrechner, Stift und Papier bemühen will, bekommt einen kostenlosen Zugang zu einer Excel-Rechenvorlage, mit der sich die eigene Rentenhöhe schnell berechnen lässt. Außerdem gibt es im download Bereich weitere nützliche Informationen und Links, die laufend aktualisiert werden.

Auf folgende Fragen und Probleme wird genauer eingegangen:

– Wie funktioniert das “System Rente” eigentlich?

– Sie können mit den Informationen in Ihren jährlichen Renteninformationen nicht viel anfangen?

– Sie sind unsicher, ob Sie die Rente wirklich in der ausgewiesenen Höhe bekommen?

– Welche Abzüge kommen wird es noch geben und was bleibt noch übrig?

– Reicht die zukünftige Rente aus, um den eigenen Lebensstandard zu halten?

– Sind die offiziellen Beratungsstellen neutral und werden dort alle nötigen Informationen weitergegeben?

– Ab wann sollte eine Rentenberatung in Anspruch genommen werden?

– Renteninformation, Rentenbescheid, Rentenauskunft: Wo liegt der Unterschied?

Die meisten online-Rentenrechner vernachlässigen einen sehr wichtigen Punkt: Die Inflation bzw. der Kaufkraftverlust, der für den Wert der zukünftigen Rente jedoch unerlässlich ist. Deshalb werfen die Autoren auch einen Blick hinter die Kulissen der Inflation und wie diese gemacht wird.

https://www.ruth-broekeland.info/rente

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dr. Ruth Brökeland – Internet-Projekte
Frau Ruth Brökeland
Pda Les Sorts 8
E-43320 Pratdip
Spanien

fon ..: +49 160 2869766
web ..: https://www.ruth-broekeland.info
email : info@ruth-broekeland.info

Unser Ziel ist es, interessierte Menschen zum Thema “Geld und Finanzen” aufzuklären und persönliche, maßgeschneiderte Konzepte für sie zu entwickeln, die ihre finanzielle Situation nachhaltig sichern. Und die geeignet sind, dabei legal und solide eigenes Vermögen aufzubauen. Dabei halte ich mich von “schnell-reich-werden-Methoden” und rechtlichen Grauzonen weit entfernt und rate auch meine Kunden dazu. Im Gegenteil, bei meinen Konzepten beteiligt sich sogar der Staat am Aufbau Ihres Vermögens.

Alfred Steging ist nach über 30 Jahren 2016 aus der Finanzdienstleistungsbranche ausgestiegen, aber das ist eine andere, längere Geschichte. Durch diese langjährige Erfahrung kann er jedoch ziemlich genau sagen, welche “Finanzprodukte” gut sind und von welchen Sie die Finger lassen sollten. Wichtig ist uns, dass unsere Kunden immer wissen wo und wie ihr “Geld arbeitet” und dass sie jederzeit darüber entscheiden können. Wir möchten unsere Kunden dahin bringen, dass sie selber nachdenken, ihren gesunden Menschenverstand einsetzen und die Entscheidungen über ihr Geld nicht anderen überlassen.

Als absoluten Glücksfall betrachtet Alfred Stegink das Zusammentreffen Ende 2017 mit einem Kollegen, der sich seit 40 Jahren damit beschäftigt, wie er ganz normalen, aber interessierten Menschen (wie Sie und ich) helfen kann, mit der Optimierung der eigenen Steuerlast ein Vermögen aufzubauen.
Und dabei geht es NICHT um Lebens- oder Rentenversicherungen und NICHT mit RÜRUP oder RIESTER! Es wird Zeit, dass Sie mehr darüber erfahren.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Dr. Ruth Brökeland – Internet-Projekte
Frau Ruth Brökeland
Pda Les Sorts 8
E-43320 Pratdip

fon ..: +49 160 2869766
web ..: https://www.ruth-broekeland.info
email : info@ruth-broekeland.info

Unterstützungskasse: Vorab Gedanken über die Mittelverwendung machen

Die Einrichtung einer pauschaldotierten Unternehmenskasse bringt Unternehmen viel frisches Geld. Das können Unternehmen für Investitionen oder eine externe Vermögensverwaltung nutzen.

BildDie pauschaldotierte Unternehmenskasse ist der älteste Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland seit mehr als 180 Jahren bekannt und bei vielen Unternehmen, auch im kleineren Mittelstand, im Einsatz. Die Vorteile liegen auf der Hand: Auch Unterstützungskasse genannt, ist die Unternehmenskasse (UK) eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung, die die Durchführung einer Versorgungszusage für einen Arbeitgeber organisiert und betriebliche Versorgungsleistungen für Arbeitnehmer, ehemalige Arbeitnehmer und deren Hinterbliebenen in dessen Auftrag durchführt. Die Unterstützungskasse stellt stets ein eigenständiges, unabhängiges Rechts- und Steuersubjekt dar und kann in Form einer GmbH, eines eingetragenen Vereins oder sogar einer Stiftung organisiert sein. Die Beträge, die ein Unternehmen in die eigene UK einzahlt, können als Aufwand steuerlich geltend gemacht und können als Dotierung direkt im Unternehmen verbleiben.

“Das ist bei unseren Mandanten der Kern aller Überlegungen. Sie machen sich frei von Versicherungsverträgen in der betrieblichen Altersversorgung und können autonom entscheiden, wo und wie das Ruhestandsvermögen der Mitarbeiter angelegt wird. Aber zugleich treibt sie auch genau diese Frage um: Was mache ich denn eigentlich mit der Liquidität, wenn ich die pauschaldotierte Unternehmenskasse eingerichtet habe?”, berichtet Frank Strehlau aus der Praxis, Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin (www.bacon-pension-trust.ag). Das Unternehmen hat eine Alternative in der betrieblichen Altersvorsorge am Markt etabliert und setzt vor allem im Mittelstand das Konzept der pauschaldotierten Unternehmenskasse in der selbst entwickelten und rechtlich geschützten Form des corporate cash fund® um.

Diese Frage rühre daher, dass viele Unternehmen nach mehreren erfolgreichen Jahren keine Liquiditätsschwierigkeiten haben und daher keine direkte Verwendung für das frische Kapital hätten. Frank Strehlau weist aber auf die Langfristigkeit der Unternehmenskasse hin. “Es geht ja darum, zum Zeitpunkt X über genügend Vermögen für die nötigen Auszahlungen zu sorgen. Die Dotierungen werden mit durchschnittlich drei Prozent jährlich in der Unternehmenskasse verzinst. Das Gesamtvermögen muss natürlich zur Verfügung stehen, wenn die Bezugsrechte mit dem Eintritt in die gesetzliche Rente beginnen.”

Der Vorteil: Das Geld der Unternehmenskasse wird entweder extern verwaltet oder wird vom Unternehmen direkt für Investitionen genutzt, die dann ja wiederum unternehmerische Renditen abwerfen. Die Erträge für die betriebliche Altersvorsorge wiederum werden in der steuerbefreiten UK erwirtschaftet und sind dementsprechend steuerfrei. Das vereinfacht die Vermögensbildung erheblich, wodurch die Altersvorsorge der Mitarbeiter zusätzlich abgesichert wird.

“Unsere Mandaten nutzen die Dotierungen in der Regel für strategische Investitionen, etwa eine M&A-Transaktion, um Wachstum zu ermöglichen und die Marktposition zu stärken. Auf lange Sicht erbringt das einen großen Mehrwert, wenn man sich die Umsatzrenditen im Mittelstand anschaut, die durchaus bei zehn Prozent und mehr liegen können”, berichtet Frank Strehlau. Genauso aber würde das Geld auch in Investmentfonds, Spezialfonds oder individuellen Vermögensverwaltungsmandaten angelegt, wenn es nicht operativ gebraucht werde, beobachtet der Vorstand der bacon pension trust AG. Es mache daher Sinn, sich vor der Errichtung der Unternehmenskasse Gedanken über die Mittelverwendung zu machen.

Wichtig: Die Implementierung der pauschaldotierten Unternehmenskasse ist für das Unternehmen eine reine Beratungsleistung. Daher verkauft oder vermittelt die bacon pension trust AG keine Finanz- oder Versicherungsprodukte. “Sehr wohl öffnen wir auf Anfrage aber gerne unser Netzwerk von Vermögensverwaltern und Investmentgesellschaften. Das ist ein Service für unsere Mandanten, von dem wir in keinerlei Hinsicht finanziell profitieren.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

bacon pension trust ag
Herr Frank Strehlau
Ringstraße 33
12205 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 610818100
web ..: http://www.bacon-pension-trust.ag
email : info@bacon-pension-trust.ag

Über die bacon pension trust AG

Die bacon pension trust AG mit Sitz in Berlin ist eine Beratungsgesellschaft, die sich auf die betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung spezialisiert hat. Die bacon pension trust AG wird vom Bank- und Finanzierungsexperten Frank Strehlau als Vorstand geführt, dem Aufsichtsrat steht Prof. Dr. Holger Wassermann vor. Im Fokus der Tätigkeit steht die Errichtung und dauerhafte Beratung sogenannter pauschal dotierter Unternehmenskassen für mittelständische Unternehmen, um dadurch eine optimale Struktur in der betrieblichen Altersvorsorge zu schaffen, finanzielle Vorteile herzustellen und Haftungsrisiken für Unternehmer und Unternehmen weitgehend zu reduzieren. Dafür haben die Experten das rechtlich geschützte System des corporate cash fund® als betriebswirtschaftlich erfolgreichsten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt, in anerkannten Fachpublikationen erläutert und bereits bei einer ganzen Reihe von mittelständischen Unternehmen erfolgreich etabliert. Ebenso berät die bacon pension trust AG bei der Implementierung und Administration von Contractual Trust Arrangements (CTAs), der Sanierung von Pensionszusagen und Direktversicherungen sowie der Verwaltung von Zeitwertkonten. Bei der Rückabwicklung ungünstiger Direktversicherungen und Pensionszusagen arbeitet die Beratungsgesellschaft mit etablierten Partnern zusammen und bietet innovative, rechtlich und steuerlich optimale Lösungen, um Altverträge aufzulösen und die frei werdenden Gelder in effiziente und kostengünstige Systeme zu investieren. Entscheidend dabei: Die bacon pension trust AG verkauft oder vermittelt keine Versicherungsprodukte, sondern ist ausschließlich in der Beratung tätig. Weitere Informationen unter www.bacon-pension-trust.ag

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Pauschaldotierte Unternehmenskasse: bAV neu aufstellen

Unternehmen sollten sich mit Restrukturierungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersvorsorge befassen. Sie können auf diese Weise ungeliebte Versicherungsverträge loswerden.

BildDass die betriebliche Altersvorsorge (bAV) in Deutschland als dritte Säule der Ruhestandsfinanzierung (neben der gesetzlichen und privaten Rentenversicherung) eine hohe Bedeutung besitzt, ist mittlerweile allgemein bekannt und akzeptiert. Und nicht zuletzt sorgt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) für zusätzlichen Schwung: Jeder Arbeitnehmer hat demnach Anspruch darauf, mit staatlicher Förderung in eine betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen und so sein Ruhestandseinkommen weiter auf- und auszubauen. Die Bundesregierung zielt mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz darauf ab, die Betriebsrente insbesondere auch in kleinen und mittleren Unternehmen weiter zu verbreiten. Auch für Beschäftigte mit geringem Einkommen soll durch das Gesetz ein Anreiz zur zusätzlichen Altersvorsorge geschaffen werden.

“Diese gesetzliche Neuregelung kann für Unternehmer ein guter Anlass sein, sich die Struktur in der bAV einmal genau anzusehen. Denn leider zeigt die Praxis immer wieder, dass nicht alle Verträge in der betrieblichen Altersvorsorge halten, was sie versprechen. Gerade bei der Direktversicherung, dem am stark verbreiteten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland, ist das der Fall”, betont Frank Strehlau, Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin (www.bacon-pension-trust.ag). Das Unternehmen hat eine Alternative in der betrieblichen Altersvorsorge am Markt etabliert und setzt vor allem im Mittelstand das Konzept der pauschaldotierten Unternehmenskasse in der selbst entwickelten und rechtlich geschützten Form des corporate cash fund® um.

Der Experte weiß: “Viele der Versicherungsverträge, auf denen die Direktversicherung als bAV-Form basiert, sind vergleichsweise teuer, unflexibel und nicht sonderlich rentierlich. Kurzum: Sie helfen der Versicherungsgesellschaft und dem Vermittler, aber weder dem Unternehmen noch dem versicherten Mitarbeiter. Er verfügt beim Eintritt in den Ruhestand möglicherweise nicht über die erwartete Summe, und das Unternehmen haftet bei einem Arbeitsplatzwechsel auch noch für die hohe Differenz zwischen dem kalkulierten und dem echten Vertragswert.”

Daher ruft Frank Strehlau Unternehmen dazu auf, durch einen neutralen Berater die bAV auf ihre allgemeine Struktur, ihre Kosten und Renditepotenzialen sowie auf die Zukunftsfähigkeit hin zu überprüfen. “Daraus können dann Restrukturierungsmaßnahmen in der betrieblichen Altersvorsorge hervorgehen. Stellt sich heraus, dass die bisherige bAV den Ansprüchen nicht genügt, können Wege gefunden werden, die Verträge abzustoßen und eine neue Struktur zu schaffen. Wir raten dazu, die betriebliche Altersvorsorge im Folgenden zukunftssicher zu gestalten – also versicherungsfrei und dementsprechend unabhängig von klassischen Policen”, sagt Frank Strehlau.

Eine ebensolche versicherungsfreie Alternative ist die pauschaldotierte Unternehmenskasse. Die arbeitgeberfinanzierten Zahlungen werden direkt als Betriebsausgaben anerkannt, können aber als Working Capital im Unternehmen, anders als bei der Versicherungslösung, dementsprechend für die eigenen Zwecke genutzt werden. Steuerrechtlich ist die pauschal dotierte Unternehmenskasse durch § 4d Einkommensteuergesetz abgesichert. Der bacon pension trust-Vorstand erklärt: “Aus dem unternehmerischen Einsatz oder einer externen Vermögensverwaltung entsteht die benötigte Summe, um die Altersvorsorge der Mitarbeiter zum Bezugszeitpunkt zu finanzieren. Die Verzinsung der Einzahlungen wird in der Regel mit drei Prozent jährlich beziffert. Dies verschafft Unternehmen und deren Mitarbeiter absolute Freiheit im Umgang mit der betrieblichen Altersvorsorge.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

bacon pension trust ag
Herr Frank Strehlau
Ringstraße 33
12205 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 610818100
web ..: http://www.bacon-pension-trust.ag
email : info@bacon-pension-trust.ag

Über die bacon pension trust AG

Die bacon pension trust AG mit Sitz in Berlin ist eine Beratungsgesellschaft, die sich auf die betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung spezialisiert hat. Die bacon pension trust AG wird vom Bank- und Finanzierungsexperten Frank Strehlau als Vorstand geführt, dem Aufsichtsrat steht Prof. Dr. Holger Wassermann vor. Im Fokus der Tätigkeit steht die Errichtung und dauerhafte Beratung sogenannter pauschal dotierter Unternehmenskassen für mittelständische Unternehmen, um dadurch eine optimale Struktur in der betrieblichen Altersvorsorge zu schaffen, finanzielle Vorteile herzustellen und Haftungsrisiken für Unternehmer und Unternehmen weitgehend zu reduzieren. Dafür haben die Experten das rechtlich geschützte System des corporate cash fund® als betriebswirtschaftlich erfolgreichsten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt, in anerkannten Fachpublikationen erläutert und bereits bei einer ganzen Reihe von mittelständischen Unternehmen erfolgreich etabliert. Ebenso berät die bacon pension trust AG bei der Implementierung und Administration von Contractual Trust Arrangements (CTAs), der Sanierung von Pensionszusagen und Direktversicherungen sowie der Verwaltung von Zeitwertkonten. Bei der Rückabwicklung ungünstiger Direktversicherungen und Pensionszusagen arbeitet die Beratungsgesellschaft mit etablierten Partnern zusammen und bietet innovative, rechtlich und steuerlich optimale Lösungen, um Altverträge aufzulösen und die frei werdenden Gelder in effiziente und kostengünstige Systeme zu investieren. Entscheidend dabei: Die bacon pension trust AG verkauft oder vermittelt keine Versicherungsprodukte, sondern ist ausschließlich in der Beratung tätig. Weitere Informationen unter www.bacon-pension-trust.ag

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

“Die betriebliche Altersvorsorge ist ein wichtiges Zeichen für Arbeitnehmer”

Die pauschaldotierte Unternehmenskasse als arbeitgeberfinanzierte Form der betrieblichen Altersvorsorge kann zu einem festen Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmenskultur werden.

BildEiner stabilen Unternehmenskultur wird vor allem im familiengeführten Mittelstand heute viel Wert beigemessen. Unternehmer wollen diese regelmäßig implementieren, um Mitarbeiter zu binden und ihre Reputation als guter Arbeitgeber (Employer Branding) zu erhöhen. Ebenso führt eine nachhaltige Unternehmenskultur auch zu mehr Motivation bei den Mitarbeitern und damit zu erfolgreicheren Geschäften.

Dabei muss eine stabile Unternehmenskultur nicht nur auf sozialen Faktoren basieren. Auch finanzielle Erwägungen, beispielsweise hinsichtlich der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), spielen eine Rolle – und zwar eine nicht unerhebliche, wie Frank Strehlau herausstellt. Er ist Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin (www.bacon-pension-trust.ag). Das Unternehmen hat eine Alternative in der betrieblichen Altersvorsorge am Markt etabliert und setzt vor allem im Mittelstand das Konzept der pauschaldotierten Unternehmenskasse in der selbst entwickelten und rechtlich geschützten Form des corporate cash fund® um. “Die betriebliche Altersvorsorge ist ein wichtiges Zeichen für Arbeitnehmer, vor allem dann, wenn der Unternehmer allein dafür aufkommt. Die arbeitgeberfinanzierte bAV bedeutet eine Ruhestandsversorgung ohne eigenen finanziellen Einsatz und zeigt Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern. Daher gewinnt die pauschaldotierte Unternehmenskasse erheblich an Zuspruch als Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland.”

Frank Strehlau erklärt, warum: Auch pauschaldotierte Unterstützungskasse genannt, ist die Unternehmenskasse (UK) eine eigenständige, rechtsfähige Versorgungseinrichtung, die die Durchführung einer Versorgungszusage für einen Arbeitgeber organisiert und betriebliche Versorgungsleistungen für Arbeitnehmer, ehemalige Arbeitnehmer und gegebenenfalls deren Hinterbliebenen in dessen Auftrag durchführt. Die Beträge, die ein Unternehmen in die eigene UK einzahlt, können als Aufwand steuerlich geltend gemacht. Die Erträge wiederum werden in der steuerbefreiten UK erwirtschaftet und können vom Unternehmen wiederum für Investitionen oder auch Ausschüttungen genutzt werden. Die Altersvorsorge der Mitarbeiter ist jederzeit gesichert, da das Geld in der Unternehmenskasse entweder extern verwaltet wird oder, völlig legal, zurück ins Unternehmen fließt, um darüber die Gewinne zu mehren.

“Das Besondere daran ist, dass bei der pauschaldotierten Unternehmenskasse Vertrags- und Versicherungsfreiheit besteht, um so flexibel wie möglich mit den Geldern umgehen zu können. Im Sinne einer wirklich nachhaltigen Ruhestandsfinanzierung durch den Arbeitgeber werden die Mitarbeiter keiner Versicherungspolice wie einer Kapitallebensversicherung oder fondsgebundenen Rentenversicherung unterworfen. Das bietet maximale Gestaltungsfreiheit, da das Mitarbeiter-Ruhestandsvermögen ganz im Sinne der Unternehmenskultur eingesetzt werden kann”, betont Frank Strehlau. Diese werde durch ein solches bAV-Konzept nachhaltig gestärkt, da die Entscheidung über den Umgang mit dem Ruhestandsvermögen allein beim Unternehmen liegt und die Mitarbeiter im Sinne einer Arbeitnehmerbeteiligung in die Planung der Vermögensverwaltung eingebunden werden.

Zu diesem nachhaltigen Gedanken passt auch die Positionierung der bacon pension trust. Die AG berät Unternehmen bei der Implementierung und dem laufenden Management der eigenen UK, ist aber nicht in der Vermittlung von Anlageprodukten tätig. “Wir sind der Meinung, dass man nicht beraten und verwalten zugleich kann. Wir sind Experten für die rechtssichere, strategisch und fiskalisch optimale Struktur einer pauschal dotierten Unternehmenskasse. Die Vermögensverwaltung übernehmen andere Vertraute eines Unternehmers, wobei wir natürlich unser Netzwerk bei Bedarf öffnen.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

bacon pension trust ag
Herr Frank Strehlau
Ringstraße 33
12205 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 610818100
web ..: http://www.bacon-pension-trust.ag
email : info@bacon-pension-trust.ag

Über die bacon pension trust AG

Die bacon pension trust AG mit Sitz in Berlin ist eine Beratungsgesellschaft, die sich auf die betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung spezialisiert hat. Die bacon pension trust AG wird vom Bank- und Finanzierungsexperten Frank Strehlau als Vorstand geführt, dem Aufsichtsrat steht Prof. Dr. Holger Wassermann vor. Im Fokus der Tätigkeit steht die Errichtung und dauerhafte Beratung sogenannter pauschal dotierter Unternehmenskassen für mittelständische Unternehmen, um dadurch eine optimale Struktur in der betrieblichen Altersvorsorge zu schaffen, finanzielle Vorteile herzustellen und Haftungsrisiken für Unternehmer und Unternehmen weitgehend zu reduzieren. Dafür haben die Experten das rechtlich geschützte System des corporate cash fund® als betriebswirtschaftlich erfolgreichsten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt, in anerkannten Fachpublikationen erläutert und bereits bei einer ganzen Reihe von mittelständischen Unternehmen erfolgreich etabliert. Ebenso berät die bacon pension trust AG bei der Implementierung und Administration von Contractual Trust Arrangements (CTAs), der Sanierung von Pensionszusagen und Direktversicherungen sowie der Verwaltung von Zeitwertkonten. Bei der Rückabwicklung ungünstiger Direktversicherungen und Pensionszusagen arbeitet die Beratungsgesellschaft mit etablierten Partnern zusammen und bietet innovative, rechtlich und steuerlich optimale Lösungen, um Altverträge aufzulösen und die frei werdenden Gelder in effiziente und kostengünstige Systeme zu investieren. Entscheidend dabei: Die bacon pension trust AG verkauft oder vermittelt keine Versicherungsprodukte, sondern ist ausschließlich in der Beratung tätig. Weitere Informationen unter www.bacon-pension-trust.ag

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Widerruf möglich: Lösung für ungünstige Vorsorgeverträge

Laut der Allianz-Versicherung sind rund 100 Millionen Kapitallebens- und Rentenversicherungsverträge, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, fehlerhaft. MOTION8 betreut die Rückabwicklung.

BildDie Diskussion um die Rente der Deutschen ist in vollem Gange. Während aktuell Ruheständler noch – zumindest zum Teil – von dem Versprechen “Die Rente ist sicher” profitieren, kann dies in Zukunft schon ganz anders aussehen. Schätzungen eines Gutachtens der Bundesregierung gehen für das Jahr 2050 von einer Rentenquote von unter 40 Prozent des letzten Einkommens aus. “Dass sich damit ein finanziell sorgenfreier Ruhestand kaum gestalten lässt, liegt auf der Hand. Dafür muss man sich nur allein die heutigen Durchschnittsrenten laut der aktuellen Statistik der Deutschen Rentenversicherung anschauen. Im bundesweiten Durchschnitt erhält ein Rentner zum 1. Juli 2016 1076 Euro im Monat und eine Rentnerin 853 Euro. Witwen- und Witwerrenten sind mit durchschnittlich 540 Euro deutlich niedriger. Daher gehört die private Altersvorsorge in jedes Vermögenskonzept, um das Risiko der Altersarmut beziehungsweise einer spürbaren Einkommenslücke im Ruhestand zu vermeiden”, führt Dennis Potreck aus, Geschäftsführer von MOTION8 (www.motion8.de), einem unabhängigen Experten für die Rückabwicklung von ineffektiven Kapitallebens- und Rentenversicherungsverträgen.

MOTION8 stellt für Makler und Finanzdienstleister zahlreiche automatisierte Dienstleistungen bereit, um mit extern mandatierten und spezialisierten Anwälten Widerrufe schnell, unkompliziert und rechtssicher für ihre Kunden zu bearbeiten. Derzeit betreut MOTION8 ein Rückabwicklungsvolumen von circa 150 Millionen Euro und arbeitet ausschließlich auf Erfolgsbasis mittels eines Honorars auf den reinen Kundenvorteil, also dem Differenzbetrag, den der Kunde über den Rückkaufswert hinaus durch eine Rückabwicklung mehr erhält.

“Wir sehen in der Praxis, dass viele privat abgeschlossene Kapitallebens- und Rentenversicherungsverträge in Deutschland nicht immer zu Gunsten des Versicherten gestaltet sind. Oftmals stehen Rendite, Risiko-Management und Verwaltungskosten in einem Missverhältnis, sodass trotz einer Einzahlung über mehrere Jahrzehnte die Ruhestandsfinanzierung alles andere als gesichert ist”, weiß Dennis Potreck. Eine einfache Kündigung ergebe aber zumeist keinen Sinn – zu hoch seien die Abschläge, mit denen die Versicherungsnehmer zu rechnen hätten. Das liege daran, dass die Gesellschaft viele Kosten für Provisionen und Verwaltung abziehe und die Verträge in der Regel nicht genügend Gewinne erwirtschaften, um diese Verluste bei einer Kündigung nach einigen Jahren auszugleichen.

Eine lohnenswerte Alternative zu einer Kündigung ist für viele Verträge die Rückabwicklung. Hunderte Urteile des Bundesgerichtshofes und ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes haben bestätigt, dass die meisten Lebens- und Rentenversicherungen, die im Zeitraum vom 21. Juli 1994 bis 31. Dezember 2007 abgeschlossen wurden, rückabgewickelt werden dürfen. Der Grund hierfür: Die Widerrufsbelehrungen dieser Verträge sind fehlerhaft. Das bedeutet, dass die Versicherten nicht nur sämtliche eingezahlten Beträge zurückerhalten, sondern auch eine Nutzungsentschädigung. Dieses Geld können sie dann beispielsweise neu anlegen.” Dieses Widerrufsrecht ist zeitlich unbegrenzt und gilt sogar für bereits gekündigte, beitragsfreigestellte und ausgelaufene Verträge.

Dennis Potreck rechnet anhand eines Praxisbeispiels vor: “Hat ein Kunde 25.500 Euro eingezahlt, beträgt der Verlust bei Kündigung mehr als 5000 Euro, er erhält also nur 20.500 Euro. Bei einem erfolgreichen Widerruf jedoch erhält er hingegen fast 5000 Euro mehr, als er eingezahlt hat, also 30.500 Euro. Wichtig ist, dass jeder Vertrag individuell ist und auch individuell geprüft werden muss. So kann transparent ermittelt werden, wie sich eine Rückabwicklung kurz- und langfristig für den Kunden rechnet. Deshalb empfehlen wir, jeden einzelnen Vertrag kostenfrei prüfen zu lassen.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MOTION8 Consulting GmbH
Herr Nico Imér
Leipziger Platz 12
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 0163 3004444
web ..: http://www.motion8.de
email : n.imer@motion8.de

Über MOTION8

Das Berliner Unternehmen MOTION8 ist Spezialdienstleister für den Widerruf unrentabler Lebens- und Rentenversicherungen. Die Basis der für Verbraucher positiven Rechtsprechung ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes aus 2013, dass seitdem durch einige hundert Urteile des Bundesgerichtshofs bereits intensiv konkretisiert wurde. Geführt vom Branchenexperten Dennis Potreck, hat sich MOTION8 als Partner für Finanzdienstleister positioniert und bietet dafür einen automatisierten Geschäftsprozess sowie eine besonders innovative Softwarelösung eines Legaltech-Unternehmens, das alle Prozesse verzahnt. Diese Kombination ermöglicht es den Partnern, dass die komplexen Abläufe bei der Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungen performant und effizient im Arbeitsalltag durchgeführt werden können. Die hohen bürokratischen Hürden, die dabei von den Versicherungen gesetzt werden, werden Dank der diversen kostenlosen MOTION8-Services, sowie durch Softwarelösungen und auf die Rückabwicklung spezialisierte extern mandatierte Anwälte, für Partner und Verbraucher stark vereinfacht. Das Besondere ist, dass nicht nur bestehende, sondern auch bereits gekündigte Verträge rückabgewickelt werden können. Dabei arbeitet das Unternehmen ausschließlich auf Erfolgsbasis mittels eines Honorars auf den reinen Kundenvorteil, also dem Differenzbetrag, den der Kunde mehr erhält – im Gegensatz zu einer regulären Kündigung seines Vertrages bei der Versicherung. MOTION8 bietet die Rückabwicklung von Renten- und Lebensversicherungen ausschließlich für die Zielgruppe Finanzdienstleister und Finanzprofis (Vermögensverwalter, Privatbanken, Family Offices, Versicherungsmakler, Honorarberater etc.) an. Auf diese Weise behalten Berater und Vermittler vollständig den Kontakt zu ihren Kunden und können auf Wunsch ihrer Kunden das frei werdende Kapital nach der Rückabwicklung professionell wieder anlegen. Ebenso entscheidend: MOTION8 legt ausdrücklich Wert auf eine hohe Professionalität bei der Vertragsprüfung, da nicht jeder rechtlich mögliche Widerruf auch sinnvoll ist. Entscheidend ist immer, dass für den Endkunden unter Berücksichtigung aller Vertragsbedingungen ein nachhaltiger, tatsächlicher Mehrwert generiert werden kann. Für Verbraucher betreut MOTION8 derzeit ein Rückabwicklungsvolumen von circa 150 Millionen Euro. Weitere Informationen unter www.motion8.de

Pressekontakt:

MOTION8 Consulting GmbH
Herr Nico Imér
Leipziger Platz 12
10117 Berlin

fon ..: 0163 3004444
web ..: http://www.motion8.de
email : n.imer@motion8.de

Schockierende Fakten über die persönliche Ruhestandsplanung

Die Best Finance GmbH hat einige schockierende Fakten hierzu zusammengetragen. Haben wir tatsächlich so versagt? Doch neben den schlechten Nachrichten gibt es eine Message: Es ist noch nicht zu spät!

BildViele Anleger haben durch die jüngsten Entwicklungen in Griechenland und China Sorge um ihre Ersparnisse für den Ruhestand bekommen. Das bestätigt auch die Best Finance Vermögensmanagement GmbH aus Stuttgart, die sich auf professionelle Ruhestandsplanung spezialisiert hat. Im Rahmen dieser Geschehnisse wurden die schockierenden Ergebnisse einer vor Kurzem durchgeführten Studie veröffentlicht.

Die Studie hat ergeben, dass einer von drei Baby-Boomern in Deutschland weniger als 1.000,- EUR für seinen Ruhestand gespart hat. Daraus folgend werden ca. 75% der Menschen in Deutschland das Geld ausgehen, bevor sie sterben werden. Verwunderlich ist deswegen nicht, dass drei von vier Deutschen, genauer gesagt 77%, behaupten, sie hätten finanzielle Sorgen, jedoch sparen nur 40% kontinuierlich für ihren Ruhestand. Das könnte daran liegen, dass 48% der Deutschen noch nie eine Ruhestandplanung gemacht haben und deswegen nicht wissen, wie enorm wichtig es ist, frühzeitig an seinen Ruhestand zu denken und auch keinerlei Vorstellungen haben, wie viel Geld sie für den Ruhestand eigentlich benötigen würden. Die Best Finance Vermögensmanagement GmbH bestätigt das, denn in über 80% der Fälle besteht dringender Handlungs- und Optimierungsbedarf.
Grund für diese drastische Entwicklung könnte sein, dass 46% der deutschen Finanzberater und Banker selbst gar keine Altersvorsorge und Ruhestandsplanung haben, da 92% der Finanzberater in Deutschland auch unter finanziellen Sorgen leiden. Laut einer schon etwas älteren Studie verdienen deutsche Finanzberater im Durchschnitt knapp über 1.200,- EUR im Monat. Deswegen sollten Sie ihre Ruhestandsplanung nur kompetenten Fachleuten überlassen, so Marco Terracciano, Geschäftsführer der Best Finance Vermögensmanagement GmbH. Herr Marco Terracciano weißt darauf hin, dass eine kluge Anlagestrategie und der Zinseszinseffekt maßgeblich sind für die finanzielle Freiheit bis ins hohe Alter. Ein weiterer Punkt, den Marco Terracciano kritisiert ist, dass die Menschen in Deutschland zu wenig über die Gebührenstrukturen der jeweiligen Vorsorgeprodukte wissen. Nur 23% der Deutschen kennt die Kostenstruktur der gewählten Produkte zur Ruhestandsplanung. Ein enorm wichtiger Faktor für einen langfristig positiven Zinseszinseffekt ist die Senkung der einmaligen und laufenden Kosten, denn eine Gebührenersparnis von nur einem Prozent p.a. bei Altersvorsorgeprodukten wie Fonds oder Rentenversicherungen kann schon dafür sorgen, dass man im Ruhestand 10 Jahre länger Rente bekommt bevor das Geld aufgebraucht ist.

Die Best Finance Vermögensmanagement GmbH ist eine der führenden Gesellschaften auf dem Gebiet der Ruhestandsplanung, die sich schon seit über 14 Jahren bundesweit um die finanzielle Sicherheit ihrer Mandanten bis ins Hohe Alter kümmert. Dabei wird jeder Kunde individuell beraten und erhält die auf seine Bedürfnisse zugeschnittene individuell notwendige Rendite, einen Lebensfinanzplan und eine ausführliche und detaillierte Ruhestandsplanung die keine Fragen offen lässt.

Über:

Best Finance GmbH
Herr Dennis Grosz
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 / 351 686 220
fax ..: 0711 / 351 686 502
web ..: http://www.bf-vm.de
email : dg@bf-vm.de

1. Ihre “individuell notwendige Rendite”
Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen, welche “individuell notwendige
Rendite” Sie nach Abzug von Kosten, Steuern und Inflation erzielen
müssen, damit Sie bis ins Hohe Alter ausreichend Vermögen haben.

2. Professionelle Ruhestandsplanung
Als erste Gesellschaft für Ruhestandsplanung in Stuttgart sind wir
spezialisiert auf eine einzige Sache, auf Ihre finanzielle Freiheit im
Alter. Das heißt, wir kümmern uns ausschließlich um Ihren
Vermögensaufbau, Ihre Vermögensmehrung und Ihre Vermögenssicherung.

3. Lebensfinanzplan & Ruhestandsbilanz
Auf Wunsch erstellen wir Ihnen einen umfassenden Lebensfinanzplan
und eine persönliche Ruhestandsbilanz auf Honorarbasis.
Sie werden dadurch neutral und unabhängig von Produktempfehlungen
beraten.

4. Gewissheit & Sicherheit
Spätestens mit dem 67. Lebensjahr müssen Sie mit dem Geld, das
Sie dann haben oder von der gesetzlichen Rentenversicherung
bekommen, leben können. Nicht auskommen müssen, sondern leben
können. Nach unserer objektiven Beratung haben Sie die Gewissheit
ob es reicht oder was Sie heute noch tun müssen um bis ins hohe
Alter finanziell frei zu sein.

5. Sachwert statt Geldwert
Schuldenkrise, Staatsverschuldung, EURO-Debakel oder die Angst
vor Inflation – viele Menschen bangen um ihr Geldvermögen und
flüchten in Sachwerte. Diese schützen langfristig am besten vor einer
schleichenden Geldendwertung sowie vor einer Währungsreform oder
Börsenkrise. Sprechen Sie mit uns!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Pressekontakt:

Best Finance GmbH
Herr Dennis Grosz
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart

fon ..: 0711 / 351 686 220
web ..: http://www.bf-vm.de
email : dg@bf-vm.de

Vom Arbeitsleben direkt in die Altersarmut? – Kostenloses Webinar zum Thema Rente und Altersvorsorge

Webinar zum Thema Altersarmut – wen betrifft es? – und Altersvorsorge – wie kann man für die Rente vorsorgen?

Die Renten sind sicher – dieses Versprechen gaben uns die Politiker noch vor einigen Jahren. Heute steht Deutschland kurz vor einer Renten-Krise. Das Rentenniveau sinkt immer weiter, während der Beitragssatz für die gesetzliche Rentenversicherung mit größter Wahrscheinlichkeit steigen wird. Armutsrente und Altersarmut sind die Folgen für unsere alternde Bevölkerung, wenn nicht heute schon private Vorsorge geleistet wird. Fakt ist: Jeder zweite Neurentner wird ab 2030 eine “Armutsrente” auf Höhe der Grundsicherung erhalten.
Schon heute liegt der Durchschnittsbetrag der tatsächlich bezahlten Altersrenten der Neurentner bei nur 980 EUR monatlich. Bei den neuen Rentnerinnen sind es nur 485 EUR monatlich. Aufgrund diverser Maßnahmen wird das Rentenniveau in den nächsten Jahren weiter sinken.
Wie groß ist die Gefahr für Sie persönlich?
In einem ca. 45-minütigen Webinar erhalten Sie leicht verständliche Fakten über die aktuelle Situation und die zukünftigen Entwicklungen in der gesetzlichen Rentenversicherung. Sie gewinnen Klarheit darüber, mit welchen Leistungen Sie rechnen können und ob Sie für sich private Maßnahmen ergreifen sollten.
Dieses Online-Seminar wird mehrmals durchgeführt. Starttermin ist am 21.07.2016 um 18 Uhr. Bitte melden Sie sich für den Termin an, der Ihnen am besten passt.
Melden Sie sich jetzt an www.isi24.de oder unter diesem Link:
https://attendee.gotowebinar.com/rt/2783201855306664964
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme am Webinar.

Über:

Institut für strategische Investmentberatung (isi) Investmentresearch GbmH & Co. KG
Herr Thomas Vollkommer
Graf-Stauffenberg-Platz 11
96047 Bamberg
Deutschland

fon ..: 0951-7002929
fax ..: 0951-7002928
web ..: http://www.isi24.de
email : info@isi24.de

Das “Institut für strategische Investmentberatung (isi) Investmentresearch GmbH & Co. KG” wurde im Jahr 2005 durch Thomas Vollkommer gegründet. In der strategischen Investmentberatung sehen wir uns als Spezialisten rund um das Thema Kapitalanlage in Investmentfonds. Unsere Leistungen umfassen die Kapitalmarkt-Recherche, Konstruktion sinnvoller Portfoliolösungen, Investmentberatung und die kontinuierliche Betreuung unserer Kundendepots.

Pressekontakt:

Institut für strategische Investmentberatung (isi) Investmentresearch GbmH & Co. KG
Frau Eugenia Schmidt
Graf-Stauffenberg-Platz 11
96047 Bamberg

fon ..: 0951-7002929
web ..: http://www.isi24.de
email : eugenia.schmidt@isi24.de