Fitness Mitgliedschaften – Frauen entscheiden anders als Männer

Antonio e Silva: International anerkannter Experte für Gesundheitswirtschaft & Fitnessstudio Consulting

BildBei meinen Beratungsterminen in Fitnessstudios ist bundesweit eine Mangelhaftigkeit bezüglich der Beratungen von weiblichen und männlichen Kunden zu verzeichnen: Bei beiden wird die gleiche Verkaufsmethode praktiziert. Die Begründung für dieses Modell lautet unisono: „Wir haben das immer so gemacht“. Doch vermutlich ist dieses Manko auf die Fehlinterpretation der Eigenschaften von Frauen und Männern seit der frühen Menschheitsgeschichte zurückzuführen.

Frauen sind anders…Männer auch

Bereits Millionen von Jahren vor Erscheinung des Bestsellers von John Gray hat sich gezeigt, dass Frauen beispielsweise eher als Sammlerinnen unterwegs waren, Männer hingegen vorwiegend als Jäger. Das Praktizieren einer identischen Verkaufsmethode für beide Geschlechter ist wenig effektiv. Industriebranchen wie Bekleidungshäuser, Parfümerien oder Friseure machen sich vorzugsweise differenzierte Verkaufsstrategien zunutze. Wie das folgende Schaubild demonstriert, ist die Motivation für den Erwerb von Objekten bei Frauen/Männern unterschiedlich.

Wie kann ich meine Verkaufseffektivität steigern?

Wenn Sie ein Probetraining anbieten, dann sollten Sie am besten das „2DAYS- Erlebnis“ anbieten. Es beinhaltet einen Tag Fitnesstraining und einen Tag Gruppenfitness, wobei bei letzterer Variante immer die Möglichkeit bestehen sollte, einen oder zwei fitnessbegeisterte Freunde mitzubringen. Warum 2 Tage Probe-Training? Auf diese Weise erhält der Kunde zum einen immer einen tieferen Einblick in Ihr Fitnessangebot, zum anderen hat sich herauskristallisiert, dass Frauen bevorzugt das Gruppenfitness besuchen.

Wichtig bei der Fitnessberatung für Frauen:

Aus der Erfahrung, dass Frauen eher das Bedürfnis des „positiven Erlebens“ nach dem Probetraining mitbringen, d.h. sich auf die Schulter klopfen zu können im Sinne von: Das kann ich schaffen und es macht sogar Spaß, sollten für sie viele Trainingsübungen, die Freude machen, gepaart mit anstrengenden, aber zu bewältigenden Übungen angeboten werden.

Als Studiobesitzer sollten Sie unterschwellig stets auf die Qualität der Geräte sowie auf die Sauberkeit/Hygiene des gesamten Studios hinweisen.

Frauen sind, was die Realisierung von Trainingszielen betrifft, sehr realistisch. Sie bevorzugen das Setzen von langfristigen Zielen, wenn es ums Abnehmen oder die Mobilität geht. Für kurzfristige Effekte sind sie weniger zu begeistern.

Ein wesentlicher Faktor bei der Entscheidung für ein Fitness Abo ist die Palette der Angebote für ein zu realisierendes Fitnesspaket. Es hat sich gezeigt, dass Frauen Module bevorzugen, die ihnen mit diversen Gestaltungsmöglichkeiten entgegenkommen. Die Kosmetikindustrie nutzt dieses Bedürfnis der Frauen seit Jahren marktstrategisch aus, wie man unschwer am Inhalt der meisten Kosmetikschränke weiblicher Besitzer erkennen kann.

Wichtig bei der Beratung von Männern:

Männer benötigen einen Fitnesstrainer, der ihnen eine genaue Richtung vorgibt. Die Aussage: „Mit dieser Trainingsmethode erreichen Sie die optimalsten Ergebnisse“ ist Musik in Männerohren. Männer sind häufig technikorientiert und bevorzugen oftmals eine strikte Richtlinie anstatt zwei oder drei Alternativen.

Schnelle Ergebnisse mit einem minimalen Zeitaufwand werden favorisiert. Aus diesem Grund sind Zirkeltrainings oder Vibrations Trainingskonzepte die ideale Konstellation.

„Big ist beautiful“. Männer fühlen sich wohl in überwiegend großen Räumlichkeiten. Weisen Sie sie öfter auf die hohe Anzahl Ihrer Fitnessgeräte bzw. auf die zahlreichen Parkmöglichkeiten außerhalb Ihres Studios hin.

Offerieren Sie Vergünstigungen innerhalb Ihres Studios. Es hat den Anschein, dass sich Männer als sog. „Schnäppchenjäger“ entpuppen können und auf Rabatt Deals anspringen. Ein Beispiel aus der Textilindustrie: Sind vier Hemden als Paket im Angebot, so werden sie häufig von Männern „erbeutet“, obwohl vielleicht nur eines der Modelle regelmäßig getragen wird.

Tipp: Kopieren Sie diesen Artikel und lassen Sie bei einem der nächsten Mitarbeitertreffs darüber diskutieren und abstimmen, ob Sie in Ihrem Studio die oben beschriebene Differenzierte Verkaufsstrategie realisieren wollen. Führen Sie darüber hinaus eine Statistik über Ihre Erfolgsquote.

Autor: Antonio Silva

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Fitnessstudio Kundenneugewinnung.

Antonio Silva: Seit nunmehr 33 Jahren sammelt er Erfahrungen in einem der wohl härtesten Wirtschaftsbereiche, dem internationalen Freizeit- und Fitness-Markt.

Bild„Im Kindergarten sitze ich häufig auf kleinen Stühlen und nehme oft eine gebückte Haltung an, um mit den Kindern auf Augenhöhe kommunizieren zu können. „Dadurch habe ich dauerhaft Rückenschmerzen“, schilderte mir eine Erzieherin. Die Anzahl der Kindergärtnerinnen mit Rückenschmerzen ist enorm, die Statistik zeigt, die Muskel-Skelett- System Erkrankung liegt bei 59,9 %. An erster Stelle sind Stelle Nacken- und Schulterschmerzen zu beklagen, an zweiter Stelle Kreuz- und Rückenschmerzen.

Daraus resultiert für die personelle Besetzung eines Kindergartens:
o Reduzierte Leistungsfähigkeit der Erzieherinnen
o Unzufriedenheit über die gesundheitlichen Belastungen
o Höhere Fehlzeiten bei den Mitarbeiterinnen

Ich habe eine Externe Kampagne Idee für Kindergärtnerinnen entwickelt um diese Berufsgruppe als motivierten Fitness Kunden zu gewinnen.

Besondere Belastungen für Kita-Erzieherinnen

Ihr Rücken muss täglich Schwerstarbeit leisten, wie bereits in der Einleitung kurz erwähnt wurde. Die Belastungen für den Skelettapparat sind hoch, da Kindergärtnerinnen die Kleinen manchmal tragen, schwere Spielgeräte mit wegräumen, Toilettengänge begleiten müssen und ihre Wirbelsäule stark beanspruchen. Auch wenn hier nur einige Beispiele angeführt werden, die tägliche Wiederholung der Tätigkeiten summiert sich und macht sich eventuell erst nach Jahren bemerkbar. Hier muss der Arbeitgeber gefragt sein und die Kitas rückengerecht für alle Arbeitnehmerinnen einrichten (Ergonomische Kindertageseinrichtung). In der Regel herrscht diesbezüglich nach wie vor ein Defizit. Ihr Fitnessstudio ist hier gefragt, eine professionelle Gesundheitsberatung vor Ort anzubieten.

Nehmen Sie Kontakt mit der Kindergartenleitung vor Ort auf und bieten Sie ein Mitarbeiter Info-Seminar zum Thema Rückenschmerzen in dieser Einrichtung an. Sie werden sehen, wie viele interessierte und neue Kunden Sie dadurch gewinnen können. Die Adressen und die Kontakte zu der Kindergartenleitung können Sie unter kita.de erfahren.

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg gegen Rückenschmerzen

Für den Termin mit der Kindergartenleitung bereiten Sie eine Info Mappe mit den Titel: “ Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg gegen Rückenschmerzen“ vor. Inhaltlich bieten Sie darin folgendes Konzept an:

Die Ursachen der Rückenschmerzen (Muskelkraft, Muskelverkürzung)

Die Präsentation eines Rücken Gymnastik Programms mit individueller Betreuung

Der Rücken Eingangs Fitness- Test

Erläutern Sie gemeinsam mit der Kindergartenleitung:

Die Ausgangssituation und Zieldefinition

Die Arbeitsplatzanalyse (Ergonomie)

Die Definition der zielführenden Maßnahmen

Kindergarten Mitarbeiter Infoabend

Organisieren Sie gemeinsam mit der Kindergartenleitung einen Infoabend für alle Erzieherinnen, das Interesse wird groß sein. Innerhalb einer Stunde präsentieren Sie den Kausalzusammenhang zwischen der Arbeit im Kindergarten und den häufig auftretenden Rückenschmerzen der Erzieherinnen. Halten Sie dafür entsprechende Lösungen bereit. Gegen Ende der Veranstaltung überreichen Sie jeder Mitarbeiterin einen Gutschein für drei Trainingstermine.

Mit jeder dieser Veranstaltungen hatten wir nahezu 100 % Erfolg, da wir die richtige Interessengruppe angesprochen haben. Das Interessante war, dass diese Informationen auch den Eltern der Kinder zuteil wurden, sodass in Folge auch die Anmeldungen in den Einrichtungen stiegen.

Die Multiplikation ist sehr einfach

Wie erreichen Sie die Publikation Ihrer Projektidee durch die Erzieherinnen?
Stellen Sie zwei bis drei Videos (jeweils eine Minute) mit Aussagen von Kindergärtnerinnen zum Thema „Rückenschmerzen am Arbeitsplatz“ vor, die mit der Empfehlung für Ihr erfolgreiches Rückentrainingsprogramm enden.

Derartige Präsentationseinheiten können Sie auch in weiteren Kindertageseinrichtungen nutzen, um auf das Problem der Haltungsschäden durch den Arbeitsplatz aufmerksam zu machen.
Ein weiterer Multiplikator ist die Kontaktaufnahme mit Kindergartenvereinigungen und Trägern vor Ort, so haben Sie mehrere Einrichtungen unter einem Dachverband.

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“

Um Fehler zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie mit dem von Ihnen entwickelten Programm gegen die Verschleißerscheinungen am Arbeitsplatz unmittelbar in die Marktlücke stoßen, bevor die Konkurrenz vor Ort mit ähnlichen Konzepten an die Öffentlichkeit tritt.
Ratsam ist, von Werbung auf Facebook oder Ihrer Website abzusehen.
Ihre Kampagne wird auch ohne diese „Helfer“ erfolgreich sein.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Fitnessstudios – Freundlich sein allein reicht nicht

Hätten Sie gedacht, dass das Telefon ist Ihrwichtigster Verkäufer?

BildUnd gleichzeitig die wichtigste Visitenkarte Ihrer Fitnessstudio ?
Nach meiner Statistik rufen 70 Prozent aller Kunden erst einmal an, bevor sie eine Anlage besuchen oder gar einen Vertrag abschließen. Von diesen Anrufern kommen 30-40 Prozent in die Fitnessstudio, um ein Probetraining oder einen Rundgang durch die Anlage zu vereinbaren. Wenn der Telefonservice der Anlage schlecht ist, sind es deutlich weniger (20 Prozent),
bei gutem Telefonservice kann diese Quote deutlich verbessert werden.

Fitnessstudio Guter Telefon-Service

Zum guten Telefonservice gehört, daß der Kunde nicht 1 Minuten lang durchklingeln muß, bevor ein Mitarbeiter an das Telefon geht. Nach dreimaligem Durchklingeln sollte sich der
Kollege oder die Kollegin melden, die für den Telefondienst eingeteilt ist. Tip:
Telefonisch erfolgt meist der erste Kontakt zwischen Kunde und Anlage. Je geschickter das Personal mit dem Kunden verhandelt, desto leichter fällt es, ihn zu einem Besuch in die Anlage zu locken. Deshalb: Telefonieren Sie ruhig mal (als angeblicher Kunde) mit der Anlage ihres Mitbewerbers. Stellen Sie fest, wie geschickt oder ungeschickt der Konkurrent oder sein Fitnessstudio Mitarbeiter im Umgang mit den Kunden ist. Rufen Sie ruhig auch einmal in Ihrer eigenen Anlage als vermeintlicher Kunde an.

Das hat nichts mit „Hinterherschnüffeln“ zu tun. Sondern erklären Sie dem Mitarbeiter ruhig und
sachlich, welche Fehler er gemacht hat, und was er beim nächsten Mal besser
machen soll. Nur dann erreichen Sie eine spürbare Verbesserung Ihres
Telefonservice. Weisen Sie das eigene Personal ein, wie es mit dem Kunden zu
telefonieren hat. Wer suchet, der findet Verkaufen am Telefon, das ist eine
feine Sache – wenn der Anrufer tatsächlich auch Ihre Telefonnummer kennt.

Es klingt wie ein Witz:
Viele Vertragsabschlüsse (nicht nur in der Fitness-Branche) scheitern, weil der
Kunde nicht weiß, wo und wie er wen anrufen soll. Deswegen:

1. Achten Sie darauf, das Sie mit einem auffälligen Eintrag im Telefonbuch und in Internet (Google Maps/meinestadt.de) stehen. Sie können eine besonders große oder eine farbig
unterlegte Anzeige plazieren oder unter einer zweiten Branchen- oder Namensbezeichnung eine zweite Eintragung schalten. Das kostet zwar mehr, wird sich aber in kürzester Zeit auszahlen.

2. Sehen Sie zu, das Sie in jeder Woche eine großformatige oder gut platzierte Anzeige im örtlichen Anzeigenblatt schalten – und zwar mit auffällig gedruckter Telefonnummer.

3. Achten Sie darauf, das bei jeder Werbemaßnahme die Telefonnummer groß und gut erkennbar abgedruckt ist.
Das gilt für Zeitungsanzeigen gleichermaßen wie für Prospekte, Mailings und
Plakate.

4. Sorgen Sie auch dafür, das die Telefonnummer auffällig auf der Außenwerbung Ihrer Sportanlage zu sehen ist. kurz gefasst:

1. Sorgen Sie für guten Fitnessstudio Telefonservice!

2. Überprüfen Sie das Telefon verhalten Ihrer Mitarbeiter!

3. Machen Sie Ihre Fitnessstudio Telefonnummer bekannt – durch Telefonbuch, Zeitungsanzeigen, Plakate!

Der Anruf

Wenn der Kunde nun tatsächlich anruft, kommt es darauf an, wie Sie (oder ihre Mitarbeiter) am
Telefon reagieren.

Vor allem: Lassen Sie den Anrufer nicht minutenlang durchklingeln, und lassen Sie ihn nicht ständig in der Warteschleife hängen – so schön die digitale Musik auch sein mag. Melden Sie
sich richtig!

Zum Beispiel:
„Joy Fun Park, mein Name ist Antonio e Silva. Wie kann ich Ihnen helfen?“ Tip:
Haben Sie beim Telefonieren schon einmal gelächelt? Nein? Probieren Sie es doch
einfach mal. Ihre Stimme wird gleich viel freundlicher klingen, und das hört
auch der Kunde am anderen Ende der Leitung. Das ist übrigens ein Trick, den
viele Telefon-Marketing-Gesellschaften anwenden.

Insbesondere dieses „wie kann ich Ihnen helfen“ ist von entscheidender Bedeutung. Denn nun fühlt sich der Fitnessstudio Kunde veranlasst, seine Wünsche zu äußern. Achten Sie einmal darauf: In den meisten Betrieben und Behörden meldet sich der Mitarbeiter mit „Kann ich Ihnen
helfen?“ – Der Kunde wird dann automatisch versucht sein, „nein“ zu antworten
und aufzulegen; auch wenn er es tatsächlich nicht tut. Wenn Sie es richtig machen, dann wird der Kunde anfangen zu reden – und genau das wollen Sie ja
erreichen.

kurz
gefaßt:

1. Lächeln Sie beim Telefonieren!

2. Melden Sie sich richtig!

Der Kundenwunsch

Nicht jeder Kunde, der in Ihrer Fitnessstudio anruft, ist an Fitness interessiert, sondern möchte gerne ,Sauna,Gymnastik, indoorcycle Selbstverteidigungskursen belegen. Dennoch wird er in den
meisten Anlagen allein für den Fitness-Bereich vorgemerkt. Fragen Sie doch einfach Ihren Kunden, was er möchte! Orientieren Sie sich an den Bedürfnissen des Kunden, wenn Sie ihn zufrieden stellen möchten. Schließlich setzt ein Restaurant seinen Kunden ja nicht ungefragt einen Teller Pommes/Currywurst vor, sondern lässt sie nach Speisekarte auswählen.

Der Köder

Noch sitzt der Fitnessstudio Kunde am entfernten Telefon.Noch hat er keinen Vertrag
unterschrieben. Das tut er allenfalls dann, wenn er Ihre Anlage gesehen hat. Laden Sie ihn also zum Probetraining ein. Und vor allem: Begehen Sie nicht den Fehler, dass Sie für ein Fitnessstudio Probetraining auch noch Geld verlangen. Denn schließlich haben Sie ja ein vitales Interesse daran, den Kunden in die Anlage zu locken.

Das erste Training sollte deswegen kostenlos sein. Und vor allem: Auch wenn der
Kunde nicht fragt („Ja, wie viel kostet denn das?“) sollten Sie dann von sich
aus darauf hinweisen: „Bei uns kostet das Probetraining nichts!“

kurz gefaßt:

1. Fragen Sie den Kunden nach seinen Wünschen!

2. Laden Sie den Kunden zum Probetraining ein!

3. Nehmen Sie auf keinen Fall Geld für das Probetraining!

Der Angelhaken für den Kunden

Den Kunden haben Sie zwar eingeladen. Aber Sie können förmlich hören, wie er am anderen Ende der Telefonleitung nachdenkt, ob er der Einladung folgt. Nehmen Sie ihm diesen
Denkprozeß ab! Machen Sie gleich einen festen Termin aus; und fragen Sie, ob der
Anrufer noch jemanden – Ehefrau oder Freundin – zum kostenlosen Training
mitbringen möchte.

Dann hat der Fitnessstudio Kunde kaum noch eine Möglichkeit, nein zu sagen – und Sie sind gleich einen Schritt weiter.
Die Telefonnummer Was oft vergessen wird, wenn der Kunde anruft: Seine Telefonnummer und seine Adresse zu notieren. Was klingt wie ein schlechter Witz, ist der Grund dafür, warum aus vielen Anrufen kein Fitnessstudio Vertragsabschluss wird.

Deswegen: Fragen Sie oder Ihr Mitarbeiter den Interessenten am Telefon nach seiner Telefonnummer, und zwar dann, wenn er ein Probetraining bucht. Bucht er keines, dann fragen Sie nach seiner Adresse – damit Sie ihm Informationen über die Anlage bzw. eine
Präsentationsmappe zuschicken können.

Der Grund ist nämlich der:
Kommt dem Kunden aus irgendeinem Grund etwas dazwischen, so daß er den Termin
nicht wahrnehmen kann, schämt er sich deswegen und ruft nicht noch einmal an.
Haben Sie aber seine Fitnessstudio Telefonnummer und Adresse, können Sie ihn anrufen, um einen neuen Termin ausmachen zu können. Schicken Sie ihm ansonsten einfach eine
Präsentationsmappe mit Karte zum Gratis-Probetraining. Nach meiner Statistik
wird sich ein hoher Prozentsatz der Interessenten wieder melden und einen neuen
Termin für ein Probetraining vereinbaren. Andere Anlagen, die keine Adresse
notieren, haben den Kunden dagegen für immer verloren.

kurz gefaßt:

1. Laden Sie den Kunden zum Probetraining ein!

2. Notieren Sie Namen,Telefonnummer und/oder Adresse!

3. Wenn der Kunde den Termin platzen lässt, rufen Sie ihn an oder schreiben Sie ihm!

4. Schicken Sie dem Kunden eine Fitnessstudio Präsentation Mappe!

http://www.antoniosilva.de/

Über:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Das Erlebnis Fitness Probetraining

Antonio e Silva: International anerkannter Experte für Gesundheitswirtschaft & Fitnessstudio Consulting

BildAb 1991 hat sich die Fitnessbranche rapide entwickelt und so konzipierte Antonio Silva ein System für professionelles Probetraining. Es bereitete ihm so viel Freude, dass er selbst
über 12.000 Probetrainings betreut hat und immer wieder das System verbesserte.

Heutzutage ist es schwieriger – die Konkurrenz ist groß und wächst stetig,
der Kunde ist sehr gut durch Internet,
Fernsehen und andere Medien informiert. Die Statistik zeigt, dass 40 % aller Probetraining-Teilnehmer schon Erfahrungen im Fitnessbereich haben und 70 % haben bereits mehrere
Probetrainings absolviert. Kunden gehen in mehrere Fitness-Studios und
absolvieren Probetrainings – danach entscheiden sie sich für das für sie
beste Fitness-Studio. Aber was sind die Kriterien für eine Entscheidung – die
Qualität, der Preis? Ein Fitness-Studio muss anders sein als die anderen Studios
im Ort, um so viele Kunden wie möglich zu gewinnen.

Die Probetraining-Tombola

Ich liebe diese Idee, weil es Wunder wirkt. Jeder Probetraining- Kunde erhält beim Check-In die Möglichkeit ein Los zu ziehen und in die Tombola-Trommel zu werfen. Die Gewinne können sein: Solarium, Getränke, Eiweiß-Riegel, Geschenkgutscheine und als Hauptgewinn eine kostenlose
Fitness-Jahresmitgliedschaft. Pro Quartal sollte eine Ziehung erfolgen. Das
Interessante daran ist, dass sich der Interessent beim Probetraining schon wie
ein Mitglied integriert fühlt. Meine Erfahrung:
Die Probetraining-Tombola steigert signifikant die Abschlussquote.

Probetraining – Ja oder Nein? Wichtig ist, das Richtige zu machen.
Natürlich kann man den Kunden beraten und ihm danach ein Abo verkaufen. Das
allerdings kommt bei älteren Kunden nicht gut an. Ältere Menschen, die noch nie
ein Fitnesstraining gemacht haben und sofort ein Abo abschließen,fühlen sich
nicht gut beraten. Sie benötigen Zeit für die Entscheidung, sind aber dafür auch
bereit, mehr Geld für gute Qualität zu zahlen. Silva machte eine
Kundenzufriedenheitsumfrage bei Abo-Kunden (50 Kunden mit Probetraining und 50
Kunden nur mit Beratung) – das Ergebnis zeigte, dass ein Abo mit vorangehendem
Probetraining nicht so häufig zu Kündigungen führt wie ein Abo ohne
Probetraining mit reiner Beratung.
Ganz wichtig für ein Probetraining ist, es nicht kostenlos anzubieten – eine Probestunde mit geprüftem Gesundheitsberater kostet 10 bis 25 EUR. Sollte sich der Kunde dann für ein Abo
entscheiden, kann der Betrag mit dem Abo verrechnet werden. Man sollte mit
kostenlosen Kampagnen- Gutscheinen sparsam umgehen – was nichts kostet, ist
nichts wert.

Ist mein Fitness-Studio noch gefragt?

Das ist schnell herauszufinden
– unter 100 Probetrainings von Januar bis Mai sind nicht gut, ebenso wie unter
30 Probetrainings von Juni bis August und unter 70 Probetrainings von September
bis Dezember. Wichtig ist eine Jahreszielplanung zu haben.

Telefonberatung

Häufig ist der Telefonkontakt der erste Kontakt zum Fitness-Studio. Ganz
wichtig ist dabei, dass das Personal an der Theke genauso gut beraten kann, wenn
der Trainer keine Zeit hat.
Anrufe an der Rezeption haben einen Wert von
ca. 90.000 EUR pro Jahr

Einer der sensibelsten Punkte in Ihrem Fitness-Studio ist die Theke/Rezeption.

Leider sind nicht alle Mitarbeiter optimal für diesen Bereich geschult. Wenn ein Anruf hereinkommt, können sie sich zwar wunderbar melden, aber am Ende des
Anrufs wird kein Ergebnis (Termin) erzielt.

Wichtig sind drei Punkte:

1. Einen Termin (Beratung oder Einführungstraining) zu
bekommen

2. Den Kunden fragen, ob er allein kommt oder einen Freund
mitbringt.90 % aller Kunden sind überrascht, dass sie einen Freund mitbringen können.

Das bedeutet 30 % mehr Umsatz.

3. Fragen Sie nach der Kundenadresse, um den Termin zu bestätigen. Senden Sie 3 Tage vor dem
Termin eine Postkarte mit der Bestätigung. Das ist Professionalität und Sie heben sich von Ihren Mitbewerbern ab. Der Service macht den Unterschied.

Erlebnis „Check-in“

Den ersten Eindruck bekommt der Kunde an der Rezeption oder auch schon vorher – eine Tafel am Eingang, an der steht, welche Kunden zum Probetraining kommen, sorgen für ein willkommenes Gefühl. Ganz wichtig ist eine nette Begrüßung an der Rezeption. Dann beginnt das
Erlebnis für den Kunden – ein Schlüssel für die Umkleidekabine und eine Karte
mit handschriftlich eingetragenem Kunden -name sowie dem Satz: „Sie werden heute
vom Personal Trainer persönlich betreut.“ Der Ablauf des Probetrainings sollte
ein Gespräch über Ziele beinhalten sowie eine Blutdruckmessung,
ACCUNIQ Körperanalyse und individuelles Personal Training über 30 min. mit einem
anschließenden Willkommensgetränk – das gibt dem Kunden das Gefühl professionell
betreut und gut aufgehoben zu sein. Wurden meine Wünsche berücksichtigt?

Oft erlebt Antonio Silva bei seinen deutschlandweiten „Probetrainingtests“, dass Trainer nach einem einfachen „Schema F“ arbeiten und nicht direkt auf die Kundenwünsche eingehen. Wichtig
sind daher Fragen wie: „Warum möchten Sie mit dem Fitnesstraining beginnen?“,
oder:“Haben Sie schon vorher trainiert?“

Hat ein Kunde Rückenprobleme,
dann sollte ein Probetraining speziell für den Rücken gemacht werden. Möchte der
Kunde hingegen abnehmen, so sollte ein Probetraining gemacht werden, dass auf
das Abnehmen spezialisiert ist. Der Kunde soll sich gut beraten fühlen und
möchte, dass auf seine Wünsche eingegangen wird. Gehöre ich hier hin? Silva hat
herausgefunden, dass die Ergebnisse zu 35 % besser sind, wenn man im Probetraining beispielsweise zwei Mitarbeiter und zwei Kunden dem neuen Kunden vorstellt. Das sorgt dafür, dass man Kontakte knüpft und das Gefühl bekommt

„Hier gehöre ich hin“.

Jahresplanung Ist das Probetraining beendet, sollte man dem Kunden einen Fitness-drink als Belohnung anbieten. Anschließend kann man eine Jahreszielplanung machen – der Kunde soll
erfahren, wie lang und wie oft er trainieren soll und mit welchem
Trainingssystem er seine Ziele erreichen kann. Das individuelle Jahresziel kann
man dem Kunden in Papierform präsentieren. All diese aufgeführten Punkte,
wenn man sie beachtet, geben Kunden beim Probetraining ein gutes Gefühl – sie
fühlen sich gut aufgehoben, gut betreut und herzlich willkommen

Antonio Silva

Über:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Eine Strategie, um neue Mitglieder zu gewinnen
Autor:Antonio Silva

BildAutor:Antonio Silva

Vor 17 Jahre war den Thema Firmen Fitnessvereinbarung zu verkaufen ein sehr schweres Konzept auf die Beine zu befördern, Firmen Inhaber waren nicht interessiert das die Mitarbeiter eine gesunder und Fitness Haltungen hätten.

Ich habe alle Form von Veranstaltung organisiert aber die Ergebnisse waren in vergleicht zu der Anstrengung sehr dünn. Eines Tages eine von meiner Fitness Mitglieder hat mich gefragt „Was bekomme ich, wenn ich meinen Chef über firmen Fitness überzeugt?“ Das hat mir zu einer sehr guten und erfolgreichen Idee gebracht. Warum nicht, meine Fitness Mitglieder zu BGM Botschafter machen?

Fitness Mitglieder sind sehr wertvoll

Die Vorgehensweise ist einfach: Der Kunde vermittelt seinem Arbeitgeber einen Termin zum Thema BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) Präsentation und erhält für jeden neu geworbenen Kollegen einen kostenlosen Monatsbeitrag. Ihr Ziel ist, eine Firmen Fitnessvereinbarung zu verkaufen.

Die ersten Schritte ist ein Infoblatt (DIN A5) zu entwickelt das erklärt diese Project an alle Fitness Mitglieder und wird beim Check out verteilt, zu die Blatt bitte auch ein Plakat im Umkleideraum platzieren – „Wir bringen deinen Chef ins Schwitzen! Und Du trainierst kostenlos. Interessiert?“

Natürlich ist einflicht das eure Fitnesstrainer die Mitglieder über das Thema informieren. Alle Fitness-Trainer werden auch eine Provision bekommen für jede „BGM Termin“ Vereinbarung. Jede Woche werden bei jeder Fitness Trainer ein genaues Ziel für dieses Projekt festgelegt.
Bei jeder neuen Fitness Mitglied Anmeldung werde natürlich nach seinem Arbeitgeber gefragt mit der Information das auch kostenlos trainieren kann ein eine erfolgreicher Vermittlung. Wenn Sie konsequent diese Befragung bei der Anmeldung durchführen werde Sie 15 bis 25 neuen firmen pro Jahr gewinnen.

Wir haben bis 250 bis 300 neue Mitglieder durch solche Aktionen gewonnen, natürlich müssen bei Ihre wöchentliche Team Besprechung nach einer individuellen Statistik Erfolg fragen. Z.b: bei 10 neue Anmeldung (100%) müssen schon 70 % Erfolgsquote erzielen können.
Auf Ihre Internet Seite positionieren Sie eine neu spalte mit dem Thema BGM. Wo natürlich alle Informationen und Ansprechpartner präsentiert sind. Starten Sie auch ein Facebook Seite (oder Gruppe) mit dem Titel – Firmen Fitness + Ihr Ort.

Industrie- und Handelskammer, Gesundheit im Betrieb

Ein sehr wertvoller Partner für Ihre Fitnessstudio ist ihre IHK vor Ort. Wir haben enorm profitiert mit Kontakte zu zahlreiche Unternehmen vor Ort die nie mit uns Arbeiten würden.
Jede IHK hat ein Ansprechpartner für betriebliche Gesundheitsförderung, vereinbaren Sie ein persönlicher Termin. Was kann die IHK für Sie tun?

o IHK organisiere Gesundheitstagen für Unternehmer, Führungskräfte und alle, die sich im Betrieb mit der Mitarbeitergesundheit beschäftigten

o IHK arbeitet in diesem Bereich zusammen mit Krankenkassen, Institutionen, öffentlichen Einrichtungen.

o Teilnahme an Arbeitsgruppe Prävention und Kommunale Gesundheitskonferenzen.
Wenn Sie mit der IHK Kontakt aufnehmen müssen Sie natürlich ein Firmen-Fitness Konzept. Haben Sie eine?

Firmen-Fitness Konzept

Formieren Sie ein Team von 2 Mitarbeiter die verantwortlich für dieses Thema sind, die erst Schritt ist die Entwicklung ein vielseitiges, flexibles und innovatives Firmen-Fitness Angebot, das gleichermaßen auf die Wünsche von Arbeitgebern und -nehmern eingeht. Als systematischer Ansatz umfasst Betriebliches Gesundheitsmanagement im Optimalfall die Phasen:

1. Strategie
2. Analyse
3. Umsetzung
4. Evaluation

Mein Tipp: Lassen 2 Ihre Mitarbeiter einen Lehrgang in Berater/in für Firmenfitness bei der BSA-akademie, so lernen Sie die Grundlagen von Firmenfitness und die optimalen Kooperationsmodelle möglich sind.

Über:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de