Die Sales Angels holen den Speaker Platin Award

Die zwei jungen Männer der Sales Angels sind langsam echt in allen Medien zu sehen und knacken Rekord um Rekord! Und das alles durch ihren Erfolg mit ihrem eigenen Online Business.

BildSchon wieder abgeräumt!

Vor einigen Wochen erschien ein Bericht in den Zeitungen, dass der Landauer Jens Neubeck das TV erobert.

Mittlerweile wird nicht mehr nur das Fernsehen erobert, sondern auch Awards abgestaubt!

Beim Platin Programm von Hermann Scherer wurden nämlich Gewinner gekürt! Mit dem Speaker Platin Award.

Der Speaker Platin Award ist die höchste Auszeichnung welche von der Speaker Legende Hermann Scherer verliehen wird. Hermann selbst bildete 39 der top 100 Speaker aus.

Mehr als 3000 Vorträge gehen auf sein Speaker Konto, weltweit begeistert er seine Zuschauer.

Im Rahmen seines “Platin Programms” verlieh er in der Endauswahl den Sales Angels, Jens Neubeck und Pascal Schildknecht für besondere Leistung im Rahmen der Feierlichkeiten den Platin Award auf dem Experten Gala Abend.

Der Experten Gala Abend wurde von nationaler Presse begleitet. Medienvertreter aus Fernsehen, Radio und Print waren anwesend.

Die zwei Newcomer übernehmen die Online Marketing Szene! Letztes Jahr kannte sie kaum einer und heute sind sie in allen Medien präsent. Wahnsinn, was die zwei Jungs auf die Beine stellen!

Hier finden Sie alle Details zu den zwei Jungs und den Geschehnissen beim Event! Sehr inspirierend!

Welchen Award räumen die zwei jungen Männer wohl als nächstes ab? Wir sind gespannt!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Saleway GmbH
Herr Jens Neubeck
Zuzwilstrasse 12
3256 Bangerten
Schweiz

fon ..: +49 176 40222622
web ..: http://www.salesangels.org
email : info@salesangels.org

Pressekontakt:

Saleway GmbH
Herr Jens Neubeck
Zuzwilstrasse 12
3256 Bangerten

fon ..: +49 176 40222622
web ..: http://www.salesangels.org
email : info@salesangels.org

Bundesweiter Award: glatthaar-fertigkeller gehört zu Deutschlands Kundenchampions 2018

Schramberg-Waldmössingen/ Mainz. (wei) Deutschlands Marktführer im Fertigkellerbau, die glatthaar-fertigkeller gmbh & co. kg, nahm am 9. Mai 2018) in Mainz eine ganz besondere Ehrung entgegen:

BildDas Unternehmen wurde “Deutschlands Kundenchampion” 2018 in der Kategorie mittelständische Unternehmen B2C!

Glatthaar-fertigkeller punktete als Spitzenreiter mit einer hohen Kundenbindung, einer exzellenten Gesamtzufriedenheit und einer Fanquote von 59 Prozent! Damit platzierte sich der Kellerhersteller auf dem obersten Treppchen vor dem Energieversorger LichtBlick und der MAXMO-Apothekenkette und sorgte damit für die Überraschung des Abends, in dem es sich als ein mittelständisches Bauunternehmen vor vielen teilnehmenden internationalen Konzernen platzieren konnte.

Zum elften Mal verlieh das Mainzer Marktforschungs- und Beratungsunternehmen 2HMforum., das F.A.Z.-Institut und die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) l den begehrten Award an die TOP 3 in sechs Kategorien. Rund 200 Unternehmen bundesweit und aus allen Branchen hatten an dem Wettbewerb teilgenommen und die Qualität ihrer Kundenbeziehungen durch wissenschaftlich fundierte Studien prüfen lassen.

Michael Gruben, Geschäftsführer der glatthaar-fertigkeller gmbh & co. kg, der den Preis in Mainz entgegen nahm, ist nicht nur auf den Titel stolz, sondern betrachtet diesen exemplarisch für die Anstrengungen des gesamten Teams, das ausschlaggebend für das Erreichen einer solchen Auszeichnung steht: “Unsere Firmenphilosophie ist seit je her darauf ausgerichtet, Kunden nicht nur zufrieden zu stellen, sondern in Ihnen für die Produkte, für die sie bei uns investieren, Begeisterung zu wecken! Schließlich ist dies für die meisten eine der wichtigsten Investitionen im Leben. Dafür braucht es zum einen innovative Produkte, die sich an den Kundenbedürfnissen orientieren. Besonders wichtig sind aber auch vor allem den Mitarbeiter, der jeder an seinem Platz als Experte und Markenbotschafter fungiert und sich mit dem Unternehmen und der Kundenbeziehung identifiziert, fair und transparent für den Kunden da ist. Das beginnt beim Erstkontakt bis weit über die Fertigstellung hinaus, es entstehen dabei Beziehungen, die wir sehr wert schätzen. Daher gebührt dieser Preis auch jedem einzelnen Mitarbeiter im Unternehmen.”

Was bedeutet es, Kundenchampion zu sein? Zufriedene Kunden sind kein Garant für nachhaltigen Geschäftserfolg. “Wichtiger denn je ist die emotionale Bindung zum Kunden. Produkte werden zunehmend austauschbarer. Unternehmen müssen Kunden an sich binden und sie somit zu Fans zu machen. Und genau diese Kunden, die sich verhalten wie Fans aus Sport, Unterhaltung und Kultur, verhelfen Unternehmen nachweislich zum Geschäftserfolg”, sagt Prof. Gregor Daschmann, Vorsitzender des Initiatorenkreises. Deutschlands Kundenchampions haben besonders viele emotional gebundene Kunden, also Fans.

Die Grundlage des Wettbewerbs Deutschlands Kundenchampions war eine Kundenbeziehungs-Analyse auf Basis einer repräsentativen Kundenbefragung mit mindestens 100 Kundeninterviews zu Faktoren der emotionalen Bindung und Zufriedenheit. Von den teilnehmenden Firmen, die sich in der Wettbewerbsrunde 2018 dem Urteil ihrer Kunden gestellt haben, erfüllen 111 erfüllen die strengen Kriterien. Diese dürfen sich nun Deutschlands Kundenchampions 2018 nennen.

Über:

glatthaar-fertigkeller gmbh & co. kg
Herr Michael Gruben
Joachim-Glatthaar-Platz 1
78713 Schramberg/Waldmössingen
Deutschland

fon ..: +49 (7402) 9294 – 0
fax ..: +49 (7402) 9294 -24
web ..: http://www.glatthaar.com
email : info@glatthaar.com

Über glatthaar-fertigkeller

Die Firma Glatthaar wurde 1980 von Joachim Glatthaar gegründet. Seither hat sich das Unternehmen mit Stammsitz in Schramberg-Waldmössingen (Baden – Württemberg) auf die Herstellung und den Bau von Fertigkellern und Bodenplatten spezialisiert. Das Dienstleistungsspektrum umfasst dabei auch Planungsleistungen, Statik, Erdarbeiten sowie Projektleitungen. Das Unternehmen schöpft aus einem Erfahrungsschatz von über 53.000 Bauprojekten.

Die Glatthaar-Gruppe entwickelt Baulösungen für den weltweiten Einsatz auch in schwierigen Einsatzgebieten: Einzigartige Patente und Marken, wie unter anderem das geschützte AquaSafeFAST®- System, die ThermoSafePLUS® Wand oder der preisgekrönte TechnoSafe® Keller, zeichnen glatthaar-fertigkeller als das innovativste Unternehmen im Bereich Fertigkeller aus und unterstreichen die Marktführerschaft. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen in seinem Produktportfolio über eine patentierte ThermoSafe® Wand mit einer Kerndämmung von über 12 Zentimetern.

Ressourcenschonende Bausysteme und Abfallvermeidung durch moderne Fertigungsanlagen sowie optimale Logistik und der damit verbundene sparsame Umgang mit Energie ist im Unternehmen gelebtes Selbstverständnis. Daher zeichnen sich die Produkte aus dem Hause Glatthaar durch hohe Umweltorientierung aus. Eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet in langjährigen Kooperationen mit Instituten, Hochschulen und der Bauindustrie an der Vervollkommnung immer “intelligenterer Keller” bis hin zu Passivhausqualität.

Ausgewiesene Fachkompetenz und hohe Qualitätsmaßstäbe bei allen Produkten “Made in Germany” brachten dem Unternehmen auch gerade deshalb zahlreiche Auszeichnungen ein: z.B. den Creativ Preis, die Wirtschaftsmedaille für herausragende wirtschaftliche Verdienste um die Wirtschaft Baden-Württembergs, TÜV-Zertifizierungen für nachweisbare Bauherrensicherheit, den Sieg im bundesweiten Wettbewerb als Deutschlands kundenorientiertester Dienstleister mit bester Weiterempfehlungsquote oder die nunmehr viermalige Auszeichnung nach einem FOCUS Money – Test als fairster Fertigkellerhersteller Deutschlands!

Der Unternehmenserfolg basiert auf einer soliden Entwicklung zu einem starken, gesunden mittelständischen Familienunternehmen, das Firmengründer Joachim Glatthaar von einer Ein-Mann-Firma zum europäischen Marktführer für Fertigkeller gemeinsam mit aktuell mehr als 500 Ingenieuren, Betriebswirten, Projektleitern und hochausgebildeten Verwaltungs-, Produktions- und Montagemitarbeitern aufbaute. Eigenverantwortlichkeit und Motivation der Mitarbeiter sind wesentliches Element für den 38 – jährigen Erfolg. Die Begeisterungsfähigkeit und hohe Identifikation der Mitarbeiter gründet sich dabei auch auf den Fakt, bei einem Markt- und Innovationsführer tätig zu sein, bei dem eine soziale Unternehmens-Leit-Kultur wesentliches Erfolgsmoment ist.

Glatthaar unterhält Niederlassungen in Österreich, England und der Schweiz. Glatthaar-Produkte werden nach Luxemburg, Österreich, Großbritannien, Belgien, in die Niederlande und die Schweiz geliefert.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: +49 (0) 3329/ 69 18 47
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@glatthaar.com

Testsieger aveato Catering für “beste Qualität” ausgezeichnet – Service Champio im Office 2017

aveato Catering ist Testsieger und erreicht mit dem bestem Servicewert den Platz an der Spitze. Assistenzkräfte aus ganz Deutschland haben Dienstleister in puncto Service bewertet.

BildDas Ergebnis: aveato ist der Service Champions im Office 2017 in der Kategorie Catering.

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Köln im Rahmen der career@office ist aveato Catering am 26. September als Service-Champion der Office Dienstleister 2017 ausgezeichnet worden. Dem führenden Business-Caterer Deutschlands wurde von einem Fachpublikum “beste Qualität” bescheinigt. Dabei erreichte aveato einen Servicewert von 68. Die Würdigung der Preisträger übernahm Dr. Claus Dethloff, Geschäftsführer der ServiceValue GmbH, am Rande der Kölner Karrierefachmesse career@office.

“Neben Messe- und Eventveranstaltungen gehören Office- und Businesscaterings zu unserer Kernkompetenz. Deshalb freuen wir uns umso mehr über diesen Wettbewerbserfolg. Die Preisträger wurden von einem Fachpublikum aus dem Bereich Büroorganisiation ermittelt. Von unserer Zielgruppe und Experten der Branche als der Service-Champion unter den Caterern wahrgenommen zu werden, ist für uns deshalb eine besondere Ehre”, kommentiert Kaspar Althaus, Gründer und Vorstand von aveato die Auszeichnung.

Bereits zum sechsten Mal in Folge standen die Dienstleistungen rund um das Büro auf dem Prüfstand: Deutschlands größtes Service-Ranking ergibt sich aus einer breit angelegten Kundenbefragung mit über 1,5 Millionen Bewertungen zu etwa 2.500 Unternehmen und 300 Branchen. Gemeinsam mit den Leserinnen und Lesern des Fachmagazins “working@office” werden die “Service-Champions im Office 2017” im Rahmen dieser ausführlichen Umfrage von der ServiceValue GmbH ermittelt. Die Büro-Experten bewerteten in diesem Zusammenhang die Servicequalität von Dienstleistern und Unternehmen, auf die sie in ihrer täglichen Arbeit immer wieder zurückgreifen. Dabei wurden die Erfahrungen im Hinblick auf verschiedene Dienstleistungsmerkmale bewertet. Im Einzelnen zählten dazu z.B. die Fachkompetenz, das Preis-Leistungsverhältnis, Zuverlässigkeit und Kundenservice.

“Wir haben uns auf die Zielgruppe Office, Messe, Event und Business spezialisiert” erklärt Alexander Schad Gründer und Vorstand von aveato Catering. “Wir gehen hier neue Wege und machen vieles anders als traditionelle Caterer. aveato Catering Kunden können an jede Adresse in Deutschland ab 85 EUR online Catering bestellen, aveato Kunden können bis 24 h vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornieren. Der Mindestbestellwert beträgt vielerorts nur 35 EUR. Die Last Minute Kitchen wird in weniger als 180 Minuten nach Bestellung in allen großen deutschen Städten auf dem Besprechungstisch der Kunden serviert. Die Auszeichnung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Catering ist für uns viel mehr als nur Essen. Wir verdanken die Auszeichnung unserer Qualität, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Die Anerkennung bestärkt uns darin, unseren Cateringservice weiter auf die Bedürfnisse der Zielgruppe Office und Event Management zuzuschneiden und auszubauen. Wir bedanken uns bei unseren Catering Kunden und möchten Sie auch in Zukunft mit unserem Cateringservice überzeugen!”

Zum Hintergrund: working@office, Deutschlands größte Fachzeitschrift für Assistenzkräfte, führte 2017 zusammen mit dem unabhängigen Analyse-Institut ServiceValue GmbH aus Köln die Umfrage “service@office” durch. Die Leserinnen und Leser des Magazins working@office hatten die Möglichkeit, die Servicequalität von Dienstleistern und Firmen zu bewerten, auf die sie in ihrer täglichen Arbeit im Sekretariat zurückgreifen.

Die Leserinnen und Leser wurden über ihre Erfahrungen im Hinblick auf verschiedene Service- und Leistungsmerkmale befragt, beispielsweise Fachkompetenz, Eingehen auf Kundenbedürfnisse, Erreichbarkeit, Reaktionsgeschwindigkeit, Termintreue, Preis-Leistungs-Verhältnis, Umgang mit Reklamationen u.v.m. aveato Catering ist für die Kundengruppe Assistenz der Beste.

aveato Catering erreicht mit bestem Servicewert den Platz an der Spitze
Hinsichtlich der Integration wurde bei den Umfragebeteiligten erfragt, wie gut die Serviceleistungen des zu beurteilenden Dienstleisters zu den Strukturen und Abläufen im eigenen Unternehmen passen. Das Merkmal Befähigung fragt ab, wie stark die Serviceleistung des Dienstleisters letztlich zum eigenen Erfolg beigetragen hat. Und der Zusatznutzen gibt Antwort auf die Frage, ob die Service- und Zusatzleistungen des Dienstleisters für das eigene Unternehmen einen allgemeinen Mehrwert schaffen konnten. Dienstleister, die in allen drei Bereichen bei ihren Kunden punkten, können demnach einen hohen Servicewert erreichen. Als “servicestarker Dienstleister” wurden Unternehmen eingestuft, deren Servicewert über dem Gesamtmittelwert von 60 liegen.
Das familiengeführte mittelständische Unternehmen aveato Catering erreichte mit dem Servicewert 68 den erfreulichen Platz an der Spitze und übertraf dabei namhafte Marken. Die Auszeichnung bestätigt, dass aus Kundensicht bei aveato Catering die Serviceleistungen auf die Strukturen und Abläufe im Office ausgerichtet sind, den Partnern Vorteile verschaffen und zum Erfolg im Office beitragen.
Lassen auch Sie sich überzeugen und nehmen Sie die Unterstützung durch den aveato Catering Berater in Anspruch!

Der Cateringservice ist bundesweit verfügbar und liefert an jede Adresse in Deutschland Caterings. Derzeit hat der Caterer nach eigenen Angaben bundesweit über 20.000 aktive Office- und Eventmanagement Kunden. aveato hat derzeit eigene Küchen an den Standorten Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München. Der Cateringservice von aveato ist bundesweit verfügbar.

Über:

aveato Catering
Herr Alexander Schad
Ringbahnstrasse 22/30
12099 Berlin
Deutschland

fon ..: 03063960400
web ..: http://www.aveato.de
email : info@aveato.de

Über aveato
aveato Catering (http://www.aveato.de/) wurde 2000 von Kaspar Althaus und Alexander Schad in Berlin gegründet und hat weitere Niederlassungen mit eigener Küchen- und Serviceinfrastruktur in Hamburg, Köln, Frankfurt a.M. und München. Moderne Food-Konzepte, schmackhafte Speisen und eine unkomplizierte Abwicklung von der Bestellung bis zum Aufbau vor Ort begründen seither den Unternehmenserfolg. Die Idee hinter aveato ist, die Komplexität der Branche einfacher zu gestalten. Diese zeitgemäße Philosophie hat das Unternehmen auf die Zielgruppen Office & Business sowie Messe & Events spezialisiert. Ob Roadshows oder Lunchevents – die hohe Qualität, Flexibilität und Zuverlässigkeit zeichnen die über 500.000 erfolgreich durchgeführten Caterings aus. Mit dem hauseigenen “Postino”-Konzept liefert aveato bereits ab 85 Euro einfach und unkompliziert per Post ins Büro, an die Haustür oder auf den Messestand. Inzwischen gilt das Unternehmen als führender Business-Caterer in Deutschland, der mit seiner Online-Plattform und der internen Prozessabwicklung technologische Maßstäbe setzt. Eine besondere Bedeutung wird dem Klima- und Umweltschutz beigemessen: Seit 2008 wird ohne Aufpreis 100% klimaneutral geliefert und produziert. aveato wurde 2011,2016 und 2017 zum Caterer des Jahres nominiert, gewann den Service Award und gehört seit fünf Jahren zu den Blach Report Top 5 der Event-Caterer.

Pressekontakt:

aveato Catering
Herr Alexander Schad
Ringbahnstrasse 22/30
12099 Berlin

fon ..: 03063960400
web ..: http://www.aveato.de
email : info@aveato.de

Bewerbungsfrist für dritten Capital Cloud Award bis 30. Juni 2014 verlängert

5.000 Euro Preisgeld für beste Cloud-Anwendungen im Einsatz

BildBerlin. Die Bewerbungsfrist für den dritten “Capital Cloud Award” wurde bis zum 30. Juni 2014 verlängert! Insgesamt stiftet das Land Berlin ein Preisgeld von 5.000 Euro.

Gesucht werden die innovativsten Cloud-Anwendungen in der Hauptstadtregion von Berliner und Brandenburger Unternehmen, die zeigen wollen, wie fortschrittlich und wirtschaftlich ihre Unternehmensprozesse dank einer Cloud-Anwendung geworden sind.

Der ICT-Branchenverband der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V. und die Landesinitiative “Projekt Zukunft” der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung haben den Capital Cloud Award in diesem Jahr bereits zum dritten Mal initiiert.

Die Preisverleihung findet am 7. Juli 2014 im Rahmen des SIBB Summer Summits in Berlin statt. Hier werden durch den SIBB e.V. die besten Cloud-Lösungen vorgestellt und ausgezeichnet.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: “Die Digitalwirtschaft ist eine der zentralen Zukunftsbranchen der Hauptstadt. Sie ist Innovationstreiber, Wirtschaftsmotor und bietet die Basis für kreative Produkte. Viele mittelständische Unternehmen der Hauptstadt brauchen moderne IT-basierte Lösungen zur Integration in ihre Produkte und zur Optimierung ihrer Produktionsprozesse. Ein wichtiger Baustein sind die Technologien für Cloud-Computing, mit denen Dienstleistungen über das Internet angeboten und miteinander vernetzt genutzt werden können. Mit dem Capital Cloud Award können Unternehmen nun zeigen, wie fortschrittlich ihre Prozesse durch Cloud-Anwendungen geworden sind.”

Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, SIBB e.V: “Der Capital Cloud Award wird 2014 bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Während in den Vorjahren die Hersteller innovativer Cloud-Lösungen ausgezeichnet wurden, stehen in diesem Jahr die Anwender im Vordergrund. Cloud Computing etabliert sich immer mehr, viele Unternehmen setzen bereits auf Software, Plattformen und Infrastruktur aus der Cloud. Wir suchen spannende Anwendungen, die für mehr Flexibilität, Kosteneinsparungen und Prozessverbesserung sorgen. Wichtig ist uns dabei, dass die Lösungen hier eingesetzt werden und sich die Hauptstadtregion als moderne und IT-affine Hauptstadtregion präsentiert.”

Die Jury des Capital Cloud Award 2014: Peter W. Broschinski, IT-Leiter, Fleurop AG , Dr. Thorsten Gressling, Leiter Business Intelligence, Berlin Chemie AG, Matthias Kunisch, Geschäftsführer, forcont business technology gmbh, Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, SIBB e.V., Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow, Fachgebiet Informations- und Kommunikationsmanagement, Technische Universität Berlin.

Im Jahr 2013 gehörten zu den Preisträgern: Kategorie SaaS: bettermarks GmbH mit bettermarks, Kategorie IaaS: Profitbricks GmbH mit ProfitBricks Virtual Data Center, Kategorie PaaS: Cortado AG mit ThinPrint Cloud Printer, Kategorie Best Practise: Schätze des deutschen Films GFT GmbH mit RecoupmentPro von filmwerte GmbH

Die Onlinebewerbung dauert nur wenige Minuten und ist zu finden unter: http://www.capital-cloud.de/

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.

Über Capital Cloud
Die Berlin Capital Cloud ist eine Initiative aus dem Projekt Zukunft der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und dem regionalen IKT-Branchenverband SIBB e.V. in Kooperation mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen und weiteren Netzwerken aus der Region Berlin-Brandenburg. Die Initiative wurde in 2011 gestartet und hat zum Ziel die Cloud-Aktivitäten der Region zu bündeln und neue Projekte und Geschäftsmodelle zu ermöglichen.

Berücksichtigt werden alle Services rund um die Cloud, die Mehrwerte für regional tätige Unternehmen – sowohl für Anbieter als auch Nachfrager – schaffen. Dazu gehören Plattformtechnologien, Infrastrukturen, Softwareangebote, Betrieb, Beratung und Integrationsleistungen.

Ziel der Initiative ist es die Nutzenpotenziale von Cloud IT vor allem für die kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region zu erschließen und nachhaltig zu etablieren.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de

Preise im Minengeschäft

Dieses Jahr ging die “Exploration of the year” Auszeichnung des Mining Journals an Fission Uranium. Diese internationale Anerkennung adelt Fissions Explorationserfolge auf Patterson Lake South.

BildDie Auszeichnung “Exploration of the year” des in Bergbaukreisen bestens bekannten Mining Journals ist eine der begehrtesten im Bergbaubereich. Daher kann sich das Fission-Managementteam besonders darüber freuen.

Fission Uranium (ISIN: CA33812R1091 – http://www.commodity-tv.net/c/mid,34988,Mines_und_Money_London_2015/?v=295215 ), spezialisiert auf die Entwicklung und Exploration von Uranvorkommen, ist in der Bergbaubranche bestens bekannt. Grund sind die beständig hervorragenden Bohrergebnisse, die das Unternehmen immer wieder von seiner PLS-Liegenschaft in Saskatchewan, Kanada verkündet. Jüngst erbohrte Fission 26,03 Prozent U308 über sechs Meter innerhalb eines 25,5 Meter langen Abschnittes mit 11,02 Prozent U308. Damit konnte ein erfolgreiches Sommerbohrprogramm mit der Ausdehnung zweier Zonen abgeschlossen werden.

Und der Rohstoff Uran ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Energiemixes, den die Welt braucht. Gegenwärtig betreiben 31 Länder weltweit 438 Kernreaktoren mit einer gesamten elektrischen Nettoleistung von rund 379 Gigawatt (Stand Juli 2015). Mit der wachsenden Bevölkerung und der zunehmenden Urbanisierung steigt auch der Energiebedarf. Alternative “grüne” Energien wie Wind- und Solarenergie können diesen Bedarf auf noch lange Sicht nicht allein bestreiten. Der Bau und die Planung von Atomkraftwerken schreitet daher global voran.

Atomkraft wirkt der Luftverschmutzung entgegen. Wie wichtig saubere Luft ist, kennt man aus den Nachrichten, wie etwa die Menschen vor kurzen in Peking nach Luft rangen und nur mit Filtermasken aus dem Haus gehen konnten. Dort wird die Luft immer giftiger. So geht auch das Gros der Kenner der Uranbranche davon aus, dass Uran in den nächsten Jahren extrem gefragt sein wird. Ein Preisanstieg würde demzufolge nicht verwundern.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten. Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WeltSparen erhält 2. Platz bei dem Euro Finance Tech Award 2015

WeltSparen wird als innovatives und kundenfreundliches Zinsportal mit den besten Zinsen ausgezeichnet. Die Online Plattform bietet erstmals Zugang zu 12 Banken in 10 europäischen Ländern

BildBerlin/Frankfurt, den 20. November 2015 – Auf dem diesjährigen Euro Finance Tech Kongress in Frankfurt wurde die Berliner Online-Plattform WeltSparen zu den Finalisten gekürt. Mit dem zweiten Platz konnte sich WeltSparen gegen das Startup Kreditech durchsetzen.

Dr. Frank Freund, Gründer und CFO war vor Ort und stellte das sparerfreundliche Geschäftsmodell von WeltSparen auf der Konferenz vor: “Das dauerhafte Zinstief über Europa zerfrisst die privaten Ersparnisse im gigantischen Maßstab: Allein die deutschen Sparer haben die letzten fünf Jahre 190 Mrd. EUR wegen der Niedrigzinsen verloren. Deshalb bieten wir unseren Kunden einen kostenfreien und einfachen Zugang zu attraktiven Festgeldangeboten bei europäischen Partnerbanken. Bei uns findet der Kunde mit Sicherheit die besten Zinsen in Deutschland, derzeit bis zu 2,5%.”

Mit der innovativen Geschäftsidee überzeugte WeltSparen bereits im Vorfeld die 13-köpfige Experten-Jury sowie einige andere Gremien: “Wir freuen uns nach dem Digital Banking Award vom Handelsblatt nun auch beim Finance Tech Award in die Runde der Finalisten gekommen zu sein”, ergänzt CEO Dr. Tamaz Georgadze.

Hintergrundinformation:
Unter der Marke WeltSparen bietet die SavingGlobal GmbH seit 2013 in Deutschland einen Online-Marktplatz für europäische Festgeldkonten. Die Partnerbanken sind ausnahmslos zugelassene Kreditinstitute aus anderen europäischen Ländern und sind bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als in Deutschland grenzüberschreitend tätige Kreditinstitute registriert. Alle über WeltSparen angebotenen Festgelder unterliegen der jeweiligen nationalen, gesetzlich garantierten Einlagensicherung. Diese ist innerhalb der EU harmonisiert und beträgt 100.000 Euro je Konto und Kunde. Unter der Marke “Raisin” wird in wenigen Wochen auch eine Plattform für Kunden in ganz Europa starten.

Über:

SavingGlobal GmbH
Frau Nadja Hirsch
Immanuelkirchstr. 14a
10405 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 367 41 19 36
web ..: http://www.weltsparen.de
email : nadja.hirsch@savingglobal.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

SavingGlobal GmbH
Frau Nadja Hirsch
Immanuelkirchstr. 14a
10405 Berlin

fon ..: 030 367 41 19 36
web ..: http://www.weltsparen.de
email : nadja.hirsch@savingglobal.com

Capital Cloud Award 2014: 5.000 Euro Preisgeld für beste Cloud-Anwendungen im Einsatz

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und SIBB e.V. starten Bewerbungsphase für dritten Capital Cloud Award / Bewerbungsschluss 23. Juni 2014

BildAuch 2014 werden die innovativsten Cloud-Anwendungen in Berlin-Brandenburg gesucht. Der ICT-Branchenverband der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V. und die Landesinitiative “Projekt Zukunft” der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung haben vor wenigen Tagen den Bewerbungsstartschuss für den “Capital Cloud Award” gegeben. Bewerben können sich Berliner und Brandenburger Unternehmen, die zeigen wollen, wie fortschrittlich ihre Unternehmensprozesse dank einer Cloud-Anwendung geworden sind.

Ausgezeichnet werden in diesem Jahr “Best Practice” – Lösungen, die sich durch hohen Innovationsgrad, Wirtschaftlichkeit der eingesetzten Lösung und Umsetzung auszeichnen. Bewerbungsschluss ist der 23. Juni 2014.

Die Preisverleihung findet am 7. Juli 2014 im Rahmen des SIBB Summer Summits in Berlin statt. Hier werden durch den SIBB e.V. die innovativsten Cloud-Lösungen vorgestellt und ausgezeichnet. Insgesamt stiftet das Land Berlin ein Preisgeld von 5.000 Euro.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: “Die Digitalwirtschaft ist eine der zentralen Zukunftsbranchen der Hauptstadt. Sie ist Innovationstreiber, Wirtschaftsmotor und bietet die Basis für kreative Produkte. Viele mittelständische Unternehmen der Hauptstadt brauchen moderne IT-basierte Lösungen zur Integration in ihre Produkte und zur Optimierung ihrer Produktionsprozesse. Ein wichtiger Baustein sind die Technologien für Cloud-Computing, mit denen Dienstleistungen über das Internet angeboten und miteinander vernetzt genutzt werden können. Mit dem Capital Cloud Award können Unternehmen nun zeigen, wie fortschrittlich ihre Prozesse durch Cloud-Anwendungen geworden sind.”

Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, SIBB e.V: “Der Capital Cloud Award wird 2014 bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Während in den Vorjahren die Hersteller innovativer Cloud-Lösungen ausgezeichnet wurden, stehen in diesem Jahr die Anwender im Vordergrund. Cloud Computing etabliert sich immer mehr, viele Unternehmen setzen bereits auf Software, Plattformen und Infrastruktur aus der Cloud. Wir suchen spannende Anwendungen, die für mehr Flexibilität, Kosteneinsparungen und Prozessverbesserung sorgen. Wichtig ist uns dabei, dass die Lösungen hier eingesetzt werden und sich die Hauptstadtregion als moderne und IT-affine Hauptstadtregion präsentiert.”

Die Jury des Capital Cloud Award 2014: Peter W. Broschinski, IT-Leiter, Fleurop AG , Dr. Thorsten Gressling, Leiter Business Intelligence, Berlin Chemie AG, Matthias Kunisch, Geschäftsführer, forcont business technology gmbh, Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, SIBB e.V., Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow, Fachgebiet Informations- und Kommunikationsmanagement, Technische Universität Berlin.

Im Jahr 2013 gehörten zu den Preisträgern: Kategorie SaaS: bettermarks GmbH mit bettermarks, Kategorie IaaS: Profitbricks GmbH mit ProfitBricks Virtual Data Center, Kategorie PaaS: Cortado AG mit ThinPrint Cloud Printer, Kategorie Best Practise: Schätze des deutschen Films GFT GmbH mit RecoupmentPro von filmwerte GmbH

Die Onlinebewerbung dauert nur wenige Minuten und ist zu finden unter: http://www.capital-cloud.de/

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 19
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.

Über Capital Cloud
Die Berlin Capital Cloud ist eine Initiative aus dem Projekt Zukunft der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und dem regionalen IKT-Branchenverband SIBB e.V. in Kooperation mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen und weiteren Netzwerken aus der Region Berlin-Brandenburg. Die Initiative wurde in 2011 gestartet und hat zum Ziel die Cloud-Aktivitäten der Region zu bündeln und neue Projekte und Geschäftsmodelle zu ermöglichen.

Berücksichtigt werden alle Services rund um die Cloud, die Mehrwerte für regional tätige Unternehmen – sowohl für Anbieter als auch Nachfrager – schaffen. Dazu gehören Plattformtechnologien, Infrastrukturen, Softwareangebote, Betrieb, Beratung und Integrationsleistungen.

Ziel der Initiative ist es die Nutzenpotenziale von Cloud IT vor allem für die kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region zu erschließen und nachhaltig zu etablieren.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de

ATVISIO Award 2016 geht an KBA-MetalPrint

BI-Suite Jedox sorgt für Spitzenperformance im Finanzcontrolling

BildDer weltweit tätigen Druckmaschinenhersteller KBA-MetalPrint ist mit dem ATVISIO Award 2016 ausgezeichnet worden. Für den Business Intelligence-Spezialisten ATVISIO war die wegweisend umgesetzte vollintegrierte GuV- und Bilanzplanung inklusive detaillierter Liquiditätsdarstellung entscheidend für die Preisvergabe. KBA-MetalPrint setzt beim Finanzcontrolling auf modernste Methoden der Datenanalyse unter Einsatz der Business Intelligence-Suite Jedox.

Ob Kronkorken oder Getränkedosen, Konserven oder Schraubdeckel – die Druckmaschinen von KBA-MetalPrint sorgen dafür, dass schützende Metallverpackungen heute im attraktiven, bunten Kleid daherkommen. Die riesigen Anlagen sind keine Alltagsinvestition für die Kunden von KBA-MetalPrint – darunter Spezialdruckereien, Metallverarbeiter und Getränkehersteller. Eine komplette Produktionsstraße zum Bedrucken, Lackieren und Trocknen kann bis zu 20 Meter lang sein und eine Investition von mehreren Millionen Euro bedeuten.

Komplexe Zahlungsströme im Griff

Bau, Transport und Montage dieser Anlagen sind dementsprechend eine logistische Herausforderung. Aber auch die Zahlungsströme rund um die Produktion der Druckmaschinen haben es in sich: Kostenstellenplanung, Umsatzplanung, Liquiditätssicherung – verlässliche Daten und ein professionelles Berichtswesen sind hier ein Muss.

Nach gründlicher Analyse in Zusammenarbeit mit ATVISIO zeigte sich, dass Softwarewerkzeuge “von der Stange” für die spezifischen Anforderungen von KBA-MetalPrint ungeeignet waren. Das Unternehmen entschied sich deshalb für die BI-Suite Jedox, die sich auf die individuellen Controllingziele perfekt anpassen lässt. “Nur durch diese maßgeschneiderte Lösung war es letztendlich möglich, die sehr kurzen Planungszeiträume im Unternehmen in den Griff zu bekommen”, so Ralf Schechowiz, Geschäftsführer bei KBA-MetalPrint.

Jedox war die beste Wahl

ATVISIO war von Anfang an mit dabei, um das Projekt professionell zu begleiten. Unter Einsatz des leistungsstarken BI-Werkzeugs Jedox wurden bisher nur schwierig zu “synchronisierende” Arbeitsschritte in unterschiedlichen Excel-Dateien in ein einheitliches System überführt, das nun die gesamte Geschäftswelt bei KBA-MetalPrint abbildet. Bestehende Daten und Berichte integrieren sich nahtlos in die neue Arbeitsumgebung – und auch die beiden bisher voneinander getrennten Bereiche Kostenplanung und Umsatzplanung sind nun lückenlos verzahnt. Das heißt: Veränderungen an einer beliebigen Stelle des Systems werden sofort im Gesamtzusammenhang sichtbar. Mit einer komfortablen Benutzeroberfläche und einem optisch sauberen Berichtsdesign hat das Management nun beste Voraussetzungen, um zielgenaue Entscheidungen zu treffen.

Konsequente Weiterentwicklung mit Experten-Unterstützung

Um das Projektziel zu erreichen, entschied sich das Unternehmen für moderne, agile Projektmanagement-Methoden. So entstand ein langfristig tragfähiges System, das für die hochflexiblen Geschäftsprozesse der KBA-MetalPrint bestens gerüstet ist.

KBA-MetalPrint hat das Business Intelligence-Projekt seit der Implementierung kontinuierlich weiterentwickelt. Das Unternehmen nutzt dazu den ATVISIO Premium-Support als fixen Baustein dieses Optimierungsprozesses. Die Weichen für den Erfolg wurden aber bereits vor Projektbeginn gestellt. “Entscheidend für das gute Projektergebnis war, dass wir die Anforderungen und Kriterien für das geplante System vor dem Start festgezurrt haben” so BI-Experte Alexander Küpper. “Jedox war dann eine hundertprozentig sichere Entscheidung, die sich auch drei Jahre nach dem Go-live als absolut richtig erweist. Die Ergebnisse sprechen für sich.”

ATVISIO wird weiterhin mit an Bord sein, um der KBA-MetalPrint bei der Weiterentwicklung ihrer Business Intelligence-Aktivitäten zu unterstützen.

Über:

ATVISIO Consult GmbH
Frau Rebecca Schlesser
Merkurstraße 9
67663 Kaiserslautern
Deutschland

fon ..: 0631 / 4 140 140
web ..: http://www.atvisio.de
email : presse@atvisio.de

Über die ATVISIO Consult GmbH

Seit 2004 berät die ATVISIO Consult GmbH große wie auch mittelständische
Unternehmen bei der Auswahl und Implementierung von Business
Intelligence-Lösungen. ATVISIO liefert auch die notwendige Software, bietet
Trainings und Support. Das Unternehmen ist bundesweit tätig und hat
Standorte in Wiesbaden, Düsseldorf und Kaiserslautern.

Pressekontakt:

ATVISIO Consult GmbH
Frau Rebecca Schlesser
Merkurstraße 9
67663 Kaiserslautern

fon ..: 0631 / 4 140 140
web ..: http://www.atvisio.de
email : presse@atvisio.de

SIBB e.V. gründet Forum “Digitale Transformation”

Branchenverband der IT-und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion bietet Anlaufstelle für KMU aller Anwender- und Anbieterbranchen.

BildDer Branchenverband der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V., hat am 27. September 2016 in Berlin das neue Forum “Digitale Transformation” gegründet. Mit diesem Forum sollen Anwender und Anbieter in Berlin und Brandenburg noch enger vernetzt werden. Anwenderbranchen finden hier zugleich eine Anlaufstelle, wenn Sie Hilfestellung, Beratung und Partner bei der Umsetzung ihrer digitalen Prozesse und Abläufe benötigen. Das Forum wird dazu in regelmäßigen Workshops, Veranstaltungen, aber auch in der Vernetzung von Unternehmen beider Seiten, aktive Hilfestellung leisten.

Forensprecher sind Olaf Kehrer, Geschäftsführer der O&O Software GmbH Berlin sowie Armin Berger, Geschäftsführer der 3pc GmbH Neue Kommunikation Berlin.

Olaf Kehrer ist für die Produktentwicklung bei O&O verantwortlich. Sein Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Konzepte im Bereich Systemwerkzeuge und der Erweiterung und Fortführung existierender Produktlinien. Er hat die O&O Software GmbH im Jahre 1997 mitgegründet und selbst maßgeblich an der Entwicklung von O&O Produkten mitgewirkt. Auch heute ist er noch sehr nah am Puls der Entwicklung und verfolgt dabei immer das Ziel, die bestmöglichen Produkte für die Kunden zu realisieren. Der Diplom-Informatiker Olaf Kehrer hat an der Technischen Universität Berlin studiert.

Olaf Kehrer zu seiner neuen Funktion: “Die Digitalisierung wird jeden Menschen und jedes Unternehmen betreffen. Es stellt sich daher nicht die Frage, ob man sich mit ihr auseinandersetzen will, sondern nur wann. Wer es heute nicht macht, kann morgen schon technologisch und wirtschaftlich sowohl im beruflichen, als auch im privaten Umfeld abgehängt sein. Vor diesem Hintergrund wollen wir mit dem Forum `Digitale Transformation´ einen Dialog nicht nur der Softwareunternehmen miteinander, sondern ganz explizit auch mit den Anwendern und Nutzern der neuen Technologien, etablieren.”

Armin Berger ist Geschäftsführer der 1995 gegründeten Agentur 3pc GmbH Neue Kommunikation. Das Unternehmen entwickelt digitale Lösungen für die Privatwirtschaft, Behörden, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen sowie Verbände. Armin Berger legt bei den von ihm betreuten Projekten stets großen Wert auf ein einzigartiges Design, starke Usability und hohe technische Performance. Zahlreiche Projekte Bergers wurden in der Vergangenheit mit wichtigen Preisen ausgezeichnet, wie etwa dem Grimme Online Award und dem iF Design Award.

Armin Berger zu seiner Motivation, als künftiger Forensprecher zu agieren: “Das Digitale hat begonnen, alle Aspekte unserer Welt zu durchdringen. Wir stehen am Anfang einer Entwicklung, die epochale Veränderungen mit sich bringen wird. Ich halte unser neues Forum `Digitale Transformation´ für essentiell für alle, die die Zukunft für sich mitgestalten wollen, in welcher Rolle auch immer. Wir möchten einen Raum bieten, in dem nicht die neuesten Buzzwords ausgetauscht werden. Wir möchten die großen Visionen in heute sinnvolle, durchführbare Schritte übersetzen. Ganz im Sinne eines enthusiastischen Pragmatismus suchen wir nach den konkreten Antworten der Gegenwart für die Herausforderung der Zukunft.”

Der aktuelle Wandel wird vor allem durch neue digitale Technologien wie Social Media, Mobility oder Cloud Lösungen vorangetrieben. Medien, Logistik, Industrie, Dienstleistungs- und Finanzsektor: Die Digitale Transformation ist in vollem Gange und hat mittlerweile sämtliche Branchen fest im Griff. Unternehmen sind weltweit und branchenübergreifend von der Digitalisierung betroffen.

SIBB – Geschäftsführer René Ebert erläutert die Hintergründe zur Gründung des Forums: “Die Bedeutung der Digitalen Transformation ist vielfältig, denn einerseits können Geschäftsmodelle erweitert werden, andererseits entstehen komplett neue bzw. verschwindet Althergebrachtes. Gleichzeitig ändern sich die Kundenbedürfnisse. Der moderne Verbraucher ist immer mobil, vernetzt und hat jederzeit vollständige Transparenz. Er legt mehr Wert auf Service und Qualität. Auf die Unternehmen kommen damit in immer kürzeren Abständen neue Herausforderungen und Aufgaben zu, was zwingend auch einen Kulturwandel in den Firmen voraussetzt. Dies braucht professionelle Begleitung. Mit dem Forum `Digitale Transformation´ leistet der SIBB e.V. genau diesen Beitrag für beide Seiten. Wir wollen deshalb in unserem neuen Forum nicht nur einen Dialog zwischen den IT-Unternehmen selbst, sondern auch mit den Unternehmen herstellen, die diese Technologien für den weiteren Erfolg ihres Geschäftes benötigen. Darüber hinaus sollen gesellschaftlichen Aspekte, die die Digitalisierung mit sich bringt, betrachtet und im politischen sowie wirtschaftlichen Kontext diskutiert werden. Die ersten Erfahrungen haben wir mit unserer Reihe `DOOP – Digitale Optimierung von Organisationen und Prozessen´ bereits sammeln können. In die Gründung fließen diese nun mit ein, und es wird überdies u.a. auch möglich, unsere DOOP-Serie und viele andere Formate weiter auszubauen. Dass wir zwei ausgewiesene Experten als Forensprecher gewinnen können, ist erfolgversprechend für alle Seiten.”

Hintergrund:
Was ist Digitale Transformation?

Immer mehr scheint unser tägliches Leben von der Arbeit mit mobilen Endgeräten geprägt zu sein – alle Geräte sind heute miteinander vernetzt und interagieren. Doch nicht nur unser alltägliches Leben ist von mobilen Geräten geprägt, auch die Wirtschaft wird die Digitale Transformation nicht umgehen können.

Letztendlich verändert sich auch die Wertschöpfung: Die Produkte eines Unternehmens werden immer mehr durch mobile Services und das Internet ergänzt. Darüber hinaus etablieren sich auch völlig neue Geschäftsmodelle, die vollkommen auf den digitalen Technologien basieren. Digitale Transformation durchdringt alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ebenen. Wer nicht zuschauen möchte, sondern diesen Paradigmenwechsel selbst steuern will, muss handeln – aktiv werden.

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Hintergrund
Über den IT”Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.
www.sibb.de

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de