Gute Verbindungen, jetzt auch online: PROCLANE realisiert SAP-integrierten Webshop für die SERTO Group

SERTO, Schweizer Spezialist für Verschraubungen, hat einen neuen Webshop live geschaltet. Er ist direkt in das SERTO-SAP-System integriert und bietet State of the Art im industriellen eCommerce.

Durch die Anbindung des Onlineshops an das Warenwirtschaftssystems können sich SERTO-Kunden jetzt jederzeit selbst über aktuelle und vergangene Aufträge informieren: Wann wird durch den SERTO-Versandpartner geliefert? Was haben wir in der Vergangenheit on- oder offline bestellt? Dokumente wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen stehen unmittelbar zur Verfügung. Die Preise im passwortgeschützten Onlineshop sind kundenspezifisch, Zu- und Abschläge werden in der Auftragssimulation aktuell berücksichtigt.

Kurt Bolliger, CFO der SERTO Group: „Der direkte Zugriff auf ihre individuellen Daten ist sehr komfortabel für unsere Kunden. Das ist der größte Vorteil unseres neuen Shops. Aber intern profitieren wir auch: Unsere Mitarbeiter im Innendienst werden entlastet und können sich auf ihre anderen Aufgaben konzentrieren. Und es entfällt das Fehlerrisiko, das bei der manuellen Auftragsbearbeitung immer besteht.“

Realtime-Prozesse aus SAP-Systemen sind die Kernkompetenz von PROCLANE Commerce. Mit ihrer eCommerce-Lösung OXID4SAP bieten die Hamburger einen vorkonfigurierten und SAP-integrierten Webshop an, der die wichtigsten B2B-Prozesse im eCommerce bereits mitbringt. Rund 80% aller Standard-B2B-Anforderungen sind damit in der Regel abgedeckt, Prozesse wie Auftragssimulation oder Verfügbarkeitsprüfung schnell umsetzbar.

Für individuelle Anfragen bietet der SERTO-Shop einen Schlauch-Konfigurator, mit dem Kunden ihren individuellen edelstahlumflochtenen PTFE-Schlauch mit den jeweiligen Anschlüssen schnell und unkompliziert anfragen können.

Die SERTO Group ist Spezialist für Rohrleitungstechnik. Von der einfachen Rohrverbindung bis zu komplexen Systemlösungen – SERTO bietet ein komplettes Programm von Verschraubungen, Ventilen, Rohren und Zubehör für alles, was transportiert, verteilt und reguliert werden muss. Die Produkte des Schweizer KMU werden in vielen Industrien eingesetzt. Das inhabergeführte Unternehmen ist seit 1952 am Markt und mit mehr als 250 Mitarbeitern an 8 Standorten in Europa und China vertreten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PROCLANE Commerce GmbH
Frau Simone Weisgerber
Willy-Brandt-Straße 57
20457 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 226 188 558
web ..: https://proclane.com
email : simone.weisgerber@proclane.com

PROCLANE ist ein führendes Systemhaus für eCommerce, Data Integration und Beratung für digitale Prozesse. Die PROCLANE-Kunden kommen überwiegend aus dem B2B-Umfeld, etwa aus Handel, Maschinenbau und Industrie. Der Geschäftsbereich PROCLANE Commerce ist spezialisiert auf Onlineshops mit Realtime-Prozessen aus ERP-Systemen, wie sie vor allem im B2B-Geschäft zum Einsatz kommen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PROCLANE Commerce GmbH
Frau Simone Weisgerber
Willy-Brandt-Straße 57
20457 Hamburg

fon ..: +49 40 226 188 558
web ..: https://proclane.com
email : simone.weisgerber@proclane.com

Karriere Booster

REDNUX als Erfolgs-Garant. Das Start-Up aus Uetze ist auf Wachstumskurs.

BildEr weiß wie es geht und hat das gleich in den ersten Monaten bei REDNUX bewiesen: Marc Wilke, 31, übernahm den Vertrieb als Teamleiter bei REDNUX zu Beginn des Jahres 2018. Eine gute Entscheidung, denn das Ergebnis im ersten Quartal war einfach sensationell. Und das in einem Zeitraum, in dem die Branche eher brach liegt. Chapeau!

Start-Up-Unternehmen sind eine Herausforderung, das wusste Marc Wilke bereits bei seiner Bewerbung. Nicht, weil sie besonders schwierig sind, sondern weil sie ganz eigenen Regeln folgen. Gerade der Vertrieb bietet ein Wachstums-Potenzial, welches in alt eingesessenen Unternehmen eher selten ist. „Das ist ja gerade das interessante daran,“ erzählt der sympathische Vertriebler. Bei etventure in Berlin betreute der gelernte Industriekaufmann bereits acht Start-Up Unternehmen und baute erfolgreich ein Vertriebsteam auf. Und genau das, will er jetzt bei REDNUX in Uetze auch machen: Ein Team aufbauen, neue Vertriebswege erschließen und klare Strukturen definieren und mit dem Team wachsen lassen. Dafür pendelt er auch noch jede Woche zwischen Berlin und Uetze. Nach seinem Ziel gefragt, antwortet er wie aus der Pistole geschossen: „Verkaufen muss Spaß machen. Dann ist man auch erfolgreich,“ erzählt er, „mein Anspruch ist, dass mein Team motiviert und mit Spaß bei der Sache ist. Und wer diesen Spaß verloren hat, findet ihn hier bei REDNUX wieder.“ Dann kommt der Umsatz von alleine. Da ist sich der versierte Vertriebs-Profi sicher und hat es bereits in den Anfangsmonaten 2018 bewiesen. Bis Ende des Jahres soll seine Mannschaft von derzeit acht Mitarbeitern auf 20 anwachsen. Und gemeinsam mit diesem Team will Marc Wilke maßgeblich an dem steilen Weg nach oben für REDNUX beteiligt sein. Dass ihm dies gelingen wird, steht außer Frage.

Über:

Rednux
Frau Cordula Mahr
Burgdorfer Straße 85
31131 Uetze
Deutschland

fon ..: 016092556245
web ..: http://www.rednux.com
email : press@rednux.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Trusted Communications
Frau Cordula Mahr
Sonnenweg 26
30171 Hannover

fon ..: 0160 92556245
web ..: http://mahr.digital
email : info@mahr.digital

Sofort-Leasingvergleich: FinCompare stellt digitale Absatzfinanzierungslösung vor und gewinnt leasinGo-Team

Ausbau der Absatzfinanzierung bei FinCompare: Führenden Plattform für Mittelstandsfinanzierung reagiert mit Online-Echtzeit-Vergleich auf hohe Kundennachfrage nach mehr Transparenz bei Leasing

Berlin, 15. November 2017. FinCompare, die führende digitale Finanzierungsplattform für den deutschen Mittelstand, baut den Bereich Absatzfinanzierung weiter aus. FinCompare reagiert damit auf die verstärkte Kundennachfrage im Bereich Leasing von Investitionsgütern (z.B. Nutzfahrzeuge wie Minibagger, Teleskoplader, Sattelzugmaschinen und Maschinen und Anlagen wie CNC-Fräsen und Serveranlagen) und digitalisiert den gesamten Prozess, vom Angebotsvergleich bis hin zum Online-Vertragsabschluss. Die FinCompare „leasing engine“ wird vom Kern-Team von leasinGo, das FinCompare seit November verstärkt, völlig neu entwickelt und soll in wenigen Wochen marktreif sein.

Mit dem FinCompare-Webservice für Absatzfinanzierung können Hersteller und Händler ihren B2B-Kunden (in der Regel KMU) Echtzeitangebote von bis zu 50 Leasinggesellschaften, Banken und weiteren Finanzdienstleistern über www.fincompare.de/absatzfinanzierung anbieten. In einem weiteren Entwicklungsschritt wird die FinCompare „leasing engine“ in den ersten Monaten 2018 zu einem „Finanzierungsvergleich as a Service“ ausgebaut, der dann als Checkout-Lösung (als White-Label-Lösung) in B2B-Onlineshops, Marktplätze und E-Commerce-Unternehmen integriert werden kann.

In der Praxis wird diese Lösung wie folgt aussehen: Möchte ein gewerblicher Kunde Maschinen, Fahrzeuge, Geräte oder Investitionsgüter beim Hersteller beziehungsweise Händler vor Ort oder in einem Online-Shop erwerben, wird während des Kaufprozesses auch die Möglichkeit zur Finanzierung über Leasing angeboten, inklusive Anbietervergleich in Echtzeit und Online-Abschluss mit Realtime-Scoring. Das führt zu einer schnellen Abwicklung des Kaufs beim Händler beziehungsweise Hersteller und zur beschleunigten Auszahlung des Kaufpreises. Damit wird eine Abwicklungsgeschwindigkeit erreicht, wie sie bei Online-Konsumentenkrediten bereits heute der Fall ist. Vertriebsmitarbeiter von Händlern und Herstellern haben zudem die Möglichkeit, den Service ortsunabhängig zu nutzen – auf Messen, im Außendienst oder vor Ort.

FinCompare sorgt so für Transparenz, Vergleichbarkeit und Geschwindigkeitsvorteile in einem Wachstumsmarkt: Leasing für Investitionsgüter ist in Deutschland seit Jahren auf dem Vormarsch und hat 2017 bereits ein Volumen von knapp 70 Milliarden Euro erreicht. Durch die neue Absatzfinanzierungslösung von FinCompare können Hersteller und Händler ihren Absatz signifikant erhöhen und Komplexität im Vertrieb reduzieren.

Analoge Strukturen prägen bislang den Leasingmarkt
„Obwohl dieser Markt jedes Jahr zweistellig wächst, ist das Leasinggeschäft noch immer von analogen Strukturen geprägt. Insbesondere die Prozesse Entscheidungsfindung, Abwicklung und Vertragsabschluss sind noch längst nicht so weit digitalisiert wie beispielsweise im Privatkundenkreditgeschäft. Aufgrund der hohen Nachfrage von Kundenseite, unserem gewonnenen Marktverständnis und unserer Vision von der Digitalisierung der Mittelstandsfinanzierung bauen wir nun den Bereich Absatzfinanzierung auf FinCompare stark aus. Dieses Modell könnte perspektivisch auch auf weitere Finanzierungsformen wie zum Beispiel Kredite, Finetrading oder Versicherungen erweitert werden“, so Stephan Heller, CEO und Gründer von FinCompare. Für die Absatzfinanzierung bei FinCompare hat sich das Unternehmen mit einem Expertenteam im Leasing-Bereich verstärkt. Das Team von leasinGo, bestehend aus führenden Spezialisten der Leasingbranche, wird ab sofort für FinCompare am neuen Standort Düsseldorf die digitale Absatzfinanzierung entwickeln und aufbauen. Das Team bringt neben Branchenkenntnissen auch große Erfahrung in den Bereichen IT und Digitalisierung von Leasing-Prozessen mit.

Hohe Automatisierung birgt Chancen im Massengeschäft
„Digitalisierung heißt ja auch immer Automatisierung. Mit unserem neuen Team und der FinCompare ‚leasing engine‘ können wir künftig den Aufwand in der Wertschöpfungskette bei Leasinganfragen bis 100.000 Euro enorm verringern und ein automatisches Matching und Scoring anbieten. Damit besteht die Chance, in einem Massengeschäft standardisierte Entscheidungsprozesse digital abzuwickeln. Darin sehen wir große Vertriebschancen und Marktpotenziale für FinCompare“, erklärt Stephan Heller.

FinCompare ist seit Februar 2017 am Markt. Über die Online-Plattform erhalten kleine und mittelständische Unternehmen Zugang zu vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten mit optimalen Konditionen. Bei FinCompare steht ein Pool mit aktuell mehr als 200 renommierten Banken (z.B. Commerzbank, Unicredit und Volksbanken), Leasinggesellschaften (z.B. UniCredit Leasing, Elbe, Grenke) und Fintechs (z.B. Bibby, Finiata, Creditshelf und iWoca) zur Verfügung. Die verschiedenen Möglichkeiten können auf FinCompare intuitiv und kostenlos verglichen werden. Bislang hat FinCompare mehr als 1.000 aktive Kunden mit einem bearbeiteten Finanzierungsvolumen von mehr als 500 Millionen Euro.

Hintergrund Absatzfinanzierung:
Absatzfinanzierung wird gerade in den Bereichen Neufahrzeugkauf und Maschinen- und Anlagenkauf populär. Beispiel Maschinenkauf: Der Kauf einer Maschine durch ein Unternehmen wird von der Finanzierungsgesellschaft finanziert, die Maschine gilt gleichzeitig als Sicherheit. Das Unternehmen setzt die Maschine vom ersten Tag an ein, kann Waren produzieren und verkaufen und bezahlt monatliche Raten an die Finanzierungsgesellschaft. Das bietet Vorteile für alle Beteiligten: Der Hersteller bzw. Händler erhöht aktiv seine Absatzzahlen und erhält das Geld direkt von der Finanzierungsgesellschaft. Der gewerbliche Käufer der Maschine hat den Vorteil, dass sich seine Maschine amortisiert, während er diese abbezahlt. Finanzierungsgesellschaften wiederum haben einen zusätzlichen Kanal für Neugeschäft, dies gilt insbesondere für digitale Points of Sale, wie zum Beispiel B2B-E-Commerce Shops oder B2B-Marktplätze.

Über:

FinCompare GmbH
Herr Thomas Doriath
Oranienstraße 185
10999 Berlin
Deutschland

fon ..: +4917624244283
web ..: http://www.fincompare.de
email : thomas.doriath@fincompare.com

Über FinCompare
FinCompare aus Berlin ist die führende digitale Plattform für Unternehmensfinanzierungen und richtet sich an Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) mit Finanzierungsbedarf. Auf www.fincompare.de erreichen Unternehmen über 200 Banken, Sparkassen und innovative Finanzierungspartner. Die Plattform bietet alle Finanzierungslösungen sowie Förderungen unter einem Dach. Unternehmen werden – unabhängig und kostenlos – beraten und können unter
www.fincompare.de deutschlandweit Angebote vergleichen und Finanzierungen abschließen.Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.
www.fincompare.de

Pressekontakt:

FinCompare GmbH
Herr Thomas Doriath
Oranienstraße 185
10999 Berlin

fon ..: +4917624244283
email : thomas.doriath@fincompare.com

DSGVO: Sicheres Löschen von Daten für Unternehmen wird zunehmend wichtiger

DATARECOVERY®, Spezialunternehmen für Datenforensik, Datenwiederherstellung und Datenlöschung berät Unternehmen auf der IT-SA zur sicheren Vernichtung von Datenträgern

BildDie GDPR bzw. DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) waren die Haupt-Schlagworte der diesjährigen IT-SA Messe in Nürnberg. Unter diesen Überbegriffen hatten zahlreiche Aussteller Ihre Lösungen und Produkte kategorisiert.

Das auch zurecht, denn im Mai 2018 endet die Übergangsphase der neuen, 2016 in Kraft getretenen, europäischen Neuregelung des Datenschutzes in der europäischen Union.

Noch nicht alle Unternehmen haben dieses Thema vollständig auf der Aufgabenliste, deshalb bot sich die Messe vor allem auch für Lösungssuchende Vertreter und IT-Verantwortliche an.

Wie auch in den Vorjahren waren die großen Security-Anbieter vertreten. Aber auch Start-ups, Anbieter von spezialisierten Produkten im IT-Security Segment waren zahlreich vor Ort.

DATARECOVERY®, einer der größten deutschen Datenrettungs-Anbieter mit Sitz in Leipzig, hatte verschiedene Schwerpunkte im Fokus. Neben den allgemeinen Anfragen zur Datenwiederherstellung nach Hardwareausfall oder auch nach menschlichen Fehlern wurden vor allem zwei Bereiche stark nachgefragt.

Sicheres Löschen als wichtiges Element der DSGVO – Löschen, Schreddern, Entmagnetisieren

DATARECOVERY® ist als Daten-Spezialist auch Ansprechpartner für Unternehmen, die Endgeräte oder Datenträger datenschutzkonform und ökologisch entsorgen möchten. Die Datenvernichtung erfolgt nach Kundenanforderung mittels sicherem Löschverfahren, durch einen mechanischen Vernichtungsvorgang oder durch das Entmagnetisieren durch einen Degausser. Mobiltelefone oder Tablets werden durch eine Art Aktenshredder in millimetergroße Einzelteile zerlegt.

Umgang mit Trojaner-Angriffen und verschlüsseltem Dateisystem

Ein weiteres wichtiges und häufig nachgefragtes Thema war die Sorge und Erfahrung der Unternehmen mit unfreiwillig verschlüsselten Datenträgern durch Cyber-Angriffe mittels Verschlüsselungs-Trojanern.

DATARECOVERY® Geschäftsführer Jan Bindig über die Erfolgschancen und Möglichkeiten zur Entschlüsselung und Datenrettung: „Seit einigen Jahren häufen sich die Anfragen zur Entschlüsselung nach Trojaner-Angriffen massiv. Wir versuchen hier den Unternehmen zunächst realistisch ohne zu viel Euphorie die Möglichkeiten näherzubringen. Wir haben etliche erfolgreiche vollständige Entschlüsselungen von teils auch sehr großen Storage-Systemen realisiert. Dies kann jedoch in einigen Fällen Wochen oder Monate dauern. In einigen Fällen gelingt es uns auch durch Schwachstellen innerhalb der digitalen Schädlinge an Daten zu gelangen.“

Weitere Informationen: https://www.datarecovery-datenrettung.de/weitere-services/datenvernichtung/

Über:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® – Datenrettung: Datenspeicher von ioSafe® auch bei Feuer / Wasserschäden sicher

ioSafe® Produkte gehören zu den sicheren Datenspeichern – Kooperationspartner DATARECOVERY® steht für die Wiederherstellung der Daten in den seltenen Fällen einen Datenverlustes zur Verfügung.

BildNürnberg: Während Feuer- und Wasserschäden noch immer zu den häufigsten Ursachen für physische Datenverluste gehören, sind seit knapp einem Jahr die speziell gegen Feuer und Wasser geschützten NAS-Systeme des amerikanischen Herstellers ioSafe® ( https://iosafe.com/ ) auf dem deutschen Markt verfügbar.

Die Modelle basieren auf Synology Hard- und Software und verfügen über hochsichere Gehäuse mit eigens dafür entwickelten Schutztechnologien. Somit sind bis zu 30 Minuten bei 840°C im Feuer und bis zu 72 Stunden unter Wasser in 3 Metern Tiefe ohne die Gefahr von Festplattenschäden möglich. Gerade im Zuge der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung sind die Spezial-NAS-Systeme auch für kleine Firmen besonders attraktiv.

Ein Datenverlust ist dank der hochsicheren Vorkehrungen äußerst unwahrscheinlich. Für den Fall, dass es doch zum Datencrash kommt, ist der ioSafe® Kunde abgesichert. Denn ein Data Recovery Service (DRS) ist bereits im Kaufpreis der ioSafe® Produkte enthalten.

Es wird zwischen DRS Basic und Pro unterschieden. Der Unterschied liegt in der Höhe der Absicherung. Im günstigeren Fall sind es immerhin 2.500EUR pro Terabyte Daten, in der Pro Version sind bis zu 5.000EUR pro Terabyte für die Kosten einer professionellen Datenrettung enthalten (jeweils bis zu einer Maximalsumme von 25.000EUR).

Seit Oktober 2017 arbeitet ioSafe® mit dem deutschen Datenrettungsunternehmen DATARECOVERY® in Leipzig ( https://www.datarecovery-datenrettung.de ) zusammen. In diesem Zusammenhang wird DATARECOVERY® auch Produkte des spezialisierten NAS-Herstellers auf der IT-Sicherheitsmesse IT-SA in Nürnberg präsentieren.

„Wir freuen uns, unseren Kunden nach einem Datenverlust durch Feuer- oder Flüssigkeitsschäden nicht nur ihre Daten wiederherstellen zu können, sondern proaktiv ein Produkt, welches optimal gegen derartige Schäden abgesichert ist, zu empfehlen“, so Jan Bindig DATARECOVERY® Geschäftsführer aus Leipzig.

ioSafe® CEO Robb Moore ist zuversichtlich, dank der beschlossenen Zusammenarbeit mit dem deutschen Datenrettungsunternehmen, den Service für seine Kunden bestmöglich abrunden zu können: „Wir stehen bereits seit längerem in persönlichem Kontakt und haben uns nach ersten Evaluierungen für eine Kooperation mit DATARECOVERY® entschieden. So können wir schnell und professionell im Fall eines Datenverlustes reagieren.“

Interessenten können sich auf der IT-SA vom 10. Oktober bis 12. Oktober 2017 in Nürnberg direkt bei DATARECOVERY® am Stand 130 in Halle 10.1 informieren. Die Distribution von ioSafe® Produkten erfolgt in Deutschland über die MediaCom IT-Distribution GmbH aus Rheinstetten.

Pressekontakt DATARECOVERY®
DATARECOVERY® Datenrettung, Nonnenstr. 17 , 04229 Leipzig
Ute Dietrich, Telefon (+49) 0341 / 392 817 89, E-Mail: presse@datarecovery-datenrettung.de
Kontakt auf der IT-SA 2017: Halle 10.1, Stand 130
Kostenfreie Tickets zur IT-SA: http://www.messe-einladung.de

Pressekontakt MediaCom IT-Distribution GmbH
MediaCom IT-Distribution GmbH, Gewerbering 37, 76287 Rheinstetten
Nils Weber, Telefon (+49) 07242 / 70 245-31, E-Mail: nweber@mediacom-it.de

Über:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu