First Cobalt schließt erste Phase der Probennahmen aus Halden ab

o Über 400 Proben wurden aus zwei verschiedenen geologischen Milieus in Cobalt North und Cobalt South auf den patentierten Landflächen des Unternehmens gesammelt und zur Analyse geschickt

BildTORONTO, ONTARIO – 30. Januar 2018 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF ) (das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298091) meldet den Abschluss der ersten Phase eines ausgedehnten Probennahmeprogramms auf ihren historischen Bergbaubetrieben im Cobalt Camp, Ontario. Dieses Programm wird ein besseres Verständnis der typischen Gehaltscharakteristiken der Bergehalden und möglicher Aufbereitungsverfahren für einen frühzeitigen Cashflow liefern.

Die wichtigsten Punkte

o Über 400 Proben wurden aus zwei verschiedenen geologischen Milieus in Cobalt North und Cobalt South auf den patentierten Landflächen des Unternehmens gesammelt und zur Analyse geschickt.

o Drei 1-Tonnen-Proben wurden für Erzsortierungstests entnommen.

o Das Programm wird die Möglichkeiten für einen frühzeitigen Cashflow aus der Aufbereitung der Bergehalden bewerten und geologische und metallurgische Informationen zur Unterstützung der Explorationsarbeiten liefern.

o Erfolgreiche Analysenergebnisse könnten zu einem bezirksumfassenden Projekt zur Bergehaldenbeprobung und zum Beginn metallurgischer Tests zur Aufbereitung für Kobalt, Silber, Nickel und Kupfer führen.

Trent Mell, President und Chief Executive Officer, sagte:

„Dieses Probennahmeprogramm ist ein wichtiger Schritt in Richtung zur Erschließung des Kobaltpotenzials in diesem Bezirk. Ein Erfolg könnte die Wiederinbetriebnahme der Mühle und möglicherweise der Raffinerie zur Generierung eines frühzeitigen Cashflows rechtfertigen. Dieses Programm ist ein kostengünstiger Weg, den potenziellen Wert der Bergehalden in diesem Bezirk zu verstehen und wird wertvolle Daten liefern, die die laufenden Explorationsaktivitäten unterstützen werden.“

Über 400 Proben wurden aus 14 Bergehalden auf First Cobalts patentierten Landflächen entnommen, elf in Cobalt South und drei in Cobalt North. Indem man mehr über die Gehaltseigenschaften des historischen Bergehaldenmaterials insgesamt lernt, untersucht das Unternehmen das Potenzial zur Generierung eines frühzeitigen Cashflows aus der Aufbereitung des historischen Bergehaldenmaterials.

Bei Bergehalden handelt es sich um das Gesteinsmaterial, das während des historischen Bergbaubetriebs durch Sprengungen zersplittert wurde. Die meisten der historischen Minen im Cobalt Camp waren strikte Untertagebetriebe; das Bergehaldenmaterial wurde als nicht als hochgradiges Silbererz betrachtet und als unwirtschaftlicher Abraum an der Oberfläche zurück. Kürzlich von First Cobalt im Jahr 2017 aus den Bergehalden entnommene Stichproben zeigten hohe Anteile an Kobalt und anderer Nichtedelmetalle. Da Silber der Fokus des historischen Bergbaus war, gibt es ein begrenztes Verständnis der Kobaltvererzung und der Vererzung anderer Nichtedelmetalle im Cobalt Camp.

Nach der Entnahme wurden die Proben getrocknet, zerkleinert und aufgeteilt, um eine repräsentative Probe zu liefern. Eine Hälfte des aufgeteilten Materials wurde fein vermahlen und zur Analyse an ein unabhängiges Labor geschickt. Das nicht verwendete Material wird für zukünftige metallurgische Arbeiten aufbewahrt. Unter Verwendung von Basisdaten aus dem kleinen Programm werden ebenfalls verschiedene Verfahren für eine Aufbereitung der in den Bergehalden im Cobalt Camp vorkommenden Vererzung untersucht.

Zusammen mit dem Probennahmeprogramm wurden drei 1-Tonnen-Proben entnommen, um Erzsortierungstechnologien mit der Absicht einer Steigerung des Erzgehalts im Beschickungsmaterial zu testen.

Falls es die Ergebnisse rechtfertigen beabsichtigt First Cobalt die Durchführung eines bezirksumfassenden Programms zur Bergehaldenbeprobung, um einen unabhängigen mit NI 43-101 konformen technischen Bericht zu unterstützen, der die potenzielle Quantität und den Gehalt, in den Bergehalden in der Umgebung der über 50 ehemals produzierenden Minen auf den Landflächen des Unternehmens umreißt. Jede dieser Minen besitzt mindestens eine Bergehalde, die das Ergebnis des historischen auf hochgradiges Silber fokussierten Abbaus ist.

Die im Rahmen dieses Programms beprobten Bergehalden wurden durch luftgestützte Drohnentechnologie erkundet. Nach der Erkundung durch Drohnen wurde ein Bagger zur Anlage eines Querprofils durch jede Bergehalde verwendet. Die Proben wurden in unterschiedlichen Tiefen aus den Bergehalden entnommen. Ein bezirksumfassendes Programm zur Bergehaldenbeprobung würde die Bewertung alternativer Methoden zur Probennahme zusätzlich zu dem in dieser Studie verwendeten Schürfgrabenverfahren bewerten wie z. B. Schall-Bohrungen, die möglicherweise die Zeit für eine bezirksumfassende Bewertung der Bergehalden verkürzen könnten.

Foto 1. Eimer mit Probenmaterial vor der Probenaufbereitung.
First Cobalt hat zahlreiche hochgradige Kobaltanalysen aus ausgewählten Probennahmeprogrammen in der Nähe ehemaliger Bergbaubetriebe berichtet. Die Stichproben aus Bergehalden auf den Minen Juno und Drummond in Cobalt North lieferten Gehalte von bis zu 3,9% Kobalt, bis zu 1,63% Zink und bis zu 4.990 g/t Silber (siehe Pressemitteilungen vom 26. Oktober 2017 und 4. Dezember 2017), während die Proben aus der Mine Caswell in Cobalt Central erhöhte Gehalte von Nichtedelmetallen enthielten von bis zu 9,44% Kobalt, bis zu 1,27% Kupfer und bis zu 2,92% Nickel (siehe Pressemitteilung vom 21. November 2017). Die Probennahmen auf Bellellen in Cobalt South im Jahre 2017 lieferten hochgradige Kobaltgehalte aus Klüften und eingesprengtem Material einschließlich Gehalte von bis zu 3,76% Kobalt (siehe Pressemitteilung vom 28. September 2017). Diese Ergebnisse aus verschiedenen Arten der Kobaltvererzung zeigen, dass es eine größere Vielfalt von Vererzungstypen im Cobalt Camp als bisher angenommen gibt.

First Cobalts Landpaket umfasst bestehende Infrastrukturen im Wert von ungefähr 100 Millionen Dollar einschließlich einer Mühle und der einzigen in Nordamerika genehmigten Raffinierungsanlage zur Herstellung von Batteriematerialien. Das Unternehmen bewertet, ob die Mühlenanlage den Standort wechseln und am Standort des genehmigten Raffinierungsanlagenkomplexes der First Cobalt wieder in Betrieb genommen werden könnte, um einen frühzeitigen Cashflow aus der Produktion eines liquidierbaren Konzentrats zu generieren. Eine weitere Aufbereitung des Konzentrats in raffinierte Batteriematerialien könnte ebenfalls möglich sein.

Stellungnahme eines sachkundigen und kompetenten Experten
Peter Campbell, P.Ing., ist der gemäß NI 43-101 bestimmte Fachexperte, welcher den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat. Herr Campbell ist ebenfalls ein Experte (gem. Definition des JORC Code, Ausgabe 2012) und praktizierendes Mitglied der Professional Engineers of Ontario (eine „Anerkannte Berufsvereinigung“ hinsichtlich der Notierungsvorschriften der ASX). Mr. Campbell ist Vollzeit-Angestellter und Vizepräsident bei First Cobalt im Bereich Business-Entwicklung. Als Experte gemäß der Definition im JORC-Code verfügt er über ausreichende Erfahrungen, die für die Qualifizierung hinsichtlich der zu übernehmenden Tätigkeit erforderlich sind.

Über First Cobalt

First Cobalt ist der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario, Kanada. Das Unternehmen kontrolliert über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe sowie die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt begann mit den Bohrungen im Cobalt Camp im Jahr 2017 und versucht den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen und Wachstumsgelegenheiten zu steigern.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.
Trent Mell
President & Chief Executive Officer
Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:
Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

First Cobalt beginnt eine bezirksumfassende Studie der tektonischen Kontrollen des Kobaltbezirks

Konsolidierung des Kobaltbezirks durch First Cobalt erlaubt zum ersten Mal in der 110jährigen Geschichte des Kobaltbezirks eine umfassende Studie der großen tektonischen Merkmale.

BildTORONTO, ONTARIO – 24. Januar 2018 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF) (das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=ZiC1PGvR4KY&t=2s) kündigt ein Forschungsprogramm zur Identifizierung regionaler Kontrollen der Kobalt-Silber-Vererzung im Kobaltbezirk, Ontario, an. Dies ist die jüngste einer Reihe von Initiativen, Forschung und Innovation in den 110 Jahre alten Bergbaubezirk zu bringen und sie wird in Partnerschaft mit dem Mineral Exploration Research Centre an der Laurentian University durchgeführt.

Die wichtigsten Punkte

o Die Konsolidierung des Kobaltbezirks durch First Cobalt erlaubt zum ersten Mal in der 110jährigen Geschichte des Kobaltbezirks eine umfassende Studie der großen tektonischen Merkmale.

o Dies wird die Zielausrichtung auf die Kobaltvererzung verbessern, besonders in sehr gering erkundeten Bereichen.

o Partnerschaft mit einer der größten Mineralexploration-, Forschungs- und Lehr-Gruppen der Welt, dem Mineral Exploration Research Centre (MERC) an der Laurentian University in Sudbury, Ontario.

o Regionales Geländekartierungsprogramm durch MERC im Frühjahr wird die vom Unternehmen gesammelten Daten ergänzen.

o Die regionale geologische 3D-Modellierung wird fortgesetzt einschließlich Integration der Geländekartierungen und der geochemischen Studien.

Trent Mell, President und Chief Executive Officer sagte:

„Die tektonischen Kontrollen der Kobalt-Silber-Vererzung im Bezirk werden kaum verstanden und Initiativen wie die heute angekündigte erlauben uns, unsere geologischen Modelle zu verbessern und Unternehmenswert zu generieren. Unser Engagement zu Forschung und Innovation wird durch unsere Überzeugung untermauert, dass dieser historische Bergbaubezirk durch Aneignung von Innovation als ein Kernelement unserer Explorationsstrategie schneller wiederbelebt werden kann.“

Das Unternehmen fördert ein engagiertes Forschungsprogramm in Partnerschaft mit dem Mineral Exploration Research Centre an der Laurentian University zur Bestimmung der regionalen Kontrollen der Kobalt- und Silber-Vererzung im Kobaltbezirk. Man glaubt, dass dies die erste detaillierte Studie der großen tektonischen Merkmale in der 110jährigen Geschichte des Kobaltbezirks ist. Die Ergebnisse dieses Programms werden zur Anleitung der Zielausrichtung auf eine Kobalt-Vererzung in nur sehr gering erkundeten Gebieten verwendet werden.

First Cobalt ist durch Konsolidierung von 45% des historischen Bezirks im Jahr 2017 einschließlich über 50 ehemals produzierender Minen der größte Landbesitzer im Kobaltbezirk. Im Laufe der Geschichte des Bezirks gab es ungefähr 100 Bergbaubetriebe. Die meisten dieser waren kleine untertägige Silberminen.

Im Jahr 2017 zeigte First Cobalt, dass Kobalt in verschiedenen Vererzungstypen vorkommt, größtenteils aufgrund der unterschiedlichen geologischen Rahmenbedingungen. Eine wichtige Zielsetzung im Jahr 2018 ist die Überprüfung verschiedener vererzter Gebiete im Kobaltbezirk, um jene mit dem besten Kobaltpotenzial zu identifizieren. Das Bohrprogramm, das vor Kurzem auf der Mine Bellellen begann, ist in einem anderen geologischen Milieu als das der Minen Keeley und Frontier, wo im Herbst des Jahres 2017 gebohrt wurde.

Die Vererzung wird als charakteristisch für das Erzlagerstättenmodell des Erzgangtyps mit fünf Elementen (Five Element Vein style of ore deposit model) betrachtet mit entsprechenden Lagerstättentypen in Norwegen, Tschechien und Marokko, die geologischen Prozessen des hydromagmatischen Typs zugeschrieben werden. Die Entstehung dieser Lagerstätten wird kaum verstanden, aber im Kobaltbezirk ist der tektonische Gegensatz zwischen den Gesteinstypen eine wichtige Kontrolle bei regionalen und lokalen Strukturen, die ein Hauptfaktor bei der Verteilung der Gangbildung sind.

Die Geländekartierungen und Bohrungen im Jahr 2017 erkannten die Auswirkung der Falten und damit in Zusammenhang stehender Kluftbildungen in den Wirtsgesteinen, wo Kobalt-Silber-Gangbildungen lokal und regional vorkommen. Zusätzliche Geländekartierungen werden in diesem Sommer von Geowissenschaftler des MERC und First Cobalt durchgeführt und repräsentative Proben werden ebenfalls für geochemische und geochronologische Studien gesammelt werden.

Die Ergebnisse dieser Studien werden in die Ergebnisse der geophysikalischen Studien, die im Rahmen des Metal-Earth-Forschungsprogramms unter der Leitung des MERC im Herbst des Jahres 2017 durchgeführt wurden, integriert. Im Jahr 2017 wurden im Kobaltbezirk als Teil der Metal-Earth-Initiative seismische Erkundungen auf einer Strecke von über 20km durchgeführt und die Datenaufbereitung ist jetzt im Laufen (siehe Pressemitteilung vom 19. Oktober 2017). Magnetotellurische Erkundungen und Gravitationsuntersuchungen sind für 2018 geplant, um den geophysikalischen Datensatz zu ergänzen. Die Daten der seismischen Erkundung werden Einsicht in die Erdkruste bis in eine Tiefe von 30km bieten, um die vorherrschende Orientierung der Wirtsgesteine und der großen Strukturen aufzudecken, die die bezirksumfassende Vererzung kontrollieren. Strukturen, die bis zur Oberfläche verfolgbar sind, werden für eine weitere Erkundung anvisiert. Dieses Programm wird zu einem geologischen 3D-Modell für den gesamten Bezirk führen, das durch zukünftige Explorations- und Bohrarbeiten weiter aktualisiert wird.

Über First Cobalt

First Cobalt ist der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario, Kanada. Das Unternehmen kontrolliert über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe sowie die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt begann mit den Bohrungen im Cobalt Camp im Jahr 2017 und versucht den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen und Wachstumsgelegenheiten zu steigern.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:

Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Institutionelle Investoren stocken bei FYI Resources Limited auf

Die institutionelle Unterstützung für die australische FYI Resources steigt. Ein Großaktionär stockt seine Beteiligung auf.

BildLaut einer Pflichtmitteilung der australischen Börse hat der in Sydney ansässige Investor Regal Funds seine Beteiligung bei FYI Resources Ltd. (ASX: FYI; FRA: SDL) über die Weihnachtsfeiertage um 1,6 Mio. Aktien ausgebaut. Regal hält nach eigenen Angaben jetzt 7,29 % der Anteile an FYI Resources (vormals 6,08%) und dürfte mit 9,7 Mio. Aktien einer der größten institutionellen Investoren bei FYI sein.

Die Käufe erfolgten zwischen dem 15.12 und 5.01.2018 in einer Preisspanne zwischen 0,08 bis 0,095 AUD. Regal war erst Anfang Dezember vergangenen Jahres im Rahmen einer Privatplatzierung bei 0,07 AUD als Aktionär bei FYI Resources an Bord gekommen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Institutionelle Investoren stocken bei FYI Resources Limited auf

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern ausdrücklich um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH, Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der FYI Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu FYI Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Über:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Kellinghusenstr 15
20249 Hamburg
Deutschland

fon ..: +491719965380
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Kellinghusenstr 15
20249 Hamburg

fon ..: +491719965380
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Kobalt vor weiterer Preisexplosion

Allein in 2017 hat sich der Preis für Kobalt um rund 86 Prozent verteuert. Unternehmen mit Kobalt-Vorkommen sind daher begehrt.

BildEtwa 61.000 US-Dollar kostet die Tonne Kobalt heute. Und die Nachfrage nach dem Rohstoff soll weiter rasant ansteigen. So rechnet Bloomberg New Energy Finance bis 2030 mit einem Nachfrage-Anstieg von bis zum 47-fachen. Denn Tesla plant pro Jahr 3.500.000 Elektrofahrzeuge vom Band laufen zu lassen. Dafür sind rund fünf Prozent der gesamten Kobaltproduktion nötig. Und dies ist nur die Nachfrage eines einzelnen Automobilherstellers.

Schon wollen sich Autobauer wie etwa Volkswagen oder BMW für die Zukunft den für die Elektrofahrzeuge nötigen Kobalt-Nachschub durch Lieferungsverträge sichern. Denn Kobalt ist nun mal aufgrund seiner elektrischen Leitfähigkeit ein wesentlicher Bestandteil von wiederaufladbaren Batterien. Und das scheint nicht so einfach zu substituieren zu sein.

Kobalt wird in erster Linie (zirka 65 Prozent) in der Demokratischen Republik Kongo gefördert, einem sehr großen und politisch problematischen Land. Rund 100.000 Tonnen beträgt die weltweite Förderung im Jahr und bei den prognostizierten Nachfrage-Zuwächsen könnte auch ein Versorgungsengpass nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.

Ehrgeizige Ziele in Sachen Kobalt verfolgt First Cobalt – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297737 – in Ontario, Kanada. Das größte Kobalt-Explorations- und Entwicklungsunternehmen soll nach einer Dreifachfusion mit Coabalt One und CobalTech entstehen. Deren Aktionäre haben bereits zugestimmt. Mehr als 10.000 Hektar Land, über 50 historische Bergbaubetriebe, eine Mühle und eine genehmigte Raffinierungsanlage werden dann Kobalt produzieren, vielleicht schon in 2019. Hochgradige Kobalt- und auch Silbervorkommen und eine hervorragende Infrastruktur und das immens große Landpaket sollten dem dann größten Kobaltentwickler Nordamerikas zum Erfolg verhelfen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de