WHS entwirft Stadtentwicklungskonzepte mit Bürgerbeteiligung

Zukunftsorientierte Wohn- und Lebensräume mit einem Masterplan für die Zukunft

Als zuverlässiger Partner von Städten und Kommunen entwickelt die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) im Bereich Städtebau innovative Stadtentwicklungskonzepte und unterstützt bei der Umsetzung von modernen Wohn- und Lebensräumen. Ob im Bereich Smart Cities, mit nachhaltigen Wohnquartieren in Großstädten oder im ländlichen Raum: Mit sieben Jahrzehnten Erfahrung im Baugewerbe beraten und begleiten die Experten der WHS ihre Partner bei der ganzheitlichen Stadtentwicklung.

“Bei der Erstellung eines Stadtentwicklungskonzepts ist die Beteiligung der Bürger sehr wichtig. Deshalb organisieren wir bereits in der Entwicklungsphase Planungswerkstätten sowie interaktive Bürgerworkshops oder führen Bürgerbefragungen durch. So lernen wir die Ansprüche der Bürger und Bürgerinnen an ihren Alltag und ihre Wünsche besser kennen, holen uns Anregungen und können diese in unsere Stadtentwicklungskonzepte mit einfließen lassen”, sagt Marc Bosch, Geschäftsführer des deutschlandweit tätigen Immobilienunternehmens.

Neben den Anforderungen und Vorstellungen der Bürger an moderne Wohn- und Lebenswelten, die Wohnen, Arbeiten, Handel und Freizeit miteinander verbinden, stellen sich die Stadtplaner der WHS auch übergeordneten Fragen und Herausforderungen, die die Entwicklung von Städten beeinflussen und prägen. So stehen die demografischen Entwicklungen in Deutschland und die Frage nach mehr und bezahlbarem Wohnraum genauso im Fokus der Überlegungen, wie die Herausforderungen der fortschreitenden Digitalisierung oder die Auswirkungen des Klimawandels auf den Immobilienmarkt.

Jahrelange Erfahrung im Baugewerbe und im Städtebau und Berücksichtigung der Bedarfe der Bürger und Bürgerinnen sowie der Verantwortlichen der Städte und Kommunen: Auf dieser Basis entwickeln die Experten der WHS ein strukturiertes Stadtentwicklungskonzept, das allen Partnern als Grundlage für Diskussionen und Beschlüsse dient.

Auch bei der Beantragung von Fördermitteln von Bund, Ländern und der Europäischen Union stehen die fachkundigen Mitarbeiter der WHS ihren Partnern beratend zur Seite: Sie helfen bei der Antragstellung und setzen ihre Kompetenzen als Sanierungs- und Entwicklungsträger in der Erneuerung von Städten zielgerichtet ein. So entsteht in der Kommunikation mit Bürgern und Bürgerinnen und in der Zusammenarbeit mit Städten und Kommunen ein Masterplan für die Zukunft.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu Wohnbau München sowie Neubau Immobilien München finden Interessenten auf https://www.whs-wuestenrot.de/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Frau Ann-Julie Keller
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
Deutschland

fon ..: 071411490
fax ..: 07141149101
web ..: https://www.whs-wuestenrot.de
email : info@whs-wuestenrot.de

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt, verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen und betreut aktuell rund 200 Sanierungsgebiete in mehr als 110 Städten und Gemeinden. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Pressekontakt:

Wüstenrot & Württembergische AG
Herr Dr. Immo Dehnert
Wüstenrotstraße 1
71638 Ludwigsburg

fon ..: 07141 16 751470
web ..: https://www.ww-ag.com
email : immo.dehnert@ww-ag.com

WHS übernimmt die Baulanderschließung im Auftrag von Kommunen

Als erfahrener Erschließungsträger entwickelt und mobilisiert die WHS neue Bauflächen

Bauland wird zunehmend knapper. Städte und Kommunen stehen in der Verantwortung, Bauträgern ausreichend Flächen zur Verfügung zu stellen, um neuen, preisgünstigen Wohnraum zu schaffen und dem Problem der Wohnungsknappheit entgegenzuwirken. Doch begrenzte personelle Ressourcen in den Bau- und Planungsämtern führen zusätzlich zu Engpässen in der Erschließung von Bauland. Um Kommunen zu unterstützen und wieder handlungsfähig zu machen, übernimmt die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) als erfahrener und zuverlässiger Partner die Erschließung und Mobilisierung von Bauflächen und schafft modernen sowie nachhaltigen Wohn- und Lebensraum.

“Durch unsere jahrelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Städten und Kommunen, unter anderem im Bereich Baulanderschließung, garantieren wir unseren Partnern eine fundierte Projektplanung und -steuerung sowie die Einhaltung von Qualitäten, Fristen und Kosten”, sagt Alexander Heinzmann, Geschäftsführer der WHS. “Mit einer umfassenden Analyse des Baulands und einer durchdachten Baulandmobilisierungsstrategie garantieren wir eine hohe Planungsqualität und schaffen zielgerichtet neues Bauland.”

Als Spezialisten in den Bereichen Wohnungsbau und Baulandentwicklung führen die Mitarbeiter der WHS regelmäßig im Auftrag von Kommunen Bodenordnungs- und Erschließungsmaßnahmen durch. In zahlreichen Projekten übernehmen sie die Verantwortung für die Ausweisung und Umsetzung von Bauland. So unterstützen sie Städte und Kommunen bei der Schaffung von neuem Wohnraum und einer ganzheitlichen Stadtentwicklung. Dabei agieren die Mitarbeiter der WHS als Koordinatoren und Generalisten von Baulandentwicklungsprojekten und gleichzeitig als Vermittler und Schnittstelle zu Grundstückseigentümern in der Erwerbsphase. Als erfahrene Stadtentwickler legen die Experten der WHS viel Wert auf eine umfassende Projektvorbereitungsphase, denn diese bildet den Grundstein für die Erschließungsmaßnahme. Dabei investieren sie ausreichend Zeit in die Kommunikation mit allen am Projekt beteiligten Partnern und beachten ihre unterschiedlichen Interessen, beispielsweise in Bezug auf gewünschte Wohnformen, Infrastruktur und Nahversorgung.

Bei der Erstellung des Bebauungsplans in der Konzeptionsphase überprüfen die Erschließungsträger der WHS unter anderem die Wirtschaftlichkeit des Projekts, erstellen eine Kalkulation der Gesamt- sowie Folgekosten und bewerten gleichzeitig die Wirksamkeit des Grundstücks im Hinblick auf den Wohnungsmarkt.

Somit garantiert die WHS nicht nur eine professionelle und erfolgreiche Baulandentwicklung, sondern fördert dank ihrer jahrelangen Erfahrung als Bauträger auch eine strukturierte und zukunftsorientierte Stadtentwicklung.

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie zu Grundstück verkaufen München, Stadterneuerung Dresden und mehr finden Interessenten auf https://www.whs-wuestenrot.de/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Frau Ann-Julie Keller
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
Deutschland

fon ..: 071411490
fax ..: 07141149101
web ..: https://www.whs-wuestenrot.de
email : info@whs-wuestenrot.de

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt, verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen und betreut aktuell rund 200 Sanierungsgebiete in mehr als 110 Städten und Gemeinden. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Pressekontakt:

Wüstenrot & Württembergische AG
Herr Dr. Immo Dehnert
Wüstenrotstraße 1
71638 Ludwigsburg

fon ..: 07141 16 751470
web ..: https://www.ww-ag.com
email : immo.dehnert@ww-ag.com

Populismus löst keine Probleme verfehlter Wohnungspolitik

Aufgeheizte Debatte +++ Gefährlicher Systemwandel in der freien Marktwirtschaft +++ Populismus in der Wohnungspolitik verschreckt Investoren +++ Steuermittel alleine reichen für Wohnungsmarkt nicht

BildEin Kommentar von Theodor J. Tantzen

Politik muss Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen und vorhandene Probleme verantwortungsbewusst lösen. Schauen wir auf den Wohnungsbau, müssen wir leider festhalten, dass verantwortliche Politiker ihre Aufgabe nicht gelöst haben. Die Leidtragenden sind die Mieter. Missstände auf dem Wohnungsmarkt haben sich längst zu einer zentralen und brisanten sozialen Frage unserer Zeit entwickelt.

Systemwandel in der Marktwirtschaft?
Plötzlich wird die Politik aktiv. Parteien, die massiv an Wählergunst verloren haben, ringen mit allen Mitteln um Aufmerksamkeit: Wie nie zuvor beherrschen Themen wie Mietpreisbremse, Mietendeckel und Enteignungen die täglichen Debatten, die ausgesprochen emotional und bevorzugt öffentlich geführt werden.

Enteignungen zählen zu wirtschaftspolitischen Tabus, die in einer freien Marktwirtschaft nichts zu suchen haben. Gesetzlich eingefrorene Mieten subventionieren zudem nur all diejenigen, die bevorzugt in den Städten leben wollen.

All dies verspricht zwar mediale Aufmerksamkeit, wird aber dem Thema selbst so keinesfalls gerecht. Ganz im Gegenteil: Es wird gefährlich mit einem Systemwandel gespielt, da Parteien ihren Zenit längst überschritten haben und der Druck aus der Bevölkerung auf die Politik enorm gewachsen ist.

Fakt ist: Die von vielen Bürgern in den Ballungsgebieten beklagten Mietpreissteigerungen sind in einer freien Marktwirtschaft die natürliche Folge des vorhandenen Wohnraummangels oder besser eines nicht gedeckten Wohnbedarfs unserer Bürger.

Wohnungspolitik wird Chefsache
Eine weitsichtige Wohnungspolitik hätte diese Entwicklung sicherlich abmildern, wenn nicht sogar verhindern können. Das Thema beherrschte zuletzt auch den Deutschen Mietertag in Köln. Defizite im Wohnungsbau wurden hier zur “Chefsache” erklärt, was ganz nebenbei auch belegt, dass nachgeordnete verantwortliche Minister klare Versäumnisse einräumen müssen. So wird es in der Tat Zeit für das Plädoyer unserer Kanzlerin, dass sich bei Wohnungsmangel nur etwas ändert, wenn Wohnungen gebaut werden.

Fünf weitere Milliarden Euro soll es nun für den sozialen Wohnungsbau geben, plus Baukindergeld, plus Wohngeld und Städtebauförderung – insgesamt 13 Milliarden Euro mehr noch in dieser Legislatur – das ist durchaus beachtlich. Allerdings wissen Kenner der Branche, dass das keineswegs ausreichen wird, um den über Jahre entstandenen Wohnungsmangel wirksam zu beheben.

Zu hohe Erwartungen an die politischen Versprechungen und Investitionen in puncto Wohnungsmarkt muss man bremsen. Mit Steuermitteln allein lässt sich das Problem nicht lösen. Ohne private Investoren werden wichtige Schritte in diese Richtung nicht funktionieren. Wie sagte Angela Merkel so treffend: “Wir müssen ein Klima schaffen, in dem gerne gebaut wird.” Das ist lange überfällig.

Getrübtes Investitionsklima
Wer jedoch mit Mietpreisbremsen, fünfjährigen Mietendeckeln und Volksbegehren zur Enteignung in der überfälligen Debatte agiert, hat den Blick für die wirtschaftlichen Grundsätze verloren. Solche Themen sind überaus brisant und grenzen gerade bei Enteignungen an blanken Populismus. Dies schafft ein desaströses Klima für potenzielle Investoren und wird diese – in einer derzeit zum Glück noch boomenden Baubranche – über kurz oder lang verschrecken. Wen wundert es, dass sich Investoren lieber dem Ausland zuwenden?

Weniger Bürokratie und mehr Bauland
Was wäre wirklich nötig? Unseren Baufirmen fehlen Fachkräfte, die händeringend gebraucht werden. Hierzulande verstreicht zudem zu viel Zeit zwischen Bauanträgen und Genehmigungen. Beteiligte Behörden und Ämter beklagen ihre Überlastungen und Personalmangel – viel zu lange schon. Sucht man wirklich nach Lösungen, brauchen wir mehr Fachkräfte, weniger Bürokratie und vor allem eins – mehr Bauland. Davon gibt es im direkten Umland der Metropolen mehr als genug. Hier gilt es private Investoren zu finden – und nicht zu verschrecken!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info@prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Margit Schmitt
Hochkirchener Straße 3
50968 Köln

fon ..: 0221 2857744
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

Grundstückswertermittlung mit der Makro- und Mikroanalyse

Beim Verkauf eines Grundstücks definieren die Experten von Lindenmayer die Lage

Wer im Besitz von Bauland oder einem Baugrundstück in der Stadt oder in Stadtnähe ist, hat beste Chancen, dieses zu einem guten Preis zu verkaufen. Doch auch auf dem Land gibt es Immobilien mit einem höheren und einem weniger guten Beliebtheitsgrad. Grundsächlich gilt: Je attraktiver die Lage und größer die bebaubare Fläche, desto höher der Verkaufspreis. Die Experten von Lindenmayer Immobilien kennen sich auf dem Immobilien- und Grundstücksmarkt im Großraum Stuttgart und Esslingen bestens aus und ermitteln mit der Makro- und Mikroanalyse den Grundstückswert.

“In der Regel können Grundstücke in einer attraktiven Lage zu einem höheren Preis verkauft werden, als Grundstücke in schlechteren Lagen. Oftmals ist dann das Grundstück sogar mehr Wert, als die darauf stehende Immobilie”, sagt Michael Lindenmayer, Geschäftsführer des traditionell geführten Familienunternehmens. Um für Verkäufer eines Grundstücks den passenden Käufer zu finden, definieren die Experten von Lindenmayer Immobilien anhand der Makro- und Mikroanalyse die Lage und die Beschaffenheit des Grundstücks und betrachten gleichzeitig die Wünsche und Anforderungen der Käufer. Je mehr Informationen ein Kaufinteressierter hat, desto besser kann er abschätzen, ob die Lage seinen Vorstellungen entspricht. Wer nach einem passenden Grundstück sucht, hat für sich bereits Parameter festgelegt, die für den Alltag eine Rolle spielen. Michael Lindenmayer und sein Team geben sowohl Auskunft über die Größe, den Zuschnitt und die Bodenbeschaffenheit des Grundstücks, als auch über die Infrastruktur, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Dienstleistungs- und Freizeitmöglichkeiten.

Die Makroanalyse bestimmt die Lage des Grundstücks innerhalb einer Region, einer Stadt oder eines Stadtteils. Das Umfeld des Grundstücks, die Verkehrsanbindung und die Nähe zur Infrastruktur, wie zum Beispiel zu Ärzten, Schulen oder Geschäften für den täglichen Bedarf werden analysiert. Um ihren Kunden eine aussagekräftige und zukunftsweisende Empfehlung auszusprechen, gehen Michael Lindenmayer und sein Team tiefer ins Detail. “Wir analysieren auch die Wirtschaftskraft des Standorts sowie die Bevölkerungsstruktur und ihre Entwicklung. Auch Fragen nach der Anzahl von Arbeitsplätzen und der Arbeitslosenquote sowie die Betrachtung der politischen und sozialen Situation spielen für die Wahl des Grundstücks eine Rolle”, sagt der zertifizierte Immobilienmakler.

Bei der Mikroanalyse steht die Lage eines konkreten Grundstücks und seine direkte Nachbarschaft im Vordergrund. Parkmöglichkeiten, Verkehrsaufkommen, Lärmbelästigung oder die Nähe zu Parks, Kinos, Schulen und Kindergärten sind nur einige der Betrachtungen der Analyse. Auch das Image des Viertels und sein Entwicklungspotential spielen eine Rolle beim Verkauf. “Die Makro- und Mikroanalyse ist deshalb so wichtig, weil die Lage des Grundstücks nicht veränderbar ist. Der Zustand einer Immobilie, seine Wohnfläche oder die Bausubstanz können durch den Anbau, Renovierung oder Sanierung verändert werden. Die Lage hingegen ist festgelegt und von Dauer”, sagt Michael Lindenmayer. Auch plant und projektiert das Unternehmen auf Grundstücken Neubauten mit einem festen regionalen Partner (Bauträger) in direkter Absprache mit der zuständigen Baubehörde. “Der Grundstückspreis ist damit noch höher, da es für uns und den Bauträger ausschlaggebend ist, wieviel Wohnfläche realisiert werden kann. Somit ist das Grundstück noch wertvoller für den Eigentümer und erzielt den höchstmöglichen Preis.”

Interessierte finden weitere Informationen zu diesem Thema, zu Haus verkaufen Ostfildern, Haus verkaufen Filderstadt und mehr unter https://www.lindenmayer-immobilien.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Michael Lindenmayer Immobilien
Herr Michael Lindenmayer
Flattichstraße 14
70771 Leinfelden-Echterdingen
Deutschland

fon ..: 0711 / 4791555
fax ..: 0711 / 4791559
web ..: https://www.lindenmayer-immobilien.de
email : info@lindenmayer-immobilien.de

Willkommen bei Lindenmayer Immobilien – den etwas anderen Immobilienprofis! Mit viel Leidenschaft kümmert sich das Familienunternehmen um den Verkauf, Kauf und die Vermietung von Immobilien und verbindet dabei traditionelle Werte und modernste Mittel. Das Team aus ausgebildeten Immobilienspezialisten hat Immobilien im Herzen und den Markt in Leinfelden-Echterdingen und dem gesamten Stuttgarter Raum fest in der Hand. Kunden schätzen besonders die freundliche und familiäre Atmosphäre, die umfassende Betreuung und den erstklassigen Service.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Alexandra Hajok
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de/
email : info@wavepoint.de

Immopartner erstellt einen Plan für die Immobilienfinanzierung

Eine qualifizierte Beratung und ein Finanzierungsplan sind das Fundament des Immobilienkaufs

Wer eine Immobilie kaufen oder bauen möchte, braucht einen sicheren Finanzierungsplan. Kaum ein Käufer kann die gesamte Finanzierung einzig aus eigenen Mitteln erwirtschaften. Ein Finanzierungsplan schlüsselt die Gesamtkosten, Eigenmittel und Fremdmittel auf und dient gleichzeitig als Fahrplan auf dem Weg zum Eigenheim oder zu einer Eigentumswohnung. Die Experten von Immopartner aus Nürnberg unterstützen Kaufinteressierte bei der Immobilienfinanzierung und geben Auskunft über Fördermöglichkeiten.

“Um für unsere Käufer eine maßgeschneiderte Finanzierungslösung zu finden, arbeiten wir mit banken- und versicherungsunabhängigen Finanzierungsberatern zusammen. Somit können wir Angebote von hundert verschiedenen Instituten miteinander vergleichen und für unseren Kunden einen individuellen und sicheren Finanzierungsplan erstellen”, sagt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer von Immopartner aus Nürnberg.

Doch bevor ein Finanzberater Auskunft über Geldanlagen und Kredite erteilt, erstellen die Experten von Immopartner einen Budgetplan. Der Kassensturz stellt die monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüber und gibt Auskunft, welche Summe nach Abzug aller Lebenshaltungskosten monatlich übrigbleibt. Zusätzlich analysiert Immopartner das Eigenkapital und überprüft, wann die Käufer auf die Beträge zugreifen können. Anschließend haben die Immobilienexperten einen Überblick, wieviel Geld monatlich für ein Darlehen zur Verfügung steht und können nun die Zinskonditionen unterschiedlicher Banken vergleichen. Grundsächlich gilt, je höher das Eigenkapital, desto kleiner die Darlehenssumme und die damit zu zahlenden Zinsen. “Ratsam ist, mindestens 20% der Gesamtsumme in die Immobilienfinanzierung mit einzubringen”, sagt Stefan Sagraloff. “Denn neben dem eigentlichen Kaufpreis kommen noch Nebenkosten auf die Käufer zu. Grunderwerbsteuer, der Eintrag ins Grundbuch sowie Notarkosten und andere Honorare sollten bestenfalls durch das Eigenkapital abgedeckt sein.” Auch vermögenslosen Käufern bieten Banken oftmals ein Darlehen an. Jedoch ist eine Vollfinanzierung meist mit einem hohen Zinssatz verbunden und sollte deshalb genau überprüft werden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Finanzierungsberatern geht das Team von Immopartner sicher, dass alle Angebote der Banken in Bezug auf Annuitätendarlehen, Sollzinsen, Tilgungssätze und die Abschlussfinanzierung eingeholt und überprüft werden. Auch Fördermöglichkeiten, wie ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Wohn-Riester oder Zuschüsse vom Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle (BAFA) sowie regionale Förderdarlehen spielen eine wichtige Rolle. “Ein stichfester Finanzierungsplan und eine nachhaltige Finanzierungsicherung bilden das Fundament eines Immobilienkaufs. Schließlich ist er eine der größten Investitionen im Leben”, sagt Stefan Sagraloff.

Seit 2003 kaufen, verkaufen und vermieteten Stefan Sagraloff und sein Team Immobilien im Raum Nürnberg. Das Immobilienunternehmen ist für große Marktkenntnis und guten Service bekannt, so dass auch Kapitalanleger, Bauträger und internationale Investoren auf die intensive Beratungsleistung des Unternehmens setzen.

Weitere Informationen zu diesem Thema, zu Eigentumswohnung verkaufen und Haus kaufen Nürnberg, Immobilienmakler Nürnberg und mehr finden Interessierte auf https://www.immopartner.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Herr Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 / 47 77 60 13
fax ..: 0911 / 47 77 60 14
web ..: https://www.immopartner.de
email : info@immopartner.de

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Alexandra Hajok
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Das MARQUARDT´S steht für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz

Auf 4.000 m² erschafft Marquardt Immobilien Wohn-, Arbeits- und Lebensträume

Wie nachhaltiges, energieeffizientes und barrierefreies Bauen funktionieren kann, zeigt die Marquardt Immobilien GmbH mit der Umsetzung des eigenentwickelten Projekts MARQUARDT´S in Herrenberg. Bis zum Frühjahr 2021 soll auf dem Gelände zwischen dem Hauptbahnhof und der Altstadt ein großflächiges Gebäude mit vier luftdurchfluteten Quadern entstehen, die Einkaufen, Gastronomie, Büro- und Praxisräume sowie eine Tiefgarage beherbergen. Zusätzlich werden auf den Dächern des MARQUARDT´S moderne Eigentumswohnungen gebaut.

“Herrenberg ist unsere Heimat. Mit dem Bau des MARQUARDT´S erfüllen wir uns einen Herzenswunsch und prägen unsere Stadt mit einem innovativen und zukunftsweisenden Bauprojekt. Um eine hohe Qualität im Hinblick auf Ökonomie, Ökologie und Soziales zu garantieren, halten wir uns an die Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen”, sagt Sylvia Gairing, Expertin für Neubau- und Bestandsimmobilien bei der Marquardt Immobilien GmbH. “Das Gelände der ehemaligen Stadtbibliothek liegt bereits seit der Jahrtausendwende brach. Immer wieder haben sich Projektentwickler daran versucht, das 4.000 Quadratmeter große Grundstück umzusetzen, doch bisher ohne Erfolg. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir noch in diesem Jahr mit den Baumaßnahmen beginnen dürfen”, fügt die Vertriebsleiterin des erfahrenen Immobilienunternehmens hinzu.

Nicht nur die zentrale Lage macht das Bauprojekt MARQUARDT´S zu einer Besonderheit. Erstmalig setzt der zertifizierte Projektentwickler aus der Region Herrenberg/Böblingen sein eigenentwickeltes Bauvorhaben um. Das großflächige und mehrstöckige Gebäude wird in der von Marquardt Immobilien charakteristischen Hybridbauweise erbaut. Dabei verbindet der renommierte Bauunternehmer ganzheitliche und nachhaltige Lösungen mit einer modernen und energieeffizienten Architektur. “Bei der Hybridbauweise kombinieren wir massives Mauerwerk und Stahlbeton mit hochwertig gedämmten Holzfassadenelementen. Durch die Verwendung von nachhaltigen Rohstoffen und Materialien garantieren wir echte Qualitätssicherung und reduzieren unter anderem CO2-Emissionen auf ein Minimum”, sagt Sylvia Gairing. Die energieeffiziente und nachhaltige Bauweise des MARQUARDT´S zeichnet sich ebenfalls durch den Einbau von dreifach verglasten Fensterfronten mit Aluminium- oder Aluminium-Holzrahmen aus. Somit erwärmt die Sonnenenergie das lichtdurchflutete Gebäude und der Einsatz eines Gasbrennwertgeräts unterstützt zusätzlich die Blockheizkraft. Die Verwendung von Kalk- und Gipsputz in den Massivwänden sowie kontrolliert Be- und Entlüftungen sorgen für ein gutes Raumklima. Mit weiteren innovativen Besonderheiten, wie zum Beispiel einer E-Ladestation für Elektroautos oder großflächigen Stellplätzen für Fahrräder trägt Marquardt Immobilien zusätzlich zum Umweltschutz bei.

Mit dem Bau des MARQUARDT´S erschaffen die Experten von Marquardt Immobilien moderne Wohn- und Lebensträume und vereinen Arbeit, Wohnen und Soziales in einem hochwertigen, modernen Gebäude. Bis Ende des Jahres 2020 plant Marquardt Immobilien, seinen Unternehmenssitz in das MARQUARDT´S zu verlegen. Der Verkaufsstart für die Wohnungen soll ab Ende Juni beginnen.

Seit über 25 Jahren ist Marquardt Immobilien als Experte für Immobilienverwaltung für Grundstücke sowie Bestands- und Neubauimmobilien und als Generalverwalter im Raum Herrenberg/Böblingen bekannt. Mit dem Bau des MARQUARDT´S beweist sich der zertifizierte Projektentwickler erneut als Bauherr eines eigenentwickelten innovativen Bauprojekts.

Weitere Informationen zu diesem Thema, zu Immobilien Böblingen, Eigentumswohnung verkaufen Herrenberg und mehr finden Interessenten auf https://www.immobilien-marquardt.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Frau Sylvia Gairing
Spitalgasse 4
71083 Herrenberg
Deutschland

fon ..: 07032 95575-60
fax ..: 07032 95575-61
web ..: https://www.immobilien-marquardt.de/
email : willkommen@immobilien-marquardt.de

Seit 1993 bietet Marquardt BPI Projektentwicklung, Baudienstleistungen und Immobilien in Herrenberg und der gesamten Region Böblingen an und blickt damit auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurück. Auf dieser Grundlage setzt sich der Geschäftsbereich von Marquardt Immobilien für den Verkauf von attraktiven Neubau- und Bestandsimmobilien ein.

Die Experten von Marquardt Immobilien unterstützen ihre Kunden mit großem Know-How und einem Rundum-Sorglos-Service vom Erstkontakt bis zum erfolgreichen Abschluss, also dem Verkauf einer Immobilie. Dazu stehen die Mitarbeiter von Marquardt Immobilien immer in engem Kontakt mit ihren Kunden und gehen sensibel auf die individuellen Bedürfnisse ein.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Alexandra Hajok
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

CASA Flex : Neues modulares Wohnraum-System für Flüchtlingsunterbringung

Haushersteller holz & raum GmbH & Co. KG unterstützt Kommunen mit variablen, rückbaubaren Wohneinheiten.

BildDer Fertighaushersteller holz & raum aus Rönkhausen hat ein neues modulares Bausystem geschaffen, das auf den Wohnraumbedarf der Kommunen zur Flüchtlingsunterbringung zugeschnitten ist:
CASA Flex ist ein variable Modulsystem, mit dem Kommunen und Investoren kostengünstig und schnell wirtschaftliche Wohnraumlösungen zur Unterbringung von Flüchtlingen erhalten.
Mit den in Holzrahmenkonstruktion gefertigten Wandtafelementen lassen sich schnell und ökonomisch Wohneinheiten bezugsfertig aufbauen. Die patentierte hochwärmedämmende Aussenwandkonstruktion reduziert Energiekosten und ist diffusionsoffen, das vermeidet vermeidet Feuchteprobleme im Innenraumbereich. Durch flexible Grundrisse und einfache Montagetechniken können diese Gebäude später für andere Zwecke, zum Beispiel Kindergärten, Sporthallen umgenutzt werden,- oder aber einfach demontiert und rückgebaut werden. Holz & raum baut nicht nur im Casaflex-System, sondern jede Form/ Art von Unterkünften. Dies können einzelne Unterkünfte, Büros oder Häuser sein. Auch große Bauvorhaben können aufgrund der jahrelangen Erfahrung schnell und effektiv umgesetzt werden. Die Vorgaben des Auftraggebers sind entscheidend.
“Als innovativer Fertighaushersteller wollten wir mit CASA Flex”, so h&r -Geschäftsführer Tim Kirchhoff, “unser jahrzehntelanges Know How den Kommunen zur Verfügung stellen, um in kostengünstiger und energiesparenden Holzbauweise schnell Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Es soll ein Beitrag sein, um diese Riesenaufgabe in vielen Kommunen möglichst schnell zu bewältigen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist: Wir verfügen über die benötigten Produktionskapazitäten, so Kirchhoff weiter. “Bei gesamten CASA Flex-Konzept haben wir darauf geschaut, die Kosten einerseits niedrig zu halten und andererseits hochwertige Gebäudesubstanz anzubieten, die energetisch und bauphysikalisch die neuesten Förderstandards erfüllen.”
CASA FLEX bietet dafür alle notwendigen Funktionsmodule in einem Modulsystem an, die vor Ort zu der gewünschten Gebäudegröße zusammengefügt werden (bis je ca. 80-100 Bewohner). Die Konstruktion erlaubt -optional- eine schnelle Aufstellung der Gebäudemodule z.B. auf patentierter Erdankertechnik ohne jedes weitere Fundament. Ebenso schnell ist eine komplette Demontage der Gebäude und komplette Freimachung des Bauplatzes ohne großen Aufwand möglich.
Alle CASA-Flex-Module können nach einer Nutzung für andere Zwecke, z.B. soziale Einrichtungen wie Kitas,Schulgebäude, Versammlungsräume oder Vereinsstätten, umgenutzt werden

Über:

holz & raum GmbH & Co. KG
Herr Oliver Jungermann
Therecker Weg 18
57413 Finnentrop – Rönkhausen
Deutschland

fon ..: 02395 91820
web ..: http://www.holzundraum.de
email : o.jungermann@holzundraum.de

Pressekontakt:

holz & raum GmbH & Co. KG
Herr Oliver Jungermann
Therecker Weg 18
57413 Finnentrop – Rönkhausen

fon ..: 02395 91820
web ..: http://www.holzundraum.de
email : o.jungermann@holzundraum.de

10 Millionen für grüne Immobilien!

Green Buildings reduzieren die Co2-Quote unsere Städte

BildAuch wenn es längst im Trend ist, energieeffiziente und nachhaltige Gebäude zu bauen, kann sich nicht jeder solch eine Immobilie leisten und von der Wertsteigerung profitieren. Damit auch private Anleger in diesen Genuss kommen, wurde der UDI Immo Sprint FESTZINS I aufgelegt. Und es wundert nicht, dass diese grüne Geldanlage schnell platziert werden konnte.

“Geld mit Sinn anlegen und die Energiewende unterstützen, das interessiert die Anleger heute mehr denn je”, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der als Pionier im Bereich grünes Geld nun wieder ein Immobilienprojekt angestoßen hat. “Wenn man bedenkt, dass 40% des Energieverbrauchs und 36% der europaweiten CO2-Emmissionen von Gebäuden verursacht werden, dann sollte heute einfach jede Immobilie energie-effizienter werden. Mit dem UDI Immo Sprint Festzins I hatten Privatanleger schon ab 5000 Euro die Möglichkeit, von grünen Immobilien zu profitieren.”

Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass bereits nach wenigen Wochen 933 private Anlegerinnen und Anleger 10 Millionen Euro in den UDI Immo Sprint Festzins I einbezahlt haben. Die Festzinsanlage ist somit platziert.

Investiert wird in die Planung, Entwicklung, den Bau, Betrieb, Kauf und Verkauf grüner Immobilien in Deutschland. Das Festzinsangebot ist so konzipiert, dass die Zinsen und Rückzahlungen aus den Erträgen und dem Verkauf der Projekte geleistet werden. “Um das Risiko zu streuen, investieren wir in sehr unterschiedliche Projekte. So kann diese Geldanlage die Vorteile einer Immobilieninvestition in den Zukunftsmarkt grüne Immobilien mit den Vorzügen regelmäßiger Verzinsung kombinieren”, ergänzt Hetz.

Im Augenblick besteht die Projektpipeline aus mehreren Bauvorhaben. Zum einen ein gewerbliches Projekt nahe des Frankfurter Flughafens, zum anderen private Wohnbauvorhaben in der Nähe von Nürnberg. Hier sollen in Roth und in Burgthann jeweils 60 Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser als Green Buildings entstehen. Das Unternehmen hat selbst seinen Sitz in der Metropolregion und plant natürlich gerne vor der eigenen Haustüre.

“Inzwischen wurden so viele interessante Bauvorhaben an uns herangetragen, dass wir bereits am ,UDI Immo Sprint FESTZINS II’ arbeiten”, schließt Georg Hetz.

Weitere Infos zu UDI und grünen Geldanlagen finden Sie unter: www.udi.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

UDI Gruppe
Herr Georg Hetz
Frankenstaße 148
90461 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 92 90 55 0
fax ..: 0911 92 90 55 5
web ..: http://www.udi
email : presse@udi.de

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.700 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 499 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-5018438
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : info@furtureCONCEPTS.de

Weniger ist mehr

Aluminium-Schindeln punkten durch geringes Gewicht, Langlebigkeit und Vielfalt

BildOb beim Neubau oder aber im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen – das Dach spielt hinsichtlich der Energieeffizienz von Gebäuden eine wichtige Rolle. Bei schweren Materialien und dem Einsatz von Dämmstoffen kann es oftmals zu ungewollten statischen Problemen kommen. Gefragt sind daher Bauelemente, welche die Dachkonstruktion durch ihr eigenes Gewicht nicht zusätzlich belasten, hochwertig sind und auch hohen architektonischen Ansprüchen genügen. Diese Vorteile vereint der Baustoff Aluminium.

Zum 1. Mai diesen Jahres tritt die novellierte Fassung der Energieeinspar-Verordnung in Kraft. Sie senkt unter anderem den zulässigen Wert für die Gesamt-Energieeffizienz eines Gebäudes um 25 Prozent gegenüber der bisherigen Verordnung. Um den neuen gesetzlichen Vorgaben sowie den Aspekten der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, wird die energetische Aufwertung und Verbesserung von Gebäuden eine wichtige Rolle einnehmen. Von zentraler Bedeutung in diesem Kontext ist auch die Energiebilanz der Dachkonstruktion: Einem schlecht oder nur unzureichend gedämmten Dach ist – neben der Fassade und dem Keller – oftmals der größte Anteil an auftretenden Energieverlusten geschuldet. Die Wärmedämmung gilt daher hier als Baumaßnahme mit dem größten Potential zum Einsparen von Energie. Um die statischen Belastungen, die durch den Einsatz von Dämmstoffen oder aber Photovoltaik- und Solaranlagen beeinflusst werden, zu minimieren, sind Baustoffe gefragt, die ein möglichst geringes Eigengewicht auf das Dach bringen – ohne dabei an Robustheit und Lebensdauer einzubüßen.

Boehme Systems setzt in seinem umfangreichen Programm an Metalldachschindeln daher seit jeher insbesondere auf den Baustoff Aluminium. Letzterer ist aufgrund seines geringen Gewichtes im Verhältnis zur Fläche besonders geeignet, wenn bei Baumaßnahmen hohe Ansprüche an die Statik gestellt werden. Sind beim Einsatz massiver Dachbaustoffe starke, oftmals kostspielige Unterkonstruktionen gefragt, um die Last zu halten, entfällt dieser Faktor bei der Dacheindeckung mit Aluminium quasi vollständig. Trotz seiner Leichtigkeit müssen Bauherren auf Aspekte wie Robustheit – letztlich muss ein Dach vielfältigen Witterungsbedingungen trotzen – nicht verzichten: Fachgereicht montiert hält ein Aluminiumdach bis zu 80 Jahre, ohne dabei wartungsintensiv zu sein. Denn Aluminium bildet im Laufe der Zeit eine eigene Schutzhaut. Wird diese verletzt, schließt sie sich immer wieder von selbst. “Ein großes Spektrum an Farben und Formen sorgt außerdem dafür, dass mit Metallschindeln von Boehme Systems quasi jede Geometrie realisiert werden kann – egal ob Rund-, Spitz- oder Pultdach, Konvex- oder Konkavformen. Alle Teile werden in der Produktion passgenau angefertigt und vor Ort montiert”, erklärt Andreas Stengl, Geschäftsführer der Boehme Systems Vertriebs GmbH.

Über:

BOEHME® SYSTEMS Vertriebs GmbH
Herr Rafael Hein
Ungererstr. 129
80805 München
Deutschland

fon ..: 089 24206307
web ..: http://www.boehme-systems.com
email : presse@boehme-systems.com

Die Boehme Systems Vertriebs GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, Fertigung und Lieferung von innovativen Gebäudehüllen aus Metall. Dabei versteht sich das Unternehmen als Systemanbieter, der – unter Berücksichtigung aller jeweiligen wichtigen Faktoren – architektonisch und wirtschaftlich sinnvolle Lösungen für Fassade und Dach entwickelt. Gefertigt werden die Produkte in den betriebseigenen und mit modernster Technik ausgestatteten Produktionsstätten. Neben standardisierten Lösungen aus dem umfangreichen Produktsortiment entwickelt Boehme Systems immer wieder auch Individual-Lösungen, die Architekten und Handwerkern ein Maximum an Gestaltungsfreiheit bieten. Ein Team von Handwerksmeistern, Lehrverlegern, Ingenieuren und Facharbeitern gewährleistet dabei kompetente Beratung und Service – von der Planung bis zur Umsetzung.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Herr Andre Wand
Plauener Straße 17
44139 Dortmund

fon ..: 0231 / 530 70 411
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : info@kommunikation2b.de