Caledonia Mining Corporation Plc.: Allgemeine Stromversorgungssituation verbessert sich

St. Helier, 16. Oktober 2019 – Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ – www.youtube.com/watch?)v=JyshOSN-5cs&list=PLBpDlKjdv3yo1fyRJBV0uR7XsRQIoTWY-&index=4&t=0s -) gibt bekannt, dass sich die Stromversorgungssituation in der Blanketmine („Blanket“) Ende August und September erheblich verbessert hat, was vor allem auf eine rechtzeitige und koordinierte Reaktion der Bergbaukammer, des Bergbau-Ministeriums, des Ministeriums für Energie und Energieentwicklung und der simbabwischen Energieregulierungsbehörde („ZERA“) zurückzuführen ist, die einen neuen Strompreisplan für die Bergbauindustrie eingeführt hat, um die Finanzierung von importiertem Strom zu unterstützen, der ausschließlich zur Versorgung teilnehmender Bergbauunternehmen verwendet wird.

Der Strompreis wird nun in US-Dollar zu einem Preis festgesetzt, der etwas niedriger ist als die Preisstruktur vor der jüngsten Geldentwertung. Die Stromversorgungsbehörden haben auch einen ununterbrochenen Stromversorgungsvertrag für die Bergbauindustrie umgesetzt, um den Sektor zu unterstützen, und die Stromversorgung hat sich nach diesen Änderungen stabilisiert.

Caledonia nimmt die jüngsten Medienkommentare zur Stromversorgungs- und Preissituation in Simbabwe insgesamt zur Kenntnis, aber ungeachtet dessen arbeitet Blanket weiterhin normal und die Strompreise in US-Dollar sind stabil und nicht von den kürzlich angekündigten Erhöhungen betroffen.

Wie bereits erwähnt, hatte Blanket im Juli und Anfang August Stromausfälle und verließ sich stark auf die installierte Reservekapazität des Dieselgenerators. Vor dieser Zeit hatte Blanket eine Reservegeneratorleistung von ca. 12,5 Megawatt (MW) installiert, die ausreicht, um die gesamte Mine mit voller Leistung zu betreiben, aber nicht ausreicht, um sowohl die Mine als auch das Central Shaft-Projekt zu erhalten. Als Reaktion auf das erhöhte Risiko von Stromausfällen hat Blanket zusätzliche 6 MW Dieselgeneratorleistung gekauft. Die zusätzlichen Generatoren sind vor Ort und werden derzeit installiert und sollen innerhalb des Monats Oktober in Betrieb genommen werden, woraufhin der Betrieb von Blanket vollständig vom Risiko einer instabilen Stromversorgung isoliert wird.

Caledonia befindet sich auch in einem fortgeschrittenen Stadium der Evaluierung eines Projekts zur Installation von photovoltaik Solarstromerzeugungskapazität bei Blanket, um die Abhängigkeit vom Stromnetz weiter zu verringern, die Betriebskosten zu senken und eine ökologisch nachhaltigere Stromversorgung sicherzustellen. Die fortgeschrittenen Ingenieurarbeiten sind im Gange, und Caledonia ist dabei, die entsprechenden behördlichen Genehmigungen zu beantragen, und wird in Kürze ein Ausschreibungsverfahren von interessierten Parteien für den Bau und Betrieb des Projekts einleiten. Caledonia erwartet, das Projekt selbst zu finanzieren, aber im Rahmen der Ausschreibung werden auch Vorschläge von potenziellen Geldgebern eingeholt, die möglicherweise in der Lage sind, eine kostengünstigere Finanzierungsstruktur anzubieten.

Für die Zukunft erwartet Caledonia, dass Blanket über eine gemischte Stromversorgung aus Netz-, Solar- und Backup-Dieselgeneratoren verfügen wird, die eine höhere Betriebssicherheit, niedrigere Betriebskosten und eine verbesserte Umweltverträglichkeit bietet.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte die Stromsituation wie folgt:

„Die Störungen, die wir Anfang des dritten Quartals erlebt haben, erforderten eine überdurchschnittliche Auslastung unseres Dieselgenerator-Backups. Wir haben uns über die schnelle und entschlossene Reaktion von Regierung und Industrie gefreut, die zur Verringerung der Angebotsengpässe und zu einer stabileren Preisstruktur auf US-Dollar-Basis geführt hat.

„Die Ankunft zusätzlicher 6 MW Reserve-Dieselgeneratoren vor Ort ist ebenfalls eine positive Entwicklung für unser Geschäft und wird mittel- bis langfristig die Zukunftssicherheit angesichts einer potenziell schwierigen Stromversorgungssituation in der südafrikanischen Region gewährleisten. Wir freuen uns auf ihre Inbetriebnahme, die dazu beitragen wird, das Tempo des Projekts Central Shaft aufrechtzuerhalten, das für die Erreichung unseres langfristigen Produktionsziels von 80.000 Unzen bis 2022 Verweis auf den technischen Bericht vom 13. Februar 2018 mit dem Titel „National Instrument 43-101 Technical Report on the Blanket Mine, Gwanda Area, Zimbabwe (Updated February 2018), von dem das Unternehmen am 2. März 2018 eine Kopie der wichtigsten Annahmen, Parameter und Methoden zur Schätzung der Mineralressourcen und Mineralreserven, aus denen die geplante Goldproduktion, wie in dieser Pressemitteilung dargelegt, abgeleitet werden soll, sowie Risiken, die die die potenzielle Entwicklung der Mineralressourcen oder Mineralreserven erheblich beeinflussen könnten, eingereicht hat. Herr Paul Matthews, die qualifizierte Person des Unternehmens und Group Mineral Resource Manager, überwachte die Erstellung der technischen Informationen im technischen Bericht und die Erstellung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen.
entscheidend ist.

„Darüber hinaus befindet sich Caledonia in einem fortgeschrittenen Stadium bei der Evaluierung einer Solarstromanlage, die den Grundlastbedarf von Blanket in den Spitzenzeiten mittels Sonne decken könnte. Die Zusammenarbeit mit potenziellen Ausrüstungslieferanten und Aufsichtsbehörden beginnt, und die technischen und finanziellen Bewertungsarbeiten an diesem Projekt sind weit fortgeschritten.

„Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um unseren technischen Mitarbeitern sowohl in der Mine als auch in den Supportfunktionen zu danken, die es geschafft haben, den Betrieb während einer Unterbrechungsphase aufrechtzuerhalten und wie üblich technische Lösungen geliefert haben, um unsere zukünftige Geschäftsfähigkeit zu gewährleisten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Caledonia Mining Corporation Plc.
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802 802
Maurice Mason-
Tel: +44 759 078 1139 1139

WH Irland
Adrian Hadden/ James Sinclair-Ford-
Tel: +44 20 7220 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger-
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch

Hauptsitz und eingetragener Firmensitz:
Caledonia Mining Corporation Plc.
3. Stock, Wiegebrückenhaus, Wiegebrücke,
St. Helier, Jersey, Kanalinseln, JE2 3NF
info@caledoniamining.com
www.caledoniamining.com

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 offengelegt werden.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „zielen“, „planen“, „zielen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „könnten“, „sollten“, „können“ und „werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten, unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration sowie Bohrungen und Entwicklungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Beschaffung oder Versäumnisse bei der Erlangung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise und Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten und Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich einer angestrebten Erhöhung der Produktionsrate. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Caledonia Mining Corporation Plc.: Produktions-Update Q3 2019

St. Helier, 14. Oktober 2019. Caledonia Mining Corporation PLC (Caledonia oder das Unternehmen – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299250) meldet die vierteljährliche Goldproduktion der Mine Blanket (Blanket) in Simbabwe für das Quartal mit Ende 30. September 2019 (das Q3 2019 oder das Quartal). Alle Produktionszahlen sind auf 100-Prozent-Basis angegeben und basieren auf den Minenproduktionsdaten, weshalb sie Anpassungen nach der endgültigen Analyse in den Raffinerien unterliegen.

In diesem Quartal wurden etwa 13.646 Unzen Gold produziert, was um 7,3 % über der Produktion von 12.712 Unzen im zweiten Quartal 2019 lag. In den 9 Monaten mit Ende 30. September 2019 wurden 38.306 Unzen produziert, was um ungefähr 3,2 % unter der Produktion von 39.559 Unzen im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres lag. Caledonia hält weiterhin ihre Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2019 von 50.000 bis 53.000 Beziehen Sie sich bitte auf den technischen Bericht vom 13. Februar 2018 mit dem Titel „National Instrument 43-101 Technical Report on the Blanket Mine, Gwanda Area, Zimbabwe (Updated February 2018), von dem das Unternehmen am 2. März 2018 eine Kopie der wichtigsten Annahmen, Parameter und Methoden zur Schätzung der Mineralressourcen und Mineralvorräte eingereicht hat, woraus die geplante Goldproduktion, wie in dieser Pressemitteilung dargelegt, abgeleitet werden soll, sowie Risiken, die die die potenzielle Entwicklung der Mineralressourcen oder Mineralvorräte erheblich beeinflussen könnten. Herr Paul Matthews, die qualifizierte Person des Unternehmens und Resource Manager der Group Mineral, überwachte die Erstellung der technischen Informationen im technischen Bericht und die Erstellung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen.
Unzen aufrecht und liegt auch hinsichtlich ihres Ziels von 80.000 Unzen bis 2022 weiterhin im Soll.

Chief Executive Officer Steve Curtis äußerte sich zu den Produktionsergebnissen:

Die Produktion lag im dritten Quartal 2019 leicht unter unserem Ziel, verzeichnete jedoch in den beiden vorangegangenen Quartalen eine stetige Zunahme. Die Produktion im Quartal hatte einen schwierigen Start, da die Stromversorgung im Juli und Anfang August erheblich unterbrochen wurde. Im weiteren Verlauf des Quartals verbesserte sich die Stromversorgung erheblich. Caledonia bleibt auf Kurs, um unsere Prognose von 50.000 bis 53,0001 Unzen für das gesamte Jahr zu erreichen.

Wir sind sehr zufrieden, dass wir im Quartal die Phase des Schachtabteufens im Central-Shaft-Projekt abgeschlossen haben – ein wichtiger Meilenstein für unser Geschäft. Der Schacht befindet sich nun in der Ausstattungsphase des Projekts, die wir voraussichtlich Mitte 2020 abschließen werden. Wir freuen uns darauf, in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 mit der Produktion vom Central Shaft (zentraler Schacht) aus zu beginnen. Dies wird laut Erwartungen den Wachstumsplan des Unternehmens erfüllen, bis 2021 eine Produktion von 75.000 Unzen und bis 2022 eine Produktion 80.000 Unzen zu erzielen.

Über Caledonia Mining
Caledonias primäres Asset ist eine 49 %-Beteiligung an der Goldmine Blanket in Simbabwe. Im November 2018 gab Caledonia bekannt, dass das Unternehmen eine rechtsverbindliche Vereinbarung unterzeichnet hat, um seinen Anteil an Blanket auf 64 % zu erhöhen, vorbehaltlich des Erhalts von, unter anderem, der Genehmigung der Aufsichtsbehörden. Die Aktien von Caledonia notieren unter dem Kürzel CMCL an der NYSE American sowie unter dem Kürzel CAL an der Toronto Stock Exchange, während die Depositary Interests in Zusammenhang mit den Aktien unter dem Kürzel CMCL am Londoner AIM notieren.

Zum 30. Juni 2019 verfügte Caledonia über liquide Mittel von rund 7,9 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen plant, auf Blanket die Produktion von 54.511 Unzen Gold im Jahr 2018 auf etwa 75.000 Unzen im Jahr 2021 und etwa 80.000 Unzen im Jahr 2022 zu erhöhen; die für Blanket im Jahr 2019 anvisierte Produktion liegt zwischen 50.000 und 53.000 Unzen[i]. Caledonia erwartet, ihre Ergebnisse für das Quartal mit Ende 30. September 2019 am oder um den 14. November 2019 zu veröffentlichen.

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Maurice Mason-
Tel: +44 1534 679 802
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/
James Sinclair-Ford-
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray-
Tel: +44 207 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen gelten nach Ansicht der Gesellschaft als Insiderinformationen im Sinne der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie erwarten, ins Auge fassen, glauben, annehmen, Zielsetzung, Plan, Ziel, beabsichtigen, schätzen, können, sollen, mögen und werden oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: Produktionsvorgaben, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungsarbeiten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als unrichtig erweisen könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten – ohne Einschränkung darauf – auch: das Unvermögen, eine Ressourcen- und Vorratsschätzung zu erstellen; den Gehalt und Gewinnungsgrad des abgebauten Erzes gegenüber den Schätzungen; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probenahmen und Analysedaten; Annahmen zur Ungenauigkeit des repräsentativen Charakters der Mineralisierung; den Erfolg der geplanten metallurgischen Untersuchungen; erhebliche Unterschiede zwischen Kapital- und Betriebskosten und deren Schätzungen; Verzögerungen beim Erhalt der notwendigen Regierungs-, Umwelt- oder anderweitigen Projektgenehmigungen oder deren Nichterhalt; Inflation; Änderungen der Wechselkurse; Schwankungen bei den Rohstoffpreisen; Verzögerungen bei der Projekterschließung sowie andere Faktoren. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten berücksichtigen, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden.

Solche Faktoren beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt: Risiken in Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau herausstellen können; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, der Erschließung und dem Abbau; Risiken in Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet; eine unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zu erhalten, um diese Risiken und Gefahren abzudecken; Beziehungen zu den Angestellten; Beziehungen mit und Ansprüche von lokalen Gemeinden und indigenen Bevölkerung; politische Risiken; die Verfügbarkeit und steigende Kosten in Zusammenhang mit der Minenzufuhr und Arbeitskräften; die spekulative Beschaffenheit der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, erforderliche Lizenzen und Genehmigung zu erhalten oder aufrechtzuerhalten; den Rückgang von Mengen oder Gehalten von Mineralreserven mit Fortdauer des Abbaus; die Weltwirtschaftslage; die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsarbeiten; Änderungen an Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen an Projektparametern infolge unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren; Risiken in Zusammenhang mit höheren Kapital- und Betriebskosten; umweltpolitische, sicherheitsrelevante oder behördliche Risiken; Enteignungen; das Besitzrecht des Unternehmens an Konzessionsgebieten, einschließlich deren Eigentums; zunehmende Konkurrenz in der Bergbaubranche hinsichtlich Konzessionsgebiete, Ausrüstung, qualifizierten Personals und deren Kosten; sowie Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit des Zeitplans von Ereignissen, einschließlich einer Steigerung der angepeilten Produktionsrates Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche – sowohl allgemeine als auch spezifische – Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten. Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov,www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Investoren zahlen Prämie: Fura Gems schließt Kapitalrunde über 26,8 Mio. CAD ab

Auf Smaragde und Rubine hat es die kanadische Fura Gems abgesehen. Nach Abschluss einer großen Finanzierungsrunde kann es nun richtig losgehen.

BildDiese Nachricht ist im Wortsinn hochkarätig: Fura Gems (TSXV: FURA; FRA: A2DP3J), ein Vorreiter für die herkunftsgarantierte Produktion und das transparente Marketing von Smaragden, Rubinen und Saphiren, schließt die erste Runde seiner bereits im Sommer bekannt gegebenen Finanzierung mit 26,8 Mio. CAD ab. Der Zeichnungspreis von 0,25 CAD pro Aktie lag 47 Prozent über dem Schlusskurs des Vortages (9. Oktober).

Bemerkenswert ist nicht allein die Summe, sondern die Tatsache, dass ein großer Investor offenbar bereit war, einen deutlichen Aufschlag zum aktuellen Börsenkurs zu bezahlen. Gewöhnlich verlangen Großaktionäre eher Rabatt. Warrants gab es ebenfalls nicht und eine Finder Fee wurde nicht bezahlt. Durch die Platzierung wird Lord of Seven Hills, ein Family Office mit Sitz in Dubai und Hongkong, zum größten Einzelaktionär bei Fura. 106.754.408 neue Aktien wurden ausgegeben, womit sich Gesamtzahl der Aktien auf rund 242 Mio. erhöht.

Das frische Geld dient dem Ausbau der produzierenden Smaragdmine Coscuez in Kolumbien sowie insbesondere dem 100prozentigen Erwerb eines produktionsreifen Rubinprojekts in Mozambique.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Investoren zahlen Prämie: Fura Gems schließt Kapitalrunde über 26,8 Mio. CAD ab

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Fura Gems steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal die GOLDINVEST Consulting GmbH von dieser Dritten Partei für die Berichterstattung zu Fura Gems entgeltlich entlohnt wird. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Fura Gems profitieren. Dies ist ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Caledonia Mining Corporation Plc: Inbetriebnahme der Sauerstoffanlage in der Blanket Mine

St. Helier, 10. Oktober 2019 – Caledonia Mining Corporation Plc (www.youtube.com/watch?v=V5mxWqmxI8Y) gibt die erfolgreiche Installation und Inbetriebnahme einer neuen Sauerstoffanlage in der Blanket Mine (Blanket) in Simbabwe bekannt.

Es wird erwartet, dass die neue Sauerstoffanlage die metallurgische Ausbringung verbessert und den Zyanidverbrauch auf Blanket reduziert. Basierend auf den durchgeführten Testarbeiten wird erwartet, dass die Anlage insgesamt die metallurgischen Ausbringungsraten auf Blanket auf ungefähr 94 Prozent verbessern wird. Die durchschnittliche Ausbringungsrate lag 2019 bei 93 Prozent.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, äußerte sich zur erfolgreichen Inbetriebnahme:

Wir sind zufrieden, auf Blanket die neue Sauerstoffanlage erfolgreich in Betrieb genommen zu haben und freuen uns darauf, dass sich infolgedessen die Betriebsleistung verbessern wird. Dies ist die jüngste in einer Reihe von Investitionen zur Steigerung der Produktion und Verbesserung der operativen Leistungsfähigkeit von Blanket, während wir unseren Wachstumskurs in Richtung auf 80.000 Unzen pro Jahr bis 2022 fortsetzen.

Die neue Sauerstoffanlage wird der Carbon-in-Leach-Anlage Blanket eine verbesserte Sauerstoffversorgung von bis zu sechs Tonnen bieten, wodurch die Ausbringungsrate laut Erwartungen bis auf ungefähr 94 Prozent gesteigert wird.

Wir erwarten ebenfalls, dass die Sauerstoffanlage zu geringfügig niedrigeren Betriebskosten führen wird, da aufgrund der verbesserten Sauerstoffversorgung ein Rückgang des Zyanidverbrauchs zu erwarten ist. Und laut Vorhersagen werden die Betriebskosten der neuen Sauerstoffanlage voraussichtlich niedriger sein als die der früheren Anlage mit einer Kapazität von zwei Tonnen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802
Maurice Mason
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/ James Sinclair-Ford
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Anmerkung: Diese Meldung enthält Insider-Informationen, die gemäß den Bestimmungen zum Marktmissbrauch (Market Abuse Regulation) veröffentlicht werden.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie erwarten, ins Auge fassen, glauben, annehmen, Zielsetzung, Plan, Ziel, beabsichtigen, schätzen, können, sollen, mögen und werden oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: Produktionsvorgaben, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungsarbeiten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als unrichtig erweisen könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten – ohne Einschränkung darauf – auch: das Unvermögen, eine Ressourcen- und Vorratsschätzung zu erstellen; den Gehalt und Gewinnungsgrad des abgebauten Erzes gegenüber den Schätzungen; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probenahmen und Analysedaten; Annahmen zur Ungenauigkeit des repräsentativen Charakters der Mineralisierung; den Erfolg der geplanten metallurgischen Untersuchungen; erhebliche Unterschiede zwischen Kapital- und Betriebskosten und deren Schätzungen; Verzögerungen beim Erhalt der notwendigen Regierungs-, Umwelt- oder anderweitigen Projektgenehmigungen oder deren Nichterhalt; Inflation; Änderungen der Wechselkurse; Schwankungen bei den Rohstoffpreisen; Verzögerungen bei der Projekterschließung sowie andere Faktoren. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten berücksichtigen, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden.

Solche Faktoren beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt: Risiken in Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau herausstellen können; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, der Erschließung und dem Abbau; Risiken in Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet; eine unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zu erhalten, um diese Risiken und Gefahren abzudecken; Beziehungen zu den Angestellten; Beziehungen mit und Ansprüche von lokalen Gemeinden und indigenen Bevölkerung; politische Risiken; die Verfügbarkeit und steigende Kosten in Zusammenhang mit der Minenzufuhr und Arbeitskräften; die spekulative Beschaffenheit der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, erforderliche Lizenzen und Genehmigung zu erhalten oder aufrechtzuerhalten; den Rückgang von Mengen oder Gehalten von Mineralreserven mit Fortdauer des Abbaus; die Weltwirtschaftslage; die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsarbeiten; Änderungen an Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen an Projektparametern infolge unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren; Risiken in Zusammenhang mit höheren Kapital- und Betriebskosten; umweltpolitische, sicherheitsrelevante oder behördliche Risiken; Enteignungen; das Besitzrecht des Unternehmens an Konzessionsgebieten, einschließlich deren Eigentums; zunehmende Konkurrenz in der Bergbaubranche hinsichtlich Konzessionsgebiete, Ausrüstung, qualifizierten Personals und deren Kosten; sowie Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit des Zeitplans von Ereignissen, einschließlich einer Steigerung der angepeilten Produktionsrates Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche – sowohl allgemeine als auch spezifische – Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten. Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov,www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Caledonia beschließt vierteljährliche Dividende von 6.875 US-Cent pro Aktie

St. Helier, 1. Oktober 2019: Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – www.youtube.com/watch?v=JyshOSN-5cs=27s) gibt bekannt, dass sein Board of Directors eine Dividende von sechs und sieben Achtel US-Cent (0,06875 US-Dollar) auf jede der Stammaktien des Unternehmens ausgeschüttet hat.

Die für die Dividende relevanten Termine stellen sich wie folgt dar:

– Ex-Dividendendatum: 10. Oktober 2019
– Stichtag: 11. Oktober 2019
– Versanddatum des Dividendenschecks: 25. Oktober 2019

Aktionäre und Depotinhaber in Kanada und Großbritannien werden in Kanadischen Dollar bzw. Pfund Sterling bezahlt. Die Dividendenzahlungen des Kanadischen Dollar und des Pfund Sterling werden mit den jeweiligen Wechselkursen der Bank of Canada zum Stichtag berechnet.

Die Dividendenpolitik Caledonias

Die Strategie Caledonias zur Maximierung des Shareholder Value beinhaltet eine vierteljährliche Dividendenpolitik, die der Verwaltungsrat 2014 beschlossen hat. Es wird erwartet, dass die derzeitige Dividende von 27,5 US-Cent pro Jahr, die in gleichen Quartalsraten gezahlt wird, beibehalten wird.

Über Caledonia Mining

Das wichtigste Kapital Caledonias ist eine 49%ige Beteiligung an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket Mine“). Im November 2018 gab Caledonia bekannt, dass es einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag unterzeichnet hat, um seinen Anteil an der Blanket Mine auf 64% zu erhöhen, vorbehaltlich unter anderem der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Die Aktien von Caledonia sind an der NYSE American (Symbol: CMCL) und an der Toronto Stock Exchange (Symbol: CAL) notiert, und die Verwahrungsinteressen der Aktien werden an der Londoner AIM (Symbol: CMCL) gehandelt.

Zum 30. Juni 2019 verfügte Caledonia über liquide Mittel von rund 7,9 Millionen US-Dollar. Blanket Mine plant, die Produktion von 54.511 Unzen Gold im Jahr 2018 auf etwa 75.000 Unzen im Jahr 2021 und etwa 80.000 Unzen im Jahr 2022 zu erhöhen; die Zielproduktion von Blanket Mine für 2019 liegt zwischen 50.000 und 53.000 Unzen Verweis auf den technischen Bericht vom 13. Februar 2018 mit dem Titel „National Instrument 43-101 Technical Report on the Blanket Mine, Gwanda Area, Zimbabwe (Updated February 2018), von dem das Unternehmen am 2. März 2018 eine Kopie der wichtigsten Annahmen, Parameter und Methoden zur Schätzung der Mineralressourcen und Mineralreserven, aus denen die geplante Goldproduktion, wie in dieser Pressemitteilung dargelegt, abgeleitet werden soll, sowie Risiken, die die die potenzielle Entwicklung der Mineralressourcen oder Mineralreserven erheblich beeinflussen könnten, eingereicht hat. Herr Paul Matthews, die qualifizierte Person des Unternehmens und Group Mineral Resource Manager, überwachte die Erstellung der technischen Informationen im technischen Bericht und die Erstellung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen.
. Caledonia erwartet, seine Ergebnisse für das Quartal bis zum 30. September 2019 am oder um den 14. November 2019 zu veröffentlichen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Caledonia Mining Corporation Plc.
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802 802
Maurice Mason
Tel: +44 759 078 1139 1139

WH Irland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford
Tel: +44 20 7220 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Caledonias beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „zielen“, „planen“, „zielen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „könnten“, „sollten“, „können“ und „werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten, unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration sowie Bohrungen und Entwicklungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Beschaffung oder Versäumnisse bei der Erlangung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise und Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten und Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich einer angestrebten Erhöhung der Produktionsrate. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch