Venture Capital vs. Private Equity: Den Unterschied verstehen

Ob Rossmann, Fielmann, Rodenstock oder die Dahlewitzer Landbäckerei:

BildSie alle nutzen oder nutzten Private Equity – und entwickelten sich von mittelständischen Betrieben zu Unternehmen mit tausenden Mitarbeitern. Mit der zunehmenden medialen Berichterstattung über und dem wachsenden Interesse an Start-ups, Fundraising und Risikokapital sind viele Begriffe mehrdeutiger denn je geworden. Das kann dazu führen, dass Unternehmer nicht mehr wissen, wie sie wirklich an die Geldbeschaffung herangehen sollen.

Also, wer finanziert nun was? Warum ist es so bedeutsam, den Unterschied zwischen Private Equity und Venture Capital zu verstehen, wenn man ein Unternehmen in die Expansion zu bringen versucht oder eines gründet?

Die Phase macht den Unterschied.

Unabhängig davon, ob Sie noch mit einer Startup-Idee jonglieren oder bereits über solide Umsätze verfügen und bereit sind, zu skalieren, ist es wichtig zu wissen, wer die Investoren sind, die Sie auf die nächste Stufe bringen werden, und wie Ihr nächster Meilenstein aussehen wird.

Das Fundraising und der Umgang mit künftigen Exit-Möglichkeiten können unglaublich zeitaufwendig und stressig sein. Nicht nur das, die Landschaft des Kapitals ist unglaublich verwirrend. Die Grenzen haben sich in den letzten Jahren mehr und mehr verwischt. Unterschiedliche Quellen des Kapitals neben der klassischen Bankfinanzierung, die mit Basel IV und die Solvency-Richtlinien täglich anstrengender wird, spielen eine immer größere Rolle im Ökosystem der Unternehmen. Unterschiedliche Akteure im Markt der Beteiligungsfinanzierung breiten sich aus, je nachdem wie und in welchem Stadium sie sich beteiligen.

Private Equity – Die Königsdisziplin unter den Kapitalgebern

In ihrer traditionellsten Form sind Private-Equity-Firmen diejenigen, die reifere Unternehmen kaufen oder sich an ihnen beteiligen. Das bedeutet, dass sie nach etablierten Unternehmen suchen, die bereits einen attraktiven Unternehmenswert sowie bestimmte Umsatzgrößen, solide Margen und Gewinne erreicht haben. Sie bevorzugen Vorhersehbarkeit und ein geringeres Risiko. Auch wenn das möglicherweise niedrigere Renditen bedeutet.

Venture Capital – Der frühe Vogel fängt den Wurm

Im Gegensatz zu Private Equity sind Venture Capital-Fonds Eigenkapitalinvestoren in einer früheren Phase des Lebenszyklus eines Start-ups. Nur nicht so früh, wie die meisten denken. In den meisten Fällen finanzieren VCs Start-ups in den reiferen Stadien ihrer Geschäftstätigkeit. Doch immer mehr beteiligen sich an früheren Finanzierungsrunden, da der Wettbewerb um Renditen und Chancen wächst.

VC-Firmen übernehmen in der Regel viel kleinere Anteile an Unternehmen als ihre Private-Equity-Pendants. Sie investieren jedoch immer in einem viel risikoreicheren Stadium und versuchen deshalb mehrheitlich, ihre Einsätze so breit wie möglich zu streuen.

Sie suchen Eigenkapital-Investoren ? – L-CAPITAL macht für Sie den Unterschied.

Beteiligungsfinanzierung von Unternehmen sind ein Muss, wenn es um einen strategischen Partner bei gleichzeitig längerfristigen Investmenthorizonten geht, doch noch für viele Unternehmer ein wenig vertrautes Feld. Setzen Sie deshalb auf die Seniorität und das verifizierte Investorennetzwerk eines im Match Making erfahrenen Capital Services-Haus und wagen Sie keine Experimente mit Partnern, die zu Hypes und Intransparenz neigen, wie die überhitzten Kryptomärkte und die neue Schimäre Bitcoins.

Begnügen Sie sich nicht länger mit riskanten Engagements von selbst ernannten Gurus der Beteiligungskapital-Szene oder kostenintensiven Beratern, arbeiten Sie mit einem visionären Unternehmen, das völlig neue Maßstäbe im wachstumsstarken Markt der Eigenkapital-Finanzierung von morgen setzt. Sicherer und einfacher können Sie keine Investoren gewinnen und gleichzeitig zusehen, wie die Branchen-Expertise Ihres strategischen Investors Ihr Unternehmen in ungeahnte Höhen führt.

Sie haben noch Fragen? Kein Problem! Sprechen Sie uns an, wir begleiten Sie auf Ihrer Reise in die Zukunft. Weitere Details und Referenzen finden Sie auf: l-capital.uk

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

L-Capital – Blackcore UK Ltd
Herr Harald de Vries
63-66 Hatton Garden, Fifth Floor, Suite 23
EC1N 8LE London
Großbritannien

fon ..: +44 845 891 0560
web ..: http://www.l-capital.uk
email : info@l-capital.uk

L-Capital ist eine Consulting Company mit den Schwerpunkten Unternehmensfinanzierungen und Marketing. Das Londoner Unternehmen übernimmt die komplette Kapitaleinwerbung oder bringt Unternehmer und Anleger zusammen. Es werden 3 Wege der Kapitalbeschaffung angeboten:

1. PAKET CAPITAL SEEKERS
L-Capital & Partner bietet den direkten Zugang zu einem der hochkarätigsten Investorennetzwerke der Welt mit den kompletten Kontaktdaten und Investitionsschwerpunkten von 208.784 Investoren.

2. PAKET MEETING – ab 1 Mio bis 5 Mio
L-Capital & Partner arrangiert für Unternehmer ein oder mehrere Treffen mit handverlesenen Investoren, die genau zum Finanzierungsprojekt passen.

3. PAKET CONTRACT – ab 1 Mio nach oben offen
L-Capital & Partner werben das gewünschte Kapital ein und bringen unterschriftsreife Verträge mit den Investoren.

Pressekontakt:

L-Capital – Blackcore UK Ltd
Herr Harald de Vries
63-66 Hatton Garden, Fifth Floor, Suite 23
EC1N 8LE London

fon ..: +44 845 891 0560
web ..: http://www.l-capital.uk
email : info@l-capital.uk

Evonik und Laxxon Medical sehen Zukunftsmarkt für 3D-Druck von Tabletten

Spektakuläre Nachrichten von Laxxon Medical. Die Technologiegesellschaft meldet den Einstieg von und eine Kooperation mit Evonik!

BildEvonik Industries AG (FRA: EVK), ein weltweit führender Lieferant von Spezialchemie, steigt über seine Venture Capital-Gesellschaft in den 3-D Druck von Tabletten ein. Heute gab das Essener Unternehmen die strategische Beteiligung an Laxxon Medical Corp. bekannt. Laxxon wurde 2017 von Helmut Kerschbaumer, Klaus Kühne und Achim Schneeberger in der Schweiz gegründet. Wegen des geplanten Börsengangs an der NASDAQ hat das Unternehmen 2021 seinen Hauptsitz in die USA verlagert, besitzt jedoch weiter eine deutsche und eine Schweizer Tochtergesellschaft. Zusätzlich zu dem Investment in nicht genannter Höhe haben die beiden Partner eine gemeinsame Produktentwicklungs- und Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Auf Basis dieser Vereinbarung plant Evonik, Tabletten für Laxxon herzustellen. Die Produkte von Evonik kommen künftig in den Druckpasten von Laxxon zum Einsatz.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

Evonik und Laxxon Medical sehen Zukunftsmarkt für 3D-Druck von Tabletten

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren!

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf https://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt, gerade bei Aktien im Penny Stock-Bereich, hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Laxxon Medical Corp. halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht die Aussicht auf einen Beratungs- oder sonstigen Dienstleistungsvertrag zwischen Laxxon Medical Corp. und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Victorum Group unterstützt Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg e.V.

Die Victorum Group gibt bekannt, in Deutschland die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder in Marburg zu unterstützen.

Die Victorum Group ist eine Handels- und Vertriebsgesellschaft, welche in Asien und Europa In- und Exportgeschäfte tätigt, Waren kauft und verkauft sowie Produzenten und Abnehmer zusammenbringt.

Der Fokus der Aktivitäten liegt dabei auf Europa, Russland und weiteren Ländern der GUS sowie auf Asien und insbesondere auf den Ländern, in denen die Victorum Group Standorte unterhält.

Die Victorum Group gibt bekannt, in Deutschland die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder in Marburg zu unterstützen. Der am Steinweg 32 in 35037 Marburg ansässige Verein wurde bereits 1985 gegründet. Das Betreuungskonzept der Elterninitiative umfasst fünf übergeordnete Bereiche, nach denen sich die Angebote für die Patientenfamilien ausrichten:

– Entlastung der Patientenfamilien im Alltag durch psychosoziale und finanzielle/ materielle
Unterstützung
– Emotionale Unterstützung der Patientenfamilien
– Verbesserung des Krankheitsverständnisses und Informationsstandes in Bezug auf die Krankheit
des Kindes
– Unterstützende Anlaufstelle für die Patientenfamilien
– Vernetzung der Patientenfamilien untereinander

Diese Begleitung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Familien und kann demnach sehr unterschiedlich aussehen. Dabei verfügt der Verein über ein exzellent qualifiziertes und multiprofessionelles Team, das zudem regelmäßig von einer Supervisorin begleitet und unterstützt wird.

“Ich freue mich sehr hier vor Ort einen so engagierten Verein unterstützen zu können. Ich bin dem Team von Brigitte Schmidt und Janina Müller für Ihren Einsatz unendlich dankbar!” sagte dazu Siegfried Günter, Geschäftsführer der Victorum GmbH in Alsfeld.

Die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Hauptsitz in Marburg. Der Verein wurde 1985 von betroffenen Eltern gegründet, um die Situation der Familien auf den Krankenhausstationen zu verbessern.

Nach der Privatisierung des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, beschloss die Mitgliederversammlung die bisher im Vordergrund stehende Unterstützung des Krankenhauses durch eine direkte, unbürokratische Hilfe für die betroffenen Familien zu ersetzen.
Die Elterninitiative ist regional tätig. Der Wirkungsbereich umfasst den Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie die angrenzenden Gebiete.

Die Victorum Group ist darauf spezialisiert Handels- und Produktionsunternehmen zu beraten und dabei zu unterstützen Sprachunterschiede zu überwinden. Dabei können Händler aber auch Produzenten problemfrei auf landestypische Abweichungen bei internationalen Geschäftsprozessen reagieren. Darüber hinaus helfen unabhängige Rechtsanwälte und Steuerberater aus dem Netzwerk der Victorum Group primär europäischen und nordamerikanischen Unternehmen bei der Vorbereitung auf abweichende Rechts- und Vertragsspezifika, sowie Zahlungsbarrieren und Währungsschwankungen.

Diese Beratung und Projektvorbereitung ermöglicht es europäischen Unternehmen einfach und unkompliziert lukrative Geschäfte und Infrastrukturprojekte in Russland und weiteren Ländern der GUS sowie in Asien umzusetzen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Victorum GmbH
Herr Siegfried Günter
Schellengasse 41
36304 Alsfeld
Deutschland

fon ..: +49 661 97429003
web ..: https://victorum-group.com
email : germany@victorum-group.com

Die Victorum Group ist eine Handels- und Vertriebsgesellschaft, welche in Asien und Europa In- und Exportgeschäfte tätigt, Waren kauft und verkauft sowie Produzenten und Abnehmer zusammenbringt.

Der Fokus der Aktivitäten liegt dabei auf Europa, Russland und weiteren Ländern der GUS sowie auf Asien – insbesondere auf den Ländern, in denen die Victorum Group Standorte unterhält.
Die Victorum Group ist darauf spezialisiert Produktions- und Handelsunternehmen zu beraten und dabei zu unterstützen Sprachunterschiede zu überwinden. Dabei können Händler aber auch Produzenten problemfrei auf landestypische Abweichungen bei internationalen Geschäftsprozessen reagieren.

Darüber hinaus helfen unabhängige Rechtsanwälte und Steuerberater aus dem Netzwerk der Victorum Group primär europäischen und nordamerikanischen Unternehmen bei der Vorbereitung auf abweichende Rechts- und Vertragsspezifika, sowie Zahlungsbarrieren und Währungsschwankungen.

Pressekontakt:

Victorum GmbH
Herr Siegfried Günter
Schellengasse 41
36304 Alsfeld

fon ..: +49 661 97429003
web ..: https://www.victorum-group.com
email : s.guenter@victorum-group.com

Matador Mining: Kanadischer Fonds baut Beteiligung deutlich aus!

Matador Mining hat zuletzt erste, starke Bohrergebnisse aus Neufundland vorgelegt. War das der Auslöser für den kanadischen Fondsverwalter CI Investments, seine Beteiligung auszubauen?

BildÜber den Sommer war es etwas ruhiger geworden um unseren Neufundland-Goldexplorer Matador Mining (WKN A2DKV4 / ASX MZZ) – bis das australische Unternehmen vor Kurzem die ersten, exzellenten Bohrergebnisse von seinem Cape Ray-Projekt vorlegte. Das scheint ein großer, kanadischer Vermögensverwalter zum Anlass genommen zu haben, seine Beteiligung an Matador deutlich auszubauen!

Wie wir berichteten, hatte Matador vor einigen Tagen die ersten Bohrergebnisse von Cape Ray vorgelegt, die unter anderem Vererzung mit Goldgehalten von bis zu 36 g/t pro Tonne https://goldinvest.de/mining/262-matador-mining-ltd/5220-matador-mining-weist-bis-zu-36-g-t-gold-in-neufundland-nach enthielten. Die Resultate zeigten aber vor allem auch das Potenzial auf, das auf dem Projekt besteht, die bestehende Ressource von bereits rund 840.000 Unzen noch einmal signifikant zu erweitern. Und das Unternehmen hofft, dass jetzt regemäßig Analyseergebnisse des auf 20.000 Meter ausgelegten Bohrprogramms hereinkommen werden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

Matador Mining: Kanadischer Fonds baut Beteiligung deutlich aus!

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren!

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Conico Ltd. halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die Matador Mining vertritt, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Matador Mining entlohnt. Dies ist ein weiterer Interessenskonflikt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Firmenübernahme: Unternehmen besser und schneller integrieren

Der Integrationsprozess bei Firmenkäufen dauert oft zu lange, gewünschte Effekte verpuffen

BildFusions-/Integrationsprozesse ziehen sich zum Teil über Jahre hin, zermürbt dabei Mitarbeiter wie auch Führungskräfte. Ein mit einer Akquisition erwarteter, strategischer Zeitvorteil gegenüber dem Wettbewerb geht so leicht verloren, erwartete Synergien werden teuer erkauft. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass mit einer Klärung der Organisationsstruktur das Wichtigste erledigt sein.

“Eine Integration beinhaltet sehr viel mehr. Kaum ein Bereich, kaum eine Strategie bleibt davon unberührt”, so der Integrationsmanager Jürgen Hammer und führt weiter aus: “Antworten auf Fragen, welche eigentlich vor dem Unternehmenskauf hätten beantwortet werden müssen, drängen sich nun auf.” Auf der Marktseite stellen sich Fragen bezüglich des künftigen Produkt- und Dienstleistungsangebots, der Zielgruppen und der Marktbearbeitung. Viele Marketing-Themen schließen sich dem an. Auch die Frage, welche Effekte und Synergien mit der Akquisition erwartet werden und darüber hinaus noch möglich sind, gilt es spätestens mit dem Start der Integration zu beantworten und Maßnahmen abzuleiten. In der Folge ergeben sich Änderungen in den Vertriebs- und Auftragsbearbeitungsprozessen, in den IT-Systemen, welche diese Prozesse und noch viele andere Prozesse unterstützen. Auch Entwicklungsprojekte gilt es dabei z.B. auf den Prüfstand zu stellen. Selbstredend ergeben sich Anpassungsnotwendigkeiten bezüglich der Entgeltsysteme, bei Arbeitsverträgen.

EINE ERFOLGREICHE INTEGRATION ERFORDERT EMPATHIE, GLAUBWÜRDIGKEIT, FÜHRUNGSKOMPETENZ UND INTERDISZIPLINÄRE MANNAGEMENTERFAHRUNGEN

Für die Mitarbeiter und Führungskräfte geht es bei einer Integration in erster Linie um ihre persönliche Situation, in erster Linie geht es um die Frage “Was wird aus mir?”.
Einer großen Bandbreite an Themen gilt es gleichermaßen Aufmerksamkeit zu schenken. Dies erfordert Erfahrung in der Gestaltung von Veränderungsprozessen, Glaubwürdigkeit, Führungskompetenz und interdisziplinäre Erfahrungen seitens des für die Integration verantwortlichen Managements. Eine offene und ehrliche Kommunikation, ein transparentes Vorgehen – unterstützt durch eine möglichst einfache Form des Multiprojektmanagements – sind dabei wesentliche Erfolgsfaktoren für ein gutes Gelingen einer Integration.
“Meine Firmierung unter “Hammer hilft!” nehme ich wörtlich”, so Jürgen Hammer und führt weiter aus: “So kümmere ich mich bei einem Integrationsvorhaben darum, dass alles Hand in Hand geht, alle ihre Aufgaben erkennen und diese wirksam leisten, die Integration gelingt.”

Über:

Hammer hilft!
Herr Jürgen Hammer
Tälesweg 3
71566 Althütte
Deutschland

fon ..: 07183 – 428 979 0
fax ..: 07183 – 428 979 9
web ..: http://www.hammerhilft.de
email : info@hammerhilft.de

Seit über 30 Jahren steht Jürgen Hammer Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften mit Rat und Tat zur Seite. Er managt die Integration bei Firmenkäufen, hilft Strategien umzusetzen, die Unternehmensnachfolge zu gestalten und den Führungswechsel in Schlüsselpositionen zu begleiten. Er hilft auch wenn es darum geht, schwierige Führungs- oder Unternehmenssituationen zu meistern und Unternehmen durch turbulentes Fahrwasser zu lenken.

Pressekontakt:

Hammer hilft!
Herr Jürgen Hammer
Tälesweg 3
71566 Althütte

fon ..: 07183 – 428 979 0
web ..: http://www.hammerhilft.de
email : info@hammerhilft.de

Neue Matchingplattform für Startups und Investoren

Mit Starterscapital finden junge Unternehmen und Kapitalgeber zusammen

Gründer und Erfinder benötigen für das Wachstum ihres Unternehmens Kapital. Sind die eigenen Geldquellen und Rücklagen aufgebraucht, versuchen sie über Direktkontakte oder den Besuch zahlreicher Gründerveranstaltungen Investoren für ihre Ideen zu gewinnen – oft ohne Erfolg.

Dr. Rolf Neuhaus, Geschäftsführer der DNC GmbH aus Mannheim, und sein Team möchten innovative Gründer, Kapitalgeber und Netzwerke von Investoren mit der neuen Plattform STARTERSCAPITAL künftig unbürokratisch zusammenbringen. Der Hintergrund der Geschäftsidee: Bislang fehlte in Deutschland ein bekanntes, zentrales Instrument, mit dem Investoren genau die Startups und Gründer finden, die zu ihrer Investmentstrategie passen und das gleichzeitig auch Gründern und Jungunternehmern die Chance bietet, ihr Geschäftsvorhaben Kapitalgebern zu präsentieren. Dr. Neuhaus: ” Die Zahl der Investoren ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr überschaubar. Dieser kleinen Gruppe stehen aber jährlich mehrere hunderttausend neue Startups und Gründer mit neuen, oft innovativen Geschäftsideen gegenüber, die oft vergeblich nach Förderungsmöglichkeiten für ihr Unternehmen suchen.”

Die Entwickler der neuen Matchingplattform sind überzeugt, dass Ziele und Visionen in Kooperation leichter, schneller und preiswerter umgesetzt werden können. Dank ihrer mehrjährigen Erfahrung in der Gründer-Investoren-Szene wissen sie aber auch, wie mühsam und zeitintensiv es ist, auf stetig wachsenden Märkten den richtigen Partner zu finden. Das soll STARTERSCAPITAL jetzt ändern! Unter www.starterscapital.de treffen Investoren schnell und einfach auf genau die Starter, für deren Geschäftsidee Sie sich interessieren. Im Gegenzug erhalten Jungunternehmer die Möglichkeit, potentiellen Kapitalgebern Informationen zur Verfügung zu stellen und die passenden Investoren auf Ihre Geschäftsidee aufmerksam zu machen.

Das Thema Datenschutz spielt für die Macher des neuen Startup-Investoren-Projekts dabei eine besonders wichtige Rolle: “Wir legen großen Wert auf die Sicherheit und den Schutz aller onlinegestellten Daten. Jungunternehmer entscheiden selbst, welche Angaben sie für potenzielle Kapitalgeber zur Ansicht freigeben. Zum Schutz ihrer Geschäftsideen sind ihre Informationen grundsätzlich nicht für andere Gründer, sondern nur über einen speziellen Login-Bereich einsehbar.”

Das positive Feedback seit dem Launch der Website zeigt: Mit STARTERSCAPITAL entwickelte die DNC GmbH für Investoren und Startups eine neue Möglichkeit, einfach und effizient miteinander in Kontakt zu treten. Mehr Informationen erhalten Interessierte auf der Homepage www.starterscapital.de und bei Facebook (www.facebook.com/starterscapital1).

Über:

StartersCapital
Herr Dr. Rolf Neuhaus
Kopernikusstr. 66
68165 Mannheim
Deutschland

fon ..: 0621/40147611
web ..: http://www.starterscapital.de
email : feedback@starterscapital.de

Die STARTERSCAPITAL Matchingplattform:
Wo StartUps und Investoren zusammenfinden

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

grunwald media
Herr Jan Grunwald
Mittelstraße 42
68169 Mannheim

fon ..: 0621/336517901
web ..: http://www.grunwald-media.de
email : jg@grunwald-media.de

Eigenkapital für mittelständische Unternehmen – schnell und unkompliziert

Die private Beteiligungsgesellschaft EPICON Investment Partners GmbH berichtet über Bereitstellung von Eigenkapital für Gründung, Wachstum, Unternehmensnachfolge oder Sanierung.

BildDie Verantwortlichen der EPICON Investment Partners GmbH im Interview nach einem Jahr im Beteiligungsgeschäft. Das Interview wurde aus der Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift: “MehrWERT” der ADVA BERATER entnommen.

Wann wurde die EPICON gegründet und welchen Unternehmenszweck verfolgen Sie?

EPICON: Am 26.02.2015 wurde die Beteiligungsgesellschaft EPICON Investment Partners GmbH in Dresden gründet. Die EPICON stellt kleinen und mittelständischen Unternehmen Eigenkapital oder Finanzierungsmittel zur Realisierung eines Projektes oder eines Investitionsvorhabens zur Verfügung. Ferner lassen sich die Finanzierungsmittel auch zur Unternehmenskonsolidierung, zur Unternehmenssanierung sowie für die Unternehmensnachfolgeregelung einsetzen. Dabei haben wir ganz gezielt die kleinen und mittelständischen Unternehmen im Blick und bieten deshalb branchenunabhängig Kleinstbeteiligungen ab 10.000,-EUR an. Einzelbeteiligungen bis zu einem Betrag von 250.000,- EUR sind ebenfalls möglich.

Das klingt sehr spannend. Wie erfahren denn die Unternehmen von Ihren angebotenen Leistungen?

EPICON: In der Startphase haben wir ganz gezielt in den regionalen Handwerkszeitungen und IHK-Magazinen inseriert. Parallel dazu wurde unsere Internetseite (www.epicon.de) aktiviert und wird seitdem laufend überarbeitet. Auch sind wir im XING-Netzwerk sehr aktiv und bieten dort regelmäßig unser Leistungsportfolio an.
Die meisten Anfragen erhalten wir aber über das Internet und über persönliche Empfehlungen. Dass Bedarf an Eigenkapital besteht, zeigen 1.100 echte Klicks in den ersten Monaten auf unserer Internetseite.

Die Klicks auf Ihrer Homepage sind ein erfreulicher Aspekt. Verstecken sich dahinter aber auch echte Erfolgsgeschichten?

EPICON: Um es kurz zu sagen: Ja! Aus den 1.100 Klicks wurden über 50 echte Anfragen nach Leistungen der EPICON. Die Interessenten kommen aus den D-A-CH Gebieten. Aus diesen über 50 Anfragen ergaben sich bis zum heutigen Tag 5 Beteiligungsprojekte mit einer Kapitalbeteiligung der EPICON zwischen 25.000,- EUR und 150.000,- EUR. Zwei weitere Investitionen stehen kurz vor dem Abschluss.

Dürfen Sie konkrete Projekte benennen?

EPICON: Sicher! Unser neuestes Projekt ist die Herstellung und der Vertrieb von Golfschäften aus Carbon. Der Golfsport wird immer mehr zum Breitensport und verlangt dennoch hochwertiges Material. Schließlich zählt auch hier: “Dabei sein ist alles. Aber bitte schön mit den bestmöglich erzielbaren Ergebnissen”. Und dabei können wir nun helfen.

Sicher sind Beteiligungsgesellschaften nicht Ihre Erfindung. Warum sollten Interessenten ausgerechnet die EPICON als Finanzierungspartner wählen?

EPICON: Für den Kunden bieten wir “alles aus einer Hand”.

Erstens: Die Entscheidungswege sind bei EPICON, bedingt durch flache Hierarchien, sehr schnell. So versprechen wir, dass innerhalb von sieben Tagen unsere grundsätzliche Investitionsentscheidung steht. Vorausgesetzt, dass vorab folgende Unterlagen eingereicht werden: ½-seitige Beschreibung für die beabsichtigte Mittelverwendung, den Jahresabschluss des letzten abgeschlossenen Wirtschaftsjahres und die aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung nebst Summen- und Saldenliste. Dabei sind diese Vorprüfungen für den Interessenten kostenlos.

Zweitens: Wir arbeiten sehr eng mit ADVA BERATER (www.adva-berater.de), einer Steuer- und Unternehmensberatung zusammen und sparen deshalb weitere externe Honorarkosten für den Interessenten. ADVA BERATER übernimmt das Beteiligungscontrolling und eine Bewertung der Unternehmen.

Und Drittens: Es gibt am Markt kaum Beteiligungsgesellschaften, die Kleinstbeteiligungen ab 10.000,- EUR eingehen. Die meisten öffnen ihre Bücher erst ab einem Investitionsbetrag von mehr als 250.000,- EUR. Wir wollen jedoch nicht die großen Fische füttern. Wir suchen die kleinen und wendigen Fische und gestalten gerne aktiv mit. Die meisten Unternehmen haben ein gutes Produkt, aber kein Marketing und keinen Vertrieb. Durch unser Netzwerk können wir gerade in diesen Bereichen den Unternehmen einen echten Mehrwert bieten.

Vielen Dank für das Interessante Interview und weiterhin viel Erfolg bei der Unterstützung von mittelständischen Unternehmen!

Über:

EPICON Investment Partners GmbH
Herr Lie Milbratt
Maxstraße 8
01067 Dresden
Deutschland

fon ..: +49 351 82129612
web ..: http://www.epicon.de
email : kontakt@epicon.de

EPICON stellt branchenunabhängig kleinen und mittelständischen Unternehmen wirtschaftliches Eigenkapital in Form von offenen oder stillen Beteiligungen zur Verfügung. Durch Verstärkung der Eigenkapitalbasis können solide Finanzierungsstrukturen im Rahmen von Gründungs-, Wachstums- und Investitionsvorhaben geschaffen werden.

IHR EPICON MehrWERT:

> persönliche Ansprechpartner
> schnelle Ersteinschätzung innerhalb von 7 Tagen
> keine Kosten im Rahmen der ersten Einschätzung
> Kleinstbeteiligungen bereits ab 10.000 EUR
> Einzelbeteiligungen bis zu einem Betrag von 250.000 EUR
> unabhängige Prüfung Ihrer Unterlagen durch Steuer- und Unternehmensberater
> laufendes Controlling und Rating während des gesamten Beteiligungszeitraumes

Pressekontakt:

ADVA BERATER GmbH
Herr Lie Milbratt
Maxstraße 8
01067 Dresden

fon ..: +49 351 82129612
web ..: http://www.adva-berater.de
email : kontakt@adva-berater.de

Mawson Resources: Goldcorp steigt groß ein!

Der Branchengigant Goldcorp beteiligt sich an der kleinen Mawson Resources. Man sieht offensichtlich Potenzial im finnischen Goldprojekt des Juniors.

BildSensationelle Neuigkeiten meldet kurz vor Handelsbeginn in Toronto der kanadische Goldexplorer Mawson Resources (WKN A1JX0Q / TSX-V MAW). Das Unternehmen kann einen strategischen Großinvestor an Bord holen. Und zwar nicht irgendeinen, sondern mit Goldcorp (WKN 890493 / TSX G) einen der größten Goldproduzenten der Welt! Zudem steigt der Goldgigant über dem aktuellen Mawson-Kurs ein!

Wir hatten den Lesern von GOLDINVEST.de Mawson und sein Goldprojekt Rajapalot-Rompas vor Kurzem über ein Video-Interview mit CEO Michael Hudson vorgestellt. Wir waren bei unseren Recherchen im Goldsektor auf das Unternehmen gestoßen und hatten Mawson und sein Projekt damals als “besonders aussichtsreich” bezeichnet – eine Meinung, die der Branchengigant Goldcorp offensichtlich teilt.

Denn der Konzern wird 18 Mio. Mawson-Einheiten zu 0,45 CAD je Einheit zeichnen, wobei jede Einheit aus einer Stammaktie und einem halben Warrant von Mawson besteht. Ein ganzer Warrant berechtigt Goldcorp innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Transaktion zum Kauf einer Mawson-Aktien zu 0,65 CAD. Jetzt fließen dem Goldexplorer aber erst einmal auf einen Schlag brutto 8,1 Mio. CAD zu, die in die Erkundung des finnischen Goldprojekts gesteckt werden können!

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Mawson Resources: Goldcorp steigt groß ein!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Mawson Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Mawson Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Mawson Resources profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Über:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Junges Unternehmen betritt Internet Neuland bei der Wertpapier-Emission in Deutschland ohne Vermittler

Eigenemission nur über Internet und Online-Seminaren, interessierte Investoren haben immer direkten, aktuellen Kontakt zum Management, halbwissende provisionsabhängige Vermittler sind außen vor.

BildDepotfähiges Wertpapier mit Wandlungsrecht und Transparenzpflicht

Kapitalanlegern, die heute abseits der Mainstream Wertpapiermärkte anlegen, wird angeboten im Rahmen einer Early Stage Emission der “Deutsche Medientarife Beratung” (DMB) in fungible Beteiligungs-Wertpapiere mit hoher Transparenz zu investieren.

Im Zeitraum Dezember bis Januar führt das drei Jahre alte Unternehmen die zweite Kapitalemission mit einem Umfang von insgesamt einer Million Euro als Eigenemission durch. Die Mindestanlage pro Zeichner liegt voraussichtlich bei 50.000 Euro. Eine Beteiligung ist aus heutiger Sicht über Genussscheine möglich, die allerdings mit mehreren Vorteilen gegenüber den sonst auf dem Markt gebotenen Genussrechten ausgestattet sind.

Zur Zeichnung der Wertpapiere sind alle EU Bürger berechtigt aber keine, welche die US- Staatsangehörigkeit besitzen. Das Wertpapier wird eine WKN Nummer haben, daher depotfähig und auf Wunsch auch fungibel sein. Investoren werden unter anderem von einem Wandlungsrecht bei einem IPO, bzw. von einem Bonus bei einem strategischen Verkauf profitieren. Die Company will sich außerdem vertraglich besonderen Transparenzpflichten unterwerfen um die Attraktivität und das Vertrauen in das Wertpapier zu stärken, Investors Relation scheint man ernst zu nehmen.

Bequemlichkeit und hohe Transparenz für den Investor

Umfassende und laufende Informationen erhalten potenzielle Investoren im Rahmen von regelmäßigen Webinaren, die die DMB während der Zeichnungsfrist im Internet abhalten wird, die ersten zwei Veranstaltungen sind am 2. und 16. Dezember geplant, weitere folgen, Anmeldungen unter www.geld-gut-anlegen.eu. Im Anschluss an jede Live Online Veranstaltung wird es möglich sein, dem Management auch Live die Fragen zu stellen, diese werden auch sofort beantwortet. Es ist der Ablauf wohl so ähnlich geplant, als wäre der Emittent auf einer Hotel-Roadshow unterwegs, nur in einiger Hinsicht scheinbar deutlich bequemer und intensiver für den Investor und für viel mehr Investoren gleichzeitig.

Nach einem Webinar wird es auf der genannten Homepage jederzeit möglich sein, die Aufzeichnungen nochmal zu studieren. Dort finden sich für die angemeldeten Interessenten alle für die Emission rechtlich nötigen Unterlagen zum Download und eine Fülle weiterer Informationen über die Tätigkeit und auch eine qualifizierte Financial Planung der Company. Treten außerhalb der Webinare weiter Fragen auf, können diese in einem Investors-Forum gestellt werden, das Management will sie dort beantworten.

Diese innovative Form der Eigenemission eines Wertpapieres im Internet ist heute für junge und etablierte Unternehmen passend, wenn das Management und der Investor im direkten Kontakt stehen wollen. Es kann somit nicht vorkommen, dass zweifelhafte Vertriebsorganisationen unbedarfte Anleger zum Abschluss drängen. Die Emission wird von der DMB in eigener Verantwortung, aber natürlich unter anwaltschaftlicher Beratung vorgenommen und die Technologie für Webinare und Internetauftritt stellt die Investor-Relation-Fachfirma unter www.investment-boutique.eu bereit.

DMB auf dem Markt etabliert

Die DMB ist bereits seit mehr als drei Jahren als Entwickler von Systemen für die Datenerhebung mit dem Ziel des Vertriebes von Medientarifen für Internet, Telefon, Gas, Strom und TV tätig. Private Haushalte achten heute immer stärker darauf, Verträge zu finden, die den eigenen Anforderungen genau entsprechen und dabei preisgünstig sind. Bei der DMB erhalten Kunden im Rahmen eines zweistufigen Prozesses genau solche Verträge angeboten. Das Management ist aus drei erfahrenen Personen zusammengesetzt von denen einer sich als Vertriebs- und Medienspezialist, der andere als Experte für Grossprojekte hervorgetan hat, last not least arbeitet auch ein qualifizierter Finanzfachmann in der Geschäftsführung mit. Die Company arbeitet mit 16 Angestellten und über 1200 Außendienst-Mitarbeitern, letztere natürlich auf Erfolgshonorarbasis.

Im Jahr 2015 wird der Umsatz des Vorjahres mit dem Faktor 10 vervielfacht. Wie alle innovativen jungen Unternehmen im Bereich des Massengeschäftes, ist der Kapitalbedarf in der Anfangszeit hoch. Gründer sowie Friends & Family jedoch haben bereits eine Million Euro in den Start der Company investiert, daher spricht man nun von einem Early Stage Investment bei der nun angebotenen Emission.

Über:

Deutsche Medientarife Beratung GmbH & CO KG
Herr Thomas Böttcher
Schönherrstraße 8
09113 Chemnitz
Deutschland

fon ..: 0049 (0)371 25 62 00 70
fax ..: 0049 (0)371 25 62 00 77
web ..: http://www.geld-gut-anlegen.eu
email : dmb@geld-gut-anlegen.eu

Die Deutsche Medientarife Beratung ist bereits seit mehr als drei Jahren als Entwickler von Systemen für die Datenerhebung mit dem Ziel des Vertriebs von Medientarifen für Internet, Telefon, Gas, Strom und TV tätig. Private Haushalte achten heute immer stärker darauf, Verträge zu finden, die den eigenen Anforderungen genau entsprechen und dabei preisgünstig sind.

Pressekontakt:

MRM Vermögensverwaltung AG
Herr Ulrich Höhberger
Kaflerstrasse 2
84354 München

fon ..: 0049 89 3545335
web ..: http://www.investment-boutique.eu
email : vorstand@investment-boutique.eu