Die Revolution – Digital Health Management formvollendet

Deutschlands Health Management Startup Nr. 1 launcht die PROFESSION FIT Card

BildErgolding, 09.08.2019. Im April hat die PROFESSION FIT GmbH den Fitnessaggregator My Fitness Card übernommen. Für sein Digital Health Management führt das Unternehmen jetzt die PROFESSION FIT Card ein, die Business Class der My Fitness Card.

“Studios in Deutschland wünschen sich keine großen Garantien”, sagt CEO Bernhard Schindler. “Das ist auch der falsche Weg. Sie suchen mehr denn je händeringend nach Lösungen, wie wir sie als einzige in Deutschland anbieten: Eine ernsthafte Durchdringung der Mitarbeiterschaft eines Unternehmens.” Mehr als 50 -60 Prozent der Belegschaft trainieren mit PROFESSION FIT in Partnerstudios oder in einer Partneranlage.

“Wir binden pro Monat mehr als 100 neue Studios an”, freut sich Schindler. Aktuell können Mitglieder in über 1.550 Studios, mehr als 26.500 Kursen und über 1.000 Outdoor-Anlagen trainieren. Dabei baut PROFESSION FIT darauf auf, dass durch den Projektmanagementprozess schon während dem Onboarding von Unternehmen und Krankenkassen gezielt in den entsprechenden Regionen nach neuen Studios gesucht wird. Ferner bildet die PROFESSION FIT Akademie Corporate Betreuer der Partnerstudios und -Anlagen zu Digital Health Managern aus. Diese führen PROFESSION FIT in den eigenen Studios erfolgreich ein, betreuen Firmenkunden und deren Mitarbeiter und können so die Anzahl der Check-ins erhöhen.

Ein besonderes Highlight für Unternehmen ist der neue 44-Euro-Tarif. So können Firmen ihren Mitarbeitern die PROFESSIN FIT Card als steuerfreien Benefit anbieten. Darum setzen mittlerweile viele große Unternehmen wie die Schaeffler Gruppe, Sonepar, AXA, das Wasserburger Arzneimittelwerk Recipharm, Personaldienstleister I.K. Hofmann, IVECO, DHL und EVIM (Evangelischer Verein Innere Mission Nassau), und viele mehr auf PROFESSION FIT. CEO Bernhard Schindler freut sich mit seinem mittlerweile 70-köpfigen Team sehr, dass alles, was die Kunden sich wünschten, formvollendet umgesetzt werden konnte.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PROFESSION FIT BGF GmbH
Herr Bernhard Schindler
Alte Regensburger Straße 26
84030 Ergolding
Deutschland

fon ..: 0871 6600810
web ..: http://www.profession-fit.de
email : jasmin.jobst@profession-fit.de

Über Profession Fit BGF GmbH:
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Bernhard Schindler hat die betriebliche Gesundheitsförderung ins Zeitalter der Digitalisierung geführt und mit Profession Fit Deutschlands Gesundheitscommunity Nr. 1 aufgebaut. Das Profession-Fit-Multikomponentensystem ist eine digitale Plattform, mit der Unternehmen nachhaltig die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern, diese gekonnt weiterbilden und binden sowie Krankenfehltage wissenschaftlich nachgewiesen reduzieren. Das System von Profession Fit kann auf Tablet, Smartphone und PC mit Android- oder iOS-Betriebssystem installiert werden.

Die finanziell unabhängige Profession Fit BGF GmbH wurde 2015 gegründet und beschäftigt heute 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2016 bezog sie den Profession Fit Businesstower in Ergolding bei Landshut und errichtete ein Rechenzentrum in Deutschland. 2017 übernahmen erste namhafte Krankenkassen das digitale Corporate Health System von Profession Fit, in deren Folge Profession Fit zum Marktführer in der digitalen betrieblichen Gesundheitsförderung in Deutschland wurde. Profession Fit setzt seinen beeindruckenden Erfolgskurs weiter fort und wird international. Nach der kürzlich eröffneten Niederlassung in Wien sind für 2019 weitere Büros in Frankreich, Italien und in den USA geplant.

Abdruck zur Berichterstattung honorarfrei. Belegexemplar erbeten. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PROFESSION FIT BGF GmbH
Frau Jasmin Jobst
Alte Regensburger Straße 26
84030 Ergolding

fon ..: 0871 6600810
web ..: http://www.profession-fit.de
email : jasmin.jobst@profession-fit.de

Joey Kelly wird Markenbotschafter von PROFESSION FIT und My Fitness Card

Der Extremsportler und Spitzenmusiker ist ab sofort das neue Gesicht von Deutschlands Gesundheitscommunity Nummer 1

BildErgolding, 17.06.2019. “Ich bin der festen Überzeugung, dass Fitness jedem Menschen hilft”, sagt Joey Kelly. Die Begeisterung für Sport, Bewegung und gesunde Ernährung führte ihn auch zu PROFESSION FIT und My Fitness Card. Am Donnerstag unterzeichnete er einen exklusiven Vertrag mit dem Anbieter für digitale Betriebliche Gesundheitsförderung aus Niederbayern. “PROFESSION FIT ist ein System, das ich guten Gewissens auch anderen Partnern von mir empfehlen kann”, erklärt er. Ab sofort wird er die beiden Marken deshalb in der Öffentlichkeit präsentieren und bei gemeinsamen Aktionen und Events dabei sein.

“Für uns ist Joey der perfekte Partner”, freut sich Bernhard Schindler, CEO von PROFESSION FIT und My Fitness Card. “Er ist nicht nur topfit, sondern zeichnet sich auch durch Durchhaltevermögen und Begeisterung aus – zwei Dinge, für die auch wir einstehen.”
Motivation von Mitarbeitern, vom Fließbandarbeiter bis zur Führungskraft, steht bei PROFESSION FIT an oberster Stelle und Joey Kelly ist dafür ein Paradebeispiel.

Auf dem Erfolgskurs von PROFESSION FIT ist die Zusammenarbeit mit dem Extremsportler und Spitzenmusiker ein wichtiger Meilenstein. “Wir haben viel vor”, verspricht Bernhard Schindler. “Unter anderem werden wir Joey digital auf seiner Reise mit RTL nach Peking begleiten.” Abfahrt ist bereits in vier Wochen, und auch danach bleibt es spannend: Eine Studiotour durch die Fitnessstudios von My Fitness Card, gemeinsame Challenges, der Spendenmarathon bei RTL und eine Talkrunde auf dem Kellyhof in Köln sind nur einige der geplanten Aktionen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PROFESSION FIT BGF GmbH
Herr Bernhard Schindler
Alte Regensburger Straße 26
84030 Ergolding
Deutschland

fon ..: 0871 6600810
web ..: http://www.profession-fit.de
email : post@profession-fit.de

Über Profession Fit BGF GmbH:
“Mitarbeiter finden, binden und nachhaltig gesund erhalten”, ist das Motto von PROFESSION FIT, Deutschlands Gesundheitscommunity Nr. 1. Mit seinem Multikomponentensystem aus App und Dashboard revolutionierte Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter Bernhard Schindler 2015 die betriebliche Gesundheitsförderung in Deutschland und Österreich. Unternehmen können mit dem Programm die Krankenfehltage ihrer Mitarbeiter reduzieren. Verfügbar ist Profession Fit im Look & Feel, dem Corporate Design, des jeweiligen Unternehmens auf allen Endgeräten, von PC über Tablet bis hin zum Smartphone. Mit integriert ist die digitale Anbindung an Kurse und Präventionsangebote sowie die Abrechnung dieser nach § 20a SGBV.

Die finanziell unabhängige PROFESSION FIT BGF GmbH mit Sitz in Ergolding bei Landshut beschäftigt 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 2017 übernahmen erste namhafte Krankenkassen das digitale Corporate-Health-System. Nach der kürzlich eröffneten Niederlassung in Wien sind für 2019 Büros in Frankreich, Italien und, gemeinsam mit dem exklusiven Partner Apple, im Silicon Valley, USA, geplant. Das Unternehmen arbeitet mit Apple zusammen und zählt inzwischen Weltmarktführer wie die Schaeffler Technologies AG & Co. KG in Herzogenaurach und den Personaldienstleister I.K. Hofmann zu seinen Kunden.

Pressekontakt:

PROFESSION FIT BGF GmbH
Frau Jasmin Jobst
Alte Regensburger Straße 26
84030 Ergolding

fon ..: 0871 6600810
web ..: http://www.profession-fit.de
email : jasmin.jobst@profession-fit.de

Mit B-Fit 5.0 und Starkoch Johann Lafer ist Profession Fit weiterhin auf Expansionskurs.

Profession Fit stellt die Produktneuheit B-Fit 5.0 vor. Auf Anfrage von Apple im Jahr 2017 investierte Profession Fit bedeutende Ressourcen und erweiterte sein System um neue attraktive Komponenten.

BildProfession Fit entwickelte innerhalb eines Jahres nach Anfrage von Apple Bestandteile der Produktneuheit B-Fit 5.0 und startete im Mai deren Vertrieb. B-Fit 5.0 besteht aus 5 exzellenten Mitarbeiterbindungselementen: dem Profession-Fit-Multikomponentensystem, einem Pedelec, dem iPhone 8, der Apple Watch und der My Fitness Card, die deutschlandweit Zugang zu über 20.000 Gesundheitskursen und knapp 800 Fitnessstudios bietet. Bernhard Schindler, geschäftsführender Gesellschafter von Profession Fit: “Die Anfrage von Apple, ein Produkt für die Apple Watch zu entwickeln, hat mein Team und mich mit Stolz erfüllt. Gern haben wir aus eigener Kraft eine viertel Million Euro in die Erweiterung unseres Multikomponentensystems für die Apple Watch investiert.”

Das Besondere an B-Fit 5.0 ist, dass sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Unternehmens untereinander zu Challenges verabreden können: gemachte Schritte, zurückgelegte Distanzen, gelaufene Treppen, Stehstunden, Kalorienverbrauch, Trainingsminuten und eine Bike-Challenge. Die Unternehmensteams haben mit der Apple Watch die Möglichkeit, die Ergebnisse ihrer Gesundheitschallenges zu messen und zu vergleichen.

Das B-Fit 5.0-Paket hat für Unternehmen und Belegschaft gleichermaßen Vorteile: U?ber einen Kollektivvertrag werden das Profession-Fit-Multikomponentensystem, Pedelec, Apple- Produkte und My Fitness Card den Beschäftigten vergünstigt angeboten. Im Zeitraum von 3 Jahren zahlen sie eine durch Fördertöpfe finanzierte monatliche Rate und erwerben das Eigentum an Pedelec, iPhone und Apple Watch. Das Unternehmen digitalisiert seine betriebliche Gesundheitsförderung, erreicht durch das attraktive Angebot alle Kreise der Mitarbeiterschaft, entledigt sich der Organisation und des Platzbedarfs rund um geleaste Fahrräder und macht dadurch seine eigenen Beschäftigten zu Markenbotschaftern in Zeiten des Fachkräftemangels. Mehr noch: “Für die zuständigen Fachbereichsleiter und HR Teams entwickelten wir zusätzlich im CMS die Shopfunktion, mit der es unsere Kunden künftig einfach haben, per Knopfdruck z.B. ein T-Shirt mit Aufdruck an den Arbeitsplatz des Arbeitnehmers für den Stadtlauf zu entsenden,” so Steffen Pietsch, Head of Marketing bei Profession Fit.

Bereits einige namhafte Unternehmen sind von Profession Fit überzeugt. Besonders freut Bernhard Schindler, dass mit dem neuen strategischen Partner und Kunden Adcada GmbH ein hoch innovatives Unternehmen gefunden wurde, welches den Zeitgeist der Digitalisierung in der Modebranche widerspiegelt. Bernhard Schindler: “Das was bei Adcada GmbH erreicht und entwickelt wurde und wie sie Mitarbeiterbindung gemeinsam mit unserem System definieren, begeistert uns.” Ebenso setzt die Deutsche Fachpflege Gruppe für die eigene Belegschaft auf Profession Fit: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des bundesweit tätigen Versorgungsnetzwerkes für stationäre und außerklinische Intensivpflege profitieren täglich von Profession Fit für die eigene Gesundheit. Dabei setzt die Personalleiterin Dr. Ruth Hoh besondere Akzente mit dem Modul BeneFit und der Mastercard. “Täglich ein Clip, eine Frage und bei richtiger Antwort erhält der Arbeitnehmer einen Credit auf seine Mastercard, welche einmal monatlich per Knopfdruck von Profession Fit geladen wird.” Aber auch Krankenkassen suchen die Zusammenarbeit mit Profession Fit wie z.B. die R+V BKK für die gesamt genossenschaftliche Finanzgruppe und deren Mitglieder. Starkoch Johann Lafer fährt mit gutem Beispiel mit dem neuen Pedelec von Profession Fit voran: “So ein Bindungsprogramm braucht die gesamte Hotel- und Gaststättenbranche und dafür treten wir gemeinsam nun an.”

Über:

PROFESSION FIT BGF GmbH
Herr Bernhard Schindler
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
Deutschland

fon ..: 0872 660081 0
web ..: http://www.profession-fit.de
email : post@profession-fit.de

U?ber Profession Fit BGF GmbH:
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Bernhard Schindler hat die betriebliche Gesundheitsförderung ins Zeitalter der Digitalisierung geführt und mit Profession Fit Deutschlands Gesundheitscommunity Nr. 1 aufgebaut. Das Profession-Fit-Multikomponentensystem ist eine digitale Plattform, mit der Unternehmen nachhaltig die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern, diese gekonnt weiterbilden und binden sowie Krankenfehltage wissenschaftlich nachgewiesen reduzieren. Das System von Profession Fit kann auf Tablet, Smartphone und PC mit Android- oder iOS-Betriebssystem installiert werden.

Die finanziell unabhängige Profession Fit BGF GmbH wurde 2015 gegründet und beschäftigt heute 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2016 bezog sie den Profession Fit Businesstower in Ergolding bei Landshut und errichtete ein Rechenzentrum in Deutschland. 2017 übernahmen erste namhafte Krankenkassen das digitale Corporate Health System von Profession Fit, in deren Folge Profession Fit zum Marktführer in der digitalen betrieblichen Gesundheitsförderung in Deutschland wurde. Profession Fit setzt seinen beeindruckenden Erfolgskurs weiter fort und wird international. Nach der kürzlich eröffneten Niederlassung in Wien sind für 2019 weitere Büros in Frankreich, Italien und in den USA geplant.

Abdruck zur Berichterstattung honorarfrei. Belegexemplar erbeten. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PROFESSION FIT BGF GmbH
Frau Daniela Penzer
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding

fon ..: 0871 6600 81 13
email : daniela.penzer@profession-fit.de

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Nicht nach dem Gießkannenprinzip

Stolpersteine und Erfolgsfaktoren im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM)- Institut caterva berät Unternehmen

Es gibt erfolgreiche, weniger erfolgreiche und gescheiterte BGM-Projekte. Über die gescheiterten oder bedingt erfolgreichen Projekte spricht man ungern in der Öffentlichkeit. Dies ist verständlich, denn Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein wichtiger Bestandteil eines Unternehmensbildes. “Das ein erst vielversprechendes BGM-Vorhaben dann leider doch im Sande verläuft ist allerdings nicht untypisch”, berichtet Teresa Hegmann, Institutsleitung der caterva GmbH. Die Experten vom Institut caterva kennen die typischen Stolpersteine und Erfolgsfaktoren im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Die Absichten scheitern schon zu Beginn oder während des Projektes, nicht selten aufgrund einer fehlenden oder mangelhaften Analyse der Ist-Situation. Immer noch werden sehr viele gesundheitsförderliche Einzelmaßnahmen ohne Systematik, sprich: nach dem “Gießkannenprinzip”, durchgeführt. Ein idealtypischer BGM- Prozess gliedert sich in folgende vier übergeordnete Arbeitsschritte: Analyse, Planung, Umsetzung und Evaluation. Zudem ist es sinnvoll, eine zentrale BGM- Koordinationsstelle einzusetzen. Im Optimalfall wird eine extern moderierte Steuerungsgruppe gegründet, welche den gesamten BGM- Prozess koordiniert. Selbst kleine und mittlere Unternehmen und Institutionen, wie die Firma Schmidt Bedachungs Gmbh, Dentaltrade, Amtsgericht Bremen oder Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen setzen auf externe Beratung und Koordination des BGM. Das Institut caterva und auch die IKK gesund plus sind hier kompetente Anlaufstellen.

Des Weiteren ist die Bedeutung der Führungskräfte für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement nicht außer Acht zu lassen. Sie haben einen bedeutenden Einfluss auf die direkte Kommunikation und Interaktion und auf die Arbeitsbedingungen. Sie motivieren und begeistern die Mitarbeiter durch Glaubwürdigkeit und Vorbildfunktion. Ein gutes Beispiel aus der Praxis ist der im Oktober 2013 veranstaltete Rückentag bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, welcher zusammen mit dem Institut caterva geplant und durchgeführt wurde. “Unsere Senatorin, Anja Stahmann, und ihre Abteilungsleiter/-innen gingen gleich am Morgen des Rückentages mit gutem Vorbild voran, berichtet Elke Jung, Personalentwicklerin und BGM-Verantwortliche der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen”. Ein Bewegungscoach brachte richtig Schwung in die Besprechung der Senatorin mit ihren Führungskräften – 15 Minuten lang stand Bewegung auf der Agenda der Sitzung.

Empfindet die Führungskraft seinen Beitrag als wertvoll und bestenfalls als unverzichtbar, so wird sie sich für das gemeinsame BGM-Vorhaben einsetzen. In der Stadt Langen und der Samtgemeinde Bederkesa startete die IKK gesund plus im Jahr 2012 das auf 2 Jahre angelegtes BGM- Projekt “Fit für Geestland”. Hier wurden die Führungskräfte von Anfang an mit einbezogen. “Die Führungskräfte sind ganz wichtige Multiplikatoren im BGM, berichtet Tanja Ritter von der IKK gesund plus, Projektverantwortliche beim Projekt Geestland”. Im Auftrag der IKK gesund plus hat das Institut caterva hier u.a. die Führungskräfte zum Thema Führung und Gesundheit sensibilisiert.

Unterschätzt wird ebenso sehr häufig das interne Marketing. Während des ganzen BGM- Prozesses kommt der Kommunikation eine ganz entscheidende Rolle zu. “Wissen die Mitarbeiter nicht was, wann, wo und vor allem weshalb geschieht, gerät das Vorhaben schnell ins Wanken”, erklärt Teresa Hegmann. Mitarbeiter müssen von Anfang an über das BGM-Projekt informiert und von dessen Sinnhaftigkeit überzeugt werden. Vor allem innerbetriebliche Unruhe, eine geringe Mitarbeiterbeteiligung oder auch Widerstände gegen das ganze Vorhaben sind mögliche Folgen mangelnder Information und Kommunikation. Eine systematisch geplante Kommunikation schafft Akzeptanz, Interesse und die daraus entstehende Beteiligung am BGM, sagt Jana Rösner, BGM- Beraterin der caterva GmbH.

caterva GmbH unterstützt Unternehmen in puncto Gesundheitsmanagement

Das Institut caterva berät und begleitet Unternehmen bei der Implementierung und strategischen Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Des Weiteren können auch einzelne Aktionen zur Gesundheitsförderung beim Institut caterva gebucht werden. Besonders beliebt sind Gesundheitstage, Gesundheits- Check- ups am Arbeitsplatz und Workshops rund um die Themen Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung.

www.institut-caterva.de

Angaben zum Autor:
Teresa Hegmann
caterva GmbH Institut für Gesundheitsförderung
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
28195 Bremen
Phone +49.421.460.22.70
Mail: t.hegmann@institut-caterva.de
www.institut-caterva.de

Über:

caterva GmbH Institut für Gesundheitsförderung
Frau Teresa Hegmann
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
28195 Bremen
Deutschland

fon ..: 0421-4602270
fax ..: 0421-4602277
web ..: http://www.institut-caterva.de
email : info@institut-caterva.de

Wir beraten und begleiten kleine und mittelständische Unternehmen bei der Implementierung und strategischen Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

Pressekontakt:

caterva GmbH Institut für Gesundheitsförderung
Frau Teresa Hegmann
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
28195 Bremen

fon ..: 0421-4602270
web ..: http://www.institut-caterva.de
email : t.hegmann@institut-caterva.de

ProCon GmbH Kassel konzeptiert jetzt auch BKV Lösungen

Versicherungskonzepte für Betriebe

Die ProCon GmbH Kassel nimmt ab 01.08.2014 die betriebliche Krankenversicherung in ihr Beratungskonzept mit auf.

Gesunde und vitale Mitarbeiter sind heutzutage für viele Unternehmen ein entscheidender
Erfolgsfaktor, um sich den stetig ändernden Märkten und Technologien zu stellen.
Die hohen Anforderungen an die Mitarbeiter, die durch die Komplexität der
Arbeitsprozesse und die sich wandelnden Aufgaben entstehen, fordern langfristig ihren Tribut.

Viele Unternehmen beklagen hohe Kosten durch Absentismus, also krankheitsbedingte Ausfälle der Mitarbeiter. Im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) fangen viele Unternehmen schon heute an diesen Entwicklungen entgegenzuwirken und aktiv die Mitarbeitergesundheit zu fördern. Dabei wird zunehmend das Instrument der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenversicherung mit einbezogen, um den Angestellten Anreize zu geben, gesundheitliche Prävention zu praktizieren.

Viele Studien zeigen, dass die Anwesenheit am Arbeitsplatz trotz Krankheit durch
Fehlerhäufigkeit und Ansteckung weitaus höhere Kosten verursacht als die Krankenfehltage.

Mit dem Tarifkonzept wird die ProCon GmbH ökonomisch evaluiert darstellen, welche Auswirkungen Krankenheitsfrüherkennung und Prophylaxe auf die Belegschaft haben.
Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgeverantwortung nach und bindet den Mitarbeiter
durch den erlebbaren Mehrwert.

Über:

ProCon GmbH
Herr Michael Krug
Friedrich Ebert Strasse 3
34117 Kassel
Deutschland

fon ..: 0561 50358899
web ..: http://www.procon-kassel.de
email : info@procon-kassel.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

ProCon GmbH
Herr Michael Krug
Friedrich Ebert Strasse 3
34117 Kassel

fon ..: 0561 50358899
web ..: http://www.procon-kassel.de
email : info@procon-kassel.de

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Gesundheit als Aufgabe des Unternehmers

BGM-Expertin Kristina Heuser-Köllner beobachtet, dass die betriebliche Gesundheitsprävention in den letzten Jahren massiv ins Bewusstsein der Unternehmen gerückt ist.

BildDas Thema ist in deutschen Großunternehmen Managementaufgabe geworden.
Bei einer Studie der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigte sich schon im Jahre 2011, dass sich 99 Prozent der Befragten als Unternehmer in der Verantwortung für die Gesundheit der Mitarbeiter sehen. Konkret gaben 79 Prozent der Betriebe an, dass sich Unternehmen, über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, für die Gesundheit der Beschäftigten einsetzen sollten.
Größere Betriebe mit 200 bis 499 Mitarbeitern führten mit 47 Prozent nach eigenen Angaben deutlich häufiger ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) durch, als Betriebe mit weniger als 200 Beschäftigten (30 bzw. 35 Prozent).

Und nur ein kleiner Teil der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) engagiert sich in diesem Thema professionell. Der Grund ist ebenso einfach, wie nachvollziehbar. Sie verfügen oft über wenige Mitarbeiter und haben einen begrenzten Gestaltungsspielraum. Dabei lohnt es sich für jedes Unternehmen, sich diesem Thema zu widmen, denn die unternehmerischen Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements liegen besonders für KMU klar auf der Hand:

– Sicherung der Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter
– Erhöhung der Motivation durch Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen
– Kostensenkung durch weniger Krankheits- und Produktionsausfälle
– Steigerung der Produktivität und Qualität
– Imageaufwertung des Unternehmens
– Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Treibende Kraft für die Implementierung eines BGM ist der nicht aufhaltbare demografische Wandel. In den kommenden 5 Jahren wird die Arbeit nehmende Bevölkerung stark “überaltern”. Im Jahr 2020 ist statistisch jeder 3. Beschäftigte 50 Jahre oder älter. Für Unternehmen wird der Einsatz von langfristig angelegten Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement zum entscheidenden Faktor für Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit. Die Unternehmenskultur muss sich gezielt und spezifisch für die eigene Belegschaft mit den Handlungsfeldern und Strategien des BGM auseinandersetzen.

Die Anforderungen an ein ganzheitliches BGM sind aufgrund verschiedener Einflussfaktoren stark gestiegen. Insbesondere die zunehmende Arbeitsverdichtung in vielen Berufen als auch Tätigkeiten im Bereich wissensintensiver Dienstleistungsschwerpunkte belasten die Belegschaften vieler Betriebe und Unternehmen. Um diesen zentralen Herausforderungen zu begegnen, sind Unternehmen heute mehr denn je gefordert, Ihre Mitarbeiter leistungsfähig zu erhalten.

Zur Implementierung und Auswahl des geeigneten BGM gibt es vielfältige Unterstützungs-möglichkeiten. Doch gerade das Nichtwissen der Unternehmensführungen um mögliche externe Unterstützung steht mit 33% ganz vorne bei den Hinderungsgründen für die Einführung eines BGM.

Das interdisziplinäre Beraterteam von duxxess – Gesellschaft für Medizinisches Erfolgsmanagement mbH setzt mit einem perfektionierten und modular aufgebauten Gesundheitsmanagement-Konzept genau bei diesen unternehmensspezifischen Anforderungen an. So können etablierte Gesundheitsmanagement-Systeme gezielt an die jeweiligen betrieblichen Besonderheiten angepasst werden.

Weitere Info: www.duxxess.com – Stichwort “BGM”

Über:

duxxess – Gesellschaft für Medizinisches Gesundheitsmanagement mbH
Herr Michael Schurr
Maximilianstraße 2
80539 München
Deutschland

fon ..: 080-12555946
web ..: http://www.duxxess.com
email : info@duxxess.com

duxxess steht für praxisorientierte und interdisziplinäre Beratungsleistung in der ambulanten, stationären und betrieblichen Versorgung mit einem Team von Spezialisten aus den Bereichen

o betriebswirtschaftliches Prozessmanagement

o Medizin und Gesundheitsmanagement

o Marketing und Kommunikation

Beratungsschwerpunkte:

– Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
– Strategieberatung ambulanter und stationärer Leistungserbringer
– Existenzgründung
– Strukturierung und Umsetzung von Kooperationsformen
– Trainings für Unternehmen und Leistungserbringer im Gesundheitswesen
– Marketingstrategien für ambulante Leistungserbringer

Pressekontakt:

duxxess – Gesellschaft für Medizinisches Gesundheitsmanagement mbH
Herr Michael Schurr
Maximilianstraße 2
80539 München

fon ..: 080-12555946
web ..: http://www.duxxess.com
email : info@duxxess.com

Erfolgsfaktor Gesundheit!

BGM-Kongress – Verleihung der “Gesundheits-Europa 2016”
Am 2. November 2016, Hotel Ramada, Messe München Riem
Konrad-Zuse-Platz 14, 81829 München

BildEBESI e.V. und Schirmherr Dr. Wolfgang Steffinger laden zum BGM-Kongress ein. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung der Gesundheits-Europa 2016

Globalisierung, umfassende Technologisierung der Lebenswelt, weltweite Wirtschafskrisen, aber auch strukturelle oder demografische Veränderungen stellen die Mitarbeiter von Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. So kann Arbeit schnell zur Belastung werden. Ganzheitliche Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung können da Wunder wirken.

Motivierte und gesunde Mitarbeiter sind branchenunabhängig die wichtigste Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Der demografische Wandel, aber auch eine immer älter werdende Belegschaft stellen neue Herausforderungen an die Unternehmen. Fehlzeiten durch Krankheit oder ineffektives Arbeiten verursachen finanzielle Einbußen. Deshalb verdient die körperliche und geistige Gesundheit der Mitarbeiter größte Aufmerksamkeit. “Viele Unternehmen engagieren sich längst über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für die Mitarbeitergesundheit”, erklärt Christine Köppel, Inhaberin der Köppel Akademie München und Vorstandsvorsitzende des European Business, Education and Science Institute e.V.” (kurz EBESI e.V.) “Deshalb hat EBESI e.V. eine Auszeichnung für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt: Die ,Gesundheits-Europa’. Sie steht für Effektivität und Qualität eines ganzheitlichen, betrieblichen Gesundheitsmanagements (GBGM) und honoriert die langfristige Wirkung. 2010 wurde sie erstmals unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftskomitees Deutschland e. V. verliehen. Wer sich für die Teilnahme am Auswahlverfahren der KMU-Gesundheitsauszeichnung entscheidet, erhält natürlich ein kostenfreies, professionelles Feedback der Jury, das jedes Unternehmen in Sachen Gesundheitsarbeit sicher einen Schritt weiterbringt.”

Am 02. November 2016 ist es wieder soweit: Die Gesundheits-Europa 2016 steht zur Verleihung bereit und auch in diesem Jahr werden Unternehmensinhaber für ihren Einsatz zum Thema GBGM zu Botschaftern ernannt. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bundestagsabgeordnete Dr. Wolfgang Steffinger. Durch die Veranstaltung führen Christine Köppel und Ihre Beiräte, Michael Kamann, Astrid Bartel, Eva Steinmaßl, Bärbel Dierks und Tanja Stickerschmidt, die für unterschiedliche Fachrichtungen verantwortlich sind. Das Vortragsprogramm dreht sich rund um ganzheitliches, betriebliches Gesundheitsmanagement und lässt Unternehmer zu Wort kommen, die über Ihre Umsetzungspraxis und neue Möglichkeiten durch GBGM Maßnahmen berichten.

“Der Mittelstand macht sich zweifellos mehr und mehr auf den Weg, Gesundheit im Unternehmensalltag zu verankern. Trotzdem haben viele noch keine klare Zielvorstellung zum Thema Gesundheit entwickelt”, so Christine Köppel weiter. “Es ist also noch Luft nach oben! Höchste Zeit für die Unternehmen, sich zu bewerben. Unterlagen dazu kann man unter info@ebesi.de anfordern.” Ein standardisiertes Verfahren garantiere einen geringen Aufwand und hohe Visibilität. Der Kongress ist eine Plattform des Erfahrungsaustauschs, diskutiert Formen und Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung, zum Fehlzeitenmanagement, zeigt wie mitarbeitergerechte Führung heute aussieht und wie man neue Steuerungskreise etablieren kann.

Weitere Informationen unter: http://www.ebesi.de/
* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar

Über:

EBESI e.V. – Köppel Akademie
Frau Christine Köppel
Freidankstr. 23
81739 München
Deutschland

fon ..: 089 – 43 90 90 74
fax ..: 089 – 43 90 90 75
web ..: http://ebesi.de/
email : info@ebesi.de

Kurzportrait

Qualitätsmanagement, Qualifizierung in Fort- und Weiterbildung und betriebliches Gesundheitsmanagement werden immer mehr zu Faktoren für die wirtschaftliche Entwicklung: Der Mensch ist dabei wichtigster Erfolgsfaktor. In Zusammenarbeit mit Unternehmen, Standesvertretungen und Verbänden wurden Qualitätsstandards entwickelt, die die Köppel Akademie bereits seit ihrer Gründung 2001 umsetzt. Sie steht allen Unternehmen zur Verfügung, die ihre Mitarbeiter und Führungskräfte durch professionellen Wissenstransfer qualifizieren möchten. “‘Learning by doing’ klingt so einfach”, so Christine Köppel, Diplom Sozialpädagogin und Inhaberin der Akademie. “Doch wer die Praxis kennt weiß, wie schwierig es ist, handlungsorientiertes neues Wissen im Berufsalltag umzusetzen.”

Die Köppel Akademie bietet darüber hinaus Ausbildern, Coaches, Trainern und Speakern die Möglichkeit, sich und ihr Thema zu optimieren und perfektionieren. Alle Lehrtrainer der Akademie verfügen über die dreijährige Master EBT® Qualifizierung. Die berufsbegleitenden Studiengänge gehen über zwei bis sechs Semester und enden mit einem Master EBT® Diplom.

Da es in den Unternehmen heute mehr und mehr um die Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter geht, bildet die Köppel Akademie zudem zum EBT-SMC® Soziomedizinischen Coach aus. Eine Ausbildung, die mit Medizinern und Unternehmern gleichermaßen entwickelt wurde.

Das “European Business, Education and Science Institute e.V.” (kurz EBESI e. V.) übernimmt abschließend die unabhängigen Prüfungen und zertifiziert Teilnehmer und Unternehmen. Auch Nachqualifizierungen sind möglich.

Ins Leben gerufen wurde dieses Bildungsinstitut von Christine Köppel, Inhaberin der Köppel Akademie München und EBESI-Vorstandsvorsitzende. 2009 wurde sie als Senatorin h.c. in den “Bundessenat® Wirtschaft und Technologie – Europasenat” berufen und erhielt im selben Jahr den “Gold-Jupiter® Wirtschaftspreis Soziale Marktwirtschaft” für das beste Ausbildungs- und Weiterbildungsinstitut.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171 501 84 38
web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
email : info@futureCONCEPTS.de