Werden nach dem letzten Google Panda Update Blogs immer wichtiger?

Spätestens nach dem letzten Google Update ist klar, dass Content eines der wichtigsten Kriterien für eine gute Position in den Suchmaschinen ist. Mit einem Blog ist dies professionell möglich.

BildSchon bei der letzten Algorithmus Änderungen von Google wurde ganz klar deutlich, dass eines der wichtigsten Merkmale für Qualität, der Inhalt der eigenen Website ist. Aber auch die Veröffentlichungen außerhalb der eigenen Website sollten von entsprechender Qualität und Einzigartigkeit sein.

Immer mehr Portale, die aufgrund ihrer Beschaffenheit wenig oder qualitativ schlechten Content aufweisen, entscheiden sich, zusätzlich einen Blog mit vielen Informationen zu eröffnen. Auf diese Weise wird die Qualität und die Menge an einzigartigen Informationen um ein Vielfaches angehoben.

Die Vorteile von Blogs

Blogs gelten generell als sehr beliebt, da sie neben den Informationen auch einen direkten Eindruck über den Betreiber bzw. die Firma vermitteln. Schon durch Art und Schreibweise der Artikel kann gegenüber dem Leser auf sehr viel Vertrauen aufgebaut werden.

Da in vielen Firmen Blogs auch das Leben hinter der Firma offen gelegt wird, entsteht eine komplett neue Vertrauensbasis mit dem Interessenten. Firmen dir auf diese Art und Weise Transparenz zeigen, können auch einfacher entstehende Probleme mit Kunden kommunizieren und beheben.

Da Blogs sehr einfach zu verwalten sind, ist diese Form der Content Erstellung für fast jede Website integrierbar. Mit Hilfe der Kommentarfunktion bekommt man auch ein direktes Feedback zu den verschiedenen Themen. So lässt sich die Resonanz auf neue Produkte oder Innovationen schon im Voraus bewerten.

Warum einen Blog und nicht einfach neue Seiten

Blogs sind schon in ihrer Beschaffenheit für eine schnelle Verbreitung und Interaktion ausgelegt. Auch die Verwaltung und Erstellung neuer Artikel bedarf keiner Agenturen, sondern kann meist von einem Mitarbeiter der eigenen PR Abteilung erledigt werden.

Neben der Einsparung hoher Kosten, wird hiermit der Website auch eine persönliche Note verliehen. Die Leser von heute wollen schon lange nicht mehr von plumpen Werbeversprechen überzeugt werden, sondern sehen, hören und lesen, wie die Firma hinter ihren eigenen Produkten steht. Vertrauen und Transparenz sind die neue Währung im Internet.

Google wird auch in Zukunft den Fokus immer stärker auf gute Informationen und ein positives Branding legen. Beide Faktoren können am einfachsten mit einem eigenen Blog umgesetzt werden. Um bei Google & Co. gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu erreichen, werden viele Unternehmen auf die Strategie eines eigenen Blogs setzen müssen.

Viele große und namenhafte Unternehmen haben dies schon umgesetzt. So betreiben einige Vergleichsportale neben her noch einen Blog mit hilfreichen Tipps und Informationen zu den entsprechenden Themen. So finden die Interessenten nicht nur das richtige Angebot, sondern auch indirekt Unterstützung und Hilfe bei offenen Fragen.

Weitere Informationen zum Thema Blogging finden sie auch auf www.online-geldverdienen-tipps.de

Über:

Online Geldverdienen Tipps.de
Herr Sven Schindler
Arnold-Zweig-Weg 4
08056 Zwickau
Deutschland

fon ..: 01773036508
web ..: http://www.online-geldverdienen-tipps.de
email : presse@deseoma.de

Online-Geldverdienen-Tipps.de ist ein Vergleichsportal für Produkte aus Internet Marketing und Geld verdienen. Zusätzlich wird dieses Angebot noch durch Tipps, Informationen und Reviews unterstützt.

Pressekontakt:

DESEOMA | Online Media Systeme
Herr Sven Schindler
Arnold-Zweig-Weg 4
08056 Zwickau

fon ..: 0177 303 65 08
web ..: https://deseoma.de
email : presse@deseoma.de

#neuland + Business = Zukunft? 10 Jahre Unternehmen und Social Media

Second Life, Facebook, Blogs – 10 Jahre sind in der Welt des Internets eine Ewigkeit. Plattformen kamen und gingen wieder. Andere sind gewachsen und dominieren heute auch die Unternehmenswelt.

BildIn den letzten 10 Jahren hat sich das Social Web mit einer Wucht und Schnelligkeit ausgebreitet, die kaum jemand absehen konnte. Was 2004 als Community für Havard Studenten in einer Garage begann, ist zu Facebook, einer Plattform mit 27 Millionen Nutzern alleine in Deutschland geworden. Unternehmen erkennen mehr und mehr den potentiellen wirtschaftlichen Nutzen, den Social-Media-Aktivitäten bieten können. 86 Prozent sind auf Facebook präsent, 48 Prozent nutzen professionelles Social Media Monitoring, aber nur 16 Prozent aller deutschen Unternehmen beschäftigen Social Media Manager.

“Die Entwicklung von Social Media in Unternehmen ging sehr schleichend voran. Noch vor einigen Jahren konnten die Social-Media-Pioniere unter dem Radar der Geschäftsleitung fliegen und sich ausprobieren. Diese Wild-West-Phase ist vorbei”, kommentiert Prof. Dr. Martin Grothe, Gründer und CEO der complexium GmbH, die letzten 10 Jahre. “Das Erfreulichste an der heutigen Situation ist, dass die Frage ,was soll das Ganze’ in Bezug auf Social Media in Unternehmen immer seltener wird”, so Prof. Dr. Grothe weiter.

2004 traten Unternehmen im “Second Life” zum ersten Mal im Social Web auf. Sie zeigten ihr Gesicht als pixelige Filiale in der virtuellen Welt. Seit 2007 traten verstärkt Corporate Blogs auf die digitale Bildfläche. Firmen wie Coca-Cola, Microsoft oder Daimler – als eines der ersten deutschen Unternehmen – schalteten Online-“Tagebücher” frei und traten mit der Zielgruppe in Kontakt. 2011 gab es bereits 173 Millionen Blogs weltweit. Existierten 2005 noch 80 Millionen Webseiten, so sind es 2014 bereits 4,2 Milliarden. Das entspricht einem Wachstum von 525 Prozent. Social Big Data wurde geboren.

“Neue Analysemethoden und -werkzeuge werden in Zukunft immer wichtiger, um die Ausweitung der Kommunikation im digitalen Raum zu überblicken und für sich nutzen zu können”, meint Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Direktor des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft in Berlin. Er forscht und arbeitet bereits seit Anfang des Jahrtausends im Social-Media-Bereich und ist Mitbegründer des Institute of Electronic Business sowie einschlägiger Buchautor. “Die intensive Auseinandersetzung der Meinungsbildung im digitalen Raum basiert auf einer systematischen Erforschung und Analyse. Ich gratuliere Prof. Dr. Grothe, zu seinem erfolgreichen Beitrag, den er im Rahmen des nunmehr 10-jährigen Bestehens von complexium geleistet hat”, so Prof. Dr. Dr. Schildhauer weiter.

(Die Infografik und alle Daten in der Pressemitteilung beziehen sich auf Bitkom (2012 und 2013), Statista.com (2014), Domo.com (2014), Totems.co (2014) und Socialbakers.com (2014) )

Über:

complexium GmbH
Frau Stefanie Kahls
Neue Schönhauser 12
10178 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-20059261
web ..: http://www.complexium.de
email : stefanie.kahls@complexium.de

Über complexium:
Die complexium GmbH unterstützt seit 2004 ihre Kunden bei der Digitalen Transformation. Mit Hilfe eigens entwickelter Software-Lösungen und der engen Betreuung durch ein interdisziplinäres Analystenteam, unterstützt complexium seine Kunden in allen Bereichen von Social-Web-Analyse, -Beratung und -Controlling. Der Fokus liegt dabei auf der computerlinguistischen Erschließung der digitalen Kommunikation und Social Big Data. Ob retrospektive Bestandsaufnahme oder Live-Monitoring, die Leistungen von complexium sind in vollem Maße auf den Kunden anpassbar und individualisierbar.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

complexium GmbH
Frau Stefanie Kahls
Neue Schönhauser 12
10178 Berlin

fon ..: 030-20059261
web ..: http://www.complexium.de
email : stefanie.kahls@complexium.de

Wachsende Bedeutung von sozialen Medien bietet Chance für Unternehmen

Journalisten verbreiten immer öfter Informationen über soziale Medien. Leser nutzen vielfältigere Quellen zur Meinungsbildung. Mit Newsjacking und Online-PR erreichen Firmen ein größeres Publikum.

BildVillingen-Schwenningen, 25. Juni 2014 – Blogs, Foren und Social Media spielen eine immer größere Rolle für die Verbreitung von Informationen. Wie der Branchenverband BITKOM mitteilte, nutzen gut drei Viertel (79 Prozent) aller hauptberuflichen Journalisten in Deutschland soziale Netzwerke oder Blogs, um eigene journalistische Inhalte zu streuen. Das ergab eine Studie von Bitkom Research, bei der im Auftrag von ResponseSource 1344 Journalisten befragt wurden.

Demnach veröffentlicht fast die Hälfte (49 Prozent) der befragten Journalisten die eigenen Texte, Videos oder Hörfunkbeiträge regelmäßig in sozialen Medien, nahezu ein Drittel nutzt diese Verbreitungsform immerhin unregelmäßig. Vorreiter ist dabei das Netzwerk Facebook, aber auch Twitter, Blogs und Foren werden häufig zur Streuung von Inhalten genutzt.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die sozialen Medien für den Nachrichtenmarkt immer wichtiger werden. Entsprechend nutzen auch die Leser nicht mehr nur eine oder zwei klassische Informationsquellen, wie die Zeitung oder eine Nachrichtensendung im TV, sondern ziehen eine viel größere Bandbreite an Quellen heran, um sich ein Bild von einer Situation zu machen. Damit wird das Meinungsmonopol etablierter Medien aufgelöst.

“Für Unternehmen bedeutet das, dass sie breiter und agiler kommunizieren müssen, um diesen Trend zu nutzen”, sagt Bernd Hoeck, Managing Partner und Gründer von bloodsugarmagic, dem Spezialisten für strategisches Marketing in der IT-Industrie. “Konkret heißt das, dass sie mehr Nachrichten in kürzeren Abständen und über mehrere Kanäle, insbesondere Blogs und Nachrichtenportale und – sofern die Zielgruppe das erfordert – soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter veröffentlichen müssen”, so Hoeck. “Diese neuen Kanäle sind eine enorme Chance für Unternehmen, weil sie hier direkt ihre Inhalte veröffentlichen können und nicht vom Zugang zu Meinungsmachern abhängig sind. ” Auch die Zielgruppe habe sich gewandelt: “Wurden Nachrichten früher als Press Releases vorrangig für Journalisten geschrieben, ist die Zielgruppe der heutigen News Releases direkt der Leser”, erklärt der Marketingexperte.

Ein interessantes Marketing-Instrument, um diese Entwicklung effektiv zu nutzen, ist das Newsjacking. Bei einem Newsjacking hängt sich ein Unternehmen an eine aktuelle Nachricht mit seiner eigenen Botschaft an. Während eine Nachricht sich langsam zur Welle aufbaut, “impft” man der Nachrichtenwelle eine zusätzliche, ergänzende Botschaft ein.

Letztendlich müssen Unternehmen eine zweigleisige PR-Strategie fahren, um dem neuen Markt gerecht zu werden, empfiehlt Hoeck: “Firmen sollten einerseits ihre klassischen Kontakte zu Redaktionen und Meinungsbildnern nutzen, um Informationen in den bekannten Print- und Online-Magazinen zu veröffentlichen. Andererseits können mit Online-PR und Newsjacking die Botschaften auch direkt verbreitet werden. “

Sie finden mehr zum Thema Online-PR und Newsjacking unter:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/story-building-leistungen/press-relations

Aktuelle Beiträge über Online-PR und Newsjacking finden Sie hier:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/blog/category/press-relations

Über:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

bloodsugarmagic ist ein internationales Netzwerk von Spezialisten für strategisches Marketing, Positionierung, Storybuilding und Go-to-Market in der IT-Branche. Wir bieten IT-Unternehmen umfassende Leistungen für den Einstieg in neue Märkte oder optimieren die Vermarktung in bestehenden Märkten mit verbesserter Positionierung, Differenzierung und klaren USPs.

Unser Fokus auf die IT-Industrie erlaubt es uns, unser tiefes Verständnis von IT zu nutzen, um spezielle Methoden und Tools für die Vermarktung von IT-Produkten und -Services zu entwickeln. Dazu gehören unsere Positioning Canvas Methode zur Erstellung einer unverwechselbaren Positionierung und der Bento-Box-Ansatz mit vorgefertigten Kampagnen, die schnelle Erfolge garantieren.

Zu unseren Leistungen gehören Go-to-Market-Strategien für die USA, Trend Monitoring, Positionierung, Story Creation, Analyst Relations, Press Relations, Lead Generation, Channel Building und Sales Training.

Mit Büros in Deutschland und den USA vereint bloodsugarmagic internationale Reichweite mit Einblick in die lokalen Märkte und Netzwerke. Unsere Kundenspanne reicht von mittelständischen IT-Unternehmen bis zu Global Playern im deutschsprachigen Raum und international.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com