Belmont beantragt Genehmigung für eine geänderte Aktienzusammenlegung im Verhältnis acht (8) zu eins (1)

Belmont beantragt Genehmigung für eine geänderte Aktienzusammenlegung im Verhältnis acht (8) zu eins (1)

Vancouver, B.C. Kanada, 27. Mai 2019; Belmont Resources Inc. (Belmont oder das Unternehmen) (TSX-V: BEA; FWB: L3L1; DTC-berechtigt – CUSIP 080499403).

Aktienzusammenlegung

Belmont Resources Inc. (TSX-V: BEA) (das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Unternehmen aufgrund der aktuellen Marktlage und nach eingehender Beratung unmittelbar davorsteht, Dokumente im Hinblick auf eine geänderte Zusammenlegung der ausgegebenen und im Umlauf befindlichen Aktien des Unternehmens bei der TSX Venture Exchange einzureichen und eine entsprechende Genehmigung zu beantragen. Die beabsichtigte Zusammenlegung soll im folgenden Verhältnis erfolgen: eine (1) Stammaktie nach der Zusammenlegung gegen jeweils acht (8) Stammaktien vor der Zusammenlegung. Das Unternehmen wird nicht mit der zuvor angekündigten Aktienzusammenlegung im Verhältnis von einer (1) Stammaktie nach der Zusammenlegung zu drei (3) Stammaktien vor der Zusammenlegung fortfahren.

Das Board of Directors ist davon überzeugt, dass die geplante Aktienzusammenlegung notwendig ist, um neue Beteiligungsinvestitionen am Unternehmen zu ermöglichen mit dem Ziel, die weitere Geschäftstätigkeit zu finanzieren, ein erweitertes Explorationsprogramm im Projekt Pathfinder-Greenwood durchzuführen und neue Geschäftschancen zu prüfen, die sich dem Unternehmen bieten.

Durch diese Zusammenlegung reduzieren sich die ausgegebenen und im Umlauf befindlichen Aktien des Unternehmens von 92.229.906 auf 11.528.738 Aktien, sofern keine sonstigen Änderungen am Aktienkapital eintreten. Die im Umlauf befindlichen Optionen und Warrants des Unternehmens werden im selben Verhältnis (1 neue(r) gegen 8 alte) angepasst wie die Stammaktien, wobei die Ausübungspreise entsprechend angepasst werden. Es werden keine Bruchteile von Stammaktien ausgegeben, und anstelle von Bruchteilen von Stammaktien nach der Zusammenlegung werden keine Barzahlungen geleistet. Die Zahl von Stammaktien, die ein Aktionär nach der Zusammenlegung erhält, wird auf die nächste ganze Stammaktie gerundet. Die Aktionäre erhalten ein Übermittlungsschreiben (Letter of Transmittal), das sie darüber informiert, dass: (i) die Zusammenlegung erfolgt ist; und (ii) die Aktionäre ihre bestehenden Aktienzertifikate (welche die Stammaktien vor der Zusammenlegung verbriefen) zurückgeben und gegen Ersatz-Aktienzertifikate (welche die Stammaktien nach der Zusammenlegung verbriefen) eintauschen sollten. Bis zur Rückgabe gilt für jedes bestehende Aktienzertifikat, dass es für sämtliche Zwecke die Zahl der Stammaktien verbrieft, auf die der Inhaber infolge der Zusammenlegung Anspruch hat. Durch die Satzung des Unternehmens ist das Board of Directors befugt, gewisse Änderungen der Kapitalstruktur des Unternehmens, unter anderem eine Aktienzusammenlegung, zu genehmigen. Somit ist keine Genehmigung der Aktionäre erforderlich. Die Aktienzusammenlegung unterliegt der Genehmigung durch die TSX Venture Exchange. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, im Zusammenhang mit der geplanten Aktienzusammenlegung umzufirmieren oder sein derzeitiges Handelssymbol zu ändern. Das Inkrafttreten der Aktienzusammenlegung wird in einer späteren Pressemitteilung gemeldet. Ungeachtet des Vorstehenden kann das Board of Directors nach eigenem Ermessen entscheiden, die Aktienzusammenlegung nicht durchzuführen.

Über Belmont Resources Inc.

Belmont ist ein aufstrebendes Ressourcenunternehmen, das sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten in Kanada und Nevada (USA) beschäftigt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite www.BelmontResources.com.
–Facebook www.facebook.com/Nevadalithium/
–Twitter twitter.com/Belmont_Res

i. Am 28. März 2019 unterzeichnete Belmont eine Vereinbarung über den Erwerb sämtlicher Anteile (100 %) an Mineralclaims mit 253,34 Hektar Grundfläche (mittlerweile auf 295,56 Hektar erweitert), die Teil des ehemaligen Konzessionsgebiets Pathfinder im Goldgebiet Republic-Green ist, in dem in der Vergangenheit Bergbau betrieben wurde. Der Kupfer- und Goldbergbau in dieser Region geht auf die Jahrhundertwende zurück. Das Konzessionsgebiet ist derzeit an drei Seiten von Claims im Besitz von KG Exploration (Canada) Inc., einer hundertprozentigen Tochter von Kinross Gold Corporation, umgeben.

ii. Belmont ist im Besitz des Lithiumprojekts Kibby Basin, das sich über 2.056 Hektar (5.080 Acres) in Esmeralda County (Nevada, USA) erstreckt. Das Konzessionsgebiet Kibby Basin befindet sich 65 Kilometer nördlich des Clayton Valley (Nevada), das Standort des einzigen Lithiumproduzenten in den USA ist. MGX Minerals Inc. (CSE: XMG) besitzt eine Beteiligung von 25 Prozent am Projekt Kibby Basin.

iii. Gemeinsam mit International Montoro Resources Inc. (Verhältnis 50/50) besitzt Belmont im Uranium City District im Norden der kanadischen Provinz Saskatchewan eine wichtige Urankonzessionen (Crackingstone – 982 Hektar) und prüft nun die Möglichkeit, diese in Form eines Joint Ventures zu bearbeiten.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:
James H. Place
James H. Place
CEO/President

Diese Pressemeldung kann zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, die möglicherweise auch diverse Risiken und Unsicherheiten in sich bergen. Sie basieren auf Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung im Hinblick auf zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse und könnten sich aufgrund von Explorationsergebnissen oder anderen Risikofaktoren, die nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, als falsch erweisen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählen auch Aussagen zu einer möglichen Kapitalbeschaffung und der Exploration in unseren Konzessionsgebieten. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen und Erwartungen des Unternehmens unterscheiden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem: dass wir möglichweise nicht in der Lage sein werden, die notwendigen behördlichen Genehmigungen einzuholen; dass wir möglicherweise die notwendigen Mittel nicht aufbringen können; dass die Abschlusskonditionen der Transaktion nicht erfüllt werden können; dass es uns nicht möglich ist, 2019 ein Explorationsprogramm zu organisieren oder durchzuführen; sowie andere Risiken, die sich für ein Mineralexplorations- und -erschließungsunternehmen ergeben könnten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemeldung und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen bzw. die Gründe für die Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen gefordert.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BELMONT RESOURCES INC
Gary Musil
625 Howe St #600
V6C 2T6 Vancouver, BC
Kanada

email : gmusil@belmontresources.com

Pressekontakt:

BELMONT RESOURCES INC
Gary Musil
625 Howe St #600
V6C 2T6 Vancouver, BC

email : gmusil@belmontresources.com

dynaCERT ernennt Steven Christou zum Global Product Support Manager

dynaCERT ernennt Steven Christou zum Global Product Support Manager

TORONTO, ON–(27. Mai 2019) – dynaCERT Inc. (TSX VENTURE: DYA) (OTCQB: DYFSF) (FRA: DMJ) (dynaCERT oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen Steven Christou zum Global Product Support Manager ernannt hat, um den Kunden des Unternehmens sowie seinen Handelspartnern weltweit einen effektiven Produktsupport zu bieten. Herr Christou wird das Field Service Technician-Programm von dynaCERT leiten und als Technical Training Instructor (zu Deutsch: Leiter der technischen Schulungen) fungieren. Herr Christou wird die Mitarbeiter von dynaCERT und die Techniker der Kunden in der Installation der HydraGEN-Einheiten schulen, Installationen bei Erstaufträgen planen und Anfragen von Kunden bearbeiten.

Herr Christou ist als Dieselmechaniker zertifiziert, hat langjährige Erfahrung in der Diesel-Lkw-Branche und verfügt über die höchsten Berechtigungsnachweise und Lizenzen als technischer Experte für zahlreiche Dieselanwendungen, u.a. für CAT und Mercedes Benz. Er ist eine hochangesehene Lehrkraft am Conestoga College, wo er einen erstklassigen Lehrplan auf dem Niveau der Standards des Ministeriums von Ontario anbietet.

Herr Christou war 5 Jahre lang bei Liebherr Canada als Technical Training Manager und Technical Trainer tätig und entwickelte und implementierte in dieser Funktion ein technisches Schulungsprogramm für die Mitarbeiter in ganz Kanada. Er leistete zudem technische Unterstützung für Kunden und interne Techniker und führte Schulungen für Kunden durch.

Herr Christou kann Erfahrung als Diesel Engine Technician, Field Service Technician und Technical Training Instructor für Toromont Caterpillar vorweisen. Dort war er für die Diagnose und Reparatur von Dieselmotoren für Langstreckenlastkraftwagen, die Diagnose von Schiffs- und Generatormotoren direkt am Einsatzort sowie die Motorüberholung verantwortlich. Später wechselte er in eine Position in der technischen Schulung und schulte in dieser Funktion Techniker in der elektronischen Diagnose und Reparatur.

Herr Steven Christou, der neue Global Product Support Manager von dynaCERT, sagte: Die Gelegenheit, meine langjährige technische Erfahrung und mein Know-how in der Schulung zur Unterstützung der Kunden von dynaCERT und der HydraGENTM-Technologie einzusetzen, ist unwiderstehlich. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe beim Unternehmen, um die Anwendung einer revolutionären Reihe von Produkten, die weltweit Kraftstoff sparen und Verschmutzungen bekämpfen, zu fördern.

Robert Maier, Director und COO von dynaCERT, meinte: Angesichts unserer globalen Präsenz ist der Aufbau eines Teams von Experten wie Steven Christou, das die HydraGENTM-Technologie weiterentwickeln und eine weitreichende Marktdurchdringung erreichen wird, von entscheidender Bedeutung. Im Rahmen unserer Strategie, die darin besteht, die bestmöglichen Fachleute anzustellen und einzusetzen, ist es mir eine große Freude, Steven willkommen zu heißen, um der wachsenden Nachfrage von dynaCERT nach hochwertigem und zuverlässigem Kundenservice zu begegnen.

Über dynaCERT Inc.
dynaCERT Inc. produziert, vertreibt und installiert eine Technologie zur Reduktion von CO2-Emissionen, die in Verbrennungsmotoren zum Einsatz kommt. Im Rahmen der international immer wichtiger werdenden Wasserstoffwirtschaft erzeugen wir mit unserer zum Patent angemeldeten Technologie nach Bedarf Wasserstoff und Sauerstoff durch Elektrolyse. Diese sollen über die Luftzufuhr die Verbrennung optimieren und zu einem geringeren CO2-Ausstoss bzw. einem höheren Brennstoffwirkungsgrad beitragen. Unsere Technologie ist mit allen Arten und Größen von Dieselmotoren kompatibel, wie sie in PKWs, Kühl-LKWs, bei Bauarbeiten im Gelände, in der Stromerzeugung, in Bergbau- und Forstmaschinen, Schiffen und Eisenbahnloks zum Einsatz kommen. Webseite:www.dynaCERT.com

HINWEIS FÜR DEN LESER
Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Insbesondere beinhalten die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung, sind aber nicht beschränkt auf die mögliche Expansion in neue Märkte, Branchen und Segmente, wie z.B. die dieselbetriebene Nutzung von dynaCERT-Produkten und den Verkauf. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen; es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Wir können zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge nicht garantieren. Es kann daher nicht bestätigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse zur Gänze oder auch nur zum Teil den Ergebnissen entsprechen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Manche Risiken und Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden, beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf die Ungewissheit, ob unsere Strategien und Geschäftspläne die erwarteten Vorteile bringen werden; die Verfügbarkeit und die Investitionskosten; die Fähigkeit, neue Produkte und Technologien zu identifizieren und zu entwickeln und damit kommerziellen Erfolg zu haben; die Höhe der erforderlichen Ausgaben, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und zu steigern; Änderungen der Technologie sowie von Gesetzen und Vorschriften; die Ungewissheit der aufstrebenden Wasserstoffwirtschaft, einschließlich der Wasserstoffwirtschaft, die sich in einem nicht erwarteten Tempo entwickelt; unsere Fähigkeit, strategische Beziehungen und Vertriebsvereinbarungen zu erzielen und aufrechtzuerhalten; sowie die anderen Risikofaktoren, die in unserem Profil auf SEDAR unter www.sedar.com beschrieben werden. Die Leser sind dazu angehalten, diese Auflistung der Risikofaktoren nicht als vollständig zu betrachten.

Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, damit diese den tatsächlichen Ergebnissen bzw. unseren geänderten Erwartungen entsprechen, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden davor gewarnt, sich bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen.

Die Börse TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit der Meldung.

Für das Board:
Murray James Payne, CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Jim Payne, CEO & President
dynaCERT Inc.
#101 – 501 Alliance Avenue Toronto, Ontario M6N 2J1
(416) 766-9691 x 2
jpayne@dynaCERT.com

Investor Relations
dynaCERT Inc.
Nancy Massicotte
(416) 766-9691 x 1
ir@dynaCERT.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON
Kanada

Pressekontakt:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON

Manganese X erhält schriftliche Zusage von Mountain Springs Oil and Gas Limited

Manganese X erhält schriftliche Zusage von Mountain Springs Oil and Gas Limited

NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ODER ÜBER US-NACHRICHTENDIENSTE BESTIMMT

Montréal, Québec, Kanada, 28. Mai 2019, Manganese X Energy Corp. (TSXV: MN) (FWB: 9SC2) (TRADEGATE: 9SC2) (OTC Pink: SNCGF) (Manganese oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass Manganese X eine schriftliche Bestätigung von Mountain Spring Oil and Gas Limited (MSOG) erhalten hat, in der festgehalten wird, dass das am 17. Mai 2019 abgegebene finale Kaufangebot für den Erwerb der geplanten Öl- und Gaskonzession in Westkanada erfolgreich war und als höchstes Angebot für diese Konzession den Zuschlag erhalten hat. Der Zeitplan sieht eine Klärung der Rechtsansprüche, der umweltrechtlichen Due-Diligence-Prüfung und die Unterzeichnung des Kaufvertrags bis spätestens 3. Juni 2019 vor. Der endgültige Abschluss der geplanten Transaktion soll bis spätestens 14. Juni 2019 erfolgen.

Wie in unserer vorhergehenden Pressemeldung vom 11. April 2019 erwähnt, verfügt diese in Westkanada gelegene, gut etablierte, zahlungsmittelgenerierende Öl- und Gaskonzession über eine komplette Infrastruktur in den bestehenden und potenziellen künftigen Produktionsgebieten und es liegt ein geschlossener Vertrag vor. Manganese X besitzt derzeit 15 % der Anteile an MSOG. Das Unternehmen hat die Möglichkeit, seine Beteiligung an MSOG durch den Erwerb von zusätzlich 10 % der Anteile an MSOG zu erhöhen, sobald MSOG seine aktuelle Übernahme abgeschlossen hat bzw. das Board von Manganese X seine Zustimmung erteilt hat.

Die Strategie des Unternehmens besteht darin, den potenziellen Cashflow aus den Dividendenzahlungen aufgrund der Beteiligung an den produktiven Öl- und Gasbohrlöchern von MSOG für den weiteren Ausbau des Manganprojekts Battery Hill und des Kupfer-Nickel-Kobaltprojekts Peter Lake sowie für die Sondierung weiterer Projektkandidaten zu verwenden.

Manganese hat es sich zur Aufgabe gemacht, Manganbergbauprojekte in Nordamerika mit großem Potenzial zu erwerben und auszubauen. Das Unternehmen hat die Absicht, die Lithiumionenbatteriebranche und andere alternative Energiesektoren mit Mehrwertstoffen zu versorgen. Außerdem ist unser Unternehmen bemüht, neue Methoden, die aus umweltfreundlichen, geographisch und ethisch vertretbaren sowie ökologisch nachhaltigen bzw. emissionsfreien Verfahren entwickelt werden, einzusetzen und gleichzeitig Mangan zu geringeren, wettbewerbsfähigen Kosten herzustellen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.manganesexenergycorp.com.
Für das Board of Directors von

MANGANESE X ENERGY CORP.

Martin Kepman
CEO & Director
E-Mail: martin@kepman.com
Tel: 1-514-802-1814

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen:

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, in denen auch Aussagen in Bezug auf zukünftige Explorationserfolge des Unternehmens enthalten sind. Diese zukunftsgerichteten Informationen unterliegen typischerweise bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen des Unternehmens, auf die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt oder indirekt Bezug genommen wird, abweichen. Diese und andere Risiken wurden in den Unterlagen, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission (SEDAR) vorlegen muss, veröffentlicht. Anlegern wird empfohlen, sich im Vorfeld einer Transaktion in Zusammenhang mit den Wertpapieren des Unternehmens diesbezüglich zu informieren. Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen gelten ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Das Unternehmen ist außerhalb der gesetzlichen Vorschriften nicht verpflichtet, solche zukunftsgerichteten Informationen, aus welchen Gründen auch immer, zu aktualisieren. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltslos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Manganese X Energy Corp.
Martin Kepman
146 Bd Brunswick
H9R 5P9 Pointe-Claire
Kanada

email : martin@kepman.com

Pressekontakt:

Manganese X Energy Corp.
Martin Kepman
146 Bd Brunswick
H9R 5P9 Pointe-Claire

email : martin@kepman.com

International Cannabis erwirbt kolumbianischen Apothekenbetrieb von AgraFlora

International Cannabis erwirbt kolumbianischen Apothekenbetrieb von AgraFlora

GEMEINSAME PRESSEMELDUNG

VANCOUVER, British Columbia, 28. MaI 2019 – ICC International Cannabis Corp. (CSE: WRLD.U)(FWB: 8K51)(OTC: WLDCF) (ICC, International Cannabis oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine verbindliche Absichtserklärung (die Vereinbarung) mit AgraFlora Organics International Inc. (CSE: AGRA, FWB: PU31, OTC: PUFXF) (AgraFlora) abgeschlossen hat, wonach ICC 100 Prozent der Anteile an AgraFloras kolumbianischem Apothekenbetrieb, Farma Swiss S.A.S. (Farma Swiss), erwirbt.

Durch die Vereinbarung erhält International Cannabis eine begehrte Ladengeschäftspräsenz (Brick and Mortar) in Lateinamerika sowie eine bestehende hochkarätige Handelsvereinbarung, die die THC-/CBD-Anbaukapazitäten und die robuste logistische Infrastruktur des Unternehmens weiter stärkt. Mit der Aufnahme eines führenden Downstream-Unternehmens in Kolumbien verschafft ICC sich eine legale und sichere Plattform für den Vertrieb von medizinischen Cannabis- und Cannabinoid-basierten Produkten in Kolumbien.

ICC wird erwartungsgemäß eine Strategie für die maßgeschneiderte Eigenherstellung von Rezepturen (Compounding) verfolgen und das erstmalig mit seiner ersten Farma Swiss-Filiale in Kolumbien.

Farma Swiss betreibt eine lizenzierte Apotheke, die strategisch günstig in einem verkehrsreichen Geschäftsviertel von Medellin (Kolumbien) gelegen ist. Die vollständig lizenzierte Apotheke von Farma Swiss bietet die folgenden zusätzlichen Mehrwertdienstleistungen:

– Inbound-Callcenter für die Einlösung von Rezepten, ergänzt durch fortschrittliche Supply-Chain- und CRM-Software-Suites;
– Inländischer Zustellservice, der lokalen Kunden eine breite Palette von Arzneimitteln und rezeptfreien Produkten bietet;
– Gesundheitsleistungen und -beratungen vor Ort;
– Geplante Plattform für die Cannabinoid-Aufklärung und die Untersuchung durch Ärzte; und
– Virtuelle Kanalfunktionen.

David Shpilt, Chief Executive Officer von International Cannabis, meinte: Die geplante Übernahme von Farma Swiss stellt eine weitere bedeutende Entwicklung für ICC in Lateinamerika dar und bietet uns die Möglichkeit, unseren Vorteil als Vorreiter auf dem kolumbianischen Markt für medizinischen Cannabis durch die direkte Versorgung von mehr als fünf Millionen potenziellen Patienten im Land weiter zu nutzen.

Durch die Integration der intuitiven Apothekenplattform von Farma Swiss mit unserem 13 Hektar großen Cannabis-Kompetenzzentrum und einem unübertroffenen Katalog mit einheimischen kolumbianischen Cannabissorten wird ICC seine Führungsposition in Kolumbiens heiß umkämpftem Markt für medizinischen Cannabis weiter festigen und gleichzeitig den Zugang der Patienten zu unseren einzigartigen Formulierungen verbessern.

Die Übernahme von Farma Swiss durch ICC ergänzt die kürzlich abgeschlossenen Handelsabkommen zwischen AgraFlora und ICC und vervollständigt die symbiotischen, vertikal integrierten, globalen Cannabismandate der Unternehmen:

– Abnahmevereinbarung mit fünfjähriger Laufzeit, wonach ICC bis zu 100.000.000 Gramm hochwertige getrocknete Cannabisblüten aus dem Gewächshauskomplex von AgraFlora in Delta beziehen kann; und
– Übertragung von AgraFloras Portfolio an 20 einzigartigen kolumbianischen Cannabissorten an International Cannabis, einschließlich bekannter THC- und CBD-Sorten, darunter:
o Caucana;
o Purpura;
o Medellin Gold;
o Maroc

Brandon Boddy, Chairman und Chief Executive Officer von AgraFlora, meinte: Diese strategische Transaktion stärkt unsere Allianz mit ICC hinsichtlich unserer gemeinsamen Erschließung des aufblühenden globalen Cannabismarktes weiter. Die Übertragung unseres Flaggschiff-Apothekenbetriebs an einen vertrauenswürdigen Partner ermöglicht es uns, unsere internationale Cannabisgeschäftstätigkeit zu straffen und uns auf den anhaltenden Ausbau unseres erstklassigen Gewächshauskomplexes in Delta (BC) zu konzentrieren.

Wir freuen uns, hiermit unsere Beteiligung an ICC zu erhöhen, während das Unternehmen nach wie vor seinem internationalen Geschäftsmandat nachgeht und mit der Erwirtschaftung eines bedeutenden Cashflows beginnt.

International Cannabis gibt ebenfalls bekannt, dass das Unternehmen aktiv ergänzende apothekenbezogene Vermögenswerte in Verbindung mit der Apotheke in Kolumbien prüft, die Synergien mit seiner Übernahme von Farma Swiss bieten können. Weitere Einzelheiten werden im Zuge der Due-Diligence-Prüfungen zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird International Cannabis an AgraFlora Stammaktien von ICC im Wert von 250.000 Dollar – auf Grundlage des fünftägigen volumengewichteten Durchschnittskurses der Stammaktien von ICC an den fünf Handelstagen vor Bekanntgabe der Vereinbarung – begeben.

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.agraflora.com.

ÜBER INTERNATIONAL CANNABIS

ICC International Cannabis verfügt durch seine Tochtergesellschaften über operative Aktiva und entwickelt eine erstklassige Plattform für den Anbau, die Gewinnung, die Formulierung und den weltweiten Vertrieb im Vereinigten Königreich, Dänemark, Polen, der Schweiz, Deutschland, Mazedonien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Griechenland, Italien, Portugal, Malta, Kolumbien, Argentinien, Australien, Südafrika und Lesotho.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON ICC INTERNATIONAL CANNABIS CORP.

David Shpilt

David Shpilt
Chief Executive Officer
+001 (604) 687-2038
info@intlcannabiscorp.com

Ansprechpartner für Investoren:
kris@intlcannabiscorrp.com
+001 (416) 597-5769

Für Anfragen zu ICC in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E-Mail: rs@maricom.ca
Tel: +001 (888) 585-MARI

Weitere Informationen über ICC finden Sie auf unserer Webseite: intlcannabiscorp.com/.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON AGRAFLORA ORGANICS INTERNATIONAL INC.

Brandon Boddy
Chairman & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Tim McNulty
E-Mail: ir@agraflora.com
Tel: (800) 783-6056
Für Anfragen in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E-Mail: rs@maricom.ca
Tel: (888) 585-MARI

ICC International Cannabis Inc.
810 – 789 West Pender Street
Vancouver BC V6C 1H2
Tel: 604.687.2308

Keine Wertpapierbörse oder Wertpapieraufsichtsbehörde hat die Inhalte dieser Meldung geprüft oder übernimmt die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Manche Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, wie etwa Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne oder Ziele des Emittenten beschreiben. Dazu zählen auch Begriffe, die zum Ausdruck bringen, dass der Emittent oder die Unternehmensführung das Eintreffen der erwähnten Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC
Kanada

email : lucasbirdsall@gmail.com

Pressekontakt:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC

email : lucasbirdsall@gmail.com

Liht Cannabis Corp. meldet Absicht, erstklassigen Cannabiszüchter ACC Group of Companies zu erwerben, um führendes Cannabisanbau- und Markenunternehmen zu gründen

Liht Cannabis Corp. meldet Absicht, erstklassigen Cannabiszüchter ACC Group of Companies zu erwerben, um führendes Cannabisanbau- und Markenunternehmen zu gründen

Kelowna (British Columbia), 23. Mai 2019. Liht Cannabis Corp. (CSE: LIHT, OTCQX: LIHTF) (Liht oder das Unternehmen), ein lizenzierter Cannabiszüchter und -produzent, freut sich bekannt zu geben, dass es eine Absichtserklärung vom 17. April 2019 hinsichtlich eines Grundsatzabkommens (das Abkommen) unterzeichnet hat, der zufolge das Unternehmen oder dessen 100-Prozent-Tochtergesellschaft bestrebt sein wird, alle oder im Wesentlichen alle Kapitalbeteiligungen der ACC Group of Companies (ACC), einer Unternehmensgruppe mit Sitz in Nevada, die für den Cannabisanbau lizenziert und für ihre preisgekrönten Cannabissorten bekannt ist, zu erwerben. Das Management von Liht geht davon aus, dass die Umsetzung eines endgültigen Abkommens (das endgültige Abkommen) hinsichtlich der Übernahme von ACC am oder vor dem 15. Juni 2019 erfolgen wird, wobei der Abschluss der Transaktion (der Abschluss) kurz nach der Erfüllung der für den Abschluss erforderlichen Vorbedingungen erfolgen wird, die für Transaktionen dieser Art üblich sind. Nach dem Abschluss der im Abkommen vorgesehenen Transaktion (die geplante Transaktion) wird das Unternehmen ACC integrieren und sich gleichzeitig in Citation Growth Corp. umbenennen, wodurch sein Status als echter mehrstufiger Betreiber untermauert wird.

Rahim Mohamed, CEO von Liht, sagte: Wir sind davon überzeugt, dass die positiven Auswirkungen der Übernahme von ACC, zu denen auch das fortgeschrittene Cannabis-Saatgutgenetik-Programm des Teams zählt, Liht einen erfahrenen und betrieblich vielseitigen Industriepartner zur Verfügung stellen werden, mit dem wir unser eigenes Aufzuchtprogramm weiterentwickeln können, was die erklärte Mission von Liht unterstützt, in allen Rechtsprechungen, in denen wir tätig sind, in puncto Qualität, Kosten und Marge kontinuierlich neue Industriestandards zu setzen. Herr Mohamed sagte außerdem: Liht geht davon aus, dass die überlegene Qualität, Kapazität und Reputation infolge der Übernahme von ACC unser Programm in Nevada beschleunigen und Liht in die Lage versetzen wird, der führende Cannabiszüchter und -produzent in diesem Bundesstaat zu werden.

Nach dem Abschluss der geplanten Transaktion geht das Unternehmen davon aus, dass es eine strategische Ausrichtung bei seinen Betrieben in Nevada umsetzen wird, um ein führender Züchter und Vertriebshändler von Premium-Cannabisprodukten für die bedeutsamen und dynamischen Märkte für medizinisches Cannabis und Cannabis zur Freizeitanwendung zu werden. Liht ist davon überzeugt, dass die noch nie dagewesenen landwirtschaftlichen Fähigkeiten und die revolutionäre Infrastruktur für das Cannabismarketing, die sich durch die Übernahme von ACC bieten, einem Liht-Team, das selbst bereits mit Methoden hinsichtlich des biologischen Anbaus vertraut ist, einen zusätzlichen Reichtum an umfassender Cannabiserfahrung und -synergien bescheren werden.

Nach dem Abschluss der geplanten Transaktion geht Liht davon aus, dass die Übernahme von ACC

– einen der größten Lizenznehmer im Bundesstaat Nevada mit einem geschätzten konsolidierten Lizenzprofil für das fusionierte Unternehmen von bis zu 566.000 Quadratfuß schaffen wird, bestehend aus bis zu 550.000 Quadratfuß für den Cannabisanbau und bis zu 16.000 Quadratfuß für die Verarbeitung von Cannabiskonzentraten und -esswaren, vorausgesetzt, alle geplanten Standortphasen werden erfolgreich abgeschlossen, wobei die geschätzten Investitionsausgaben für das fusionierte Unternehmen etwa 90,0 Millionen US-Dollar betragen;

– die Betriebe von Liht in Nevada erheblich verbessern werden, indem die umfassende Erfahrung des Unternehmens im Bereich des biologischen Anbaus mit dem preisgekrönten Saatgutgenetik-Programm von ACC kombiniert wird, um ein neues führendes Premium-Cannabisunternehmen im Bundesstaat Nevada und allen anderen Rechtsprechungen, in die es künftig tätig sein kann, zu fördern, sofern dies die Vorschriften und Gesetze ermöglichen;

– die Möglichkeit schafft, auf der erfolgreichen untestierten Finanzleistung von ACC im Kalenderjahr 2018 aufzubauen, in dem ACC einen Umsatz von 7,9 Millionen US-Dollar, eine Bruttomarge von 57 Prozent, ein bereinigtes EBITDA von 1,0 Millionen US-Dollar und eine bereinigte EBITDA-Marge von acht Prozent erzielte;

– dem Unternehmen einen vom Management von ACC geschätzten annualisierten Umsatz von etwa 115 Millionen US-Dollar sowie eine vom Management von ACC geschätzten annualisierten EBITDA-Marge von etwa null Prozent bescheren wird, vorausgesetzt, alle geplanten Phasen werden abgeschlossen und die maximalen betrieblichen Effizienzsteigerungen werden realisiert, wobei geschätzte Investitionsausgaben von etwa 50,0 Millionen US-Dollar bestehen;

– die aktuelle Produktpalette des Unternehmens um drei neue etablierte Marken im Bundesstaat Nevada erweitern wird, einschließlich BluntBox, Garden of Weeden und Superior, die die etablierte Cannabisblüte FIORE von Liht ergänzen.

Howard Misle, der nach dem Abschluss der geplanten Transaktion als CEO des Unternehmens zu Liht gehen wird, sagte: ACC freut sich über die bedeutsame Transaktion und das schnelle Wachstum, das das Team von Liht seit dessen Betreten des Cannabismarkts von Nevada verzeichnet hat, während gleichzeitig der Ruf von Liht rasch zu einem Synonym für Erfolg, Innovation und qualitativ hochwertige Produktion wird. Herr Misle fügte hinzu: Durch die Entscheidung für die Partnerschaft mit Liht und dessen erfahrenen Managementteam ist ACC davon überzeugt, dass es die erweiterte Plattform und das Netzwerk zur Unterstützung der Kapitalmärkte erhalten wird, die erforderlich sind, um unseren gemeinsamen Erfolg zu nutzen und ein Auge auf zukünftiges Wachstum außerhalb des Bundesstaates Nevada zu haben. Nach der Ernennung von Howard Misle zum CEO wird Rahim Mohamed als President des Unternehmens fungieren.

Bedingungen der geplanten Transaktion

Gemäß den Bedingungen des Abkommens wird Liht vor dem Abschluss seine Stammaktien auf Basis von 4:1 (die Aktien nach der Konsolidierung) konsolidieren, eine Änderung seines Namens in Citation Growth Corp. vornehmen und die Zuweisung eines neuen Börsenkürzels anfordern, was zwischen Liht und ACC einvernehmlich vereinbart wird und von der Canadian Securities Exchange (die CSE) genehmigt werden muss.

Nach dem Abschluss ist vorgesehen, dass das Unternehmen insgesamt 35.000.000 Aktien nach der Konsolidierung (die Vergütungsaktien) an die ehemaligen Wertpapierinhaber der Muttergesellschaft ACC emittiert, wobei diese Zahl etwa 11.500.000 Aktien nach der Konsolidierung umfasst, die bei der Konversion der geänderten Anleihen (wie unten definiert) von ACC emittiert werden.

Die Muttergesellschaft ACC verfügt zurzeit über etwa 15.000.000 US-Dollar an ausstehenden Wandelanleihen (die Anleihen). Als Bedingung der geplanten Transaktion müssen die Inhaber der Anleihen vereinbaren, die Anleihen so zu strukturieren, dass das gesamte zum Zeitpunkt des Abschlusses ausstehende Kapital plus Zinsen in Einheiten umgewandelt werden, die aus einer Vergütungsaktie und einem Warrant für den Kauf einer Aktie nach der Konsolidierung (die geänderten Warrants) bestehen, wobei jeder ganze geänderte Warrant über einen Zeitraum von 24 Monaten nach dem Abschluss (die geänderten Anleihen) zu einem Preis von 2,50 kanadischen Dollar pro Aktie nach der Konsolidierung ausgeübt werden kann. Die geänderten Warrants beinhalten eine Beschleunigungsklausel, der zufolge das Unternehmen nach einer entsprechenden Benachrichtigung der Inhaber der geänderten Warrants deren Verfall auf einen Zeitpunkt 30 Tage nach einer solchen Benachrichtigung vorverlegen kann, falls der volumengewichtete durchschnittliche Handelspreis der Aktien nach der Konsolidierung an der CSE über einen Zeitraum von zehn aufeinanderfolgenden Handelstagen über 3,50 kanadische Dollar beträgt.

Alle Vergütungsaktien (einschließlich der nach der Ausübung der geänderten Warrants emittierbaren Aktien nach der Konsolidierung), die im Rahmen der geplanten Transaktion an das Management von ACC emittiert werden, unterliegen dreijährigen Treuhandklauseln (die Treuhand), die im Wesentlichen jenen ähnlich sind, die für einen aufstrebenden Emittenten gemäß National Policy 46-201 – Escrow for Initial Public Offerings erforderlich sind. Alle anderen Vergütungsaktien, einschließlich etwaiger Vergütungsaktien, die im Austausch für ausstehende Wandelanleihen der Muttergesellschaft ACC emittiert werden, unterliegen Weiterverkaufsbeschränkungen, die einen Weiterverkauf oder eine Übertragung erst vier Monate und einen Tag nach dem Abschluss der geplanten Transaktion ermöglichen.

Darüber hinaus werden das Unternehmen und ACC gemäß den Bestimmungen der CSE und der anwendbaren Wertpapiergesetze in gutem Glauben über die Umsetzung eines Management-Incentive-Plans verhandeln, der die Emission von Aktien nach der Konsolidierung im Wert von bis zu 10.000.000 US-Dollar ermöglicht, basierend auf dem Erreichen bestimmter Leistungsmeilensteine für jeden seiner kanadischen und US-amerikanischen Betriebe, die im endgültigen Abkommen näher definiert werden.

Weitere Details zu den geplanten Transaktionen werden in einer umfassenden Pressemitteilung bekannt gegeben werden, falls und wenn die Parteien das endgültige Abkommen unterzeichnen. Das endgültige Abkommen wird die wichtigsten Bedingungen der hierin beschriebenen geplanten Transaktion enthalten, da diese durch ein Abkommen zwischen dem Unternehmen und ACC geändert werden können, und darüber hinaus auch die anderen Bedingungen und Klauseln einer detaillierteren Struktur und Art, auf die sich die Parteien nach dem Erhalt weiterer steuerlicher, rechtlicher, wertpapierrechtlicher, behördlicher und finanzieller Beratungen durch ihre jeweiligen Berater einigen können. Die geplante Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen einer solchen Transaktion, die alle erforderlichen Genehmigungen von Wertpapierinhabern und Unternehmen, Zustimmungen Dritter, Genehmigungen, einschließlich jener von Regierungsbehörden, und gegebenenfalls die Genehmigung der CSE umfasst. Die geplante Transaktion unterliegt weiterhin der Ausverhandlung und Umsetzung des endgültigen Abkommens sowie dem zufriedenstellenden Abschluss der Kaufprüfung.

Gleichzeitige Eigenkapital- und Fremdfinanzierung

Gleichzeitig mit dem Abschluss der geplanten Transaktion hat sich das Unternehmen bereit erklärt, eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von bis zu zehn Millionen US-Dollar sowie eine potenzielle Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu 17 Millionen US-Dollar durchzuführen, die mit den Aktiva des Unternehmens in North Las Vegas gesichert sind. Darüber hinaus können das Unternehmen und ACC gemeinsam eine zusätzliche unbesicherte, nicht verwässernde Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu sieben Millionen US-Dollar anstreben, um die lizenzierten Aktiva von ACC in Pahrump (Nevada) weiterzuentwickeln.

Über Liht Cannabis Corp.

Liht Cannabis Corp. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das seit 2014 in medizinisches Cannabis und Cannabis zur Freizeitanwendung investiert. Liht hat sein Betriebs-Portfolio rasch expandiert, das nunmehr auch Aufzucht-, Produktions- und Apothekenstandorte in den wichtigen nordamerikanischen Bundesstaaten Washington, Nevada und Kalifornien umfasst, in denen Cannabis legal ist. Das Unternehmen sucht außerdem nach Expansionsmöglichkeiten in allen Teilen der Welt.

www.lihtcannabis.com

Über die ACC Group of Companies

ACC ist eine Gruppe von privaten Unternehmen, die seit 2014 im Bundesstaat Nevada eine Lizenz für den Indoor-Anbau von Cannabis besitzen. ACC mit Sitz in Las Vegas (Nevada) ist stolz auf seine umfangreiche Sammlung von hochwertigen Cannabissorten und sein innovatives Saatgutgenetik-Programm.

Weitere Informationen:

Rahim Mohamed, CEO
RM@lihtcannabis.com
(403) 605-9429

Soziale Medien:
www.twitter.com/lihtcannabisco
www.facebook.com/lihtco

Börsen:

Liht ist in Kanada unter dem Tickersymbol LIHT an der CSE sowie in den USA unter dem Tickersymbol LIHTF an der OTCQX notiert. Das Unternehmen notiert auch auf anderen renommierten Plattformen in Europa, einschließlich Stuttgart, Tradegate, L & S, Quotnx, Düsseldorf, München und Berlin.

Weder die CSE noch deren Regulierungsdienstleister oder die OTCQX® hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt oder missbilligt. Weder die CSE noch die OTCQX® haben diese Pressemitteilung geprüft und übernehmen daher auch keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit derselben.

Bitte rufen Sie den Link auf, um die gesamte Pressemitteilung in englischer Sprache zu lesen:
lihtcannabis.com/news/liht-cannabis-corp-announces-intent-to-acquire-premium-cannabis-cultivator-acc-group-of-companies-to-establish-nevada-cannabis-cultivation-and-brand-powerhouse/

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Liht Cannabis Corp.
Rene Wolfe
102, 1561 Sutherland Ave.
V1Y 9H2 Kelowna
Kanada

email : office@marapharm.com

Pressekontakt:

Liht Cannabis Corp.
Rene Wolfe
102, 1561 Sutherland Ave.
V1Y 9H2 Kelowna

email : office@marapharm.com