Canada Cobalt bestellt Matt Halliday zum VP-Exploration

18. November 2019 – Canada Cobalt Works Inc. (TSXV: CCW) (OTC: CCWOF) (Frankfurt: 4T9B) (das Unternehmen oder Canada Cobalt) freut sich, bekannt zu geben, dass Matt Halliday, P.Geo., zum VP-Exploration des Unternehmens ernannt wurde. Die Ernennung tritt Mitte Dezember in Kraft. Herr Halliday wechselt von Kirkland Lake Gold, wo er als Ressourcengeologe tätig war, zu Canada Cobalt.

Es ist uns eine Freude, jemanden von Matts Kaliber in unserem Team zu haben, erklärt Frank Basa, President und CEO von Canada Cobalt. Er und seine Familie leben in Haileybury und er ist mit dem Silber-Kobalt-Bergbaugebiet im Norden Ontarios bestens vertraut. Er wird nach der Übernahme von unserem neuen Firmensitz bei CCW PolyMet im benachbarten Cobalt aus arbeiten. Matt wird für alle Aspekte der Exploration und unterirdischen Arbeiten in der Silber-Kobalt-Mine und im Konzessionsgebiet Castle sowie bei Beaver verantwortlich zeichnen. Er wird zudem wichtige Beiträge zum Geschäftsmodell im Labor- und Verarbeitungszentrum PolyMet leisten.

Herr Halliday machte seinen Abschluss an der Dalhousie University im Jahr 2007 und vertiefte seine Fähigkeiten fast acht Jahre lang bei SGS Geostat, einem weltweit führenden Unternehmen für die Modellierung von Erzkörpern und die Bewertung von Reserven. In den letzten 12 Jahren hat sich Herr Halliday auf die Ausweisung und Modellierung von Ressourcen konzentriert und gleichzeitig umfangreiche Erfahrung in der fortschrittlichen Feldexploration, u.a. bei großen Bohrprogrammen in Ontario und Quebec, gesammelt.

Ich freue mich sehr, diese Position bei Canada Cobalt zu übernehmen, da es sich klar zum führenden Unternehmen unter den Junior-Explorern in den Bereichen Exploration, Technologie und Erschließungsmöglichkeiten in diesem Gebiet entwickelt hat und das zu einem wichtigen Zeitpunkt im Zyklus des Metallmarkts, meint Herr Halliday. Bei Castle laufen mehrere gezielte Initiativen, einschließlich eines neuen Bohrprogramms von der Oberfläche aus, das noch vor Weihnachten absolviert wird, wobei wir eine potenzielle neue Lagerstätte bei Castle East, nur zwei Kilometer von drei ehemaligen Produzenten bei Gowganda entfernt, anpeilen. Die Übernahme von PolyMet ist das Sahnehäubchen, da sie die vertikale Integration von Canada Cobalt ermöglicht und eine Reihe dynamischer neuer Möglichkeiten für das Wachstum des Unternehmens bietet.

Über Canada Cobalt Works Inc.

Canada Cobalt besitzt sämtliche Eigentumsanteile an der Mine Castle und dem 78 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiet Castle im aussichtsreichen, ehemals produzierenden hochgradigen Silver-Bergbaucamp Gowganda im Norden von Ontario, das starkes Explorationspotenzial hat. Mit unterirdischem Zugang zu Castle, einer Pilotanlage zur Herstellung von kobaltreichen Gravitationskonzentraten am Standort und einem eigens entwickelten hydrometallurgischen Verfahren namens Re-2OX zur Herstellung von Kobaltsulfat- und Nickel-Mangan-Kobalt-Formulierungen für den technischen Einsatz ist Canada Cobalt strategisch positioniert, um sich zu einem vertikal integrierten Branchenführer in der Kobaltextraktion und -gewinnung in Nordamerika zu entwickeln, während das Unternehmen zugleich den starken neuen Marktzyklus für Silber und Gold für sich nutzt.

Frank J. Basa

Frank J. Basa, P. Eng.
President und Chief Executive Officer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner:

Frank J. Basa, P.Eng.,
President and CEO
1-416-625-2342

Marc Bamber,
Director
mb@buffaloassociates.com
+44-7725-960939

Canada Cobalt Works Inc.
3028 Quadra Court
Coquitlam, B.C., V3B 5X6
CanadaCobaltWorks.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt der zukünftigen Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zum Erwerb von Grundrechten, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Canada Cobalt Works
Frank J. Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam, BC
Kanada

email : frank@grupomoje.com

Pressekontakt:

Canada Cobalt Works
Frank J. Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam, BC

email : frank@grupomoje.com

RoundlyX geht Partnerschaft mit Voyager hinsichtlich risikoarmer Kryptoinvestitionen ein

New York, 18. November 2019. RoundlyX (Coin Savage LLC), eine Spar- und Kryptoinvestitions-App, die es Benutzern ermöglicht, Kryptowährungen zu kaufen, indem ihre Kreditkartenkäufe aufgerundet und automatisch in die gewünschten Kryptoaktiva umgewandelt werden, die auf Coinbase gesichert und gespeichert werden, meldet seine neue Partnerschaft mit Voyager Digital LLC, einer Tochtergesellschaft des börsennotierten Unternehmens Voyager Digital (Canada) Ltd. (Börsenticker: VYGR.CN), über seine Tochtergesellschaft Voyager Digital LLC, einen lizenzierten Kryptoaktiva-Broker, der Investoren eine Komplettlösung für den Handel mit Kryptoaktiva bietet.

Mit dem Zugriff auf die Plattform von Voyager können RoundlyX-Benutzer über 30 digitale Münzen sicher handeln, speichern und vergleichen, sagt Steve Ehrlich, Co-Founder und CEO von Voyager Digital. RoundlyX-Benutzer werden nun Zugang zu einem größeren Kryptomarkt und einer erstklassigen Technologie haben, was ihnen Geld bei Handelstransaktionen mit geringem Risiko spart.

RoundlyX ist eine Spar- und Kryptoinvestitions-App, die sicherere automatisierte Mikroeinzahlungen ermöglicht, wobei Ihre Einkäufe auf den nächsten Dollar aufgerundet werden, um digitale Aktiva auf Coinbase zu kaufen. Sie geben den Benutzern auch die Möglichkeit, in Kryptoaktiva zu investieren sowie diese zu kaufen und zu verkaufen.

Die Partnerschaft von RoundlyX mit Voyager Digital wird dazu beitragen, die Masseneinführung von Kryptowährungen durch einfach zu bedienende Tools zu unterstützen. RoundlyX wird seine Kunden auch an die Benutzer von Voyager Digital verweisen, um Kryptokäufe und -transaktionen durchzuführen.

Unsere Benutzer werden nun Zugang zur umfassendsten verfügbaren Kryptoplattform haben, sagt Andrew Elliott, Co-Founder von RoundlyX. Voyager bietet bei Weitem den besten Kundenservice, einen unvergleichlichen Zugang zu den beliebtesten Aktiva und einen provisionsfreien Handel.

Über RoundlyX
Die Mission von RoundlyX besteht darin, die Akzeptanz digitaler Aktiva zu fördern, indem es Privatanlegern die Möglichkeit gibt, mit Tools für verantwortungsbewusste Investitionen zu arbeiten. Durch Tools wie Aufrundungsinvestitionen sind die Marktteilnehmer in der Lage, an der volatilen, jedoch aufstrebenden digitalen Anlageklasse teilzunehmen, ohne sich zu überfordern. Im RoundlyX-Dashboard können Benutzer ihre Portfolios an digitalen Aktiva an verschiedenen Partnerbörsen problemlos verwalten. www.roundlyx.com/

Über Voyager Digital (Canada) Ltd.
Voyager Digital (Canada) Ltd. ist ein Krypto-Asset-Broker, der Privatanlegern und institutionellen Investoren eine schlüsselfertige Lösung für den Handel mit Krypto-Assets bietet. Voyager bietet seinen Kunden die bestmögliche Abwicklung und eine sichere Verwahrung für eine große Auswahl an gängigen Krypto-Assets. Voyager wurde von etablierten Unternehmern der Wall Street und des Silicon Valley gegründet, die gemeinsam eine bessere, transparentere und kostengünstigere Alternative für den Handel mit Krypto-Assets auf den Markt bringen wollten. Bitte besuchen Sie uns unter www.investvoyager.com, wenn Sie weitere Informationen benötigen und die aktuelle Unternehmenspräsentation einsehen möchten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Voyager Digital Canada Ltd.
Stephen Ehrlich
54 Thompson Street 3rd Floor
10012 New York, NY
USA

email : sehrlich@investvoyager.com

Pressekontakt:

Voyager Digital Canada Ltd.
Stephen Ehrlich
54 Thompson Street 3rd Floor
10012 New York, NY

email : sehrlich@investvoyager.com

Gold Lion meldet neueste Unternehmensupdates und operative Guidance für 2020

Vancouver, British Columbia /18. November 2019 – Gold Lion Resources Inc. (Gold Lion oder das Unternehmen) (CSE: GL), ein wachstumsorientiertes Mineralexplorationsunternehmen, freut sich, die folgenden Unternehmensnachrichten und die operativen Leitlinien für die Explorationssaison 2020 zu melden.

UNTERNEHMENSMELDUNGEN
Das Unternehmen nahm am 13. November 2019 unter dem Handelssymbol GL den Handel an der Canadian Securities Exchange (die CSE) auf. Gold Lion ist aktiv mit der Exploration in seinem 2.574,3 Hektar großen Kupfer-Gold-Projekt Fairview (das Projekt Fairview) befasst, das sich im Bergbaurevier Kamloops in British Columbia befindet.

Gold Lion hat eine umfassende Corporate-Branding-Initiative durchgeführt, an deren Ende der offizielle Start der Unternehmenswebsite stand. Das Unternehmen möchte alle derzeitigen und zukünftigen Aktionäre einladen, die Unternehmenswebsite von Gold Lion zu besuchen: goldlionresources.com/.

Im ersten Quartal 2020 wird sich Gold Lion darum bemühen, eine Notierung an der Börse Frankfurt zu erwirken und die Zulassung der Depository Trust Company (DTC) für seine Aktien am OTC-Markt zu erhalten. Das erwartete Dritt-Listing des Unternehmens wird den Aktionären eine hervorragende Liquidität verschaffen und gleichzeitig durch die verbesserte Zugänglichkeit zu den internationalen Kapitalflüssen zu einer echten globalen Präsenz beitragen.

OPERATIVE LEITLINIEN

Neben der aktiven Exploration im Projekt Fairview des Unternehmens begutachtet Gold Lion gegenwärtig verschiedene großflächige Konzessionsblöcke, die sich in viel versprechenden Bergbauregionen in ganz Kanada und im Ausland befinden. Außerdem prüft das Unternehmen mehrere im fortgeschrittenen befindlichen Stadium kanadische Goldprojekte. Gold Lion geht davon aus, dass das Unternehmen sein derzeitiges Konzessionsportfolio im 1. oder 2. Quartal 2020 erweitern wird.

Oliver Friesen, ein Director von Gold Lion, merkte dazu an: Im Zuge unserer Vorbereitung der Explorationssaison 2020 überwachen wir weiterhin die positive Preisentwicklung der zugrunde liegenden Rohstoffe im Zusammenhang mit unserem Projekt Fairview. Das Unternehmen ist durch die Ergebnisse seiner hubschraubergestützten magnetischen Untersuchung im Projekt Fairview von 2019 sehr positiv gestimmt; diese Untersuchung unterstützte die Definition der interessanten Strukturen für Folgemaßnahmen in der Feldsaison 2020. Wir sind der Meinung, dass ein Bullenmarkt für Gold bevorsteht, und sind bestrebt, unsere Präsenz durch den Erwerb großflächiger Konzessionsblöcke zu erweitern, die sich in renommierten Goldregionen befinden.

Über Gold Lion Resources Inc.

Gold Lion Resources Inc. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich aktiv mit der Exploration im Kupfer-Gold-Projekt Fairview (das Projekt Fairview) befasst. Das Projekt Fairview ist ein 2.574,3 Hektar großes Mineralkonzessionsgebiet, das sich im Bergbaurevier Kamloops in British Columbia befindet. Weitere Informationen finden Sie unter: goldlionresources.com/.

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS
Oliver Friesen
Direktor
Telefon: (778) 772-1751

Der CSE und der Informationsdienstleister haben diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Angemessenheit dieser Pressemitteilung.

Zukunftsgerichtete Informationen Warnhinweis
Mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten enthält diese Pressemitteilung bestimmte „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne des geltenden Wertpapierrechts. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig durch Wörter wie „planen“, „erwarten“, „projizieren“, „beabsichtigen“, „glauben“, „antizipieren“, „schätzen“ und andere ähnliche Wörter oder Aussagen zu erkennen oder, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen „eintreten können“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung und unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten abweichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verzögerungen oder Unsicherheiten bei behördlichen Genehmigungen, einschließlich derjenigen der CSE. Es gibt Unsicherheiten, die mit zukunftsgerichteten Informationen verbunden sind, einschließlich Faktoren, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Es gibt keine Garantien, dass die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Businesspläne für Gold Lion Ressourcen zu den hierin beschriebenen Bedingungen oder Zeiträumen in Kraft treten werden. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsorientierter Informationen, wenn sich die Umstände oder die Einschätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Leser wird darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Zusätzliche Informationen, die Risiken und Unsicherheiten identifizieren, die sich auf die Finanzergebnisse auswirken könnten, sind in den Unterlagen des Unternehmens bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden enthalten, die unter www.sedar.com verfügbar sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Gold Lion Resources Inc.
Nikolay Vassev
305-1770 Burrard St.
V6J3G7 Vancouver, British Columbia
Kanada

email : goldlionresources@gmail.com

Pressekontakt:

Gold Lion Resources Inc.
Nikolay Vassev
305-1770 Burrard St.
V6J3G7 Vancouver, British Columbia

email : goldlionresources@gmail.com

dynaCERT erzielt im Antragsverfahren zur Bewilligung seiner Emissionszertifikate bei der Behörde VERRA Fortschritte

TORONTO, ON–( 18. November 2019) – dynaCERT Inc. (TSX VENTURE: DYA) (OTCQB: DYFSF) (FRA: DMJ) (dynaCERT oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen in seinem Antragsverfahren für eine neue CO2-Emissionsreduktionsmethodik zur Entwicklung von Klimaschutzprojekten mit Emissionszertifikaten auf Basis der Funktionalität seiner HydraGENä-Technologie zur Reduktion von CO2-Emissionen auf internationaler Ebene entsprechende Fortschritte erzielt.

Mit Unterstützung von International Environmental Partners Limited in Großbritannien (EP) hat das Unternehmen die Antragsunterlagen zur Bewilligung einer neuen Methodik für die Zuteilung von Emissionszertifikaten aus den geplanten Klimaschutzprojekten, die den Kunden von dynaCERT zur Verfügung gestellt werden soll, abgeschlossen und eingereicht. Der Antrag, der im Rahmen des VCS-Programms bei VERRA (www.verra.org) eingereicht wurde, beschreibt im Detail eine völlig neuartige Methodik zur Senkung von klimarelevanten Treibhausgasemissionen. Bei dieser Methodik kommen die vom Unternehmen entwickelte und patentierte HydraGEN-Technologie zur Senkung von CO2-Emissionen sowie die unternehmenseigene HydraLytica Telematics-Technologie zur sicheren Aufzeichnung von klimarelevanten Emissionen und anderen nicht persönlichen Daten aus Diesel- und Benzinmotoren zum Einsatz (siehe Pressemeldung vom 7. Juni 2018).

Angesichts der zu erwartenden Zunahme von Anwendern der von dynaCERT entwickelten HydraGENä-Technologie auf internationaler Ebene sowie der signifikanten Reduktion von klimarelevanten Emissionen, die sich aus der Nutzung von dynaCERTs HydraGENä-Technologie ergibt, bemüht sich dynaCERT nun darum, seinen internationalen Händlern und Endverbrauchern – darunter LKW-Fahrer, Betreiber von LKW-Flotten sowie andere Kunden, die in ihren diesel- und benzinbetriebenen Fahrzeugen die HydraGENä-Technologie nutzen – auch die monetären Vorteile von Emissionszertifikaten zu ermöglichen.

Über VERRA
VERRA wurde im Jahr 2005 von führenden Umwelt- und Wirtschaftsexperten gegründet, die den Bedarf an einer verbesserten Qualitätssicherung im freiwilligen Emissionshandel erkannten. Die Organisation fungiert als Sekretariat der CDM-, VCS-, JI-, VIVO- und Gold Standard-Organisationen und zeichnet einerseits als Entwickler der von diesen verwalteten unterschiedlichen Standards und Programme und andererseits als Inkubator von neuen Ideen verantwortlich, mit denen eine hohe Wertschöpfung für Umwelt und Gesellschaft erzielt werden kann. Von ihrem Hauptsitz in Washington, DC aus agiert die Organisation mit ihren Mitarbeitern dezentral in vielen Regionen der Welt. VERRA ist eine in den Vereinigten Staaten registrierte gemeinnützige 501(c)(3)-Organisation (Anm.: nach Artikel 501(c)(3) des US-Gesetzes von der Einkommensteuer befreit).

Neue Methodik der Emissionszertifizierung für Diesel- und Benzinmotoren
Es gibt derzeit weltweit keine Methodik für die Reduktion von klimarelevanten Emissionen von diesel- und benzinbetriebenen Motoren, die eine Aufzeichnung und Sammlung der damit verbundenen Emissionszertifikate ermöglicht. Der Antrag von dynaCERT wird neue Maßstäbe einer verbindlichen Konformitätserklärung für die entsprechenden Technologien setzen. Diese Methodik soll in allen Ländern der Welt zum Einsatz kommen. Sobald im Rahmen des Antragsverfahrens eine entsprechende Bewilligung von VERRA erteilt wird, wird von dynaCERTs Berater bei Cosario Limited (Cosario) die Sicherheit der Datensammlung aus einzelnen Motoren mittels Zertifizierung bestätigt (siehe Pressemeldung vom 12. November 2019). EP und Cosario haben die Aufgabe, dynaCERT bei der Abwicklung der Emissionshandelstransaktionen über Handelsverträge und andere innovative Fintech-Methoden zu unterstützen.

Gruppenprojekte
Ein Gruppenprojekt ist ein Terminus des VCS-Programms, der sich auf die Gruppe von CO2-Projekten zur Senkung von Treibhausgasemissionen bezieht, in der alle Projekte in puncto Anwendbarkeit auf der gleichen Methodik und auf dem gleichen Grundprinzip basieren. Zum Beispiel könnten alle Fahrzeuge des gleichen Typs, die etwa zur Firma A gehören, welche gemeinsam mit dynaCERT ein Klimaschutzprojekt entwickelt, in ein Gruppenprojekt mit anderen Firmen (z.B. Firma B, Firma C und Firma D) eingebunden werden.

Im sogenannten GHG Protocol Corporate Standard (Standard für Unternehmen gemäß dem Klimaschutzabkommen) sind drei (3) Emissionskategorien (Scopes) vorgesehen:

1. Scope 1-Emissionen sind direkte Emissionen, i.e. alle Emissionen die direkt aus den entsprechenden Aktivitäten entstehen (z.B. CO2 aus Verbrennungsmotoren, CO2 aus der Energieerzeugung, Zementfabriken, Papierfabriken, Chemiewerken, Stahlwerken sowie aus der Schwerindustrie);
2. Scope 2-Emissionen sind indirekte Emissionen, die über den Ankauf von Energie aus umweltbelastenden Energiequellen – Schwarzkohle, Braunkohle etc. – generiert werden;
3. Scope 3-Emissionen sind indirekte Emissionen, die z.B. über die Lieferkette entstehen, die von multinationalen Konzernen und regionalen Firmen für den Transport ihrer Güter und Produkte genutzt wird, oder über Fahrten von Einzelpersonen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, einschließlich LKW-Transporte und Luftfahrt.

Frau Monika Wojcik, CEO von EP, erklärt: Die Wichtigkeit der Dekarbonisierung wurde in der Transportindustrie – einem Industriezweig, der für rund ein Viertel aller Treibhausgase weltweit verantwortlich ist – schon viel zu lange außer Acht gelassen. In den Vereinigten Staaten zum Beispiel hat das Transportwesen die Energieversorgung als CO2-Emittenten Nummer Eins bereits überholt. Die Emissionszertifikate, die aus der Emissionsreduktion in allen von dynaCERT zu entwickelnden Gruppenprojekten resultieren, werden den Branchen Transport, Off-Road und Bergbau die Möglichkeit eröffnen, ihre Scope 1-Emissionen nach dem GHG Protocol Corporate Standard in Form von Zertifikaten zu kompensieren, während die Industrien auf globaler und regionaler Ebene ihre Scope 3-Emissionen nach diesem Standard neutralisieren.

Robert Maier, COO und Chefingenieur bei dynaCERT, erklärt: Wir haben mit unseren neuen Technologien HydraGEN und HydraLytica Telematics einen ganz wesentlichen Schritt in Richtung eines liberalisierten Handels mit CO2-Emissionsrechten vollzogen. Der Handel mit Emissionszertifikaten ist eines unserer langfristigen Ziele, auf das wir uns schon seit einigen Jahren konzentrieren. Wir sind nun auf dem richtigen Weg, um dem Unternehmen langfristig kontinuierliche Gewinne zu sichern.

Das VCS-Programm
Das VCS-Programm ist das weltweit am meisten verwendete Programm zur freiwilligen Reduktion von Treibhausgasemissionen. Als Vorzeigeprogramm von VERRA ermöglicht das VCS-Programm geprüften Projekten, die Reduktion ihrer Treibhausgasemissionen in handelbare Emissionszertifikate umzuwandeln. Seit seiner Einführung im Jahr 2006 hat sich das VCS-Programm zur größten freiwilligen Emissionshandelsplattform der Welt entwickelt. Im Rahmen des Programms wurden bereits über 1.400 CO2-Emissionsreduktionsprojekte registriert, mit denen mehr als 300 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent eingespart bzw. aus der Atmosphäre entfernt werden konnten.

Emissionshandel
Über den Emissionshandel können Firmen ihre Emissionen neutralisieren bzw. kompensieren, indem sie Emissionszertifikate einlösen, die über Treibhausgasemissionsprojekte andernorts generiert werden. Es ist von enormer Wichtigkeit sicherzustellen bzw. zu verifizieren, dass die über diese Projekte generierten Emissionsreduktionen auch tatsächlich realisiert werden. Die Aufgabe des VCS-Programms ist es, diese Glaubwürdigkeit von Emissionsreduktionsprojekten zu gewährleisten. Sobald die Projekte nach den strengen Regeln und Vorschriften des VCS-Programms zertifiziert wurden, können den Projektentwicklern handelbare Emissionszertifikate ausgestellt werden (Verified Carbon Units bzw. VCUs). Diese VCUs können am freien Markt verkauft und von Einzelpersonen und Unternehmen eingelöst werden, die damit ihre eigenen Emissionen neutralisieren. Im Laufe der Zeit fließt dann über dieses flexible Modell die Finanzierung hin zu sauberen, innovativen Geschäftsmodellen und Technologien.

Welche Aufgabe hat VERRA?
VERRA hat die Aufgabe, das Programm zu entwickeln und zu verwalten. VERRA beaufsichtigt alle betrieblichen Komponenten des VCS-Programms und ist verantwortlich für die Aktualisierung der VCS-Vorschriften, mit denen die Qualität der VCUs sichergestellt wird. Die Entwicklung des VCS-Programms wird von der VCS Program Advisory Group unterstützt. Dieses aus mehreren Interessengruppen bestehende Organ trägt dazu bei sicherzustellen, dass das VCS-Programm seinen Anwendern auf effektive und effiziente Weise nachhaltig zur Verfügung steht, und fördert praktische und solide Lösungen, die dem Klimawandel entgegenwirken.

Projekte im Rahmen des VCS-Programms
Projekte, die im Rahmen des VCS-Programms entwickelt werden, müssen ein strenges Bewertungsverfahren durchlaufen, um sich einer Zertifizierung als würdig zu erweisen. VCS-Projekte erstrecken sich über eine Vielzahl von Wirtschaftszweige, einschließlich erneuerbare Energien (z.B. Windkraft- und Wasserkraftprojekte), Forstwirtschaft (z.B. Vermeidung von Waldrodungen) und vieles mehr. Emissionsreduktionsprojekte, die nach dem VERRA-Programm zertifiziert werden, haben Anspruch auf die Ausstellung von VCUs, wobei eine VCU einer metrischen Tonne von eingesparten bzw. aus der Atmosphäre entfernten Treibhausgasemissionen entspricht.

Der VCS-Standard definiert die Regeln und Vorschriften, die von den Projekten, die eine Zertifizierung anstreben, eingehalten werden müssen. Unabhängiges Auditing: Alle VCS-Projekte sind einer Überprüfung (Aktenprüfung und Prüfung vor Ort) zu unterziehen, die sowohl von qualifizierten unabhängige Drittunternehmen als auch von VERRA-Mitarbeiten durchgeführt wird um sicherzustellen, dass die geforderten Normen eingehalten und die geforderten Methoden ordnungsgemäß angewendet werden. Bewertungsmethoden: Die Projekte werden anhand einer fachlich einwandfreien Quantifizierungsmethodik zur mengenmäßigen Bestimmung der Reduktion von Treibhausgasemissionen bewertet, die auf den jeweiligen Projekttyp abgestimmt ist. Registrierungssystem: Das Registrierungssystem ist der zentrale Datenspeicher aller registrierten Projekte, in dem die Generierung, die Einlösung und die Tilgung sämtlicher VCUs nachverfolgt werden kann. Um sich für das Programm registrieren zu können, müssen Projekte vorweisen können, dass sie alle geforderten Normen und Methoden erfüllen bzw. einhalten.

Über dynaCERT Inc.

dynaCERT Inc. produziert und vertreibt eine Technologie zur Reduktion von CO2-Emissionen, die in Verbrennungsmotoren zum Einsatz kommt. Im Rahmen der international immer wichtiger werdenden Wasserstoffwirtschaft erzeugen wir mit unserer patentierten Technologie anhand eines einzigartigen Elektrolysesystems nach Bedarf Wasserstoff und Sauerstoff. Diese Gase werden über die Luftzufuhr eingebracht und optimieren die Verbrennung bzw. tragen zu einem geringeren CO2-Ausstoss und einem höheren Brennstoffwirkungsgrad bei. Unsere Technologie ist mit vielen Arten und Größen von Dieselmotoren kompatibel, wie sie in PKWs, Kühl-LKWs, bei Bauarbeiten im Gelände, in der Stromerzeugung, in Bergbau- und Forstmaschinen, Schiffen und Eisenbahnloks zum Einsatz kommen. Internet: www.dynaCERT.com

HINWEIS FÜR DEN LESER
Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Insbesondere beinhalten die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung, sind aber nicht beschränkt auf die mögliche Verwendung des Erlöses aus dem Verkauf von Wertpapieren im Zuge des Angebots. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen; es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Wir können zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge nicht garantieren. Es kann daher nicht bestätigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse zur Gänze oder auch nur zum Teil den Ergebnissen entsprechen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Manche Risiken und Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden, beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf die Ungewissheit, ob unsere Strategien und Geschäftspläne die erwarteten Vorteile bringen werden; die Verfügbarkeit und die Investitionskosten; die Fähigkeit, neue Produkte und Technologien zu identifizieren und zu entwickeln und damit kommerziellen Erfolg zu haben; die Höhe der erforderlichen Ausgaben, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und zu steigern; Änderungen der Technologie sowie von Gesetzen und Vorschriften; die Ungewissheit der aufstrebenden Wasserstoffwirtschaft, einschließlich der Wasserstoffwirtschaft, die sich in einem nicht erwarteten Tempo entwickelt; unsere Fähigkeit, strategische Beziehungen und Vertriebsvereinbarungen zu erzielen und aufrechtzuerhalten; sowie die anderen Risikofaktoren, die in unserem Profil auf SEDAR unter www.sedar.com beschrieben werden. Die Leser sind dazu angehalten, diese Auflistung der Risikofaktoren nicht als vollständig zu betrachten.

Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, damit diese den tatsächlichen Ergebnissen bzw. unseren geänderten Erwartungen entsprechen, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden davor gewarnt, sich bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen.

Die Börse TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit der Meldung.

Für das Board:
Murray James Payne, CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Jim Payne, CEO & President
dynaCERT Inc.
#101 – 501 Alliance Avenue Toronto, Ontario M6N 2J1
+1 (416) 766-9691 x 2
jpayne@dynaCERT.com

Investor Relations
dynaCERT Inc.
Nancy Massicotte
+1 (416) 766-9691 x 1
ir@dynaCERT.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON
Kanada

Pressekontakt:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON

HeraMED erhält FDA 510(k)-Genehmigung für das HeraBEAT-Gerät

– HeraMED hat von der US Food and Drug Administration (FDA) 510(k)-Genehmigung für sein fetales Ultraschall-Herzfrequenzmessgerät HeraBEAT US (United States) erhalten

– HeraMED ist nun in der Lage, den Markteintritt in den USA fortzufahren

– HeraMED nutzt Beziehungen zu bestehenden Partnern im Land, um Produktakzeptanz voranzutreiben

Das Medizintechnikunternehmen HeraMED Limited (ASX: HMD) (HeraMED oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass sein 510(k)-Antrag (Referenznummer K191110) für das fetale Ultraschall-Herzfrequenzmessgerät HeraBEAT US (HeraBEAT US) von der US Food and Drug Administration (die FDA) genehmigt wurde.

Wie in der 510(k)-Zusammenfassung der FDA ausgeführt:
– Bestimmungsgemäße Verwendung – HeraBEAT US soll fetale Herzschläge erfassen, die fetale Herzfrequenz darstellen und den fetalen Herzschlag akustisch wiedergeben. HeraBEAT US ist für die Anwendung durch medizinisches Fachpersonal in der klinischen oder häuslichen Pflege bei Einlingsschwangerschaften ab der zwölften Schwangerschaftswoche indiziert.
– Gerätebeschreibung – HeraBEAT US ist ein tragbares, batteriebetriebenes Audio-Doppler-Gerät, das mit einer Zwei-Megahertz-Sonde ausgestattet ist und zur Erfassung, Darstellung und akustischen Wiedergabe der fetalen Herzfrequenz (die FHF) verwendet wird. Das Gerät verwendet einen optischen Sensor, um zwischen der FHF und der maternen Herzfrequenz (die MHF) zu unterscheiden, um Überschneidungen bei der FHF-Darstellung zu vermeiden.

HeraBEAT US beinhaltet die folgenden Komponenten:
– Das tragbare HeraBEAT US-Gerät mit Ultraschallwandler, wiederaufladbarer Batterie sowie internem Mikrocontroller und Bluetooth Low Energy (BLE)-Chip zur drahtlosen Datenübertragung vom HeraBEAT US-Gerät zum Smartphone des Benutzers
– Die HeraBEAT US-Anwendung, die aus einem App Store auf das Smartphone des Benutzers heruntergeladen wird. Die HeraBEAT US-Anwendung dient zur Kommunikation mit dem HeraBEAT US-Gerät über drahtloses BLE. Sie steuert den Betrieb des Geräts und empfängt die FHF-Werte für die numerische Darstellung für den Benutzer. Sie gibt die FHF akustisch wieder und speichert die FHF-Werte in einem Verlaufsprotokoll.

Die FDA bewertet eine breite Palette an Produkten für den medizinischen Gebrauch, einschließlich Arzneimittel und Medizinprodukte. Der vorbörsliche Prüfungsprozess für das HeraBEAT US-Gerät hat Ende April 2019 begonnen (siehe ASX-Pressemitteilung vom 29. April 2019) und beinhaltete strenge Prüfungen der umfassenden Tests des HeraBEAT US-Geräts von HeraMED durch die FDA. Der Erhalt der 510(k)-Genehmigung für das HeraBEAT US-Gerät ermöglicht nun den kommerziellen Vertrieb dieses Produkts in den gesamten USA. HeraMED wird so schnell wie möglich mit dem Markteintritt in die USA fortfahren. Um diesen Prozess zu beschleunigen, wird HeraMED mit seinem aktuellen klinischen und Forschungs- und Entwicklungspartner, der Mayo-Klinik, sowie mit anderen medizinischen Einrichtungen, Krankenhäusern und medizinischem Fachpersonal zusammenarbeiten, um das Wachstum und die Produktakzeptanz zu fördern.

Die USA stellen einen potenziell großen und adressierbaren Markt für das HeraBEAT US-Gerät dar, auf dem jährlich etwa vier Millionen Schwangerschaften verzeichnet werden. HeraMED ist zuversichtlich, dass sein Gerät auf diesem Markt gut angenommen werden wird.

CEO und Co-Founder David Groberman sagte: Der Erhalt der FDA 510(k)-Genehmigung für das HeraBEAT US-Gerät ist eine beachtliche Leistung von HeraMED. Die Geräteentwicklung und -prüfung, die einen entscheidenden Beweis für die Sicherheit und Wirksamkeit des Geräts darstellen, haben eine anspruchsvolle und strenge Prüfungsphase durch die FDA bestanden und das Gerät ist nun für den Vertrieb in den USA in den kommenden Monaten bereit. Man wird mit den Partnern im Land zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass der Prozess so effizient wie möglich abläuft.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49401/HeraMED Limited – HeraMED receives FDA 510(k) clearance for HeraBEAT device – Draft16112019-04_de_PRCOM.001.png

Über HeraMED Limited (ASX: HMD, FWB: 1I4)
HeraMED ist ein innovatives medizinisches Daten- und Technologieunternehmen, das an vorderster Front des digitalen Wandels der pränatalen Versorgung steht. HeraMED nutzt das digitale Gesundheitsökosystem, einschließlich klinischer Heimüberwachungsgeräte, Cloud Computing, künstlicher Intelligenz, Big Data und digitaler sozialer Netzwerke, um die Beziehung zwischen Arzt und Patient neu zu definieren. Das Unternehmen revolutioniert die Schwangerschaftserfahrung, indem es eine individuelle, kontinuierliche und proaktive Heimüberwachung ermöglicht, um eine bessere Versorgung zu niedrigeren Kosten zu gewährleisten. Die Beteiligung, Information und Unterstützung schwangerer Mütter bietet Schutz und Sicherheit, während es Gesundheitsdienstleistern ermöglicht wird, auf höchstem Niveau zu arbeiten und potenzielle Risiken frühzeitig zu erkennen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Heramed Limited
Ady Jakubovitz
Hospital Antonio Prudents S/S, Av. Aguanambi
60055-401 Fortaleza – CE
Australien

email : info@hera-med.com

Pressekontakt:

Heramed Limited
Ady Jakubovitz
Hospital Antonio Prudents S/S, Av. Aguanambi
60055-401 Fortaleza – CE

email : info@hera-med.com

AMP German Cannabis Group erhält vom Freistaat Thüringen eine Importlizenz für medizinisches Cannabis

Berlin und Erfurt, Deutschland – 18. November 2019 — AMP German Cannabis Group Inc. (AMP) (CSE: XCX), (Frankfurt: C4T, ISIN: CA00176G1028) gibt bekannt, dass das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) der Firma Alternative Medical Products GmbH (AMP Deutschland), einer 100%igen Tochtergesellschaft von AMP, eine Lizenz für die Einfuhr von Cannabisprodukten für medizinische Zwecke nach Deutschland gemäß § 72 des deutschen Arzneimittelgesetzes (AMG) erteilt hat.

Das TLV ist für alle grundsätzlichen Angelegenheiten des Verbraucherschutzes und deren Richtlinien im Freistaat Thüringen zuständig.

Die Importlizenz bietet AMP die Möglichkeit, medizinisches Cannabis, das außerhalb der Europäischen Union eingekauft wurde, nach Deutschland einzuführen. Unmittelbar nach der Einfuhr nach Deutschland verkauft AMP die im Einklang mit der EU-Good Manufactoring Practice- (EU-GMP) erzeugten Cannabisblüten für medizinische Zwecke an pharmazeutische Großhandelsunternehmen, die dann die deutschen Apotheken beliefern. AMPs Lieferkette wird derzeit einem EU-GMP-Prüfverfahren unterzogen, um sicherzustellen, dass die Qualität und Integrität des medizinal Cannabis während Transport, Lagerung, Prüfung und Vertrieb gewahrt bleibt. Dieser Audit sollte noch vor Jahresende erfolgreich abgeschlossen werden.

AMP hat entsprechende Liefervereinbarungen für den Ankauf von jährlich 2.400 kg EU-GMP-zertifiziertem Medizinalcannabis mit zwei Herstellern unterzeichnet, die in Kraft treten, sobald den Herstellern eine Verkaufslizenz von Health Canada sowie eine EU-GMP-Zertifizierung vom TLV ausgestellt wurde. AMP hat mit einem deutschen Pharma-Großhandelsunternehmen eine mehrjährige Vertriebsvereinbarung für den jährlichen Verkauf von 1.200 kg EU-GMP-zertifiziertem Medizinalcannabis abgeschlossen. AMP rechnet damit, dass noch vor Jahresende weitere Lieferabkommen und Vereinbarungen für den pharmazeutischen Vertrieb unterzeichnet werden können.

Dr. Stefan Feuerstein, Geschäftsführer von AMP Deutschland, erklärt: Dass AMP seine Importlizenz gemäß § 72 AMG (deutsches Arzneimittelgesetz) nach einem strengen Prüfverfahren erhalten hat, ist ein entscheidender Schritt, der uns die uneingeschränkte Einfuhr von EU-GMP-zertifiziertem Medizinalcannabis nach Deutschland sichert.

Alex Blodgett, CEO von AMP, fügt hinzu: AMP hat alle Voraussetzungen geschaffen, um einer der ersten bedeutenden Importeure von Medizinalcannabis nach Deutschland zu sein, der nicht selbst am Anbau beteiligt ist. Bereits in naher Zukunft wollen wir weitere Liefervereinbarungen mit internationalen Partnern abschließen, um den deutschen Wachstumsmarkt mit EU-GMP-zertifiziertem medizinischen Cannabis zu beliefern.

Über AMP German Cannabis Group Inc.
Die AMP German Cannabis Group ist die Muttergesellschaft mehrerer europäischer Investmentgesellschaften, deren Hauptaugenmerk auf den Import von Cannabis in pharmazeutischer Qualität (EU-GMP) nach Deutschland gerichtet ist. AMP bietet über sein AMP EU-GMP German Certification Protocol Program EU-GMP-Gap-Analysen und Audits, Logistik, Transport und andere damit in Zusammenhang stehende Dienstleistungen für den Import von Medizinalcannabis nach Deutschland an.

Vorsorgliche Hinweise
Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Kauf der Aktien in den Vereinigten Staaten dar. Die Aktien wurden bzw. werden nach dem United States Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der U.S. Securities Act) oder anderen einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen nicht registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, sofern keine Registrierung nach dem U.S. Securities Act und den geltenden einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen erfolgt bzw. keine entsprechende Ausnahmegenehmigung von dieser Registrierungsverpflichtung besteht.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Erwartungen, Schätzungen und Prognosen des Unternehmens hinsichtlich seines Geschäfts und des wirtschaftlichen Umfelds basieren, in dem es tätig ist, einschließlich des Abschlusses des Angebots, des Zeitpunkts des Abschlusses und der erwarteten Verwendung des Erlöses aus dem Angebot. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die schwierig zu steuern oder vorherzusagen sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich daher erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, und die Leser sollten sich daher nicht bedenkenlos auf solche Aussagen verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen wurden unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Meldung getätigt und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese öffentlich durch Einbindung neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder Umstände zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Ansprechpartner:

Herr Alex Blodgett, CEO und Director
Telefon: +236-833-1602
Kanada: investor@amp-eu.com
Deutschland: investor@amp-eu.de

Social Media-Links: Twitter, LinkedIn und Facebook. Medien-Kit: www.amp-eu.com/media-kit

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AMP German Cannabis Group Inc.
224 5th Ave W
V5Y 1J4 Vancouver, BC
Kanada

Pressekontakt:

AMP German Cannabis Group Inc.
224 5th Ave W
V5Y 1J4 Vancouver, BC

Osino Resources veröffentlicht Analyseergebnisse für ersten Teil der Ergänzungsbohrungen bei Entdeckung Twin Hills Central in Namibia

– Analyseergebnisse von 8 Ergänzungsbohrlöchern bei Twin Hills Central bestätigen Fortsetzung der Mineralisierung über eine Streichenlänge von 800 m
– 6 der 8 Ergänzungsbohrlöcher durchschnitten eine bedeutsame Mineralisierung, einschließlich eines Bohrlochs mit 1,04 g/t auf 49 m, einschließlich 1,58 g/t auf 16 m und 1,23 g/t auf 16 m
– 2 Bohrlöcher des Phase-1-Bohrprogramms wurden erweitert, wodurch die gesamte Mächtigkeit der Goldmineralisierung in beiden Bohrlöchern auf 241 bzw. 148 m erhöht wurde
– Laufendes Bohrprogramm zielt darauf ab, hochgradigere Ausläufer und Streichenerweiterungen bei Twin Hills Central sowie erste Bohrungen bei Twin Hills West, Belling Dog und Clouds zu definieren
– Nächste Charge an Bohrergebnissen soll bis Mitte Dezember 2019 eintreffen

Vancouver (British Columbia), 14. November 2019. Osino Resources Corp. (TSX-V: OSI, FWB: RSR1) (Osino oder das Unternehmen) freut sich, den Erhalt von Analyseergebnissen für acht Ergänzungsbohrlöcher bekannt zu geben, die bei Twin Hills Central gebohrt wurden und die Mineralisierung über eine Streichenlänge von 800 Metern bestätigen. Sechs der acht Bohrlöcher durchschnitten eine bedeutsame Mineralisierung, wobei OKR007 1,04 Gramm pro Tonne auf 49 Metern enthält, einschließlich 1,58 Gramm pro Tonne auf 16 Metern und 1,23 Gramm pro Tonne auf 16 Metern. Zwei Bohrlöcher des Phase-1-Bohrprogramms wurden erweitert, da sie beide in einer Mineralisierung endeten. OKD001 wurde von 219 auf 263 Meter erweitert. Die gesamte Mächtigkeit der Goldmineralisierung in OKD001 beträgt nun 148 Meter und ist in der Tiefe offen. Bohrloch OKD002 wurde von 210 auf 281 Meter erweitert. Die gesamte Mächtigkeit der Goldmineralisierung in OKD002 beträgt nun 241 Meter.

Weitere Bohrungen zielen darauf ab, hochgradigere Ausläufer und Streichverlängerungen bei Twin Hills Central sowie erste Bohrungen bei Twin Hills West, Belling Dog und Clouds zu definieren.

Dave Underwood, VP Exploration von Osino, sagte: Diese Ergebnisse bestätigen erneut die beträchtliche Mächtigkeit und den Streichen der Goldmineralisierung bei Twin Hills Central. Seit dem Abschluss des Phase-1-Bohrprogramms hat unser geologisches Team eine detaillierte Kernaufzeichnung und strukturelle Interpretationen durchgeführt, was zu einem besseren Verständnis der Geometrie und der Grenzen des Goldsystems Twin Hills geführt hat. Die Goldmineralisierung steht mit störenden Falten und Schenkelverwerfungen innerhalb einer Meta-Grauwackeneinheit in Zusammenhang, die fest zu einer großen Synkline gefaltet wurde – eine ähnliche strukturelle Beschaffenheit wie die Goldmine Otjikoto von B2 Gold weiter nordöstlich entlang des Damara Belt. Die jüngsten eingetroffenen Analyseergebnisse (OKR007) ergaben eine hochgradigere Zone am südlichen Schenkel der Synkline, die leicht nach Osten abzufallen scheint. Weitere für dieses Gebiet geplante RC- und DD-Bohrungen sollten die Ausrichtung dieser Zone bestätigen. Das Phase-2-Bohrprogramm bei Twin Hills ist mittlerweile weit fortgeschritten und soll bis Jahresende abgeschlossen werden.

Analyseergebnisse der Ergänzungsbohrungen bei Twin Hills Central

Mittlerweile sind die Analyseergebnisse für acht Bohrlöcher des Ergänzungs- und Ausfallbohrprogramms bei Twin Hills Central eingetroffen (siehe Abbildung 1), die die Position der mineralisierten Zone auf der Südseite der magnetischen Anomalie bei Twin Hills Central verdeutlichen. Die mineralisierte Zone wurde durch eine Reihe von nordöstlich verlaufenden Strukturen verworfen und verdrängt, wie in Abbildung 1 dargestellt ist. Die Bohrlöcher OKR001, OKR003, OKR004, OKR006, OKR007 und OKD008 haben allesamt Mineralisierungen durchschnitten, die teilweise in den Bohrlöchern OKR001 und OKR004 durchschnitten wurden.

Die Goldmineralisierung bei Twin Hills Central steht mit Abscherungen und störenden Falten in einer Meta-Grauwackeneinheit in Zusammenhang, die fest zu einer Synkline gefaltet wurde. OKR007 durchschnitt die hochgradigere Zone, die zuvor während des Phase-1-Bohrprogramms in den Bohrlöchern OKD003 und OKD007 durchschnitten worden war. Diese Zone scheint leicht nach Osten abzufallen und steht wahrscheinlich in Zusammenhang mit der dominanten Faltachse, die auf dem Kern gemessen wird und mit einer ähnlichen Ausrichtung abfällt.

Eine Liste der bisher erhaltenen wesentlichen Abschnitte ist in Tabelle 1 weiter unten aufgeführt.

Analyseergebnisse für erweiterte Bohrungen, die bei OKD001 und OKD002 gebohrt wurden.

Bohrlocherweiterungen wurden für zwei Diamantbohrlöcher der Phase 1 (OKD001 und OKD002) gebohrt, die beide in einer Mineralisierung endeten. Loch OKD001 wurde von 218,8 auf 263,4 m verlängert, wobei das Loch wieder in der Mineralisierung endete und eine Boden-Meterprobe von 1,64 g/t hat. Die gesamte Länge der Goldmineralisierung in OKD001 beträgt nun 148 m mit einem Gehalt von 0,65 g/t inkl. 10 m mit 1,27 g/t, 25 m mit 1,03 g/t und 12 m mit 1,00 g/t.

Loch OKD002 wurde von 209,9 auf 281,4 m erweitert und die gesamte Länge der Goldmineralisierung liegt nun bei 241 m bei 0,65 g/t, einschließlich 14 m mit 1,14 g/t, 7 m mit 1,42 g/t, 12 m mit 1,11 g/t und 5 m mit 1,51 g/t. Das Loch OKD002 wurde im Liegenden aus Cordieritschiefer abgeschlossen.

Status des Phase-2-Bohrprogramms

Derzeit befinden sich zwei Diamantbohrgeräte und zwei RC-Geräte auf dem Gebiet, die die Ausgewogenheit des Phase-2-Programms vervollständigen, einschließlich Step-out-Löcher auf Twin Hill Central und Gitterlinien über Twin Hills West, Barking Dog und Clouds (siehe Pressemitteilung vom 10. Oktober 2019).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49391/Osino PR – Phase 2 Drill Program – Twin Hills Central Infill_dePRcom.001.png

Abbildung 1: Phase 2 Bohrkragen in Twin Hills Central mit Magnetfeld überlagert

Eine Zusammenfassung der bisher erhaltenen signifikanten Bohrabschnitte der Phase 2 ist in Tabelle 1 dargestellt.

Tabelle 1: Signifikante Bohrabschnitte (Interim) aus Phase 2 Bohrungen in Twin Hills

Bohrloch Ivon (bis (mLänge (Au X UTM Y UTM 33S
D m) ) m) (g/t) 33S

RC-Bohrung
en

OKR001 22 122 100 0,68 600634 7584743
inkl. 67 70 3 1,33
inkl. 88 91 3 1,38
inkl. 117 122 5 2,89
OKR002 Keine signifikanten 600387 7584812
Abschnitte

OKR003 179 197 18 0,85 600421 7584729
inkl. 196 197 1 5,47
OKR004 77 83 6 1,78 600454 7584634
124 131 7 1,02
OKR005 Keine signifikanten 600759 7584967
Abschnitte

OKR006 134 166 32 0,60 600792 7584874
inkl. 134 138 4 1,28
inkl. 163 166 3 1,57
OKR007 57 106 49 1,04 600828 7584776
inkl. 57 73 16 1,23
inkl. 83 99 16 1,58

Diamantbohrung
en

OKD001 115 263 148 0,65# 600263 7584674
inkl. 115 125 10 1,27*
inkl. 197 222 25 1,03#
inkl. 246 258 12 1,00#
OKD002 21 262 241 0,65# 600274 7584554
inkl. 106 120 14 1,14*
inkl. 190 197 7 1,42*
inkl. 205 217 12 1,11#
inkl. 231 236 5 1,51#
OKD008 83 101 18 0,84 600308 7584470
inkl. 86 98 12 1,08
* wie zuvor in der Pressemitteilung vom 26. September 2019 berichtet.
# angepasste und zusätzliche Abschnitte nach den Erweiterungsbohrungen

Notizen: Alle gemeldeten Abschnitte sind tatsächliche Längen. Die wahren Breiten sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die enthaltenen Abschnitte liegen bei 0,4g/t Cutoff, sind mindestens 2m breit und haben nicht mehr als 2m interne Verdünnung. Die gesamten Abschnitte sind uneingeschränkt.

Geologie und Struktur

Das Projekt Twin Hills befindet sich in der Formation Kuiseb, einer mehrere Kilometer dicken Sequenz von turbiditischen Meeressedimenten, die während des Damara-Orogens gefaltet wurden. Die Goldmineralisierung bei Twin Hills Central befindet sich in einer Meta-Grauwackeneinheit, die fest zu einer umgestürzten Synkline gefaltet wurde, wie in den schematischen Querschnitten unten dargestellt ist. Die Meta-Grauwackeneinheit befindet sich oberhalb von Biotit- und Cordieritschiefer.

Die Goldmineralisierung ist im nach oben gerichteten, südlichen Schenkel der Synkline konzentriert, wo es eine Abscherung entlang der Faltenschenkel gab (siehe Abschnitt B-B). Das Liegende der Mineralisierung ist der unproduktive Cordieritschiefer, der in OKD002 und OKD008 in Abschnitt A-A durchschnitten wurde. Das Liegende wurde in den Abschnitten B-B und C-C bis dato nicht durchschnitten und zukünftige Bohrungen werden diese Abschnitte im Liegenden abschließen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49391/Osino PR – Phase 2 Drill Program – Twin Hills Central Infill_dePRcom.002.jpeg

Abbildung 2: Abschnitt A-A‘: Breite mineralisierte Umgebung in OKD001 und OKD002 durch Falten und Störungswiederholung.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49391/Osino PR – Phase 2 Drill Program – Twin Hills Central Infill_dePRcom.003.jpeg

Abbildung 3: Abschnitt B-B‘: Höhergradige Zone in den Bohrungen OKD004 und OKR001
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49391/Osino PR – Phase 2 Drill Program – Twin Hills Central Infill_dePRcom.004.jpeg

Abbildung 4 Abschnitt C-C‘: Breite Mineralisierungszone in OKD007 – die Ergebnisse für das Bohrloch TDD_014 werden erwartet

Twin Hills Central bleibt entlang des Streichens und der Neigung offen.

Qualifizierter Sachverständiger

David Underwood, BSc. (Hons) ist Vice-President Exploration von Osino Resources Corp. und hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen im Zusammenhang mit Geologie und Exploration in dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt, und ist ein registrierter professioneller Naturwissenschaftler beim South African Council for Natural Scientific Professions (Pr. Sci. Nat. No.400323/11) und eine qualifizierte Person im Sinne von National Instrument 43-101.

Qualitätssicherung

Alle Analyseergebnisse der Proben von Osino wurden auf unabhängige Weise mittels eines Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramms (QA/QC) überwacht, einschließlich des Hinzufügens von Blindstandard-, Leer- und Feldduplikatproben. Die QA/QC-Proben machen zehn Prozent aller eingereichten Proben aus. Die Protokollierung und Probenahme erfolgt in Osinos gesicherter Einrichtung in Omaruru nahe dem Twin Hills Project. Der Bohrkern wird vor Ort halbiert und die halben Bohrkernproben werden gesichert zur Actlabs-Probenvorbereitungsanlage in Windhoek, Namibia, transportiert. Das Gestein wird getrocknet, auf 95% -10mesh zerkleinert, auf 250 Gramm geteilt und auf 95% -150mesh pulverisiert. Die Probentrüben werden zur Analyse nach Ontario (Kanada) transportiert. Die Goldanalyse erfolgt mittels einer 30-Gramm-Brandprobe mit AA-Abschluss und wird bei Werten von über fünf Gramm Gold pro Tonne mittels eines gravimetrischen Abschlusses automatisch erneut analysiert. Darüber hinaus werden die Probentrüben mittels ICP-AES oder ICP-MS einem 4-Säureaufschluss und einer Multielementanalyse unterzogen. Die RC-Bohrproben werden in der Probenaufbereitungsanlage von Actlabs in Windhoek (Namibia) aufbereitet. Die RC-Chips werden getrocknet, auf 95 Prozent bzw. minus zehn Mesh zerkleinert, auf 250 Gramm geteilt und auf 95 Prozent bzw. minus 150 Mesh pulverisiert. Die Probentrüben werden zur Analyse nach Actlabs in Ontario (Kanada) gesendet. Die Goldanalyse erfolgt mittels einer 30-Gramm-Brandprobe mit AA-Abschluss und wird bei Werten von über fünf Gramm Gold pro Tonne mittels eines gravimetrischen Abschlusses automatisch erneut analysiert.

Über Osino Resources

Osino ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen mit Fokus auf dem Erwerb und der Erschließung von Goldprojekten in Namibia. Unsere 23 exklusiven Explorationskonzessionen befinden sich im vielversprechenden Mineralgürtel Damara in Namibia, überwiegend in der Nähe und in Streichrichtung der produzierenden Goldminen Navachab und Otjikoto. Osino konzentriert sich auf Goldmineralisierungen, die dem allgemeinen orogenen Goldlagerstättenmodell entsprechen. Wir verfolgen aktiv eine Reihe von Goldentdeckungen, höffigen Gebieten und Zielen in unserem 6.577 km2 umfassenden Grundbesitz; dabei setzen wir auf einen Portfolioansatz, der auf Entdeckungen ausgerichtet ist.

Im Jahr 2019 konzentriert sich Osino weiterhin auf die Erschließung der Entdeckungen Twin Hills und Goldkuppe im sich entwickelnden Goldrevier Karibib, die Erkundung unserer Zielgebiete Otjikoto East und Otjiwarongo und die Identifizierung neuer Ziele in unseren übrigen Konzessionen. Unsere Kernprojekte liegen günstig im Norden und Nordwesten der namibischen Hauptstadt Windhoek. Durch ihre Lage profitieren die Projekte in erheblichem Maße von der gut ausgebauten Infrastruktur von Namibia mit Schnellstraßen, Eisenbahn, Strom und Wasser in unmittelbarer Nähe.

Namibia ist bergbaufreundlich und gilt als eines der politisch und gesellschaftlich stabilsten Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Osino prüft nach wie vor neue Projekte, um sein Portfolio in Namibia zu erweitern.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter osinoresources.com/

KONTAKTDATEN
Osino Resources Corp.
Heye Daun: CEO
Tel: +27 (21) 418 2525
hdaun@osinoresources.com

Julia Becker: Investor Relations Manager
Tel: +1 (604) 785 0850
jbecker@osinoresources.com

Osino Resources Corp.
Suite 810 – 789 West Pender St.
Vancouver, BC
V6C 1H2

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Osino Resources Corp.
Julia Becker
810 – 789 West Pender Street
V6C1H2 Vancouver, BC
Kanada

email : jbecker@osinoresources.com

Osino Resources Corp. (TSXV: OSI) ist ein kanadisches Unternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Akquisition und die Erschließung von Goldprojekten in Namibia gerichtet ist.

Pressekontakt:

Osino Resources Corp.
Julia Becker
810 – 789 West Pender Street
V6C1H2 Vancouver, BC

email : jbecker@osinoresources.com

Sire Bioscience unterzeichnet Absichtserklärung zwecks Übernahme von Fusion Nutrition Incorporated zur Forcierung des House of Brands-Portfolios von Sire

TORONTO, Ontario, 14. November 2019, Sire Bioscience Inc. (CSE:SIRE) (OTC:BLLXF) (FWB:BR1B) (SIRE oder das Unternehmen), ein Inhaber einer Hanflizenz von Health Canada, gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Absichtserklärung über den Erwerb aller ausstehenden Anteile an Fusion Nutrition Incorporated (FUSION) unterzeichnet hat.

Das Netzwerk von FUSION beinhaltet 800 Vertriebsstellen, einschließlich Sport Chek, Popeyes Supplements, GNC Canada und Supplement King. Der 50,84 Milliarden US-Dollar** schwere Markt für Sporternährung soll mit einer erwarteten durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 9,7 % bis 2025* weiter wachsen. Dieses Wachstum wird in erster Linie durch die Ausdehnung des Verbraucherstamms von den traditionellen Kernverbrauchern (Bodybuilder und Spitzensportler) auf Mainstream-Verbraucher (Freizeitsportler, Fitnessbegeisterte und auf Gesundheit und Wellness ausgerichtete Verbraucher im Allgemeinen) getragen.

Gemäß der Absichtserklärung wird SIRE alle Anteile (100 %) an FUSION im Gegenzug für die Ausgabe von Stammaktien von SIRE zu einem Preis pro Aktie erwerben, der dem Schlusskurs der Aktien von SIRE an dem Handelstag unmittelbar vor dem Abschluss der Übernahme entspricht, jedoch keinesfalls weniger als 0,05 Dollar pro Aktie beträgt. Daraus ergibt sich ein Transaktionswert von insgesamt 400.000 bis 700.000 Dollar.

SIRE ist überzeugt, dass es angesichts der Erfahrung von FUSION in dieser Kategorie einzigartig positioniert sein wird, um noch relevantere und individualisierte Produkte schneller auf den Markt bringen zu können.

Laut Ryan Herniman, President von FUSION, passen die Märkte für CBD und Sporternährung auf natürliche Weise zueinander. CBD, der nicht-psychoaktive Bestandteil der Cannabispflanze, hat möglicherweise eine schmerz- und entzündungshemmende Wirkung nach dem Training, was wiederum der Genesung und den Resultaten zugutekommen kann.

Wir untersuchen seit Jahren Cannabinoid-Anwendungen für die menschliche Leistungsfähigkeit und waren immer schon der Ansicht, dass CBD eine perfekte Ergänzung unserer Produkte wäre, erklärt Herr Herniman. Dank der neuen Vorschriften macht diese Übernahme für beide Parteien Sinn. SIRE hat ein Expertenteam, das auf einem hohen Niveau arbeitet, und wir freuen uns, Teil seiner Vision zu sein.

Mehr über FUSION erfahren Sie auf ihren sozialen Plattformen unter @fusionmuscle oder unter fusionmuscle.com.

Über Fusion Nutrition Inc.

FUSION wurde 1998 gegründet und ist ein führendes Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel mit Sitz in Kanada, das einen landesweiten Vertrieb unterhält. Das Unternehmen verfügt derzeit über bis zu 12 Marken, einschließlich einige der am schnellsten wachsenden Nahrungsergänzungsmittel in Kanada sowie zahlreiche in ihren jeweiligen Kategorien führende Produkte, die in den Standorten der fünf größten Einzelhändler in Kanada verkauft werden. Die Produkte von FUSION werden nach neuesten Forschungserkenntnissen mit dem Ziel entwickelt, eine maximale Wirksamkeit zu erreichen, indem sie den menschlichen Körper bei seinen eigenen natürlichen Prozessen unterstützen.

Über Sire Bioscience Inc.

Die Haupttätigkeit von SIRE besteht in der Investition, der Produktion und dem Verkauf von Hanf für die CBD-Extraktion. SIRE verfügt über eine Anlage in Leamington (Ontario), die sich zu 100 % in seinem Besitz befindet. Das Grundstück umfasst erstklassige Anbauflächen auf 50 Acres und eine 160.000 Quadratfuß große Anlage mit kombinierten Gewächshaus- und Indoor-Flächen. Das Ziel von SIRE ist es, sich mit seinem House of Brands-Angebot zu einem vertikal integrierten Life-Science-Unternehmen für Verbrauchsgüter zu entwickeln.

SIRE hat seinen Hauptsitz in Toronto (Ontario) und wird von einer Gruppe erfolgreicher Unternehmer unterstützt, die über umfassende Erfahrung in den Bereichen Fertigung, Logistik und erneuerbare Energien verfügen.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Sire Bioscience Inc.
213 Sterling Road, Suite 206
Toronto, ON M6R 2B2
Kanada
Tel: +1 (416) 262-0871
E-Mail: ir@sirebioscience.com
www.sirebioscience.com

Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann ebenso Aussagen enthalten, die zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Solche zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen stellen keine historischen Fakten oder Informationen bzw. aktuelle Bedingungen dar, sondern beziehen sich ausschließlich auf die Überzeugungen des Unternehmens im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand von zukunftsgerichteten Begriffen wie planen, erwarten, nicht erwarten, erwartungsgemäß, Budget, geplant, schätzen, prognostizieren, beabsichtigen, rechnen mit, nicht rechnen mit oder glauben bzw. Variationen solcher Wörter und Ausdrücke zu erkennen und können Aussagen beinhalten, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen oder erzielt werden können, könnten, würden oder dürften. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf die geplante Übernahme von FUSION.

Durch die Kenntlichmachung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise macht das Unternehmen die Leser darauf aufmerksam, dass diese Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterworfen sind, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Informationen und Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden.

Eine Investition in die Wertpapiere des Unternehmens ist ein spekulatives Unterfangen und mehreren Risiken unterworfen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Risiken, die in der auf SEDAR eingereichten Notierungserklärung des Unternehmens beschrieben sind. Obwohl sich das Unternehmen bemüht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die eine Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von denjenigen in den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen bewirken können, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen können, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

In Verbindung mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung hat das Unternehmen bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen verwendeten Annahmen und Faktoren sowie die darin enthaltenen Erwartungen angemessen sind, sollte kein übermäßiges Vertrauen in diese Informationen und Aussagen gesetzt werden. Es kann nicht gewährleistet oder garantiert werden, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den Erwartungen in solchen Informationen und Aussagen abweichen können. Die zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung gelten zum Datum dieser Pressemeldung und das Unternehmen verpflichtet sich nicht, die zukunftsgerichteten Informationen und/oder zukunftsgerichteten Aussagen hierin zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Alle anschließenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die dem Unternehmen oder in dessen Auftrag handelnden Personen zuzuschreiben sind, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

* Grandview Research, 2019
**Statista, 2018

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sire Bioscience Inc.
Jeff Zanini
213 Sterling Road, Suite 206
M6R 2B2 Toronto, Ontario
Kanada

email : ir@sirebioscience.com

Pressekontakt:

Sire Bioscience Inc.
Jeff Zanini
213 Sterling Road, Suite 206
M6R 2B2 Toronto, Ontario

email : ir@sirebioscience.com

EMX Royalty meldet Ergebnisse des dritten Quartals 2019 und berichtet über aktuelle Entwicklungen

Vancouver, British Columbia, 14. November 2019 (TSX Venture: EMX; NYSE American: EMX) – EMX Royalty Corporation (EMX oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse für das Quartal zum 30. September 2019 bekannt zu geben. Die Einreichungen des Unternehmens für das Quartal sind auf SEDAR unter www.sedar.com, auf der Website der U.S. Securities and Exchange Commission unter www.sec.gov sowie auf der Website von EMX unter www.EMXroyalty.com verfügbar. Die Finanzergebnisse wurden gemäß den International Financial Reporting Standards des International Accounting Standards Board erstellt und sind in kanadischen Dollar ausgedrückt, sofern nicht anders angegeben.

Wichtigste Ergebnisse des dritten Quartals 2019

Finanzupdate

– Das Betriebskapital zum 30. September 2019 betrug 81,3 Millionen Dollar, wobei sich der Barbestand auf 74,1 Millionen Dollar belief.

– EMX verzeichnete einen Umsatz von 1,2 Millionen Dollar, einen Verlust aus den Betrieben von 2,3 Million Dollar sowie einen Verlust nach Steuern von 2,4 Millionen Dollar. Der Umsatz umfasst Einnahmen aus Lizenzgebühren, Optionsgeschäften und anderen Geschäften mit Konzessionsgebieten, Zinsen sowie Gewinne aus dem Verkauf von Konzessionsgebieten und marktfähigen Wertpapieren. Andere Posten, die die Finanzergebnisse im dritten Quartal beeinflussen, beinhalten Abschreibungskosten von 0,2 Millionen Dollar sowie einen Wechselkursgewinn in Höhe von 0,8 Millionen Dollar.

– Die Kosten für die Generierung von Lizenzgebühren beliefen sich auf insgesamt 3,6 Millionen Dollar, ausschließlich einer aktienbasierten Vergütung in Höhe von 1,2 Millionen Dollar oder der Gewinnung von Partnern in Höhe von 1,7 Millionen Dollar.

– Die allgemeinen Verwaltungskosten beliefen sich auf insgesamt 1,2 Millionen Dollar, einschließlich 0,5 Millionen Dollar für Gehälter und Berater, 0,3 Millionen Dollar an Verwaltungskosten, 0,3 Millionen Dollar an Fachhonoraren und 0,2 Millionen Dollar an Investor-Relations-Zahlungen.

– Die gesamten in Betrieben aufgewendeten Gelder vor Veränderungen des unbaren Betriebskapitals beliefen sich auf 2,6 Millionen Dollar.8

– Im Anschluss an das Quartalsende am 30. September 2019 erhielt das Unternehmen eine Teilausschüttung des Betrags, der dem Unternehmen von IG Copper LLC (IGC) im Zusammenhang mit dem Verkauf von Malmyzh zusteht, in Höhe von 900.000 Dollar (600.000 US-Dollar). IGC bestreitet derzeit einen Gewährleistungsanspruch des Käufers von Malmyzh. Weitere Ausschüttungen an EMX erfolgen, wenn überhaupt, nach einer Lösung des Gewährleistungsanspruchs.

Betriebsupdate

– In Nordamerika verzeichnete EMX einen Umsatz in Höhe von etwa 247.000 Dollar (186.000 US-Dollar) aus dem Verkauf von 128 Unzen Gold im Rahmen der Leeville-Lizenzgebührenbeteiligung in Nevada. Das Lizenzgebühren-Konzessionsgebiet Leeville ist Teil eines Joint Ventures von Barrick und Newmont in Nevada, Nevada Gold Mines LLC (NGM). NGM hat kürzlich das bedeutende Wachstumspotenzial des Leeville-Komplexes hervorgehoben; der Komplex ist teilweise von der Leeville-Lizenzgebührenbeteiligung von EMX abgedeckt. Siehe Präsentation von NGM für Analysten vom 19. September 2019.
Das von NGM unterstrichene positive Potenzial umfasst insbesondere Teile der Lagerstätten Four Corners, Rita K und Full House, die teilweise von der Lizenzgebührenbeteiligung von EMX abgedeckt sind und Gegenstand von Bohrungen zur Abgrenzung und unterirdischen Erschließungsarbeiten waren. Obwohl die Leistung der Leeville-Lizenzgebühr 2019 unter den Erwartungen verblieb, hebt der erneute Fokus von NGM auf die Weiterentwicklung des Leeville-Komplexes die positive Optionalität des Lizenzgebühren-Konzessionsgebiets Leeville von EMX hervor.

– Die von Partnern finanzierten, auf Kupfer ausgerichteten Explorationsprogramme im Südwesten der USA wurden fortgesetzt, für die etwa eine Million Dollar an Explorationsausgaben anfielen. Der Großteil dieser Arbeiten wurden im Rahmen der RSA-Vereinbarung mit South32 USA Exploration Inc. in fünf Kupfer-Porphyr-Alliance Exploration Projects (die AEP) in Arizona durchgeführt. EMX schloss zudem logistische Vorbereitungen für ein Bohrprogramm durch, das zu Beginn des vierten Quartals im designierten Projekt Copper Basin beginnen soll. Neben den Bemühungen bei den AEP und bei Copper Basis wurden generative Arbeiten absolviert, um neue Kupferziele für den Erwerb im Rahmen der RSA-Vereinbarung zu ermitteln.

– Auf Grundlage der generativen Feldarbeiten ergänzte EMX das Portfolio im dritten Quartal um drei Lizenzgebührengenerierungs-Goldprojekte in Idaho mittels Abstecken. Bei diesen Projekten handelt es sich um Grundstücke mit distriktweiter Bedeutung, die für Partnerschaften zur Verfügung stehen.

– Das Lizenzgebühren-Portfolio von EMX im Bergbaugebiet Goodpaster in Alaska, dem Standort der hochgradigen Goldmine Pogo, beinhaltet NSR-Beteiligungen von 1 bis 3 %, die Claim-Blöcke – zusammengefasst als West Pogo, East Pogo, North Pogo. Divide, Shaw-Eagle-LMS-Trend und LMS-Projekt – abdecken. Dieses Lizenzgebührenpaket wurde von Millrock Resources Inc. und Corvus Gold Inc erworben. Siehe EMX-Pressemeldungen vom 24. April 2019 und 21. Mai 2019.
Millrock bemühte sich um den Abschluss der Vorbereitungen für die Durchführung eines Bohrprogramms im höchst aussichtsreichen Projekt West Pogo im Jahr 2020. Siehe Pressemeldung von Millrock vom 1. Oktober 2019.

– In Skandinavien wurde der Ausbau mehrerer Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete von EMX durch Partnerunternehmen fortgesetzt und EMX erhielt eine Rückerstattung in Höhe von rund 340.000 US-Dollar für Ausgaben in den Partnerprojekten. EMX setzte auch die Identifizierung und die Akquisition von neuen Projektgelegenheiten fort und erweiterte das Portfolio um mehrere neue Gold- und Nickel-Kupfer-Sulfid-Projekte.

– Die Sommer-Feldprogramme in ganz Skandinavien wurden mit der Durchführung einer Vielzahl von Probenahme-, Kartierungs- und Erkundungskampagnen abgeschlossen. Diese Programme trugen zur Weiterentwicklung der bestehenden Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete, einschließlich der Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete Gold Line Siehe EMX-Pressemeldung vom 30. September 2019.
und des Projekts RKV von Playfair Mining in Norwegen, bei und führten zur Ermittlung neuer Lizenzgebührengenerierungs-Projekte zur Akquisition.

– Boreal Metals Corp. lieferte weiterhin ermutigende Bohrergebnisse aus dem Zink-Blei-Silber-Lizenzgebühren-Konzessionsgebiet Gumsberg von EMX im schwedischen Bergbaugebiet Bergslagen (siehe Pressemeldung von Boreal vom 9. Juli 2019).

EMX ist ein führender Explorer und Inhaber von Mineralrechten in Skandinavien.

– In Serbien verfügt das Unternehmen über drei Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete, einschließlich der Brestovac-NSR-Lizenzgebührenbeteiligung von 0,5 % auf die hochgradige Kupfer-Gold-Upper Zone und die porphyrische Kupfer-Gold-Lower Zone bei Cukaru Peki im Projekt Timok (Anmerkung: die Lizenzgebührenbeteiligung steht unter dem Vorbehalt einer Reduzierung gemäß der Lizenzgebühren-Vereinbarung). Zijin Mining Group Co. Ltd. kontrolliert 100 % der Upper Zone und ist Teil eines Joint Ventures mit Freeport für die Lower Zone. Im dritten Quartal wurde bekannt gegeben, dass Zijin Verträge hinsichtlich der Erschließung der Upper Zone abgeschlossen hat und davon ausgeht, dass es die Produktion im Jahr 2021 aufnehmen wird. Siehe www.zijinmining.com/business/product-detail-47444/
Ferner wurde berichtet, dass die Regierung der Republik Serbien und Zijin eine Absichtserklärung unterzeichnet haben, die den Rahmen für die Erschließung des hochgradigen Kupfer-Gold-Projekts Upper Zone bei Cukaru Peki bietet. Siehe www.rakita.net/en/2019/09/07/agreement-on-construction-of-the-cukaru-peki-mine-was-signed/
8 Siehe Abschnitt über nicht-IFRS-konforme Kennzahlen unten.

– In der Türkei erhielt das Unternehmen Vorproduktionszahlungen in Höhe von 776.000 Dollar (584.000 US-Dollar) aus den Lizenzgebühren-Konzessionsgebieten Akarca und Sisorta. Darüber hinaus schloss EMX Vereinbarungen über den Verkauf der Projekte Alanköy und Trab-23 von EMX an Kar Mineral Madencilik naat Turizm Sanayi ve Ticaret A.., einem türkischen Privatunternehmen, im Gegenzug für physische Goldzahlungen, Arbeitsverpflichtungen und NSR-Lizenzgebührenbeteiligungen von 2,5 % NSR ab.

– In Australien hat EMX das Goldprojekt Queensland ausgebaut und Gespräche mit potenziellen Partnern geführt. Im Rahmen seiner Arbeiten ermittelte das Unternehmen zahlreiche Zonen mit Goldmineralisierung im Zusammenhang mit Vulkan- und Intrusionsgesteinen aus dem Perm und der Trias sowie Mineralisierung des Skarn- und Verdrängungstyps.

Unternehmensupdate

– Jan Steiert, die seit 2012 den Posten des Chief Legal Officer des Unternehmens bekleidete, ging Ende September in den Ruhestand. Ihre herausragenden Beiträge in den vergangenen sieben Jahren waren ein Schlüssel zum Erfolg von EMX.

– Malik Duncan schloss sich dem Unternehmen Ende September als General Counsel an. Herr Duncan verfügt über mehr als 19 Jahre Berufserfahrung und hat mit mehreren multinationalen Unternehmen zusammengearbeitet. Er wechselt von der Newmont Goldcorp Corporation zu EMX. Während seiner Tätigkeit bei Newmont hatte er verschiedene Funktionen im Office of the General Counsel und im Führungsteam mehrerer Geschäftsabteilungen inne. Herr Duncan hat umfangreiche Erfahrung mit nationalen und internationalen Transaktionen in Nordamerika, Südamerika, Afrika, Asien und Australien. Vor seiner Tätigkeit bei Newmont arbeitete er für Lockheed Martin Space und First Data Corporation. Herr Duncan erlangte seinen JD/MBA-Abschluss an der University of Colorado at Boulder.

– Rocio Echegaray wird am 18. November als Corporate Secretary zu EMX stoßen. Frau Echegaray ersetzt Frau Lori Pavle, die die Position zuvor innehatte. Frau Echegaray hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Universidad Nacional Federico Villarreal in Lima (Peru). Sie arbeitet seit 1998 als Corporate Secretary für börsennotierte Unternehmen im Bergbausektor.

– Im Anschluss an das dritte Quartal schloss das Unternehmen mit Boreal Metals Corp. (BMC) ein Termsheet und einen Darlehensvertrag, datiert mit 22. Oktober 2019, ab, wonach das Unternehmen BMC – vorbehaltlich der Zustimmung der TSX-V – ein Darlehen von 800.000 Dollar (der Darlehensbetrag) gewährt. Das Unternehmen hält derzeit 12,53 % der Anteile von BMC, wie von EMX in seiner Pressemeldung vom 31. Oktober 2019 berichtet wurde. BMC wird einen effektiven Jahreszinssatz von 8,08 % p.a. auf den Darlehensbetrag sowie eine Darlehensfazilitätsprämie, die 5 % des Darlehensbetrags entspricht, bei Abschluss in bar zahlen. BMC hat die Option, die Zahlung der Prämie mit dem gleichen effektiven Jahreszinssatz von 8,08 % p.a. zu verschieben. Das Unternehmen hat die Option, sich die Prämienzahlung im Einklang mit den Richtlinien der TSX-V in Aktien von BMC mindestens zum Marktpreis der Aktien auszahlen zu lassen. BMC gewährt dem Unternehmen eine Sicherheit in Zusammenhang mit dem Darlehen, die sich folgendermaßen zusammensetzt: i) eine Verpfändung der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Iekelvare Minerals AB (Iekelvare), einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von BMC; ii) eine Darlehensbürgschaft durch Iekelvare; und iii) die Obligation, die Lizenz für Gumsberg (oder die ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Iekelvare) an das Unternehmen zu übertragen, sollte das Darlehen in Verzug sein.

Prognose

Das Unternehmen nutzt seine starke Bilanz, um seine Pipeline an Lizenzgebühren- und Lizenzgebührengenerierungs-Mineralkonzessionsgebieten weiterzuentwickeln. EMX beendete das dritte Quartal mit einem Betriebskapital von 80,7 Millionen Dollar, einschließlich 72,4 Millionen Dollar in bar. EMX setzt die organische Generierung neuer Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete fort und erwirbt gleichzeitig selektiv Lizenzgebührenbeteiligungen und tätigt strategische Investitionen. Im dritten Quartal gelang es dem Unternehmen insbesondere, neue Lizenzgebührengenerierungs-Konzessionsgebiete im Westen der USA und in Skandinavien in sein Portfolio aufzunehmen.

EMX verzeichnet weiterhin ein starkes Interesse der Branche an seinen Lizenzgebührengenerierungs-Konzessionsgebieten. Im dritten Quartal war dieses Interesse durch den Abschluss von Vereinbarungen für den Verkauf der Explorationsprojekte Alanköy und Trab-23 von EMX an Kar Mineral Madencilik naat Turizm Sanayi ve Ticaret A.. geprägt. Mit der Transaktion mit Kar erzielte das Unternehmen sein wichtiges Ziel, alle Projekte in der Türkei in Lizenzgebührenbeteiligungen umzuwandeln. EMX schließt nach wie vor neue Vereinbarungen für die verfügbaren Lizenzgebührengenerierungs-Konzessionsgebiete ab und im Laufe von 2019 sollen sich die Investitionen der Partner in die Weiterentwicklung der Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete von EMX auf mehr als 15 Millionen Dollar belaufen; sie konzentrieren sich in erster Linie auf Skandinavien und den Westen der USA.

Zwei der Hauptvermögenswerte des Unternehmens, die Leeville-Lizenzgebührenbeteiligung in Nevada und die Lizenzgebührenbeteiligung am Projekt Timok in Serbien, stehen im Fokus der Explorations- und Erschließungsarbeiten von Nevada Gold Mines LLC bzw. Zijin Mining Group Ltd. NGM grenzt bei Leeville neue Reserven, Ressourcen und mineralisierte Trends ab, während Zijin die Pläne für eine Aufnahme der Produktion in der Upper Zone im Jahr 2021 vorantreibt.

Das Ziel des Unternehmens bestand darin, seine Lizenzgebührengenerierung, seinen Lizenzgebührenerwerb sowie seine strategischen Investitionen mit positivem Cashflow zu unterstützen, und wurde 2018 erreicht. Die Kombination aus Erträgen aus strategischen Investitionen, Lizenzgebühren, Vorauszahlungen und anderen Barzahlungen vor der Produktion hat im Laufe der Zeit zugenommen. Im letzten Quartal von 2019 ist EMX gut finanziert, um neue strategische Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren und gleichzeitig eine Pipeline von Lizenzgebühren- und Lizenzgebührengenerierungs-Mineralkonzessionsgebieten zu entwickeln, die vielfältige Möglichkeiten für Explorations- und Produktionserfolge bieten.

QUALIFIZIERTE SACHVERSTÄNDIGE

Michael P. Sheehan, CPG, ein Berater des Unternehmens, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 die Fachinformationen in dieser Pressemeldung in Bezug auf Nordamerika geprüft, verifiziert und genehmigt.

Eric P. Jensen, CPG, ein Mitarbeiter des Unternehmens, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 die Fachinformationen in dieser Pressemeldung in Bezug auf die Türkei, Skandinavien, Serbien und Australien geprüft, verifiziert und genehmigt.

Über EMX. EMX ist ein Gebührenbeteiligungsunternehmen für Edel- und Basismetalle. EMX bietet Anlegern diversifizierte Beteiligungen an Entdeckungs-, Erschließungs- und Rohstoffpreismöglichkeiten, während die Exposition zu den mit operativen Unternehmen verbundenen Risiken begrenzt wird. Die Stammaktien des Unternehmens sind an der TSX Venture Exchange und der NYSE American Exchange notiert. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.EMXroyalty.com.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

David M. Cole
President und Chief Executive Officer-
Tel: (303) 979-6666
Dave@EMXroyalty.com

Scott Close
Director of Investor Relations
Tel: (303) 973-8585
SClose@EMXroyalty.com

Isabel Belger
Investor Relations (Europa)
Tel: +49 178 4909039
IBelger@EMXroyalty.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für das am 31. Dezember 2018 endende Jahr (MD&A) und im zuletzt eingereichten Formular 20-F für das am 30. September 2019 endende Quartal angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, Formular 20-F und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

Nicht-IFRS-konforme Kennzahlen

EMX hat in dieser Pressemeldung eine Leistungskennzahl verwendet, die keine einheitliche Bedeutung gemäß den International Financial Reporting Standards (die IFRS) hat. Das Unternehmen hat die nicht mit den IFRS konforme Kennzahl des operativen Cashflows ohne Änderungen im unbaren Betriebskapital verwendet. Diese Kennzahl errechnet sich aus der Addition der Abnahme oder dem Abzug der Zunahme der Veränderungen des unbaren Betriebskapitals zum oder vom Mittelzufluss bzw. -abfluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit. Die Darstellung dieser nicht mit den IFSR konformen Kennzahl soll zusätzliche Informationen liefern und sollte nicht isoliert oder als Ersatz für Leistungskennzahlen betrachtet werden, die im Einklang mit den IFRS erstellt wurden. Andere Unternehmen berechnen diese nicht mit den IFRS konformen Kennzahlen möglicherweise anders. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben nicht geprüft wurden und Änderungen vorbehalten sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver
Kanada

email : sclose@emxroyalty.com

Pressekontakt:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver

email : sclose@emxroyalty.com