Semtation zeigt auf CeBIT in Microsoft Visio und Microsoft SharePoint integrierte Prozessmodellierung

Neue Version der Prozessmodellierungssoftware SemTalk bietet Worklflow Monitoring für SharePoint und Nintex und ermöglicht die Verbindung von technischer und fachlicher Modellierung.

BildPotsdam, 9.3.2015 – Semtation, Hersteller der bekannten Prozessmodellierungssoftware SemTalk, stellt auf der CeBIT 2015 die Version 4.3 von SemTalk vor. Mit SemTalk wird die Geschäftsprozessmodellierung fest in die betrieblichen Abläufe eingebunden. Prozessbeschreibungen und weiterführende Informationen sind integraler Bestandteil des Intranets oder Mitarbeiterportals auf der Basis von Microsoft SharePoint oder anderer Portalplattformen. Durch die Verwendung von Visio wird die Modellierung besonders einfach. Viele Mechanismen im Hintergrund sorgen für konsistente Modelle und eine unternehmensweit einheitliche Modellierung.

Die neue Version 4.3 bietet zahlreiche Neuerungen:

Neuer SemTalk Site Builder für SharePoint

SharePoint-Sites bestehen aus vielen Listen, Spalten, Sichten, Ordnern, Nachschlage-Spalten und Inhaltstypen und werden schnell komplex und unübersichtlich. Die Verbindungen verschiedener SharePoint-Listen und die Beziehungen der Elemente untereinander gestalten sich mit höherer Komplexität verwirrend. Hier schafft der SiteBuilder von SemTalk neue Möglichkeiten: Die Struktur und Abhängigkeiten einer Site können grafisch modelliert und anschließend automatisch in SharePoint-Strukturen und Elemente umgesetzt werden. Mit der grafischen Abbildung im SiteBuilder wird eine optimale Grundlage für das Verständnis und die Wartbarkeit der jeweiligen SharePoint-Sites geschaffen. Ebenso erlaubt SiteBuilder die Struktur und Abhängigkeiten bereits bestehender SharePoint-Sites zu importieren und als Modell weiterzupflegen.

Auch die Migration einer Site von einem SharePoint auf einen anderen ist oft eine sehr komplexe Aufgabe. Hier kann die Verwendung eines grafischen Modells die Generierung der Struktur auf verschiedenen Sites ebenfalls sehr vereinfachen.

Fachliche Prozessmodellierung mit technischer Umsetzung verbinden

Bei der Umsetzung eines fachlichen Prozessmodells zu einer ausführbaren Anwendung müssen fachliche Prozessschritte auf Procedures, Transaktionen oder Workflows auf der IT-Ebene abgebildet werden. Dabei entstehen viele Zusammenhänge zwischen dem fachlichem Modell und den technischen Komponenten. Mit den neuen SemTalk Services können diese Zusammenhänge transparent gemacht werden. So lässt sich bei der späteren Weiterentwicklung des Prozessmodells bzw. der Anwendungen leicht beantworten, welche fachlichen Prozesse welche Teile der technischen Implementierung verwenden und umgekehrt. Durch diese Transparenz lassen sich Seiteneffekte und Fehler bei Änderungen vermeiden.

Monitoring für Nintex und SharePoint-Workflows

Die Verbindung von fachlichem Prozessmodell und technischer Umsetzung erlaubt auch eine weitere Innovation: Informationen aus der Ausführung der technischen Umsetzung können im fachlichen Prozessmodell dargestellt werden. So kann im fachlichen Modell beispielsweise farblich deutlich gemacht werden, wie weit ein Prozess bereits abgearbeitet wurde. Auch Kennzahlen über Anzahl, Dauer oder Bearbeitungsstaus können visualisiert werden. Im Prozessmodell dargestellt, lassen sich Schwachstellen oder Effizienzmängel, die bei der Ausführung auftreten, noch leichter beheben. Semtation zeigt diese Funktionen auf der CeBIT sowohl für Nintex als auch für SharePoint-Workflows.

Verbindung beliebiger Daten in Prozesscockpits

SemTalk bietet generell die Möglichkeit, an beliebigen Stellen des Prozessmodells Kennzahlen und Daten darzustellen. So können beispielsweise Fallzahlen, Typverteilungen und beliebige andere Kennzahlen und Statistiken direkt im Prozessmodell im Prozessportal abgebildet werden. Die Daten können aus beliebigen Systemen über eine standardisierte Schnittstelle bereitgestellt werden. Damit wird das Prozessmodell bzw. das Prozessportal zu einer Art Leitstand für die Prozessdurchführung.

„Mit unseren neuen Funktionen im Bereich Workflow Monitoring und Prozesscockpits schließen wir die Lücke zwischen Prozessmodellierung und -optimierung“, sagt Dr.-Ing. Frauke Weichhardt, Geschäftsführerin beim BPM-Spezialisten Semtation. „Unsere Kunden können die Prozessmodelle im Prozessportal mit diversen Kennzahlen verbinden und in ansprechender Weise darstellen. Damit lassen sich Prozesse auf Basis von technischen oder organisatorischen Ausführungsdaten sehr viel einfacher optimieren. Wir freuen uns darauf, vielen Bestandskunden und Interessenten diese Funktionen von SemTalk 4.3 auf der CeBIT vorzustellen.“

Interessenten finden Semtation in der Halle 4 Stand A13 und können einen Besuchstermin unter cebit@semtalk.com vereinbaren sowie ein kostenfreies Ticket anfordern.

Eine kostenlose Testversion von SemTalk können Sie hier herunterladen:
http://www.semtation.de/index.php/de/trial

Mehr über SharePoint als Prozessportal finden Sie hier:
http://www.semtation.de/index.php/de/visiosharepoint

Über:

Semtation GmbH
Frau Dr.-Ing. Frauke Weichhardt
Geschwister-Scholl-Str. 38
14471 Potsdam
Deutschland

fon ..: +49 331 581 39 36
web ..: http://www.semtalk.de
email : fweichhardt@semtalk.de

Die Semtation GmbH ist der Hersteller von SemTalk, dem führenden Werkzeug zur Prozessmodellierung auf der Basis von Microsoft Visio. Als einziges Produkt seiner Klasse unterstützt SemTalk die drei wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Prozessmodellierung: SemTalk unterstützt den Nutzer während der Modellierung mit Bausteinen und kontrollierten Vokabeln aus einem übergreifenden Repository und sichert so die unternehmensweite Konsistenz der Prozessmodelle. Da SemTalk alle gängigen Notationen wie u.a. BPMN 2.0 und EPK unterstützt und zudem vollständig erweiterbar ist, können Kunden frei die beste Modellierungsnotation für den spezifischen Bedarf wählen. Durch die enge Verzahnung mit Microsoft Visio, Microsoft SharePoint und Office 365 können der Modellierungsprozess und die Ergebnisse breit im Unternehmen verankert werden und so nachhaltig Nutzen erzeugen.
SemTalk bündelt die Erfahrung von über 20 Jahren im Bereich Prozessmodellierung und Prozessmanagement. Das Unternehmen mit Sitz in Potsdam betreut seit 2001 zusammen mit seinen Partnern zahlreiche Kunden weltweit. Zu den Kunden gehören große Konzerne und Organisationen wie z.B. Vattenfall, Bayer, JT International und T-Systems als auch mittelständische Kunden wie Hamburg Port Authority, Gebr. Brasseler, die Datenzentrale Baden-Württemberg, das Land Berlin oder die DFG. Die Lösungen von Semtation wurden 2014 mehrfach mit Innovationspreisen ausgezeichnet.
Mehr Informationen zum Unternehmen Semtation GmbH und dem Produkt SemTalk finden Sie unter www.semtalk.de .

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: 0049 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

cit zeigt auf der CeBIT 2015 Lösungen für mobiles E-Government

Weitere Themen des Messeauftritts sind Anliegenmanagement, Bürgerkonto und Virtueller Posteingangskorb, die anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis präsentiert werden.

BildDettingen/Teck, 19.02.2015 – Die cit GmbH, Spezialist für formular- und dokument-basierte Software, ist auch in diesem Jahr auf der CeBIT in Hannover vertreten und zeigt innovative Lösungen aus den Bereichen E-Government, mobile Anwendungen, Anliegenmanagement und Bürgerkonto.

Der Fokus liegt in diesem Jahr insbesondere auf folgenden Themen:

Mobile Anwendungen im E-Government

Auf der CeBIT 2015 stellen die Experten von der cit schwerpunktmäßig Weiterentwicklungen in der Produktfamilie cit intelliForm vor. Diese zeichnen sich vor allem durch eine vollkommen neu entwickelte Nutzeroberfläche im Webbrowser aus, die umfangreich optisch als auch funktional verbessert wurde. Dank Responsive Web Design mit den neuen HTML5-Standard passt sich die neue Oberfläche ganz automatisch und problemlos für Desktop-PCs, Tablets und Smartphones an und lässt sich sowohl mit der Maus, als auch mit Touchscreens verwenden. Die Formulare fühlen sich auf mobilen Geräten wie eine App an, ohne aufwändiger App-Entwicklung.

Online-Verfahren für Anliegenmanagement

Mit modernen Lösungen im Anliegen- und Fallmanagement wird es den Bürgern ermöglicht, Vorgänge bequem online über das Internetportal ihrer Stadtverwaltung abzuwickeln. Durch die Integration von Geodaten lässt sich beispielsweise schnell von unterwegs an die zuständige Behörde melden, wenn eine defekte Straßenlaterne ein Eingreifen erfordert. Der Vorteil für die Verwaltung: die Anträge oder Anliegen liegen dank Plausibilitätsprüfungen bereits während der Eingabe in einer hohen Qualität und direkt bei der zuständigen Stelle vor und es gibt keine Medienbrüche. Die Bürger freuen sich über schnellere Bearbeitungszeiten und eine bequeme Bedienung von jedem Ort.

Zentraler Zugang zur Verwaltung mit dem Bürgerkonto

„Die Verwaltung“ oder „das Amt“ wird von vielen Bürgern als Einheit gesehen – die Entstehung eines Bürgerkontos ist daher die logische Konsequenz. Das Bürgerkonto schafft einen zentralen Zugang zu sämtlichen online verfügbaren Angeboten verschiedener Behörden mit einem Benutzernamen und Kennwort, nach Wunsch auch unter Verwendung des neuen Personalausweises. Auf der Messe werden verschiedene Lösungen aus der Praxis gezeigt.

Virtueller Posteingangskorb

Ein weiteres aktuelles Arbeitsfeld der cit ist das virtuelle Postfach, das eine sichere Kommunikation zwischen Bürger und Behörden ermöglicht. Nach einmaliger Registrierung und Authentifizierung können damit Anträge für ein Anliegen verschlüsselt an das zuständige Amt übermittelt werden und auch verschlüsselte Nachrichten empfangen werden.

Datentransport nach dem eXTra-Standard

Die neueste Version des Erfolgsproduktes cit intelliForm unterstützt ab sofort den Datentransport nach dem eXTra-Standard. Dieser ermöglicht den sicheren, vertraulichen, effizienten und nachvollziehbaren Datenaustausch zwischen Verwaltung und Unternehmen jeder Größe mit minimalem Implementierungsaufwand.

Neben den genannten Themen werden außerdem die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich De-Mail und Mobile eID anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis präsentiert.

„Wir können auf der CeBIT wieder ein breites Spektrum an neuen Lösungen und Weiterentwicklungen unserer Anwendungen zeigen“, sagt Klaus Wanner, Geschäftsführer bei cit. „Besonders im Bereich mobiles E-Government hat sich im vergangenen Jahr einiges getan. Wir freuen uns auf viele spannende Gespräche auf der Messe.“

Sie finden die cit GmbH im Public Sector Parc auf der CeBIT am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg (Halle 7, Stand C14).

Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Schubert, katrin.schubert@cit.de , Tel: 07021 950858-0.

Weitere News der cit finden Sie hier: http://www.cit.de/news

Über:

cit GmbH
Herr Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
Deutschland

fon ..: +49 7021 / 950 858 -65
fax ..: +49 7721 9169 500
web ..: http://www.cit.de
email : presse@cit.de

Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von Online-Formularen, mobilen Anwendungen, WebApps, für Formularmanagement und Formularserver, Antrags- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.
Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die interaktiven Formulare und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten. Dabei erstreckt sich das Lösungsspektrum von cit von einfachen, ausfüllbaren PDFs bis hin zu komplexen Formular-Assistenten.
Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die netbank AG. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. der Datenzentrale Baden-Württemberg, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.
Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio finden Sie unter www.cit.de .

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com