IfKom begrüßen europäische Cloud Gaia X

IfKom e. V. begrüßt die auf dem Digitalgipfel vorgestellten Pläne für die europäische Datencloud Gaia X.

Der Verband der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) begrüßt die auf dem Digitalgipfel vorgestellten Pläne für “Gaia X”. Die europäische Datencloud soll unter anderem die Ressourcen europäischer Firmen bündeln und eine leistungs- und wettbewerbsfähige, sichere und vertrauenswürdige Dateninfrastruktur für Europa werden.

Die IfKom hatten sich angesichts eines Marktanteils von rund 75% der amerikanischen Anbieter Google, Amazon und Microsoft schon früher für die Einrichtung eines europäischen Cloud-Zentrums eingesetzt. Auch wenn die derzeitigen Anbieter ihren Kunden eine Datenhaltung in Deutschland anbieten, können diese Daten aufgrund der amerikanischen Gesetzgebung dem Zugriff der USA unterliegen. Neben diesem juristischen Vorteil einer deutschen oder europäischen Lösung muss die neue Plattform allerdings im Wettbewerb bestehen können. Dazu soll ein vernetztes System von Rechenzentren zu einem Hyperscaler zusammengeschlossen werden. Kunden sollen nicht nur Konzerne, sondern auch Mittelständler und Start-ups werden.

Neben dem reinen Infrastrukturangebot, das die Bundesregierung nicht als Konkurrenz zu den etablierten US-Anbietern, sondern als Ergänzung ansieht, konnten auch Mehrwerte durch Datenpools entstehen, indem Unternehmen Zugriff auf gebündelte Daten erhalten. Solche Daten könnten in Projekte der künstlichen Intelligenz und Industrie 4.0 einfließen. Die Bereitschaft, Daten zu teilen, soll durch die sichere europäische Cloud-Lösung unterstützt werden.

Technische Lösung und Rahmenbedingungen müssen aus Sicht der IfKom so gestaltet werden, dass innovative Mehrwerte entstehen können. Beispielsweise sollten Wissenschaft und Forschung anwendungs- und praxisbezogen arbeiten können und der Transfer von Forschungsergebnissen in die Unternehmen beschleunigt werden. Auf diese Weise könnten wirtschaftliche und wissenschaftliche Ökosysteme voneinander profitieren. Dies fördert die Zukunftssicherung und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft. Zudem sollten wesentliche Standorte dieses Projektes in Deutschland liegen, um sowohl den europäischen als auch den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Landauer Unternehmer erobert TV Sender

Die Digitalisierung ist in vollem Gange und ein ganz spezieller Deutscher Unternehmer hat es mit diesem Thema und seiner bombensicheren Strategie jetzt ins TV mit Hermann Scherer geschafft!

Aus der schönen Südpfalz kommt der “Online Unternehmer” Jens Neubeck.
Er erobert mit seinen Business Strategien Fernsehsender.

Der Landauer bestätigte, dass er selbst etwas aufgeregt war.
“…denn ins Fernsehen kommst du nicht alle Tage.”, so seine Aussage.

Letztlich überzeugte er mit einem sehr professionellen und fachlichen Interview zum Thema Digitalisierung und medialer Wandel, das an Mehrwert kaum zu übertreffen war.

In Zeiten der Digitalisierung und dem Jahrzehnt des digitalen Wandels kommt man an Online Marketing und Social Media Strategien nicht mehr vorbei. Wie wichtig dies für die Volkswirtschaft und den Mittelstand ist, zeigt Jens Neubeck in seinem TV Auftritt bei Hamburg 1.

Das Thema ist brandaktuell und in aller Munde. Sogar renommierte Fernsehsendungen sprechen über Methoden der Digitalisierung und des medialen Wandels.

Laut Jens Neubeck, ist es mittels gezieltem Einsatz für fast jedes mittelständige Unternehmen möglich, Potentialquellen aus dem Internet zu erschließen. Durch dieses kaum entdeckte Potential können gerade KMUs Neukunden gewinnen und ihren Umsatz nachhaltig steigern.

Jens Neubeck und sein Internet Unternehmen stehen genau dafür ein. Sie ermöglichen es Unternehmen, mehr Kunden und Umsatz zu realisieren – und das mit massivem Erfolg. Sie gehen sogar so weit, dass sie den Erfolg ihrer Kunden garantieren, wenn diese ihre Strategie Schritt für Schritt befolgen!

Den jüngsten Erfolg verzeichneten die jungen Unternehmer mit Hermann Scherer. Das brandneue Buch von Scherer wurde nämlich mittels der Strategie von Jens Neubecks Unternehmen zum vollen Erfolg. Innerhalb von wenigen Tagen generierte Hermann damit mehr als 800 neue Leads ohne einen Cent Werbeausgaben!

Ähnliche Geschichten erzählen mittlerweile über 3000 Kunden, die von Jens und seinem Team begleitet wurden.

“Der entscheidendste Faktor ist die individuelle Strategie.”, Jens Neubeck

Hier sind beide Teile der TV Sendung zu finden!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Saleway GmbH
Herr Jens Neubeck
Zuzwilstrasse 12
3256 Bangerten
Schweiz

fon ..: +49 176 40222622
web ..: http://www.salesangels.org
email : info@salesangels.org

Pressekontakt:

Saleway GmbH
Herr Jens Neubeck
Zuzwilstrasse 12
3256 Bangerten

fon ..: +49 176 40222622
web ..: http://www.salesangels.org
email : info@salesangels.org

Deutschland-247.de: Das Webportal bietet News, Infos und Tipps rund um das Thema Deutschland!

Das Internet-Portal Deutschland-247.de informiert mit News, Infos und Pressemitteilungen zu Deutschland und bietet dazu Web-Links, Fotos, Videos und Kleinanzeigen!

Das Webportal Deutschland-247.de informiert mit News, Infos und Tipps zu Deutschland und bietet dazu Web-Links, Fotos, Videos und Kleinanzeigen!

Nach einer unkomplizierten Anmeldung können sich die Mitglieder ein persönliches Layout (Design, Anzahl der Artikel und einiges mehr) der Seite einstellen und sich dann auch aktiv in die inhaltliche Gestaltung einbringen: Sie können u.a. eigene Beiträge übermitteln sowie News und Infos kommentieren.

Deutschland (vollständig: Bundesrepublik Deutschland) ist ein föderaler Staat in Mitteleuropa, der aus 16 deutschen Bundesländern gebildet wird.

Die Bundesrepublik ist ein freiheitlich-demokratischer und sozialer Staat und die jüngste Verfassung des deutschen Nationalstaates.

Bundeshauptstadt sowie bevölkerungsreichste deutsche Stadt ist Berlin. Weitere Metropolen sind Hamburg, München, Köln und Frankfurt, der größte Ballungsraum ist die Metropolregion Rhein-Ruhr.

Deutschland-247.de unterstützt auch SEO-Kampagnen und -wettbewerbe.

Aktuelle SEO-News & Infos beim Portal Deutschland-247.de: http://www.deutschland-247.de/modules.php?name=News&file=categories&op=newindex&catid=12

Deutschland die größte Volkswirtschaft Europas und die viertgrößte der Welt und ist zudem eine der größten Export- und Importnationen der Welt.

Als weltweit konkurrenzfähigste Branchen der deutschen Industrie gelten die Automobil-, Nutzfahrzeug-, elektrotechnische, Maschinenbau- und Chemieindustrie.

Die Kultur Deutschlands hat weltbekannte Ergebnisse hervorgebracht, etwa in der Kunst und Architektur, der Musik, der Philosophie, der Filmkultur, im Design, im Sport, in der Wissenschaft und in der Gründerkultur.

Von der UNESCO sind aktuell 46 deutsche Beiträge zum Welterbe anerkannt.

Weitere SEO-News & Infos gibt es hier zu lesen: http://www.berlin-news.net/modules.php?name=News&file=categories&op=newindex&catid=25

Weiterführende Litearur:

– Enzyklopädie deutscher Geschichte. Hrsg. von Lothar Gall. In Verbindung mit Peter Blickle, Elisabeth Fehrenbach, Johannes Fried, Klaus Hildebrand, Karl Heinrich Kaufhold, Horst Möller, Otto Gerhard Oexle, Klaus Tenfelde. R. Oldenbourg Verlag, München 1988
– Roland Steinacher, Stefan Donecker, Patrick Oelze, Michael Gehler, Oliver Domzalski, Steffen Raßloff, Daniel Mollenhauer: Deutsche Geschichte. Die große Bild-Enzyklopädie. Dorling Kindersley Verlag, München 2018, ISBN 978-3-8310-3542-7
– Margarete Graf: Schnellkurs Deutschland. DuMont, Köln 2007, ISBN 978-3-8321-7760-7
– Reinhard Mehring: Die neue Bundesrepublik. Zwischen Nationalisierung und Globalisierung. Kohlhammer, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-17-033941-5
– Eckart Conze: Die Suche nach Sicherheit. Eine Geschichte der Bundesrepublik von 1949 bis in die Gegenwart. Siedler, München 2009, ISBN 978-3-88680-919-6

Wichtig: Inhaltlich u.a. zitiert zu den Themen “Deutschland-247.de, Deutschland, Newsportal, Newsblog, News-Portal, News-Blog, Internet, Online, Artikel, Pressemitteilung, News, Info” aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

Dieser Artikel wurde am Samstag dem 26. Oktober 2019 veröffentlicht.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dr. Harald Hildebrandt Internet Verlag & Dienstleistungen UG (haftungsbeschränkt)
Herr Harald Gerhard Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.deutschland-247.de
email : info@complex-berlin.de

Pressekontakt:

Dr. Harald Hildebrandt Internet Verlag & Dienstleistungen UG (haftungsbeschränkt)
Herr Harald Gerhard Hildebrandt
Lohmestraße 5
13189 Berlin

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.deutschland-247.de
email : admin@complex.berlin.de

IfKom: Deutschland als Land der Innovationen stärken!

Nach Auffassung der IfKom e. V. hat die Bundesregierung mit Einrichtung einer Agentur für Sprunginnovationen einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Deutschlands vollzogen.

Mit der Einrichtung einer Agentur für Sprunginnovationen hat die Bundesregierung nach Auffassung des Verbandes der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) einen kleinen aber wichtigen Schritt zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Deutschlands vollzogen. Wie die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie für Bildung und Forschung kürzlich mitteilten, ist nunmehr die Entscheidung für Leipzig als Standort der Agentur gefallen. Die IfKom begrüßen die Entscheidung, damit diese Agentur so schnell wie möglich ihre Arbeit aufnehmen kann. Um bahnbrechenden Innovationen aus Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen, soll die Agentur bis zu 50 Mitarbeiter einstellen und mit einem Budget von rund einer Milliarde Euro für insgesamt 10 Jahre ausgestattet werden.

Nach Vorstellungen der Bundesregierung ist die Agentur für Sprunginnovationen eine wichtige Anlaufstelle für kreative Personen mit hochinnovativen Ideen für neue Produkte oder neue Dienstleistungen, die den Markt verändern können. Außerdem soll sie eine wichtige Anlaufstelle für Investoren sein, die nach marktreifen disruptiven Ideen suchen. Dazu sollen Innovationswettbewerbe initiiert und Spitzenprojekte gefördert werden. Die IfKom appellieren in diesem Zusammenhang an die politisch Verantwortlichen, der Agentur auch die notwendigen Freiräume für diese Aufgaben zu ermöglichen. Ein zu großer Einfluss der Politik über den Aufsichtsrat auf das operative Geschäft muss vermieden werden. Auch wenn der Bundesrechnungshof Kontrollmöglichkeiten durch das Parlament sowie für sich selbst das Recht auf Prüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung der Agentur fordert, sollte die Arbeit der Agentur möglichst unbürokratisch und nach eigenen Kriterien, die sich vorrangig auf das Innovationspotenzial beziehen sollten, erfolgen dürfen.

Deutschland gilt nach einer Bewertung des Weltwirtschaftsforums aus dem Jahr 2018 als Innovationsführer. Hervorgehoben wurde darin die Geschwindigkeit, mit der neue Technologien entwickelt werden, beispielsweise vernetzt und autonom fahrende Autos. Deutschland beherrsche den Prozess von der Idee zum Produkt so perfekt wie kein anderes Land. Allerdings verweist der globale Wettbewerbsbericht Deutschland in der Informations- und Telekommunikationstechnologie im weltweiten Vergleich gerade mal auf Platz 31. Begründet wird dies insbesondere mit der mangelhaften Breitbandinfrastruktur. In diesem Bereich sehen die IfKom erheblichen Aufholbedarf.

Innovationen können auch an der Zahl der Patentanmeldungen gemessen werden. Mit rund 47 Tausend Anmeldungen aus Deutschland im Jahr 2018 liegt die Zahl nach Aussagen des Deutschen Patent- und Markenamtes auf hohem Niveau. Technologieführer sind hier die Autohersteller und die Zulieferfirmen der Automobilindustrie. Einen wesentlichen Anteil an Patenten hat aber auch die Kommunikationstechnik, sie umfasst den größten Anteil aus den Kernbereichen der Digitalisierung.

Um die Innovationsfähigkeit Deutschlands weiter zu stärken, ist eine stärkere Vernetzung von Forschungsinstitutionen erforderlich. Neue Bereiche wie Künstliche Intelligenz, Autonome Fahrzeuge und Industrie 4.0 erfordern eine stärkere Fokussierung auf den Innovationsstandort Deutschland. Dazu gehört auch, für die an den Hochschulen und in den Instituten tätigen Spitzenforscher bessere Anreize zu schaffen, im Land zu bleiben. Mit der Agentur für Sprunginnovationen ist aus Sicht der IfKom ein wichtiger Schritt für den Standort Deutschland erfolgt. Weitere Schritte müssen folgen. Wie erfolgreich die Arbeit der Agentur wird, hängt auch von den Rahmenbedingungen ab. Diese sollten nach Meinung der IfKom der Agentur die erforderlichen Freiheitsgrade einräumen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die VW Neuordnung führt in die Irre, denn die Zeit der einsamen Helden an der Spitze ist vorbei!

Die Neuordnung an der Spitze des VW Konzerns ist kein Befreiungsschlag, sondern ein Rückschritt in die alten Zeiten der Deutschland AG.

BildTeams sind die besseren Führungskräfte

Herbert Diess soll nach Medienberichten bis zu neun Jobs gleichzeitig übernehmen, “um Reibungsverluste zu minimieren”. Doch die Zeit der einsamen Helden an der Spitze ist vorbei.

“Wer in Zeiten steigender Unsicherheit, volatiler Märkte und zunehmender Komplexität sein Unternehmensschiff sicher in den Hafen bringen will, setzt besser auf eine Führungsmannschaft, als auf einen einzigen Helden an der Spitze,” resümiert der Hamburger Top Management Coach Olaf Hinz seine langjährigen Erfahrungen.

Die Praxis zeigt klare Vorteile für die Unternehmenslenkung durch kollegiale Führungsteams, die sich mit ihren Unterschieden, Rollen und persönlichen Machtansprüchen intensiv auseinandergesetzt haben. Ganz im Gegensatz zu den Führungsrunden, die immer noch erbitterte Schnittstellenkämpfe an den Einflussgrenzen ausfechten. Diese Manager sind allerdings bereit, die notwendigen sechs Schritte zu einem wirksamen Führungsteam zu gehen:
1. Seinen Wirkungsgrad kennen: Führungsteams haben klare Rollen
2. Die Kraft der Gruppe nutzen: Planen und Entscheiden unter Unsicherheit
3. Hart am Wind sein: Unterschiede schätzen und Widerstand nutzen
4. Alpha-Tiere nutzen: Macht und Einfluss ausbalancieren
5. Das Team verkaufen: Wirksame Informationspolitik statt Heldentum
6. Das Team pflegen: Regelmäßige Rüstzeiten schaffen Gelassenheit

“Gerade, wenn es schwierig wird, ist die Sehnsucht nach der starken Person immer noch größer, als das Vertrauen in die Fähigkeiten des Führungsteams”, sagt der ehemalige Büroleiter von Peer Steinbrück.

Bereits vor einigen Jahren war in einer online Umfrage die These “Sind Teams die besseren Führungskräfte?” beleuchtet worden. Das Ergebnis zeigt klare Vorteile für die Unternehmenslenkung durch Führungsteams. Denn
o das Vertrauen wird tiefer,
o die Prognosequalität wird besser,
o der Erfolg von Projekten ist größer und
o entwickelte Strategien sind erfolgreicher,
wenn Teams statt Einzelpersonen die Verantwortung tragen.

“Dabei ist Führung im Team allerdings noch zu wenig im Top Management verbreitet, denn die wichtigen Entscheidungen werden weiterhin von Einzelnen getroffen, obwohl mehr die Hälfte der Befragten das Ergebnis als besser einschätzt, wenn ein Führungsteam entscheidet”, weist Hinz auf ein dringendes Handlungsfeld hin.
________________________________________________________________________
Olaf Hinz ist ehemaliger Büroleiter von Peer Steinbrück und Top-Management-Berater.
Er fordert von Führungspersönlichkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft ein wirksames Management jenseits von Tools und Checklisten. Hinz ist Autor eines der wenigen Fachbücher zum Thema: “Das Führungsteam – wie wirksame Kooperation an der Spitze gelingt”.
Er steht für Interviews zur Verfügung.

Über:

Hinz wirkt
Herr Olaf Hinz
Poststrasse 33
20354 Hamburg
Deutschland

fon ..: 04035085889
web ..: http://www.hinz-wirkt.de
email : presse@hinz-wirkt.de

Pressekontakt:

Hinz wirkt
Herr Olaf Hinz
Poststrasse 33
20354 Hamburg

fon ..: 04035085889
web ..: http://www.hinz-wirkt.de
email : presse@hinz-wirkt.de

Deutsche Gründer profitieren vom Standort Schweiz

Selbst vor dem Hintergrund der Unternehmenssteuerreform III muss die Schweiz deutschen Unternehmern als Steuerparadies erscheinen, zumal die Ansiedlung außerhalb der EU weitere Vorteile bringt.

BildSteuern, Regeln und Gesetze – die mannigfaltigen Herausforderungen für KMU

Es wird einige Änderungen in den steuerlichen Richtlinien geben, das ist gewiss. Zu gross ist der Druck, den die EU auf die Schweiz macht, zu intensiv ist aber auch die Abhängigkeit der Schweiz vom EU-Binnenmarkt. Trotzdem werden die Schweizer Steuergesetze immer noch deutlich attraktiver sein, als dies beispielsweise in Deutschland der Fall ist. Die Steuern für Unternehmer werden dort in zwei Stufen erhoben: Zum einen muss die Kapitalgesellschaft Körperschaftssteuer bezahlen, darüber hinaus der Geschäftsführer natürlich Einkommenssteuer. Diese greift ebenfalls bei den Personengesellschaften, der Höchstsatz beträgt 45 Prozent, der sogenannte Soli-Zuschlag und die Kirchensteuer kommen noch dazu. Darüber hinaus wird die Gewerbesteuer fällig, die jede Kommune individuell festlegt.

Die Belastung für den deutschen Mittelstand ist also erheblich, so kann es nicht verwundern, dass ein Großteil der ausländischen Gründungen in der Schweiz von deutschen Unternehmern initiiert wird. Die Abwicklung ist denkbar einfach, sinnvoll ist die Einbindung eines spezialisierten Dienstleisters. Wie Herr Liebler von der firmengründung24-kanzlei.ch bestätigte, werden die deutschen Gründer umfassend über ihre Möglichkeiten beraten, um die geeignete Gesellschaftsform auszuwählen und von vornherein eine intelligente Unternehmensstruktur aufzubauen. Darüber hinaus übernimmt die Kanzlei alle weiteren Schritte, um die Gründung in der Schweiz rechtssicher durchzuführen.

Alternativ zur regulären Gründung können die deutschen KMU aber auch auf Mantel- oder Vorratsgesellschaften zurückgreifen. Damit wird insbesondere die persönliche Haftung in der Gründungsphase minimiert, denn die Eintragung im Handelsregister kann sofort initiiert werden. Nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, dass die Schweiz gerade im Nachbarland ein ausgezeichnetes Renommee geniesst, was sich auch positiv auf den Geschäftserfolg kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland auswirken kann.

Über:

Firmengruendung24 Kanzlei
Herr Stefan Liebler
Talstr. 20
8001 Zürich
Schweiz

fon ..: +41445153310
web ..: http://www.firmengruendung24-kanzlei.ch
email : kontakt@firmengruendung24-kanzlei.ch

Firmengründung24 Kanzlei ist Ihr Partner wenn es um die Gründungen weltweit geht. Wir gründen für Sie: in der Schweiz, Zypern, Hong Kong, Panama, Singapur, Spanien, Liechtenstein, Seychellen, Marshall Islands, BVI, Bahamas, USA, Nevis, Belize und vieles mehr

Pressekontakt:

CC Finanz und Treuhand AG
Herr Stefan Liebler
Talstr. 20
8001 Zürich

fon ..: +41445153310
web ..: http://www.ccft.ch
email : info@ccft.ch

Positive Erfahrungen mit der Genossenschaft

Sparfreunde Deutschland eG

BildGrundsätzlich
Eine Interessengemeinschaft schließt sich zusammen und gründet eine Firma. Das kann in jeder Rechtsform geschehen, wie z. B. in einer Aktiengesellschaft, einer GmbH und vielen anderen juristischen Personengesellschaften. Doch eine Genossenschaft gründet man mit sehr gut überlegten Gründen, denn das ist gar nicht so einfach und sollte wohlüberlegt sein. So ist das auch bei der Sparfreunden Deutschland eG. Hier wurde sich bewusst für eine Genossenschaft entschieden.

Das Besondere an diesem Firmenkonstrukt ist, dass sich die angeschlossenen Genossen aktiv bei der Umsetzung beteiligen können und in der Regel auch sollten, denn das ist der Sinn einer Interessensgemeinschaft. Die Genossenschaft ist eine Aktiv-Gemeinschaft und kann auch als aktive Arbeitsgemeinschaft gesehen werden. Hier schließen sich Menschen gleichen Interessens zusammen, welche aus den unterschiedlichen Berufen und sozialen Ständen stammen.

Wer ist Sparfreunde Deutschland?
Die Sparfreunde Deutschland besteht weiterhin aus Vorstand, Aufsichtsrat und Verwaltung. Die Mitglieder einer Genossenschaft wählen Vertreter, die wiederum den Aufsichtsrat wählen. Dieser bestellt dann den Vorstand und alle drei Jahre wiederholt sich dieser Prozess. In den Führungsorganen laufen nun alle Erfahrungen und Fähigkeiten in der Führung des Unternehmens zusammen. Weitere Mitglieder können und sollen sich laut Satzung gerne nun dieser Firma anschließen, um mit dessen Unterstützung ihre Interessen nach außen hin vertreten zu lassen. Jedes Mitglied steht für die Genossenschaft.

Das, was die Gemeinschaft der Sparfreunde Deutschland ausmacht ist, dass alle zusammen halten und für einander einstehen. Alle für Einen und Einer für Alle, so lautete die Parole der berühmten drei Musketiere. Sie kämpften für Gerechtigkeit und Einhaltung von Werten, was die heutige Form der Genossenschaft genauso tut. Dahingehend hat sich nichts geändert. Positive Erfahrungen sprechen hier für sich. Das Prinzip ist damals wie heute immer das Gleiche geblieben. Damals ging es um die Bekämpfung von Krankheiten und Armut, heute immer noch um ein bezahlbares Gesundheitssystem und Wohlstand auch noch im Alter zu erfahren. Hier helfen Sparfreunde ihren Freunden.

Gemeinsam das Ziel zu erreichen ist einfacher – das ist die Grundidee der Genossenschaft. Einen Weg alleine zu gehen mit der Hoffnung heile anzukommen, ist oft schwieriger. Und die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt. In der Gemeinschaft werden Ziele erreicht, die das Vermögen des Einzelnen übersteigen, die Eigenständigkeit aber bewahrt wird. Wir hoffen also nicht, sondern schaffen zukunftsweisende Fakten und stehen für Mehrwerte ein. Die Sparfreunde Deutschland eG bietet Ihnen einfache und klare Möglichkeiten, Ihr Geld erfolgsversprechend einzusetzen. Lassen Sie uns gemeinsam eine Allianz bilden, um in Wohlstand und Zufriedenheit zu leben.

Einzelheiten:
Gefahr, nein danke! Die Sparfreunde Deutschland gehört als Rechtsform Genossenschaft zu den wohl sichersten Rechtsformen. Hier wurde sich bewusst für die Rechtsform Genossenschaft entschieden, weil diese wohl nicht nur die insolvenzgeschützeste Rechtsform in Deutschland ist, sondern auch die transparenteste. Denn der Sinn der Genossenschaft schließt jede riskante Spekulation bei Kapitalanalagen aus.

Sicherheit:
Die eingetragene Genossenschaft wird durch 2 Kontrollorgane kontrolliert und überwacht, was allen Beteiligten mehr Sicherheit einbringt, als in anderen Firmenkonstellationen. Der Aufsichtsrat überwacht die Geschäftsführung, Buchungen und alle Geschäftsvorfälle des Vorstandes. Es finden hierzu regelmäßig Sitzungen statt, in denen transparent wird, welche Geschäfte gerade von Seiten des Vorstandes eingeleitet und umgesetzt wurden oder noch werden. Natürlich geht es um viel Geld, denn die der Genossenschaft angeschlossenen Mitglieder zahlen Geld ein, zum Teil auch in monatlichen Raten, die nur dem Gemeinschaftswohl zweckgebunden verwendet werden dürfen. Der Zweck ist die Schaffung von finanziellen Mehrwerten und Vorteilverschaffung in anderen Bereichen des Bedarfes der Mitglieder. Es dürfen also nur jene Projekte betreut und finanziert werden, die zur Erfüllung der Interessen der Gemeinschaft messbar und nachhaltig den Führungsorgangen dienlich erscheinen.

Prüfungsverband stellt sicher:
Über dem hinaus überwacht der Prüfungsverband aus Hamburg die Regularien der Genossenschaft. Das bedeutet, dass das, was der Aufsichtsrat prüft, von unabhängiger Seite nochmals geprüft wird. Der Prüfungsverband kann wie eine Stabstelle des Staates im entferntesten gesehen werden und muss jährlich dem Registergericht, bei der die Genossenschaft eingetragen ist, einen Prüfungsbericht einreichen, worin erklärt wird, dass die Genossenschaft ordentlich geführt und verwaltet wird. Es wird so deutlich, dass das öffentliche Interesse der Mitglieder gewahrt ist. Wer also meint, man könnte tun und lassen, was man wollte, der irrt sich. Denn hier muss alles passen. Das ist vergleichbar mit dem Restaurant-Gesundheitsprüfer, der die Gastronomie begutachtet, wenn dort die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden. Auch wir als Genossenschaft müssen uns an sogenannte “Hygienevorschriften” halten, die besagen, dass wir uns an bestimmte Regeln halten müssen. Solche Regeln und die Einhaltung gewisser Ordnungen führen zu Sicherheit der Verwirklichung der Interessen aller Genossen und gleichermaßen zur Verwirklichung gesellschaftlicher und finanzieller Ziele.

Die Basis für den Erfolg ist geschaffen.
Nach all dem vorgenannten wird doch klar, dass die Basis für den Erfolg geschaffen ist. Gerade deshalb bietet die Sparfreunde Deutschland eG Ihnen und jeden weiteren Interessierten einfache und klare Möglichkeiten, das ersparte Geld gewinnbringend einzusetzen. Wir bilden damit eine Allianz, die in der Lage ist, mehrwertbringende Projekte zu realisieren, die jeden einzelnen am Gewinn beteiligt. Das geschieht auch noch doppelt kontrolliert, wie oben geschildert.

Wenn auch Sie mehr vom Geld haben wollen, dann reicht es nicht, “den Pfennig dreimal umzudrehen”, sondern es hilft nur eines, sich einer starken Unternehmer-Gemeinschaft anzuschließen, die das ermöglicht, was der Einzelne und finanziell Benachteiligte nicht und niemals schaffen würde. Aber die Gemeinschaft kann das und das Besondere ist, dass jeder davon profitiert und auf aus unserer Sicht sicherer Basis Geld verdienen kann, was ja vorher nur schwer bis gar nicht möglich war und ist.

Ihre Vorteile:
Wollen Sie mehr von Ihrem Geld haben? Dann müssen Sie auch Wert darauf legen. Unternehmen Sie die richtigen Schritte hin zum Erfolg. Distanzieren Sie sich von Neinsagern und Unterlassern und werden Sie mit uns zum erfolgreichen Unternehmer. Profitieren Sie von dem Erfolg der starken Gemeinschaft.

Spannende Themen und Inhalte!
Wir freuen uns sehr, etwas Großes geschaffen und geleistet zu haben, was wir Ihnen in den nächsten Wochen weiter nach und nach gerne vorstellen möchten. Sie werden erstaunt sein. Bleiben Sie am Ball, denn es ist Ihr Geld. Es warten eine Vielzahl von spannenden und genialen Themen auf Sie. Mehr als 56 Ansätze haben wir Ihnen zu bieten, wie Sie wahrhaftige Mehrwerte und viel Geld einsparen können.

Nutzen Sie doch unseren Newsletter, um regelmäßig über neue Themen informiert zu werden. Klicken Sie einfach auf den unten stehenden Link und tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse für den Newsletter ein. Selbstverständlich ist dieser Dienst für Sie absolut kostenlos und unverbindlich. Wir halten den Datenschutz zu 100 Prozent ein. Sie können sich jederzeit auch wieder austragen.

Was bisher bekannt wurde
Damit Sie wissen, was Sie verpasst haben, wenn Sie die vorigen Meldungen nicht mitbekamen:

– Die Sparfreunde Deutschland eG stellt sich vor

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sparfreunde-deutschland.de

Wir sind auf Facebook
Sie werden auch an Informationen fündig auf Facebook. Besuchen Sie uns doch einmal dort und liken Sie den dortigen Eintrag, um weitere Informationen zu erhalten.

Hier finden Sie das Impressum und die Datenschutzvereinbarung: www.sparfreunde-deutschland.de

Über:

Sparfreunde Deutschland eG
Herr Dr. Ilja Klatt
Auf dem Schollbruch 25
45899 Gelsenkirchen
Deutschland

fon ..: 0221-97758810
web ..: http://www.sparfreunde-deutschland.de
email : i.klatt@sparfreunde-deutschland.de

Pressekontakt:

Sparfreunde Deutschland eG
Herr Dr. Ilja Klatt
Auf dem Schollbruch 25
45899 Gelsenkirchen

fon ..: 0221-97758810
web ..: http://www.sparfreunde-deutschland.de
email : i.klatt@sparfreunde-deutschland.de

IfKom erwartet von zukünftiger Regierung schnellere Umsetzung von Breitbandzielen

IfKom erwartet von den zukünftigen Koalitionspartnern ein klares Bekenntnis zum flächendeckenden leistungsfähigen und zukunftssicheren Breitbandnetz in Deutschland.

Der Verband der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) erwartet von den zukünftigen Koalitionspartnern ein klares Bekenntnis zu einem flächendeckenden leistungsfähigen und zukunftssicheren Breitbandnetz in Deutschland. Anders als bei der Vorgängerregierung sollten Investitionsanreize für die Netzbetreiber sowie für Landkreise und Kommunen zügig geschaffen werden.
Die bisherige Bundesregierung hat in ihrer Digitalen Agenda das Ziel eines flächendeckenden Ausbaus von mindestens 50 Megabit pro Sekunde im Download bis zum Jahr 2018 formuliert. Es dauerte jedoch noch bis zur Mitte der Wahlperiode, bis das Bundesförderprogramm starten konnte. Auch das DigiNetz-Gesetz zur Mitnutzung und Vereinfachung beim infrastrukturausbau konnte seine Wirkung noch nicht entfalten. Mit einem Deckungsgrad von 76,9% zum Zeitpunkt Mitte 2017 ist die Mindestbandbreite von 50 Megabit pro Sekunde noch weit entfernt von einer Flächendeckung.
Da innerhalb eines 12-Monats-Zeitraumes die Zunahme nur gut 5 Prozentpunkte beträgt, werden unter den jetzigen Rahmenbedingungen auch Ende 2018 noch viele Gebiete in Deutschland unterversorgt sein.

Damit es demnächst zügiger vorangeht, ist die neue Bundesregierung gefordert, die Maßnahmen deutlich zu verstärken. Nicht überall in Deutschland ist der Netzausbau für die Betreiber wirtschaftlich. Dennoch müssen diese Lücken geschlossen werden, um die Breitbandversorgung der Bevölkerung aber auch der Wirtschaft sicher zu stellen. Im internationalen Wettbewerb kann nur bestehen, wer schnell und flexibel auf Änderungen reagieren kann. Ein ausreichend leistungsfähiges Kommunikationsnetz ist dafür unabdingbar.

Die IfKom unterstützen daher die Absicht der zukünftigen Regierungspartner, Gigabitnetze in Deutschland bis zum Jahr 2025 auszubauen. Für einen solchen Ausbau müssen die Erlöse aus der Vergabe der UMTS- und 5G-Lizenzen zweckgebunden bereitgestellt werden. Im Übrigen ist der Ausbau von 5G-Funknetzen eng mit einem Glasfaserausbau verbunden, denn für die zum Teil sehr kleinen Funkzellen wird eine leistungsfähige Backhaul-Infrastruktur benötigt, um die Datenmengen zu transportieren. Neben dem öffentlichen Finanzierungsbedarf von mehr als 10 Milliarden Euro in der Legislaturperiode sind jedoch weitere ordnungspolitische Regelungen erforderlich. Planungs- und Bauphasen müssen auf gesetzlicher Grundlage beschleunigt werden. Nur so kann eine deutliche Verbesserung in der Ausbaudynamik einer Breitband-Infrastruktur in Deutschland erreicht werden.

Über:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Universitäten und Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de