Emerging Markets – Bloomberg-Interview mit XTB Chefökonom

Im Interview mit Bloomberg gibt XTB Chefökonom Przemyslaw Kwiecien eine Marktprognose für das zweite Halbjahr 2018 zu den Währungen aus Schwellenländern. Das XTB Research Team belegte jüngst den erste

BildXTB Research Team – Erster Platz von Bloomberg als Top Forecater für die EMEA-Region

Das XTB Research Team belegt unter der Leitung von Przemyslaw Kwiecien, CFA PhD, derzeit den ersten Platz bei Bloomberg für die Klassifizierung der genauesten Prognosen von Wechselkursen für die EMEA-Region. XTB wurde aus einer langen Liste anderer globalen Institutionen wie Erste Group Bank, Lloyds Bank oder JPMorgan Chase ausgewählt. Das Ranking wurde Ende des zweiten Quartals 2018 erstellt und enthält die Genauigkeit der Prognosen für die letzten vier Quartale (von Juni 2017 bis Juni 2018).

Die EMEA-Region umfasst Wachstumsmärkte aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika. “Die wichtigsten Währungen in diesem Block sind der polnische Zloty (PLN), die tschechische Krone (CZK), der ungarische Forint (HUF), der rumänische Leu (RON) und die türkische Lira (TRY ), aber auch der südafrikanische Rand (ZAR) und der russische Rubel (RUB)”, erklärt der Head of Research und Chefökonom Kwiecen von XTB. Alle aufgeführten Währungen, mit Ausnahme des russischen Rubels, sind im Angebot von XTB verfügbar.

Das XTB Research Team veröffentlicht täglich Analysen und Kommentare zu Währungen, Rohstoffen, Indizes und Kryptowährungen. Przemyslaw Kwiecien hat der Nachrichtenagentur Bloomberg ein Interview zu den Aussichten auf die Währungen der Schellenländer gegeben:

Przemyslaw Kwiecen zu Bloomberg:

Die Turbulenzen und die Volatilität, die in diesem Jahr die Schwellenländer in Aufruhr versetzten, könnten auch in der zweiten Hälfte weiter anhalten. Laut Top-Prognostikern für Währungen dieser Regionen, könnte für Osteuropa jedoch bereits das Schlimmste vorüber sein.

“Politische Risiken, globale Handelsspannungen sowie die Straffung der US-Geldpolitik haben bei den meisten Währungen von Schwellenländern zu überverkauften Zuständen und Unterbewertungen geführt”, so Przemyslaw Kwiecien, Chefökonom beim polnischen Broker X-Trade Brokers (XTB). Seine Währungsprognosen für Europa, den Nahen Osten und Afrika erwiesen sich im zweiten Quartal als die genauesten.

“Vor diesem Hintergrund geht es Osteuropa gut genug und es wird weiterhin besser”, sagte Kwiecien in einem Interview. Seine Top-Wahl ist die tschechische Krone: “Historisch nicht so volatil und sie wird von der Geldpolitik unterstützt”, sagte er.

Die Krone hat seit Anfang Juli 0,2% gegenüber dem Euro gewonnen, nach einem Rückgang von 1,6% in der ersten Jahreshälfte. Ungarns Forint und Polens Zloty zeigen ebenfalls Gewinne im selben Monat.

“Während Währungen wie der brasilianische Real und die türkische Lira im Abverkauf in den Schwellenländern am stärksten getroffen wurden, deuten lokale Risiken, dass sie noch nicht aus dem Schneider sind”, sagte Kwiecien. “Die meisten Währungen der Schwellenländer bleiben überverkauft”, sagte er. Er führt fort, dass osteuropäische Volkswirtschaften eine bessere Kreditwürdigkeit aufweisen, und weniger schwere interne Ungleichgewichte. Dies bedeutet, dass die Region ein geringeres Anlagerisiko hat.

Weitere Informationen zum Angebot und Währungshandel bei XTB finden Sie hier.

Über XTB

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Fo-rex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Mit fast 500 Mitarbeitern betreut die XTB-Gruppe weltweit über 150.000 Kunden in insgesamt 19 Ländern (davon 13 Niederlassungen).

Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie Devisen (Forex), Rohstoffe, Indizes, Aktien-CFDs, ETF CFDs, Kryptowährungen und nun auch echte Aktien und ETFs handeln zu können.

Unser Ziel ist es, Kunden durch leistungsstarke Technologie, erstklassigen Service, persönliche An-sprechpartner und Experten sowie erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bestmöglich zu unterstützen, um jederzeit und nachhaltig einen erfolgreichen Handel zu ermöglichen. Darüber hinaus bieten wir allen Kunden stets individuelle Lösungen, aktuelle Analysen und umfangreiche Ausbildungsmöglichkei-ten.

Das Brokerhaus handelt dabei nach der europäischen Finanzrichtlinie MiFID II und unterliegt je nach Standort den jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden. XTB Deutschland ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

XTB Deutschland
Herr Sebastian Jagaric
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 069247524927
web ..: https://www.xtb.com/de
email : media@xtb.de

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Pressekontakt:

XTB Deutschland
Herr Sebastian Jagaric
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main

fon ..: 069247524927
web ..: https://www.xtb.com/de
email : media@xtb.de

Die Suche nach einem kostengünstigsten Aktienbroker hat ein Ende

Wer kommissionsfrei Aktien handeln will oder durch regelmäßige Nachkäufe ein Depot aufbauen möchte, sollte sich das neue Angebot von XTB genauer anschauen.

BildDer revolutionäre Charakter des Angebots ergibt sich aus zwei wesentlichen Faktoren: Zum einen sind Anleger nun in der Lage, in echte Aktien an den größten Aktienmärkten weltweit zu investieren – und nicht in dessen CFDs – und zum anderen noch ohne jegliche Kommissionen. Anleger erhalten bei XTB nämlich pro Monat fünf kommissionsfreie Transaktionen bis zu einem Nominalwert von 30.000 Euro. Investoren können aus nahezu 1.500 Aktien und 50 ETFs aus 16 Märkten wählen, einschließlich der Deutschen Börse, der New York Stock Exchange, Nasdaq, der Londoner Börse und vielen mehr. Für Aktienhändler stellt dies eine attraktive Möglichkeit dar, um kostengünstig an den globalen Märkten investieren zu können. Klicken Sie hier, um mehr über den Aktienhandel bei XTB zu erfahren.

Zu den Vorzügen gehören:
– Aus gekauften Aktien erhalten die Anleger eine zusätzliche Margin, die für den Handel mit CFDs verwendet werden kann
– Der Aktienhandel ist auf unserer innovativen und benutzerfreundlichen Handelsplattform verfügbar
– Gelder können nach Schließung einer Position direkt ausgezahlt werden

Vervollständigt wird das Angebot durch die preisgekrönte Handelsplattform: Die innovative, intuitive und vollständig individualisierbare xStation 5. Sie ermöglicht Kunden, optimale Bedingungen für deren Trading-Aktivitäten zu schaffen. Darüber hinaus ist die Plattform über Desktop, Smartphones, Tablets oder sogar Smartwatches verfügbar, sodass die gebührenfreien Aktieninvestitionen nicht zeit- oder ortsgebunden sind. Die Plattform ist eine perfekte Ergänzung des Angebotes und ein Muss für jeden Aktienhändler.

Klicken Sie hier, um mehr über den Aktienhandel bei XTB zu erfahren.

Risikohinweis
Der Handel mit CFDs, Aktien und Optionen ist mit Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Über:

XTB Deutschland
Herr Sebastian Jagaric
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 069247524927
web ..: https://www.xtb.com/de
email : media@xtb.de

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Pressekontakt:

XTB Deutschland
Herr Sebastian Jagaric
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main

fon ..: 069247524927
web ..: https://www.xtb.com/de
email : media@xtb.de

XTB äußert sich zu den ESMA-Vorschriften

Für den europäischen Forex-Markt wird das Jahr 2018 sehr wichtig werden. Die ESMA führt zum
1. August weitreichende Regulierungen ein, die den Markt des Devisenhandels in Europa beeinflussen können.

Die ESMA führt zum 1. August weitreichende Regulierungen ein, die den Markt des Devisenhandels in Europa in den kommenden Jahren wahrscheinlich beeinflussen werden. Zunächst sehen diese Vorschriften meist wie Beschränkungen aus. Aus der Sicht der Anleger ist dies auch in der Tat der Fall. Auf der anderen Seite stellen diese Veränderungen für viele Brokerhäuser enorme Herausforderungen dar. Starke und gesunde Unternehmen wie XTB könnten die Situation tatsächlich aber nutzen. Die nachfolgende Analyse beschreibt die Regulierungsvorschriften sowie deren mögliche Auswirkungen auf den Forex-Markt und XTB.

Was genau ist die ESMA?

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist eine EU-Einrichtung, die darauf abzielt, Anleger zu schützen und Integrität, Stabilität und reibungsloses Funktionieren der Finanzmärk-te sicherzustellen. Da der Devisenmarkt, auf dem XTB tätig ist, einen wichtigen Teil des Finanzmark-tuniversums ausmacht, ist dieser natürlich von Interesse für die Europäische Regulierungsbehörde. Die ESMA-Vorschriften gelten für jeden EU-Markt und sind daher für die XTB-Gruppe von größter Be-deutung. XTB hat in Ländern wie z.B. Deutschland, Frankreich, Spanien, Polen, Portugal, der Slowakei oder Tschechien eine beträchtliche Marktpräsenz.

Worum geht es bei den neuen Vorschriften?

Die ESMA entschied sich für den Einsatz der so genannten “Produktintervention”, welche auf den Schutz von Kleinanlegern abzielt. Die Vorschriften beziehen sich meist auf die Hebelwirkung, jedoch werden noch viele weitere Punkte angesprochen:

1. Die Intervention führt ein vollständiges Verbot von binären Optionen ein, die für Privatanleger als zu komplex angesehen wurden. Das Management von XTB betrachtet diese Veränderung als zweitrangig für das Unternehmen, zumal XTB mittlerweile echt Aktien aus 16 Märkten und echte ETFs in ihr Angebot aufgenommen hat.
2. Weitere Änderungen beziehen sich auf Differenzkontrakte (Contracts for Difference, CFDs), den Kern des XTB-Produktangebots. Die maximale Hebelwirkung wird auf 30:1 begrenzt, für viele Instrumente gilt jedoch eine stärkere Begrenzung auf bis zu 2:1. Der 30:1 Hebel greift bei den größten und wichtigsten Währungspaaren, ein 20:1 Hebel greift bei anderen Wäh-rungspaaren sowie bei Gold und wichtigen Aktienindizes. Ein Hebel von 10:1 greift bei andere Aktienindizes und anderen Rohstoffen, ein 5:1 Hebel bei anderen, nicht spezifizierten Instru-menten und zuletzt ein 2:1 Hebel bei CFDs auf Kryptowährungen. Das Portal “Comparic”, wel-ches hauptsächlich am polnischen Markt vertreten ist, hat Untersuchungen durchgeführt die zeigen, dass sich mehr als 90% der Händler gegen solche schwerwiegende Einschränkungen aussprechen. Die ESMA räumte ein, dass sie insgesamt rund 18.500 Rückmeldungen erhalten habe und der Großteil dieser enormen Summe von einzelnen Investoren und Händlern stammte. Dies deutet darauf hin, dass die Veränderungen von den Handelsgemeinschaften nicht begrüßt werden und nicht in deren Interesse handeln. Diese Veränderungen werden höhere Einlagenquoten erfordern, um ein bestimmtes Marktengagement aufrechtzuerhalten. Dies ist kostspielig, da diese Mittel anderweitig eingesetzt werden könnten. XTB sieht diese Veränderungen als zu radikal und potentiell kontraproduktiv. Wenn Händler sich entscheiden, die EU-Rechtsprechung auf der Suche nach verbesserten Handelsbedingungen zu verlassen, verbleiben diese Händler ohne den gewohnten Schutz.
3. Die Produktintervention führt zudem eine Regel zur Positionsschließung ein, bei der Positionen geschlossen werden, wenn die Höhe der verfügbaren Geldmittel unter 50% des ursprüngli-chen Werts (auf Kontoebene) fällt. XTB sieht dieses Niveau als machbar, hält es aber für zu zweideutig.
4. Weiterhin führt die Produktintervention einen obligatorischen Negativsaldo-Schutz ein. Dies bedeutet, dass ein Verlust des Privatanlegers seine Einlage nicht übersteigen kann (keine Nachschusspflicht). XTB unterstützt diesen Vorschlag voll und ganz – tatsächlich hatte XTB dies bereits in der Praxis eingeführt, bevor dies von der ESMA vorgegeben wurde.
5. Die Leitlinien begrenzen zudem auch eine Reihe von zusätzlichen Leistungen, die in Verbin-dung mit CFD-Transaktionen angeboten werden könnten. Während XTB generell mit diesem Prinzip einverstanden ist, sieht das Management jedoch nach wie vor, dass zusätzliche Leis-tungen für eine erfolgreiche und langfristige Geschäftsbeziehung zwischen Broker und Kunde wichtig sind.
6. Schließlich standardisiert die Intervention Risikohinweise. XTB unterstützt diese Idee absolut, da es die Transparenz erhöht.

Lohnt es sich, bei einem europäischen Broker zu bleiben?

Kurz gesagt: ja, auf jeden Fall. Obwohl der Handel mit CFDs mit einem in Europa ansässigen Broker höhere Einlagen erfordern wird, sollten Anleger der Sicherheit immer Priorität einräumen. XTB betont, dass einige Broker, die potenziell attraktive Handelskonditionen anbieten, überhaupt nicht reguliert sind und daher das Geld der Anleger einem hohen Risiko ausgesetzt sein könnte. Selbst wenn ein Broker eine Lizenz besitzt, kann aufgrund der bloßen Entfernung und der unterschiedlichen Regulie-rungen und Aufsichtsbehörden die Ausübung der Kundenrechte nahezu unmöglich sein. Darüber hin-aus sollten Händler beachten, dass sie außerhalb der EU nicht von der Nachschusspflicht befreit sind.

“Diese Vorschriften gleichen die Wettbewerbsbedingungen für Brokerhäuser aus, die in der EU ansäs-sig sind. Jeder Broker muss sich an die neuen Regeln halten. Es ist unsere Pflicht, unseren Kunden den besten Service und die beste Handelsplattform zu bieten. Kunden und Interessenten müssen wissen und sich sicher sein, dass XTB ein regulierter Broker ist und jedem einzelnen Anleger Sicher-heit bietet”, so Filip Kaczmarzyk, Vorstandsmitglied bei XTB.

Zugleich sieht XTB das Problem bei den nicht-regulierten Brokern, die ihre Finanzdienstleistungen in Europa von außerhalb anbieten. Viele dieser Unternehmen setzen aggressive Marketing- und Verkaufstechniken ein, die zwar schnelle Gewinne versprechen, aber in Wirklichkeit ihre Kunden ermutigen, exzessive Risiken einzugehen. Diese Unternehmen wirken sich nachteilig auf die Integrität der Finanzmärkte in Europa aus, und ihre Aktivitäten sollten von der ESMA genau geprüft werden.

Überprüfen Sie genauestens die Lizenz des Brokers

Investitionen bei einem vertrauenswürdigen und regulierten Broker sollten für jeden Trader von höchs-ter Priorität sein. XTB empfiehlt, die Lizenz des Brokerhauses nicht nur auf der Webseite des Unter-nehmens, sondern auch auf der Webseite der Aufsichtsbehörde zu überprüfen. Zusätzlich können sich Anleger selbst darüber informieren, ob das Brokerhaus nicht möglicherweise auf einer öffentlichen Warnliste steht. Händler sollten sich darüber bewusst sein, dass verschiedene Lizenzen unterschiedli-che Sicherheitsstandards für Anleger bieten. Einige Offshore-Lizenzen bieten möglicherweise weniger Schutz als Lizenzen, die in der EU benötigt werden.

Höhere Hebelwirkung für professionelle Trader

Es ist erwähnenswert, dass sich die durch die ESMA-Vorschriften eingeführten Grenzwerte auf Privat-kunden und Kleinanleger beziehen. Kunden von Brokerhäusern, einschließlich XTB, könnten in Erwä-gung ziehen, sich als Professioneller Kunden einstufen zu lassen. Die ESMA selbst hat diese Möglich-keit in der Stellungnahme hervorgehoben:

“Wenn Sie weiterhin CFDs ohne Begrenzung der Hebelwirkung durch die Produktintervention oder gar mit binären Optionen handeln möchten, können Sie dies mit Ihrem Broker besprechen und sorgfältig erwägen, ein Professioneller Kunde zu werden”, so die ESMA auf Fragen, die im Zusammenhang mit der Produktinterventionen entstanden sind.

Hierzu müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden, um als Professioneller Kunde eingestuft zu werden. Dazu gehört, dass der Kunde 2 der 3 folgenden Bedingungen erfüllen muss:

1. Der Kunde hat in den letzten 4 Quartalen durchschnittlich mindestens 10 Transaktionen mit einem Nominalwert in Höhe von mindestens 50.000 Euro abgeschlossen;
2. Der Kunde hat finanzielle Vermögenswerte von mindestens 500.000 Euro;
3. Der Kunde hat mindestens ein Jahr berufliche Erfahrung im Finanzsektor und in einer Position, die Kenntnisse auf den Finanzmärkten erfordert.

Die ESMA weist darauf hin, dass Professionelle Kunden zwar keinen Hebelrestriktionen ausgesetzt sind, sie im Gegenzug jedoch ein Schutzniveau aufgeben, das Privatkunden angeboten wird.

Kann XTB von den ESMA-Vorschriften profitieren?

Das Management von XTB ist auf einen Rückgang der Volumina vorbereitet, bleibt aber gleichzeitig von der Zukunftsfähigkeit des Geschäfts überzeugt. ESMA-Vorschriften können das Geschäft für Unternehmen, die auf schnelle Gewinne und einen stabilen Kundenstamm abzielen, weniger attraktiv machen. Unternehmen mit einem breiten Anlageangebot und einer soliden Diversifikation könnten diesen Prozess nutzen und ihren Marktanteil erhöhen. Das XTB Management sieht diese Möglichkeiten und verfolgt diesbezüglich ehrgeizige Ziele.

“Die größte Veränderung für Händler und das Brokerage-Geschäft in Europa sind die Beschränkungen der Hebelwirkung. Händler müssen für jede Transaktion höhere Einzahlungs-Level sicherstellen und müssen ihre Handelsmethoden entsprechend überprüfen. Wenn es um das Forex-Geschäft in Europa geht, könnte dies den Beginn einer Konsolidierung markieren, in der Unternehmen wie XTB, die über ein gut diversifiziertes Geschäftsmodell (geografisch und produktbezogen) verfügen, am ehesten bestehen bleiben”, sagt Omar Arnaout, CEO von XTB.

Mehr als nur Forex: XTB erweitert das Angebot durch physische Aktien und ETFs

Weitere Informationen und den vollständigen Artikel können Sie hier einsehen.

Über:

XTB Deutschland
Herr Eliza Dygutowicz
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 069247524927
web ..: http://www.xtb.de
email : research@xtb.de

Pressekontakt:

XTB Deutschland
Herr Sebastian Jagaric
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main

fon ..: 069247524927
web ..: http://www.xtb.de
email : research@xtb.de

ActivTrades: umfangreicher Auftritt beim Börsentag München

London/Frankfurt am Main (23. Februar 2016). Der Börsentag München startet am 5. März 2016 zum 13. Mal. ActivTrades ist vor Ort als Aussteller und mit Live-Schulungen vertreten.

Am 5. März 2016 startet der Börsentag München in seiner nunmehr 13. Auflage. ActivTrades nutzt die Messe als Station der Trading Tour 2016 und ist vor Ort als Aussteller und auch mit Fachvorträgen vertreten. Der Börsentag München ist eine Messe für Privatanleger und gilt bei Tradern als Pflichttermin. Das Event deckt mit etwa 80 Ausstellern und über 50 Fachvorträgen nahezu alle Themen aus der Finanz- und Börsenwelt ab. Der Börsentag München findet erneut im MOC Veranstaltungscenter im Norden Schwabings statt; Besucher können die Veranstaltung kostenfrei besuchen.

Zum Börsentag München wird das Brokerhaus ActivTrades mit einer Vortragsreihe und einem eigenen Stand im Atrium 3, Raum D108 vertreten sein. Die Messe ist gleichzeitig die vierte Station der diesjährigen Trading Tour, mit der ActivTrades in ganz Deutschland unterwegs ist. Teilnehmer dieser Live-Seminare erhalten tiefgehende Einblicke in die wichtigsten Themen des Handels, darunter die Entwicklung erfolgreicher Trading-Strategien und die Nutzung moderner Analyse-Methoden. “Der wichtigste Aspekt ist die Vermittlung von neuen Erkenntnissen und Methoden, doch auch der Erfahrungsaustausch unter den Tradern steht im Vordergrund”, erklärt Referent Peter Seidel. Im Rahmen der Trading Tour finden zum Börsentag München drei Live-Seminare statt. Die Themen behandeln die weltweiten Top-Trades, die besten Trading Setups und zeigen Wege zu mehr Erfolg in Zeiten volatiler Märkte.

Für die kostenfreien Seminare der ActivTrades Trading Tour kann man sich über die https://www.activtrades.de/events von ActivTrades anmelden. Mit einem kostenfreien Demo-Konto von ActivTrades lässt sich zudem den Ausführungen der Referenten optimal folgen. Bei der Eröffnung eines Live-Kontos bis zu 30 Tage nach dem Event kann jeder Teilnehmer zudem bis zu 1.000 https://www.activtrades.de/rewards (ActivTrades Rewards) sammeln. Diese Punkte lassen sich gegen hochwertige Produkte oder Zusatzleistungen von ActivTrades eintauschen.

Als Aussteller des Börsentags hält ActivTrades auch Standvorträge, an denen jeder Besucher der Veranstaltung teilnehmen kann. Zu den Themen gehören unter anderem “Prioritäten richtig setzen – Sinn und Unsinn beim Trading” und “News Trading: Mit Volatilität gewinnen”. Sowohl die Vorträge als auch die Live-Seminare werden von den erfahrenen Börsen- und Handelsexperten Malte Kaub, Dirk Friczewsky und Peter Seidel geleitet. Zum Abschluss des Tages laden die Referenten zu einer Frage- und Diskussionsrunde ein.

Über ActivTrades
ActivTrades wurde 2001 gegründet und ist ein unabhängiger Broker für Forex und Contracts for Difference (CFDs). Vom Firmensitz in London aus bedient ActivTrades einen breiten globalen Kundenstamm, welcher seit Jahren von einem umfassenden Produktangebot, den wettbewerbsfähigen Spreads, kontinuierlicher Innovation, einer exzellenten technischen Infrastruktur sowie auch von effektivem Risikomanagement profitiert. Besonderes Augenmerk legt ActivTrades auf eine intensive Kundenbetreuung und ist hierfür rund um die Uhr erreichbar. Ein internationales Team bearbeitet Anfragen in 14 Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch und Arabisch.

Für ActivTrades Rewards gelten die aktuellen Teilnahmebedingungen. Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital und sind nicht für alle Investoren geeignet. ActivTrades PLC ist durch die britische Financial Conduct Authority (Registrierungsnummer 434413) autorisiert und reguliert. ActivTrades PLC ist außerdem bei der BaFIN unter der ID-Nummer 119839 als grenzüberschreitender Dienstleister registriert.

Über:

ActivTrades PLC
Herr Carlo Alberto De Casa
Thomas More Square 1
E1W 1YN London
Großbritannien

fon ..: +49 69 87003103
fax ..: +44 207 6500 505
web ..: https://www.activtrades.de
email : germandesk@activtrades.com

Pressekontakt:

ActivTrades PLC
Herr Carlo Alberto De Casa
Thomas More Square 1
E1W 1YN London

fon ..: +49 69 87003103
web ..: https://www.activtrades.de
email : germandesk@activtrades.com

ActivTrades tourt mit Trading-Seminaren durch Deutschland

London/ Frankfurt am Main – 22. Januar 2015 – Das renommierte Brokerhaus wird auch im Jahr 2016 mit seinen Trading-Seminaren ausgewählte deutsche Städte besuchen.

Die Live-Veranstaltungen bieten Anlegern eine kostenlose Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung in verschiedensten Bereichen, darunter Handelsstrategien, Risikomanagement und vieles mehr. Die Trading Tour findet vom 25. Februar bis zum 21. Mai in acht ausgewählten Städten statt, für die zweite Jahreshälfte wird eine Fortsetzung mit zusätzlichen Stationen geplant.

Der Auftakt der ActivTrades Trading Tour findet in diesem Jahr in Dresden am 25. Februar statt. Die weiteren Stationen der Tour führen über Leipzig, Berlin, Köln, Hamburg und Frankfurt bis nach Stuttgart. Als Veranstaltungsort wurden ansässige Top-Hotels ausgewählt. Jedes der Seminare ist kostenfrei und sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader geeignet.

Die Teilnehmer der Live-Seminare sollen tiefgehende Einblicke in die wichtigsten Themen des Tradings erhalten. “Wie erstellt man einen Tradingplan und setzt diesen um? Welche Handelsstrategien sind derzeit besonders angesagt? Jeder Teilnehmer profitiert von Expertenwissen aus erster Hand und darf auch seine persönlichen Fragen stellen. Außerdem gab es in den letzten Jahren immer einen regen Erfahrungsaustausch unter den Tradern”, erklärt Referent Bastian Galuschka, der bereits seit über 15 Jahren an der Börse tätig ist. Neben ihm werden die Trading-Experten Peter Seidel, Malte Kaub und Dirk Friczewsky die Seminare leiten.

Interessierte Trader können sich ab sofort für die Live-Seminare registrieren. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite von ActivTrades, erreichbar unter activtrades.de/tradingtour Jeder Teilnehmer benötigt ein kostenfreies ActivTrades Demo-Konto, um den Ausführungen der Referenten optimal folgen zu können. Die Veranstaltungsorte verfügen über die benötige WLAN-Anbindung. Die Trading Tour ist zudem mit einem Seminar-Special verbunden. So erhalten die Teilnehmer bei der Eröffnung eines Live-Kontos bis zu 30 Tage nach dem Event eine Belohnung von 1.000 Prämienpunkten und sammeln über das Prämienprogramm ActivTrades Rewards schon ab dem ersten Trade weitere Treuepunkte. Diese Punkte lassen sich gegen Produkte oder Zusatzleistungen von ActivTrades eintauschen.

Über ActivTrades
ActivTrades wurde 2001 gegründet und ist ein unabhängiger Broker für Forex, Contracts for Difference (CFDs) und Spreadbetting. Vom Firmensitz in London aus bedient ActivTrades einen breiten globalen Kundenstamm, welcher seit Jahren von einem umfassenden Produktangebot, den wettbewerbsfähigen Spreads, kontinuierlicher Innovation, einer exzellenten technischen Infrastruktur sowie auch von effektivem Risikomanagement profitiert. Besonderes Augenmerk legt ActivTrades auf eine intensive Kundenbetreuung und ist hierfür rund um die Uhr erreichbar. Ein internationales Team bearbeitet Anfragen in 14 Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch und Arabisch.

Disclaimer
Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Für ActivTrades Rewards gelten die aktuellen Teilnahmebedingungen. ActivTrades PLC ist durch die britische Financial Conduct Authority (Registrierungsnummer 434413) autorisiert und reguliert. ActivTrades PLC ist außerdem bei der BaFIN unter der ID-Nummer 119839 als grenzüberschreitender Dienstleister registriert.

Über:

ActivTrades PLC
Herr Carlo Alberto De Casa
Thomas More Square 1
E1W 1YN London
Großbritannien

fon ..: +49 69 87003103
fax ..: +44 207 6500 505
web ..: https://www.activtrades.de
email : germandesk@activtrades.com

Pressekontakt:

ActivTrades PLC
Herr Carlo Alberto De Casa
Thomas More Square 1
E1W 1YN London

fon ..: +49 69 87003103
web ..: https://www.activtrades.de
email : germandesk@activtrades.com

GKFX startet Web-Version des beliebten MetaTrader 4

Frankfurt am Main, 22.01.2016. Der renommierte Forex und CFD Broker GKFX erweitert das Sortiment seiner Handelsplattformen um die webbasierte Version der weltbekannten Handelsplattform MetaTrader 4.

Kunden von GKFX können sich ab sofort im Kundenbereich MyGKFX einloggen, um die webbasierte Handelsplattform mit den bereits vorhandenen Demo- oder Live-Zugangsdaten zu nutzen.

Mit der webbasierten Version des MetaTrader 4 soll den GKFX-Tradern ein Höchstmaß an Flexibilität geboten werden. Ab sofort lassen sich alle Handelsgeschäfte über jeden beliebigen Browser abwickeln, ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss. Der MT4 WebTrader kann ohne Einschränkungen in Verbindung mit bekannten Betriebssystemen wie Windows, Mac oder Linux genutzt werden.

Die von der MetaQuotes Software Corp. entwickelte Web-Version verfügt über die wichtigsten Funktionen der klassischen Desktop-Version und sorgt für eine hohe Zuverlässigkeit bei gleichzeitiger Kompatibilität mit der gesamten MetaTrader 4 Umgebung. Die webbasierte Version fand bisher auch deshalb großen Anklang, weil die Anwendung stark der klassischen MT4 Benutzeroberfläche ähnelt. Kunden von GKFX müssen sich auf keine Umstellungen vorbereiten und können die Handelsplattform sofort intuitiv bedienen. Alle übertragenen Daten werden zudem sicher verschlüsselt.

“Wir freuen uns, dass MetaQuotes mit diesem Schritt den langersehnten MT4 WebTrader auf dem Markt gebracht hat. Damit wird nicht nur den Anhängern der Desktopversion eine Freude bereitet, sondern allen Tradern, die gerne mehr Flexibilität im Handelsalltag genießen möchten”, erklärt Arkadius Materla, Managing Director von GKFX Deutschland. Weitere Informationen stehen auf der Webseite www.gkfx.de zur Verfügung.

Über MetaQuotes
MetaQuotes Software Corp. ist eine B2B Softwareentwicklungsunternehmen, das im Jahr 2000 gegründet wurde. Seither verzeichnete das Unternehmen große Erfolge in der Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für den Finanzsektor. Das erfolgreichste Produkt, der MetaTrader 4, ist die bekannteste Forex Trading Plattform weltweit.

Über GKFX
GKFX Financial Services Ltd. ist ein führendes, international agierendes Brokerhaus aus dem Bereich des Online-Trading mit Hauptsitz in London. Spezialisiert auf innovative Handelslösungen für moderne Trader, ermöglicht das schnell wachsende Unternehmen über renommierte und technologisch führende Handelsplattformen den Zugang zu einer Vielzahl von Forex- und CFD-Produkten. Neben dem MetaTrader hat der Kunde Zugriff auf eine webbasierte Handelssoftware mit integrierter Social-Trading-Funktion, mobile Trading-Applikationen für alle gängigen Endgeräte sowie zahlreiche Erweiterungen und Add-ons für den MetaTrader.

Über:

GKFX Deutschland
Herr Arkadius Materla
Mainzer Landstraße 69-71
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 69 25628690
web ..: http://www.gkfx.de
email : presse@gkfx.com


Pressekontakt:

GKFX Deutschland
Herr Arkadius Materla
Mainzer Landstraße 69-71
60329 Frankfurt am Main

fon ..: +49 69 25628690
web ..: http://www.gkfx.de
email : presse@gkfx.com

ActivTrades senkt Spreads bei über 40 Währungspaaren

London/ Frankfurt am Main 20.01.2016 Seit dem 01. Januar 2016 traden Kunden bei ActivTrades zu günstigeren Konditionen.

Der in London ansässige Broker senkt seine Spreads – EUR/USD ist nun bereits ab 0,7 Pips möglich.

Bekannt für seine wettbewerbsfähigen Spreads, ist ActivTrades erneut Wegbereiter und reduziert für alle seine handelbaren Währungspaare* den Spread um 0,1 Pips – ohne weitere Kommissionen. Vikesh Purohit, Leiter des German Desks bei ActivTrades erklärt: “Wir behalten stets die Bedürfnisse unserer Kunden im Blick und passen uns gerne den Veränderungen im Markt an.”

Das Trading bei ActivTrades ist somit günstiger geworden: beispielsweise entsteht bei einer Positionsgröße von 1 Lot im EUR/USD und dem neuen Spread von 0,7 Pips eine Ersparnis von 1 USD. Eine solche Transaktion kostet nun statt der ursprünglichen 8 USD nur noch 7 USD. Von dieser Einsparung profitieren alle Trader, einschließlich der Scalper und Multi-Daytrader.

Die neuen niedrigen Spreads sind verfügbar sowohl für Bestands – wie auch Neukunden von ActivTrades. Für weitere Details zu den ActivTrades Spreads und zur Eröffnung eines Handelskontos besuchen Sie www.activtrades.de

*ausgenommen sind USDBRL, USDCHN, USDRUB

Über ActivTrades
ActivTrades wurde 2001 gegründet und ist ein unabhängiger Broker für Forex, Contracts for Difference (CFDs) und Spreadbetting. Vom Firmensitz in London aus bedient ActivTrades einen breiten globalen Kundenstamm, welcher seit Jahren von einem umfassenden Produktangebot, den wettbewerbsfähigen Spreads, kontinuierlicher Innovation, einer exzellenten technischen Infrastruktur sowie auch von effektivem Risikomanagement profitiert. Besonderes Augenmerk legt ActivTrades auf eine intensive Kundenbetreuung und ist hierfür rund um die Uhr erreichbar. Ein internationales Team bearbeitet Anfragen in 14 Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch und Arabisch.

Über:

ActivTrades PLC
Herr Carlo Alberto De Casa
Thomas More Square 1
E1W 1YN London
Deutschland

fon ..: +49 (0) 69 8700 3103
web ..: http://www.activtrades.de
email : germandesk@activtrades.com

Disclaimer
Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital und sind nicht für alle Investoren geeignet.
Für die ActivTrades FSCS Zusatzversicherung gelten die Bedingungen der Versicherungspolice; Anspruch auf Schutz durch das Financial Services Compensation Scheme hängt von der Art und dem Status der Forderung ab
ActivTrades PLC ist durch die britische Financial Conduct Authority (Registrierungsnummer 434413) autorisiert und reguliert. ActivTrades PLC ist außerdem bei der BaFIN unter der ID-Nummer 119839 als grenzüberschreitender Dienstleister registriert.

Pressekontakt:

ActivTrades PLC
Herr Carlo Alberto De Casa
Thomas More Square 1
E1W 1YN London

fon ..: +49 (0) 69 8700 3103
web ..: http://www.activtrades.de
email : germandesk@activtrades.com

Fünf Trading Tipps von der MoneyCom GmbH

Diese Trading Tipps helfen Ihnen langfristig erfolgreich zu tragen. Erfolgreiches Trading bedeutet Risiken zu minimieren und gleichzeitig Gewinne zu maximieren. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Bild1. Tipp: Gurus oder Börsenbriefe sind kein Allheilmittel

Sie wundern sich nun sicher über die Offenheit, denn immerhin bietet auch die MoneyCom einen Signal-Service an. Jeder Trading Dienstleister, der Ihnen versucht zu sagen, dass Sie ohne Ihn nicht erfolgreich traden können, ist nicht ganz ehrlich zu Ihnen. Unser Signal-Service ist ein Baustein von vielen um erfolgreich zu traden. Stellen Sie es sich vor wie ein Puzzleteil. Nicht mehr und nicht weniger. Unser Ziel ist es, Sie zu einem erfolgreichen Trader zu machen. Dabei unterstützen wir Sie.

2. Tipp: Entwickeln Sie einen Trading-Plan /- System

Jeder Trader entwickelt sein individuelles Trading-System in Abhängigkeit von der Zeit, die er dem Trading widmet. Trader mit mehr Zeit wählen vielleicht eine Daytrading-Strategie, während Andere langfristige Positionen bevorzugen. Unabhängig davon, welche Strategie Sie verfolgen, halten Sie sich daran. Viele neue Trader wechseln das Konzept, wenn sie Verluste erleiden, aber ein oder zwei Verlust-Trades müssen nicht unbedingt bedeuten, dass Ihr System nicht funktioniert.

3. Tipp: Planen Sie im Voraus

Starten Sie keinen Trade, weil der Preis plötzlich steigt oder fällt. Planen Sie Ihre Trades stets im Voraus. Legen Sie Ihren gewünschten Eintrittspunkt, sowie die Grenzen für Tage-Profit und Stop-Loss vor dem Eröffnen fest.

4. Tipp: Denken Sie an Ihren Stop-Loss

Ein wesentlicher Grund, warum viele das Trading aufgeben sind schwere Verluste. Die Hauptursache für hohe Verluste ist, dass kein Stop-Loss gesetzt wird. Der Stop-Loss verhindert, dass Ihre Verloste außer Kontrolle geraten, wenn der Markt sich gegen Sie entwickelt. Durch Verwendung mit Bedacht werden sich Ihre Verluste verringern.

5. Tipp: Verwandeln Sie profitable Trades nicht in Verluste

Sobald der Markt sich in die gewünschte Richtung entwickelt und Ihre Positionen zulegen, behalten Sie sie fest im Blick. Setzen Sie den Stop-Loss auf Ihren Eintrittspunkt, um Ihre Investition zu sichern. Dann verschieben sie sie stetig nach vorn, in Richtung des Trends, um Ihre Gewinne zu sichern und zu verhindern, dass Ihr Trade in einen Verlust zurückfällt.

Über:

MoneyCom GmbH
Herr Marco Terracciano
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 / 351 686 400
fax ..: 0711 / 351 686 501
web ..: http://www.money-com.de
email : info@moneycom.de

Die MoneyCom GmbH ist ein professioneller Informationsdienstleister für Trader und solche die es werden möchten. Die “money communication” liefert einen ungefilterten Blick auf die Kapitalmärkte und die dahinter verborgene Kapitalmarktpsychologie. Mit der MoneyCom finden Sie einen Weg um in der heutigen Zeit Wohlstand aufzubauen. Wir liefern Antworten auf die nachfolgenden Fragen:

1. Wie können Sie in der aktuellen Niedrigzinsphase Gewinne erwirtschaften?
2. Wie erreichen Sie Ihre finanzielle Freiheit durch die Kapitalmärkte?
3. Wie erhalten und sichern Sie sich die erreichte finanzielle Freiheit?

Als Abonnent erhalten Sie per Mail und SMS aktuelle Handelssignale, die Sie in weniger als 5 Minuten nachbilden können. Einfach, effizient und mit minimalstem Zeitaufwand. In nun fünf Jahren konnten wir nun über 600% Rendite erzielen. Und Sie als Abonnent können direkt daran partizipieren. Und sollten wir wiedererwartend in einem Kalenderjahr einen negativen Track Record nachweisen, so greift unsere 100% Geld-zurück-Garantie und Sie erhalten für das gesamte Kalenderjahr Ihren vollen Mitgliedsbeitrag zurück.

Pressekontakt:

MoneyCom GmbH
Herr Marco Terracciano
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart

fon ..: 0711 / 351 686 400
web ..: http://www.money-com.de
email : info@moneycom.de

83 Mio. Dollar Investment für Ebury: FinTech auf Expansionskurs

Das gerade in Deutschland gestartete FinTech-Unternehmen Ebury (www.ebury.de) gibt eine Finanzierungsrunde über 83 Millionen Dollar bekannt.

BildLondon, 19.11.2015 – 83 Mio. Dollar: das entspricht einem der größten europäischen FinTech-Investments des Jahres. Angeführt von Vitruvian Partners (“Vitruvian”), die bereits in diverse erfolgreiche Technologieunternehmen in Europa investiert haben, beteiligt sich auch Alt-Investor 83North (zuvor Greylock IL) signifikant an der Finanzierungsrunde. Insgesamt hat Ebury damit bereits 110 Millionen Dollar Wachstumskapital akquirieren können.

Das Investment spiegelt den Erfolg und die aktuelle Entwicklung Eburys als eines der schnellstwachsenden Geschäfte im FinTech-Sektor wider. Im Finanzjahr von April 2014 bis April 2015 konnte die Kundenanzahl verdoppelt werden. Mittlerweile nutzen 10.000 kleine und mittelständische Unternehmen die Finanzlösungen von Ebury, um in über 180 Ländern konkurrenzfähig Währungen handeln zu können.

Ebury, im Jahr 2009 gegründet, unterstützt Unternehmen beim Management ihrer Auslandszahlungen. Firmen können unkompliziert und in kürzester Zeit Zahlungen ausländischer Kunden in fremden Währungen empfangen, Geld zwischen international ansässigen Tochtergesellschaften mit voller Kostenkontrolle transferieren, Rechnungen in über 140 Währungen begleichen, dabei von bis zu 150 Tagen Kredit profitieren und so die Liquidität erhöhen. Zudem ermöglicht Ebury Unternehmen ein strategisches Risikomanagement der Währungsschwankungen.

Gerade in Deutschland nimmt die Unzufriedenheit in Bezug auf wirtschaftspolitische Gegebenheiten unter kleineren, exportstarken Industrieunternehmen zu: nur jedes dritte Unternehmen ist laut Experten mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zufrieden. Der deutsche Mittelstand ist vom traditionellen Finanzsektor zugunsten größerer Firmen vernachlässigt worden, obwohl er mit rund 2,149 Billionen Euro für 35,3 % des gesamten Umsatzes deutscher Unternehmen erwirtschaftete (2012). Angebote, die die Bedürfnisse wachsender Unternehmen, etwa nach Geschwindigkeit und Flexibilität, erfüllen, fehlten bislang. Ebury füllt mit seinem Angebot diese Lücke.

Die Finanzierungssumme wird nun für die weitere Expansion Eburys in Europa und den Marktstart in den USA in 2016 eingesetzt. Dazu gehört auch die Verdreifachung des deutschen Teams:

“Schon nach wenigen Wochen am deutschen Markt zeigt sich, dass der Mittelstand nach effektiveren Lösungen bei Auslandsgeschäften sucht”, sagt Heiko Müller, Deutschland-Chef von Ebury. “Im Zuge der erfolgreichen Finanzierungsrunde und dem wachsenden Auftragsvolumen bauen wir deshalb das deutsche Team auf nun rund 40 Mitarbeiter aus.”

Salvador Garcia, Geschäftsführer und Mitgründer von Ebury sagt: “Die Welt rückt jeden Tag näher zusammen, internationaler Handel ist dadurch zu einem kritischen Wachstumsfaktor für nahezu jedes Unternehmen geworden. Der Bankensektor hat es hierbei jedoch nicht geschafft, den Anforderungen von mittelständischen Unternehmen gerecht zu werden: Hohe Transaktionskosten sowie intransparente und langsame Abwicklung können keine Lösung für Organisationen sein, die sich schnell bewegen müssen, um die Chancen des Welthandels zu nutzen. Durch die Bereitstellung unserer Dienstleistungen – die bei Banken nur Großkunden zur Verfügung stehen – versetzen wir Unternehmen in die Lage, ihr internationales Potenzial voll zu nutzen und mit gleichen Chancen auf der Weltbühne agieren zu können wie Konzerne. Das bedeutet, dass die heutige Investition nicht nur helfen wird, unser globales Wachstum zu gewährleisten, sondern auch das von tausenden mittelständischen Unternehmen auf der ganzen Welt.”
“Ebury verfügt über hohes disruptives Potential im Finanzsektor. Nun erhalten kleinere Unternehmen, die international tätig sind, eine Unterstützung, die vormals nur den größten Firmen vorbehalten war – zu niedrigen Kosten, bei hoher Servicequalität”, sagt Stephan Byrne, Partner bei Vitruvian Partners. “Die eigene Technologieplattform und die Zahlungsinfrastruktur von Ebury sind einzigartig und haben in einem extrem schnellen Wachstum resultiert. Wir freuen uns gemeinsam mit Ebury nun deren Marktführerschaft auszubauen und das Wachstum weiter zu beschleunigen.”
Weitere Informationen: www.ebury.de

Über Ebury
Ebury ist ein Londoner FinTech-Unternehmen, das speziell kleinen und mittelständischen Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen für internationale Finanztransaktionen bietet. Mit Ebury können Unternehmen schnell und einfach Zahlungen ausländischer Kunden in fremden Währungen empfangen, Geld zwischen international ansässigen Tochtergesellschaften transferieren, Rechnungen in über 140 Währungen begleichen und dabei von bis zu 150 Tagen Kredit profitieren und so die Liquidität erhöhen. Zudem ermöglicht Ebury Unternehmen die strategische Planung von Risiken durch Währungsschwankungen. Ebury wird von der britischen Finanzaufsicht reguliert, ist Träger des FinTechCity’s FinTech50-Awards und trägt kontinuierlich Daten zum Bloomberg Forecast (FXFC) bei. Das Unternehmen verzeichnet bereits über 5.000 Kunden, die Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von mehr als zehn Milliarden Euro in den letzten drei Jahren getätigt haben. 2009 in London gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute knapp 300 Mitarbeiter an fünf Standorten.

Pressekontakt: Joschka Rugo I joschka.rugo@tonka-pr.com I +49.30.27595973.14

Über Vitruvian Partners
Vitruvian ist eine unabhängige private Investitionsgesellschaft, die sich auf Unternehmensübernahmen im mittleren Markt, im Wachstumsmarkt und auf Wachstumsinvestitionen in Europa spezialisiert hat. Vitruvian konzentriert sich auf Investitionen in “dynamische Situationen” in Branchen, die durch schnelles Wachstum und Veränderung gekennzeichnet sind, z. B. Informationstechnologie, Medien, Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Unternehmensdienstleistungen, Gesundheitswesen und Freizeit. Im Dezember 2013 gab Vitruvian bekannt, dass ihr zweiter Fond Vitruvian Investment Partnership II (“VIP II”) die selbst auferlegte Deckelung von £1 Milliarde Pfund ($1.6 Milliarden; EUR1.4 Milliarden) erreicht hat. Zu seinen früheren Investitionen in den Bereichen Technologie und Internet gehören Just Eat, Flexpay, Snow Software, Callcredit Information Group, Inspired Gaming, Openbet und IMD. Vitruvian unterhält Büros in London, München und Stockholm.
Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.vitruvianpartners.com/

Über 83North
83North (vormals Greylock IL) ist ein internationaler Wagniskaptalgeber und verwaltet aktuell mehr als 550 Millionen Dollar. Der Fond investiert in europäische und israelische Unternehmer, sowohl in B2C-, als auch B2B-Firmen. 83North verfügt über Büros in London und Tel Aviv, ist jedoch auch tief in der US-amerikanischen Tech-Szene verwurzelt – mehr als die Hälfte der Portfolio-Firmen operieren in den USA.

Mehr Informationen unter www.83north.com.

Über:

Ebury Partners UK Limited
Herr Heiko Müller
Grosvenor Gardens 42 – 44
SW1W 0EB London
Großbritannien

fon ..: +49 / (03)0 2759 5973 14
web ..: http://www.ebury.de
email : info@ebury.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Tonka GmbH
Herr Joschka Rugo
Alt-Moabit 93
10559 Berlin

fon ..: +49 / (03)0 2759 5973 14
email : joschka.rugo@tonka-pr.com