DK bAV-Jahreskonferenz hat als weiteres Schwerpunktthema “Rentner-GmbH”.

Die diesjährige Jahreskonferenz beschäftigt sich am 23. Oktober 2019 in Würzburg auch mit flexiblen Pensionsfondslösungen bei der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen.

BildDas Deutsche Kompetenznetzwerk betriebliche Altersversorgung eG (www.DKbAV.de) ist eines der führenden Beraternetzwerke in Deutschland. Das DK bAV fördert – unter dem genossenschaftlichen Gedanken – die Kooperation führender rechtsberatender Berufsträger und Finanzdienstleister zum Beratungsschwerpunkt “betriebliche Altersversorgung”.

Die diesjährige Jahreskonferenz findet erneut am 23. Oktober 2019 in Würzburg statt. Die Veranstaltung richtet sich an Personalentscheider und Unternehmer, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Rentenberater, Aktuare, Versicherungsmakler und Finanzdienstleister.

Das diesjährige Schwerpunktthema widmet sich auch dem komplexen Thema der sog. Rentner-GmbH. Die diesbezüglich Beratungspraxis zeigt, dass viele Unternehmensleiter die besonderen Vorteile der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf eine sogenannte Rentner-GmbH nicht kennen. Dabei existiert im Markt mittlerweile eine sehr flexible Pensionsfondslösung, die im Rahmen der Konferenz vorgestellt und diskutiert wird.

Wie jedes Jahr zeichnet sich die DK bAV-Jahreskonferenz 2019 durch ihre hochkarätigen Referenten aus. In diesem Jahr wird u.a. Herr Martin Großmann Vorsitzender der Geschäftsleitung der LV 1871 Pensionsfonds AG mit seinem Kollegen Klaus Hartmann vortragen.

Das gesamte Programm, sowie das Anmeldeformular, finden Sie unter www.dkbav.de/dokumente/upload/DK_bAV_Einladung_Anmeldung_Jahreskonferenz-2019_FV.pdf

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Kompetenznetzwerk bAV e.G
Herr Detlef Lülsdorf
Schürer Str. 3
97080 Würzburg
Deutschland

fon ..: 0931-730417-0
web ..: http://www.dkbav.de
email : info@dkbav.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Journalisten wenden sich bitte für weitere Informationen an:
Detlef Lülsdorf, Tel.: 0221-57963771, E-Mail: dl@dkbav.de

Pressekontakt:

DK bAV e.G
Herr Detlef Lülsdorf
Schürerstr. 3
97080 Würzburg

fon ..: 0221-57963771
web ..: http://www.dkbav.de
email : info@dkbav.de

Direktversicherung für Grenzgänger: über 6000 Euro steuerlich abzugsfähig

Wie die AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH aus Buggingen mitteilt, wird mit einer Direktversicherung für Grenzgänger nicht nur die Altersvorsorge verbessern, ebenso lassen sich Steuern sparen.

BildDie AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH mit Sitz in Buggingen verfügt mit ihrer Grenzgänger-Beratungsstelle Die CITYAGENTUR über eine hohe Expertise in der Beratung von Grenzgängerinnen und Grenzgängern in die Schweiz. Geschäftsführer Rainer Zeller erläutert die Vorteile einer Direktversicherung für Grenzgänger: “Mit einer Direktversicherung für Grenzgänger verbessern diese nicht nur ihre Altersvorsorge, sie vermindern gleichzeitig ihre Steuerbelastung. So können Grenzgänger im Jahr über 6000 Euro in einen Sparvertrag anlegen, der dann steuerlich abzugsfähig ist.”

Als Grenzgänger schließt man den Vertrag mit einem deutschen Versicherer ab. Die Beiträge und Renten fließen direkt zwischen dem Versicherungsnehmer und dem Versicherer. Da die Direktversicherung nach deutschem Recht jedoch eine kollektive Vorsorgeform ist – wie in der Schweiz die Pensionskasse – brauchen Grenzgänger zusätzlich eine Bestätigung des schweizerischen Arbeitgebers.

Die Vorteile einer Direktversicherung für Grenzgänger lägen dabei laut Zeller auf der Hand. So erreiche man eine Gleichstellung mit den Schweizer Kolleginnen und Kollegen, da die Direktversicherung mit der 3. Säule in der Schweiz vergleichbar sei. Des Weiteren könne man dank dem Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge seine Rentenlücke mindern. Durch Kollektiv-Rahmenverträge können darüber hinaus deutlich verbesserte Leistungen und somit Spezialkonditionen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger erreicht werden.

Weitere Vorteile, so Rainer Zeller, seien die freie Wahl der Altersleistungen und die volle Portabilität: “Bei der freien Wahl der Altersleistungen können die Versicherten zwischen Altersrente und Kapitalabfindung wählen. Die volle Portabilität bedeutet, dass die Direktversicherung bei einem neuen Schweizer oder deutschen Arbeitgeber weitergeführt werden kann, ebenso ist eine privat oder Beitragsfreistellung möglich.”

Bei Interesse an einer Direktversicherung für Grenzgänger können sich Interessierte bei der AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH unverbindlich beraten lassen. “Wir sind ein unabhängiges Versicherungsmaklerbüro, spezialisiert auf das Thema “Arbeiten in der Schweiz”. Wir beraten und informieren kostenlos und bedarfsgerecht zu allen Themen, die für Grenzgängerinnen und Grenzgänger wichtig sind”, so Zeller.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DIE CITYAGENTUR – AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH
Herr Rainer Zeller
Im Mittelfeld 19
79426 Buggingen
Deutschland

fon ..: 07631 / 2512
fax ..: 07631 / 2501
web ..: http://www.amex-zeller.de/
email : info@amex-zeller.de

Die AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH besteht seit 2003 und bietet am Standort Buggingen mit derzeit 10 Mitarbeitern ein Team von Spezialisten mit höchster Kompetenz in allen Versicherungsbereichen. Zudem verfügt das Unternehmen mit der Grenzgänger-Beratungsstelle DIE CITYAGENTUR über ausgewiesene Experten in der Beratung von Grenzgängern und Aufenthaltern in der Schweiz.

Weitere Informationen zur AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH und der Grenzgänger-Beratungsstelle unter: www.amex-zeller.de bzw. www.die-cityagentur.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Markgräfler Verlag GmbH
Herr Dirk Ruppenthal
Wilhelmstrasse 4
79379 Müllheim

fon ..: 07631-9387927
web ..: http://www.markgraefler.de
email : ruppenthal@markgraefler.de

Steuerliche Anerkennung bei Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) für Grenzgänger hat Bestand

Mit großer Freude hat Rainer Zeller, Experte für Grenzgängerberatung bei der AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH in Buggingen, die Entscheidung der Oberfinanzdirektion Karlsruhe aufgenommen.

BildDie Aktualisierung des Erlasses von 2007 gibt die erhoffte Bestätigung: der Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) für Grenzgänger ist unbesorgt möglich, die steuerliche Anerkennung hat Bestand.

“Durch die Bekräftigung des Erlasses von 2007 können Grenzgänger, also Arbeitnehmer die in Deutschland wohnen, jedoch in der Schweiz arbeiten, beim Neuabschluss einer Direktversicherung zur betrieblichen Altersvorsorge für Grenzgänger alle Vorteile einer solchen Versicherung für sich nutzen,” erläutert Zeller.

Warum diese Entscheidung so wichtig und begrüßenswert ist, darüber informiert Rainer Zeller, der sich intensiv mit diesem Thema befasst hat: “Das Rentensystem in der Schweiz unterscheidet sich in einigen Punkten vom Versicherungssystem in Deutschland. Der demographische Wandel macht sich aber auch in der Schweiz zunehmend bemerkbar. Galt früher daher die Absicherung in der Schweiz als wesentlich besser, ist vielen Grenzgängern heute noch nicht bewusst, wie groß die Differenz des Arbeitsgehalts zur tatsächlichen späteren Rente sein wird.”

“Durch den Abschluss der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) für Grenzgänger, mindern sie diese drohende Rentenlücke mit freier Wahl der Altersleistungen, also entweder Rente oder Kapital. Der besondere Vorteil hierbei ist, dass Grenzgänger zusätzlich Steuern sparen, da 40 bis 45 Prozent der monatlichen Anlage steuerlich beim Finanzamt abgesetzt werden können. Außerdem reduzieren die Grenzgänger ihre vierteljährliche Steuervorauszahlung durch den Abzug des Beitrags der Altersvorsorge”, führt Zeller weiter aus.

“Darüber hinaus erlangen Grenzgänger die Gleichstellung mit ihren Schweizer Kollegen durch eine Versicherung, die mit der Altersvorsorge-Säule 3a vergleichbar ist”, ergänzt Herr Zeller seine Ausführung und weist auch ganz deutlich darauf hin, dass die Direktversicherung beim Wechsel des Arbeitgebers in der Schweiz, sowie auch beim Arbeitsplatzwechsel zurück nach Deutschland übertragbar sei.

Und Rainer Zeller weiter: “Neben den Fragen der Grenzgänger zum Thema Krankenversicherung, ist der Beratungsbedarf zu dieser Form der stark steuerlich geförderten Absicherung, bei den Kundengesprächen besonders groß. Unsere Erfahrung zeigt, dass Grenzgänger in hohem Maße von der Optimierung Ihrer Altersvorsorge profitieren, daher bieten wir in der Beratung auch eine Prüfung von bereits bestehende Absicherungen an.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DIE CITYAGENTUR – AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH
Herr Rainer Zeller
Im Mittelfeld 19
79426 Buggingen
Deutschland

fon ..: 07631 / 2512
fax ..: 07631 / 2501
web ..: http://www.amex-zeller.de/
email : info@amex-zeller.de

Die AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH besteht seit 2003 und bietet am Standort Buggingen mit derzeit 10 Mitarbeitern ein Team von Spezialisten mit höchster Kompetenz in allen Versicherungsbereichen. Zudem verfügt das Unternehmen mit der Grenzgänger-Beratungsstelle DIE CITYAGENTUR über ausgewiesene Experten in der Beratung von Grenzgängern und Aufenthaltern in der Schweiz.

Weitere Informationen zur AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH und der Grenzgänger-Beratungsstelle unter: www.amex-zeller.de bzw. www.die-cityagentur.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Markgräfler Verlag GmbH
Herr Dirk Ruppenthal
Wilhelmstrasse 4
79379 Müllheim

fon ..: 07631-9387927
web ..: http://www.markgraefler.de
email : ruppenthal@markgraefler.de

DIE CITYAGENTUR: Steuern sparen für Grenzgänger

Neben der Krankenversicherung beschäftigen sich die Experten der CITYAGENTUR in Grenzach-Wyhlen auch mit der Altersvorsorge und der steuerlichen Situation der Grenzgänger in der Schweiz.

Bild“Grenzgänger arbeiten in der Schweiz, haben aber ihren gewöhnlichen Aufenthalt und Wohnsitz in Deutschland. Sie sind dem Schweizer Sozialversicherungssystem unterstellt, bezahlen Quellensteuer in der Schweiz aber unterliegen vollumfänglich der deutschen Steuerpflicht”, erklärt Rainer Zeller, Geschäftsführer der AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH – zu der die Grenzgängerberatungsstelle DIE CITYAGENTUR gehört – und schildert die Situation weiter: “Die Schweiz ist unter anderem natürlich auf Grund des in der Regel höheren Entgelts für die Arbeitnehmer aus Deutschland attraktiv. Leider ist die Kehrseite der Medaille die hohe Steuerbelastung.”

“Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Steuerbelastung zu reduzieren”, ergänzt Ulrich Krank, Experte der AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH für alle Fragen rund um das Thema “Arbeiten in der Schweiz”. Und führt weiter aus: “Bis zum 30. November 2017 haben Grenzgänger noch die Möglichkeit Steuern zu sparen. Der Abschluss einer Direktversicherung für Grenzgänger hilft Steuern zu sparen, da 40 bis 45 Prozent der monatlichen Anlage steuerlich beim Finanzamt abgesetzt werden können.”

“Sie können mit der Direktversicherung aber auch ihre vierteljährliche Steuervorauszahlung reduzieren – durch den Abzug des Beitrags von ihrem Gehalt”, greift Zeller das Thema weiter auf und fährt fort: “Darüber hinaus, mindern sie die drohende Rentenlücke mit freier Wahl der Altersleistungen, also Rente oder Kapital. Und sie erlangen die Gleichstellung mit ihren Schweizer Kollegen durch eine Versicherung, die mit der Altersvorsorge-Säule 3a vergleichbar ist.” Ulrich Krank fügt hinzu, dass die Direktversicherung beim Wechsel des Arbeitgebers in der Schweiz übertragbar ist.

Über:

DIE CITYAGENTUR – AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH
Herr Rainer Zeller
Hörnle 68
79639 Grenzach-Wyhlen
Deutschland

fon ..: 07624 / 98484-0
fax ..: 07624 / 98484-44
web ..: http://www.die-cityagentur.de
email : info@die-cityagentur.de

Zu den Unternehmen:

DIE CITYAGENTUR ist seit dem 01. April 2015 Teil der AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH und berät seit 1991 direkt vor Ort Grenzgänger zu allen Fragen rund um das Arbeiten in der Schweiz. Hierbei begleitet das Unternehmen Arbeitnehmer, die ihre Beschäftigung erst aufnehmen, genauso wie langjährig in der Schweiz Beschäftigte und optimiert deren Krankenversicherung. An den zwei Standorten – der Hauptgeschäftsstelle der AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH in Buggingen und der Grenzgängerberatungsstelle DIE CITYAGENTUR in Grenzach-Wyhlen – bietet die Agentur eine perfekt auf die Kunden zugeschnittene Beratung und unterstützt diese auf ihrem Weg als Grenzgänger(in) oder Aufenthalter(in). Weitere Informationen zu DIE CITYAGENTUR: www.die-cityagentur.de

Die AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH besteht seit 2003 und bietet mit derzeit 10 Mitarbeitern ein Team von Spezialisten mit höchster Kompetenz in allen Versicherungsbereichen. Zudem verfügt das Unternehmen mit der Grenzgängerberatungsstelle DIE CITYAGENTUR in Grenzach-Wyhlen über ausgewiesene Experten in der Beratung von Grenzgängern und Aufenthaltern in der Schweiz. Weitere Informationen zur AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH unter: www.amex-zeller.de

Pressekontakt:

Markgräfler Verlag GmbH
Herr Dirk Ruppenthal
Wilhelmstrasse 4
79379 Müllheim

fon ..: 07631-9387927
web ..: http://www.markgraefler.de
email : ruppenthal@markgraefler.de

BAV Top-Rendite auch in Krisenzeiten

Die Zinsen sind historisch niedrig. Trotzdem gibt es immer noch lukrative Vorsorgemöglichkeiten. Betriebliche Altersvorsorge – eine bessere Rendite kann man nicht erzielen.

BildDie Zinsen sind seit geraumer Zeit auf dem Tiefpunkt. Eine Erholung ist für lange Zeit nicht in Sicht. Warum nicht auf Bewährtes zurückgreifen? Eine gute Idee verliert auch nach 100 Jahren nichts von ihrem Glanz. Die betriebliche Altersvorsorge – Mehr Vorsorge, weniger Steuern und Sozialabgaben.

Seit 2002 haben Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung, wenn ein versicherungsförmiger Durchführungsweg gewählt wird (Pensionskasse, Pensionsfonds, Direktversicherung). Das gilt auch für Teilzeitkräfte. Arbeitnehmer können Teile ihres Gehalts oder Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld in Anwartschaften auf eine Betriebsrente umwandeln. Hierbei sind tarifvertragliche Vereinbarungen zu beachten. Kleine und mittlere Unternehmen bevorzugen meist die populäre Direktversicherung.

Betriebsrenten liegt im Trend: Arbeitnehmer setzen zunehmend auf die Entgeltumwandlung, nachdem sie sich über diese Vorsorgevariante genau informiert haben.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
Bei einer Entgeltumwandlung verzichtet der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Bruttogehalts, um dafür später eine Betriebsrente zu erhalten.
Der Arbeitnehmer zahlt so weniger Steuern und Sozialabgaben.
Der Arbeitgeber muss sich an der Finanzierung nicht beteiligen, es sei denn, im Tarifvertrag wurde dies ausdrücklich festgelegt.
Auch bei einem Jobwechsel, selbst nach nur kurzer Einzahlungsdauer, bleiben dem Arbeitnehmer die bis zum Ausscheiden erreichten Leistungen erhalten.

Wie viel Gehalt bzw. Lohn kann pro Jahr umgewandelt werden?
Bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung können umgewandelt werden. Im Jahr 2014 können Arbeitnehmer somit für 2.856 Euro Steuern und Sozialabgaben sparen. Wer über keine weitere betriebliche Altersversorgung verfügt, kann sogar 1.800 Euro mehr, also insgesamt 4.656 Euro, umwandeln.

Wer seine VL-Leistungen für eine Betriebsrente verwendet, spart bei gleichem Nettogehalt mehr an. Denn die VL-Leistungen sind grundsätzlich steuer- und sozialabgabenpflichtig. Das gilt jedoch nicht, wenn diese in eine Betriebsrente investiert werden.

Eine bessere Rendite kann man nicht erzielen.

Wo liegen die Vorteile einer Entgeltumwandlung gegenüber anderen Vorsorgeprodukten?
Während der Berufstätigkeit können Arbeitnehmer Steuern und Sozialabgaben sparen. Erhält ein Ruheständler dann seine Betriebsrente, muss er diese Einnahmen zwar ebenfalls versteuern. Da man jedoch in der Regel als Rentner über weniger zu versteuerndes Einkommen verfügt, lohnt sich diese sogenannte nachgelagerte Besteuerung in den meisten Fällen.

Die betriebliche Altersvorsorge als Entgeltumwandlung stellt keine Konkurrenz zu anderen Vorsorgelösungen dar. So können Arbeitnehmer beispielsweise zusätzlich die Förderung einer Riester-Rente oder einer Rürup-Rente nutzen.

Die Anwartschaften auf eine Betriebsrente, die durch Entgeltumwandlung finanziert wurden, sind sofort unverfallbar. Dies heißt: Auch bei einem Jobwechsel nach nur kurzer Einzahlungsdauer bleiben dem Arbeitnehmer die bis zum Ausscheiden erreichten Leistungen erhalten.

Wer bestimmt den Durchführungsweg bei der Entgeltumwandlung?
Für die Entgeltumwandlung stehen 3 Durchführungswege zur Verfügung: Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds. Unabhängig, ob sich der Arbeitgeber am Aufbau einer Betriebsrente finanziell beteiligt oder ob sein Arbeitnehmer allein die Beiträge für die Entgeltumwandlung erbringt, bestimmt der Arbeitgeber den Durchführungsweg und kann auch den Versicherer auswählen. Begründung: Der Arbeitgeber haftet für die Erfüllung der von ihm gegebenen Zusage. Daher liegt die Entscheidung der Vorgehensweise alleine in seinem Ermessen. Wird im Unternehmen die betriebliche Altersversorgung bereits über eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds abgewickelt, muss der Arbeitnehmer seine Entgeltumwandlung über diesen Weg durchführen. Besteht keiner dieser Durchführungswege, muss der Arbeitgeber eine Direktversicherung anbieten.

Welcher Durchführungsweg ist der populärste?
Der am häufigsten gewählte Durchführungsweg ist die Direktversicherung. Für diesen Durchführungsweg stehen verschiedene Policen zur Verfügung – Die klassische-, fondsgebundene- oder Hybridpolice.

Für besonders Sicherheitsbewusste eignen sich vorrangig Policen klassischer Bauart. Dort bieten die Versicherer schon bei Vertragsabschluss einen garantierten Zins auf die Sparbeiträge. Vorsorgesparer mit mehr Risikobereitschaft liegen eher mit fondsgebundenen Policen richtig. Dabei können Vorsorgesparer direkt von den Chancen des Kapitalmarkts profitieren. Wem das allerdings zu wenig ist, der kann auch auf eine Kombination aus Sicherheitsaspekten und Renditechancen setzen – der sogenannten Hybridpolice.

Welche der genannten Möglichkeiten nun die beste Option ist, lässt sich nicht so einfach beantworten. Sprechen Sie zunächst mit ihrem Arbeitgeber, ob bereits Durchführungswege für eine Entgeltumwandlung bestehen. Wenn nicht, ist eine unabhängige Beratung zu empfehlen, um einen Produkt-Check durchzuführen und gegebenenfalls Gespräche mit dem Arbeitgeber zu führen.

Über:

HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Herr Hans-Jürgen Müller
Höhenweg 11
50169 Kerpen
Deutschland

fon ..: 02273-9389550
fax ..: 02273-9389551
web ..: http://www.hjm-makler.de
email : info@hjm-makler.de

Seit 1988 ist HJM Finanz- und Versicherungsmakler aus Kerpen der Interessenvertreter seiner Kunden. Unsere Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich Vorsorgeberatung, Gesundheitsvorsorge einschließlich Zahntarife und Zukunftsplanung.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Herr Hans-Jürgen Müller
Höhenweg 11
50169 Kerpen

fon ..: 02273-9389550
web ..: http://www.hjm-makler.de
email : info@hjm-makler.de