Davenport Resources: Bereit für den nächsten Schritt

Wichtige, technische Studien zu Kaliprojekten von Davenport Resources fielen positiv aus. Das Unternehmen leitet jetzt die nächsten Schritte ein, erläutert Dr. Chris Gilchrist im GOLDINVEST-Interview.

BildDavenport Resources hat zuletzt auf seinen Kali-Projekten im Südharz große Fortschritte gemacht. Wir konnten Managing Director Dr. Chris Gilchrist für ein Interview gewinnen, um uns das genauer erläutern zu lassen.

Hier geht es zum Video:

Davenport Resources: Bereit für den nächsten Schritt

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Davenport Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Davenport Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Davenport Resources entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Davenport Resources profitieren.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Davenport Resources: Der nächste Kaliproduzent Deutschlands?

Davenport Resources hat sich im Südharz (Thüringen) vielversprechende Kaliprojekte gesichert und schon große Ressourcen nachgewiesen. Hier gibt es ein Video von einem Vor-Ort-Besuch.

BildDie australische Davenport Resources (WKN A2DWXX / ASX DAV) verfügt über riesige Kalivorkommen mitten in Deutschland. Im unten verlinkten Video sehen Sie einen Bericht zu den Projekten des Unternehmens in Thüringen.

Hier geht es zum Video:

Davenport Resources: Der nächste Kaliproduzent Deutschlands?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Davenport Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Davenport Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Davenport Resources entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Davenport Resources profitieren.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Südöstliche Explorationszone TRÊS ESTRADAS liefert wichtige Durchschneidungen

Bei Bohrungen in dem vor kurzem entdeckten südöstlichen Gebiet, das eine Streichenlänge von mindestens 700 Meter aufweist, wurden Mineralvorkommen mit Mächtigkeiten und Gehalten gefunden!

BildDie wichtigsten Neuigkeiten:
o Bei Bohrungen in dem vor kurzem entdeckten südöstlichen Gebiet, das eine Streichenlänge von mindestens 700 Meter aufweist, wurden Mineralvorkommen mit Mächtigkeiten und Gehalten gefunden, die der Hauptlagerstätte von Três Estrada gleichkommen:
o Loch TED-17-128 ergab 78,25 Meter mit einem Gehalt von 4,12 % P2O5

o Die Bohrungen zur Erkundung der Fläche des Ausläufers haben das Ende der Mineralisierung bislang noch nicht erreicht. Der Streichen dieses Ausläufers erstreckt sich in nordöstlicher Richtung über eine unbekannte Länge jenseits der Grenze von 700 Metern. Die Gesellschaft führt zurzeit Reverse Circulation (RC)-Bohrungen zum Testen dieser Ausdehnung auf oxidierte Mineralisierungen durch.

o Das Infill-Bohrprogramm liefert nach wie vor hervorragende Resultate, die die Einheitlichkeit und Kontinuität der Mineralisierung seitlich und in die Tiefe bestätigen:
o Loch TED-17-129 ergab 9,00 Meter mit einem Gehalt von 3,65% P2O5

o 13,775 Meter der Infill-Bohrungen wurden bereits abgeschlossen, und das Programm wird voraussichtlich nächste Woche zu Ende gebracht.

o Die Erkundungsergebnisse für die neuen mineralisierten Gebiete werden in einem aktuellen Reserven-Bericht veröffentlicht und wirken sich aller Wahrscheinlichkeit nach positiv auf das gesamte Minenmodell in Três Estradas aus

o AGR wird in Kürze weitere Neuigkeiten über die Erkundung, Projektentwicklung und die Initiativen des Unternehmens liefern

Der brasilianische Düngemittelentwickler Aguia Resources Limited (ASX: AGR) (“Aguia” oder das “Unternehmen” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297517) freut sich, seinen Aktionären ein Update des laufenden Ergänzungsbohrprogramms bei seinem Vorzeige-Phosphatprojekt Três Estradas im Süden von Brasilien bereitzustellen. Das Programm liefert weiterhin positive Ergebnisse, die die Homogenität und Beständigkeit der Lagerstätte nachweisen.

An diesem Standort kommen ein Diamantbohrgerät und ein Bohrgerät für Reverse Circulation-Bohrungen zum Einsatz. Bisher wurden insgesamt 13.775 Meter gebohrt, darunter 9.495 Meter mit der Diamantbohranlage und 4.280 Meter bei Reverse Circulation-Bohrungen.
Wie bereits am 16. Februar 2017 gemeldet, identifizierte das Unternehmen eine neue oberflächennahe Mineralisierungszone entlang der Südostgrenze des geplanten Grubenmantels von Três Estradas. Durch die Bohrungen wurde in dieser Zone eine Beständigkeit auf einem Streichen von mindestens 700 Metern nachgewiesen, wobei die nordöstliche Erweiterung weiterhin vollständig offen ist. Die geologische Modellierung der Ergebnisse entlang dieser Zone weist darauf hin, dass die gefaltete Struktur in Richtung Südwesten abfällt, weshalb die nach wie vor offene nordöstliche Erweiterung die Oberfläche erreichen sollte und möglicherweise hochgradiges oxidiertes Material beherbergt. Dieser nordöstliche Ausläufer wird derzeit mit zusätzlichen 500 Metern Reverse Circulation-Bohrungen auf das Vorliegen von potenziell oberflächennahem, oxidiertem Material untersucht.

Die Ergänzungsbohrungen entlang dieses 700-Meter-Streichens werden fortgesetzt, um von der Oberfläche bis in eine Tiefe von nur 100 Metern eine Ressource der gemessenen (Measured) und angezeigten (Indicated) Kategorie zu produzieren. Die Strategie des technischen Teams bestand darin, eine oberflächennahe Mineralisierung anzupeilen, die zur aktuellen Ressource hinzugefügt werden kann. Es ist davon auszugehen, dass die Integration nicht nur das allgemeine Abraumverhältnis des geplanten Betriebs verbessern, sondern schließlich auch die Abbaukosten senken wird. Die Ergebnisse dieser Zone weisen darauf hin, dass die Mächtigkeiten und die Gehalte mit jenen des Großteils der Lagerstätte übereinstimmen, was das Ergebnis des Bohrlöcher TED-17-128 mit 4,12 Prozent P2O5 auf 78,25 Metern wiederspiegelt.

Der technische Leiter des Unternehmens, Herr Dr. Fernando Tallarico, erklärte dazu: “Wir nähern uns dem Abschluss dieses sehr wichtigen Bohrprogramms und sind überglücklich über die Ergebnisse, die uns den eindeutigen Nachweis für die Einheitlichkeit der Morphologie und der Gehalte des Vorkommens liefern. Löcher wie TED-17-128, bei dem eine oberflächennahe Mineralisierung von 78,25 Metern gefunden wurde, weisen darauf hin, dass dieses neue Explorationsgebiet im Südosten unser Abraumverhältnis beträchtlich verbessern könnte.”

Der Geschäftsführer Justin Reid fügte hinzu: “Die Auswirkungen unserer jüngsten Entdeckung im Südosten des Gebiets und die Ergebnisse unseres ungemein erfolgreichen Infill-Bohrprogramms werden in Kürze in einem aktuellen Reserven-Bericht veröffentlicht. Die RC-Bebohrungen der oberflächennahen Oxidvorkommen des neuen Entdeckungsgebiets könnten sich im Zuge unserer Kosten-Nutzen-Analysen und Machbarkeitsstudien ebenfalls auf die endgültige Form unseres Minenmodells auswirken. Wir freuen uns darauf, dem Markt sehr bald Neuigkeiten über bedeutende Unternehmensentwicklungen mitteilen zu können, die für Três Estradas einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert darstellen.”

Aguia gibt weiterhin bekannt, dass das Unternehmen seinen Antrag auf eine Zweitnotierung bei der TSXV weiter vorantreibt und sich der Großteil der Unterlagen bereits zur Überprüfung in den Händen der Aufsichtsbehörden befindet. Das Unternehmen wird den voraussichtlichen Zeitpunkt der Notierung an der kanadischen Börse bekanntgeben, sobald die Information vorliegt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Justin Reid, Managing Director
E: jreid@aguiaresources.com.au
T: +1 416-216-5446

Catherine Stretch, Chief Commercial Officer
E: cstretch@aguiaresources.com.au
T: +1 416-309-2695

Jan-Per Hole, Vice President Corporate Development Australia
E: jph@aguiaresources.com.au
T: +61 (0) 414 899 732

Veröffentlicht über: Ben Jarvis, Six Degrees Investor Relations: +61 413 150 448

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Folgen Sie uns auf Twitter: @ Aguia_Resources

Über Aguia:
Aguia Resources Limited (“Aguia”) ist ein an der ASX notiertes Unternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Exploration und Erschließung von Phosphatprojekten in Brasilien gerichtet ist. Aguia hat ein renommiertes und erfahrenes inländisches Team zusammengestellt, dessen Sitz sich in Belo Horizonte (Brasilien) befindet, wobei es auch Niederlassungen in Sydney (Australien) gibt. Die Schlüsselprojekte von Aguia befinden sich in Rio Grande do Sul, einer wichtigen landwirtschaftlichen Region, die zu 100 Prozent von Phosphatimporten abhängig ist. Die Phosphatlagerstätten in Rio Grande sind qualitativ hochwertig, ermöglichen eine kostengünstige Produktion und befinden sich außerdem in der Nähe einer Straßen-, Eisenbahn- und Hafeninfrastruktur. Das erfahrene Management-Team von Aguia kann eine umfassende Erfahrung bei der Weiterentwicklung von qualitativ hochwertigen brasilianischen Bergbauaktiva in die Produktion vorweisen.

Die Informationen in dieser Meldung, die sich auf Explorationsziele, Explorationsergebnisse, Mineralressourcen oder Erzreserven beziehen, basieren auf Informationen, die von Dr. Fernando Tallarico, einem Mitglied der Association of Professional Geoscientists of Ontario, erstellt wurden. Dr. Tallarico ist ein Vollzeitangestellter des Unternehmens. Dr. Tallarico verfügt über ausreichende Erfahrung, die für diese Art von Mineralisierung und Lagerstätte sowie für seine Tätigkeiten erforderlich ist, um als kompetente Person (Competent Person) gemäß der Ausgabe von 2012 des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves definiert werden zu können. Dr. Tallarico erlaubt das Hinzufügen von Material zu diesem Bericht, das auf seinen Informationen basiert und in Form und Kontext erscheint.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die vollständige Meldung finden Sie hier: http://stockmarket.hobsonwealth.co.nz/news-item?S=AGR&E=ASX&N=1015708

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Turbulenzen in Lateinamerika lassen nach

Verschiedene Prognosen kommen zu dem Schluss, dass Lateinamerika die schwersten wirtschaftlichen Probleme hinter sich lässt und es zu einer Entspannung der Lage kommt.

BildLateinamerika befindet sich im Umbruch. Heute können die rund 500 Millionen Menschen auf zunehmende demokratische Strukturen blicken. Die Zeiten als Armut, Gewalt und Korruption die Länder Lateinamerikas beherrschten, gehören immer mehr der Vergangenheit an. Eine gewisse soziale Anspannung ist geblieben. Der Wirtschaftsfaktor wird für die Region immer wichtiger. So spricht denn auch die EU seit neuestem von einer strategischen Partnerschaft mit den Ländern in Lateinamerika.

Auch unter den Rohstoff-Unternehmen dort gibt es Gesellschaften, die einen genaueren Blick lohnen, beispielsweise in Brasilien. Aguia Resources – https://www.youtube.com/watch?v=c4Zj-ypuywE&t=9s – entwickelt Phosphatlagerstätten, wobei die Tres Estrades-Phosphat-Lagerstätte im Süden Brasiliens das Vorzeigeprojekt darstellt. Aufgrund sehr erfolgreicher Bohrungen wurde das Bohrprogramm um 40 Prozent auf rund 14.000 Bohrmeter erweitert. Ende April sollen die Ergebnisse veröffentlicht werden. Laut Managing Director Justin Reid seien die Ergebnisse einfach herausragend. Und Phosphatdünger wird in Brasilien mit seinen riesigen landwirtschaftlichen Flächen auch stark nachgefragt.

Ebenfalls in Lateinamerika wirkt die kanadische Gesellschaft Sierra Metals – https://www.youtube.com/watch?v=4t8wKqqe2MU -. In Mexiko ist das Unternehmen in der Kupfermine Bolivar und der Silbermine Cusi tätig. Die Polymetall-Mine Yauricocha in Peru liefert Kupfer, Blei, Zink, Gold und Silber. Nach erfolgreichen Betriebsverbesserungen konnten in 2016 die Produktionsmengen gesteigert werden.

Die Prognosen der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika (Cepal), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Lateinamerikanischen Entwicklungsbank (CAF), dass es mit Lateinamerika aufwärts geht, sollten sich auch für dort agierende Unternehmen positiv auswirken.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de