Gewinne verdreifachen? Sofortmehrumsatz.com zeigt wie!

Das Wichtigste für den Erfolg eines E-Businesses ist es laut Schmitz, nicht von seinen persönlichen Präferenzen auszugehen wenn wichtige Marketingentscheidungen getroffen werden müssen.

Affiliate Experte Ralf Schmitz: “Es ist einfacher als man denkt”

Mallorca, den 09.01.2018. Den “Affiliate König” nennen sie ihn. Ralf Schmitz erfreut sich in der Online Community großer Beliebtheit, denn er verfügt über langjährige Erfahrung im E-Commerce und Affiliate Marketing. Seit mehr als 10 Jahren ist er der deutschsprachige Berater für eine konstante und laufendende Gewinnsteigerung von Online Businesses.

“Du brauchst gar nicht viel für den Anfang – etwas Zeit um zum Start ein, oder zwei Internetfirmen aufzubauen, und danach laufen diese hoffentlich von selbst, und du kannst dich zurücklehnen.” sagt Ralf Schmitz. “Ob es ein elektronischer Gegenstand, eine Dienstleistung oder ein digitales Produkt wie e-Books und e-Guides ist – alles kann noch schneller, und noch profitabler über das Internet an den Mann gebracht werden.”

Das Wichtigste für den Erfolg eines E-Businesses ist es laut Schmitz, nicht von seinen persönlichen Präferenzen auszugehen wenn wichtige Marketingentscheidungen getroffen werden müssen. Das musste er laut eigenen Angaben selbst auf teilweise schmerzhafte Weise lernen. Er sieht sich selbst als alten Hasen was den E-Commerce angeht. Im Internet habe sich seit er angefangen hat so unglaublich viel und schnell verändert, aber manche Prozesse seien gleichgeblieben. Und die machten er und seine Kollegen sich zu Nutze.

In einem einstündigen Webinar, zu dem sich Interessierte Onlinehändler und online Entrepreneure gratis anmelden können, erzählt Ralf Schmitz von seinen Erfahrungen mit Gewinnmaximierung durch drei effiziente Methoden im Online Marketing. Die Ziele dieser Methodik sind mehr Conversions & mehr Gewinn durch unter Anderem Splittesten und zwei weiteren interessanten Taktiken zu generieren. Das Besondere an Ralf Schmitz’ Webinar sind die vielen praktischen Beispiele, die er mit echten, realen Zahlen aus seinen eigenen E-Commerce-Unternehmen füttert und zur Verfügung stellt. Eine solche Transparenz ist im Online Marketing, wo jeder Klick bares Geld kostet und der Wettbewerb groß und aggressiv ist, äußerst selten.

Jede einzelne Conversion (ein online erfolgter Verkauf) ist wichtig, und das Erzielen einer guten Conversion Rate (Durchschnittswert von Verkäufen im Verhältnis zu Besuchern) von mindestens 3.5% gar noch wichtiger. Aber wie kann eine Conversion Rate mit einfachen Maßnahmen gesteigert werden? Die großen Onlineshops erzeugen gerne das Bild, dass ein erfolgreicher Shop mit viel Budget programmiert und darüber hinaus optimiert werden kann. Doch wenn man Ralf Schmitz und seinen Zahlen Glauben schenkt, dann kann jeder Onlineshop das Gleiche mit simplen, kostengünstigen Tools und Techniken erreichen. Besonders das Splittesten wird von Ralf Schmitz stark empfohlen. Hier nutzt man unterschiedliche Abwandlungen im Design oder im Inhalt auf einer Webseite oder Produktseite und testet, welche Variante erfolgreicher war. Die erfolgreiche Variante wird für die Zukunft übernommen und je nach Traffic gibt es binnen weniger Stunden bereits erste positive Ergebnisse. Splittesten kann laut Ralf Schmitz ebenfalls sehr einfach und günstig sein, je nach CMS-System und Webhost und setzt nicht unbedingt Programmierkenntnisse voraus.

Webinare selbst sind ebenfalls ein interessantes Mittel um besonders Dienstleistungen zu verkaufen und den Umsatz digitaler Produkte zu steigern. Zum exklusiven Webinar mit Ralf Schmitz.

Über:

Internetmarketing Röttger
Herr Hans-Jürgen Röttger
Berlingerstraße 32
78333 Stockach
Deutschland

fon ..: 09903439
web ..: http://bit.ly/2vSjaPG
email : djroettgeri@t-online.de

Pressekontakt:

Internetmarketing Röttger
Herr Hans-Jürgen Röttger
Berlingerstraße 32
78333 Stockach

fon ..: 09903439
web ..: http://bit.ly/2vSjaPG
email : djroettgeri@t-online.de

“WeChat”-Shops – die neue Online-Marketing-Plattform

Bei E-Commerce-Betreibern vom chinesischen Festland gibt es einen neuen Trend: sie wechseln von “Taobao” und anderen traditionellen E-Business-Plattformen zu “WeChat”-Onlineshops.

BildViele herkömmliche Betreiber – einschließlich Shoppingcenter, Hotels, Teilzeit-Einkäufer und selbst Händler für Second-Hand-Ware – benutzen neuerdings “WeChat” als ihre vorrangige Marketing-Plattform.

Für Kleinunternehmer bietet “WeChat” einen ganz besonderen Vorteil gegenüber anderen E-Business-Plattformen auf dem Markt: es ist sehr individuell gestaltet, spontan und interaktiv.

Lu Ping, eine junge Konsumentin aus Peking, benutzt ihre Kontakte auf “WeChat” dazu, nicht lieferbare Produkte aufzuspüren. Unter ihren Kontakten befinden sich Händler, die sich auf bestimmte Produkte spezialisiert haben: etwa auf Kleidung, wie sie von der Schauspielerin Jun Ji-hyun in “My Love from the Star” – einer bekannten südkoreanischen Sci-Fi-Show – getragen wurde, auf die aktuellsten Kate-Spade- und Coach-Taschen aus den USA, günstige Off-Season-UGG-Boots aus Australien, Kosmetik-Produkte von Chanel und Schmuck aus Frankreich. “Viele der Personen, deren Verkaufsservice ich auf “WeChat” benutze, sind ehemalige Schulkameraden oder Freunde aus dem Ausland”, erzählt Lu. “Ich habe auf “WeChat” viele Kontakte, die ihre eigenen Onlineshops gegründet haben.”

Grace, eine chinesische Studentin in den USA, ist ebenfalls E-Commerce-Kleinunternehmerin. Sie berichtet, dass viele Studenten vom chinesischen Festland Verkaufsservices auf “WeChat” als Nebenjob betreiben. “Mit dem “WeChat”-Shop erziele ich ein Einkommen, ohne dass mein Studium darunter leidet. Auf “Taobao” gibt es viele Einkäufer und der Wettbewerb ist groß. Ich müsste viel Zeit und Mühe investieren, um dort erfolgreich zu sein.” Immer mehr Menschen eröffneten “WeChat”-Shops, da es inzwischen auch möglich sei, über die App zu zahlen. Sie selbst mache aber nur mit engen Bekannten Geschäfte, daher sei ihr Handelsumfang eher gering: “Ich kann etwa 200 USD im Monat für vergleichsweise wenig Aufwand verdienen und obwohl das nicht gerade viel ist, tue ich etwas, das mir Spaß macht”, erzählt sie.

Ebenfalls überzeugt von “WeChat” ist Xiao Xiao, eine Hausfrau aus Hongkong. Sie hat sich auf den Einkauf von Produkten für Mutter und Kind spezialisiert: “Manchmal erhalte ich Bestellungen während ich mit meinen Kindern spiele. Trotzdem ist es sehr einfach, mit meinen Kunden über das Telefon zu kommunizieren”, erzählt sie. “Ich verschicke die Ware täglich zu einer festen Zeit per Kurier und tätige Einkäufe, wenn ich meine täglichen Besorgungen erledige. Es nimmt nicht wirklich viel meiner Zeit in Anspruch”, fügt sie hinzu. Aber anders als bei vielen anderen Teilzeit-Einkäufern gehen Xiaos Kontakte über ihr soziales Netzwerk hinaus. Neue Kunden haben ihren Onlineshop für Mutter und Kind auf “Koudai”, einer chinesischen Shopping-App, entdeckt. Soweit bekannt ist dies die einzige mobile Shopping-App, die derzeit das Surfen bei “WeChat” unterstützt.

Der Aufbau und die Pflege eines Online-Freundeskreises ist unerlässlich, um einen “WeChat”-Store erfolgreich zu betreiben. Je mehr Freunde man hat, umso erfolgreicher ist das Onlineshop-Profil im Netz. Zudem sind wiederholte Bestellungen sehr wichtig für die Betreiber. Auch das Verschicken von persönlichem Informationsmaterial, Chats mit Kunden und kleine Geschenke zu bestimmten Anlässen helfen dabei, die Kundenbindung zu festigen und das Verkaufsvolumen zu steigern.

So können Onlineshops, die Produkte für Mutter und Kind verkaufen, etwa ihre Erfahrungen als Eltern mit ihren Kunden teilen, während die Verkäufer von Kosmetikprodukten und Kleidung Schönheits- und Stylingtipps untereinander austauschen. Nach Erfahrung von Xiao Xiao beruht der Erfolg eher auf einer guten Kundenpflege als konventioneller Unternehmensführung.

Viele Betreiber von Onlineshops tendieren dazu, eine zu große Menge an Werbematerial auf ihre Seiten zu stellen. Wer einen “WeChat”-Store betreibt, sollte dagegen Promotionsmaterial sparsam einsetzen und Werbeartikel regelmäßig austauschen.

Das Geschäft auf “WeChat” läuft gut, aber kürzlich auf dem chinesischen Festland neu eingeführte Gesetze könnten eine Herausforderung für die Shop-Betreiber werden. Nach Aussage von Industrievertretern wird diese Änderung qualifizierte Einkäufer und Händler im Ausland unterstützen und Verkäufer von gefälschten und verbotenen Produkten werden gesperrt. Allerdings werde die Initiative länderübergreifende Transaktionen bestimmten Zollvorschriften unterwerfen. Während einige diesen Schritt als den richtigen Weg zur angemessenen Kontrolle der E-Commerce-Betreiber sehen, befürchten andere einen Anstieg der Preise durch die Zollgebühren.

Zudem wird das Gesetz als schwer umsetzbar eingeschätzt: Während die Überwachung von Global Playern auf größeren Plattformen wie “Tmall” vergleichsweise einfach ist, stellt dies bei Einzelakteuren – einschließlich dem “WeChat”-Netzwerk – ein weitaus größeres Problem dar. Derzeit werden die meisten Produkte der “WeChat”-Shops als private Kleinsendungen verschickt und deshalb nur mit einer geringen Steuer für Postsendungen belegt.

Einige Industrie-Insider sind davon überzeugt, dass “WeChat”-Shops ihre Produkte nur dann verzollen und Steuern bezahlen müssen, wenn eine bestimmte Warenmenge überschritten wird. Damit fielen große Bestellmengen nicht mehr länger unter die geringe Steuer für Postsendungen, während kleinere Mengen nicht notwendigerweise betroffen seien. Welche Änderungen dies im Geschäftsmodell zur Folge haben wird, bleibt abzuwarten.

Über:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

TradeTracker ist beim 10. Jährlichen Top 100 EMERCE Ranking an der Spitze

TradeTracker setzt sich gegen die harte Konkurrenz durch und führt im Affiliate Marketing.

BildDeutschland: TradeTracker gewann für 2015 in der Kategorie Affiliate Marketing in der 10. Emerce 100, die Emerce kürt jährlich die Besten im Bereich E-Business. Nach dem erfreulichen 3. Platz im letzten Jahr, führte TradeTracker seinen Erfolgskurs fort und erreichte durch den Fokus auf transparenten und günstigen Service eine bessere Platzierung.
Die Befragten waren sehr glücklich mit der Kompetenz und dem Preis- Leistungsverhältnis von TradeTracker, was zu der sehr guten Positionierung führte. Der CEO von TradeTracker Paul Van Doom kommentierte die Platzierung wie folgt: “Es ist immer eine Ehre für mich, so eine Auszeichnung nach einem harten Jahr Arbeit und Ausdauer zu erhalten. Wir wollen unseren Service in Zukunft sogar noch weiter verbessern. Ich denke, ich spreche im Namen aller unserer Mitarbeiter, wenn ich sage, dass wir uns von den Bewertungen unser Kunden motiviert fühlen, unsere Leistungen in Zukunft zu optimieren.
Die Unternehmen wurden mit Sternen von über 2000 Branchenexperten für verschiedene Kategorien bewertet. Unter anderem wurden die Kategorien Produktkenntnisse, Prei- Leistungsverhältnis, Zuverlässigkeit und Flexibilität bewertet. Mit sieben von zehn möglichen Sternen nahm TradeTracker Platz 1 ein. OMG, zanox, Affilinet und Daisycon folgten dicht mit sechs ein halb Sternen und TradeDoubler mit fünf ein halb.
Die Emerce 100 kürte eine Vielzahl von Unternehmen im Bereich Online-Marketing, Dienstleitung, ICT und in der E-Business Branche über die letzten Jahre. Eine komplette Liste aller Kategorien und Unternehmen kann hier eingesehen werden.
Über TradeTracker.com
TradeTracker.com ist ein Performance-Marketing-Netzwerk für Advertiser und Publisher. Die Hosting-Plattform bietet dem Kunden verständliche und transparente Daten in Echtzeit, damit der Kunde seine eigenen Entscheidungen treffen kann. Derzeit werden in 18 Ländern Büros betrieben, in denen über 200 Personen beschäftigt sind. Somit hat TradeTracker die breiteste Abdeckung in Europa und ist das einzige westliche Netzwerk, das sich in Asien etablieren konnte.

Über:

TradeTracker Deutschland GmbH
Frau Ann-Vivien Schneider
Eiffestraße 426
20537 Hamburg
Deutschland

fon ..: 0049 40 370 883 023
web ..: http://www.tradetracker.com/de
email : avschneider@tradetracker.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

TradeTracker Deutschland GmbH
Frau Ann-Vivien Schneider
Eiffestraße 426
20537 Hamburg

fon ..: 0049 40 370 883 023
web ..: http://www.tradetracker.com/de
email : avschneider@tradetracker.com