Sind Sie fit für schwierige Kundengespräche? Seminare in Stuttgart

Schlagfertig mit Telefon und E-Mail – Vertriebsverstärker Telefon + E-Mail

BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

Hamburg & Köln 08.01.2020

Stuttgart & München 13.02.2020

Frankfurt & Hannover 10.03.2020

Frankfurt & Berlin 01.04.2020

Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular.

Zielgruppe:

> Assistenz der Geschäftsführung, Sales Manager, Kundenberater, Kundenbetreuer, Mitarbeiter im
> Vertrieb, Vertriebsassistenten, Mitarbeiter im Callcenter, Mitarbeiter im Vertriebsaußendienst / -innendienst, Mitarbeiter, die Kundenkontakt am Telefon haben

Seminarprogramm:

Schlagfertig mit Telefon und E-Mail

> Wie fange ich an? Aufhänger für Deinen gelungenen Gesprächseinstieg
> Agil Verhandeln mit Telefon und E-Mail:
– Mit den richtigen Fragen fängst Du gute Fische
– ZOPA, BATNA & Co.
– Zugeständnisse gut verkaufen
> Deine besten Taktiken für Telefon und E-Mails:
– Der große Biss
– Schlechte Nachricht/ gute Nachricht
– Kunden an Board holen mit der Salami-Taktik
> Vermeide False Friends in Deiner Kommunikation
> Geschickter Medien-Mix: So bist Du noch erfolgreicher mit Telefon und E-Mail

Wie bekomme ich den “Draht” zum Kunden?

> Aktives Zuhören – Wer fragt führt!
> Negativformulierungen und Weichspüler vermeiden
> Herausschärfen von Kundennutzen und konkreten Zielen
> 9 Schritte zum professionellen Gesprächsverhalten
> Schlagfertig und überzeugend argumentieren

Richtige Argumentation bei schwierigen Kundengesprächen

> Die richtige Wortwahl bei wütenden Kunden
> Gespräche mit Vielrednern bewältigen
> Geschickt mit Einwänden umgehen
> Souverän argumentieren und das Geschäft zum Abschluss bringen
> Elegant mit aggressiven Anrufern umgehen
> Kunde droht mit Kündigung der Geschäftsbeziehung

Telefonie + E-Mail als Vertriebs-Verstärker

> Cross-Selling: Bestandskunden aktivieren und betreuen
> Altkunden zurückgewinnen – Wertschätzung zeigen
> Neukunden am Telefon und per E-Mail überzeugen
> Nachfassen von E-Mail, Postmailing, Marketing- und Vertriebsaktionen per Telefon
> Hinweis auf Neuheiten und Serviceleistungen

Die inhaltlichen Details sowie viele weitere Informationen zum Thema Vertrieb finden Sie direkt hier.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Klick-Tipp: innovatives Newsletter-Tool mit Smart-Tags

Klick Tipp stellt ein Newsletter-Tool dar, das als besonders innovative Lösung auf diesem Gebiet gilt. Der Anbieter hebt insbesondere seine neuartige Tagging-Funktion hervor.

Klick-Tipp stellt ein Newsletter-Tool dar, das als besonders innovative Lösung auf diesem Gebiet gilt. Der Anbieter hebt insbesondere seine neuartige Tagging-Funktion hervor. Diese ist von selbstlernenden Smart-Tags geprägt. Damit werden besonders präzise Versandlisten möglich, während bei anderen Anbietern oft unsaubere Listen anzutreffen sind. Die vielversprechende Eigendarstellung wirft die Frage auf, von welchen Funktionen und Vorteilen Sie bei Nutzung des Anbieters profitieren können.

Überblick und Besonderheiten von Klick-Tipp

Die hauptsächliche Besonderheit des Newsletter-Werkzeugs von Klick-Tipp besteht in einer zentralen Contact-Cloud mit besonderen Tagging-Funktionen. Diese ermöglichen es Ihnen, unterschiedliche Kundengruppen in einer zentralen Kontakte-Liste zu verwalten. Die weit verbreitete Unübersichtlichkeit in den E-Mail-Listen anderer Newsletter-Anbieter wird damit vermieden. Diese Form von Tagging funktioniert sowohl bei der Eintragung per Formular als auch bei einem manuellen Eintrag.

Das Tagging ermöglicht ebenso die gezielte Ansprache Ihrer Nutzer in den Mails. Sobald sich ein Interessent zu einem bestimmten Thema in ein Formular eingetragen hat, können Sie diesem präzise Informationen zu genau diesem Themengebiet zukommen lassen.

Um dem selbstlernenden Anspruch gerecht zu werden, verwendet Klicktipp so genannte Smart-Tags. Diese kommen automatisch zum Einsatz. Smart-Tagging dient beispielsweise der Kennzeichnung, ob ein bestimmter Nutzer eine bestimmte E-Mail geöffnet hat. Ebenso geben Smart-Tags Rückschluss darauf, ob der Kontakt die Inhalte einer Mail angeklickt hat.

Bedienung und Praxis

Das Hinzufügen eines neuen Kontakts erfolgt bei Klicktipp intuitiv, indem Sie im Navigationsmenü auf ContactCloud und anschließend Hinzufügen klicken. Anschließend können Sie E-Mail-Adresse hinterlegen. Tags können Sie entweder neu erstellen oder aus einer Liste bereits vorhandener Tags wählen. Neu eingegebene Tags lassen sich wiederverwenden.

Voll automatisch geht das Tagging bei der Eintragung via Formular vonstatten. Den gewünschten Tag können Sie beim Anlegen eines neuen Formulars angeben. Im Anschluss erfolgt die Vergabe an die eingetragene Mail-Adresse automatisch. Dies funktioniert auch in dem Fall, dass die entsprechende Adresse bereits in der ContactCloud existiert. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, stets nachzuvollziehen, welcher Nutzer sich in welches der Formulare eingetragen hat. Mail-Adressen finden Sie also auch über mehrere Tags. Mittels der Tags weisen Sie Ihren Kunden Attribute zu. Innerhalb der entsprechenden Liste können Sie diese markieren und passgenau anschreiben.

Die meisten Tarife von Klicktipp verfügen über eine Split-Testing-Funktion. Das A/B-Testing für Autoresponder sehen viele Anbieter der Konkurrenz nicht vor. Bei Klicktipp genügt es, eine Checkbox anzuklicken.

Die Preismodelle von Klick-Tipp im Überblick

Grundsätzlich bietet Ihnen Klick-Tipp die Möglichkeit, die Anwendung bereits für weniger als einen Euro pro Tag zu nutzen. Die Angebotspakete halten mehrere Optionen für unterschiedliche Ansprüche und Nutzungsgewohnheiten bereit.

Ein Wechsel zwischen den Angebotspaketen ist jederzeit möglich. Gleichfalls bietet Ihnen Klicktipp die Option einer jederzeitigen Kündigung. Eine Geld-zurück-Garantie über 30 Tage sorgt dafür, dass Sie das Angebot zunächst testen können.

Der für 27 Euro monatlich erhältliche Standard-Tarif verfügt bereits über die ContactCloud und ermöglicht die Verwaltung von 10.000 Kontakten. Der Premium-Tarif für 47 Euro pro Monat bietet zusätzlich eine API-Schnittstelle. Eine Mitgliedschaft im Splittest-Club sowie eine Facebook-Listbuilding-Option gibt es in der Deluxe-Version für 67 Euro pro Monat. Die Spitzen-Variante Enterprise ab 149 Euro pro Monat ermöglicht es Ihnen, bis zu 1.000.000 Nutzer zu verwalten. Für diesen Tarif werden zusätzliche Kosten für die Einrichtung in Höhe von 699 Euro fällig. Diese Kosten hängen mit den dort eingesetzten dedizierten Mail-Servern zusammen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Trend produkt
Herr Niederl Martin
Feldbacherstrasse 46g3
8083 St.Stefan im Rosental
Österreich

fon ..: +436649253809
web ..: https://trend-produkt.com/
email : info@trend-produkt.com

Pressekontakt:

Trend produkt
Herr Niederl Martin
Feldbacherstrasse 46g3
8083 St.Stefan im Rosental

fon ..: +436649253809
web ..: https://trend-produkt.com/
email : info@trend-produkt.com

Wer ist in Konzernen für die E-Communication-Kultur verantwortlich?

Die Art, wie Mitarbeiter untereinander und mit Partnern kommunizieren, entscheidet über Produktivität, Qualität und Originalität des Unternehmens. Doch wer ist eigentlich dafür verantwortlich?

BildPullach, 5. April 2018. Die Hälfte der Vorstände von deutschen und österreichischen Großunternehmen betrachten den Personalbereich dafür verantwortlich, dass die Mitarbeiter effektiv und professionell elektronisch miteinander kommunizieren. Vierzig Prozent sehen die Verantwortung bei der Funktion “Konzernkommunikation”. Nur vier Prozent nehmen den CIO in die Pflicht. Bei einer Untersuchung von SofTrust Consulting im Jahr 2006 war der CIO noch in über der Hälfte der Fälle als Zuständiger benannt worden.

Die Zahlen ergeben sich aus einer von SofTrust Consulting zwischen Dezember 2017 und März 2018 in Deutschland und Österreich durchgeführten Stichprobenerhebung. In die Auswertung sind Rückmeldungen von 52 Vorständen der umsatzstärksten Unternehmen eingeflossen.

Die Verantwortung für den richtigen Umgang der Belegschaft mit den elektronischen Kommunikationsmitteln geht nicht mit entsprechenden finanziellen Mitteln einher. Nur 15 Prozent der Gesprächspartner glauben über genügend Budget zu verfügen, um das Kommunikationsverhalten der Mitarbeiter beeinflussen zu können. Die Verantwortlichen haben auch wenig Überblick, wie gut die elektronischen Kommunikationsmittel genutzt werden. Lediglich 10 Prozent der befragten Unternehmen untersuchten schon einmal konzernweit den Umgang mit elektronischen Kommunikationsmitteln. Immerhin gaben fast zwei Drittel der Befragten an, dass die regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen auch Fragen zu den elektronischen Arbeitsmitteln enthielten. Nur zehn Prozent haben die Ergebnisse ihrer Erhebung zu Benchmarkvergleichen genutzt.

Die genauen Ergebnisse der Stichprobenerhebung sind in einem 11seitigen PDF-Dokument enthalten, das kostenlos im Informationsbereich von SofTrust Consulting heruntergeladen werden kann.

Über:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach
Deutschland

fon ..: 0043-650 33 33 634
web ..: http://www.softrust.com
email : gweick@softrust.com

SofTrust Consulting ist eine Unternehmensberatung mit Sitzen in Pullach bei München und Villach. Gegründet 1995 hat sich SofTrust Consulting auf die Nutzung moderner elektronischer Medien wie E-Mail, E-Collaboration, Instant Messaging, Wikis, Foren, etc. spezialisiert und ist damit zu diesem Thema der erfahrenste Dienstleister im deutschsprachigen Raum. SofTrust Consulting gestaltet in Organisationsentwicklungsmaßnahmen die gesamte E-Communication-Kultur der Kunden. Die Kunden reichen von kleinen Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen mit mehreren zigtausend Anwendern. Informationen unter http://www.softrust.com.

Abdruck frei. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach i. Isartal

fon ..: 0043 650 3333634
email : gweick@softrust.com

Palo Alto Networks und Proofpoint schließen Partnerschaft zur Erweiterung von Threat-Prevention-Lösungen

Unternehmen kombinieren Best-of-Breed-Sicherheit für Netzwerke, Cloud und Endgeräte mit Best-of-Breed-Sicherheit für E-Mail und Social-Media

BildSUNNYVALE, Kalifornien, 22. Januar 2016 – Palo Alto Networks (NYSE: PANW) und Proofpoint (NASDAQ: PFPT) gaben heute bekannt, dass beide Unternehmen zusammenarbeiten, um ihren Kunden erweiterten Schutz vor hochentwickelten Angriffen (und die Bereitstellung entsprechender Informationen) zu bieten, die auf Benutzer, Daten und Inhalte per E-Mail und über soziale Netzwerke abzielen.

Proofpoint Targeted Attack Protection (TAP), Proofpoint SocialPatrol und die Palo Alto Networks Next-Generation Security Platform bilden in Kombination eine Bastion gegen bekannte und unbekannte Bedrohungen, bevor diese in Systeme eindringen und zum Diebstahl vertraulicher Daten verwendet werden können.

“Die Produkte von Palo Alto Networks und Proofpoint wirken zusammen stärker als alleine”. sagt Ryan Kalember, Senior Vice President, Cybersecurity Strategy bei Proofpoint. “Mehr als die Hälfte der Fortune 100-Unternehmen vertrauen beim Blocken hochentwickelter E-Mail-, Social-Media- und mobiler Bedrohungen auf Proofpoint. Indem wir unsere Produkte in die Palo Alto Networks Next-Generation Security Platform integrieren, profitieren unsere Kunden von einem automatisierten Schutz für ihre gesamte Infrastruktur – ganz gleich, über welchen Vektor die Angriffe erfolgen.”

Chad Kinzelberg, Senior Vice President, Business and Corporate Development bei Palo Alto Networks erläutert: “Netzwerke, Cloud und Endpunkte sind ständig unter Beschuss von hochentwickelten, hartnäckigen Angriffen. Die Integration von Proofpoint TAP und SocialPatrol in unsere Security-Plattform führt das Threat-Wissen der beiden Unternehmen in Echtzeit zusammen. Die Kunden beider Unternehmen profitieren dabei von mehr Transparenz und einem synchronisierten, automatischen Schutz an all diesen Kontrollpunkten und können die fortgeschrittenen Bedrohungen von heute effektiv bekämpfen.”

Proofpoint TAP und Palo Alto Networks WildFire, eine Schlüsselkomponente der Palo Alto Networks-Sicherheitsplattform, sorgen gemeinsam dafür, dass potenziell gefährliche E-Mail-Anhänge an die cloudbasierten Malware-Analyse-Produkte beider Unternehmen geleitet werden. So entsteht in Verbindung mit dem Proofpoint E-Mail-Gateway und der Palo Alto Networks Next-Generation Security Platform ein automatischer Schutz, der Sicherheit für Netzwerke, Cloud und Endgeräte liefert.

Die Gemeinschaftsentwicklung kombiniert auch die WildFire-Funktion zur Analyse potenziell gefährlicher Links mit der Proofpoint SocialPatrol-Funktion zum Scannen undgegebenenfalls Entfernen gefährlicher Links im gesamten Social-Media-Auftritt eines Unternehmens, also auf Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Instagram.

In beiden Fällen generiert Palo Alto Networks WildFire automatisch neue Schutzmaßnahmen und verteilt diese global an alle WildFire-Kunden.

Die Bedrohungsinformationen von TAP und WildFire werden über das Proofpoint TAP-Dashboard und Proofpoint Threat Response erfasst, organisiert und den Kunden zur Verfügung gestellt. So erhalten Sicherheitsteams eine Gesamtübersicht über ihre Kontrollpunkte.

Weitere Informationen zur Integration unter:
o www.proofpoint.com/proofpoint-palo-alto-networks
o https://www.paloaltonetworks.com/content/dam/paloaltonetworks-com/en_US/assets/pdf/technology-solutions-briefs/pan-pfpt-solutions-brief.pdf
o https://www.proofpoint.com/us/palo-alto-networks-and-proofpoint-partner-extend-threat-prevention-capabilities

Weitere Informationen zu Palo Alto Networks WildFire: www.paloaltonetworks.com/products/technologies/wildfire.html.

Weitere Informationen zu Proofpoint Targeted Attack Protection: www.proofpoint.com/TAP.

Die Pressemitteilung kann – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf die Homepage kostenlos verwendet werden.

ÜBER Palo Alto Networks
Palo Alto Networks ist das Sicherheitsunternehmen der nächsten Generation. Es bereitet den Weg in ein neues Zeitalter der Cybersicherheit – dank sicherer Anwendungen und der Verhinderung von Cyber-Sicherheitspannen für Zehntausende von Organisationen in der ganzen Welt. Dank des zugrundeliegenden innovativen Ansatzes und der differenzierten Cyberthreat-Prevention-Funktionen bietet die Security-Plattform eine weitaus höhere Sicherheit als herkömmliche Produkte oder Point-Lösungen. Sie ermöglicht so den täglichen geschäftlichen Betrieb und schützt die wertvollen Ressourcen eines Unternehmens. Mehr Informationen unter: www.paloaltonetworks.com.

Über:

Proofpoint, Inc.
Frau Patricia Hogan
Ross Drive 892
CA 94089 Sunnyvale
USA

fon ..: 408-763-3863
web ..: http://www.proofpoint.com
email : phogan@proofpoint.com

Proofpoint Inc. (NASDAQ: PFPT), ein Unternehmen für Internetsicherheitslösungen der nächsten Generation, ermöglicht Organisationen, das Arbeitsumfeld ihrer Mitarbeiter vor fortgeschrittenen Bedrohungen und Compliance-Risiken zu schützen. Proofpoint hilft Internetsicherheitsprofis dabei, ihre Anwender vor den hochentwickelten Angriffen zu schützen, die in E-Mails, mobilen Apps und in den sozialen Netzwerken gegen sie gerichtet werden. Proofpoint schützt die wichtigen Daten, die Menschen erstellen, und stattet Teams mit den Informationstools aus, die ihnen bei Problemen eine schnelle Reaktion ermöglichen. Führende Unternehmen aller Größenordnungen, darunter mehr als 50 % der Fortune 100-Unternehmen, vertrauen auf Proofpoint-Lösungen, die für die mobilen und von den sozialen Netzen geprägten Umgebungen der heutigen Zeit konzipiert sind. Zur Bekämpfung der modernen Advanced Threats stützen sich die Lösungen sowohl auf die Macht der Cloud als auch auf eine große datengesteuerte Analyseplattform. www.proofpoint.com.

Pressekontakt:

Eskenzi PR Germany
Frau Sabine Faltmann
Theaterstraße 15
52062 Aachen

fon ..: +49.241.43537484
web ..: http://www.eskenzi.com
email : faltmann@eskenzipr.com

E-Communication-Kultur immer wichtiger für Unternehmen

Eine passende E-Communication-Kultur beeinflusst den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Deshalb versuchen Führungskräfte zunehmend die E-communication-Kultur ihrer Unternehmen zu gestalten.

BildPullach, 23.5.2017. Lange Zeit wurde den Mitarbeitenden überlassen, wie sie mit elektronischen Kommunikationsmitteln arbeiten. E-Mail-Flut, geringe Professionalität und Ineffizienz waren die Folgen. Inzwischen ergreifen Unternehmensleitungen zunehmend die Initiative und gestalten die E-Communication-Kultur ihrer Unternehmen. Dies gilt sowohl für die Nutzung etablierter Werkzeuge wie E-Mail und Instant Messaging, als auch für neue Werkzeuge wie Video-Konferenzen, interne soziale Netzwerke und Collaborations-Plattformen.

Der E-Communication-Spezialist SofTrust Consulting begleitet solche Änderungs-Prozesse seit 2001 und ist mit den Schwierigkeiten dieser speziellen Change-Prozesse vertraut. “Bei der Gestaltung von E-Kultur geht es um wesentlich mehr, als darum, E-Mail und E-Collaboration anders zu nutzen”, sagt Günter Weick von SofTrust Consulting, “es geht darum, mit tief verwurzelten Werten und urmenschlichen Verhaltensmustern umzugehen.” Deshalb ist ein Änderungsprozess im Bereich E-Mail, Instant Messaging, soziale Netze und E-Collaboration auch sehr anspruchsvoll.

SofTrust Consulting entwickelte in über 15 Jahren ein Vorgehensmodell, das E-Communication-Projekte optimal unterstützt. Je nachdem, ob es um die bessere Nutzung bereits existierender elektronischer Werkzeuge – wie E-Mail, Instant Messaging, Sharepoint, etc. – geht, oder um die problemlose Einführung neuer Werkzeuge – wie Yammer, Connections, etc. – unterscheidet sich der Methodeneinsatz etwas.

Die meisten Änderungsprozesse beginnen mit einem Impulsvortrag vor Schlüsselpersonen zu effizienten Arbeitstechniken und zum effektiven Umgang mit elektronischen Medien wie E-Mail, Instant Messaging, sozialen Netzwerken und Collaborations-Plattformen. Mit Günter Weick verfügt SofTrust Consulting über einen der europaweit bekanntesten Redner zu E-Mail &Co. Es folgen Workshops und Seminare zur Definition der für das Unternehmen richtigen E-Mail-, E-Communication- und E-Collaboration-Kultur. Die Berater von SofTrust Consulting steuern dabei die Best-Practices-Erfahrung aus ihren weltweiten E-Communication- und E-Kultur-Projekten bei. Anschließend werden die elektronischen Werkzeuge so angepasst, dass sie die angestrebte E-Kultur optimal unterstützen. Erst dann wird die E-Communication-Kultur bei der Belegschaft eingeführt. Die Einführung erfolgt durch ein Bündel von abgestimmten Maßnahmen wie Schulungen, Seminare, Unterlagen, etc. zum richtigen Umgang mit den elektronischen Kommunikationsmitteln. Führungskräfte erhalten ein E-Mail-Coaching am Arbeitsplatz. Begleitet wird der Prozess durch eine ständige Kommunikation, Feedback-Schleifen und eine kontinuierliche Erfolgskontrolle.

Waren E-Communication-Projekte zu Beginn des Jahrhunderts vor allem Projekte zur Verbesserung der E-Mail-Effizienz nahmen in den vergangenen Jahren die Projekte zur Einführung von unternehmensinternen sozialen Netzwerken sowie zur Einführung von Collaborations-Werkzeugen zu. Viele Unternehmen haben aus der Erfahrung mit E-Mail gelernt und übernehmen bei neuen Werkzeugen die Steuerung von Beginn an. “Es ist wesentlich einfacher, Fehler von vornherein zu vermeiden, als sie nachträglich ausbügeln zu wollen”, meint Günter Weick.

Informationen zu SofTrust und zur Unterstützung bei E-Mail-Effizienz- und E-Collaboration-Projekten.

397 Worte

Abdruck – auch in geänderter Form – frei

Über:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach
Deutschland

fon ..: 0043-650 33 33 634
web ..:
http://www.softrust.com
email : gweick@softrust.com

SofTrust Consulting ist eine Unternehmensberatung mit Sitzen in Pullach bei München und Villach. Gegründet 1995 hat sich SofTrust Consulting auf die Nutzung moderner elektronischer Medien wie E-Mail, E-Collaboration, Instant Messaging, Wikis, Foren, etc. spezialisiert und ist damit zu diesem Thema der erfahrenste Dienstleister im deutschsprachigen Raum. Die effiziente, sichere und professionelle Nutzung von E-Mail ist ein Schwerpunkt. SofTrust Consulting gestaltet in Organisationsentwicklungsmaßnahmen die gesamte E-Mail-Kultur der Kunden. Die Kunden reichen von kleinen Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen mit mehreren zigtausend E-Mail-Anwendern. Informationen unter http://www.softrust.com.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach i. Isartal

fon ..: 0043 650 3333634
email : gweick@softrust.com

Benchmark-Test für E-Communication

Wie professionell kommunizieren die eigenen Mitarbeiter mit elektronischen Medien? Wo gibt es Verbesserungsmöglichkeiten? Eine Standortbestimmung schafft Klarheit.

BildPullach, 18.5.2017. Über Information-Overload zu klagen gehört im Berufsleben fast schon zum guten Ton. Doch wie schlimm (oder gut) ist es wirklich? Eine Standortbestimmung verschafft Klarheit und zeigt den Verantwortlichen Optimierungsmöglichkeiten auf.

Die Standortbestimmung wird von SofTrust Consulting, einem deutschen Spezialisten für elektronische Kommunikation durchgeführt. In einer Ist-Analyse werden von den SofTrust-Beratern die im Unternehmen verwendeten Kommunikationsmittel wie E-Mail, Instant Messaging, Collaboration-Werkzeuge, etc. erfasst. Für jedes Kommunikationswerkzeug werden Rahmenbedingungen sowie Art und Umfang der Nutzung und Akzeptanz erhoben.

Die unternehmensspezifischen Erhebungsergebnisse werden von SofTrust Beratern in über zehn Dimensionen bewertet und ins Verhältnis zu geltenden “Best-Practices” und “Worst Practices” gestellt. Unternehmensleitungen erfahren auf diese Weise, wie ihr Unternehmen pro Dimension im Verhältnis zu den besten und den schlechtesten Unternehmen steht.

Durch den Benchmark-Vergleich sehen Geschäftsleitungen wo Handlungsbedarf hinsichtlich elektronischer Kommunikation besteht. Auch wird offensichtlich, in welchen Bereichen das Unternehmen schon gut aufgestellt ist. Investitionen zur Verbesserung der elektronischen Kommunikation können gezielter getätigt werden. Fehlinvestitionen können verhindert werden.
Ist-Analysen werden sowohl für bestehende Kommunikationswerkzeuge wie E-Mail und Instant Messaging beauftragt, als auch im Vorfeld von anstehenden Entscheidungen für neue Kommunikationswerkzeuge wie innerbetriebliche soziale Netzwerke und Collaborations-Plattformen.

Die Vergleichsbasis für die Benchmarks liegt in einer von SofTrust Consulting seit 2001 aufgebauten und ständig gepflegten Datenbank. In diese sind Ergebnisse aus nationalen und internationalen E-Communication-Effizienzprojekte eingeflossen. Je nach Branche stehen mehr oder weniger Vergleichssätze zur Verfügung.

Die Ergebnisse jedes Benchmarks gehen in die Vergleichsdatenbank ein und sichern so die Aktualität und Aussagekraft der folgenden Benchmarks. Dabei ist die Vertraulichkeit der Daten gewährleistet. SofTrust Consulting nennt weder die Namen Unternehmen deren Werte in die Vergleichsbasis eingeflossen sind noch die Ergebnisse der einzelnen Vergleichsunternehmen.
“Wir haben eine strikte No-Reference-Policy”, sagt Günter Weick. “Wir sprechen nicht einmal über das, was wir für einen Kunden getan haben – geschweige denn über spezifische Erkenntnisse.”

Mehr Information zum E-Communication-Benchmark und zu SofTrust Consulting

327 Worte
Abdruck frei

Über:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach
Deutschland

fon ..: 0043-650 33 33 634
web ..: http://www.softrust.com
email : gweick@softrust.com

SofTrust Consulting ist eine Unternehmensberatung mit Sitzen in Pullach bei München und Villach. Gegründet 1995 hat sich SofTrust Consulting auf die Nutzung moderner elektronischer Medien wie E-Mail, E-Collaboration, Instant Messaging, Wikis, Foren, etc. spezialisiert und ist damit zu diesem Thema der erfahrenste Dienstleister im deutschsprachigen Raum. Die effiziente, sichere und professionelle Nutzung von E-Mail ist ein Schwerpunkt. SofTrust Consulting gestaltet in Organisationsentwicklungsmaßnahmen die gesamte E-Mail-Kultur der Kunden. Die Kunden reichen von kleinen Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen mit mehreren zigtausend E-Mail-Anwendern. Informationen unter http://www.softrust.com.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Website kostenlos verwenden

Pressekontakt:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach i. Isartal

fon ..: 0043 650 3333634
email : gweick@softrust.com

Menlo Security entdeckt neue Spear-Phishing-Attacke

Unterschiedliche Skripts für individuelle Gestaltung

BildDie Cyber-Security-Forscher von Menlo Security, Spezialist für Cloud-basierte Isolationstechnologie, haben eine neue ausgereifte Spear-Phishing-Attacke auf ein bekanntes US-Unternehmen aufgedeckt, die von konventionellen Sicherheitslösungen bisher nicht erkannt werden konnte.
Die Angreifer führten verschiedene Prüfungen des durch das Opfer eingegebenen Passworts sowie der IP-Adresse aus, um zu bestimmen, ob es sich normale Eingabe oder um jemanden handelt, der die Attacke bereits bemerkt hatte. Die Angreifer unterstützten verschiedene E-Mail-Provider. Entsprechend wurden spezifische Seiten basierend auf der E-Mail-Domain produziert. Beispielsweise erhielten Opfer mit einer E-Mail-Adresse von Gmail eine Seite, die wie eine Gmail-Login-Page gestaltet war.

Anschließend filterten die Hacker die persönlichen Information des Opfers heraus (PII, Personally Identifiable Information) und leiteten diese an einen eigenen Account weiter. Zur Ausführung der Phishing-Kampagne kamen verschiedene Schlüsselskripte zur Anwendung, um an die IP-Adresse sowie den Ort des Opfers zu kommen.

“Der Diebstahl von Eingabedaten durch zunehmend komplexe Spear-Phishing-Attacken ist für Unternehmen gefährlich”, erklärt Poornima DeBolle, Chief Product Officer und Mitbegründer von Menlo Security. “Existierende E-Mail-Sicherheitsprodukte haben Schwierigkeiten damit, diese Angriffe mit der normalen Gut-gegen-Böse-Methoden zu erkennen. Sobald der Hacker über die Eingabedaten des Mitarbeiters verfügt, steht ihm das Unternehmen offen.”

Weiter Informationen bezüglich der Anatomie der Attacke finden sich unter https://www.menlosecurity.com/research-brief-2017

Über:

Menlo
Herr Peter Lunk
Santa Cruz Ave 934
94025 Menlo Park
USA

fon ..: +16506141705
web ..: http://www.menlosecurity.com
email : info@menlosecurity.com

Menlo Security schützt Organisationen vor Cyber-Attacken durch die Eliminierung von Bedrohungen aus dem Web und von E-Mails. Die Cloud-basierte Menlo Security Isolation Platform lässt sich einfach skalieren, um Organisationen jeder Größe zu schützen, ohne dazu Software an den Endpunkten zu benötigen oder die Nutzerqualität zu beeinflussen. Menlo Systems wird von größten Unternehmen weltweit vertraut, einschließlich von Unternehmen der Fortune 500 sowie Finanzinstitutionen. Mit Unterstützung von General Catalyst, Sutter Hill Ventures und Osage University Partners befindet sich das Menlo-Security-Hauptquartier im Menlo-Park in Kalifornien. Weitere Informationen finden sich unter http://www.menlosecurity.com oder @menlosecurity.

Pressekontakt:

Zonicgroup
Herr Uwe Scholz
Albrechtstr. 119
12167 Berlin

fon ..: +491723988114
web ..: http://www.zonicgroup.com
email : uscholz@zonicgroup.com

Merkfähige E-Mail-Konten mit Email-Domains

Das Web ist mehr als WWW: die Verwendung von Email ist so selbstverständlich, daß die Bedeutung von Email nicht mehr richtig gewürdigt wird.

BildBill Clinton hatte in seinem ersten Wahlkampf Erfolg mit dem Slogan :”It’s the economy, stupid”. Auf einen vergleichbaren Sachverhalt macht ein amerikanischer Experte mit der Formulierung:”It’s all in the e-mail!” aufmerksam. Er möchte natürlich nicht sagen, daß der Webauftritt überflüssig ist, sondern daß das Internet nicht nur den Dienst “www” kennt, sondern auch e-mail. E-mail ist ein Dienst, der unterschätzt wird, obwohl viele neuen Kundenkontakte, viele Bestellungen und viele Anfragen über e-mail laufen.

Viele haben Ihre e-mail Adresse noch bei einem kostenfreien Provider, müssen ständig Ihr Postfach leeren und haben Angst, dass der Provider einmal ihre Adresse streicht. Geschäftspartner senden im letzteren Fall evt. Aufträge und Anfragen, die ins Leere gehen.

Die Lösung: die eigene e-mail Adresse unter dem eigenen Namen.

Eine eigene e-mail Adresse hat mindestens diese Vorteile:
1.Ihre e-mail Adresse zeigt, woher die e-mail kommt. Sie können Ihren eigenen Namen unter mehreren Domains frei wählen.
2. schlankerer Name, der leichter zu merken ist
3. POP 3 Account: Sie können die e-mails mit Outlook bequem lokal an Ihrem Computer lesen
4. keine engen Grössen-Begrenzungen für Ihr Postfach
5. keine engen Grössen-Begrenzungen für einkommende e-mails
6. Die kostenlosen e-mail Adressen gelten als nicht sehr seriös und werden oft mißbraucht. Ihre eigene e-mail Adresse zeigt, daß Ihr Geschäft floriert und Sie nicht auf kostenfreie Angebote angewiesen sind.

Da email sehr wichtig ist, ist es auch kein Wunder, daß unter den 1000 neuen Top Level Domains auch die Email-Domains zu finden sind. Man kann jetzt in der Live-Phase jede noch freie Email-Domain sofort registrieren. Mit Email-Domains werden smarte Email-Adressen möglich.

Wenn man seinen Namen unter den email-domains registriert ergeben sich zwei Möglichkeiten:

1.Webseiten wie meinname.email

2.Emailadressen wie z.B. info@meinname.email

Mit Email-Domains werden smarte Email-Adressen möglich, die an Merkfähigkeit nicht mehr zu übertreffen sind.

Viele konnten Ihre Wunschnamen nicht unter den gängigen Domains registrieren und daher keine einprägsame Email-Adresse erhalten. Hier ist die zweite Chance unter
.email.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/email-domains.html

P.S.: Unsere eigene e-mail Adresse lautet: secura@domainregistry.de

Mehr zu den email-Domains

Über:

Secura GmbH
Herr Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 257121
web ..: http://www.domainregistry.de
email : secura@domainregistry.de

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann alle generischen Domains registrieren, also z.B..com, .net, .org, .info, .biz, .name, .aero, .coop, .museum, .travel, .jobs, .mobi, .asia, .cat und kann darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

Secura GmbH
Herr Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln

fon ..: 0221 257121
web ..: http://www.domainregistry.de
email : secura@domainregistry.de