An jeder Ladesäule zuverlässig Strom tanken

EMH präsentiert auf der eMove360° Prüftechnik für vielfältige Anwendungen der Energieversorgung

Bild(Brackel, September 2019) Das Ladesäulennetz wird dichter, viele Firmen gehen mit gutem Beispiel voran und tauschen gleich den ganzen Fuhrpark aus: E-Mobility gewinnt nun auch in Deutschland zusehends an Bedeutung. EMH präsentiert auf der eMove360° (15. bis 17. Oktober 2019, Messe München) die nötige Prüftechnik, damit die eingesetzten Energiezähler auch regelkonform nachgeeicht werden können.

Ebenso wie für Zapfsäulen einer traditionellen Tankstelle, gelten auch für E-Ladesäulen einschlägige eichrechtliche Vorgaben. Im öffentlichen Raum neu installierte Stationen müssen demnach zwingend über Messsysteme verfügen, die die Menge des abgegebenen Stroms nach präzisen technischen Vorgaben einheitlich in Kilowattstunden erfassen und jeden einzelnen Ladevorgang umfassend dokumentieren. Ladepunkte, die schon seit längerem in Betrieb sind und nicht entsprechend ausgestattet sind, müssen so bald als möglich nachgerüstet werden. In jedem Fall muss die Erfüllung der Eichkonformität mit geeigneten Prüfgeräten nachgewiesen werden können, gleiches gilt für die regelmäßigen Kontrollen innerhalb der vorgegebenen Eichfrist. Die in die Ladesäulen integrierten Gleich- und/oder Wechselstromzähler müssen die Ge-nauigkeitsanforderung nach Klasse A erfüllen, die Abweichung vom amtlichen Normal darf damit nicht größer als zwei Prozent ausfallen.

Auf der eMove360° präsentiert EMH stationäre wie auch tragbare Prüfgeräte, die von Energieversorgern und Netzbetreibern in aller Welt für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt werden. EMH-Systeme wie das dreiphasige Arbeitsnormal PWS 2.3 genX erfüllen grundsätzlich alle Kriterien, die seitens der Eichbehörden für Anwendungen in der E-Mobility vorgegeben werden. Darüber hinaus informiert EMH in München (Halle A5, Stand 704) über Lösungen, die auch in anderen Bereichen der Energieversorgung die Präzision der Verbrauchsmessung auf allen Ebenen sicherstellen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EMH Energie-Messtechnik GmbH
Frau Hilke Schamlott
Vor dem Hassel 2
21438 Brackel
Deutschland

fon ..: +49 4185 5857 0
fax ..: +49 4185 5857 68
web ..: http://www.emh.eu
email : hsc@emh.de

Die 1984 gegründete EMH Energie-Messtechnik GmbH ist spezialisiert auf Prüftechnik für die Energiemesstechnik. Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Brackel entwickelt und produziert Präzisionsmess- und -Prüfgeräte für den Bereich Strom, Spannung und Leistung sowie Online-Analysegeräte für das Isolieröl von Leistungstransformatoren. Neben Standardprodukten liefert EMH kundenspezifische Individuallösungen in Form von Sonderanfertigungen. Die Produkte werden im Rahmen der Prüfung von Elektrizitätszählern bei eichrechtlich zugelassenen Prüfstellen und bei Verteilernetzbetreibern bzw. Messstellenbetreibern sowie bei Herstellern von Elektrizitätszählern verwendet. Zum Leistungsspektrum von EMH gehört auch die Kalibrierung von Messgeräten für elektrische Gleich- und Wechselgrößen mit einer Genauigkeit von bis zu 94 ppm.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Gustav-Leo-Straße 15
20249 Hamburg

fon ..: 040/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : hamburg@icd-marketing.de

Elektromotorrad eROCKIT: Neue Eigentümer, neuer Standort, neues Team

Als „Die umweltfreundlichste Rakete der Welt“ oder „Supermans Bike“ sorgte das pedalbetriebene eROCKIT, das optisch zunächst an ein Fahrrad erinnert, in den Medien für Aufsehen.

BildAutos im Stadtverkehr deutlich hinter sich zu lassen und ein unvergleichliches Fahrgefühl machen das eROCKIT nicht nur zu einem idealen Pendlerfahrzeug, sondern auch zu einer hochinnovativen Fahrspaß-Rakete. Nun wird das eROCKIT neu aufgelegt. Die eROCKIT Systems hat die Marke sowie alle Rechte an dem Fahrzeug erworben und entwickelt und produziert das eROCKIT in Produktionshallen im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin. Ein Team von internationalen Zweirad-Experten arbeitet an dem Fahrzeug, das im Frühjahr 2019 in Serie ausgeliefert wird.

Andreas Zurwehme (Geschäftsführender Gesellschafter) erklärt: „Wir freuen uns, dieses zukunftsweisende eBike nun zu einer großen Erfolgsgeschichte zu machen. Der Gewerbehof Nord in Hennigsdorf ist wegen seiner idealen Infrastruktur, der Anbindung an den Nah- und Fernverkehr und der Nähe zur Hauptstadt Berlin ein exzellenter Standort.“

Die eROCKIT Systems erhält zudem die Unterstützung von mehreren renommierten Beratern. Richard Gaul ist bereits im Entwicklungsstadium auf eROCKIT aufmerksam geworden, weil er davon überzeugt ist, dass dieses unvergleichliche Fahrzeug in der eMobility-Branche für Furore sorgen wird. Der langjährige Kommunikationschef von BMW, Berater von Volkswagen, dem ADAC und weiteren namhaften DAX-Unternehmen verfügt als selbständiger Kommunikations- und Investmentberater über ein internationales Netzwerk in viele Branchen, Industrie- und Wirtschaftsbereiche. Richard Gaul ist zudem Vorsitzender des Vorstandes beim Industrieclub Potsdam.

Über:

eROCKIT Systems UG
Herr Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
Deutschland

fon ..: 03302-2309-125
web ..: http://www.erockit.de
email : presse@erockit.de

Die eROCKIT Systems UG entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. Auslieferungsbeginn in Serie ist Frühjahr 2019. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems UG.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

eROCKIT Systems UG
Herr Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf

fon ..: 03302-2309-125
web ..: http://www.erockit.de
email : presse@erockit.de