Aktueller Immobilienmarktbericht 2017

Immopartner präsentiert Zahlen, Fakten und Wissenswertes für die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen

Der Immobilienmarkt in Nürnberg und seiner Umgebung boomt. Eigentümer, die eine Immobilie verkaufen möchten, können sich im kürzlich erschienenen Marktbericht des Maklers Immopartner einen Überblick über die Immobilienlage verschaffen und so ihre Verkaufschancen besser einschätzen. Auf Wunsch erstellen die Immobilienexperten auch eine individuelle Immobilienbewertung und betreuen den Verkauf bis zur Übergabe.

Rostbratwurst, Lebkuchen, die Nähe zur Natur, aber vor allem gute Jobchancen und eine hohe Lebensqualität machen die Metropolregion Nürnberg so attraktiv. Niedrige Zinsen ermöglichen den Kauf eines Eigenheims und fördern das Interesse von Kapitalanlegern für Immobilieninvestments. Daher sind die Aussichten für Verkäufer momentan besonders gut.

“Mit unserem Immobilienreport sorgen wir regelmäßig für klare Fakten”, sagt Inhaber Stefan Sagraloff. “Besonders Immobilienbesitzer profitieren von der Kombination aus Hintergrundinformationen, aktuellen Zahlen und unserer langjährigen Markterfahrung und erhalten dadurch ein fundiertes und realistisches Bild der derzeitigen Marktlage und vom potentiellen Verkaufspreis ihrer Immobilie.”

Der Marktbericht von Immopartner für das Jahr 2017 enthält einen Überblick über die Entwicklungen der Stadt Nürnberg von den ältesten Siedlungsspuren bis in die heutige Zeit. Er gibt Auskunft über den bewegten Immobilienmarkt in Franken und liefert aktuelle Zahlen zu den ansteigenden Miet- und Kaufpreisen in Nürnberg, Fürth und Erlangen. “Dass wir es mit einem teuren Pflaster zu tun haben, zeigen Preisanstiege von bis zu 14% und Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen von bis zu 4.900EUR”, erklärt der Experte. Die Quellen für den Bericht stammen beispielsweise vom Statistischen Bundesamt, anderen wichtigen Ämtern und Ausschüssen sowie aus aktuellen Marktstudien des Immobilienverbandes Deutschland (ivd).

Die größte Herausforderung vor einem Verkauf liegt für einen Eigentümer darin, den richtigen Angebotspreis festzulegen”, weiß Stefan Sagraloff aus Erfahrung. “Unser Immobilienreport gibt hier schon wichtige Hintergrundinformationen und Impulse. Damit unsere Kunden jedoch kein Geld verschenken oder ihre Immobilie nicht durch einen überzogenen Preis zum Ladenhüter machen, erstellen wir gerne eine umfassende Marktanalyse, beraten bei der Preisfindung und kümmern uns um eine ansprechende Vermarktung.”

Weitere Informationen wie zum Beispiel auch zu Makler in Nürnberg, Immobilienbewertung Nürnberg und mehr sind auf https://www.immopartner.de/ zu finden.

Über:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Herr Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 / 47 77 60 13
fax ..: 0911 / 47 77 60 14
web ..: http://www.immopartner.de
email : info@immopartner.de

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: http://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Antreten zum Winterdienst

Damit Bürgersteige nicht zur Gefahrenquelle werden, sind meist die Eigentümer in der Pflicht

Während der Winter mit seinem Schnee und Eis im Gepäck für Kinder ein Grund zur Vorfreude auf Schlittenfahren und Schlittschuhlaufen ist, bedeutet er für Hauseigentümer meist mühselige Plackerei. Denn obwohl das Räumen der Bürgersteige eigentlich Aufgabe der Städte und Gemeinden ist, übertragen diese die sogenannte Verkehrssicherungspflicht in der Regel den Anliegern. Haferkamp Immobilien erklärt, was Eigentümer beachten müssen.

Wer im Winter welche Pflichten hat und wie eine ordnungsgemäße Gehwegsicherung auszusehen hat, findet sich meistens in der Satzung der jeweiligen Kommune. Der Blick in die Satzung oder eine Nachfrage beim zuständigen Amt zeigt auch, dass es mit einmal morgens Streuen oder Schneeschaufeln nicht getan ist. Im Gegenteil: Die Räum- und Streupflicht gilt den ganzen Tag. Wochentags muss zwischen 7 und 20 Uhr gegebenenfalls mehrmals gestreut oder geschippt werden und das immer sofort nach dem Schneefall oder der Eisbildung. Das gilt für die Mehrheit der Kommunen und wurde vom Bundesgerichtshof als Orientierungsrahmen ausgewiesen (BGH, AZ: VI ZR 125/83).

Wenn das Schneetreiben zu wild wird oder Gehwege infolge von Eisregen sofort wieder überfrieren und der Kampf dagegen aussichtslos ist, darf abgewartet werden, bis sich die Witterungsverhältnisse wieder gebessert haben. Juristisch kann diese Situation jedoch als Glatteisgefahr ausgelegt werden. Bei einem Streit vor Gericht müssen die Anlieger in diesem Fall die Richter davon überzeugen, dass Streuen oder Schneeschaufeln zur fraglichen Zeit sinnlos war (LG Berlin, AZ: 58 S 549/97).

Wer ein Mietshaus sein Eigen nennt, kann die Sicherungspflicht auf dessen Bewohner übertragen, was jedoch ausdrücklich im Mietvertrag festgelegt sein muss. Alternativ ist auch eine entsprechende Regelung in der Hausordnung möglich, wenn diese dem Mietvertrag beigelegt wurde oder Bestandteil des Vertragstextes ist. Wird die Hausordnung dem Mieter erst nach Abschluss des Mietvertrages zugänglich gemacht oder nur im Hausflur ausgehängt, bleibt der Eigentümer selbst in der Pflicht (OLG Frankfurt am Main, AZ: 16 U 123/87). Wichtig ist auch zu wissen: Wer einen professionellen Winterdienst beauftragt, muss trotzdem kontrollieren, ob die Streu- und Räumarbeiten ordnungsgemäß erledigt wurden. Ist das nicht der Fall oder die Lage schwierig zu beurteilen, muss selbst geräumt, geschaufelt oder ein Ersatzdienst engagiert werden. Die Kosten dafür können jedoch dem Dienstleister in Rechnung gestellt werden, der seinen Vertrag gebrochen hat (VG Berlin, AZ: VG 1 K 259.10).

Die Experten von Haferkamp Immobilien kennen die aktuellen Rechte und Pflichten von Eigentümern, übernehmen auf Wunsch die reibungslose Vermietung und berücksichtigen dabei auch die Rechtskonformität aller Mietverträge inklusive Hausordnung und vielem mehr.

Mehr Informationen – auch zu Immobilien Duvenstedt, Immobilien Buchholz und vielem mehr – sind auf http://www.haferkamp-immobilien.de erhältlich.

Über:

Haferkamp Immobilien GmbH
Herr Jens-Hendrik Haferkamp
Bremer Str. 181
21073 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 766 500-0
fax ..: +49 (0)40 / 766 500-9
web ..: http://www.haferkamp-immobilien.de
email : info@haferkamp-immobilien.de

Haferkamp Immobilien bietet eines der größten Immobilienangebote in Hamburg und der gesamten Region. Seit 1966 überzeugen wir als inhabergeführtes Unternehmen durch erfolgreiche Immobilienvermarktungen und eine schriftliche Leistungsgarantie. Haferkamp Immobilien besitzt drei Filialen in Hamburg und wird überregional durch kompetente Netzwerk-Partner vertreten. Um Eigentümern einen passgenauen Service zu bieten, vereint Haferkamp die Geschäftsbereiche Wohnen, Miete, Commercial, Investment und Neubau unter einem Dach. Durch die enge Vernetzung der Kompetenzen bietet Haferkamp bereichsübergreifende, auf die Wünsche der Kunden abgestimmte Vermarktungsmöglichkeiten, die von individuellen Vermarktungsstrategien begleitet werden. Eigentümer profitieren von erstklassigem fachlichen Know-how, innovativem Prozessmanagement, transparenter Leistungsdokumentation und einem Netzwerk starker Partner. Der größte Vorteil für Haferkamp-Kunden ist ein im Großraum Hamburg bislang einzigartiges Matching-Tool, das die Interessen von Anbietern und Bewerbern abgleicht und optimal verbindet.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Claudia Proske
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 7079011
web ..: http://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Was es beim Grundstückskauf zu beachten gilt

Efferz & Hoppen Immobilien GmbH gibt Verkaufstipps für Grundstückseigentümer

Bebauungsplan, Bodenrichtwert und Bauvoranfrage – soll ein Grundstück verkauft werden, gibt es viele Formalitäten und Aufgaben zu erledigen, um den richtigen Käufer zu finden. Markus Hoppen, Geschäftsführer der Efferz & Hoppen Immobilien GmbH aus Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt wertvolle Tipps, welche Punkte für den Verkauf eines Grundstücks wichtig sind.

Grundstück ist nicht gleich Grundstück. Darf auf dem Grundstück gebaut werden oder nicht? Ich das Grundstück erschlossen, also an das Straßennetz sowie Ver- und Entsorgungsleitungen angeschlossen? Diese Fragen sollten vor einem Grundstücksverkauf dringend geklärt werden. “Je nachdem, ob es ein reines Wiesengrundstück, Bauerwartungsland oder erschlossenes Bauland ist, ändert sich die Zielgruppe”, erklärt Markus Hoppen. “Für ein kleines Grundstück, auf dem nur ein Einfamilienhaus errichtet werden darf, kommen in erster Linie Privatpersonen als Käufer in Frage. Größere Grundstücke für Mehrfamilienhäuser oder Gewerbeimmobilien sind für Investoren und Bauträger interessant.”

Der Bebauungsplan gibt Auskunft, ob es sich bei einem Grundstück um Bauland handelt und der Flächennutzungsplan darüber, wie es bebaut werden darf. Liegt noch kein qualifizierter Bebauungsplan vor, kann eine Bauvoranfrage gestellt werden, die wesentlich einfacher strukturiert und kostengünstiger als ein Bauantrag ist. So erhält der Grundstückseigentümer eine rechtverbindliche Auskunft, die Käufer und Verkäufer Sicherheit über die Nutzbarkeit geben. Makler und Behörden können außerdem bei Unsicherheiten helfen und entsprechende Auskünfte erteilen.

Zu Beginn des Verkaufsprozesses sollte in jedem Fall feststehen, welche Interessenten angesprochen werden sollen, um die entsprechenden Maßnahmen anzugehen. Außerdem ist es wichtig, den Wert des Grundstücks zu kennen, um den richtigen Verkaufspreis festzulegen. “Gemeinden geben den so genannten Bodenrichtwert heraus. Aus Erfahrung wissen wir, dass dieser Wert allerdings mit Vorsicht zu genießen ist”, äußert sich Markus Hoppen. “Individuelle Faktoren bestimmen den tatsächlich zu erzielenden Preis.” So beeinflussen Lage, Infrastruktur, angrenzende Gebäude, Hanglage oder die Ausrichtung nach Norden, Westen, Süden oder Osten entscheidend die Attraktivität eines Grundstücks. Die Immobilienexperten der Efferz & Hoppen Immobilien GmbH nehmen für ihre Kunden eine seriöse und professionelle Bewertung eines Grundstücks vor, berücksichtigen dabei alle relevanten Faktoren und greifen auf langjährige Erfahrungswerte zurück.

Nachdem die Formalitäten und die Preisfrage geklärt sind, geht es an die Vermarktung. “Um die entsprechenden Interessenten zu erreichen, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege”, sagt Markus Hoppen. “Wir können unsere Kunden in diesem Bereich enorm entlasten, indem wir beispielsweise Aufgaben wie Inserate in Zeitungen oder Anzeigen im Internet übernehmen und genau wissen, wie wir die Zielgruppe am besten erreichen. Außerdem verfügen wir über Kontakte zu passenden Investoren, Bauträgern und Kaufinteressenten.” Bis zum erfolgreichen Verkauf steht das Team rund um Markus Hoppen seinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Auf http://www.immobilien-eh.de gibt es weitere Infos auch zu Haus verkaufen Grafschaft, Wohnungen in Bad Neuenahr und mehr.

Über:

Efferz & Hoppen Immobilien GmbH
Herr Markus Hoppen
Hauptstraße 99
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Deutschland

fon ..: 02641 / 91 84 72 – 0
fax ..: 02641 / 91 84 72 – 9
web ..: http://www.immobilien-eh.de
email : info@immobilien-eh.de

Lösungsorientiert Denken und Handeln – nach dieser Philosophie vermittelt die Efferz & Hoppen Immobilien GmbH aus Bad Neuenahr-Ahrweiler erfolgreich Immobilien in der gesamten Region und darüber hinaus. Die individuelle Betrachtung sowie Betreuung jedes Immobiliengeschäftes steht bei den geschulten und erfahrenen Mitarbeitern jederzeit im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Engagiert, kompetent und einfühlsam finden sie für Kaufinteressenten die Immobilie, die genau zu den jeweiligen Bedürfnissen passt oder verhelfen Verkaufsobjekten durch eine maßgeschneiderte Vermarktungsstrategie zu einem neuen Eigentümer – so schnell wie möglich und zum bestmöglichen Preis.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 7079011
web ..: http://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Immobilien einfach und stressfrei vermieten

FLIMMOX unterstützt Vermieter, hilft bei der Vermietung und sorgt für eine stressfreie Mietersuche. Einfach vermieten!

BildDas Unternehmen FLIMMOX hat sich den Slogan “einfach vermieten” auf die Fahne geschrieben. Und genau dies soll den Vermietern des Landes geboten werden. Die Suche nach einem neuen Mieter für die Immobilie kann zu einer Last werden und mit einer Menge Stress verbunden sein.

Damit ist jetzt aber Schluss!

FLIMMOX kontaktieren und zurücklehnen

Denn nun haben Vermieter die Möglichkeit die Dienste von FLIMMOX in Anspruch zu nehmen. Das Unternehmen übernimmt nicht nur die Inserierung der Anzeigen, sondern auch die Kontaktanfragen der potenziellen Mieter. Vermieter bekommen im Anschluss eine Auflistung der Interessenten und können anhand der Daten und Informationen eine Auswahl treffen.

Vorteile, die sich sehen lassen können

Als Vermieter die Dienstleistungen von FLIMMOX in Anspruch zu nehmen, bedeutet in erster Linie natürlich gewisse Aufgaben aus der Hand zu geben. Dazu gehört auch der große Pluspunkt keine privaten Kontaktdaten veröffentlichen zu müssen. Denn der gesamte Prozess läuft über FLIMMOX. Auf diese Weise und anhand der Informationen, die der Vermieter von FLIMMOX bekommt, kann der Vermieter so den perfekten Mieter finden. Und das auch noch ganz ohne Makler!

Aufgrund expliziter Vorgaben, können die Kriterien für den nächsten Mieter genau erfasst werden. FLIMMOX geht dabei individuell und sehr professionell auf die Wünsche des Vermieters ein.

Zeit verlieren war gestern – Heute wird FLIMMOX beauftragt

Als Vermieter sollte man nicht mehr Zeit verlieren, als unbedingt notwendig. Deshalb können Interessenten sofort Kontakt zu FLIMMOX aufnehmen. Weitere Informationen finden sich zudem auch auf der Website des Unternehmens unter: http://www.flimmox.de

Über:

FLIMMOX
Herr Florian Kemmler
Klugstr. 37
80638 München
Deutschland

fon ..: 089 80 91 70 02
web ..: http://www.flimmox.de
email : info@flimmox.de

Mit FLIMMOX können Eigentümer / Vermieter “einfach und stressfrei vermieten” ihre Wunschmieter finden. Die Suche nach dem neuen und perfekten Mieter für die Immobilie kann zu einer Last werden und mit einer Menge Stress verbunden sein. Nun haben Vermieter die Möglichkeit die Dienste von FLIMMOX in Anspruch zu nehmen. FLIMMOX übernimmt nicht nur die Inserierung der Anzeigen, sondern auch die Kontaktanfragen der potenziellen Mieter. Vermieter bekommen im Anschluss eine Auflistung der Interessenten und können anhand der Daten und Informationen eine Auswahl treffen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

FLIMMOX
Herr Florian Kemmler
Klugstr. 37
80638 München

fon ..: 089 80 91 70 02
web ..: http://www.flimmox.de
email : info@flimmox.de

13 Milliarden dank der Grundsteuer jährlich

Grundsteuer: Eigentümern droht in einigen Jahren Erhöhung
Rund 13 Milliarden Euro nehmen die Kommunen dank der Grundsteuer jährlich ein.

BildSie ist kompliziert sowie ungerecht und soll seit Jahren neu geregelt werden: die Grundsteuer. Nach mehreren erfolglosen Anläufen haben sich die Länder jetzt zu einem Modell durchgerungen. Doch Experten rechnen mit höheren Mieten und steigenden Immobilienpreisen.

Die Grundsteuer berechnet sich derzeit mit völlig veralteten Einheitswerten. Aus diesem Grund gilt sie seit Jahren als dringend reformbedürftig. Im Westen basieren die Einheitswerte aus dem Jahr 1964 und im Osten aus 1935. Nun haben sich die Bundesländer endlich auf einen Reformplan geeinigt.

Doch die reformierte Grundsteuer stößt vielen Experten sauer auf. Der Naturschutzbund Deutschland (NaBu) etwa kritisiert, dass mit der Reform keine steuerlichen Anreize für Immobilienbesitzer geschaffen würden. Präsident Olaf Tschimpke bemängelte in der “Welt am Sonntag”, dass Bauherren Felder an Randgebieten aufkauften. Für die Natur hätte das massive Konsequenzen: Eine ungebremste Flächenversiegelung wäre die Folge – also der Neubau von Straßen und Gewerbegebieten. Dadurch wird der natürliche Boden einbetoniert und verschloßen.

Doch mit den Sorgen ist der NaBu nicht allein. Wirtschaftsexperten befürchten einen massiven Anstieg der Immobilienpreise und der Mieten. Grund ist die neue Berechnung der Grundsteuer. Experten rechnen damit, dass sie für viele Eigentümer eine deutliche Erhöhung mit sich bringt. Es sei völlig klar, dass sie diese Mehrausgaben an ihre Mieter abgeben.

Eigentümer bekommen Post von der Gemeinde

Etwa 35 Millionen Eigentümer erhalten erhalten ab 1. Januar 2022 Post von ihrer Gemeinde. In umfangreichen Fragebögen müssen sie dann Angaben zu ihren Immobilien machen. Bis alle Eigentümer angeschrieben sind, vergehen bis zu zehn Jahre.

Dabei sollen Ausbauten, wie etwa ein Dachgeschoss, eine Tiefgarage oder ein Wintergarten berücksichtigt werden. Anhand der Angaben legen die Kommunen dann die Grundsteuer fest. Experten rechnen damit, dass die fällige Summe dann höher liegen wird als bisher. Allein weil die Reform Unmengen an Bürokratiekosten verschlingt, könnten Kommunen diese Mehrausgaben für die Datenerfassung an die Eigentümer weitergeben.

Das ist zumindest die Befürchtung von Rainer Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler: “Der Aufwand dürfte gewaltig sein”, sagte er der “Welt”. Allein durch die Erfassung und Prüfung der Daten sei mit hohen Kosten zu rechnen.

Grundsteuer ist wichtigste Einnahmequelle

Die Grundsteuer ist mit einem jährlichen Aufkommen von rund 13 Milliarden Euro eine der wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen. Zwar behaupten die Länder, dass sie mit der Reform nicht mehr Geld einnehmen wollen als bisher. Eine Garantie dazu gibt es allerdings nicht. Im Reformplan heißt es lediglich: Wer am Ende weniger und wer mehr bezahlt, werde sich erst in einigen Jahren zeigen, wenn die komplette bundesweite Bewertung vorliegt.

Lesen Sie hier mehr dazu auf Help24 Hier finden Sie Hilfe in Ihrer Nähe: Sparfreunde Deutschland eG

Über:

S4F News & Communication Ltd.
Herr Uwe Hugo Zuch
Corderale Road The Picass
WF15PF Wakefield, West Yorkshire
Großbritannien

fon ..: Telefon: 0209-977470
web ..: http://www.help24.de
email : info@help24.de

Sparfreunde Deutschland eG aus Köln – hilft bei den folgenden Themen: Finanzen, Versicherung, gesetzliche Krankenkasse, Gesundheit und Vorsorge, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Unterstützungskasse, Besonderheiten, E-Books und vieles mehr!

Pressekontakt:

S4F News & Communication Ltd.
Herr Uwe Hugo Zuch
Corderale Road The Picass
WF15PF Wakefield, West Yorkshire

fon ..: Telefon: 0209-977470
web ..: http://www.help24.de
email : info@help24.de

Eigentümern droht Erhöhung

Grundsteuer: Eigentümern droht in einigen Jahren Erhöhung
Rund 13 Milliarden Euro nehmen die Kommunen dank der Grundsteuer jährlich ein.

BildSie ist kompliziert sowie ungerecht und soll seit Jahren neu geregelt werden: die Grundsteuer. Nach mehreren erfolglosen Anläufen haben sich die Länder jetzt zu einem Modell durchgerungen. Doch Experten rechnen mit höheren Mieten und steigenden Immobilienpreisen.

Die Grundsteuer berechnet sich derzeit mit völlig veralteten Einheitswerten. Aus diesem Grund gilt sie seit Jahren als dringend reformbedürftig. Im Westen basieren die Einheitswerte aus dem Jahr 1964 und im Osten aus 1935. Nun haben sich die Bundesländer endlich auf einen Reformplan geeinigt.

Doch die reformierte Grundsteuer stößt vielen Experten sauer auf. Der Naturschutzbund Deutschland (NaBu) etwa kritisiert, dass mit der Reform keine steuerlichen Anreize für Immobilienbesitzer geschaffen würden. Präsident Olaf Tschimpke bemängelte in der “Welt am Sonntag”, dass Bauherren Felder an Randgebieten aufkauften. Für die Natur hätte das massive Konsequenzen: Eine ungebremste Flächenversiegelung wäre die Folge – also der Neubau von Straßen und Gewerbegebieten. Dadurch wird der natürliche Boden einbetoniert und verschloßen.

Doch mit den Sorgen ist der NaBu nicht allein. Wirtschaftsexperten befürchten einen massiven Anstieg der Immobilienpreise und der Mieten. Grund ist die neue Berechnung der Grundsteuer. Experten rechnen damit, dass sie für viele Eigentümer eine deutliche Erhöhung mit sich bringt. Es sei völlig klar, dass sie diese Mehrausgaben an ihre Mieter abgeben.

Eigentümer bekommen Post von der Gemeinde

Etwa 35 Millionen Eigentümer erhalten erhalten ab 1. Januar 2022 Post von ihrer Gemeinde. In umfangreichen Fragebögen müssen sie dann Angaben zu ihren Immobilien machen. Bis alle Eigentümer angeschrieben sind, vergehen bis zu zehn Jahre.

Dabei sollen Ausbauten, wie etwa ein Dachgeschoss, eine Tiefgarage oder ein Wintergarten berücksichtigt werden. Anhand der Angaben legen die Kommunen dann die Grundsteuer fest. Experten rechnen damit, dass die fällige Summe dann höher liegen wird als bisher. Allein weil die Reform Unmengen an Bürokratiekosten verschlingt, könnten Kommunen diese Mehrausgaben für die Datenerfassung an die Eigentümer weitergeben.

Das ist zumindest die Befürchtung von Rainer Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler: “Der Aufwand dürfte gewaltig sein”, sagte er der “Welt”. Allein durch die Erfassung und Prüfung der Daten sei mit hohen Kosten zu rechnen.

Grundsteuer ist wichtigste Einnahmequelle

Die Grundsteuer ist mit einem jährlichen Aufkommen von rund 13 Milliarden Euro eine der wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen. Zwar behaupten die Länder, dass sie mit der Reform nicht mehr Geld einnehmen wollen als bisher. Eine Garantie dazu gibt es allerdings nicht. Im Reformplan heißt es lediglich: Wer am Ende weniger und wer mehr bezahlt, werde sich erst in einigen Jahren zeigen, wenn die komplette bundesweite Bewertung vorliegt.

Lesen Sie hier mehr dazu auf Help24 Hier finden Sie Hilfe in Ihrer Nähe: Sparfreunde Deutschland eG

Über:

S4F News & Communication Ltd
Herr Uwe Hugo Zuch
Corderale Road The Picass
WF15PF Wakefield, West Yorkshire
Großbritannien

fon ..: Telefon: 0209-977470
web ..: http://www.help24.de
email : info@help24.de

HELP 24 – hilft bei den folgenden Themen: Finanzen, Versicherung, gesetzliche Krankenkasse, Gesundheit und Vorsorge, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Unterstützungskasse, Besonderheiten, E-Books und vieles mehr!

Pressekontakt:

S4F News & Communication Ltd
Herr Uwe Hugo Zuch
Corderale Road The Picass
WF15PF Wakefield, West Yorkshire

fon ..: Telefon: 0209-977470
web ..: http://www.help24.de
email : info@help24.de

Wie Hausverwalter und Mieter Schaden am Haus vorbeugen – Probleme mit myService.immo digital effizient lösen

Digitale Serviceplattform myService.immo ermöglicht Mietern die Unterstützung der Hausverwaltung – für besseres Wohnen und Verwalten.

BildDresden, 25.7.2016 – Bröckelt nur der Putz oder ist es schon ein Wasserschaden? Oft ist es für Hausverwaltungen schwierig Probleme an der Immobilie frühzeitig zu erkennen. Mieter können hier unterstützen. Bei routinemäßigen Vor-Ort-Begehungen der Hausverwaltung sind verdeckte Probleme nicht augenscheinlich. Ein verstopftes Fallrohr ist bei schönem Wetter nicht zu erkennen. Erst wenn es regnet ist das Problem sichtbar. Ist die Verwaltung zu dieser Zeit nicht vor Ort kann sie das Problem nicht aufnehmen um einem möglichen Schaden am Haus vorzubeugen. Dass Verwaltungen von Problemfällen erfahren ist essenziell um Schaden zu vermeiden und den Werterhalt der Immobilie für die Eigentümer zu gewährleisten.

Mieter sind täglich vor Ort und bemerken Probleme zuerst. Mit der neuen digitalen Service-Plattform myService.immo können Mieter prägnante Problem-Meldungen mit Foto an die Hausverwaltung senden um der Verwaltung die Arbeit zu erleichtern. Anhand des Fotos sehen die Verwaltungsmitarbeiter worum es geht und nehmen eine Einschätzung vor. Durch eine optimierte und schnelle Verwalter-Mieter-Kommunikation beugt die Hausverwaltung Schädenfällen vor bevor sie entstehen und unnötige Wege werden eingespart.

Ist das Problem akut und muss sofort gehandelt werden?

Wenn Mieter Störfälle beschreiben können Verwaltungen oft nicht richtig einschätzen, ob es sich um ein akutes Problem handelt, das umgehend behoben werden muss oder ob es Fälle sind, die in den routinemäßigen Arbeitsablauf eingeordnet werden können. Verwalter und Hausmeister müssen sich dann vor Ort zuerst ein eigenes Bild der Lage machen. Diese zeitaufwändigen Wege können eingespart werden, wenn vor einer Begehung vor Ort eingeschätzt werden kann ob sofortiges Handeln geboten ist oder nicht. Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Weitere Informationen zur digitalen Kommunikationsplattform für Mieter und die Hausverwaltung finden sich hier.

Über:

Haase & Martin GmbH – Neue Medien Dresden
Herr Matthias Haase
Moritzburger Str. 27
01127 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351-5009721
web ..: http://www.haaseundmartin.de
email : info@haaseundmartin.de

Über Haase & Martin GmbH:

Im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen die digitalen Medien. Mit technischem Know How und Kompetenz in Gestaltung, Mediendesign und Softwareentwicklung realisiert das Unternehmen Produkte für den Business-, Museums- und Ausstellungs-Bereich. Die Haase & Martin GmbH entwickelt Mediensoftware, Kiosk-Software für Infoterminals sowie Apps für mobile Endgeräte unter iOS, Android und Windows Phone.

Über myService.immo:

myService.immo ist die digitale Serviceplattform für Hausverwaltungen und Mieter. Mit einer mobilen Anwendung für Smartphones, Tablets und PCs sind alle relevanten Hausinformationen und Kommunikationstools mit der Verwaltung gebündelt, immer und überall verfügbar.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Haase & Martin GmbH – Neue Medien Dresden
Herr Matthias Haase
Moritzburger Str. 27
01127 Dresden

fon ..: 0351-5009721
web ..: http://www.myservice.immo
email : info@myservice.immo

Mit myService.immo die Kommunikation zwischen Hausverwaltungen, Eigentümern und Mietern digital gestalten

Die moderne digitale Kommunikationsplattform myService.immo für die Immobilienwirtschaft verbessert die Kommunikation zwischen der Hausverwaltung, den Eigentümern und den Mietern im Haus.

BildDresden, 12.7.2016 – Die Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft ist ein aktuelles Thema das mehr und mehr zum Tragen kommt wenn es um Effizienz in der Verwaltung und um den Service für die Mieter geht. Mit der mobilen Web-Anwendung myService.immo für Smartphones, Tablets und Desktop-PCs bringt die Haase & Martin GmbH – Neue Medien Dresden eine neuartige Immobilien-Anwendung auf den Markt mit der alle relevanten Hausinformationen und Kommunikationstools immer und überall gebündelt verfügbar sind.

Schnelle und pünktliche Aushänge:

Klassische Hausaushänge werden zuerst ausgedruckt und dann per Post zugestellt oder über den Dienstleister oder Hausmeister vor Ort verteilt und ausgehängt. Nicht selten kommt es somit vor, dass wichtige und kurzfristige Mitteilungen zu Baumaßnahmen, Reparaturen, Arbeiten an der Heizungsanlage oder an der Hauselektrik nicht rechtzeitig vorher alle Bewohner erreichen. Mit myService.immo ist eine Mitteilung an die Hausbewohner im System sofort zugestellt und lesbar. Oft haben Dienstleister auch keinen Schlüssel für die Hauseingangstür um im Hausflur entsprechende Aushänge machen zu können und müssen zuerst den Hausmeister um Zugang und/oder den Schlüssel bitten. Das kostet wertvolle Zeit und lange Wege. Mit myService.immo kann die Verwaltung (oder auch der Hausmeister) einen Hausaushang sehr einfach online erstellen und diesen sofort an alle Bewohner verteilen, ohne dass ein Dienstleister einen Zugang zum Haus haben muss und ohne lange Umwege über den Hausmeister.

Viele Bewohner erreichen:

Mit myService.immo nutzen Verwalter ein zeitgemäßes neues Medium dass den klassischen Hausaushang sinnvoll ergänzt. Aushänge die zusätzlich digital mobil verteilt werden, erreichen noch mehr Bewohner im Haus als bisher. Das ist oft entscheidend, da Bewohner nicht selten auch den Zugang zur Wohnung sicherstellen müssen um Ablesediensten und Handwerkern den Zugang zu ermöglichen. Menschen die es eher gewohnt sind, Informationen über den PC, das Tablet oder das Smartphone abzurufen werden diesen digitalen Service mögen, denn die Informationen sind überall einsehbar wo das Handy mit dabei ist – nicht nur am Hausaushang im Hausflur. Verwaltungen können somit noch eindringlicher auf wichtige Maßnahmen hinweisen und sicher gehen, dass eine Information bewusst registriert wird. Es kommt zu weniger Terminänderungen und Verschiebungen wenn einmal gesetzte Termine eingehalten werden.

Gebündelte Informationen:

Alle Hausinformationen und Kontaktmöglichkeiten zur Hausverwaltung werden in einer übersichtlichen und nutzerfreundlichen Anwendung gebündelt und strukturiert dargestellt. Damit ist klar wo die Bewohner aktuelle Aushänge, die Telefonnummer des Hausmeisters, den Notruf, Serviceinformationen zur Müllabfuhr, Infos zur Reinigung, den Schlüsseldienst und den Kontakt zur Hausverwaltung u.v.m. finden und wie man Störungen an die Verwaltung melden kann. Die Hausverwaltungsplattform myService.immo bündelt all dies in einer mobilen digitalen Webanwendung für Smartphones, Tablets und PCs. Hausverwaltungen erhalten einen webgestützten Administrationsbereich zur Eingabe und Pflege der bereitgestellten Informationen. Die zentral eingegebenen Daten sind für jeden Hausbewohner gebündelt verfügbar.

Informationen immer und überall verfügbar:

Alle Hausinformationen und Kontaktmöglichkeiten zur Hausverwaltung sind am Wohnort, in der Wohnung, auf dem Balkon, im Garten, unterwegs auf Dienstreisen oder im Urlaub immer mit dabei sowie flexibel und rund um die Uhr abrufbar. Mit der ständigen Verfügbarkeit der Hausinformationen und Kontaktmöglichkeiten auf Smartphones, Tablets und PCs wird der klassische Hausaushang sinnvoll erweitert und einer noch breiteren Bewohnergruppe zeitgemäß bereitgestellt. Von der Verwaltung aktualisierte Informationen im Backend sind für den Bewohner im Frontend ohne zeitliche Verzögerung umgehend sichtbar. Wenn Neuigkeiten verfügbar sind, erhält jeder Bewohner eine persönliche E-Mail mit dem Hinweis, dass zu seiner Wohnanschrift aktuelle Informationen auf myService.immo bereitgestellt wurden. Diese E-Mail-Benachrichtigung kann jeder Nutzer aktivieren oder deaktivieren.

Vereinfachter Verwaltungsaufwand im Störfall:

Der Verwaltungsaufwand bei Störfallmeldungen wird beim Hausverwalter vereinfacht und reduziert. Die Verwaltung sieht im System auf einen Blick alle eingegangenen Störungsmeldungen in einer übersichtlichen kurzen Darstellung in der Form: Objekt 5 – Störfall Warmwasser defekt – 20 Meldungen. Es werden nicht 20 einzelne Meldungen zeilenweise nacheinander aufgelistet, sondern nur eine Zeile je Störfall mit der Kennzeichnung wieviele Meldungen zu diesem Störfall für dieses Objekt eingegangen sind (20 Meldungen). Damit gehen nicht je Objekt 20 einzelne Telefonate beim Hausverwalter oder Hausmeister ein sondern nur diese eine zusammengefasste Meldung, die alle 20 Einzelmeldungen dieses Störfalls bündelt. Im System sind die wichtigsten Störfälle, die gewöhnlich auftreten können, vordefiniert, die ganz einfach mit 2 Klicks und einem optionalen Freitext abgesendet werden. Der Verwalter kann je Objekt weitere Standard-Störfälle definieren und im System einrichten.

Gute Erreichbarkeit:

Hausbewohner können der Hausverwaltung rund um die Uhr Meldungen hinterlassen, auch früh sehr zeitig, wenn das Warmwasser bspw. nicht funktioniert und die Verwaltungsmitarbeiter früh noch nicht im Büro telefonisch erreichbar sind oder derzeit andere Termine wahrnehmen müssen. 2 Klicks in der Nutzeranwendung im Handy genügen und schon ist die Meldung rausgeschickt. Sie wird im System strukturiert abgelegt und dem Objekt zugeordnet. Die Mitarbeiter der Hausverwaltung sehen die Meldung sobald sie das Backend aufrufen. Keine Meldung geht verloren. Auch die Verwaltung kann ihre Mitteilungen jederzeit im System einstellen auch wenn Bewohner telefonisch einmal nicht erreichbar sind oder sie momentan nicht am Wohnort anzutreffen sind, denn die Nutzer können die Infos jederzeit und überall lesen.

Außenauftritt und Markenpflege:

Die Hausverwaltung positioniert sich mit myService.immo als moderne, serviceorientierte und effiziente Verwaltung. Sie kann sich von Mitbewerbern positiv absetzen und beim Eigentümer und Hausbewohner punkten. In der Anwendung tritt jede Verwaltung mit dem eigenen Logo, einem Foto des Objekts, Kontaktmöglichkeiten und Informationen in eigener Sache auf. Das fördert die Identifikation des Bewohners mit dem Objekt und der Verwaltung. Die Verwaltung rückt mit ihren Leistungen und ihrem Service noch mehr ins Bewusstsein des Hausbewohners.

Weitere Informationen werden vom Entwickler hier bereitgestellt:
Nähere Infos über myService.immo

Zum Funktionsumfang:

1.) Aktuelle Aushänge einstellen (Reparaturen, Bauarbeiten, sonstige typische Hinweise und Hausmitteilungen der Hausverwaltung, kurzfristige Mitteilungen)

2.) Störungsmeldungen von Mietern empfangen (Heizung defekt, Fahrstuhl defekt, Warmwasser defekt, Einbruchmeldung, Schlüssel gefunden, persönliche Mitteilungen von Hausbewohnern)

3.) Hausmeister-Kontakt einstellen (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail, Sprechzeiten Büro)

4.) Notruf-Informationen einstellen (Notruf-Telefonnummern)

5.) Service-Informationen bereitstellen (Handwerker-Kontakt, Schlüsseldienst, Umzugsfirmen, Termine der Müllabfuhr, Termine der Reinigung)

6.) Hausordnung bereitstellen

7.) Kalender mit Terminen (in Kalenderform dargestellte wiederkehrende und einmalige Ereignisse, bspw. Müllabfuhr, Reinigung, Reparaturen, Bauarbeiten, Stromabschaltung, Wasserabschaltung, Reparatur Balkone und sonstige typische Ereignisse)

8.) Lokale Informationen einstellen (lokale Veranstaltungen, Lieferdienste in der Nähe, lokal ansässige Unternehmen, Angebote von Bewohnern und Gewerbetreibenden im Haus, Party der Bewohner, u.Ä.)

9.) Kontakt zur Hausverwaltung anlegen (Firma, Logo der Verwaltung, Foto des Objekts, Ansprechpartner, Telefon, E-Mail, Website, Sprechzeiten Büro, Informationen in eigener Sache, Angebot wie Immobilienverkauf, Partnerfirmen aus dem Immobiliensektor)

10.) Mobile Website für alle Hausbewohner (Mieter, Wohnungseigentümer / Eigennutzer) im responsive Design für Smartphones, Tablets und PCs worüber mit der Hausverwaltung kommuniziert wird und worüber alle bereitgestellten Informationen immer und überall abrufbar sind.

11.) Digitaler Dokumentenversand (Einladungen, Abrechnungen, etc.)

Kontaktinformationen zum Anlegen eines Hausverwalter-Accounts finden sich hier: Hausverwalter-Account auf myService.immo anlegen

Über:

Haase & Martin GmbH – Neue Medien Dresden
Herr Matthias Haase
Moritzburger Str. 27
01127 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351-5009721
web ..: http://www.haaseundmartin.de
email : info@haaseundmartin.de

Über Haase & Martin GmbH:

Im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen die digitalen Medien. Mit technischem Know How und Kompetenz in Gestaltung, Mediendesign und Softwareentwicklung realisiert das Unternehmen Produkte für den Business-, Museums- und Ausstellungs-Bereich. Die Haase & Martin GmbH entwickelt Mediensoftware, Kiosk-Software für Infoterminals sowie Apps für mobile Endgeräte unter iOS, Android und Windows Phone.

Über myService.immo:

myService.immo ist die mobile Kommunikationsplattform für Hausverwaltungen, Eigentümer und Mieter. Mit einer mobilen Anwendung für Smartphones, Tablets und den Desktop-PC sind alle relevanten Hausinformationen und Kommunikationstools immer und überall verfügbar.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Haase & Martin GmbH – Neue Medien Dresden
Herr Matthias Haase
Moritzburger Str. 27
01127 Dresden

fon ..: 0351-5009721
web ..: http://www.myservice.immo
email : info@myservice.immo