Sehr wertvolle Argumentationshilfen zur E-Mobilität liefert das neue Buch “Das A und O der Elektromobilität”

Argumentationshilfen zur Elektro-Mobilität. Firmen nutzen das unabhängige Buch von Hajo Schörle um eine offene Diskussion und ein Nachdenken über die Mobilitätswende zu fördern.

BildSie haben die Zeichen der Zeit erkannt: Der Verbrennungsmotor ist ein Auslaufmodell – die Zukunft gehört den E-Autos. Weil es die Verwendung alternativer Energieformen für unsere gewohnte Mobilität erlaubt, ohne weiterhin endliche Ressourcen zu verbrauchen. Aber wie überzeugen Sie als (E-)Autohändler, als Mobilitäts-Dienstleister mit eigenem E-Fahrzeugpool, als kommunaler Entscheidungsträger oder als “Mobilitäts-Beauftragter” Ihres Unternehmens / Ihrer Institution / Ihrer Familie Ihre ganz eigene Community – oder Kunden – von den vielen Vorteilen der E-Mobilität?
Ganz einfach: Lassen Sie denjenigen von seiner Sicht der Dinge, von seiner Leidenschaft und seinen über Jahrzehnte gesammelten Argumenten erzählen, der länger als kaum ein anderer in Deutschland bereits selbst im Alltag fast ausschließlich mit (eigenen) E-Autos – beruflich wie privat – unterwegs ist: der Nagolder Unternehmer, Verleger und Autor Hajo Schörle hat dafür jetzt einen kleines, aber feines Handbuch vorgelegt, das Ihnen in Ihrer ganz eigenen Mission in Sachen E-Mobilität sehr wertvolle Argumentationshilfen liefern wird – “Das A und O der Elektro-Mobilität”!
Auf über 50 Seiten wird so ziemlich das gesamte Für und Wider zum Thema E-Mobilität in fachlich versierten Texten, anschaulichen Grafiken und immer mit dem Blick “auf das große Ganze” behandelt und diskutiert; übrigens: immer ergebnis-offen, so dass auch der Blick immer frei bleibt auf (begründete) Gegenargumente oder auch mögliche alternative Antriebskonzepte. “Ich will niemanden mit der Brechstange von meiner Meinung überzeugen”, sagt der Autor – der bereits seit dem Jahr 2009 nahezu ausschließlich elektrisch (oder mit Muskelkraft) unterwegs ist. “Aber es war mir schon lange ein Anliegen, einmal systematisch die ganze Bandbreite des Diskussion in einem Buch zusammenzutragen, damit auch Themen-Neulinge sich schnell in der zugegeben immer noch sehr komplexen Thematik zurechtfinden können.”
Für den Autor Hajo Schörle ist der intelligente Ratgeber “Das A und O der Elektro-Mobilität” nicht das erste Buch zur Elektro-Mobilität. Er hat bereits Vorlesebücher zum Thema speziell für Kinder (“…und NICHT alle Autos verbrennen Sprit”) oder auch einen spannenden Thriller (“Hochspannung”) speziell zu dieser Thematik veröffentlicht. Ein besonderes Werk von ihm ist auch das Buch “Ladeweile”, das als Lese-, Rätsel-, Mal- und Bastel-Buch die Wartezeit unterwegs an einer E-Ladesäule kreativ “verkürzen” soll. Alle Bücher von Hajo Schörle, der auch ein gern gefragter Experte auf Workshops, Events oder Symposien zum Thema E-Mobilität ist, zeugen immer von seinem großen Insider-Wissen als langjähriger Anwender und Meinungsführer in diesem Bereich.
Auch deshalb sind seine Werke stets so ausgelegt – Hajo Schörle ist neben seiner Tätigkeit als Verleger Inhaber einer grafischen Werbeagentur -, dass sie sich im gewerblichen und institutionellen Umfeld sehr gut als “Give-away” etwa für Autohäuser, Energieversorgungs- oder auch branchennahen Dienstleistungsunternehmen eignen. Hier bietet der “Buch&Bild Verlag” von Hajo Schörle spezielle Rabatt-Staffeln seiner Werke an – je nach Abnahme-Menge. Außerdem kann der neue Ratgeber “Das A und O der Elektro-Mobilität” auf der Cover-Rückseite leicht mit einem gut sichtbaren, eigenen Kunden-Logo versehen werden; als hochwertige thematische Werbung mit Langzeitwerbung. Ähnlich clever wie die E-Mobilität selbst. “Und genauso Ressourcen-schonend”, denn die Erfahrung zeigt: Ein solches wertiges, informatives und auch als Nachschlagewerk immer wieder nützliches Buch schmeißt niemand mehr weg. Mehr kann einen Themen-orientierte Werbung nicht leisten.

Das A und O der Elektro-Mobilität – Visionen und Betrachtungen zur Elektro-Mobilität
Taschenbuch, Softcover, 100 % Recyclingpapier
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 52 Seiten
Verlag: Buch und Bild Verlag
Autor: Hajo Schörle
ISBN-13: 978-3926341167

Erhältlich im Buchhandel, Versandhandel oder direkt im Verlagsshop.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

W&D Schörle
Herr Hajo Schoerle
Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold
Deutschland

fon ..: 07452 2690
web ..: http://www.schoerle.de
email : info@schoerle.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

W&D Schörle
Herr Hajo Schoerle
Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold

fon ..: 07452 2690
web ..: http://www.schoerle.de
email : info@schoerle.de

First Cobalt berichtet positive Bohrergebnisse von Woods Extension

0,57% Co und 1,40% Ni über 0,40m in Bohrung KF-WV-0003 in einem neuen Erzgang zwischen den Erzgängen Woods und Watson.

BildTORONTO, ONTARIO – 10. Januar 2018 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF) (das “Unternehmen” – https://www.youtube.com/watch?v=RFF7GH4WKSU) berichtet positive Analysenergebnisse aus zwei Bohrungen, die im Gebiet Woods Extension des Kobaltbezirks, Ontario, in zwei separaten Erzgängen eine Kobaltvererzung durchteuften. Ein Bohrabschnitt ist im Streichen des Erzganges Watson und der andere ist möglicherweise ein neuer Erzgang zwischen den Erzgängen Woods und Watson. Diese Abschnitte deuten in Verbindung mit früheren Ergebnissen aus diesem Gebiet an, dass eine breite Deformationszone mit Vererzung zwischen den Erzgängen Woods und Watson vorliegen könnte.

Die wichtigsten Punkte

o 0,57% Co und 1,40% Ni über 0,40m in Bohrung KF-WV-0003 in einem neuen Erzgang zwischen den Erzgängen Woods und Watson.
o 0,34% Co über 0,40m in Bohrung KF-WV-0007 im Gebiet Woods Extension, was möglicherweise ein Ausläufer des Gangsystems Watson sein könnte.
o Mehrere Karbonatgänge wurden im Gebiet Woods Extension nördlich der Mine Keeley-Frontier durchteuft, was darauf deutet, dass eine breite Deformationszone mit Vererzung anstatt einzelner separater Erzgänge vorkommen könnte.

Trent Mell, President und Chief Executive Officer, sagte:

“Die Bohrergebnisse aus Woods Extension erweisen sich weiterhin als aufregend in diesen frühen Tagen unserer Bohrungen im Kobaltbezirk. Alle Bohrungen in diesem Gebiet trafen auf aussagekräftige Kobaltgehalte oder Gehalte anderer Metalle und die Vererzung ist nach Norden im Streichen offen. Es ist erwähnenswert, dass die Kobaltvererzung im Norden und Süden der historischen Minen Keeley und Frontier durchteuft wurde, wo der Schwerpunkt auf der Silbervererzung lag.”

Mögliche Deformationszone im Gebiet Woods Extension

Die Erzgänge Woods und Watson waren für über 80% der Produktion am Südende des Kobaltbezirks verantwortlich, das als Silver Centre bekannt ist. Man war früher der Ansicht, dass die Erzgänge an einer von Ost nach West verlaufenden Verwerfung endeten. Die Analysenergebnisse aus diesem Gebiet zeigen jedoch, dass sich das Erzgangsystem nach Norden über die historischen Abbaustätten hinaus in ein bisher nicht erkundetes Gebiet erstreckt (Abbildung 1).

Im Gebiet Woods Extension nördlich der Mine Frontier wurden neun Bohrungen niedergebracht, um die mögliche Ausdehnung der Erzgänge Woods und Watson zu überprüfen. Von sieben Bohrungen trafen die Analysenergebnisse ein. Die meisten Bohrungen durchteuften Kalzitgänge und fünf Bohrungen lieferten anomale Kobaltgehalte (>0,05% Co). Eine Anzahl von Proben aus diesen fünf Bohrungen hatte ebenfalls anomale Silbergehalte (>10 g/t) sowie Gehalte anderer Metalle Cu, Zn und Pb, was eine breite Vererzungszone statt einzelner separater Erzgänge repräsentieren könnte. Der niedrigere Gehalt der Silbervererzung könnte das Fehlen der Minenentwicklung im Norden der historischen Mine Frontier erklären. Dieses Gebiet ist aber weiterhin aussichtsreich für eine Kobaltvererzung.

Die Bohrung KF-WV-0003 durchteufte einen Kalzitgang zwischen den Erzgängen Woods und Watson (Abbildung 2), der Kobalt enthielt einschließlich 0,57% Co und 1,4% Ni über 0,4m. Der höhere Nickelgehalt ist erwähnenswert, da dies in diesem Gebiet zuvor nicht beschrieben wurde. Erhöhte Nickelgehalte stehen allgemein an anderer Stelle im Kobaltbezirk mit einer Kobat-Silber-Vererzung in Zusammenhang, was andeutet, dass dieser Erzgang Teil eines Netzwerks sein könnte, das sich in einer breiten Deformationszone zwischen diesen zwei großen Erzgängen entwickelte.

Erste Ergebnisse aus Bohrung KF-WV-0002, die an der gleichen Bohrstation wie KF-WV-0003 angesetzt wurde, wurden am 2. November 2017 bekannt gegeben. Eine weitere Interpretation der Ergebnisse aus Bohrung KF-WV-0002 deutet eine Durchteufung des Erzganges Woods in 111,9m Bohrtiefe an, wo Kobalt über (>0,05% Co) und unter (0,03%) der historischen Abbaustätten analysiert wurde. Dies unterstützt die Ansicht, dass die Bohrung KF-WV-0003 einen neuen Erzgang durchteufte.

Die Bohrung KF-WV-0007 im Norden der Bohrung KF-WV-0003 lieferte 0,34% Co über 0,4m (Abbildung 3). Die Bohrung KF-WV-0008, berichtet am 2. November 2017, wurde an der gleichen Bohrstation wie KF-WV-0007 angesetzt und lieferte 0,83% Co und 30 g/t Ag über 0,48m. Diese zwei Abschnitte sind der Ansicht nach Teil des Erzgangs Watson. Im Laufe des Programms wurden von der gleichen Bohrstation mehrere Bohrungen in viele Richtungen niedergebracht, um das Einfallen der großen Erzgänge innerhalb der Mine Keeley-Frontier zu bestimmen. Obwohl nur ein paar Bohrabschnitte in diesem Gebiet interpretiert wurden, so scheint sich der Erzgang Watson um die mafischen und felsischen Intrusivgänge herum zu biegen. Folglich könnten ihn die Abbauarbeiten entlang eines einzelnen schmalen Stollens leicht verfehlt haben.

Das Potenzial für eine weitere Vererzung nördlich der Mine Keeley-Frontier bleibt weiterhin groß.

Tabelle 1. Zusammenfassung der Analysenergebnisse
von bis Länge Co Ag Ni Cu Zn Pb
Bohrung Nr. Erzgang m m m % g/t % % % %
KF-WV-0003 neu 107.1 107.5 0.4 0.57 2 1.40

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Ein kleines Unternehmen aus Ostwestfalen verhilft der Elektromobilität endlich zum Durchbruch.

Ladeinfrastruktur und Ladesäulen für die Elektromobilität einfach clever mieten statt kaufen …

BildDer Schlüssel zum Erfolg für die Elektromobilität liegt in der flächendeckenden Ladeinfrastruktur.

Städte und Gemeinden tun sich in diesem Bereich sehr schwer geeignete Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität bereit zu stellen. Grund hierfür sind die hohen Kosten, die die Entscheider immer wieder zögern lassen, ausreichende Investitionen in diesen Bereich zu tätigen.

Zur Zeit werden diese öffentlichen Ladesäulen ( über das Jahr gesehen) noch wenig genutzt, jedoch wenn diese Ladepunkte benötigt werden z.B. für Großveranstaltungen sind keine Lademöglichkeiten verfügbar

Dieses Problem hat die Firma Petring Energietechnik aus Ostwestfalen erkannt und bietet eine einfach geniale Lösung an. Die flexible Ladestationen zum mieten.

Der “Trick” ist genial einfach und erfordert keinerlei Investitionen !

Mit der neuen Ladestation zum mieten wird den Städten und Gemeinden die Möglichkeit geboten ohne Investitionen Parkplätze, Parkhäuser mit Ladeinfrastruktur/ Ladesäuen auszurüsten und zwar zeitlich begrenzt ( z.B. für die Dauer von Stadtfesten, Kirmes, Events, Sportveranstaltungen, Messen, Veranstaltungen )

Auch andere Unternehmen ( wie z.B. Tankstellen, Schnellimbiss, Rasthöfe, Einzelhandel, Messe Veranstalter, Event Agenturen, Sportstätten und Stadien) profitieren von dieser einzigartigen Lösung.

Diese neuen Miet-Ladesäulen mit 22kW AC Leistung, Zähler und Sockel können Standort unabhängig und flexibel eingesetzt werden. Betrieben werden die Miet- Ladesäulen an roten Standard CEE Kraft Steckdosen 32A oder 16A.

Für den Einsatz und den Betrieb sind keine zusätzlichen aufwendigen Arbeiten wie z.B. Fundamente, Kabelgräben, usw. erforderlich.

Genial einfach, genial Günstig ! Die Elektro- Auto Fahrer wird´s freuen ….

Über:

Petring Energietechnik GmbH
Herr Lars Ulbricht
Lindenstraße 1
33189 Schlangen
Deutschland

fon ..: 05252 7213
web ..: http://www.wallb-e.com
email : vertrieb@petring-energietechnik.de

Petring Energietechnik ist Spezialist für intelligente Ladelösungen z. B. für Parkhäuser mit RFID, OCPP, Zählererfassung. Datenübertragung per GSM und entsprechender Anbindungen an bestehende IT Systeme gehören ebenfalls zu den Kompetenzen genauso wie Lösungen zu Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Verbindung mit Lastmanagement Systemen und erneuerbaren Energien Solarcarport.

Pressekontakt:

Petring Energietechnik GmbH
Herr Lars Ulbricht
Lindenstraße 1
33189 Schlangen

fon ..: 05252 7213
web ..: http://www.wallb-e.com

Deutsche E-Auto-Initiative

China baut auf E-Mobilität. Da will unsere Regierung in Bonn nicht als altbacken gelten. Ein Milliarden-Programm dürfte auch Lithium und somit Lithium-Aktien gut tun

Bild2020 mitten in Deutschland: Am Rand einer entlegenen Dorftankstelle steht auch eine Ladestation. Tesla S-Modelle verirren sich hierhin vielleicht nicht so schnell. Doch die Regierung in Berlin will flächendeckend das Fahren mit Elektroautos möglich und komfortabel gestalten. Bis zum Jahr 2020 wollen Merkel – und ab 2017 wohl auch ein Nachfolger – eine Milliarde Euro in die Hand nehmen, um flächendeckend E- und Wasserstoff-Tankstellen hinstellen. Derzeit sind dafür bis zum Jahr 2023 400 Wasserstoff-Füllgelegenheiten und zumindest 5000 Schnellladestationen für Elektroautos bereits bis zum Jahr 2020 geplant. Dabei sollen an jeder Autobahnraststelle eine dieser E-Stationen gefunden werden.

Können die Deutschen besser Strom “tanken”, dann dürften auch E-Mobile vermehrt unsere Straßen bevölkern. In China hat dieser Plan bisher auch geklappt. Mehr Füllstationen bedeuten auch mehr E-Mobile zumindest in den dortigen versmogden Großstädten. Und vermehrte Käufe von E-Mobilen lässt wiederum die Produktion von geeigneten Batterien in die Höhe springen. Ein derzeit unumgänglicher Rohstoff für die Auto-Akkus ist Lithium. Kein Wunder, dass sich der Preis in den vergangenen Jahren vermehrfacht hatte ehe eine Konsolidierung beim Preis eintrat. Und bei den heutigen Lithium-Preisen kann es extrem lukrativ für Unternehmen mit guten Projekten sein, den E-Rohstoff in Zukunft abzubauen.

Ein Unternehmen mit aussichtsreichen Lithium-Projekten ist Birimian. Neben dem Bougouni Lithium-Projekt – http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=296908 – in Westafrika besitzt Birimian Goldprojekte in Liberia und im Süden Malis. Die erste Ressourceneinschätzung für die Lagerstätte Goulamina auf Bougouni ergibt mit 15,5 Tonnen und mit 1,48 Prozent Li2O aktuell bekannte 229.000 Tonnen enthaltenes Li2O. Die Lagerstätte gehört somit zu den höchst gradigsten Lithiumreserven in Festgestein weltweit.

Von den Marktexperten ebenfalls als Elektromobilitätsrohstoff hochgelobt wird Kupfer. Die Leitfähigkeit und zudem Formbarkeit lässt Kupfer für die Verkabelung in den Autos wie geschaffen sein. Und in Elektro-Autos werden deutlich mehr Kilogramm Kupfer verbaut als in Benzinern. Langfristig profitiert daher auch Kupfer von der E-Mobilität. Da könnten Kupfer-Projekte wie von Blacksea Gold and Copper – http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=297031 – gerade Recht kommen um die zukünftige Nachfrage bedienen zu können.

Blacksea besitzt, wie der Name schon sagt, Projekte im Schwarzmeergebiet. Die Projekte liegen in Bulgarien, der Türkei und Serbien. Sie befinden sich zwar erst in der Genehmigungsphase, weisen aber erfolgreiche Nachbarn auf. So weisen etwa auf der Zlatusha Kupfer-Gold-Liegenschaft in Bulgarien Gesteinsproben 18,25 Prozent Kupfer und 8,5 Gramm Gold pro Tonne Gestein auf.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch