Silberpreis auf Höhenflug

Der Goldpreisanstieg erfreut die Anleger. Noch mehr dürften sich die Silberfans freuen, dass der kleine Bruder des Goldes endlich den Weg nach oben findet.

BildMit 19,60 US-Dollar je Feinunze erreichte Silber ein Drei-Jahres-Hoch. Die Gold-Silber-Ratio war bei dem Kurs seit langer Zeit wieder unter 80 gefallen. Womit Silber aber immer noch zu billig ist.

Letzten November mussten nur 14 US-Dollar für eine Unze Silber bezahlt werden. Verantwortlich sind sicher zum einen extrem hohe Zuflüsse in Silber-ETFs sowie eine starke Ausweitung der Netto-Long-Positionen. Aktuell haben die Preistreiber bei den Edelmetallen besonders dem Silberpreis genutzt.

Deutschland steckt in einer konjunkturellen Schwächephase. Laut dem Statistischen Bundesamt ging im zweiten Quartal 2019 die Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent zurück. Schon wird eine folgende sogenannte „technische Rezession“ erwartet. Dies heißt, eine weiter sinkende Wirtschaftsleistung. Dazu kommen die Ängste der Sparer. Bald könnte die Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank auch den Normalbürger erreichen. Mögliche höhere Gebühren oder sogar Strafzinsen erschrecken den Bürger. Die EZB hat zudem bereits eine weitere Lockerung der Geldpolitik angedeutet. Denn die sinkende Inflationsrate und die schwächelnde Wirtschaft sind ihr ein Dorn im Auge.

Die Flucht in den sicheren Hafen der Edelmetalle hat nun großflächig stattgefunden. Zeit sich bei den Silbergesellschaften umzusehen, da wären etwa MAG Silver oder Endeavour Silver. Beide konnten in den letzten Wochen im Aktienkurs steigen.

Endeavour Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299241 – arbeitet und produziert seit Jahren erfolgreich. Verantwortlich sind vier Silber-Goldminen in Mexiko. Bald könnte ein fünftes Projekt dazukommen. MAG Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298560 – wird wohl im nächsten Jahr mit der Silberproduktion, zusammen mit dem Partner Fresnillo, auf dem Juanicipio-Silberprojekt in Mexiko starten.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp/ -) und MAG (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Auf Experten vertrauen

Bei Aktieninvestments gibt es vieles zu bedenken. Mitunter helfen auch die Analysen von Experten.

BildZu den ältesten und renommiertesten Finanzinstituten gehört sicherlich H.C. Wainwright & Co. Hochqualifizierte Fachleute untersuchen Investitionsmöglichkeiten. Oft entdecken sie qualitativ hochwertige Unternehmen, die noch unterbewertet sind. So lohnt sich auch mal ein Blick auf die Untersuchungen der dortigen Analysten. Denn sie können dem Anleger helfen fundierte Entscheidungen beim Investieren in Aktien zu treffen.

Die Analysten von H.C. Wainwright & Co. haben sich gerade Endeavour Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299241 – angeschaut. Das auf Wachstum ausgerichtete Silberunternehmen produziert in vier Silber-Goldminen in Mexiko. Ein fünftes Projekt steht vor der Entwicklungsentscheidung. Besonders gefielen die äußerst positiven Explorationsergebnisse von dem Parral-Projekt (bis zu 332 Gramm Silber pro Tonne Gestein). Hier bahnt sich wohl die Entwicklung einer weiteren hochgradigen Silbermine an. So wird Endeavour Silver weiter zum Kauf empfohlen und das Kursziel von drei auf 4,25 US-Dollar je Aktie angehoben.

Nicht nur Gold, auch Silber hat sich preislich sehr gut entwickelt. Die Bestände der Silber-ETFs beispielsweise sind enorm angestiegen und machen im Moment bereits knapp neun Monate der jährlichen globalen Silberproduktion aus – erfreulich für Anleger und auch Silbergesellschaften.

Auch MAG Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298560 – gefällt den Experten von H.C. Wainwright & Co. Im nächsten Jahr soll das von MAG Silver (44 Prozent) und Fresnillo (56 Prozent) entwickelte Juanicipio-Silberprojekt in Mexiko die Produktion starten. Dies mitberücksichtigt, empfiehlt das Expertenteam MAG Silver zum Kauf. Das Kursziel wurde von 16,50 US-Dollar auf 18,50 US-Dollar je Aktie erhöht.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp/ -) und MAG Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Silberpreis mit weiterem Aufholpotenzial

Nicht nur der Goldpreis, auch der Silberpreis erfreute in den letzten Wochen und Monaten die Anleger. Doch wie geht es weiter?

BildIm November lag der Silberpreis noch bei 13,99 US-Dollar, damit auf seinem letzten 52-Wochen-Tief. Heute notiert er über 16 US-Dollar je Feinunze. Nach einer länger andauernden Phase der Schwäche konnte er sich also deutlich erholen und Silber ist wieder attraktiv geworden. Finanzanleger sind positiv gestimmt und die Zuflüsse in die Silber-ETFs sind massiv angestiegen.

Lange dümpelte der Silberpreis in einem Seitwärtstrend dahin, doch nun rechnen viele Branchenkenner mit einem weiteren Anstieg. Denn dafür spreche unter anderem die Gold-Silber-Ratio. Diese liegt nun bei etwas über 80. Im Juli lag diese noch bei knapp 94, was ein 27-Jahreshoch darstellte. Langjährig betrachtet liegt die Gold-Silber-Ratio gerade mal bei 63. Liegt der Wert bei 40 oder weniger, wäre dies ein Verkaufssignal. Bei rund 80 besteht jedenfalls noch großes Aufholpotenzial.

Auch aus charttechnischer Sicht wurde mit dem Überschreiten der 16-Dollar-Marke ein Zeichen gesetzt. Es kann noch weiter nach oben gehen. Anleger, die nicht nur auf den großen Bruder das Gold setzen wollen, oder einfach Fans von Silber sind, sollten sich jetzt mit den Silbergesellschaften wie Endeavour Silver oder MAG Silver beschäftigen.

Endeavour Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299165 – besitzt vier hochgradige Silber-Goldminen in Mexiko. Diese produzierten im zweiten Quartal 2019 mehr als eine Million Unzen Silber sowie fast 1000 Unzen Gold. Weitere Projekte verfolgt Endeavour Silver in Mexiko und Chile. Gerade wurden auch in Mexiko an die Mine Guanacevi angrenzende Konzessionsgebiete erworben.

MAG Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298560 – (44 Prozent) entwickelt zusammen mit Fresnillo (56 Prozent) das Juanicipio-Projekt im Fresnillo Silbertrend in Mexiko. Der Produktionsbeginn ist für das zweite Halbjahr 2020 geplant. Beim im Alleineigentum von MAG Silver befindlichen Cinco de Mayo-Projekt, ebenfalls im Silberland Mexiko, arbeitet das Unternehmen den Oberflächenzugang wiederherzustellen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp/ -) und MAG Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/-. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Silber als Top-Investment identifiziert

Die Stimmung für Silber verbessert sich. Bei Gold hat das Anlegerinteresse bereits am Markt durchgeschlagen. Gold- und insbesondere Silberaktien gehören daher ins Depot.

Bild„Der Schatz im Silbersee“ nannten die Experten von Sentix ihre Ergebnisse zum Global Investor Survey Anfang Juni im Bereich Rohstoffe. Das trifft es auf den Punkt. Denn beim Silber ist der Strategische Bias, wie Sentix es nennt, auf ein Allzeithoch (+ 58 %) im Bericht vom 9. Juni gestiegen. „Alle historischen Maßstäbe in den Schatten“gestellt, war zudem die Aussage zur Veränderung zur Vorwoche (+ 25 Prozentpunkte). Ein Aufbau von deutlichen Long-Quoten sei in den kommenden Wochen zu erwarten, so die Analysten.

Sentix unternimmt unter mehr als 4000 Teilnehmern Stimmungsumfragen. Die Devise ist: „Börsenpsychologie – Die Kraft der Emotion beeinflusst Kurse und Trends an den Märkten“. Dabei stützt sich die Auswertung der Märkte auch auf zum Beispiel das Put-Call-Ratio. Im „Strategischen Bias“zum 9. Juni bekamen nur vier Anlageklassen einen Pfeil nach oben verliehen: der Euro gegenüber dem US-Dollar, Silber, Gold und der Goldminenindex HUI. Bei letzterem habe der dynamische Kursanstieg der letzten Zeit nicht zu Verkäufen der Anleger geführt, sondern den Vertrauensindex weiter ansteigen lassen, so Sentix.

Für Anleger sollte dies bedeuten, dass es im Bereich der Gold- und Silber-Aktien weiterhin gute Investmentmöglichkeiten geben sollte. Wer auf diesen Sektor setzen will, kann sich zum Beispiel MAG Silver und Ximen Mining einmal genauer ansehen.

MAG Silver – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298560 – besitzt zusammen mit Fresnillo das bald produktionsreife Juanicipio-Projekt in Mexiko. Für den Produktionsstart ist 2020 angedacht. Des Weiteren besitzt MAG Silver das Cinco de Mayo-Silberprojekt, ebenfalls in Mexiko, dieses zu 100 Prozent.

Ximen Mining – https://www.youtube.com/watch?v=lSM5NH55H3M&t=33s – ist zu 100 Prozent an drei Edelmetallprojekten in British Columbia beteiligt. Dies sind das Gold Drop- und das Brett-Goldprojekt, sowie das Treasure Mountain Silberprojekt. Letzteres befindet sich neben der früher produzierenden Huldea Silbermine. Die Optionspartner von Ximen Mining finanzieren die Entwicklung dieser Projekte.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von MAG Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zerrüttende Minentechnologien

Zum zweiten Mal fand im Zusammenhang mit der Bergbaumesse PDAC eine Sitzung über disruptive Technologien statt. Die Minenbranche wird dies jedoch nicht ganz verändern.

BildAnfang März trafen sich einige Tausend Investoren, Geologen, Politiker und Bergbaumanager in Toronto zur PDAC-Bergbaumesse. Dort werden Explorationsergebnisse vorgestellt und hinterfragt, Bergbauprojekte besprochen und politische Entwicklungen diskutiert. Zum zweiten Mal fand auch ein Teil unter der Bezeichnung „DisruptMining“ statt. Dort wurden neue Entwicklungen und Technologien vorgestellt, die das Gesicht des Bergbaus in den kommenden Jahren verändern oder zumindest die Methoden stark beeinflussen könnten.

Die Experten des australischen Investmenthauses Macquarie erachten vor allem den „Acoustioc Zoom“ als eine weiterführende Technologie. Dabei handelt es sich um Bohranlagen, die seismische Daten im Umkreis von 200 m des Lochs besser auswerten können. Auch „EnviroLeach Technologies“ sei interessant, so die Experten. Dabei soll das Laugungsverfahren umweltschonender beziehungsweise ungefährlicher vor sich gehen. „Open Mineral“ ist ein aussichtsreiches Cloud basiertes System über das Konzentrate gehandelt werden können. Dabei werden Vermittler ausgeschaltet und somit Kosten für die Bergbauindustrie oder den Abnehmer verringert.

Das Hauptaugenmerk auch der Macquarie-Experten lag aber natürlich auf den aktuellen Entwicklungen bei den einzelnen Bergbauunternehmen. Dabei fielen unter anderen das Gold-Royalty-Unternehmen Osisko Gold Royalties und der Entwickler eines großen Silberprojekts in Mexiko, MAG Silver – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298221 -, den Macquarie-PDAC-Beobachtern auf. MAG Silver ist ein Top-Pick von Macquarie. Daher sahen und hörten die Analysten genau hin, als am 6. März CEO George Paspalas and Chief Exploration Officer Peter Megaw ein Update über ihre zu 44 Prozent in Besitz befindliche Juanicipio-Mine gaben (56 Prozent besitzt der mexikanische Bergbaukonzern Fresnillo).

Der CEO von Osisko Gold Royalties – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298176 – Sean Roosen stand ebenfalls im Focus von Macquarie. Roosen gab einen Abriss der Geschichte der Canadian Malartic-Mine – heute eine der größten Goldminen Kanadas – und konnte so die Zuhörer begeistern. Ein Royalty auf das produzierte Material der Malartic-Mine stellt immerhin eines der Herzstücke von Osisko dar. Sowohl MAG als auch Osisko nutzten somit die PDAC, um ihre Projekte im besten Licht zu zeigen und Investoren von der Qualität zu überzeugen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de