Range Resources Corp. entwickelt sich prächtig

Crowd Mining® erstellt eine technische Analyse des kanadischen Öl- und Gasproduzenten

Investoren in Öl- und Gasaktien sind nach wie vor auf der Straße der Gewinner. Getrieben von der Entwicklung an den Rohstoffmärkten sind Aktien der großen Ölförderer eine gute Investition. Während die großen Indices seit Monaten seitwärts laufen, haben Werte wie Repsol, Exxon oder Total eine wesentlich bessere Performance gezeigt.

Noch spannender sind natürlich die Werte der zweiten Reihe, wie zB. Athabasca Oil, W&T Offshore, Carrizo Oil, RPC oder Range Resources. Alle Werte wurden auf www.crowd-mining.com vorgestellt und analysiert. Neben den Kursraketen wie Athabasca Oil oder W&T Offshore zeigt auch Range Resources eine beachtenswert Entwicklung. Seit der Analyse von Anfang Juno immerhin ein Plus von 11%.

Auf der Internetseite www.crowd-mining.com finden Sie eine Einschätzung, wie sich der Bereich entwickeln könnte – exemplarisch an der ausführlichen technischen Analyse der Aktie von Range Resources Corp.

Darüber hinaus auch die vergangenen Analysen unter:
https://www.crowd-mining.com/range-resources/
https://www.crowd-mining.com/athabasca-oil/
https://www.crowd-mining.com/wt-offshore/
https://www.crowd-mining.com/carrizo-oil-gas/
https://www.crowd-mining.com/tourmaline-oil/
https://www.crowd-mining.com/pkn-orlen/
https://www.crowd-mining.com/rpc/

Disclaimer
Unsere Pressenotiz stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es gelten ausschließlich unsere AGBs, die unter www.crowd-mining.com veröffentlicht werden.

Firmenbeschreibung
Crowd Mining® ist eine Initiative von technischen Analysten, die in regelmäßigen Abständen die Rohstoffmärkte analysieren. Eingesetzt werden dabei ausschließlich Instrumente der Charttechnik , um ca. 40-80 Analysen pro Jahr zu erstellen. Für Crowd Mining®Idea sind Rohstoffe relevant, die an geregelten Märkten, aber auch an Spotmärkten gehandelt werden. Die Investition erfolgt in der Regel in Aktien zu den jeweiligen Rohstoffen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Crowd Mining
Herr Werner Weiß
Maximilianstr. 13
80539 München
Deutschland

fon ..: 089-28890-120
web ..: http://www.crowd-mining.com
email : info@crowd-mining.com

Crowd Mining® ist eine Initiative von technischen Analysten, die in regelmäßigen Abständen die Rohstoffmärkte analysieren. Sie setzen dabei ausschließlich Instrumente der Charttechnik ein, um etwa fünfzig Analysen pro Jahr zu erstellen. Für Crowd Mining®Idea sind Rohstoffe relevant, die an geregelten Märkten, aber auch an Spotmärkten gehandelt werden. Die Investition erfolgt in der Regel in Aktien zu den jeweiligen Rohstoffen.

Pressekontakt:

Crowd Mining
Herr Werner Weiß
Maximilianstr. 13
80539 München

fon ..: 089-28890-120
web ..: http://www.crowd-mining.com
email : info@crowd-mining.com

Energieengpass in Bayern?

Gas-Stopp für die Ukraine und Seehofers H10 gefährden bayerische Versorgungssicherheit. Energieengpass in Bayern?

BildRegensburg, 18. Juni 2014. Am Dienstag stoppte Russland die Gaslieferungen in die Ukraine. Auch für Deutschland als Gas-Importeur könnten damit Versorgungsengpässe verbunden sein. “Besonders in Bayern sehen wir deutliche Probleme für eine langfristig zuverlässige Energieversorgung”, erläutert Ottmar Heinen von Lacuna. “Denn hier bringt insbesondere Seehofers H10-Regelung große Unsicherheiten hinsichtlich einer nachhaltigen, funktionierenden Energieversorgung mit sich.” Die Verunsicherung im Rahmen der höheren Mindestabstände wirke sich laut Heinen sogar noch deutlicher aus als das bis dato nicht verabschiedete EEG. So gehe es zum einen um die Frage, wie Windenergie-Projekte in Bayern künftig ausgestaltet sein können. Vor allem aber, so betont Heinen, sei vor dem Hintergrund der Seehoferschen Pläne die Frage nach der langfristigen Versorgungssicherheit des süddeutschen Bundeslandes zu stellen. Der Ausstieg aus der Atomenergie ist beschlossen, hieran wird auch Seehofer nicht mehr rütteln können. Gegen die große Stromtrasse setzt er sich massiv zur Wehr, auch Windenergie passt ihm nicht, wie sein Vorstoß zu den höheren Mindestabständen von Windenergieanlagen zeigt. Eine Antwort auf die Frage, wie eine nachhaltige, funktionierende und vor allem finanzierbare Energieversorgung aussehen könnte, bleibt der Ministerpräsident bislang schuldig. “Dass diese Regelung nicht nur bei der Wirtschaft schlecht ankommt, sondern auch der Bevölkerung nicht gefällt, machen Aktionen wie ,Rote Karte für Seehofer’ deutlich.”

Warum H10 die Versorgungssicherheit gefährdet
Kommt die Mindestabstandsregelung H10, so wird eine Windkraftanlage künftig das Zehnfache ihrer Höhe an Abstand zu den nächsten Häusern einhalten müssen. Da inzwischen Windkraftanlagen von 200 Metern Höhe Standard sind, bedeutet dies einen Zwei-Kilometer-Abstand zur Wohnbebauung – aktuell liegen diese Abstände in Bayern bei etwa 1.200 Metern. Nur noch 0,05 Prozent der bayerischen Fläche würden dann für Windenergie-Projekte zur Verfügung stehen. “Der weitere Windenergie-Ausbau stünde damit nahezu vor dem Aus. Gleiches gilt für die Energiewende, deren tragende Säule bis hierher die Windenergie war”, so Heinen. Ebenfalls sinnvolle Technologien wie z.B. Photovoltaik könnten den fehlenden Windstrom nicht kompensieren, so Heinen. Vielmehr würden Sonne und Wind als Ausgleichstechnologien sehr gut miteinander funktionieren. “Denn weht viel Wind, scheint in der Regel nicht die Sonne – und anders herum”, merkt Heinen an. “Besonders der dezentralen Energieversorgung, die Alternative zur großen Stromtrasse, würde der Windausbau-Stopp einen Riegel vorschieben.”

Vier Windräder können 7.300 Zwei-Personenhaushalte jährlich mit Strom versorgen
Was Windenergie in der dezentralen Energieversorgung leisten kann, zeigt ein Blick auf neue Projekte. Bereits kleinere Windparks mit einer installierten Nennleistung von rund 12 MW – das entspricht nach heutigem Technikstandard, der für das Binnenland geeignet ist, vier Windenergieanlagen – können jährlich 7.300 Zwei-Personenhaushalte mit Strom versorgen. “Und in Bayern gibt es noch ausreichend windhöffige Regionen, in denen keine Überversorgung durch Windenergie vorliegt”, erläutert Ottmar Heinen. Hierzu zählt insbesondere Hochfranken, wo die Windgeschwindigkeiten auf Nabenhöhe bei durchschnittlich 6,0-6,8 m/s liegen. “Wir von Lacuna werden dieses Jahr unabhängig von H10 noch mindestens zwei weitere Windenergie-Projekte realisieren. Zudem haben wir kürzlich erst den Vertrieb jeweils eines Windparks in Zedtwitz und Stammbach gestartet, die Inbetriebnahme wird noch 2014 erfolgen”, fasst Heinen den Projektstatus der Regensburger Investmentgesellschaft zusammen. Allein die in Zedtwitz und Stammbach installierte Nennleistung wird es auf über 26 MW bringen – dies entspricht in etwa 14.800 Zwei-Personenhaushalten, die auf diese Weise jährlich mit grünem Strom versorgt werden können.

Mehr unter www.lacuna.de und www.faktwert.de

Über:

Lacuna AG
Herr Ottmar Heinen
Ziegetdorfer Straße 102
93051 Regensburg
Deutschland

fon ..: +49 (0) 941 99 20 88 0
web ..: http://www.lacuna.de
email : heinen@lacuna.de

LACUNA – 1996 in Regensburg gegründet – ist eine unabhängige Investmentgesellschaft mit Sitz in Deutschland (Regensburg). Dem Namen Lacuna (lat. Lücke, Nische) verpflichtet, entwickelt, vermarktet und vertreibt Lacuna neuartige Investmentfonds- und Beteiligungskonzepte. Bei der Umsetzung dieser Konzepte arbeitet die Regensburger Investmentgesellschaft mit externen Spezialisten – Fondsberatern, Betreibern und Initiatoren – zusammen, die ihre Fachkompetenz bereits langjährig und erfolgreich unter Beweis gestellt haben. Das Fundament bei der Beurteilung und Auswahl dieser Partner bildet ein eigenes, unabhängiges Research. Als eigenständige Gesellschaft kann Lacuna so die optimalen Partner für ihre Investoren auswählen. Neben dem Engagement in Nischenmärkten sieht Lacuna in den Sektoren Gesundheit und Umwelt ihre Kernbranchen.

Pressekontakt:

gemeinsam werben
Frau Kristina Reichmann
Sternstraße 102
20357 Hamburg

fon ..: +49 (0) 40 769 96 97 12
email : k.reichmann@gemeinsam-werben.de

Personalie: M4Energy eG mit Verstärkung im Vertrieb

Dresden.

BildMit Matthias Hamel verstärkt die M4Energy eG ihren Vertrieb. Der 42-jährige Diplom-Betriebswirt (BA) unterstützt seit 1. November 2014 besonders die vertrieblichen Aktivitäten der Energiegenossenschaft.

Der ausgebildete Energiemanager (IHK) und Gutachter für Photovoltaik (TÜV Rheinland) fungiert als direkter Ansprechpartner bei der Akquise neuer Mitglieder und Kunden sowie in der Betreuung bestehender Kooperationen mit Unternehmen, Vereinen und Vertriebspartnern.

M4Energy-Vorstand Maik Junker: “Wir freuen uns, dass wir unsere Mannschaft mit Matthias Hamel um einen ausgewiesenen Vertriebsexperten, noch dazu mit einer ausgezeichneten Expertise im Bereich Energie-Effizienz-Beratung, verstärken konnten. Besonders bei der Betreuung unserer gewerblichen und Industriekunden können wir damit unsere Dienstleistungen erweitern.”

Der gebürtige Schwäbisch Haller Matthias Hamel entwickelte die Genossenschaft M4Energy eG als eines der sieben Gründungsmitglieder mit. Vor seinem Eintritt als Vertriebsverantwortlicher bei der M4Energy eG beriet er Unternehmen im Bereich der Umsetzung von Effizienz -Maßnahmen und Fördermittelbeschaffung, insbesondere bei der Um- und Nachrüstung von Beleuchtungssystemen und Photovoltaikanlagen.

Hamel zu seiner neuen Aufgabe: “Ich freue insbesondere mich auf die Zusammenarbeit mit Vereinen, Unternehmen und unseren angebundenen Partnern bei der Umsetzung der neu entwickelten Liefer-Pakete. Die M4Energy eG hat sich auf dem Energiemarkt etabliert, nicht zuletzt auch durch die individuellen Dienstleistungen für ihre Mitglieder. Dies weiter auszubauen, wird auch meine Aufgabe sein. Weg vom Thema unwirtschaftlicher Preiskampf, hin zu messbaren und nachhaltigen Mehrwerten für alle Beteiligten – das ist meine Motivation.”

Über:

M4Energy eG
Herr Maik Junker
Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351-656164-0
fax ..: 0351-656164-11
web ..: http://www.m4energy.de
email : kontakt@m4energy.de

Über M4Energy eG
Gegründet im Jahr 2010 mit Hauptsitz in Dresden als Energiegenossenschaft, agiert der Strom- und Gaslieferant bundesweit und beliefert Genossenschaftsmitglieder und Kunden aus dem privaten und gewerblichen Bereich. Im Rahmen des Genossenschaftsmodells versorgt das Unternehmen bundesweit Privat- und Gewerbekunden mit Strom und Gas sowie mit Wärmepumpenheizstrom und Strom für Nachtspeicherheizungen. Über 4.200 Genossenschaftsmitglieder und zirka 2.500 Kunden ohne Mitgliedschaft zählt die Genossenschaft heute.

Einen Grund für das kontinuierliche Wachstum sieht der Vorstand auch in der zuverlässigen Erreichbarkeit und persönlichen Betreuung der Mitglieder und Interessenten: “Gerade dieser individuelle Service wurde in den internen Strukturen, die überdies einem strengen externen Controlling unterliegen, berücksichtigt, um unserem eigenen Anspruch gerecht zu werden und uns vom Wettbewerb entscheidend abzuheben. Darüber hinaus partizipieren von den günstigen Konditionen nicht nur Privatkunden, sondern auch Gewerbe- und Industriekunden und Kommunen. Sie profitieren von genossenschaftlichen Prinzipien wie Mitbestimmung, Eigeninitiative, gemeinschaftlichem Einkauf, möglichen Gewinnrückflüssen an Mitglieder sowie hohen internen und externen Kontrollmechanismen. Damit überzeugen wir nicht nur mit Stabilität. Auch unsere Mitglieder kommen in den Genuss der transparenten genossenschaftlichen Aufstellung. Die Genossenschaft ist als Energiebeschaffungsmodell in der Gesellschaft angekommen und wird angenommen,” betont Maik Junker.

Seit 2014 bietet die Energiegenossenschaft für Verbände und Vereine spezielle Liefer-Pakete die dem Verein dauerhafte Einnahmen und finanzielle Entlastung des Umfeldes bei den Energiekosten ermöglicht. Für Unternehmen wurde das Produkt M4LOHNt entwickelt, das dem Unternehmen u.a. eine dauerhafte Bindung seiner Mitarbeiter durch Erhöhung des Reallohnes ermöglicht.

Der Energiedienstleister unterstützt von Beginn an zahlreiche soziale Projekte: Dazu gehören Sportveranstaltungen, Kindertagesstätten oder sozial geförderte Arbeitsplätze.

Die Energiegenossenschaft ist Mitglied im Bundesverband Mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschland e.V. (BVMW) und im Prüfungsverband der Deutschen Verkehrsdienstleistungs- und Konsumgenossenschaften e.V.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@m4energy.de

Steuerfreier Zuschuss beim Strombezug

WIN-WIN für Arbeitgeber und Arbeitnehmer – Prämienmodell “M4LOHNt” für Unternehmen von M4Energy eG

BildDresden. M4LOHNt – so heißt ein für den Strommarkt deutschlandweit einzigartiges Produkt, das die Energiegenossenschaft M4Energy eG jetzt auf den Markt gebracht hat.

M4Energy eG – Vorstand Maik Junker: “Mit M4LOHNt haben wir in den vergangenen Monaten eine Produktgruppe entwickelt, welche wir Unternehmen als flexible Motivationsinstrumente an die Hand geben können. Dabei können diese den Nettolohnbezug ihrer Arbeitnehmer indirekt erhöhen, ohne dass dafür die Lohnnebenkosten steigen. Strom benötigt jeder!”

Nach der aktuell gültigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes sind Sachbezüge, bis zu einer Freigrenze von 44 Euro brutto, einmal pro Monat und Mitarbeiter lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Das Produkt M4LOHNt kann dabei als Gutscheinsystem funktionieren, bei dem der Arbeitgeber die Höhe innerhalb der zulässigen Grenzen individuell und flexibel bestimmt.

Die Zuwendung durch den Arbeitgeber kann von der Jahresstromrechnung des Arbeitnehmers abgezogen werden und somit echte finanzielle Unterstützung gewähren. Voraussetzungen sind ein Rahmenvertrag des Arbeitgebers und ein gültiger Liefervertrag des Arbeitnehmers mit der Dresdner Genossenschaft M4Energy eG.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: ob als einmalige Prämie, zur Honorierung von Bestleistungen, zur Mitarbeiterbindung, zur Würdigung von sozialem Engagement oder spezielle Anlässe wie langjährige Betriebszugehörigkeit oder andere Jubiläen und Höhepunkte.

“Für die Unternehmen ergeben sich betriebswirtschaftliche Vorteile bei geringem Verwaltungsaufwand. Mit M4LOHNt verfügt der Arbeitgeber über ein Bindungsinstrument, das für hohe Zufriedenheit der Belegschaft sorgt und hervorragend die interne und externe Kommunikation unterstützt”, erläutert Junker weiter.

Unternehmer, die dieses System nutzen möchten, können Informationen zum Programm telefonisch, oder unter kontakt@m4energy.de anfordern.

Über:

M4Energy eG
Herr Maik Junker
Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
Deutschland

fon ..: 0351-656164-0
fax ..: 0351-656164-11
web ..: http://www.m4energy.de
email : kontakt@m4energy.de

Über M4Energy eG
Gegründet im Jahr 2010 mit Hauptsitz in Dresden als Energiegenossenschaft, agiert der Strom- und Gaslieferant bundesweit und beliefert Genossenschaftsmitglieder und Kunden aus dem privaten und gewerblichen Bereich. Im Rahmen des Genossenschaftsmodells versorgt das Unternehmen bundesweit Privat- und Gewerbekunden mit Strom und Gas sowie mit Wärmepumpenheizstrom und Strom für Nachtspeicherheizungen. Über 4.200 Genossenschaftsmitglieder und zirka 1.800 Kunden ohne Mitgliedschaft zählt die Genossenschaft heute.

Einen Grund für das kontinuierliche Wachstum sieht der Vorstand auch in der zuverlässigen Erreichbarkeit und persönlichen Betreuung der Mitglieder und Interessenten: “Gerade dieser individuelle Service wurde in den internen Strukturen, die überdies einem strengen externen Controlling unterliegen, berücksichtigt, um unserem eigenen Anspruch gerecht zu werden und uns vom Wettbewerb entscheidend abzuheben. Darüber hinaus partizipieren von den günstigen Konditionen nicht nur Privatkunden, sondern auch Gewerbe- und Industriekunden und Kommunen. Sie profitieren von genossenschaftlichen Prinzipien wie Mitbestimmung, Eigeninitiative, gemeinschaftlichem Einkauf, möglichen Gewinnrückflüssen an Mitglieder sowie hohen internen und externen Kontrollmechanismen. Damit überzeugen wir nicht nur mit Stabilität. Auch unsere Mitglieder kommen in den Genuss der transparenten genossenschaftlichen Aufstellung. Die Genossenschaft ist als Energiebeschaffungsmodell in der Gesellschaft angekommen und wird angenommen,” betont Maik Junker.

Der Energiedienstleister unterstützt von Beginn an zahlreiche soziale Projekte: Dazu gehören Sportveranstaltungen, Kindertagesstätten oder sozial geförderte Arbeitsplätze.

Die Energiegenossenschaft ist Mitglied im Bundesverband Mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschland e.V. (BVMW) und im Prüfungsverband der Deutschen Verkehrsdienstleistungs- und Konsumgenossenschaften e.V.

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@m4energy.de

MarktMonitor.de: Das persönliche Vergleichsportal

Verglichen. Gefunden. Optimiert. – mit diesem Slogan startete das neue Vergleichsportal MarktMonitor.de

BildDas neue Vergleichsportal MartktMonitor.de bietet dem Verbraucher eine transparente Übersicht in den Bereichen Telekommunikation und Energie. Egal ob der User den Stromanbieter wechseln oder einen günstigeren Mobilfunktarif sucht: MarktMonitor.de findet das günstigste Angebot im jeweiligen Bereich – passgenau für die individuellen Anforderungen.

Hierbei steht für MarktMonitor.de nicht nur der Preis im Vordergrund, sondern vielmehr die Bewertung und Empfehlung der Kunden, die sich für einen Anbieter, einen Tarif oder ein Produkt entschieden haben. Die Kommunikation mit den Kunden und die Rückmeldungen zu Ihren Erfahrungen sind der wichtigste Indikator für die Empfehlungen und Angebote auf MarktMonitor.de.

Bei der Wahl des passenden Mobilfunktarifes oder Stromanbieters sind unterschiedliche Faktoren ausschlaggebend für jeden einzelnen Kunden. Nicht nur der Preis, insbesondere auch der Service, die Flexibilität und eben auch die Meinungen und Erfahrungen anderer Kunden sind Bestandteile der Entscheidung.

Immer das passende Angebot finden!

MartktMonitor.de ist der vertrauenswürdige, langfristige echte Partner an der Seite der Verbraucher, der hilft, die Haushaltskosten jederzeit gezielt und individuell zu optimieren. MarktMonitor.de kennt und versteht die Bedürfnisse jedes einzelnen Users, sammelt und analysiert die Erfahrungen der Nutzer und gibt damit stets passgenaue, individuelle Empfehlungen für den konkreten Bedarf.

Zukünftig werden neben der Telekommunikation und dem Bereich Energie auch umfangreiche Informationen zu den Themen Entertainment, Versicherungen und Finanzwesen auf dem Portal zur Verfügung stehen, um dem Verbraucher ganzheitlich behilflich zu sein, den richtigen Vertragspartner zu wählen.

MartktMonitor.de hilft dabei, die Haushaltskosten dauerhaft zu optimieren

Die langfristige Betreuung und Begleitung der Kunden liegt den Betreibern des neuen und innovativen Vergleichsportals dabei besonders am Herzen. Der kontinuierliche Austausch mit den Usern und das Einbeziehen in die Gestaltung der Angebote und Inhalte stellen einen wesentlichen Bestandteil und die Basis des Portals dar.

Schnell. Einfach. Übersichtlich.

Um den Anforderungen und Wünschen der Besucher von MarktMonitor.de gerecht zu werden, wird kontinuierlich an der Funktionsvielfalt und den zur Verfügung gestellten Informationen gearbeitet. In Kürze wird es beispielsweise im persönlichen Bereich “Mein MarktMonitor” für den registrierten User möglich sein, neben seinen Tarifvergleichen und den über das Vergleichsportal abgeschlossenen Verträgen auch sämtliche anderen monatlichen Haushaltskosten zu erfassen, um hier einen Überblick zu bekommen. Neben einer Erinnerungsfunktion für die Verlängerung von Verträgen oder der Möglichkeit ein neues Gerät zum Mobilfunkvertrag zu bekommen, hat der User auch die Möglichkeit sich laufend über neue Angebote aus seinen Interessengebieten informieren zu lassen.

Über:

MarktMonitor.de GmbH
Herr Thomas Bruhn
Heidenkampsweg 51
20097 Hamburg
Deutschland

fon ..: 0800 / 75 75 030
fax ..: 0800 / 75 75 031
web ..: http://www.marktmonitor.de
email : kontakt@marktmonitor.de

Über MarktMonitor.de

Das Vergleichsportal MarktMonitor.de bietet dem Verbraucher einen Überblick zu den wichtigsten Haushaltskosten, hierzu zählen unter anderem aktuelle Angebote und Empfehlungen aus den Bereichen Telekommunikation und Energie. Die zur Verfügung gestellten Informationen werden laufend um zusätzliche Themengebiete erweitert.

Pressekontakt:

MarktMonitor.de GmbH
Herr Presse Verteiler
Heidenkampsweg 51
20097 Hamburg

fon ..: 040 / 89 00 90 – 0
web ..: http://www.marktmonitor.de/presse
email : presse@marktmonitor.de