Silberpreis auf Höhenflug

Der Goldpreisanstieg erfreut die Anleger. Noch mehr dürften sich die Silberfans freuen, dass der kleine Bruder des Goldes endlich den Weg nach oben findet.

BildMit 19,60 US-Dollar je Feinunze erreichte Silber ein Drei-Jahres-Hoch. Die Gold-Silber-Ratio war bei dem Kurs seit langer Zeit wieder unter 80 gefallen. Womit Silber aber immer noch zu billig ist.

Letzten November mussten nur 14 US-Dollar für eine Unze Silber bezahlt werden. Verantwortlich sind sicher zum einen extrem hohe Zuflüsse in Silber-ETFs sowie eine starke Ausweitung der Netto-Long-Positionen. Aktuell haben die Preistreiber bei den Edelmetallen besonders dem Silberpreis genutzt.

Deutschland steckt in einer konjunkturellen Schwächephase. Laut dem Statistischen Bundesamt ging im zweiten Quartal 2019 die Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent zurück. Schon wird eine folgende sogenannte „technische Rezession“ erwartet. Dies heißt, eine weiter sinkende Wirtschaftsleistung. Dazu kommen die Ängste der Sparer. Bald könnte die Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank auch den Normalbürger erreichen. Mögliche höhere Gebühren oder sogar Strafzinsen erschrecken den Bürger. Die EZB hat zudem bereits eine weitere Lockerung der Geldpolitik angedeutet. Denn die sinkende Inflationsrate und die schwächelnde Wirtschaft sind ihr ein Dorn im Auge.

Die Flucht in den sicheren Hafen der Edelmetalle hat nun großflächig stattgefunden. Zeit sich bei den Silbergesellschaften umzusehen, da wären etwa MAG Silver oder Endeavour Silver. Beide konnten in den letzten Wochen im Aktienkurs steigen.

Endeavour Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299241 – arbeitet und produziert seit Jahren erfolgreich. Verantwortlich sind vier Silber-Goldminen in Mexiko. Bald könnte ein fünftes Projekt dazukommen. MAG Silver – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298560 – wird wohl im nächsten Jahr mit der Silberproduktion, zusammen mit dem Partner Fresnillo, auf dem Juanicipio-Silberprojekt in Mexiko starten.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp/ -) und MAG (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Der Weltraum rückt näher

Die Tagung der Prospectors & Developers Association of Canada (PDAC) im Jahr 2020 wird eine Sitzung zum Weltraumabbau beinhalten.

BildDie PDAC gilt als eine der weltweit angesehensten und erfolgreichsten Verbände im Minenbereich. Jedes Jahr strömen zigtausende zur alljährlichen Veranstaltung der PDAC in Toronto. Rohstoffabbau im Weltraum ist dennoch ein neues Thema, das zuvor noch nicht auf der PDAC-Tagung behandelt wurde.

Was heute noch Zukunftsmusik ist, kann schon morgen Realität werden. Man denke nur an das Internet, das vor 25 Jahren noch völliges Neuland war. Heute ist es allgegenwärtig und durchdringt alle Bereiche unseres Lebens. Besonders in Bezug auf die Gewinnung von Wasser im Weltraum laufen die Forschungen. Rohstoffe verknappen sich und im Weltall wartet eine Schatzkammer. Auf dem Mond wartet Wasser und es wird untersucht wie dieses abgebaut werden kann, Studien laufen schon.

Den Abbau auf dem Mond treibt nicht die Bergbauindustrie allein voran. Die Luft- und Raumfahrtindustrie müssten mit Bergleuten zusammenarbeiten. Schwierige Arbeitsbedingungen erfordern ausgeklügelte Robotik und autonome Technologien. Anfänge im Bergbau gibt es bereits in Form von Erzbewegungen ohne menschliche Arbeitskraft oder als autonome Schienensysteme.

Die Zukunft wird auf jeden Fall spannend. Aber vorerst beschäftigen wir uns noch mit den Bergbaugesellschaften, die auf der Erde Leistung erbringen wie etwa White Gold oder Maple Gold Mines.

White Gold – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299174 – (http://whitegoldcorp.ca/signup) besitzt eine große Goldliegenschaft im Yukon (fast 440.000 Hektar) mit einer Mineralressource von über einer Million Unzen Gold.

Maple Gold Mines – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299177 – ist im Abitibi-Grünsteingürtel in Quebec aktiv. Für die Douay-Goldliegenschaft des Unternehmens wird es bald eine neue Ressourcenschätzung geben. Mit einem optimierten Tagebau- und Untertage-Szenario wird gerechnet.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Maple Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/maple-gold-mines-ltd/ -) und White Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/white-gold-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Kobalt und Kupfer – unverzichtbar für die Zukunft

Rund 12 Kilo Kobalt stecken im Akku eines Elektroautos. Ohne Kobalt gibt es keine Lithium-Ionen-Akkus.

BildVerbaut sind die Akkus nicht nur in Elektrofahrzeugen, sondern auch in Smartphones, Laptops oder Kameras. Sollen statt klimaschädlicher Diesel und Benziner die Elektroautos die Straßen bevölkern, dann wird enorm viel Kobalt gebraucht. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe warnt bereits vor einer Verknappung des kritischen Rohstoffs. So liegt der Preis für eine Tonne Kobalt bei rund 23.000 US-Dollar.

Der größte Kobaltproduzent ist die Demokratische Republik Kongo. 2018 wurden dort 90.000 Tonnen, damit fast 70 Prozent des weltweiten Angebots produziert. Die fünf größten Kobaltminen, die alle auch zugleich Kupfer liefern, befinden sich im Kongo.

Da der Kongo politisch nicht so stabil ist, ist eine Kobaltmine in Nordamerika wie First Cobalt – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299213 – sie mit dem Iron Creek-Kobaltprojekt besitzt, von besonderem Vorteil. Bei der Kobaltraffinerie von First Cobalt wird mit Glencore zusammengearbeitet. Für Ende 2020 wird die erste Produktion erwartet. 2021 soll dann die erweiterte Anlage in Betrieb genommen werden.

Auch Kupfer ist ein Rohstoff, der in vielen Bereichen unabdingbar ist. Massenelektrifizierung, Elektrofahrzeuge und große Infrastrukturprojekte brauchen Kupfer. Dieses fördert Copper Mountain Mining – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298887 – in der ihr zu 75 Prozent gehörenden Copper Mountain Mine in British Columbia. Diese produzierte im zweiten Quartal 2019 solide 22,1 Millionen Pfund Kupferäquivalent. Neben diesem Flaggschiffprojekt besitzt Copper Mountain das Eva Copper Projekt in Australien. Dieses ist bereits genehmigt.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von First Cobalt (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/first-cobalt-corp/ -) und Copper Mountain Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/copper-mountain-mining-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Osino Resources – Erfolg mit Ansage schafft Neubewertung

Am 23. Juli 2019 haben wir auf Osino Resources und dem erstklassigen Management sowie den Projekten hingewiesen.

BildDamals notierte die Aktie noch bei unter 0,40 CAD und wir wiesen darauf hin, dass es wahrscheinlich nicht mehr lange so sein wird. Seitdem kletterte der Kurs begleitet von Meldungen bis auf 0,89 CAD.

Fokus auf Namibia

Osino Resources Corp. (ISIN: CA68828L1004 / TSX-V: OSI) ist ein kanadischer Goldexplorer mit Fokus auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten in Namibia. Das Management verfolgt aktiv eine Reihe von Goldentdeckungen und Ziele auf dem 6.700 Quadratkilometer umfassenden unternehmenseigenen Gebiet. Osino verfügt über 22 exklusive Explorationskonzessionen im Mineralgürtel ,Damara‘ in Namibia, die überwiegend in der Nähe und in Streichrichtung der produzierenden Goldminen ,Navachab‘ und ,Otjikoto‘ liegen.

Infrastruktur vorhanden und politisch stabil

Osinos Flaggschiffprojekt ist das ,Twin Hills‘-Goldprojekt, dass etwa 25 km entlang des Streichens von der ,Navachab‘-Goldmine liegt. Die Ressource dieser Mine wurde 1984 von Anglo American entdeckt und hat seitdem rund 6 Mio. Unzen produziert. Durch ihre Lage profitieren die Projekte von Osino in erheblichem Maße von der gut ausgebauten Infrastruktur, mit Schnellstraßen, Eisenbahn, Strom und Wasser, das sich alles in unmittelbarer Nähe befindet. Das Land gilt als bergbaufreundlich und ist eines der politisch und gesellschaftlich stabilsten Länder auf dem afrikanischen Kontinent.

Beste Voraussetzungen für eine Erfolgsgeschichte

Aus Investorensicht verfügt Osino über drei elementare Eigenschaften, die für den Erfolg eines Unternehmens im Rohstoffsektor erfolgsentscheidend sind. Erstens: kann das Management um CEO Heye Daun Erfahrungen und Erfolge vorweisen, zweitens: sind namhafte Investoren wie Ross Beaty an Bord und das Unternehmen konnte mit seiner Gesellschafterstruktur weitere Investoren gewinnen und drittens: ist es natürlich auch wichtig, dass das Portfolio der Gebiete ausreichend Potenzial für Wertsteigerungen vorweisen kann.

Bohrergebnisse mit bis zu 8,36 g/t Gold

Im aktuellen Bohrprogramm ist Osino sehr erfolgreich und bestätigt das Potenzial seiner Gebiete. Auf dem Gebiet ,Twin Hills‘ hat das Unternehmen in seiner vierten Bohrung (OKD004) Goldabschnitte über 65 Meter mit 1,37 g/t Gold in den Bereichen 16 bis 81 Meter, einschließlich 31 Meter von 42 bis 73 Meter mit 2,2 g/t Gold entdeckt. Zu den Besonderheiten der Untersuchungsergebnisse zählen auch Vorkommen mit 4,31 sowie 4,40 und 8,36 g/t Gold.

Jede Bohrung ein Treffer

In den drei vorangegangenen Bohrungen konnten zudem in der ersten Bohrung (OKD001) 104 Meter mit 0,70 g/t Gold (Au) ab 115 Meter, einschließlich 10 Meter mit 1,27 g/t Au und 20 Meter mit 1,11 g/t Au sowie in der zweiten Bohrung (OKD002) 189 Meter mit 0,69 g/t Au ab 21 Meter, einschließlich 14 Meter mit 1,14 g/t Au, 7 Meter mit 1,42 g/t Au und 5 Meter mit 1,43 g/t Au und in der dritten Bohrung (OKD003) 78 Meter mit 0,64 g/t Au ab 91 Meter Tiefe, einschließlich 23 Meter mit 1,01 g/t Au gemessen werden.

Drei weitere Ergebnisse bis Monatsende

Osino hat in diesem Bohrprogramm die Löcher bis zu einer Tiefe von 200 Meter niedergebracht. Der Einfallswinkel lag laut Unternehmen bei 60 Grad und wurde mit einem Linienabstand von 400 Meter durchgeführt. Osino hat angekündigt, dass die Analyseergebnisse der übrigen drei Bohrlöcher bis Ende September 2019 veröffentlicht werden sollen.

Management gibt sich optimistisch

Dave Underwood, VP Exploration bei Osino, kommentiert die jüngsten Erfolge in der Meldung: „Die Durchteufung dieses hochgradigen Erzfalls so früh während des Bohrprogramms ist erstaunlich und wir sind darum umso zuversichtlicher, was das Ausmaß und den Gehalt der Entdeckung ,Twin Hills‘ anbelangt. Im Sedimentgestein befindliche, orogenetische Goldlagerstätten werden häufig durch breite, niedriggradige Goldhöfe charakterisiert, in denen sich höhergradige Erzfälle befinden. Wenn wir von den wenigen Bohrergebnissen ausgehen, die wir bislang haben, scheint ,Twin Hills Central‘ in dieses Modell zu passen.“

Im Momentum liegt weiteres Kurspotenzial

Bei einem Aktienkurs von 0,85 CAD kommt das Unternehmen auf einen Börsenwert von rund 56 Mio. CAD. Vor dem Hintergrund, dass noch weitere Bohrergebnisse ausstehen und die bisherigen Ergebnisse dem Aktienkurs zu Momentum verholfen haben, kann die Reise nach oben durchaus noch weiter gehen. Wem der Kursanstieg von über 100 % mental in so kurzer Zeit zu schnell ging und trotzdem einen Einstieg wagen möchte, sollte Abstauber-Limits platzieren, die möglicherweise an schwachen Tagen mit Gewinnmitnahmen zum Zuge kommen, oder kauft eine erste Tranche und plant einen Nachkauf auf niedrigerem Niveau ein. Wer wirklich dabei sein möchte, der kauft am besten gleich.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015105102684358
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Fake-Goldbarren

Schon im Tatort-Krimi von 1971 „Frankfurter Gold“ wurde mittels Wolfram das Gewicht eines echten Goldbarrens simuliert.

BildGefälschte Goldbarren gibt es immer wieder mal. Gerade beim aktuellen Goldrausch ist deshalb Vorsicht geboten, etwa beim Kauf im Internet. Um einen Goldbarren als Fälschung zu enttarnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Wiegen, wie gesagt, hilft nicht weiter. Denn Wolfram hat ein dem Gold sehr ähnliches Gewicht. Einschmelzen geht, ist aber nicht praktikabel. Mithilfe von Ultraschall oder indem man einen Barren aufbohrt, das wären Möglichkeiten einem falschen Barren auf die Spur zu kommen.

Oft ist auch die Vergoldung auf einem Goldbarren so dünn, dass man sie leicht abkratzen kann und dann den unechten Kern findet. Gerade erschüttert wieder eine Fälschungskrise die weltweite Goldindustrie: Die Fälscher arbeiten sehr raffiniert und versehen die Barren mit den Logos großer Raffinerien. Dabei sind die Barren echt und von hoher Reinheit. So wird geschmuggeltes oder illegales Gold gewaschen.

Denn ohne den Stempel einer renommierten Raffinerie müsste das Gold im Untergrund oder mit Preisnachlässen angeboten werden. Ein paar Tausend gefälschte Barren wurden in letzter Zeit gefunden. Im Umlauf sind aber vermutlich noch viele.

Der Verdacht ging in Richtung China, wobei die Shanghai Gold Exchange, die den chinesischen Goldmarkt regelt, sich auf ihre strenge Verwaltung berufen hat. Da hilft nur der Kauf von vertrauenswürdigen Händlern oder gleich ein Investment nicht in Barren, sondern in die Aktien von Goldgesellschaften – quasi auf das Gold im Boden setzen.

Da kämen etwa TerraX Minerals oder Treasury Metals – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299171 – in Betracht. Beide befinden sich in Kanada, damit in einem für Goldsucher bestens geeignetem Land. TerraX Minerals befindet sich mit seinem Yellowknife City Goldprojekt in den Nordwest Territorien im Sommerbohrprogramm.

Treasury Metals besitzt mit seinem Goliath-Goldprojekt in Ontario ein weit fortgeschrittenes aussichtsreiches Gold-Projekt. Die Infrastruktur ist hervorragend und der Produktionsbeginn sollte in absehbarer Zeit stattfinden.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von TerraX Minerals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc/ -) und Treasury Metals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/treasury-metals-inc/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015105268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de