Mit Edelmetallaktien der Inflation entgegenwirken

Das Schreckgespenst Inflation geht um. Doch wie steht es um unser Geld.

Zwei Möglichkeiten gibt es wohin die Reise geht. Erstens, es steigt die Inflation weiter an. Denn die Energiepreise gehen weiter in die Höhe. Die derzeitige Geldpolitik der Zentralbanken geht so weiter. Lebensmittel und andere Güter werden teurer und auch die Löhne steigen an. Das Geld wird noch mehr vermehrt. Schaukelt sich dieses Szenario hoch, dann müssen die Zentralbanken einschreiten. Doch dies würde zu einer Wirtschafts- und Finanzkrise führen. Zweitens könnte eine ganz andere Entwicklung entstehen. Die Inflation ist doch nur eine vorübergehende Erscheinung und sie geht zurück. Dann müssten sich aber die Ursachen, die die Inflation jetzt antreiben, abschwächen. Energiepreise beispielsweise müssten wieder sinken. Die Zentralbanken würden sich dann nicht einmischen, die Zinsen würden verharren, die Zuwachsrate der Geldmenge würde nicht steigen.

Derzeit setzten die Zentralbanken auf eine vorübergehende Inflation, dahinter steht wohl der Wunsch weiter ansteigende Güterpreise zu verhindern, Aussichten auf steigende Inflation sollen sich nicht in den Köpfen der Marktakteure festsetzen. Um dem Schwinden des Geldwertes Einhalt zu gebieten, sollten Anleger ihr Portfolio stark diversifizieren. Steigt nämlich die Inflation – entgegen der Meinung der Zentralbanken – könnte es bei einigen Produkten zwar zu Substitutionseffekten kommen und einige Konzerne leiden. Doch die Angst der Konsumenten, dass sie Morgen weniger für ihr Geld bekommen, könnte sogar weitere Käufe antreiben und so erst die Inflationswelle extrem anschieben. Abhilfe könnten da Investments in solide Goldunternehmen bieten, denn auf das Werterhaltungsvehikel Gold und Silber zu setzen, hat sich bewährt.

Da wäre etwa Caledonia Mining – https://www.youtube.com/watch?v=eqX7wGOcMKA – mit seiner Blanket-Goldmine in Simbabwe. Diese produziert seit Jahren erfolgreich, jetzt konnte die Quartalsdividende zum siebten Mal seit 2019 erhöht werden.

Gran Colombia Gold – https://www.youtube.com/watch?v=84fGDaSwCJU – produzierte auf seiner Segovia-Mine in Kolumbien im August 2021 mehr als 17.000 Unzen Gold und fast 18.000 Unzen Silber.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Caledonia Mining (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Es wird teurer – mit Edelmetallen dagegen angehen

Der Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland ist im August enorm. Da kommt Einiges auf uns zu.

Wie das statistische Bundesamt mitteilt, sind im August die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte so stark angestiegen wie seit 1974 nicht mehr, nämlich um satte 12 Prozent, verglichen mit dem August 2020. Größter Preistreiber ist die Energie mit einem Plus von 24 Prozent. Dabei sticht besonders Erdgas mit einer Veränderungsrate von 44,2 Prozent hervor. Teurer wurden beispielsweise auch sogenannte Vorleistungsgüter wie Holz und Stahl. 1974 gab es aufgrund der ersten Ölkrise damals einen extrem starken Preisanstieg.

Diese Entwicklung deutet auf den Schluss hin, dass die Verbraucher mit einer anhaltend starken Inflation rechnen müssen, denn Produzentenpreise sind quasi die frühen Anzeichen für eine sich entwickelnde Inflation. Dieser Preisanstieg wird auch bei den Verbrauchern ankommen, da sie zeitverzögert in die Verbraucherpreise einfließen. Diese werden dann weniger für ihr Geld bekommen. Ursächlich wirken steigende Rohstoffpreise und Materialknappheit. Mitgewirkt hat am enormen Preisanstieg in diesem August sicher auch der Preiseinbruch während der ersten Corona-Welle letztes Jahr. Dass die Inflation nur befristet auftritt, dies glaubt die Europäische Zentralbank. Daher will sie geldpolitisch nicht ins Geschehen eingreifen. Ob das richtig ist, wird sich zeigen.

Gerade jetzt, wo der Goldpreis eher schwach ist, jedoch irgendwann wieder ansteigen wird, sind Goldinvestments eine wichtige Überlegung, denn Gold steht für Werterhalt, ebenso wie Silber. Diese werterhaltenden Edelmetalle haben beispielsweise Chesapeake Gold oder Gran Columbia Gold in ihren Projekten.

Chesapeake Gold – https://www.youtube.com/watch?v=D-5U6YbRANc – besitzt mit seiner Gold-Silber-Zink-Liegenschaft Metates in Durango, Mexiko ein äußerst aussichtsreiches Projekt. Die vorläufige wirtschaftliche Bewertung ist sehr positiv ausgefallen.

Gran Colombia Gold – https://www.youtube.com/watch?v=964HrvmvUFs – produzierte auf seiner Segovia-Mine in Kolumbien im August 2021 mehr als 17.000 Unzen Gold und fast 18.000 Unzen Silber.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gran Colombia Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gran-colombia-gold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Geldpolitik bleibt vorerst unverändert – gut für den Goldpreis

In Jackson Hole fand gerade die Konferenz der US-Notenbank statt, ein Ereignis, auf das mit Interesse geblickt wird.

Einen Kurswechsel hat Fed-Chef Powell noch nicht verlauten lassen. Nur die Anleihekäufe gehen vielleicht bald zu Ende. Wichtig für den Goldpreis sind nach wie vor die Realzinsen. Aber in dieser Pandemiezeit ist vieles unsicher. Steigende Teuerungsraten, schwächere Wirtschaftsdaten oder steigende Corona-Infektionszahlen können schnell zu Stimmungsänderungen am Markt führen und Gold verstärkt in den Blickwinkel der Anleger rücken lassen.

Die Niedrigzinspolitik findet also noch kein Ende in den USA, wird aber irgendwann auslaufen. Sollte Powell die Zinsen anheben, dürfte auch die Europäische Zentralbank nachziehen. In Asien hat eine große Zentralbank, nämlich Südkorea, den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 0,75 Prozent angehoben. “Wir werden die hereinkommenden Daten und die entstehenden Risiken sorgfältig prüfen”, sagte Powell mit Blick auf die Wirtschaft und die Delta-Variante. Vermutlich wird die weitere Entwicklung der Wirtschaft und auch der Pandemie abgewartet werden. Auch wenn immer wieder Andeutungen einer Zinserhöhung zu hören sind, noch ist es nicht so weit. Möglich ist in den USA jedoch eine Rückführung der Anleihekäufe im September.

Die Inflationsdaten aus Europa deuten darauf hin, dass die Teuerung weiter anzieht. Und steigende Inflationsraten gefährden das Ersparte. Der Goldpreis kann davon nur profitieren, damit auch die Gesellschaften, die das wertvolle Edelmetall im Boden ihrer Projekte besitzen.

Eine erfolgreich produzierende und im Wachstum befindliche Gesellschaft ist Gran Colombia Gold – https://www.youtube.com/watch?v=964HrvmvUFs -. Die Segovia-Mine in Kolumbien produzierte im ersten Halbjahr 2021 mehr als 101.000 Unzen Gold. Insgesamt wird für 2021 mit 200.000 bis 220.000 Unzen Gold gerechnet.

Fury Gold – https://www.youtube.com/watch?v=6YbRv9evZN4&t=6s – konzentriert sich mit seinen Liegenschaften auf drei sehr aussichtsreiche Bergbauregionen, Quebec, British Columbia und Nunavut. Das Portfolio umfasst mehrere Millionen Unzen Gold.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gran Colombia Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gran-colombia-gold-corp/ -) und Fury Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/fury-gold-mines-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.
Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Silber lässt Pflanzen besser wachsen

Silber wird in enorm vielen Anwendungen genutzt. Silbernanopartikel helfen Landwirten sogar beim Wachstum ihrer Pflanzen.

So verkauft ein niederländisches Unternehmen unter anderem Silbernanopartikel, die Pflanzen stärken und für mehr Ertrag sorgen. Die Nano-Spurenelemente sind kleine Nährstoffe, die leicht aufgenommen werden können und so die Pflanzen belastbarer machen, besonders im Gemüseanbau. Auch Zierpflanzen profitieren.

Ein Hauptbereich bei den Silberanwendungen sind die elektronischen Geräte. Denn dahin gingen im vergangenen Jahr rund 34 Prozent des globalen Silberangebots. Und der Elektronikbereich ist ein wachsender Markt. Für 2021 wird prognostiziert, dass 54 Prozent, damit rund 74 Millionen Unzen in diese Branche gehen. Im Vorjahr waren es noch 48 Millionen Unzen. Doch der Silberverbrauch steigt weiter. Für 2030 wird mit einem Silberverbrauch in der Elektronikbranche von rund 615 Millionen Unzen gerechnet – so das Silver Institute.

Begründet ist dies durch die Verwendung des Edelmetalls in fast jedem elektronischen Gegenstand. Vom Mobiltelefon über Computer, Wearables, Autos über Leiterplatten, Verkabelungen bis zu Bauteilen wie Schalter und Chips, bedruckt mit Silbertinte. Dazu kommen noch Anwendungen, die die antibakterielle Wirkung des Silbers nutzen, wie etwa Etiketten, Sensoren, Anti-Diebstahls-Tags oder Verpackungen. Möglich ist das alles durch die besonderen Eigenschaften des Silbers, denn das Edelmetall steht auf Platz eins in Sachen Leitfähigkeit.

Beim Blick auf Silbergesellschaften gefällt Denarius Silver – https://www.youtube.com/watch?v=6hrCHyYl9XI – mit seinem Projekt Lomero im spanisch-portugiesischen Pyritgürtel, dem Guia Antigua Projekt in Kolumbien und dem Zancudo-Projekt, ebenfalls in Kolumbien.

Einer der großen Anteilseigner von Denarius Silver ist Gran Colombia Gold – https://www.youtube.com/watch?v=L5hh1HKQP7Y -. Zwar mehr Goldgesellschaft, aber auch in Sachen Silber unterwegs, ist Gran Colombia Gold beim Untertageabbau der wichtigste Gold- und Silberproduzent in Kolumbien. Bemerkenswertes Projekt ist die Segovia-Mine, die seit rund 150 Jahren produziert.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Denarius Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/denarius-silver-corp/ -) und Gran Colombia Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gran-colombia-gold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de