Gewerbebau Sanierung & Renovierung

Immobilienwert steigern durch professionelles Sanieren und Renovieren
Jede Immobilie war einmal neu. Der Erstbezug kann Jahre, Jahrzehnte oder auch einige Jahrhunderte zurückliegen.

BildJede Immobilie war einmal neu. Der Erstbezug kann Jahre, Jahrzehnte oder auch einige Jahrhunderte zurückliegen. Nicht nur durch ein ständiges Bewohnen, sondern auch durch die Existenz als solche nutzt sich das Gebäude ab, beziehungsweise es wird abgenutzt. Ausstattung und Installation sind im Laufe der Zeit überholt bis hin zu veraltet. Ganz unabhängig davon, dass die Immobilie laufend gepflegt wird, muss sie kurz über lang renoviert, und später auch saniert werden. Bei Sanierung und Renovierung handelt es sich um zwei ganz unterschiedliche Begriffe.
Die Sanierung ist deutlich weitergehender als eine Renovierung. Sanieren ist die bautechnische Wiederherstellung eines Hauses oder einzelner Etagen innerhalb des mehrstöckigen Gebäudes. Saniert werden sowohl der Gebäudekern als auch die Gebäudefassade, um den Wert der Bausubstanz in ihrer Gesamtheit zu erhalten. Ein Sanieren ist dann unvermeidbar, wenn der Erhalt des Gebäudes ohne diese bauliche Maßnahme gefährdet wäre. Vom Renovieren wird bei allen notwendigen Maßnahmen zur Instandsetzung des Bauwerkes gesprochen. Hier wird in die Komplett Renovierung sowie in die Teilrenovierung unterschieden. In beiden Fällen, also auch bei der Komplett Renovierung, werden die durch den normalen Gebrauch entstandenen Abnutzungsschäden behoben. Ziel ist die Herstellung der ursprünglichen Nutzbarkeit von Haus oder Wohnung. Dabei werden die jeweils aktuell geltenden Rechts- und Gesetzesvorschriften beachtet.

Verzicht auf das Handwerk ist nicht möglich
Sowohl die Sanierungs- als auch die Renovierungsarbeiten gliedern sich in den Außen- sowie in den Innenausbau. Während das Äußere mit Gebäudefassade, mit Dach, Fenstern und Außentüren eher im Interesse des Immobilienbesitzers liegt, betrifft der Innenausbau die Bewohner. Das sind entweder die Eigentümer oder die Mieter. Für sie sind Fussboden, Fenster, Wände, Decken und Türen von besonderer Bedeutung. In diesem Bereich sind Tapezieren und Streichen typische Leistungen, die zum Renovieren und zum Modernisieren gehören. Die infrage kommenden Türen müssen als Brandschutztüren der geltenden Norm entsprechen und gleichzeitig optisch ansprechend sein. Auf die Dachfläche mit ihrer Konstruktion und dem dazugehörigen Dachstuhl hingegen hat der Mieter keinen Einfluss. Der Belag auf dem Fussboden wiederum kann ausschlaggebend für ein Ja oder Nein zu der Mietwohnung sein. Das Streichen und Tapezieren überlässt der Vermieter auch deswegen gerne dem Mieter, weil der damit an den Decken und Wänden seine individuelle Vorstellungen einbringen kann. Entweder zahlt der Vermieter einen Zuschuss, oder der Mieter kann die Wohnung beim Auszug verlassen, ohne sie, wie es heißt, renovieren zu müssen.

Aus Alt wird Neu
Von einer umfassenden Gebäudesanierung wird wie selbstverständlich erwartet, dass das sanierungsbedürftige Bauwerk anschließend buchstäblich wie neu aussieht – und auch ist. Was erhalten bleibt, ist die Immobilie selbst mit ihrem Grundstück und dem unverändert darauf stehenden Gebäude. Doch das ist nicht mehr dasselbe wie vorher. Es wurde entkernt, und die Zimmerdecken wurden auf die heutzutage gewohnte Raumhöhe abgehängt, auch um die Heizkosten zu reduzieren. Der Reiz für den Bewohner liegt darin, in einem sanierten Haus aus den vergangenen ein, zwei Jahrhunderten zu wohnen, und gleichzeitig die heutige moderne Technik mit Energie und Telekommunikation verfügbar zu haben. Anders gesagt: Die Gebäudefassade lässt nicht erkennen, was sich dahinter verbirgt. Im Sanitärbereich sowie in Nutzräumen wie Küche, Abstell- oder Hauswirtschaftsraum sind der Boden gefliest und die Wände gekachelt. Die Innen-, Außen- und Deckendämmung ist energiesparend. Bei den Pflasterarbeiten im Außenbereich werden ausschließlich Natursteine verlegt. Zu einer solchen Sanierung fehlt dem Immobilienbesitzer als Laien das notwendige Knowhow. Er braucht einen Profi an seiner Seite, der ihn berat, und der die gemeinsam erarbeitete Planung dann professionell in die Tat umsetzt.

Aufhübschen und Renovieren – Vom Keller bis hinauf zum Dach
Die Notwendigkeit zum Renovieren ist deutlich früher gegeben als die zum Sanieren. Ein im Laufe von Jahrzehnten mehrfach renoviertes Gebäude muss trotzdem irgendwann saniert werden. Vor diesem Hintergrund ist das Renovieren weniger aufwändig und auch nicht so kostenträchtig. In diesem Stadium kann der Immobilienbesitzer noch weitgehend entscheiden, was in welchem Umfange renoviert werden kann und soll. Zwar muss saniert, es muss aber nicht immer sofort renoviert werden. Im Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter ist Renovieren ein Synonym für das Reinigen des Bodenbelages sowie für ein Streichen und Tapezieren von Decken und Wänden. Der Mieter ist gut beraten, diese Arbeiten vom Fachmann erledigen zu lassen. Damit wird Ärger mit dem Vermieter vermieden, und die Rückzahlung der Mietkaution ist dann unstrittig. Ob die Wohnung anschließend trotzdem saniert werden muss, obliegt dann einzig und allein dem Vermieter. Für den gehören zum Renovieren auch solche erhaltenden Maßnahmen wie Reparaturen von Dach und Dachrinne, wie der Einbau schalldichter und wärmedämmender Fenster, oder wie der Dachausbau. Mit einer Renovierung inklusive der Modernisierung wird der Immobilienwert gesteigert. Das wiederum berechtigt den Vermieter dazu, die Kaltmiete zu erhöhen.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten,
dass Sanieren und Renovieren zum Immobilienbesitz sowie zum Werterhalt zwingend dazugehören. Der Hauseigentümer muss das einmal geschaffene Gebäude auch deswegen erhalten, weil ansonsten die Differenz zwischen Buchwert und tatsächlichem Immobilienwert zunehmend größer wird. Der Staat unterstützt den Immobilienbesitzer bei der Wohnraumerhaltung und Wohnraumbeschaffung mit günstigen Darlehen einerseits sowie mit steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten andererseits.

Wir von der Woltersbau Vermietung- und Verwaltungsgesellschaft UG
bieten, mit viel Manpower und mit unserer langjährigen Erfahrung, all diese Dienstleistungen an. Ob Sanieren, ob Renovieren oder ob Modernisieren; wir begleiten Sie von der ersten Planung bis hin zur Fertigungstellung, das heißt bis zum Neubezug der Bestandsimmobilie. Wir arbeiten zuverlässig und halten vereinbarte Termine ein. Mit unserem Firmenstandort in Osterode sind wir im Harz präsent, wir erledigen aber auch Aufträge in ganz Niedersachsen. Für ein erstes, unverbindliches Beratungsgespräch ist Firmeninhaber und Geschäftsführer Jan Wolters Ihr persönlicher Ansprechpartner.
www.sanierungundrenovierung.de

Über:

Woltersbau Vermietung- und Verwaltungsgesellschaft UG
Herr Jan Wolters
Hördener Breite 14b
37520 Osterode am Harz
Deutschland

fon ..: 05522 5053410
web ..: http://www.sanierungundrenovierung.de
email : post@sanierungundrenovierung.de

KOMPLETT – RENOVIERUNGEN

Wir sind Ihr Ansprechpartner wenn es um Renovierungen geht. Fussboden, Wand oder Decke – wir erledigen zügig und sauber alle anfallenden Arbeiten.

Sprechen Sie uns an.

Einbau von Brandschutztüren und Fenstern
Fußbodenverlegearbeiten, wie PVC Bodenbelege, Teppich, Laminat, Epoxid-Beschichtungen und Fliesen
Trockenausbau, Dachausbau
Verputzen, Spachteln, Tapezieren und Anstreichen von Decken und Wänden
Dachreparaturen und Montage der Dachrinne

In unserer Firma bieten wir Ihnen zuverlässige Arbeiten an, von der Planung bis zur Fertigstellung.
Individuelle und energieeffiziente Gestaltung in allen Lebenslagen.

Nutzen Sie unsere zuverlässigen Arbeiten bei höchster Qualität!

Pressekontakt:

Woltersbau Vermietung- und Verwaltungsgesellschaft UG
Herr Jan Wolters
Hördener Breite 14b
37520 Osterode am Harz

fon ..: 05522 5053410
web ..: http://www.sanierungundrenovierung.de
email : pr@sanierungundrenovierung.de

VOB Factoring – die Alternative im Handwerker-Mittelstand

“Basel III” und “Rating” – Wie ändern sich die Finanzierungsvoraussetzungen und
-möglichkeiten mittelständischer Handwerksunternehmen und wie können Handwerksunternehmen darauf angemessen reagieren?

BildMit alternativen Finanzierungsinstrumenten können mittelständische Handwerksunternehmen zusätzliche Liquidität schöpfen, den Einsatz flüssiger Mittel optimieren und gleichzeitig zu einer Verbesserung Ihres Kreditratings beitragen. Und das ganze bankenunabhängig.

Was ist VOB Factoring und wie funktioniert es?

VOB Factoring bedeutet, aus offenen Rechnungen schnell und einfach flüssige Mittel zu machen:

Der Factor kauft Ihre Geldforderungen an den Auftraggeber und bezahlt sie sofort. Als Gegenleistung entrichten Sie eine auf ihr Unternehmen individuell kalkulierte prozentuale Gebühr, in dem i.d.Regel alle Kosten des Factors enthalten sind.

Mit dem Verkauf Ihrer offenen Forderungen bringen Sie Ihre Außenstände einfach und kostengünstig auf null, haben sofortig Liquidität und tragen kein Risiko des Forderungsausfalls mehr. Im “stillen” Verfahren erfährt Ihr Kunde nichts vom Verkauf Ihrer Forderungen.

So profitiert Ihr Unternehmen vom VOB Factoring

o der sofortigen Bevorschussung der Forderung bis zu 100 % (abzgl. Gebühr),
o der 100%igen Übernahme des Ausfallrisikos bei Nichtzahlung Ihrs Kunden,
o zusätzlichen Dienstleistungen, wie z. B. Debitorenmanagement oder Mahnwesen, die die Factoring-Gesellschaft übernimmt.

Ist VOB Factoring für mein Unternehmen geeignet?

o Voraussetzung für VOB Factoring ist, dass keine Forderungsabtretung (Zession) oder andere Rechte Dritter bestehen.
o Besonders geeignet ist das Factoring, wenn es sich bei Ihren Abnehmern um gewerbliche Kunden (Privatkunden möglich) handelt, der Debitorenbestand breit gestreut ist, der Abnehmerkreis gleichbleibend ist, die Zahlungsfristen maximal 90 Tage betragen, die durchschnittliche Rechnungsgröße mind. 250 Euro ist, die der Forderung gegenüberstehende Leistung vollständig erbracht worden ist und möglichst keine Gegenforderungen existieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.handwerker-factoring.info.

Über:

HRP Solutions Philipp Alsheimer e.K. | Forderungs- & Finanzierungsmanagement | VOB Factoring Makler
Herr Philipp Alsheimer
Nordring 22
97228 Rottenorf
Deutschland

fon ..: (09302) 3046036
fax ..: (03212) 1486331
web ..: http://www.handwerker-factoring.info
email : alsheimer@hrp-solutions.de

Heydt, Reims & Partner GmbH & Co. KG
Forderungs- und Finanzierungsmanagement für den Mittelstand

Wir sind seit 1992 in Deutschland unabhängig tätig und gehören zu einem überschaubaren Kreis etablierter Fachmaklergesellschaften im deutschsprachigen Raum.

Wir haben die Lösung, wenn Sie kurze
Entscheidungswege und einen persönlichen Ansprechpartner favorisieren!

Sie erhalten zusätzliche Informationen auf www.handwerker-factoring.info.

HRP Solutions Philipp Alsheimer e.K. VOB Factoring Makler steht bei Fragen und für eine unverbindliche Beratung zur Verfügung, zu erreichen per eMail alsheimer@hrp-solutions.de oder per Telefon (09302) 3046036. Gerne veranschaulichen wir unser Konzept in einer Online-Präsentation und stehen deutschlandweit für eine Beratung zur Verfügung.

Pressekontakt:

HRP Solutions Philipp Alsheimer e.K. | Forderungs- & Finanzierungsmanagement | VOB Factoring Makler
Herr Philipp Alsheimer
Nordring 22
97228 Rottenorf

fon ..: (09302) 3046036
web ..: http://www.handwerker-factoring.info
email : alsheimer@hrp-solutions.de

Clevere Ideen – sichere Hammerhalterung, pfiffiges Stecksystem für Möbel oder spannendes Medizingerät für Kind

Die ISUS Stiftung hat 15 clevere Ideen von freien Erfindern in ihr Förderprogramm aufgenommen und unterstützt diese eine Unternehmensgründung bzw, eine erfolgreiche Markteinführung vorzubereiten.

BildWenn es nach der ISUS Stiftung geht, sollte schon in naher Zukunft kein Hand- oder Heimwerker mehr Gefahr laufen, dass ein Hammer unbeabsichtigt aus dem Werkzeuggürtel fällt. Denn die in Deisenhofen ansässige Stiftung unterstützt den jungen Zimmermann Luca Fürmann, der eine sichere Hammerhalterung erfunden hat, seine Erfindung auf den Markt zu bringen.
Dank Luca Fürmanns Erfindung wird der Hammer im Werkzeuggürtel mit dem richtigen Dreh sicher verankert und ist dabei stets griffbereit. Neben Fürmann kommen 14 weitere Erfinder in den Genuss der Förderung durch die ISUS Stiftung. So könnte auch dem Möbelmarkt schon bald eine kleine Revolution bevorstehen. Denn mit der von Johann Gaisers erfundenen Universalverbindung Paga lassen sich Möbel ohne Werkzeug und ohne lästiges Schrauben einfach zusammenstecken und jederzeit wieder leicht abbauen. Auf die Idee kam der 66-Jährige, weil er zu oft bei den Umzügen seiner Kinder zupacken musste.
Kinder, die krankheitsbedingt regelmäßig inhalieren müssen, und deren Eltern verspricht der Jordi-Stick Erleichterung. Der Jordi-Stick wurde vom Vater eines an Mukoviszidose erkrankten Kindes erfunden. Mit dem Jordi-Stick verwandelt sich ein Inhalationsgerät in einen Joy-Stick. Wie das geht? Über den Jordi-Stick wird das Inhalationsgerät mit dem PC verbunden, sodass die Kinder beim Inhalieren ein Computerspiel steuern können. Das notwendige Inhalieren wird so zum Spielspaß. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Kinder die Medikamente in richtiger Dosierung und Intensität inhalieren.
“Wir wollen helfen, diesen pfiffigen Ideen einen Weg in den Markt zu bereiten”, erklärt Ulrike Sauer, geschäftsführender Vorstand der ISUS-Stiftung. Dazu hat die Stiftung erneut eine Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München initiiert. Studenten des Studiengangs Wirtschafts- und Organisationswissenschaften erarbeiten für die Erfinder Businesspläne. Abgestimmt auf den jeweiligen Stand der Erfindung werden die Businesspläne so zu einem wesentlichen Baustein zur Vorbereitung einer Unternehmensgründung oder zeigen bei bereits marktreifen Erfindungen neue Marktchancen und Wege für eine erfolgreiche Vermarktung auf. Die Stiftung berät und unterstützt die Erfinder zusätzlich bei Vermarktungsaktivitäten, wie z. B. bei Produktfilmen oder beim Prototypenbau.

Über:

ISUS Stiftung
Frau Ulriker Sauer
Fichtenstraße 5
82041 Deisenhofen
Deutschland

fon ..: 089 450 808 760
web ..: http://www.isus-stiftung.de
email : info@isus-stiftung

Über die ISUS Stiftung
Die gemeinnützige Innovationsstiftung U.Sauer (ISUS) ist eine private gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Deisenhofen bei München. Die ISUS Stiftung fördert Erfindungen und wissenschaftliche Vorhaben. Dazu initiiert die ISUS Stiftung wissenschaftliche Studien und unterstützt Erfinder u. a. durch Beratung und Vermittlung geeigneter Kooperationspartner. Mehr über die ISUS Stiftung und ihre aktuellen Projekte erfahren Sie unter www.isus-stiftung.de.

Pressekontakt:

ISUS Stiftung
Frau Ulrike Sauer
Fichtenstraße 5
82041 Deisenhofen

fon ..: 089 450 808 760
web ..: http://www.isus-stiftung.de
email : info@isus-stiftung.de

Unterstützung für und beim Umgang mit Handwerkern

Vielseitige Kompetenz hilft Geld sparen, Qualität sichern und sorgt für die perfekte Kommunikation

Heidelberg / Bielefeld, 22. April 2014.
Gregor Reiser eröffnet einen neuen Standort des interdisziplinären Expertenverbundes Ultimo in Heidelberg. Seine Leistungen: strategische, kaufmännische und logistische Unterstützung für Handwerksbetriebe und Beratung von Privatpersonen, die handwerkliche Leistungen beauftragen. Bevor der gelernte Rohrinstallateur und Bürokaufmann zum Bürodienstleister wurde war er Security Guard und Dolmetscher bei der US-Armee, Fallschirmjäger bei der Bundeswehr, Inhaber eines Handwerksunternehmens und Mediator im Personalwesen. Als Experte für die Optimierung von Prozessabläufen, Materialbeschaffung, Lagerung, Logistik und kaufmännische Fragen unterstützt der gebürtige Heidelberger nun Handwerksbetriebe tatkräftig im Innen- und Außenverhältnis. “Ich sorge dafür, dass es läuft – im Betrieb, beim Kunden und mit dem Material”, erklärt Reiser. Als neuer Ultimo-Partner erweitert er nun sein Angebotsportfolio und repräsentiert als einer von rund 100 Ultimo-Experten die Region Rhein-Neckar.

“Meine verschiedenen beruflichen Stationen helfen mir ungemein bei meiner beratenden und unterstützenden Tätigkeit”, sagt Reiser. “Nur wer selbst mal einen Handwerksbetrieb geleitet hat, versteht, wo die Knackpunkte liegen.” Er selbst konnte aus gesundheitlichen Gründen sein Geschäft nicht weiter führen. Nun gibt er sein Wissen an andere weiter. “Ich verfüge über Ausdauer und Sportsgeist; unternehmerische und praktische Kompetenzen und vor allem meine Mediatoren-Kenntnisse helfen mir dabei, die nicht immer einfachen Charaktere im Handwerk zu begleiten”, schmunzelt er. Viele seien exzellente handwerkliche Umsetzer, hätten aber Defizite in kaufmännischen Fragen oder im Umgang mit Kunden”, so seine Erklärung. Hier setzt Reiser an und sorgt für den optimalen Ablauf von der Beauftragung über die Ausführung und das Material bis hin zur Rechnungstellung und eventuellen Mahnung.

Auf der anderen Seite unterstützt der neue Ultimo-Partner Privatpersonen im Umgang mit Handwerkern. “Preise vergleichen, Angebote einhalten und bewerten und die Qualität kontrollieren sind nur einige Leistungen. Leider sprechen Auftraggeber und Handwerker öfter mal verschiedene Sprachen. Da bin ich dann der Dolmetscher”, erklärt Reiser seine Mission.

Jens Wörmann, Geschäftsführer des interdisziplinären Expertenverbundes Ultimo mit Sitz im ostwestfälischen Bielefeld: “Wir sind froh, Gregor Reiser als Partner gewonnen zu haben. Mit seiner Vielseitigkeit, seiner besonderen Expertise und seiner Kenntnis des regionalem Marktes und des Handwerks ist er eine Bereicherung für den Verbund.”

Weitere Informationen über den Ultimo-Verbund gibt es unter www.ultimo.org, mehr über Gregor Reiser und seine Leistungen und Angebote unter www.heidelberg.ultimo.org.

Über Ultimo

Ultimo ist ein interdisziplinär ausgerichteter Partnerverbund mit über 100 selbständigen Unternehmern und Dienstleistungsspezialisten im gesamten deutschsprachigen Raum. Angebotsschwerpunkte sind kaufmännische Dienstleistungen, Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Leistungen rund um die Unternehmenskommunikation und umfassende Managementservices für fast alle Geschäftsbereiche kleiner und mittlerer Unternehmen. Ultimo legt Wert auf praxisnahe, handfeste und nachvollziehbare Dienstleistungen zum fairen Preis und definiert sich als branchenübergreifender Service- und Kompetenzverbund. Ultimo ist eine Marke der Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH mit Sitz in Bielefeld.

Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH

Die Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH ist ein anerkannter und ausgezeichneter Franchisegeber und betreibt die zwei unabhängig voneinander operierenden Marken Ultimo und q2b – qualitytobusiness.

Ultimo gehört zu den Top 50 Franchisegebern in Deutschland (Wirtschaftsmagazin impulse) und zu den 30 schnellst wachsenden Franchisekooperationen (“starting-up” Heft 09/2008). Darüber hinaus ist das Unternehmen Mitglied in zahlreichen Fachorganisationen wie zum Beispiel dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) und dem Bundesverband Selbständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter (BBH). Ultimo und q2b sind geprüft vom Deutschen Franchisenehmer Verband (DFNV). Wegen seiner hohen Qualitätsorientierung ist das Unternehmen seit 2010 nach DIN ISO 9001/2008 zertifiziert.

Weitere Informationen unter www.ultimo.org.

Über:

Bürodienstleistung G.Reiser
Herr Gregor Reiser
Carl-Zuckmayer-Str. 54
69126 Heidelberg
Deutschland

fon ..: 0173 7161203
web ..: http://www.heidelberg.ultimo.org
email : g.reiser@ultimo.org

Neue Bürodienstleistung in Heidelberg für Einzelunternehmen und Kleinhandwerker sowie Privatpersonen die unterstützung im Bereich Handwerker brauchen.

Pressekontakt:

Bürodienstleistungen G. Reiser
Herr Gregor Reiser
Carl-Zuckmayer-Str. 54
69126 Heidelberg

fon ..: 0173 7161203