Wirtschaftsfachwirt IHK berufsbegleitend noch in diesem Jahr? Bei carriere & more in München ist das möglich

Wirtschaftsfachwirte sind Fachkräfte die auf dem Arbeitsmarkt von Firmen sehr gesucht sind. carriere & more bereitet Wirtschaftsfachwirte innerhalb von 25 Tage berufsbegleitend auf die Prüfung vor.

BildMünchen – Nicht umsonst zählt die Weiterbildung “geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in IHK” zu den beliebtesten Aufstiegsfortbildungen in Deutschland. Denn die wirtschaftsübergreifende Weiterbildung befähigt Sie in fast jedem Unternehmen niveauvolle kaufmännische Tätigkeiten zu übernehmen. Damit sind Sie nicht auf einen Wirtschaftszweig beschränkt. Vielmehr bietet Ihnen dies langfristig ein Höchstmaß an Flexibilität für Ihre Karriere. Auch bei einem Jobwechsel in eine andere Branche oder einen anderen Bereich. Ob als Fach- und Führungskraft im Vertrieb, im Controlling, im Marketing, in Führung oder in der Organisation: Als Wirtschaftsfachwirt sind Sie ein gefragter “Allrounder”, der vielfältig einsetzbar ist.

Unser Lehrgang bereitet Sie optimal auf den anerkannten IHK-Abschluss ” geprüfter Wirtschaftsfachwirt/in IHK” in 25 Tagen vor. Er vermittelt Ihnen hierzu alle erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht und Steuern sowie Unternehmensführung, Logistik und Personalführung.

Damit Sie diesen Kurs erfolgreich absolvieren können, benötigen Sie folgende Zugangsvoraussetzungen:

(1) Zur Teilprüfung “Wirtschaftsbezogene Qualifikationen” nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
4. eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

(2) Zur Teilprüfung “Handlungsspezifische Qualifikationen” nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
1. die abgelegte Teilprüfung “Wirtschaftsbezogene Qualifikationen”, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
2. mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatzes 1 Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.

(3) Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Wirtschaftsfachwirtes / einer Geprüften Wirtschaftsfachwirtin nach § 1 Abs. 2 haben.

(4) Abweichend von den Absätzen 1 und 2 Nr. 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Bitte lassen Sie sich im Zweifelsfall vor Lehrgangsbeginn durch die IHK schriftlich bestätigen, dass Sie die Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung zum/zur Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) erfüllen.

Wer sich als erste Stufe weiterbilden möchte, für den ist der Ausbilderschein IHK eine interessante Alternative. Dies gibt einem die Möglichkeit Auszubildende fachgerecht auszubilden und somit ein wertvoller Mitarbeiter für das Unternehmen zu sein.

Der Lehrgang Ausbildereignungsprüfung IHK vermittelt Ihnen die notwendigen Kompetenzen in den vier Handlungsfeldern der Ausbildung. Durch die Qualifikation Ausbildung der Ausbilder erlernen sie praxisnahes Wissen, um die verantwortungsvolle Tätigkeit der Ausbildung Ihrer jungen Mitarbeiter erfolgreich ausführen zu können.

Betriebliche Ausbilder und Ausbilderinnen werden überall dort gebraucht, wo Auszubildende in anerkannten Ausbildungsberufen ausgebildet werden sollen.
Der Nachweis der “Berufs- und arbeitspädagogischen Eignung”, der mit der Ausbilder-Prüfung vor der IHK erbracht wird, ist Voraussetzung für die Ausbildung von Auszubildenden.
Der Lehrgang Ausbildung der Ausbilder IHK wird auch als Teil 4 der Meisterprüfung anerkannt.

Das von Walter Trummer, dem Gründer von carriere &more, entwickelte eva-Lernsystem® unterstützt die Teilnehmer bei dem erfolgreichen Absolvieren der Kurse. Dass diese Kurse erfolgreich sind, zeigt auch, dass es eine Geld-zurück-Garantie gibt. Was das genau bedeutet, erfahren Sie auf einem der zahlreichen Infoabende.

Den nächsten Infoabend in München können Sie am Dienstag, den 17. März 2015 in unseren Räumen in Haar besuchen. Für Fragen stehen wir Ihnen auch gerne unter unserer kostenlosen Hotline unter 0800/466 5 466 zur Verfügung.

carriere & more, private Akademie ist der innovative Bildungsträger in der Region München für Weiterbildungslehrgänge, die mit einem IHK-Abschluss enden. Die “Freude am Lernen” steht im Mittelpunkt der Philosophie, der sich alle Mitarbeiter verschrieben haben. Das Ziel ist es, Teilnehmer in möglichst kurzer Zeit und einer angenehmen Lernatmosphäre zum angestrebten Prüfungserfolg zu führen.

Über:

carriere & more, private Akademie Region München GmbH
Herr Thomas Wolff
Hans-Pinsel-Straße 10b
85540 Haar
Deutschland

fon ..: 4916097594938
web ..: http://www.schneller-schlau.de
email : thomas.wolff@schneller-schlau.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

carriere & more, private Akademie Region München GmbH
Herr Thomas Wolff
Hans-Pinsel-Straße 10b
85540 Haar

fon ..: 4916097594938
web ..: http://www.weiterbildungmuenchen.com
email : thomas.wolff@schneller-schlau.de

Ergebnisorientiertes Netzwerken: Deutsch-polnische IT-Wirtschaftskooperation des SIBB e.V. trägt Früchte

Berlin/ Breslau. Die Zusammenarbeit zwischen Berlin/ Brandenburg und Polen wird in der Hauptstadtregion ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor.

BildFür Berlin ist nach Angaben der IHK Berlin Polen inzwischen der zweitwichtigste Handelspartner nach den USA.

Auch die IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion streckte 2014 erstmals in großem Maßstab die Fühler zu ihren polnischen Kollegen aus. Mit dem vom SIBB e.V. initiierten Projekt LOOKOUT startete im September 2014 eine vielversprechende Plattform, der es in nur vier Monaten gelungen ist, nicht nur das Kennenlernen und die Zusammenarbeit in beide Richtungen anzuschieben, sondern konkrete Projekte auf den Weg zu bringen.

SIBB-Vorstand Thomas Schröter unterstreicht das Engagement des SIBB e.V. beim Aufbau solcher Wirtschaftsbeziehungen der IT-Wirtschaft zwischen Berlin und Breslau: “Berliner Unternehmen finden auf polnischer Seite nicht nur interessante Absatzmärkte und professionelle Partner, sondern auch hochqualifizierte Fachkräfte. Dass wir als Branchenverband der IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion die Zusammenarbeit mit einem solchen Projekt wie LOOKOUT gezielt vorantreiben, hat auch mit der Vorausschau zu tun, den Mitgliedsunternehmen und der gesamten technologieorientierten IT-Wirtschaft bei der Entwicklung ihrer Unternehmen gezielt Angebote zu unterbreiten und Wertschöpfung zu generieren. Wir fügen mit unserem Engagement der allgemeinen Definition der IT als Brückentechnologie dabei noch eine weitere spezielle Komponente hinzu – die der Brückenfunktion zwischen zwei Metropolen in Europa – in einem innovativen Technologieumfeld auf beiden Seiten. Dies unterstreicht die Bedeutung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Polen für Berlin.”

Auch der Geschäftsführer des SIBB e.V., René Ebert, zeigt sich von den bisherigen Ergebnissen und dem gelungenen Start hoch erfreut: “Als wir im September mit unserem Kick-off das Angebot vorgestellt haben, ahnten wir nicht, mit welcher Dynamik sich dieses Projekt in so kurzer Zeit entwickeln würde. Dieses Vernetzungsangebot ist von unseren Mitgliedern und den polnischen Kollegen mit großer Unternehmerneugier und Enthusiasmus angenommen worden. Der Wille zu Kooperation unter dem Dach des Projekts wurde sofort mit Leben erfüllt! Firmen auf beiden Seiten nutzen das Netzwerk-Projekt für ihre weitere wirtschaftliche Entwicklung vor dem Hintergrund der deutsch-polnischen Zusammenarbeit. Dass inzwischen erste konkrete Abschlüsse in Aussicht stehen, zeigt das große Potential für die IT-Wirtschaft beider Seiten, aber auch den Willen zur Zusammenarbeit und die Freude, sich auf den jeweiligen Markt einzulassen.”

Nach der Auftaktveranstaltung im September 2014 in Berlin reiste zum Jahresende eine erste SIBB-Businessdelegation der Hauptstadtregion zu individuellen Geschäftstreffen mit polnischen Unternehmern und Besichtigungen von Firmen der IT-Wirtschaft nach Breslau. Dabei standen besonders Themen der Softwareentwicklung, Softwarearchitektur und der IT-Dienstleistungen im Fokus des Interesses. Hier wurden bereits konkrete Projekte besprochen, die nun in Aufträge münden sollen.

Darüber hinaus schlossen sich namhafte polnische Unternehmen dem SIBB e.V. als ordentliche Mitglieder an. Dazu gehört beispielsweise das Unternehmen “it Kontrakt” mit Sitz in Breslau, eines der führenden europäischen Unternehmen im Bereich IT-Outsourcing und eines der ersten osteuropäischen Unternehmen, die spezialisierte IT-Teams für umfangreiche IT-Projekte outsourcen. it Kontrakt beschäftigt 600 Mitarbeiter.

Wieslaw Blysz von Rec Global, Dienstleister im Bereich Softwareentwicklung mit 400 Mitarbeitern und Niederlassungen in sechs EU-Mitgliedstaaten, sieht die bisherige Entwicklung des Projektes aus polnischer Sicht ebenfalls durchweg positiv: “Wir sind sehr froh über ein solches Zusammenkommen und sehr erstaunt über die immensen Effekte, die in der kurzen Zeit entstanden sind. Ein Vertrag mit einem der Teilnehmer ist zu 85 Prozent abgeschlossen!”

Die Vorbereitungen für ein nächstes Unternehmertreffen am 12. und 13. März 2015 – diesmal in Berlin – laufen daher auch auf Hochtouren. Dann präsentiert die heimische IT-Wirtschaft ihre Dienstleistungen und Produkte den polnischen Branchenkollegen. Bereits jetzt ist das Interesse an einer Teilnahme so hoch, dass wohl das Los entscheiden muss.

Hintergrund:

Weitere Meinungen zum Projekt:

Jörg Müller-Kindt, Geschäftsführer der NetworkedAssets GmbH, Berlin: “Obwohl wir bereits seit vier Jahren mit unserer eigenen Tochtergesellschaft in Breslau tätig sind, ergaben sich aus der Unternehmerreise des SIBB sowohl neue Impulse für unser Engagement in Niederschlesien, als auch fruchtbare neue Kontakte in Berlin und Brandenburg. Ein höheres Lob kann man einer Networking-Veranstaltung nicht aussprechen, und wir freuen uns sehr auf die weitere Mitwirkung im Projekt LOOKOUT.”

Krzysztof Kulinski, Gründer und CEO von REC Global Wroclaw: “Es geht mit unserem Projekt LOOKOUT nicht darum, die jeweilige Wirtschaftskraft zu schwächen und die besten Köpfe abzuwerben. Es geht vielmehr darum, die Zusammenarbeit zwischen real existierenden Firmen zu organisieren, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern, um die wirtschaftliche Entwicklung von Unternehmen auf beiden Seiten voranzutreiben. Ob unser Projekt ein Erfolg ist, liegt bei jedem Unternehmen selbst. Wir bieten die Plattform, wir breiten die Arme aus, um Synergien und gemeinsame Projekte zu unterstützen.”

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : info@sibb.de

Hintergrund
Über den IT-Branchenverband SIBB e. V.
1992 gründeten engagierte Unternehmer den Verband als Software-Initiative Berlin Brandenburg. Heute ist der SIBB e.V. etablierter Partner der gesamten Branche in der Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Er ist Interessenverband für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt für einen aktiven Austausch über die Branchengrenzen hinaus. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden Höhepunkte des Jahres. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Startups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.
www.sibb.de

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : presse@sibb.de

STATUS GmbH – Bestandsumdeckung: Geschäftsjahr 2015

Der in Regensburg ansässige Maklerverbund, STATUS GmbH, übersteigt die für das Jahr 2015 gesetzte Zielmarke deutlich und prognostiziert auch für die Zukunft ein stabiles Wachstum.

Bild“Das Unternehmen hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 eine positive Bestandsvolumenentwicklung um mehr als 75 % erreicht. Auch können wir bereits jetzt eine positive Entwicklungsprognose für das laufende Geschäftsjahr 2016 erkennen”, so Michael Bade, Geschäftsführer der STATUS GmbH.

Überraschend ist diese Entwicklung, in Anbetracht der aktuellen DIHK-Vermittlerregisterzahlen, nicht. Während im Januar 2015 noch 159.357 gebundene Versicherungsvertreter bei der IHK registriert waren, so ist diese Zahl bis Juni 2016 um -5,87 %, auf 149.997 Versicherungsvertreter, gesunken. “Auf Grund der zahlreichen Veränderungen am Markt wie z.B. die Digitalisierung, LVRG und Solvency II ist auch in absehbarer Zukunft keine gegenteilige Tendenz zu erwarten, sondern es ist vielmehr mit einer weiterhin deutlichen Abnahme der Ausschließlichkeit zu rechnen”, kommentiert Bade.

Die STATUS GmbH ist ein unabhängiger, neutraler Dienstleister, der werdenden Maklern bei der Bestandsumdeckung effektive Hilfe und professionelle Unterstützung aus einer Hand bietet. Dabei vereint das Unternehmen marktführende Deckungs- und Rabattkonzepte, mit einem ganzheitlichen Vertriebsplan für Umsteiger aus der Ausschließlichkeit, für Makler und Mehrfachagenten.

Weitere Informationen unter: www.statusgmbh.de

Über:

STATUS GmbH
Herr Michael Bade
Alte Nürnberger Str. 30
93059 Regensburg
Deutschland

fon ..: 0941698788204
web ..: http://www.statusgmbh.de
email : m.werner@statusgmbh.de

Pressekontakt:

STATUS GmbH
Herr Michael Bade
Alte Nürnberger Str. 30
93059 Regensburg

fon ..: 0941698788204
web ..: http://www.statusgmbh.de
email : m.werner@statusgmbh.de