Welche Kompetenzen benötige ich als IT-Compliance Manager? Seminare in Stuttgart

IT-Compliance Manager: Monitoring + Kontrolle + Reporting

BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

München & Frankfurt 21.02.2020

Stuttgart & Berlin 13.03.2020

Köln & Leipzig 15.05.2020

Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular.

Zielgruppe:

> Vorstände und Geschäftsführer bei Banken, Finanzdienstleistern, Kapitalanlage- und Fondsgesellschaften, Leasing- und Factoring-Gesellschaften
> Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Informations-Sicherheitsmanagement, Auslagerungscontrolling, Risikocontrolling, Compliance, Datenschutz und Interne Revision

Seminarprogramm:

IT-Compliance sicher umsetzen

> Diese „rote Linien“ müssen Sie kennen: Mindestanforderungen aus BAIT, VAIT, DIN EN ISO 2700x und BSI-Grundschutz prüfungsfest umsetzen
> Welche Risiken sind „wesentlich“? Begriffsabgrenzung zu § 25b KWG; § 26 ZAG und § 32VAG
> Auslagerung oder Fremdbezug? Richtige Bewertung von Software und IT-Dienstleistungen
> IT-Compliance im Überblick: Verzahnung von IT-Strategie, IT- Governance, Informationssicherheits- und Informationsrisikomanagement
> AT 7: Prüfungsschwerpunkt IT-Compliance: IT-Strategie, IT-Umfeld und IT-Organisation im Fokus der neuen MaRisk, MaGO, KAMaRisk und BCBS 239

IT-Governance: Risikoanalyse zur Feststellung des ITSchutzbedarfs

> Risikoanalyse im Informationsmanagement
> Durchführung der qualitativ verschärften IT-Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
> Einschätzung des Schutzbedarfs mit Blick auf Integrität, Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Authentizität
> Neue BaFin-Anforderungen an Cloud-Computing: Strategie, Risikoanalyse und Wesentlichkeitsbewertung
> Informationssicherheits-Management: Erstellung des Sollmaßnahmenkatalogs und Ableiten der risikoreduzierenden Maßnahmen

Pflichten im Datenschutz: Schnittstellen zwischen Compliance, Informationssicherheit, Geldwäscheprävention und Datenschutz aktiv steuern

> Module eines wirksamen Datenschutzsystems: Schnittstellenmanagement zu
– Verarbeitungsverzeichnis Art. 30 EU-DSGVO
– Datenschutz-Folgenabschätzung Art. 35 EU-DSGVO
– Löschkonzept Art. 17 EU-DSGVO und DIN-Norm 66398
> Sicherer Umgang mit selbst entwickelten IT-Anwendungen, Zugriffsrechten, IT- Abnahmen sowie Veränderungen im ITSystem
> Effiziente Kommunikation zu Auslagerungs-, Datenschutz-, Geldwäsche- und Informationssicherheits-Beauftragten
> Kontrollplan Compliance – Die wichtigsten Überwachungs- und Kontrollhandlungen
> Compliance-Anforderungen an Kontroll- und Reportingpflichten im IT-Bereich

Die inhaltlichen Details sowie viele weitere Informationen finden Sie direkt hier.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Ingenieurkompetenz nimmt an Bedeutung zu!

Nach Auffassung der IfKom ist die Wirtschaft zunehmend auf Ingenieurkompetenzen angewiesen, wenn sie innovativ und wettbewerbsfähig bleiben will

BildDas Berufsbild des Ingenieurs befindet sich im Digitalisierungs-Umbruch. Mit Industrie 4.0, digitalen Technologien und innovativen Geschäftsmodellen gehen Vernetzung, Autonomisierung, Flexibilisierung und Individualisierung einher. Durch den Wandel des Berufsbildes müssen Ingenieure ihr Wissen ständig erweitern und sich interdisziplinär vernetzen. Zudem ist die Wirtschaft zunehmend auf Ingenieurkompetenzen angewiesen, wenn sie innovativ und wettbewerbsfähig bleiben will. Daraus leiten sich zwei wichtige Forderungen ab: Ingenieuraus- und -weiterbildung müssen zukunftsorientiert gestaltet sein und mehr Ingenieure und Ingenieurinnen als bisher gehören in Führungspositionen, um ihren Sachverstand in Unternehmensentscheidungen aber auch in politische Debatten einzubringen.

Der Berufsverband IfKom – Ingenieure für Kommunikation e. V. weist anlässlich seiner Tagung von Bundesvorstand und Verbandsrat in Berlin auf die zunehmende Bedeutung der Ingenieure hin. Bundesvorsitzender Heinz Leymann erinnert an ihre Rolle für die Entwicklung des Wohlstands: „Ingenieure haben seit jeher den technischen Fortschritt erst möglich gemacht. Sie haben an den Hochschulen und Forschungsstätten, aber auch in kleinen Werkstätten richtungsweisende Projekte entwickelt. Daraus gingen Weltunternehmen wie beispielsweise Siemens, Daimler Benz oder Bosch hervor. Ingenieure als Macher des Technischen Fortschritts wurden damit zu anerkannten Schrittmachern der Gesellschaft. Auch heute, in Zeiten von Industrie 4.0 und digitaler Transformation müssen in einem Hochtechnologieland wie Deutschland wieder mehr Ingenieure Führungsaufgaben übernehmen. Unternehmensentscheidungen dürfen nicht alleine mit Blick auf den Börsenkurs getroffen werden!“

Der Verbandsratsvorsitzende Lutz Zenker fordert mehr Sachkompetenz in gesellschaftlichen Diskursen: „Die Ingenieure müssen in der Öffentlichkeit stärker präsent werden und sich als Fachleute zu den vielfältig diskutierten Problemen zu Wort melden, um auf die Chancen und auch die Risiken des technischen Fortschritts hinzuweisen. Zudem müssen Ingenieure dafür sorgen, dass in der Produktion Nachhaltigkeit, Ressourcen-Verbrauch und Umweltschutz einen größeren Stellenwert erhalten.“

Erfreulich ist für IfKom e. V., den Berufsverband der ITK-Ingenieure, die hohe Nachfrage nach Studienplätzen im MINT-Bereich in Deutschland. Die OECD-Bildungsindikatoren 2019 zeigen, die Zahl der Studienanfänger in MINT-Fächern ist im OECD-Vergleich in Deutschland am höchsten. Von den Hochschulabsolventen in Deutschland erwarben 2018 immerhin 26 % aller Absolventen einen Abschluss in der zusammengefassten Fächergruppe „Ingenieurwesen, verarbeitendes Gewerbe und Baugewerbe“. Damit ist Deutschland Spitzenreiter, der OECD-Durchschnitt liegt bei 16 %. In der Fächergruppe „Informatik und Kommunikationstechnologie“ liegt Deutschland mit 4 % der Absolventen auf dem Durchschnittsniveau aller OECD-Länder. Frauen sind in beiden Fächergruppen besonders unterrepräsentiert. Im Durchschnitt aller OECD-Länder sind nur 25 % der Anfänger in diesen Fächergruppen Frauen. Die IfKom unterstützen daher alle Bemühungen, mehr Frauen zu einem Studium in den MINT-Fächern zu ermuntern.

Der IfKom-Bundesvorsitzende Heinz Leymann hebt die Bedeutung der Ingenieurstudiengänge für die Vorbereitung auf das Arbeitsleben hervor: „Die Studiengänge sollen nicht nur die erforderlichen Kompetenzen vermitteln, sondern auch eine ethische Grundhaltung berücksichtigen. Ingenieure haben eine hohe Gestaltungsverantwortung, wenn sie ihre Aufgaben erfüllen. Dabei sollten sie den Prinzipien der ethischen Legitimierbarkeit, der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Kontrollierbarkeit gerecht werden. Diese Haltung muss bereits in der Ingenieurausbildung vermittelt werden („Leonardischer Eid“ nach Prof. Dr. Ralph Dreher)“. Um diesen Anspruch zu unterstreichen, sind die IfKom eine Kooperation mit FinAF, dem Forschungsinstitut für nachhaltige Ausbildung von Führungskräften eingegangen.

Die Beschäftigungssituation ist derzeit mit bundesweit rund 1,2 Millionen Ingenieuren und Informatikern sehr hoch. Der „Ingenieurmonitor“ des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und des VDI berichten von einer Steigerung zu Jahresbeginn um nochmals 1,2 %. Trotz dieser erfreulichen Zahlen sehen die IfKom im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik strukturelle Schwächen. Verbandsratsvorsitzender Lutz Zenker stellt fest: „Kommunikationsunternehmen mit Weltrang sind in den letzten Jahren in Deutschland von der Bildfläche verschwunden. Die Kommunikationsindustrie wird nunmehr fast ausschließlich von ausländischen Unternehmen, meist aus China, beherrscht. Welche Folgen dies hat, wird an der aktuellen Diskussion um die Einbeziehung chinesischer Hersteller in die Lieferung der Technikkomponenten für das neue 5G-Mobilfunknetz deutlich. Aus Sicht der IfKom wäre es wünschenswert, in Deutschland, oder zumindest in der EU, mittel- und langfristig wieder namhafte leistungsfähige Hardwareproduzenten anzusiedeln.“

Bundesvorsitzender Heinz Leymann betont: „Es geht uns darum, Deutschland international wettbewerbsfähig und zukunftssicher aufzustellen, Arbeitsplätze im Rahmen der digitalen Transformation zu erhalten und weiterzuentwickeln sowie Ausbildung, Studium und Weiterbildungsmaßnahmen ständig aktuell zu halten. Ingenieurkompetenz spielt im Bereich IT und Telekommunikation eine bedeutende Rolle. Wir Ingenieure wollen uns, auch mit unserem Berufsverband, diesen Herausforderungen stellen und zum Erfolg beitragen. Die Ingenieure selbst sollten daher ihr Wissen nicht nur in den Dienst der Technik stellen, sondern auch bereit sein, Führungsaufgaben oder politische Ämter zu übernehmen und ihre Kompetenz dort einzubringen!“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Seminar MaRisk: Handlungsbedarf für die Compliance-Funktion – Seminare in Frankfurt

Sachkunde Compliance: Fit & Proper – Schnittstellen-Management im Beauftragtenwesen- Finanzunternehmen

BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

München & Leipzig 09.10.2019

Frankfurt & Stuttgart 03.12.2019

München & Frankfurt 17.02.2020

Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach über unser online Anmeldeformular.

Zielgruppe:

> Vorstände und Geschäftsführer bei Banken und Finanzdienstleistern.
> Führungskräfte von Leasing- und Factoring-Gesellschaften.
> Compliance-Beauftragte und Mitarbeiter von Compliance- und Rechtsabteilungen.

Ihr Vorsprung:

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei folgende S&P Produkte:

+ S&P Muster: Stellenbeschreibung und Kontrollplan für den Compliance-Beauftragten
+ S&P Test: Überwachungs- und Präventionsmaßnahmen zur Sicherstellung Compliance-Vorgaben
+ S&P Check: Systemprüfung zum IT-System
+ Muster-Leitfaden für die Berichterstattung an die Geschäftsleitung und das Aufsichtsorgan
+ S&P Tool Legal Inventory: Risk Assessment Compliance

Seminarprogramm:

Schnittstellen zu Auslagerungen AT 9 MaRisk und Anpassungsprozesse AT 8 MaRisk

> Optimales Zusammenspiel mit dem zentralen Auslagerungsbeauftragten gestalten:
– Neue Dienstleistersteuerung AT 9.7 mit Risikoanalyse und neuem Auslagerungsbericht
– Compliance-Beauftragter als zentraler Auslagerungsbeauftragter?
> Pre-Outsourcing Analyse nach MaRisk AT 9 und EBA-Leitlinien:
– Mindestanforderungen an die Due Diligence Prüfung eines künftigen Dienstleisters:
– Wann muss zwingend eine Einstufung als kritische / wesentliche Auslagerung erfolgen?
> Worauf hat der Compliance Officer bei Anpassungsprozessen AT 8 MaRisk zu achten?
> AT 8.1 MaRisk: Jährlichen Neue Produkte-Check sicher integrieren

Schnittstelle Compliance Officer zu ISB und DSB

> Aufsichtliche Anforderungen an die IT Governance:
– Ist die Auslagerung Datenschutz-Compliant?
– Schnittstellen zwischen Auslagerungsbeauftragten, ISB und DSB prüfungssicher festlegen
> AT 7: Prüfungsschwerpunkt IT-Compliance:
– IT-Strategie, IT-Umfeld und IT-Organisation im Fokus der neuen MaRisk
– Sicherer Umgang mit selbst entwickelten IT-Anwendungen, Zugriffsrechten, IT-Abnahmen sowie Veränderungen im IT-System

Neuer Handlungsbedarf für den Compliance Officer: Monitoring + Kontrolle + Reporting

> Akuter Handlungsbedarf für die Compliance Funktion aus EBA, EZB und SREP-Vorgaben
> Sorgfaltspflichten als Compliance Officer sicher erfüllen – Risiken aus der Garantenstellung gezielt begrenzen
> Vermeidung von Rechtsrisiken:
– Risikoanalyse für ein prüfungssicheres Legal Inventory
– Aufsichtsrecht: Vorgaben für ein Legal Inventory
– Durchführung der qualitativ verschärften Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
> Wie können Compliance-relevante Risiken ermittelt und kontrolliert werden?
> Kontrollplan Compliance:
– Überwachungs- und Kontrollhandlungen im Überblick
– Revisionssichere Überprüfung der Compliance-Vorgaben

Die inhaltlichen Details sowie unsere weiteren Seminare zum Thema Compliance finden Sie direkt hier.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Seminar Informationssicherheitsbeauftragter -Seminare in München

Informationssicherheits-Beauftragter: Sachkunde-Nachweis

BildUnsere nächsten Seminare finden Sie direkt in

Frankfurt & Köln 05.11.2019

München & Frankfurt 21.02.2020

Stuttgart & Berlin 13.03.2020

Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach online über unser Anmeldeformular.

Zielgruppe:

> Vorstände und Geschäftsführer bei Banken, Finanzdienstleistern, Kapitalanlage- und Fondsgesellschaften, Leasing- und Factoring-Gesellschaften
> Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Informations-Sicherheitsmanagement, Auslagerungscontrolling, Risikocontrolling, Compliance, Datenschutz und Interne Revision

Ihr Vorsprung:

Jeder Teilnehmer erhält mit dem Seminar folgende S&P-Produkte:

+ Organisations-Handbuch für die Informationssicherheits-Leitlinie (Umfang ca. 30 Seiten)
+ Muster Reporting für Informations- Sicherheitsbeauftragte
+ S&P Tool Risk Assessment: Ermittlung des IT-Schutzbedarfs
+ Muster-Reporting zur Risikoanalyse
+ S&P Check: Benutzerberechtigungsmanagement

Seminaprogramm:

Aufgaben des Informationssicherheits-Beauftragten

> Aufgabenspektrum im Überblick: Verzahnung von IT-Strategie, IT- Governance, Informationssicherheits- und Informationsrisikomanagement
> Effiziente Kommunikation und Schnittstellenmanagement mit Auslagerungs-, Datenschutz- und Compliance-Beauftragten
> Diese „rote Linien“ müssen Sie kennen: Mindestanforderungen aus BAIT, VAIT, DIN EN ISO 2700x und BSI-Grundschutz prüfungsfest umsetzen
> Einführung der Informationssicherheits-Leitlinie mit Richtlinien und Prozessen zur Identifizierung, Schutz, Entdeckung, Reaktion und Wiederherstellung
> Aufbau eines prüfungssicheren Management-Reportings

Risikoanalyse zur Feststellung des IT-Schutzbedarfs

> Risikoanalyse im Informationsmanagement
> Durchführung der qualitativ verschärften Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
> Einschätzung des Schutzbedarfs mit Blick auf die Ziele Integrität, Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Authentizität
> Maßstäbe für die Erstellung des Sollmaßnahmenkatalogs und Ableiten der risikoreduzierenden Maßnahmen
> Steuerungs- und Kontrolltätigkeiten und deren Durchführung

Laufende Überwachungspflichten des Informationssicherheits-Beauftragten

> Neue Vorgaben an das Monitoring, die Kontroll- und Berichtspflichten
> Fokus auf Agilität stellt hohe Anforderungen an das Benutzer-Berechtigungsmanagement
> Ad hoc Berichterstattung zu wesentlichen IT-Projekten und IT-Projektrisiken an die Geschäftsführung
> Abbildung von wesentlichen Projektrisiken im Risikomanagement
> Neue Vorgaben an Kontroll- und Berichtspflichten des IT-Dienstleisters und des Auslagerungsbeauftragten
> Festlegen von angemessenen Prozessen zur IT- Anwendungsentwicklung
> Auslagerungen und sonstiger Fremdbezug von IT-Dienstleistungen prüfungssicher abgrenzen
> Datensicherungskonzept des ISB versus Löschkonzept des DSB

Die inhaltlichen Details sowie unsere weiteren Seminare zum Thema Compliance finden Sie direkt hier.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : as@sp-unternehmerforum.de

Santander Bank erhält Celent Model Bank Award 2019 mit Quadient Inspire

Quadient Lösung unterstützt Santander Bank UK bei Corporate Digital Onboarding (CDO)

München, 18. Juli 2019. Die Santander Bank UK ist Gewinner des Celent Model Bank Awards 2019 in der Kategorie „Commercial Customer Onboarding“. Im Mittelpunkt steht dabei ein innovatives Corporate Digital Onboarding (CDO). Die Grundlage für den Gewinn des gefragten Awards wurde gelegt mit der Softwarelösung Quadient Inspire für Kundenkommunikationsmanagement.

Die Santander Bank hat den Celent Model Bank Award 2019 mit einem innovativen Corporate Digital Onboarding (CDO) gewonnen. Dieses basiert auf einem umfassenden, kunden- und mitarbeiterzentrierten Ansatz, der Nutzung dynamischer digitaler Formulare mit der Kundenkommunikationsmanagementlösung Quadient Inspire, API-basierten Services und robotergesteuerter Prozessautomatisierung (RPA).

„Der Beginn der Geschäftsbeziehung ist entscheidend für eine langfristige Stabilität. Ein schneller Start von Kundeninteraktion und Serviceangebot ist dabei unabdingbar“, sagt Axel Wetten, Enterprise Account Manager bei der Quadient Germany GmbH. „Wir freuen uns sehr, dass die Santander Bank mithilfe unserer Softwarelösung den gefragten Celent Model Bank Award 2019 für ein herausragendes Onboarding gewinnen konnte.

Für den Erfolg der Santander Bank im Rahmen des Celent Model Bank Awards waren folgende Faktoren ausschlaggebend:

– Stark verbessertes Kundenerlebnis, einschließlich Zeitersparnis beim Onboarding und bei der Erfassung der Kundendaten
– Verkürzung des Onboarding-Zeitraums auf durchschnittlich zwei Tage
– Erwarteter durchschnittlicher Zeitaufwand des Kunden für die Online-Durchführung unter 60 Minuten
– Zeitaufwand für KMU-Kunden in der Testphase durchschnittlich unter 15 Minuten
– Gleichzeitiges Onboarding mehrerer Geschäfts- und Produktbereiche erfordert nur eine statt sieben Unterschriften von Mitgliedern der Geschäftsleitung.

Quadient Inspire ermöglicht der Santander Bank, ihren Kunden gegenüber eine einzige digitale Kommunikation bei der Kontoeröffnung zu gewährleisten. Die Back-Office-Leistung wird erhöht und Kundenbetreuer haben mehr Zeit, Zusatznutzen zu bieten. Dank des Corporate Digital Onboarding (CDO) muss das Front-Office vorhandene Informationen nicht mehr manuell in Web-Portale eingeben. Dies erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit der Kundenbetreuer und lässt bis zu 10 % ihrer Kapazitäten für andere Aufgaben.

Die vollständige englisch-sprachige Fallstudie von Celent ist hier kostenfrei erhältlich: https://de.quadient.com/de/resources/santander-bank-uk-onboarding-auf-ganz-neuem-niveau.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Quadient Germany GmbH
Frau Mina Smolej
Richard-Reitzner-Allee 1
85540 München-Haar
Deutschland

fon ..: +(49) 89 45455323 0
web ..: http://www.quadient.com/de
email : quadient@schmit-kommuniziert.de

Über Quadient

Quadient, Teil von Neopost Digital, bietet innovative Lösungen für hochpersonalisierte, inhaltsstarke und relevante Kommunikation über alle Kanäle hinweg. Mit über 20-jähriger Branchenerfahrung unterstützt Quadient Unternehmen dabei effizient bei der Omnikanal-Kommunikation mit ihren Kunden und Interessenten. Ob Print, digital oder mobil: Quadient ermöglicht optimale Kundenerfahrungen entlang der gesamten Customer Journey. Weltweit nutzen mehr als 6.000 Kunden in Finanz-, Versicherungs- und Druckdienstleistungsbranchen die Software und Services von Quadient, um ein hervorragendes Kundenerlebnis zu schaffen. Das Unternehmen beschäftigt über 850 Mitarbeiter, darunter 350 Entwickler. Quadient hat in den vergangenen drei Jahren sieben Branchenauszeichnungen erhalten.

Pressekontakt:

schmitt kommuniziert.
Herr Michael Schmitt
Kaiserstraße 36
80801 München

fon ..: +49 (0)89 904 119 28
web ..: http://www.schmitt-kommuniziert.de
email : quadient@schmitt-kommuniziert.de

Investment: Ohne Blockchain keine Kryptowährungen

Studien belegen die immer größere Bedeutung der Blockchain. Daran können Investoren teilhaben und gezielt in die benötigte Hardware investieren.

BildBlockchain: Noch immer sorgt die Nennung dieser Technologie bei vielen für große Augen. Entweder sie halten die Blockchain für etwas, das nur auf Raumschiffen zum Einsatz kommt. Oder aber die mittels komplexer Verschlüsselungen miteinander verbundenen Blöcke von Datensätzen werden schlichtweg als unnütz für Wirtschaft und Gesellschaft im Allgemeinen gehalten.

„Dabei bringt die Blockchain zahlreiche Vorteile für alle Beteiligten. Unter anderem wird ein digitales, dezentrales Buchhaltungssystem geschaffen, das jederzeit fälschungssicher ist. Auch Finanztransaktionen fallen leichter – es wird keine Zwischenstation wie die Bank gebraucht, deren Einbindung Zeit und Geld kostet. Und Kryptowährungen, die trotz zeitweiliger Schwankungen weiterhin eine lukrative Anlagemöglichkeit für strategische Investoren sind, sind ohne die Blockchain auch nicht möglich“, erklärt Helgo Eisert, Präsident der Bitbusiness Vereinsgesellschaft (www.bitbusiness.ch). Bitbusiness ist Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie und übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei Kunden, Partnern und Interessierten.

Eine aktuelle Studie bestätigt diesen Ansatz. Die Financial Executives Research Foundation (FERF) hat gemeinsam mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Unternehmensberatung Deloitte einen Bericht über den Einsatz von Blockchain-Technologie in Finanzanwendungen veröffentlicht. Der Bericht „Blockchain for Financial Leaders: Opportunity vs. Reality“ analysiert, wie sichere Blockchain auf die Finanzberichterstattung, das Personalwesen und andere für Führungskräfte wichtige Bereiche auswirken könnte. Forscher befragten laut dem Portal „Cointelegraph“ eine Gruppe von Finanzverantwortlichen, von denen 30 Prozent sagten, dass sie „in den nächsten anderthalb Jahren Ressourcen für die Blockchain einsetzen wollen, obwohl sie noch nicht wissen, welches Potenzial in der Technologie steckt“.

„Diese Ergebnisse zeigen uns, dass die Blockchain als Investment absolut taugt. Wenn immer mehr Unternehmer und Einrichtungen die Technologie einsetzen wollen, werden immer größere und stabilere Systeme benötigt. Dies geht nur, wenn genügend Hochleistungs-Computer zur Verfügung stehen. Und das ist unser Investmentansatz als Bitbusiness Vereinsgesellschaft: Wir eröffnen die Möglichkeiten, in die notwendige Hardware auf Server-Farmen zu investieren. Auf diese Weise profitieren Anleger von den rasanten Entwicklungsmöglichkeiten der Blockchain, machen sich aber zugleich unabhängig von Finanzprodukten und Bewegungen an den Börsen. Hardware-Investments sind echte Sachwerte, die man anfassen kann und die dem Investor wirklich gehören. Realer geht es nicht“, betont der stellvertretende Bitbusiness-Präsident René Wirtz.

Mit den Hardware-Investments würden Blockchain-Projekte möglich gemacht und vorangetrieben. Daraus wiederum würden sich die Renditen für die Anleger ergeben, da die Blockchain nicht ohne hochkarätige IT-Power machbar sei. Aufgabe der Bitbusiness Vereinsgesellschaft sei es, Informationen und Kenntnisse zu vermitteln, damit Anleger richtige und nachhaltige Investmententscheidungen treffen könnten.

Für die bestmöglichen und aktuellsten Informationen haben die Krypto-Experten eine App entwickelt, die jeder Nutzer kostenlos für Apple- und Android-Geräte aus dem jeweiligen App-Store herunterladen kann (www.android.bitbusiness.de und www.ios.bitbusiness.de). „Die App vermittelt zahlreiche Informationen über Investitionen in Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie und erklärt alle Hintergründe, stellt ein kostenloses Bitcoin-Wallet als digitales Konto für die Kryptowährung zur Verfügung und bietet die Möglichkeit, Wechselkurse von Kryptowährungen zügig zu berechnen. Ebenso können angemeldete Nutzer kostenfrei ein E-Book von Dr. Rainer Spangenberg zum Thema digitale Währungen herunterladen“, sagt Helgo Eisert.

Über:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich
Schweiz

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Über die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft

Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft ist ein Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. BITBUSINESS vereint ein Netzwerk von Experten verschiedenster Bereiche wie Softwareprogrammierer, Mining-Fachleute, App-Entwickler, Investoren und Vertriebsprofis. Im Mittelpunkt stehen der Betrieb von Server-Farmen mit effizienten und energieoptimierten Hochleistungs-Computern, um dadurch das sogenannte Mining digitaler Währungen und die Weiterentwicklung von auf der Blockchain beruhenden Systeme möglich zu machen. BITBUSINESS ist exklusiver und praxiserfahrener Partner des Bitclubs und weist damit die hohe Qualität und Vertrauenswürdigkeit bei allen technischen und Investment-Vorgängen aus. Die Anleger der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft investieren nicht in ein Finanzprodukt, sondern ausschließlich in Computer und Server, sodass es sich bei der Geldanlage um ein klassisches Sachwert-Investment handelt, das keine Bezüge zum Kapitalmarkt beziehungsweise Finanzpapieren aufweist. Kunden erhalten ihre volle Unabhängigkeit, indem diese selbst die Abwicklung ihrer Investments übernehmen und jederzeit die Entwicklung ihrer Assets selbst nachvollziehen können. Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei den Kunden, damit diese autark über ihre Investitionen in die Blockchain entscheiden können. Das System der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft steht auch für Finanzdienstleister offen, die das Instrument und die vielfältigen Möglichkeiten der Blockchain-Investments ohne Stornohaftung an ihre Kunden weitergeben möchten. Weitere Informationen unter www.bitbusiness.ch

Pressekontakt:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Bitbusiness-App vermittelt viele Informationen

Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft hat eine App zu Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie entwickelt, die jeder Nutzer kostenlos für Apple- und Android-Geräte herunterladen kann.

BildBlockchain hat das Zeug dazu, zu einer der herausragenden Zukunftstechnologien zu werden und Wirtschaft und Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Die Blockchain habe durchaus das Potenzial, viele Prozesse in Wirtschaft und Gesellschaft revolutionieren zu können, heißt es beispielsweise in dem umfangreichen Bericht „Blockchain – Hype oder Innovation?“ aus dem Hasso-Plattner-Institut. Ein Produkt, das ohne die Blockchain nicht möglich wäre, sind Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. – ein lukratives Geschäft für viele Menschen. Der Wechselkurs von Bitcoin zu Euro ist in den vergangenen fünf Jahren um fast 5500 Prozent gestiegen, in den vergangenen drei Jahren immer um mehr als 2400 Prozent.

Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft (www.bitbusiness.ch) ist Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie und übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei Kunden, Partnern und Interessierten. Präsident Helgo Eisert und sein Stellvertreter René Wirtz klären unter anderem auf Seminaren über die Möglichkeiten auf, finanziell von der Blockchain zu profitieren und durch gezielte Investments in Sachwerte – Computer und Hardware, die Blockchain-Projekte überhaupt erst möglich macht – stabile, langfristige Erträge zu erzielen.

Jetzt haben die Krypto-Experten eine App entwickelt, die jeder Nutzer kostenlos für Apple- und Android-Geräte aus dem jeweiligen App-Store herunterladen kann. „Die App vermittelt zahlreiche Informationen über Investitionen in Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie und erklärt alle Hintergründe, stellt ein kostenloses Bitcoin-Wallet als digitales Konto für die Kryptowährung zur Verfügung und bietet die Möglichkeit, Wechselkurse von Kryptowährungen zügig zu berechnen. Ebenso können angemeldete Nutzer kostenfrei ein E-Book zum Thema digitale Währungen herunterladen“, sagt Helgo Eisert.

Anleger können ihre Investments über die App verwalten. Dabei investieren sie nicht in ein Finanzprodukt, sondern ausschließlich in Hochleistungs-Hardware, sodass es sich bei der Geldanlage um ein klassisches Sachwert-Investment handelt, das keine Bezüge zum Kapitalmarkt beziehungsweise zu Finanzpapieren aufweist. „Unsere Anleger wickeln ihre Investments autark ab, da sie alle Transaktionen unabhängig von einem Vermittler vornehmen und selbst entscheiden, wie hoch die Investments sein sollen“, betont René Wirtz.

Das System der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft steht auch Finanzdienstleistern offen, die das Instrument und die vielfältigen Möglichkeiten der Blockchain-Investments ohne Stornohaftung an ihre Kunden weitergeben möchten. An sie ist die App ebenso gerichtet. Unter anderem können sie auf Marketing- und Informationsmaterialien über die App zurückgreifen und ein übersichtliches Back Office nutzen. „Alle Inhalte der App, die Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie erklären, können sie schnell und einfach an ihre Kunden weitergeben“, sagt René Wirtz.

Die „BITBUSINESS App“ ist nach dem Start Ende April innerhalb weniger Tage vielfach heruntergeladen worden. Mit gutem Feedback, wie Helgo Eisert betont. „Wir hören nur Positives zu unserer App, den Inhalten und den Möglichkeiten. Die zahlreichen Vier- und Fünf-Sterne-Bewertungen sprechen eine deutliche Sprache.“

Über:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich
Schweiz

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Über die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft

Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft ist ein Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. BITBUSINESS vereint ein Netzwerk von Experten verschiedenster Bereiche wie Softwareprogrammierer, Mining-Fachleute, App-Entwickler, Investoren und Vertriebsprofis. Im Mittelpunkt stehen der Betrieb von Server-Farmen mit effizienten und energieoptimierten Hochleistungs-Computern, um dadurch das sogenannte Mining digitaler Währungen und die Weiterentwicklung von auf der Blockchain beruhenden Systeme möglich zu machen. BITBUSINESS ist exklusiver und praxiserfahrener Partner des Bitclubs und weist damit die hohe Qualität und Vertrauenswürdigkeit bei allen technischen und Investment-Vorgängen aus. Die Anleger der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft investieren nicht in ein Finanzprodukt, sondern ausschließlich in Computer und Server, sodass es sich bei der Geldanlage um ein klassisches Sachwert-Investment handelt, das keine Bezüge zum Kapitalmarkt beziehungsweise Finanzpapieren aufweist. Kunden erhalten ihre volle Unabhängigkeit, indem diese selbst die Abwicklung ihrer Investments übernehmen und jederzeit die Entwicklung ihrer Assets selbst nachvollziehen können. Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei den Kunden, damit diese autark über ihre Investitionen in die Blockchain entscheiden können. Das System der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft steht auch für Finanzdienstleister offen, die das Instrument und die vielfältigen Möglichkeiten der Blockchain-Investments ohne Stornohaftung an ihre Kunden weitergeben möchten. Weitere Informationen unter www.bitbusiness.ch

Pressekontakt:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Bitbusiness: Moderne Investment-Lösungen in der Digitalwirtschaft

Mining-Farmen für das Schürfen von Bitcoins und als Grundlage für Blockchain-Projekte sind stabile Sachwerte für langfristig orientierte Investoren. Sie können ihr Vermögen damit dauerhaft absichern.

BildFestverzinsliche Papiere bringen keine Rendite mehr, Aktien sind volatil wie nie – aber die Menschen suchen dennoch nach Möglichkeiten, ihr Geld so anzulegen, dass das Vermögen gesichert wird und wachsen kann. „Sachwerte haben bei vielen Investoren einen guten Ruf. Die Anleger verfügen über ein physisches Investment-Objekt, das in der Realwirtschaft seine Gewinne erzielt und in erster Linie nicht von Börsenbewegungen oder der Entscheidung von Notenbanken abhängig ist“, sagt Helgo Eisert, Präsident der Bitbusiness Vereinsgesellschaft (www.bitbusiness.ch). Bitbusiness ist Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie und übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei Kunden, Partnern und Interessierten.

„Wir wollen Kryptowährungen und Blockchain-Technologien als Sachwert bei Anlegern etablieren, nicht als herkömmliches Finanzprodukt. Unser Ansatz beruht darauf, dass wir unseren Kunden Investment-Möglichkeiten in Mining-Farmen eröffnen – also in die Hardware, die man zur Produktion von Kryptowährungen und die Etablierung von Blockchain-Technologien benötigt“, sagt Helgo Eisert. Der Vorteil: Die Kunden investieren direkt in Mining-Farmen und nutzen so die Kraft eines Investment-Pools – je mehr Menschen investieren, desto mehr Kraft kann die Hardware auch entwickeln.

„Ihre Rendite erwirtschaften die Anleger aktuell dann über das Mining von Bitcoins, also sozusagen das Schürfen der digitalen Münzen. Und das kann richtig lukrativ sein, denn der Wechselkurs von Bitcoin zu Euro ist in den vergangenen fünf Jahren um fast 5500 Prozent gestiegen, in den vergangenen drei Jahren immer um mehr als 2400 Prozent. Selbst der Abschwung bei den Wechselkursen seit Anfang des Jahres ist schon wieder gedreht, innerhalb kurzer Zeit hat der Bitcoin sich weitgehend erholt. Wer vor einem Jahr investiert hat, liegt weiterhin bei fast 400 Prozent Wechselkursgewinn“, stellt der Bitbusiness-Präsident heraus.

René Wirtz, Vizepräsident der Vereinsgesellschaft, betont, dass der entscheidende Vorteil dieser Investments eben in der Struktur des Sachwerts liege. „Die Kunden legen ihr Geld nicht in einen Fonds, eine Aktie oder ein anderes Wertpapier an. Sondern sie finanzieren die Hardware, die zur Produktion von Bitcoins benötigt werden. Das ist ein absolutes sicheres Investment, da dem Investor die Computersysteme wirklich gehören. Sie könnten sie sogar in der Mining-Farm abbauen und bei sich zuhause aufbauen lassen. Dies unterscheidet unseren Ansatz beispielsweise vom direkten Kauf von Bitcoins oder anderen Kryptowährungen.“ Zumal, und das ist für René Wirtz ein weiterer echter Mehrwert: „Die Computersysteme werden auch benötigt, um Blockchain-Projekte voranzutreiben. Die Blockchain ist die Basis aller Kryptowährungen und zahlreicher weiterer Digitalisierungsvorhaben. Daher ist das Investment sehr zukunftsträchtig.“

Helgo Eisert fügt hinzu: „Bitbusiness ist exklusiver und praxiserfahrener Partner im Bitclub, dem weltweit führenden und dezentral aufgestellten Betreiber von Serverfarmen mit effizientesten und energieoptimierten Hochleistungscomputern im Bereich Blockchain-Technologie und für das Mining digitaler Währungen. Die Anleger wickeln das Investment direkt digital ab und benötigen dafür keinen Vermögensverwaltungsvertrag oder ähnliches mit uns.“ Aufgabe von Bitbusiness sei es, die richtigen Informationen bereitzustellen, damit Kunden autark über ihre Investitionen in die Blockchain und Kryptowährungen entscheiden könnten.

Über:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich
Schweiz

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Über die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft

Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft ist ein Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. BITBUSINESS vereint ein Netzwerk von Experten verschiedenster Bereiche wie Softwareprogrammierer, Mining-Fachleute, App-Entwickler, Investoren und Vertriebsprofis. Im Mittelpunkt stehen der Betrieb von Server-Farmen mit effizienten und energieoptimierten Hochleistungs-Computern, um dadurch das sogenannte Mining digitaler Währungen und die Weiterentwicklung von auf der Blockchain beruhenden Systeme möglich zu machen. BITBUSINESS ist exklusiver und praxiserfahrener Partner des Bitclubs und weist damit die hohe Qualität und Vertrauenswürdigkeit bei allen technischen und Investment-Vorgängen aus. Die Anleger der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft investieren nicht in ein Finanzprodukt, sondern ausschließlich in Computer und Server, sodass es sich bei der Geldanlage um ein klassisches Sachwert-Investment handelt, das keine Bezüge zum Kapitalmarkt beziehungsweise Finanzpapieren aufweist. Kunden erhalten ihre volle Unabhängigkeit, indem diese selbst die Abwicklung ihrer Investments übernehmen und jederzeit die Entwicklung ihrer Assets selbst nachvollziehen können. Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei den Kunden, damit diese autark über ihre Investitionen in die Blockchain entscheiden können. Das System der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft steht auch für Finanzdienstleister offen, die das Instrument und die vielfältigen Möglichkeiten der Blockchain-Investments ohne Stornohaftung an ihre Kunden weitergeben möchten. Weitere Informationen unter www.bitbusiness.ch

Pressekontakt:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Bitbusiness: Blockchain ist für Geldanleger eine lukrative Alternative

Die Blockchain hat das Potenzial, viele Prozesse in Wirtschaft und Gesellschaft zu revolutionieren. Anleger können durch Investitionen in die dazu notwendige Hardware auf Server-Farmen profitieren.

BildDie Blockchain gehört, das kann man ohne Übertreibung sagen, ist eine der digitalen Revolutionen überhaupt. Sie bezeichnet eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, genannt „Blöcke“, welche mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet sind. Unter anderem wird und auf diese Weise ein dezentrales Buchführungssystem erschaffen, das aber zu jeder Zeit fälschungssicher ist. Die Blockchain der Kryptowährung Bitcoin ist übrigens die älteste existierende Blockchain. Die Blockchain habe durchaus das Potenzial, viele Prozesse in Wirtschaft und Gesellschaft revolutionieren zu können, heißt es in dem umfangreichen Bericht „Blockchain – Hype oder Innovation?“ aus dem Hasso-Plattner-Institut.

Und durch die Blockchain erhielten viele Nutzer Transaktionsmöglichkeiten mit Netzwerken, in denen sie Informationen austauschen und Geschäfte abwickeln könnten. Finanztransaktionen, die bislang über Intermediäre gelaufen seien, könnten künftig direkt zwischen den Beteiligten abgewickelt werden. Das World Economic Forum geht davon aus, dass bis 2025 insgesamt zehn Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts mithilfe dieser Technologie abgewickelt würden, heißt es in einer Roland Berger-Studie.

„Das zeigt, wie wichtig die Blockchain-Technologie für die gesamte Wirtschaft ist. Und es zeigt auch, dass die Blockchain für Geldanleger eine lukrative Alternative in einem volatilen Aktienumfeld und in Zeiten des Niedrigzinses sein kann“, sagt Helgo Eisert, Präsident der Bitbusiness Vereinsgesellschaft (www.bitbusiness.ch). Bitbusiness ist Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie und übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei Kunden, Partnern und Interessierten.

„Wir stellen die Chancen bereit, in Blockchain-Projekte zu investieren und damit von den langfristigen Entwicklungsmöglichkeiten zu profitieren. In sämtlichen Bereichen kann die digitale Verschlüsselungstechnik für Entwicklungssprünge sorgen. Im Energiesektor beispielsweise könnte ein Blockchain-Wert mit einer Energie-Einheit gekoppelt werden. Und es werden sich in Zukunft ungeahnte weitere Potenziale für die Blockchain ergeben. Wer sich in diesem Umfeld als Investor engagiert, kann sich von den traditionellen Investment-Instrumenten unabhängig machen und neue Wege eröffnen“, sagt der Experte für Digital-Investments.

Der Ansatz der Bitbusiness Vereinsgesellschaft, ein exklusiver und praxiserfahrener Partner im Bitclub, dem weltweit führenden und dezentral aufgestellten Betreiber von Server-Farmen mit effizientesten und energieoptimierten Hochleistungscomputern im Bereich Blockchain-Technologie und für das Mining digitaler Währungen, ist es, den Zugang zu Sachwerte-Investments im IT-Bereich zu eröffnen. „Kurzum bedeutet das: Wir vermitteln die richtigen Informationen und Kenntnisse, damit Geldanleger fundierte Entscheidungen hinsichtlich ihrer Investitionen treffen können. Wir erklären ihnen, wie sie bestmöglich in sogenannte Mining-Farmen und die dazu gehörige Hardware investieren – ganz ohne ein Finanzprodukt wie einen Fonds“, sagt der stellvertretende Bitbusiness-Präsident René Wirtz. Mit den Hardware-Investments würden Blockchain-Projekte möglich gemacht und vorangetrieben. Daraus wiederum würden sich die Renditen für die Anleger ergeben, da die Blockchain nicht ohne hochkarätige IT-Power machbar sei.

Über:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich
Schweiz

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch

Über die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft

Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft ist ein Anbieter von modernen Investment-Lösungen mit einem Fokus auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. BITBUSINESS vereint ein Netzwerk von Experten verschiedenster Bereiche wie Softwareprogrammierer, Mining-Fachleute, App-Entwickler, Investoren und Vertriebsprofis. Im Mittelpunkt stehen der Betrieb von Server-Farmen mit effizienten und energieoptimierten Hochleistungs-Computern, um dadurch das sogenannte Mining digitaler Währungen und die Weiterentwicklung von auf der Blockchain beruhenden Systeme möglich zu machen. BITBUSINESS ist exklusiver und praxiserfahrener Partner des Bitclubs und weist damit die hohe Qualität und Vertrauenswürdigkeit bei allen technischen und Investment-Vorgängen aus. Die Anleger der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft investieren nicht in ein Finanzprodukt, sondern ausschließlich in Computer und Server, sodass es sich bei der Geldanlage um ein klassisches Sachwert-Investment handelt, das keine Bezüge zum Kapitalmarkt beziehungsweise Finanzpapieren aufweist. Kunden erhalten ihre volle Unabhängigkeit, indem diese selbst die Abwicklung ihrer Investments übernehmen und jederzeit die Entwicklung ihrer Assets selbst nachvollziehen können. Die BITBUSINESS Vereinsgesellschaft übernimmt die gesamte Informations- und Wissensvermittlung bei den Kunden, damit diese autark über ihre Investitionen in die Blockchain entscheiden können. Das System der BITBUSINESS Vereinsgesellschaft steht auch für Finanzdienstleister offen, die das Instrument und die vielfältigen Möglichkeiten der Blockchain-Investments ohne Stornohaftung an ihre Kunden weitergeben möchten. Weitere Informationen unter www.bitbusiness.ch

Pressekontakt:

BITBUSINESS Vereinsgesellschaft
Herr Helgo Eisert
Auf der Mauer 8
8001 Zürich

fon ..: 07123 9499715
web ..: http://www.bitbusiness.ch
email : info@bitbusiness.ch