Für ALEX ist das Leben schön!

Sattes Umsatzwachstum 2013 von knapp 10 % für deutsche Erlebnisgastronomie-Kette / ALEX feiert 2014 seinen 25. Geburtstag und ist so beliebt wie nie / Expansionsplan sieht jährlich 5 neue Betriebe vor

BildWiesbaden. – Die Mitchells & Butlers Germany GmbH hat im vergangenen Geschäftsjahr (zum 31.12.) mit der von ihr betriebenen, deutschen Erlebnisgastronomie-Kette ALEX, die 42 Betriebe umfasst, ein sattes Umsatzwachstum von 9,6 Prozent auf 87,6 Millionen Euro (i. Vj. 79,9) erwirtschaftet. Die im zweiten Halbjahr 2013 neu eröffneten drei Betriebe in Frankfurt, München und Osnabrück steuerten rund zwei Millionen Euro zu dem Umsatzplus bei.

Das Ergebniswachstum ist umso erfreulicher, als der Sommer in Deutschland zum zweiten Mal in Folge mit Sonnenstunden geizte und sehr spät einsetzte. Das führte zu Einbußen bei der Außengastronomie, die bei ALEX einen großen Anteil der Gastraumfläche ausmacht. Wie etwa beim Flaggschiff im Hamburger Alsterpavillon oder dem jüngsten Spross ALEX Skyline Plaza, der in spektakulärer Location auf dem Dach des Frankfurter Mega-Shopping-Centers residiert. Diese beiden Betriebe sind neben dem historischen Bürklein-Bahnhof in München-Pasing auch Paradebeispiele für das Erfolgsgeheimnis dieses Fullservice-Gastronomiekonzeptes mit Ganztages-Verwöhnprogramm, das sich als anspruchsvoller Hybride zwischen Bistro, Kneipe, Restaurant, Bar und Café bewegt. ALEX ist zwar ein System, passt sich aber flexibel an die räumlichen Gegebenheiten an. So lassen die Emotionalität des Standortes – von historisch bis ultramodern – und dessen individuelle Seele gemeinsam mit dem ALEX-Konzept ein Gesamterlebnis entstehen, das sich im Erscheinungsbild zwar unterscheidet, im Kern jedoch identisch ist mit allen deutschlandweiten Betrieben.

Expansionsschub zum 25-jährigen Jubiläum

ALEX feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen – der erste Betrieb wurde 1989 in Oldenburg eröffnet – und ist beliebt wie nie. Unter dem nicht zu übersehenden Motto “Das Leben ist schön” werden die Gäste zur Auszeit vom Alltag, zum Genießen und Relaxen eingeladen. Sie sollen ,ihr ALEX’ als dritten Wohlfühlort neben dem Zuhause und dem Arbeitsplatz betrachten. Dass dieser Anspruch nicht zu hoch gegriffen ist, zeigen die vielen loyalen Stammgäste, die gemeinsam mit ihrem ALEX älter werden. Der Herausforderung, jeder Generation zu jeder Tageszeit individuell gerecht zu werden, stellt sich ALEX immer wieder gerne neu. Bernd Riegger, ALEX-Geschäftsführer: “Wir arbeiten ständig an der Weiterentwicklung unseres Konzeptes, gestalten bestehende Betriebe um, verändern unser Speisen- und Getränke-Angebot, setzen neue gesellschaftliche Trends um.” So wurden etwa die Bars dominanter gestaltet – da Wein und Cocktails an Bedeutung gewinnen -, bilden offene Küchen – in denen Speisen ganz frisch zubereitet werden – das Herzstück der Betriebe, wird die Frühstückskompetenz immer weiter ausgebaut. ALEX ist Deutschlands Nr. 1 im Morgengeschäft mit in 2013 rund zwei Millionen verkauften Frühstücken und einer Vielfalt, die es sonst nur im Hotel gibt.

Dass diese Unternehmensphilosophie bei Gästen und Mitarbeitern gleichermaßen gut ankommt, zeigen die vielen Auszeichnungen, die die Gastrogruppe allein in den letzten beiden Jahren erhalten hat: Kundenurteil “sehr gut” und Testsieger in der Kategorie “Speisen und Getränke” im Vergleich mit 23 nationalen Freizeitgastronomie-Unternehmen (unabhängige Studie von ServiceValue, 2012); einer der beiden besten Arbeitgeber innerhalb der Freizeitgastronomie und einer der Top-Arbeitgeber in Deutschland (unabhängige Studie von Focus und Xing, März 2013); “Familienfreundlichstes Unternehmen” innerhalb der Freizeitgastronomie (unabhängige Studie von Goethe-Universität Frankfurt, Welt am Sonntag und ServiceValue, August 2013).

Der Erfolg der Tochter freut natürlich auch die Muttergesellschaft Mitchells & Butlers, einen der größten Gastrokonzerne Großbritanniens (Umsatz 1,9 Mrd. Pfund), die das Signal für eine flächendeckende Expansion in Deutschland weiter auf Grün hält. Bernd Riegger hält bis fünf Openings pro Jahr für realistisch “ohne Grenze nach oben, wenn die Standorte stimmen”. Und die Ansprüche daran sind hoch. Nur Toplagen und spektakuläre Locations mit hoher Besucherfrequenz, mindestens 300 Quadratmeter Gastraumfläche und einer großen Außenterrasse in Städten über 100.000 Einwohnern kommen für das erfolgreiche Ganztageskonzept in Frage. Dass ALEX auch für Vermieter ein attraktiver Partner ist, weiß Bernd Riegger aus Erfahrung: “Investoren vergleichen, was bei einem Einzelgastronom und einem Systemer an finanzieller Stärke dahintersteckt und erkennen sehr schnell, dass wir auch eventuell schwächelnde Standorte über einen längeren Zeitraum hinweg mitziehen können und Zahlungsausfälle nicht zu befürchten sind.”

25 Jahre ALEX – ein paar Zahlen zum Staunen
Für und bei ALEX wurden in den vergangenen 25 Jahren u.a.
8,5 Millionen Liter Milch gemolken,
750 Tonnen Kaffee geröstet,
16,5 Millionen Frühstücke verzehrt,
51,5 Millionen Kaffees getrunken,
15 Millionen Cocktails gemixt,
32,5 Millionen Biere gezapft,
5 Millionen Kuchenstücke geordert,
20 Millionen Teelichter angezündet,
rund 26.000 qm Gastraumflächen (innen und außen) genutzt.

Weitere Infos unter www.dein-alex.de oder www.facebook.de/alexgastro

Über:

Mitchells & Butlers Germany GmbH
Frau Anke Brunner
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: +49-(0)89-660396-6
web ..: http://www.dein-alex.de
email : ab@wp-publipress.de

Über ALEX
Mitchells & Butlers besteht in Großbritannien bereits seit 1898. Der führende Betreiber von Pubs und Restaurants in Großbritannien (rund 1.550 Outlets, u.a. All Bar One, O’Neill’s, Nicholson’s, Harvester, Toby) verzeichnete in 2013 (z. 30.9.) einen Umsatz in Höhe von 1,9 Mrd. Pfund. Anfang 1999 wurde die deutsche ALEX-Gruppe von der Mitchells & Butlers plc. übernommen und seither kontinuierlich ausgebaut. Für das Management dieses innovativen und mittlerweile 41 “ALEX” und 1 “All Bar One” umfassenden Freizeitgastronomie-Konzepts zeichnet die Mitchells & Butlers Germany GmbH, Wiesbaden (Geschäftsführer: Bernd Riegger), verantwortlich. Sie erwirtschaftete in 2013 (z. 31.12.) mit rund 1.720 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 87,6 Mio. Euro (Vj: 79,9). Unter den umsatzstärksten Freizeitgastronomie-Unternehmen im Segment der deutschen Systemgastronomie belegt Mitchells & Butlers seit 2004 einen der ersten drei Plätze.
41 ALEX in 33 Städten: Aachen, Berlin (2), Bielefeld (2), Bochum, Braunschweig, Bremen (3), Chemnitz, Dortmund, Frankfurt (3), Fürth, Gütersloh, Hamburg, Heilbronn, Karlsruhe, Kassel, Köln, Leipzig, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, München (2), Münster, Nürnberg, Oberhausen, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Regensburg, Rostock, Saarbrücken (2), Solingen, Wiesbaden und Zwickau.
1 All Bar One in Köln.

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Anke Brunner
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : ab@wp-publipress.de

40 Jahre Qualität und Innovation

Projektbau-Spezialist Brüninghoff feiert Jubiläum

BildSeit vier Jahrzehnten verbindet Brüninghoff innovative Bauweisen mit hochwertigen Materialien. Erfahrene Mitarbeiter verwirklichen so jährlich zahlreiche Großbauprojekte – von modernen Hallen und Büro-Objekten bis hin zu Spezialbauten wie Kindertagesstätten oder Freizeitanlagen. Sein 40-jähriges Bestehen feierte das mittelständische Unternehmen jetzt mit Mitarbeitern, Freunden und Partnern am Hauptsitz im westfälischen Heiden.

Mit Gründung der Einzelunternehmung im Jahre 1974 baute Josef Brüninghoff aus der ehemals kleinen Bauschreinerei in Heiden (Münsterland) binnen kurzer Zeit ein erfolgreiches Holzbauunternehmen auf. Seine Erfahrung als Bauleiter half dem Unternehmensgründer, den Betrieb auf den richtigen Weg zu bringen und am Markt zu etablieren. Bereits Ende der 1970er Jahre war Brüninghoff für die Verwirklichung von Großbauprojekten wie den Wreck-Glaswerken oder den Kohlenmischanlagen der Ruhrkohle AG verantwortlich.

Mit der Erweiterung der Geschäftstätigkeit um die Bereiche Aluminium- und Stahl- sowie später Betonbau konnte sich das Unternehmen dauerhaft auch deutschlandweit etablieren. Bei dieser Entwicklung setzte der Mittelständler auf Qualität, fortschrittliche Bauweise und termingerechte Fertigstellung, um reibungslose Abläufe zu garantieren und die Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Mittlerweile betreut das Unternehmen mit seinen rund 380 Mitarbeitern mehr als 140 Großprojekte im Jahr und kann mit Referenzbauten in den Bereichen Industrie, Gewerbe, Büro, Verwaltung, Sport und Freizeit überzeugen.

Anfang 2013 übergab Josef Brüninghoff das Zepter an das neue Führungstrio um Sven Brüninghoff, Bernhard Müter und Frank Steffens. Gleichzeitig wurde in Villingen-Schwenningen ein weiterer Produktionsstandort übernommen und in Hamburg ein Vertriebsbüro eröffnet. Darüber kam es zur Gründung der Brüninghoff Holz GmbH & Co. KG: Kerngeschäft dieser Unternehmung ist Präzisionsabbund, Holzelementfertigung sowie die Holzproduktfertigung für Industrie, Baugewerbe und Handel. “Der Generationswechsel und die Gründung des Tochterunternehmens sollen dazu beitragen, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen. Ziel ist es, die Führungsposition bei Großbauprojekten in Deutschland weiterhin zu festigen und auszubauen” erklärt Brüninghoff-Geschäftsführer Frank Steffens.

Über:

Brüninghoff GmbH & Co. KG
Herr Frank Steffens
Industriestraße 14
46539 Heiden
Deutschland

fon ..: +49 28 67 / 97 39 0
fax ..: +49 28 67 / 97 39 900
web ..: http://www.brueninghoff.de
email : presse@brueninghoff.de

Die Brüninghoff GmbH & Co. KG gehört seit 40 Jahren zu den führenden Projekt-Spezialisten in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist im münsterländischen Heiden. Darüber hinaus finden sich Niederlassungen an den Standorten Hamburg, Niemberg und Villingen-Schwenningen. Das Kerngeschäft des Familienunternehmens ist die Produktion von vorgefertigten Bauelementen aus Beton, Stahl, Holz, Aluminium sowie die ganzheitliche Konzeption, Planung und schlüsselfertige Ausführung von Bauprojekten. 400 Mitarbeiter realisieren europaweit über 160 Bauprojekte im Jahr. 2013 wurde zudem die Brüninghoff Holz GmbH & Co. KG gegründet. Ihre Geschäftsfelder liegen in den Bereichen Präzisionsabbund, Holzelementfertigung sowie der Holzproduktfertigung für Industrie, Baugewerbe und Handel. Die Fertigungskapazität des Unternehmens liegt bei rund 10.000 Kubikmetern Holz pro Jahr.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Herr Andre Wand
Plauener Straße 17
44139 Dortmund

fon ..: 0231 / 530 70 411
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : info@kommunikation2b.de

#neuland + Business = Zukunft? 10 Jahre Unternehmen und Social Media

Second Life, Facebook, Blogs – 10 Jahre sind in der Welt des Internets eine Ewigkeit. Plattformen kamen und gingen wieder. Andere sind gewachsen und dominieren heute auch die Unternehmenswelt.

BildIn den letzten 10 Jahren hat sich das Social Web mit einer Wucht und Schnelligkeit ausgebreitet, die kaum jemand absehen konnte. Was 2004 als Community für Havard Studenten in einer Garage begann, ist zu Facebook, einer Plattform mit 27 Millionen Nutzern alleine in Deutschland geworden. Unternehmen erkennen mehr und mehr den potentiellen wirtschaftlichen Nutzen, den Social-Media-Aktivitäten bieten können. 86 Prozent sind auf Facebook präsent, 48 Prozent nutzen professionelles Social Media Monitoring, aber nur 16 Prozent aller deutschen Unternehmen beschäftigen Social Media Manager.

“Die Entwicklung von Social Media in Unternehmen ging sehr schleichend voran. Noch vor einigen Jahren konnten die Social-Media-Pioniere unter dem Radar der Geschäftsleitung fliegen und sich ausprobieren. Diese Wild-West-Phase ist vorbei”, kommentiert Prof. Dr. Martin Grothe, Gründer und CEO der complexium GmbH, die letzten 10 Jahre. “Das Erfreulichste an der heutigen Situation ist, dass die Frage ,was soll das Ganze’ in Bezug auf Social Media in Unternehmen immer seltener wird”, so Prof. Dr. Grothe weiter.

2004 traten Unternehmen im “Second Life” zum ersten Mal im Social Web auf. Sie zeigten ihr Gesicht als pixelige Filiale in der virtuellen Welt. Seit 2007 traten verstärkt Corporate Blogs auf die digitale Bildfläche. Firmen wie Coca-Cola, Microsoft oder Daimler – als eines der ersten deutschen Unternehmen – schalteten Online-“Tagebücher” frei und traten mit der Zielgruppe in Kontakt. 2011 gab es bereits 173 Millionen Blogs weltweit. Existierten 2005 noch 80 Millionen Webseiten, so sind es 2014 bereits 4,2 Milliarden. Das entspricht einem Wachstum von 525 Prozent. Social Big Data wurde geboren.

“Neue Analysemethoden und -werkzeuge werden in Zukunft immer wichtiger, um die Ausweitung der Kommunikation im digitalen Raum zu überblicken und für sich nutzen zu können”, meint Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Direktor des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft in Berlin. Er forscht und arbeitet bereits seit Anfang des Jahrtausends im Social-Media-Bereich und ist Mitbegründer des Institute of Electronic Business sowie einschlägiger Buchautor. “Die intensive Auseinandersetzung der Meinungsbildung im digitalen Raum basiert auf einer systematischen Erforschung und Analyse. Ich gratuliere Prof. Dr. Grothe, zu seinem erfolgreichen Beitrag, den er im Rahmen des nunmehr 10-jährigen Bestehens von complexium geleistet hat”, so Prof. Dr. Dr. Schildhauer weiter.

(Die Infografik und alle Daten in der Pressemitteilung beziehen sich auf Bitkom (2012 und 2013), Statista.com (2014), Domo.com (2014), Totems.co (2014) und Socialbakers.com (2014) )

Über:

complexium GmbH
Frau Stefanie Kahls
Neue Schönhauser 12
10178 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-20059261
web ..: http://www.complexium.de
email : stefanie.kahls@complexium.de

Über complexium:
Die complexium GmbH unterstützt seit 2004 ihre Kunden bei der Digitalen Transformation. Mit Hilfe eigens entwickelter Software-Lösungen und der engen Betreuung durch ein interdisziplinäres Analystenteam, unterstützt complexium seine Kunden in allen Bereichen von Social-Web-Analyse, -Beratung und -Controlling. Der Fokus liegt dabei auf der computerlinguistischen Erschließung der digitalen Kommunikation und Social Big Data. Ob retrospektive Bestandsaufnahme oder Live-Monitoring, die Leistungen von complexium sind in vollem Maße auf den Kunden anpassbar und individualisierbar.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

complexium GmbH
Frau Stefanie Kahls
Neue Schönhauser 12
10178 Berlin

fon ..: 030-20059261
web ..: http://www.complexium.de
email : stefanie.kahls@complexium.de

Durch Innovation, exzellentes Prozessmanagement und Service ausgezeichnet

Haferkamp Immobilien blickt auf das Jubiläumsjahr 2016 zurück

Was ganz klein vor 50 Jahren begann, ist heute so groß und erfolgreich, dass Haferkamp zu den führenden Maklerunternehmen in Deutschland gehört und dafür auch von der Zeitschrift Capital ausgezeichnet wurde. Eine hohe Innovationsbereitschaft, ein ausgefeiltes Prozessmanagement und ein umfassender Service sind die Stärken des Unternehmens. Im Jahr 2016 ist der Wertfinder zur Online-Immobilienbewertung an den Start gegangen, der Service für Verkäufer und Interessenten wurde optimiert und die Phönix Homes im Hamburger Binnenhafen erfolgreich vermarktet.

“Was uns in diesem Jahr und auch in der Vergangenheit immer vorangebracht hat, ist unsere Neugier und Freude an Innovationen”, erklärt der heutige Geschäftsführer Jens-Hendrik Haferkamp. “Meine Mutter Gisela Haferkamp ist damals als Ein-Frau-Unternehmen in Hamburg-Harburg gestartet. Seitdem haben wir uns stetig weiterentwickelt und auch im Jahr 2016 unsere Kunden mit neuen Ideen und Leistungen begeistert.

Im Oktober 2016 wurde Haferkamp von der Zeitschrift Capital für Effizienz und guten Service mit fünf von fünf Sternen ausgezeichnet. Zusammen mit dem renommierten iib Dr. Hettenbach Institut, einem Marktforschungsunternehmen für den Bereich Immobilien, und der Ratingagentur Feri Eurorating Services wurden 11.000 Makler getestet und nur 126 mit der Höchstnote ausgezeichnet. Haferkamp konnte in allen Disziplinen überzeugen – beispielsweise beim Thema Marktposition, Qualifikation der Mitarbeiter und Servicequalität.

“Gerade für Verkäufer haben wir 2016 neue Leistungen etabliert. So verschicken wir regelmäßig Informationen an verkaufsinteressierte Eigentümer, damit diese gut informiert in den Verkaufsprozess starten”, so Jens-Hendrik Haferkamp. “Ebenso ermöglicht unser neues Online-Tool, der Wertfinder, Immobilienbesitzern eine erste Orientierung hinsichtlich des Marktwertes und bietet so eine verlässliche Entscheidungshilfe für die künftige Nutzung der Immobilie.”

Als erster Immobilienmakler in Norddeutschland bietet Haferkamp Immobilien die Möglichkeit, eine detaillierte Analyse per Mausklick anzufordern und in kürzester Zeit eine kostenlose Bewertung zu erhalten. Die Markt- und Standortanalysen basieren auf den fundierten Ergebnissen des renommierten iib Dr. Hettenbach Instituts.

“Auch Immobilieninteressenten können seit diesem Jahr von einem exklusiven Service profitieren und Angebote eine Woche vor dem offiziellen Vermarktungsstart erhalten”, äußert sich Jens-Hendrik Haferkamp darüber, dass Haferkamp nun mit zahlreichen Kauf- und Mietobjekten auf der etablierten Website des Immobilienverbands ivd vertreten ist. “Besonders schön ist es für mich und unsere 40 Mitarbeiter, das Jahr mit der erfolgreichen Vermietung von 140 Wohneinheiten der PHOENIX HOMES im Harburger Binnenhafen abzuschließen. Für unsere Zukunft heißt das: Weiter so!”

Auf http://www.haferkamp-immobilien.de sind weitere nützliche Informationen auch zu Themen wie Immobilienmarkt Hamburg, Haus verkaufen Hamburg und mehr zu finden.

Über:

Haferkamp Immobilien GmbH
Herr Jens-Hendrik Haferkamp
Bremer Str. 181
21073 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 766 500-0
fax ..: +49 (0)40 / 766 500-9
web ..: http://www.haferkamp-immobilien.de
email : info@haferkamp-immobilien.de

Haferkamp Immobilien bietet eines der größten Immobilienangebote in Hamburg und der gesamten Region. Seit 1966 überzeugen wir als inhabergeführtes Unternehmen durch erfolgreiche Immobilienvermarktungen und eine schriftliche Leistungsgarantie. Haferkamp Immobilien besitzt drei Filialen in Hamburg und wird überregional durch kompetente Netzwerk-Partner vertreten. Um Eigentümern einen passgenauen Service zu bieten, vereint Haferkamp die Geschäftsbereiche Wohnen, Miete, Commercial, Investment und Neubau unter einem Dach. Durch die enge Vernetzung der Kompetenzen bietet Haferkamp bereichsübergreifende, auf die Wünsche der Kunden abgestimmte Vermarktungsmöglichkeiten, die von individuellen Vermarktungsstrategien begleitet werden. Eigentümer profitieren von erstklassigem fachlichen Know-how, innovativem Prozessmanagement, transparenter Leistungsdokumentation und einem Netzwerk starker Partner. Der größte Vorteil für Haferkamp-Kunden ist ein im Großraum Hamburg bislang einzigartiges Matching-Tool, das die Interessen von Anbietern und Bewerbern abgleicht und optimal verbindet.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 7079011
web ..: http://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Seit 185 Jahren den Notaren verpflichtet

Seit 1830 beliefert die Gebrüder Weiß & Cie. KG Notare in ganz Deutschland mit allem, was die Spitzenjuristen benötigen. Zum 185. Jubiläum gibt es jetzt eine besondere, exklusive Papierkollektion.

BildMünchen – Das Traditionsunternehmen Gebrüder Weiß & Cie. KG (www.notarbedarf.com) feiert im März 2015 sein 185jähriges Bestehen. Seit 1830 bietet das in sechster Generation geführte Familienunternehmen alles für den Berufsstand der Notare: Von edlen Urkundenumschlägen über innovative Archivsysteme bis zu elektrischen Siegelpressen und Ösapparaten finden die Spitzenjuristen dort alles, was sie für ihr Notariat benötigen.

Rund 40 Jahre vor Ausrufung des deutschen Kaiserreiches gründeten die Gebrüder Weiß ihr gleichnamiges Unternehmen im Herzen Münchens. Neben edlen Papieren und Schreibwaren gehörten damals auch Zigarren zum Sortiment. Ihr Nachfolger, Balthasar Weiß konzentrierte dann den Schwerpunkt der Firma auf die Versorgung von Notaren. Da es Ende des 19. Jahrhunderts noch keine Eisenbahn gab, fuhr er die Waren persönlich mit einem Pferdefuhrwerk zu seinen Kunden.
Das “Weiß-Papier” setzte damals durch seine herausragende Qualität Maßstäbe, schaffte es in dadurch in die Lokalpresse und war lange Zeit konkurrenzlos.
1912 zog das Unternehmen unter Führung von Eduard Weiß ein paar Meter weiter Reichenbachstraße 18 direkt am Gärtnerplatz, wo es noch heute seinen Sitz hat. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm Weiß’ Schiegersohn Hans Frick die Geschäfte und verhalf der Firma durch kluges Wirtschaften zu einem beachtlichen Aufschwung, bis er sie 1972 in Form einer KG seinen Söhnen Helmut und Reinhold Frick übergab.

Heute führt der Enkel Helmut Fricks, Stephan Thurm, die Firma als Komplementär, so wie es von seinem Großvater bestimmt war. Sein Ziel ist zum Einen die Aufrechterhaltung des hohen Qualitätsstandards, zum Anderen der Ausbau neuer Technologien, ohne dabei die Tradition zu vernachlässigen.

“Wir haben großes Glück mit unseren Kunden, weil sie als Elite unter den Juristen noch echte Qualität zu schätzen wissen”, freut sich der Inhaber Stephan Thurm. “Es war von Anfang an unser Bestreben, immer die bestmöglichen Produkte zu liefern, und die hohen Ansprüche der Notare decken sich mit unserer Philosophie, was auch der Grund ist, daß unser Unternehmen auch noch nach all der Zeit eine Spitzenposition in der Branche einnimmt. Dies ist natürlich nur mit engagierten Mitarbeitern möglich, weshalb wir auch überdurchschnittlich hohe Gehälter zahlen, um den hohen Wert ihrer guten Arbeit wertzuschätzen.”, so Thurm weiter.
Zu ihrem Jubiläum hat sich die Spezialfirma etwas ganz besonderes ausgedacht: In enger Zusammenarbeit mit der Büttenpapierfabrik Gmund (die ein Jähr älter ist als Gebrüder Weiß) bringt sie besonders edle und exklusive Papiere für Urkundenumschläge heraus, die “Gebrüder Weiß Premium Collection”.

“Um auch nach 185 Jahren am Markt bestehen zu können, dürfen wir uns nicht auf unseren Erfolgen ausruhen, sondern müssen unseren Qualitätsanspruch immer weiter zu treiben. Das Traditionsunternehmen Gmund ist für uns ein natürlicher Partner, da dort unser Anspruch nach Perfektion geteilt wird. Auf unsere neue Premium Collection sind wir besonders stolz, weil diese Qualität in Deutschland einzigartig ist und wieder Maßstäbe setzt.” erklärt Stephan Thurm.
Gebrüder Weiß dankt seinen Kunden für die teils jahrzehntelange Treue und seinen Mitarbeitern für die Hingabe, ohne die ein so langes Bestehen niemals möglich gewesen wäre!

Über:

Gebrüder Weiß & Cie. KG
Herr Stephan Thurm
Reichenbachstraße 18
80469 München
Deutschland

fon ..: 089-2015642
fax ..: 089-2013179
web ..: http://www.notarbedarf.com
email : info@notarbedarf.com

DIE FIRMA Gebr. Weiss & Cie. steht seit über 180 Jahren für hochwertigen Notarbedarf. Wir bieten Ihnen alles für Ihr Notariat: Von Urkundenumschlägen über Siegelpressen, Archivsysteme, Ösapparate, Visitenkarten und Briefbögen bis hin zu klassischem Bürobedarf.
Wir leben nicht davon, was wir bisher erreicht haben und schwelgen nicht in stolzen Erinnerungen. Unser Motto lautet: Die Beständigkeit der Qualität setzt sich immer gegen Massenware durch. Unser langjährig eingespieltes Team setzt sein ganzes Können ein, um dieses hohe Niveau bei allen von uns gefertigten und gelieferten Artikeln für Notare, Behörden und sonstige Geschäftsbereiche mit gewissenhafter Perfektion zu gewährleisten. Ob neuer oder langjähriger Kunde, Sie sind stets willkommen im Hause Gebr. Weiss & Cie., wo Qualität und Zufriedenheit der Kunden eine Synthese bilden.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Gebrüder Weiß & Cie. KG
Herr Stephan Thurm
Reichenbachstraße 18
80469 München

fon ..: 089-2015642
web ..: http://www.notarbedarf.com
email : stephan.thurm@notarbedarf.com

Der Vorstand der Amtlichen Spanischen Handelskammer für Deutschland wurde um drei Mitglieder erweitert

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung im 85. Jubiläumsjahr der Amtlichen Spanischen Handelskammer für Deutschland wurde der Vorstand um drei Mitglieder erweitert und ist damit vollständig besetzt

BildNeu in den Vorstand wurden gewählt:

Antonio María González Gorostiza (Direktor Deutschland Indra und Geschäftsführer Avitech GmbH)

Alexander Labus (Rechtsanwalt, Sonntag & Partner)

José Luis Somoano (Repräsentant der Cecabank in Deutschland)

Als Präsident der Handelskammer wurde Juan José de Vicente Caballero bestätigt.

Ebenso wurden Consuelo Molino-Ortega (Rechtsanwältin, Lübeck Steuerberater und Rechtsanwälte) als Vizepräsidentin und Dr. Thomas Rinne (Rechtsanwalt, v. Einem & Partner Rechtsanwälte) als Schatzmeister bestätigt.

Weiterhin gehören dem Vorstand an:

Nikolaus Dietrich (Geschäftsführender Inhaber, AnnexGlobal)

Matthias Bergmeier (Geschäftsführender Inhaber, Bergmeier Public Relations)

Marcus Gülpen (Rechtsanwalt, Gülpen & Garay)

Gemäß der Satzung erstatteten Vorstand, Schatzmeister, Wirtschaftsprüfer und Rechnungsprüfer ihre Berichte. Diese wurden einstimmig bestätigt.

Hervorzuheben ist, dass Schatzmeister Dr. Thomas Rinne von einem wirtschaftlich äußert gesunden Zustand der Spanischen Handelskammer berichten konnte.

Der Präsident der Handelskammer, Juan José de Vicente Caballero, informierte die Mitglieder, dass die Kammer innerhalb der vergangenen zwölf Monate einen immer größer werdenden Beitrag zum Ausbau der deutsch-spanischen Handelsbeziehungen leisten konnte. Um diesen Trend zu bestätigen, werden vor allem regionale Aktivitäten mit Delegierten in Berlin, München und Köln verstärkt umgesetzt.

Nach dem gelungen Dinner zum Start des 85. Jubiläumsjahres im Februar dieses Jahres in der Villa Bonn freut sich die Handelskammer auf vier weitere Veranstaltungen: das Sommerfest der internationalen Wirtschaftsvereinigungen am 29. August in Berlin, das Kultur- und Tourismusevent “Spanien am Main” während des Frankfurter Museumsuferfestes vom 29. bis 31. August, das vom Spanischen Fremdenverkehrsamt Frankfurt zum dritten Mal in Folge organisiert wird, die Geburtstagsfeier zu der der Spanische Botschafter Pablo Garcia-Berdoy Cerezo im November nach Berlin einlädt und die Weihnachtsgala im Dezember.

Über die Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland:

Die Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland wurde 1929 gegründet und ist Teil des weltweiten Netzwerks der Spanischen Handelskammern (CAMACOES) mit Büros in 38 Ländern und wird vom Ministerium für Industrie, Energie und Tourismus gefördert.

In enger Zusammenarbeit mit Partnern in Spanien und Deutschland setzt sich die Amtliche Spanische Handelskammer für die Förderung der deutsch-spanischen Wirtschaftsbeziehungen ein.

Die Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland zählt zurzeit 200 deutsche und spanische Mitgliedsunternehmen, für die der ökonomische Erfahrungs- und Informationsaustausch von besonderem Interesse ist.

Die Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland unterstützt mit einem vielfältigen Dienstleistungsangebot deutsche und spanische Unternehmen bei der Markterschließung, Marktbearbeitung und Geschäftsanbahnung.

Kontakt:

Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland
Myliusstraße 14
60323 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 24 70 43 79
mail@spanische-handelskammer.de
www.spanische-handelskammer.de

Pressekontakt:

Bergmeier Public Relations (PR)
Matthias Bergmeier M.A.
Heigenbrücker Weg 12
60599 Frankfurt am Main
info@bergmeier-pr.de
www.bergmeier-pr.de

Über:

Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland
Herr Matthias Bergmeier
Myliusstraße 14
60323 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 069 24 70 43 79
web ..: http://www.spanische-handelskammer.de
email : mail@spanische-handelskammer.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage – http://www.spanische-handelskammer.de – auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Bergmeier Public Relations (PR)
Herr Matthias Bergmeier
Heigenbrücker Weg 12
60599 Frankfurt am Main

fon ..: 069 78809792
web ..: http://www.bergmeier-pr.de
email : info@bergmeier-pr.de

125 Jahre Nellen & Quack

Zum Jubiläum neues Logistik-Center eröffnet

14 Meter hoch, 7.300 Quadratmeter Grundfläche und Kapazität für 10.000 Paletten – Pünktlich zum 125. Firmenjubiläum im März nehmen die Gronauer Logistik-Spezialisten von Nellen & Quack ihre neue Lagerhalle in Betrieb. Diese ist bereits das zweite Gebäude des Logistik-Centers in Ochtrup, welches Firmenchef Axel Wienandts innerhalb eines Jahres einweiht.

Seit 1889 dreht sich bei Nellen & Quack – THE GREEN LINE alles um die Mobilisierung von Wirtschaftsgütern. Was mit Pferdefuhrwerken begann, hat sich in fünf Generationen zu einem international agierenden Anbieter für Speditions- und Logistikdienstleistungen entwickelt. Nach 125 Jahren ist das Familienunternehmen aus Gronau besser denn je auf die logistischen Anforderungen des Mittelstands eingerichtet.

An der stark frequentierten Bundesstraße B 54 zwischen Gronau und Ochtrup baut Axel Wienandts, geschäftsführender Vertreter der fünften Unternehmergeneration, an der Zukunft der Firmengruppe mit insgesamt 200 Beschäftigten. Seit 2011 wächst im Industriepark Weiner mit direktem Anschluss an die Autobahn 31 eines der modernsten Multi-User-Logistik-Center aus dem Boden des Münsterlandes. Genau vor einem Jahr, im März 2012, wurde der erste Bauabschnitt mit ebenfalls 10. 000 Palettenstellplätzen in Betrieb genommen.

Nun ist zum 125. Jubiläum im März 2014 die zweite Halle bezugsbereit. “Unsere Auslastung hat die 85-Prozent-Marke sehr schnell übersprungen, und die Nachfrage aus dem Mittelstand wächst weiter”, begründet Axel Wienandts die bedeutende Zukunftsinvestition des Unternehmens. Fast sieben Millionen Euro kosten Gebäude und Ausstattung, den Platz für weitere drei Hallen hat man fest optioniert.

Das neue Multi-User-Logistik-Center ist die ideale Ergänzung des traditionsreichen Speditionsgeschäfts von Nellen & Quack – THE GREEN LINE. “Die effiziente Organisation von unterschiedlichsten Gütertransporten bildet die Basis unseres Geschäfts. Mit dem Ausbau des Bereichs Warehouse-Logistik bieten wir unseren Kunden zusätzliche Dienstleistungen zur Flexibilisierung ihrer Lagerhaltung”, erklärt Geschäftsführer Uwe Brehm.

Zu Nellen & Quack – THE GREEN LINE gehören die Tochtergesellschaften Nellen & Quack Logistik mit Umschlagbasis in Istanbul sowie der Osteuropa- und Türkeispezialist TAN Cargo aus dem baden-württembergischen Möglingen. “Der Transport von Gütern zwischen der Türkei und Deutschland zählt zu unseren Schwerpunktkompetenzen”, berichtet Firmenchef Axel Wienandts. 2013 übernahm Nellen & Quack das alteingesessene Gronauer Transportunternehmen Plietker, um regelmäßige Verkehre über sichere Transportkapazitäten bedienen zu können. Die moderne Flotte aus Sattelaufliegern und Gliederzügen der neugegründeten Plietker TransportLogistik ist ein weiterer Baustein in der Zukunftsstrategie von Axel Wienandts und Uwe Brehm. Das Familienunternehmen bleibt so auch nach 125 Jahren immer in Bewegung.

Über:

Nellen & Quack GmbH & Co. KG , Telefon +49
Herr Hendrik Ose
Düppelstr. 17
48599 Gronau
Deutschland

fon ..: 02562 715 0
fax ..: 02562 715 490
web ..: http://www.thegreenline.de
email : os@thegreenline.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Nellen & Quack GmbH & Co. KG
Herr Hendrik Ose
Düppelstr. 17
48599 Gronau

fon ..: 02562 / 715 150
email : os@thegreenline.de

Holzbearbeitungsmaschinenbau-Spezialist FELDER feiert 60 Jahr-Jubiläum

Vom Kombimaschinenspezialisten zum professionellen Komplettanbieter

Vor nunmehr 60 Jahren gründete Johann Felder in seiner Werkstatt im elterlichen Haus zusammen mit Gattin Gertraud das Unternehmen Johann Felder jun. Stark, bodenständig und genau am Puls der Zeit – mit traditionellen Werten, richtungsweisenden Maschinenkonzepten und qualitativ hochwertigen Produkten entwickelte sich das Maschinenbau-Unternehmen in den folgenden Jahren vom Spezialisten für Kombimaschinen zum Komplettanbieter von professionellen Holzbearbeitungsmaschinen für Handwerk, Gewerbe und Industrie.

Mittlerweile ist bereits die dritte Generation im Familienunternehmen tätig und die Felder-Gruppe mit rund 500 Mitarbeitern in der Unternehmenszentrale in Hall und mehr als 200 Verkaufs- und Servicestellen in 72 Ländern zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Holzbearbeitungsmaschinen.

“Unsere Produkte stehen seit jeher für hohe Qualitätsstandards, Innovationskraft und ständige Weiterentwicklung. In den Felder Technologiezentren und Schauräumen auf der ganzen Welt erfolgt nach einer gezielten Bedarfsanalyse die Konfiguration individuell auf den Kunden zugeschnittener Produktlösungen. Bei der Simulation des Kundenbetriebs testet unser Kunde verschiedene Maschinenkonzepte und findet so die perfekte Lösung für seine individuellen Anforderungen an perfekte Holzbearbeitung.

Auch außerhalb der Schauräume sind wir immer in der Nähe unserer Kunden, so haben wir überall speziell ausgebildete Servicemitarbeiter mit fachkundigem Vor-Ort-Service flächendeckend im Einsatz. Und wenns mal besonders schnell gehen muss, steht unsere Hotlinezentrale für unkomplizierte Soforthilfe zur Verfügung”

Die Qualität der Produkte bedingt den Erfolg des Kunden – wir suchen daher die kontinuierliche Zusammenarbeit und Abstimmung mit Anwendern aus Handwerk, Gewerbe und Industrie. Diese enge Zusammenarbeit erlaubt es uns, die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer zeitnah in die Entwicklung neuer Maschinenkonzepte aufzunehmen und mit optimierten Produkten die Konkurrenzfähigkeit der Kunden zu sichern.

Am Markt entwickeln sich permanent neue Materialien deren Bearbeitung nur mit Erfahrung und ständiger Forschung entsprechend wirtschaftlich und qualitativ bearbeitet werden können. Es gilt also Trends zu erkennen und durch branchenübergreifende Produktentwicklung sowie mit Investitionen in neue Technologien den Finger immer am Puls der Zeit zu haben. Egal in welche Richtung sich die Märkte entwickeln, wir als Felder-Gruppe werden da sein.”
www.felder-group.com

Über:

Felder KG
Herr Johann Felder
KR-Felder-Straße 1
6060 Hall in Tirol
Österreich

fon ..: +43 5223 5850 284
web ..: http://www.felder-group.com
email : m.mair@felder-group.com

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Felder KG
Herr Markus Mair
KR-Felder-Straße 1
6060 Hall in Tirol

fon ..: +43 5223 5850 284
web ..: http://www.felder-group.com
email : m.mair@felder-group.com