Wer ist in Konzernen für die E-Communication-Kultur verantwortlich?

Die Art, wie Mitarbeiter untereinander und mit Partnern kommunizieren, entscheidet über Produktivität, Qualität und Originalität des Unternehmens. Doch wer ist eigentlich dafür verantwortlich?

BildPullach, 5. April 2018. Die Hälfte der Vorstände von deutschen und österreichischen Großunternehmen betrachten den Personalbereich dafür verantwortlich, dass die Mitarbeiter effektiv und professionell elektronisch miteinander kommunizieren. Vierzig Prozent sehen die Verantwortung bei der Funktion „Konzernkommunikation“. Nur vier Prozent nehmen den CIO in die Pflicht. Bei einer Untersuchung von SofTrust Consulting im Jahr 2006 war der CIO noch in über der Hälfte der Fälle als Zuständiger benannt worden.

Die Zahlen ergeben sich aus einer von SofTrust Consulting zwischen Dezember 2017 und März 2018 in Deutschland und Österreich durchgeführten Stichprobenerhebung. In die Auswertung sind Rückmeldungen von 52 Vorständen der umsatzstärksten Unternehmen eingeflossen.

Die Verantwortung für den richtigen Umgang der Belegschaft mit den elektronischen Kommunikationsmitteln geht nicht mit entsprechenden finanziellen Mitteln einher. Nur 15 Prozent der Gesprächspartner glauben über genügend Budget zu verfügen, um das Kommunikationsverhalten der Mitarbeiter beeinflussen zu können. Die Verantwortlichen haben auch wenig Überblick, wie gut die elektronischen Kommunikationsmittel genutzt werden. Lediglich 10 Prozent der befragten Unternehmen untersuchten schon einmal konzernweit den Umgang mit elektronischen Kommunikationsmitteln. Immerhin gaben fast zwei Drittel der Befragten an, dass die regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen auch Fragen zu den elektronischen Arbeitsmitteln enthielten. Nur zehn Prozent haben die Ergebnisse ihrer Erhebung zu Benchmarkvergleichen genutzt.

Die genauen Ergebnisse der Stichprobenerhebung sind in einem 11seitigen PDF-Dokument enthalten, das kostenlos im Informationsbereich von SofTrust Consulting heruntergeladen werden kann.

Über:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach
Deutschland

fon ..: 0043-650 33 33 634
web ..: http://www.softrust.com
email : gweick@softrust.com

SofTrust Consulting ist eine Unternehmensberatung mit Sitzen in Pullach bei München und Villach. Gegründet 1995 hat sich SofTrust Consulting auf die Nutzung moderner elektronischer Medien wie E-Mail, E-Collaboration, Instant Messaging, Wikis, Foren, etc. spezialisiert und ist damit zu diesem Thema der erfahrenste Dienstleister im deutschsprachigen Raum. SofTrust Consulting gestaltet in Organisationsentwicklungsmaßnahmen die gesamte E-Communication-Kultur der Kunden. Die Kunden reichen von kleinen Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen mit mehreren zigtausend Anwendern. Informationen unter http://www.softrust.com.

Abdruck frei. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach i. Isartal

fon ..: 0043 650 3333634
email : gweick@softrust.com

Kostenlose Wertermittlung?

Arbeiten Sie kostenlos? Nein? Wir auch nicht. Dennoch werden immer wieder kostenlose Leistungen angeboten. Auch im Bereich der Immobilienwertermittlung. Eine kleine Marktstudie von BRAUN ImmoWert.

BildAngesichts der steigenden Zahl der Werbeangebote zur kostenlosen Wertermittlung von Immobilien, hat BRAUN ImmoWert eine Marktrecherche in eigenem Interesse durchgeführt. Da die Ergebnisse auch für andere von Interesse sein können, wurden sie auch publiziert.

„Wer arbeitet denn kostenlos und was verbirgt sich hinter den Angeboten?“ Dieser Fragestellung hat sich Thomas Braun, Inhaber des Sachverständigenbüros BRAUN ImmoWert (www.braun-immowert.de) gewidmet. Die zentralen Anbieter der kostenlosen Immobilien-Wertermittlungsdienste ließen sich über die Suchmaschinen schnell ausmachen. „Und mittels der Formulare auf den Webseiten konnte ich die Angebote auch sehr schön testen“, sagt Thomas Braun.

Weiter sagt er: „Ich habe die Maschinen mit reinen Fantasiedaten gefüttert, die zudem noch recht irreale Konstellationen aufwiesen“. Prüfalgorithmen waren nicht vorgesehen und so wurde am Ende auch tatsächlich in nahezu allen Fällen ein Wert ausgeworfen. Und spätestens hier wurde klar, dass die kostenlosen Angebote nahezu ausschließlich von Maklern kommen, die diese kostenlosen Tools als Marketinginstrument nutzen. Denn wer alles fleißig ausfüllt und auch seine Kontaktdaten hinterlässt, darf sich neben einer eher schmeichelhaften Wert-Zahl auch der Bekanntschaft vieler wirklich sehr freundlicher Makler erfreuen.

Brauns Fazit lautet: „Mit fundierter und realistischer Wertermittlung haben diese Ermittlungen kaum etwas zu tun. Zumal hier die Einschätzung der Objekte von den Eigentümern selbst getroffen wird… 😉 Und diese so und ungepüft entsprechend in die Berechung einfließen. Die Berechungen selber gehen meist in Ordnung (zumal die Verfahren normiert sind), aber die sind nur das Werkzeug. Das A und O einer jeden Wertermittlung ist die persönliche Inaugenscheinnahme durch einen Sachverständigen, die insbesondere auch die individuellen Merkmale eines Objektes in die Betrachtung und letztlich die Wertermittlung einfließen lässt. Hier spielt die Musik und nicht bei der Verarbeitung irgendwelcher Daten!“. Wenn man Müll hineinschüttet, kann am Ende auch nur Müll herauskommen. Anglisten sagen es kürzer: garbage in, garbage out.

BRAUN ImmoWert bietet interessierten Eigentümern und vor allem auch Kaufinteressen einen fundierten und preisgünstigen Immobiliencheck an. Hier wird das Objekt sozusagen auf „Herz und Nieren“ gecheckt und die Ergebnisse werden dokumentiert und auch bewertet. Auch Wunsch erhält der Interessent zusätzlich noch eine Werteinschätzung des Sachverständigen. Kostenlos kann das leider nicht angeboten werden, aber sehr kostengünstig um nicht zu sagen preiswert. Denn ihren Preis ist diese Leistung allemal wert.

Die gesamten Ergebnisse der kleinen Studie finden Interessierte hinter diesem Link: www.braun-immowert.de/blogbeitraege/wertermittlung-kostenlos

Noch ein Wort zu „kostenlos“. Natürlich arbeitet niemand kostenlos, auch Makler nicht – und das ist auch völlig ok so! Die kostenlosen Angebote sind Marketinginstrumente, die sich halt über die Vermittlung von Immobilien und der damit verbundenen Maklercourtage refinanzieren müssen.

Über:

BRAUN ImmoWert
Herr Thomas Braun
Lilienstraße 35
04315 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341 6400 3101
fax ..: 032 12123 1988
web ..: http://www.braun-immowert.de
email : info@braun-immowert.de

BRAUN ImmoWert ist ein Sachverständigenbüro für Immobilien- und Unternehmenswertermittlung. Tätigkeitsfelder: Immobilienbewertung, Verkehrswert- und Kurzgutachten, Kaufberatung: Immobilien-Check, Haus- und Grundstücksverwaltung, Unternehmenswertermittlung
Mit Büros in Essen und Leipzig ist BRAUN ImmoWert in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und auch in den Küstenregionen tätig.
Zertifizierter und TÜV-geprüfter Gutachter für die Bewertung aller Immobilienarten.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BRAUN ImmoWert
Herr Thomas Braun
Lilienstraße 35
04315 Leipzig

fon ..: 0341 6400 3101
web ..: http://www.braun-immowert.de
email : info@braun-immowert.de

Servicewüste Deutschland? Verbraucher schlagen zurück!

Webseite stellt schlechten Kundenservice an den Online-Pranger

Lörrach – Haben Sie sich auch schon einmal darüber geärgert, wie manche Unternehmen mit Kundenanfragen per E-Mail umgehen? Verbraucher erhalten auf E-Mail-Anfragen an Hersteller oder Anbieter von Produkten und Dienstleistungen häufig keine oder eine sehr verspätete Rückantwort, weiß Andreas Zoerb (36), Initiator und Betreiber von www.kundenserviceTEST.de. „Falls die Unternehmen überhaupt reagieren, werden die Kunden mit vorgefertigten Standard-E-Mails abgespeist oder müssen sehr lange auf eine Antwort warten.“

Ein Zustand den Verbraucher nicht länger hinnehmen müssen. Das Online-Portal KundenserviceTEST.de will Endverbrauchern kostenlos zu schnelleren und besseren Rückantworten auf eMail-Anfragen verhelfen.

Der Service leitet Verbraucheranfragen seiner Nutzer kostenlos per E-Mail an die entsprechenden Unternehmen weiter und protokolliert dabei auf seiner Internetseite – für jeden einsehbar – die Antwortdauer der angeschriebenen Unternehmen. „Wenn jemand eine Anfrage an ein Unternehmen stellen möchte, kann er diese über ein Formular an uns übermitteln“, erklärt Zoerb. „Wir leiten diese Anfrage dann mit einer Absenderadresse@kundenservicetest.de weiter und weisen zusätzlich im E-Mail-Text auf die öffentliche Protokollierung der Bearbeitungsdauer hin“, so der Betreiber. „Durch dieses Vorgehen und die Tatsache, dass jedes Unternehmen negative Publicity vermeiden möchte, erhalten Verbraucher beim Versand ihrer Anfragen über uns in der Regel schneller eine bessere Antwort als bei eigenem Versand.“

Bei der Frage nach dem derzeitigen Spitzenreiter, also dem Unternehmen, das auf eine Kundenanfrage am schnellsten geantwortet hat, muss Zoerb nicht lange überlegen: „Ein Online-Marketing Dienstleister hatte eine Anfrage bereits nach sieben Minuten beantwortet – rekordverdächtig“.

Auf die Idee zu kundenserviceTEST.de kam Zoerb, als er nach einer E-Mail-Anfrage an einen Paketdienst keine Antwort erhielt. „Zuerst hat mich das Ausbleiben einer Antwort auf meine Anfrage sehr geärgert, letztlich kam ich dadurch aber auf die Idee zu kundenserviceTEST.de.“

Internet: www.kundenserviceTEST.de

Anbieter und Ansprechpartner für die Redaktion:

Andreas Zoerb
Salzertstr. 9
79540 Lörrach
Tel. 0179/9041565
E-Mail: mail@zoerb.net

Über:

KundenserviceTEST
Herr Andreas Zoerb
Salzertstr. 9
79540 Lörrach
Deutschland

fon ..: 01799041565
web ..: http://www.kundenservicetest.de
email : mail@zoerb.net

Pressekontakt:

KundenserviceTEST
Herr Andreas Zoerb
Salzertstr. 9
79540 Lörrach

fon ..: 01799041565
web ..: http://www.kundenservicetest.de
email : mail@zoerb.net

Video Kleinanzeigen

Video-Kleinanzeigen.com – So einfach waren Kleinanzeigen noch nie! – 1 Bild sagt mehr als 1.000 Worte, was sagt dann erst 1 Video?

BildEinige kurze Online-Turorial,s jetzt bei Video Kleinanzeigen stehen bereit wie ein Video auch bei Ebay und Co eingebunden werden können.

Ob die Nutzer nun ein Sofa verkaufen wollen, einen kleinen Hund in ihre Familie aufnehmen wollen, auf der Suche nach einer Hundebetreuer oder einer Mitfahrgelegenheit sind oder ein gebrauchtes Auto zum Verkauf anbieten, eine große Vielfalt an Produkten, Dienstleistungen und Zwischenmenschlichem lässt sich über eine Online-Kleinanzeige vermitteln.

Nur wenige Schritte werden benötigt um die kostenlose Video Kleinanzeige zu inserieren.

1. Registrieren was natürlich kostenlos ist.

2. Beschreibung eintragen wie die Kleinanzeige heissen soll.

3. Kategorie wählen diese sind Übersichtlich und mit wenigen klicks ausgewählt

4. Beschreiben der Video Kleinanzeige,hier wird alles zur Kleinanzeige eingetragen.

5. Das Video hochladen,egal ob vom Handy oder Pc es ist kinderleicht seine Videos hochzuladen.

Wurden diese Punke abgearbeitet ist Ihre Kleinanzeige sofort online.

Weitere Informationen gibt es zu dem Thema im Forum.

In den nächsten Tagen wird unser Support weiter ausgebaut,somit der Service Kleinanzeigen noch verberssert.

Video Kleinanzeigen wird sich in den nächsten Monaten noch weiter entwickeln und es für Verkäufer und Käufer noch leichter zu machen.

Zum Portal

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Über:

Video-Kleinanzeigen.com
Herr Steffen Kriening
Kleiner Markt 14
18551 Sagard
Deutschland

fon ..: 01748202997
web ..: https://video-kleinanzeigen.com/
email : info@tierplanet24.de

Pressekontakt:

Video-Kleinanzeigen.com
Herr Steffen Kriening
Kleiner Markt 14
18551 Sagard

fon ..: 01748202997
web ..: https://video-kleinanzeigen.com/
email : info@tierplanet24.de

Parkplatz365.de – Stellplatzvermittlung, unkompliziert und kostenlos.

Die Schweizer Bonafair AG vereinfacht die langwierige Stellplatzsuche in Deutschland.
Stellplatzvermieter und -Suchende finden sich schnell, unkompliziert und kostenfrei.

BildParkplätze sind Mangelware. Wenn es sie in deutschen Ballungszentren gibt, sind sie oft schwer zu finden, weit vom eigentlichen Ziel entfernt und nicht ganz billig. Eine Unachtsamkeit, ein übersehenes Verkehrsschild genügt, schon ist das Auto abgeschleppt, mit Strafzetteln behangen oder zugeparkt.
„Schluss mit dem Park- und Stellplatzwahnsinn“, fordern inzwischen nicht nur Automobillobbyisten. Die Schweizer Bonafair AG stellt ihren Beitrag in Sachen Stellplatzvermittlung in diesen Tagen vor. Parkplatz365.de geht seinen eigenen, eleganten Weg. Statt neuer Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen setzt Deutschlands jüngster Stellplatzmarkt auf die Vernetzung. Gerade Pendler kennen das Problem. In Nähe des Arbeitsplatzes einen Park- oder Stellplatz zu finden, ist ein Kampf und Krampf. Kleinanzeigen werden durchforstet. Spaziergänge unternommen. Bekannte befragt. Alles, um den einen passenden Platz für das eigene Auto zu finden. Damit ist jetzt Schluss.

„Wir bringen Stellplatz- und Autobesitzer zusammen“, berichtet Lothar Hartinger, Vorstandsvorsitzender der Bonafair AG. Parkplatz365.de ist eine reine deutschlandweite Dauerstellplatzvermittlung – schnell, unkompliziert und dauerhaft kostenfrei für alle.
Anders als die bekannten Parkplatzapps stürzt Parkplatz365.de seine Nutzer zudem nicht in eine
täglich neue Parkplatzsuche.

„Wir liefern eine dauerhafte Lösung des Problems“, wirbt Lothar Hartinger.
„Mit Parkplatz365.de bieten wir sowohl Stellplatzsuchenden als auch Stellplatzvermietern eine offene Plattform.“ Ein freier Stellplatz kann auf Parkplatz365.de nicht nur kostenlos eingestellt und angeboten werden, auch für den glücklichen neuen Mieter entstehen keinerlei zusätzliche Kosten. So profitieren beide Seiten. Mit wenigen Klicks ist ein Stellplatz eingestellt oder herausgesucht. Der anschließende Kontakt erfolgt umgehend und ohne Hürden.

Selbst an einen Stellplatzalarm wurde gedacht. „Befinden sich in der Wunschgegend vorübergehend keine Stellplätze, ersparen wir den Suchenden die immer gleichen Suchanfragen. Einfach Stellplatzalarm aktivieren und sobald ein Stellplatz im System und dem eingegrenzten Gebiet erscheint, melden wir uns via Email“, erklärt Lothar Hartinger den Alarm.
Finanzieren soll sich die Plattform zukünftig über Zusatzleistungen wie bspw. durch die Erstellung von rechtssicheren Mietverträgen zum Stellplatz. „So gewährleisten wir, dass alle Basisfunktionen der Stellplatzvermittlung auch dauerhaft kostenfrei bleiben können.“ so Herr Hartinger.
Ob per Smartphone oder vom heimischen Computer – Parkplatz365.de ist stets erreichbar, verzichtet auf langwierige Registrierungen und konzentriert sich auf das Wesentliche: die einfache und erfolgreiche Vermittlung von Stellplätzen!

Über:

Bonafair AG
Frau Julia Domschke
Konstanzerstrasse 19
8274 Tägerwilen
Schweiz

fon ..: +41 715 114 991
web ..: http://www.parkplatz365.de
email : presse@parkplatz365.de

Bonafair AG – Schweizer Know-how!
Die Bonafair AG bietet Ihren Kunden beste Dienstleistungen und Produkte wunschgerecht und auf den Punkt. Ausgewählte Hersteller, exklusive Vertriebsprogramme und smarte Innovationen stehen für uns im Fokus. Ein erfolgshungriges Team geht neue, unbeschrittene Wege, verfolgt frische Ideen mit Mut und Engagement. Bester Service und die maximale Zufriedenheit unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner ist unser Ziel.

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Bonafair AG
Frau Julia Domschke
Konstanzerstrasse 19
8274 Tägerwilen

fon ..: +41 715 114 991
web ..: http://www.parkplatz365.de
email : presse@parkplatz365.de