Bestens vorbereitet für Herbst und Winter 2021

Das Unternehmen Hupfer setzt beim Gesundheitsschutz auf Luftreiniger von TEKA. Vier VIROLINE Maxi ermöglichen in Besprechungsräumen gesundheitlich unbedenkliches Arbeiten.

BildCoesfeld/Weseke, im September 2021. Hupfer in Coesfeld ist ein Erfolgsunternehmen, das sich vom Hersteller für Drahtgewebe zum Spezialisten für Küchen- und Sterilgutlogistik entwickelt hat – mit Verkaufsbüros in 11 Ländern und internationalen Vertragspartnern. So ist das metallverarbeitende Unternehmen Hupfer heute Marktführer für Großküchen-, Medizin- und Individualtechnik. Am Stammsitz in Coesfeld sind mehr als 400 MitarbeiterInnen beschäftigt, für deren Wohlbefinden auch ein proaktives betriebliches Gesundheitsmanagementsystem sorgt. Aufgrund der ersten Lockdownerfahrungen hatte das Unternehmen bereits im vergangenen Herbst durch die Investition in TEKA-Luftreiniger eine Lösung erarbeitet, die auch in der bevorstehenden Wintersaison für eine Reduzierung der Covid19-Virenlast in der Raumluft sorgt.

“Der Gesundheitsschutz spielt bei Hupfer eine Schlüsselrolle. Auch, wenn sich die Pandemiesituation in diesem Herbst etwas anders darstellt, sind wir froh, dass wir uns bereits im vergangenen Jahr mit Luftreinigern von TEKA gut aufgestellt haben. Die Luftreiniger bleiben ein wichtiger Baustein unseres Hygieneschutzkonzeptes”, erklärt Robert Schering, der bei Hupfer die Unternehmensentwicklung verantwortet. Wenn bei sinkenden Außentemperaturen ein Dauerlüften nicht mehr möglich ist, übernehmen die VIROLINE-Anlagen von TEKA die Reduzierung der Raumluft.

Positive Erfahrungen nach Testlauf

“Das Feedback der MitarbeiterInnen war im vergangenen Jahr sehr positiv, auch wenn es zunächst einer Gewöhnung an die Geräuschkulisse bedurfte”, berichtet Robert Schering rückblickend. So wurden nach dem Testlauf mit dem Erstgerät im Januar 2021 drei weitere VIROLINE-MAXI-Geräte in zwei Besprechungsräumen aufgestellt.

Die Luftreiniger von TEKA punkten durch ihre Leistungsstärke, ihre Reinigungsleistung, Geräuschemission sowie Energieeffizienz. Aber auch die Variabilität ist ein Pluspunkt. So lässt sich das Gerät theoretisch zu einem späteren Zeitpunkt für den Einsatz in der Produktion, z.B. für die Schweißrauchabsaugung oder als Aktivkohle-Luftfilterreinigungsanlage umbauen.

VIROLINE MAXI – wirksam in großen Räumen

Die neue VIROLINE-Serie von TEKA erfasst Erreger wie Viren, Pilze und Bakterien, inaktiviert sie und verringert so eine Ansteckungsgefahr. Auf diese Weise stellt sie eine hilfreiche Ergänzung für Hygienekonzepte in Innenräumen dar. So umfasst die Baureihe mit dem VIROLINE Smart, VIROLINE Compac, VIROLINE Maxi und VIROLINE Tower vier Modelle, die sich durch unterschiedliche Designs und Leistungsstufen auszeichnen und hohe Luftwechselraten gewährleisten. Gerade für größere Areale wie Wartebereiche oder auch Besprechungsräume bietet sich der VIROLINE Maxi (665 B x 681 T x 1930 H mm) an. Das leistungsstarke Raumluftreinigungsgerät verfügt über eine Absaugleistung von bis zu 1500 m³/h bei nur 49 dB(A). Und so funktioniert es: Die Umgebungsluft strömt von oben in das Gerät und wird durch eine Sektion mit UV-C-Lampe gelenkt. Anschließend bleiben Aerosole im H14-Schwebstofffilter (zertifiziert nach DIN EN 1822) haften. Die gereinigte Luft wird an den Seiten herausgeführt. Bereits im Abstand von einem Meter ist kein störender Luftstrom mehr bemerkbar. Darüber hinaus lässt sich die Anlage über Industrierollen im Raum verstellen und so immer dort platzieren, wo ihr Einsatz gerade am sinnvollsten ist.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Millenkamp 9
48653 Coesfeld
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

Die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH ist seit mehr als 25 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel, Handwerk und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA international mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie und die VAC-Serie für die leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Die VIROLINE-Serie bietet effektiven Schutz vor Viren, Bakterien und Pilzen und senkt die Aerosolkonzentration der Raumluft. Rund 150 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Nahezu alle TEKA-Produkte erfüllen die sicherheitstechnischen Anforderungen für die höchste Schweißrauchabscheideklasse und sind nach DIN EN ISO 15012-1 mit dem “W3”-Qualitätszertifikat ausgezeichnet. TEKA ist erfolgreicher Vorreiter auf dem Gebiet Industrie 4.0, wie das Unternehmen mit der Airtracker-Familie für die digitale Raumluftüberwachung und SmartFit-Boxen zur Anlagenvernetzung beweist. Durch die aktive Mitarbeit im Verband “Industry Business Network 4.0” (IBN 4.0) engagiert sich TEKA für die Entwicklung von Anlagenstandards.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Millenkamp 9
48653 Coesfeld

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Arbeitsschutz 4.0: Ampel-Sensor von TEKA überwacht und reguliert Raumluft in Caritas-Werkstatt

Industrie 4.0 und die mit ihr verbundene Digitalisierung der Arbeitswelt gilt vielen, insbesondere kleinen und mittleren Betrieben noch als Schreckgespenst.

BildDabei kann sie den Arbeitsschutz in der Fertigung von Metall verarbeitenden Unternehmen erheblich verbessern. Wie sich Gefahren für Mitarbeiter weiter minimieren und Effizienzsteigerungen in der Produktion erzielen lassen, zeigt der Einsatz des Raumluftüberwachungssystems Airtracker Basic im Metallbereich der Caritas Werkstätten nördliches Emsland.

75 Menschen mit und ohne Handicap stehen in der 2.000 Quadratmeter großen Metallwerkstatt in Papenburg an den Werkbänken. Sie produzieren rund 800 Artikel rund um den Schiffsbau, unter anderem eine große Auswahl an Halterungen für den Lüftungsbau. Vor rund einem Jahr hielt der Airtracker Basic der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie aus dem westfälischen Velen dort Einzug. Das Multisensoriksystem im Industrie 4.0-Standard überwacht seitdem kontinuierlich die Raumluftqualität und die Lärmbelastung insbesondere im Bereich der acht manuellen Schweißplätze und vier Schweißroboter, die mit TEKA-Absauganlagen vom Typ FILTERCUBE ausgestattet sind. “Miteinander kommunizierende Sensoren und Aktoren sind die Zukunft im Bereich Industrie 4.0. TEKA stellt sich schon heute dieser Herausforderung”, unterstreicht Geschäftsführer Erwin Telöken die Vorreiterrolle des Absauganlagenherstellers bei der Entwicklung 4.0 kompatibler Sensoren im Bereich der digitalen Prävention am Arbeitsplatz.

Aufmerksam geworden auf den Airtracker Basic war das Caritas-Unternehmen bereits bei der Prototypenvorstellung im Herbst 2016 auf der EuroBlech. “Wir arbeiten in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und einige dieser Menschen sind nicht in der Lage, Gefahren realistisch einzuschätzen. Aufgrund dieser besonderen Fürsorgepflicht hat der Arbeitsschutz für uns einen sehr hohen Stellenwert und wir sind immer auf der Suche nach Neuentwicklungen in diesem Bereich”, erklärt Gruppenleiter Dennis Hahn, und fährt fort: “Der Airtracker Basic war für uns gleich interessant. Liefert er doch mit der Feinstaubbelastung und der Lautstärke Informationen über zwei für uns sehr wichtige Dinge. Darüber hinaus lassen sich die Messdaten über das Jahr hinweg dokumentieren und jederzeit abrufen, was beispielsweise für Zertifizierungen oder als Nachweis für Berufsgenossenschaften enorm wichtig ist.”

Schon von weitem sichtbar leuchtet das LED-Display des 570 mm breiten, 250 mm tiefen und 220 mm hohen Moduls, das an zentraler Stelle von der Hallendecke hängt, Grün auf. “Alles im Lot”, sagt Dennis Hahn und hebt den Daumen. Die Feinstaubbelastung in der Fertigung liegt sowohl unter dem vom Anwender indi-viduell einstellbaren Schwellwert als auch unter dem voreingestellten Allgemeinen Staubgrenzwert für die alveolengängige Fraktion von 1,25 mg/m3. Der vom ILK (Institut für Luft- und Klimatechnik) geprüfte und zertifizierte Staubsensor wertet Staubkonzentrationen von 0 mg/m3 bis 15 mg/m3 bei einer Genauigkeit von ± 0,1 mg/m3 aus und erfasst selbst Partikel in einer Größenordnung von

Über:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Skyshooting – erleben Sie Ihre Immobilie aus der Vogelperspektive!

Fotografie für Luftbild in Dresden und Sachsen, Luftaufnahmen vom eigenen Grundstück, Immobilien, Ferienanlagen und Feierlichkeiten, Firmenvideo, ImageFilm, Werbefilm, Firmenpräsentation

Das innovative Unternehmen aus Sachsen hat sich spezialisiert auf besondere Schnappschüsse. Das erfahrene Fotografenteam präsentiert mit Hilfe von modernster Kameratechnik Unternehmen wie beispielsweise Hotels, Ferienanlagen, Autohäuser und private Immobilien aus besonderen und einzigartigen Perspektiven. Mit Hilfe einer Hightech-Drohne kombiniert mit einem High-End Kamerasystem, das per Fernsteuerung hochauflösende Luftbilder und HD-Videos aus Höhen von 3 bis zu 100 Metern fotografiert bzw. filmt, werden beeindruckende Blickwinkel ermöglicht. Immobilien können so zum Beispiel viel aussagekräftiger fotografiert werden, als vom Boden aus, das schätzen auch Immobilienmakler und Immobiliensachverständige, wie Rico Palmer vom Palmer Immobilien & Sachverständigenbüro aus Dresden: “Skyshooting bietet uns die Möglichkeit, die Grundstücke und Immobilien wesentlich beeindruckender und zusammenhängender darzustellen, was uns einen deutlichen Vorteil verschafft. Unsere Kunden erhalten dadurch einen umfassenderen Eindruck vom gesamten Objekt.” Skyshooting hat seinen Firmensitz in Dresden, jedoch realisieren Sie mittlerweile Aufträge bundesweit und sogar weltweit. “Unser Spektrum erweitert sich fast täglich, angefangen von Luftbildaufnahmen privater Immobilien und Grundstücke, erhalten wir zunehmend auch Anfragen aus der Agrar- und Forstwirtschaft sowie von Kommunen, die uns für Marketingzwecke engagieren.” So Geschäftsführer, Henrik Sebb. Das innovative Unternehmen aus Dresden besticht nicht nur mit Fotos aus besonderen Perspektiven, sondern fertigt auf Wunsch auch Imagefilme für Unternehmen an. So fliegt die Kameradrohne auch mal durch Werkshallen, ohne großen Aufwand, und kann dadurch interessante Einblicke bieten, die sich für eine professionelle Unternehmenspräsentation bestens eignen.

Über:

SkyShooting
Herr Henrik Sebb
Sebastian-Bach-Str. 4
01277 Dresden
Deutschland

fon ..: o172-3785 308
web ..: http://www.skyshooting.de
email : info@skyshooting.de

Als langjährig erfahrene Fotografen, haben wir das geschulte Auge. Beeindruckende neuartige Luftbilder z. B. in den Bereichen der Architekturfotografie, Firmenpräsentation, Landschaftsfotografie, Baudokumentation, Hotelfotografie, Immobilien, Industriefotografie, Bauüberwachung, Hochzeitsfeste, TV-Produktionen und vieles mehr. Beeindrucken Sie Ihren Nachbarn, Ihre Kunden mit außergewöhnlichen Bildern.

Unsere Drohnen sowie die entsprechende Technik sind selbstverständlich haftpflichtversichert und alle durchgeführten Projekte werden entsprechend der gesetzlichen Vorgaben angemeldet.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

SkyShooting
Herr Henrik Sebb
Sebastian-Bach-Str. 4
01277 Dresden

fon ..: o172-3785 308
web ..: http://www.skyshooting.de
email : info@skyshooting.de