EUROTATE – Barzahlung mit Kleingeld? Ja, bitte!

Die Stadt Klewe hat ein Pilotprojekt gestartet, die 1ct und 2ct Münzen bei Beträgen auf- bzw. abzurunden. Geben wir hier nicht ein Stück Freiheit auf? Eine deutsche Erfindung kämpft für diese Freiheit

BildDie Sache mit der Abschaffung des Bargeldes

Nicht nur zum Stopfen von Sommerlöchern in Nachrichten und Medien wird immer wieder davon berichtet, dass das von den Deutschen so geliebte Bargeld gänzlich abgeschafft werden soll. Angeblich gibt es von höchster Ebene der EU-Regierung bereits ganz konkrete Pläne, das Bargeld in Schein- und Münzform schon in den nächsten Jahren komplett abzuschaffen. Die Gründe dafür sind recht fadenscheinig und wohl kaum ernst zu nehmen. Unter dem Deckmantel Sicherheit soll durch die Abschaffung des Bargeldes energisch gegen Drogenhandel, Schwarzarbeit und sonstige Korruption vorgegangen werden. Tatsächlich wäre es aber wohl so, dass der einzelne Mensch viel besser kontrolliert werden kann, denn ohne Bargeld kann niemand mehr ein Geschäft abschließen, das nicht auf irgendeine Weise dokumentiert wäre. Abgesehen davon ist Geld, das zwangsläufig bei Banken deponiert ist, auch für Banken ständig verfügbar. Banken können damit wirtschaften und die Regierung hat langfristig sogar die Option, auf diese Gelder in frechster Weise zuzugreifen. Beispielhaft sei die Stellschraube “Zinsen” genannt. Diese könnten derart beeinflusst werden, dass das schon heute fast sinnlose Sparen per Sparbuch demnächst sogar mit Minuszinsen zum Verlustgeschäft werden kann. Verlustgeschäft für den Sparer versteht sich!

Wie Münzen uns teuer zu stehen kommen können

Münzgeld hat wohl jeder in seinem Portemonnaie und gelegentlich, wenn das Chaos herrscht, dann wandern überschüssige Münzen in die Sammeldose. Kinder haben auch heute noch das geliebte Sparschwein, in das sich natürlich überwiegend Münzen begeben. Wo auch immer die Münzen sich sammeln, früher oder später tragen wir den Überschuss gern zur Bank, um in Banknoten wechseln zu lassen oder um den Wert auf ein Konto gutschreiben zu lassen. Geht es nach neuen EU- Verordnungen, dann sollten Sie von diesen Plänen ganz schnell Abstand nehmen, denn Banken dürfen und sollten massiv stärkere Gebühren für diese Dienstleistung erheben. Schon bei 50 Münzen können, je nach Kreditinstitut, bis zu fünf Euro fällig werden. Man braucht kein großer Rechner zu sein, um zu erkennen, dass man so manche kleine Münzsammlung besser in den Müll als zur Bank gibt, der finanzielle Verlust wäre durch den Hausmüll einfach kleiner.
Hilfreich ist hier nur das private Angehen eines jeden Bürgers. In der Praxis heißt das: Wieder viel mehr und öfter mit Münzgeld zahlen und Münzen nicht mehr zu Hause sammeln. Der Münze an sich wird dadurch ein deutlicher Mehrwert gegeben, der sich in allen Stufen der finanzverwaltenden Institutionen bemerkbar machen wird.

Zurück zum Sparstrumpf und zur Freiheit

Nur Bares ist Wahres! Das wussten schon unsere Vorfahren und haben gar nicht erst ihr ganzes Geld zu einer Bank getragen, sondern in den viel zitierten Sparstrumpf gesteckt und unter Kopfkissen oder in Kleiderschränken versteckt. Heute, da Geld auf Banken nicht mehr uneingeschränkt sicher ist, tendieren immer mehr Menschen wieder zur ganz privaten Geldanlage im heimischen Umfeld. Dieses Geld ist für den Wirtschaftsmarkt zunächst nicht mehr greifbar und daher wertlos, es kann schließlich niemand damit arbeiten. Ein guter Grund also für die Entscheider über unsere Wirtschaftssituation in Zeiten mehr als leerer Kassen, die Abschaffung des Geldes weiter voran zu treiben.
Was uns allen letztlich dabei verloren geht ist Freiheit. Denn Bargeld bedeutet Freiheit im Tun und im Handeln. Frei sollten wir auch morgen noch sein und darum liegt es an jedem Einzelnen, ein kleines Stück zum Kampf gegen die Abschaffung des Bargeldes beizutragen.

Eine deutsche Erfindung hält am Bargeld fest – das EiMiX. Was ist das EiMiX für ein Portmonee?

In der Praxis ist nicht das Kleingeld selbst der Schwarze Peter, sondern das Chaos, das im Münzfach eines klassischen Portemonnaies herrscht. Hier sehen Sie nämlich sprichwörtlich vor lauter Bäumen den Wald nicht oder vor lauter Münzen den Wert, den Sie gerade benötigen. EiMiX ist nun der Schlüssel zu Ihrem Münzglück, indem er für die lange benötigte Ordnung sorgt. Der Clou liegt hier in separaten Münzfächern für alle wertvollen Euro Münzen. Vom kleinen Centstück bis hin zu zwei Euro ist alles vertreten und angenehm komfortabel zu handhaben. Wenn Sie wieder einmal an der Kasse stehen oder sich in einer Situation befinden, in der Kleingeld mit bestimmtem Wert nötig ist, dann genügt fortan ein kurzer Blick. Sie haben sofort einen Überblick darüber, welche Münzen Sie bei sich haben und haben mit ein klein wenig Übung auch sofort den wirklich vorhandenen Wert aller Münzen erfasst. Sie wissen also auf Anhieb, ob Sie Ihren Betrag in Münzen zahlen können oder ob doch der Geldschein die richtige Wahl ist.
Haben Sie ausreichend Kleingeld in Ihrem EiMiX dabei, so kommt der nächste Pluspunkt: die Entnahme. Sie müssen die einzelnen Münzen nicht umständlich aus Ihrem Portemonnaie herausholen, sondern können die gewünschte Anzahl jedes Münzwertes bequem herausschieben. Durch einen Spezialverschluss an der Oberkante jedes Münzfaches geschieht dies sehr einfach. Gleichzeitig sorgt dieser Verschluss auch dafür, dass Münzen nicht unbeabsichtigt herausfallen können.

Über:

EiMiX
Herr Sven Palme
Aschfelder Straße 80
97776 Aschfeld
Deutschland

fon ..: 0935 9183948
web ..: http://www.eimix.de
email : eimix.info@aol.com

EiMiX – Dieses Portemonnaie wird Ihr Leben verändern!
Der Zahlungsverkehr mit Bargeld liegt dem Menschen ganz allgemein und er gehört beim täglichen Einkaufen, bei kleinen Besorgungen oder beim Restaurantbesuch immer noch dazu. Nur Bares ist Wahres, gäbe es da nicht diese kleine Schattenseite Münzgeld. Was man eigentlich als wertvolle Euro Münze betrachten sollte, ist meist eher ungeliebter Ballast, denn die vielen Münzen, die sich in den meisten Portmonees ansammeln, bleiben dort ausgesprochen lange. Sie machen die Geldbörse ganz wörtlich zum schweren Päckchen, das Sie überall mit hinnehmen müssen. Denn mal ganz ehrlich: Sind Sie immer und in jeder Zeit bereit und willig, Ihr Kleingeld wieder an den Mann oder die Frau zu bringen?
Vermutlich werden Sie sich auch zu jenen Menschen zählen, denen es einfach unangenehm ist, wenn sie an der Kasse centgenau bezahlen wollen, denn das Zusammensuchen der passenden Münzen dauert eine gefühlte Ewigkeit. Ihnen können dabei durchaus Schweißperlen auf der Stirn glänzen, denn Sie haben es in aller Regel nicht nur mit einem wartenden Kassierer zu tun, sondern auch mit mehr oder meist weniger freundlich gestimmten weiteren Kunden, die hinter Ihnen warten und deren Geduld Sie unweigerlich auf die Probe stellen. Also dann doch lieber mit einem Geldschein zahlen und die ohnehin schon üppig geratene Kleingeldsammlung erweitern? Nein, Sie haben nämlich hier und jetzt die Lösung gefunden, das EiMiX!

Pressekontakt:

EiMiX
Herr Sven Palme
Aschfelder Straße 80
97776 Aschfeld

fon ..: 0935 9183948
web ..: http://www.eimix.de
email : eimix.info@aol.com

Einen eigenen Geldautomaten besitzen

Mit Geldautomaten verdienen, geht das? Wie funktioniert dieses Franchise-Geschäftsmodell? Wir geben Ihnen einen ersten Einblick über die Möglichkeit, passives Einkommen zu generieren.

BildIn einer Zeit, wo wir über Niedrigzinsen, Kapitalanlagenotstand und Altersarmut sprechen, ist das Verlangen nach Alternativen sehr hoch. Es wird immer schwieriger außerhalb von Spekulationen attraktive Möglichkeiten zu finden, damit das eigene Kapital nicht dahin schmilzt, wie ein Eis in der Sommersonne.

Doch was für echte Alternativen gibt es? Stellen Sie sich vor, Sie wären an Western Union oder PayPal beteiligt und würden von jeder Transaktion, die über Sie abgewickelt wird, profitieren. Vielleicht haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht einen Parkschein-, Fahrkarten- oder Geldautomaten zu besitzen. Nicht nur, dass solche Geräte sehr kostspielig in der Anschaffung sind, der Markt dafür ist hierzulande vollständig aufgeteilt.

Die Franchise-Agentur GeldautomatenShop.de will hier Abhilfe versprechen. Dort bekommen Kunden die Möglichkeit Zahlterminals und Werbedisplays zu kaufen. Dieses Franchise-Prinzip sieht wie folgt aus: Sie kaufen z. B. einen Zahlterminal und schließen mit einer Verwaltungsfirma einen Treuhandvertrag, der regelt, dass Sie Eigentümer des Terminals sind, sich aber ansonsten um nichts kümmern müssen. Die Verwaltungsgesellschaft hat mittlerweile über 160 Mitarbeiter, die sich um einen lukrativen Standort und die Aufstellung des Zahlterminals kümmern. Auch die Installation der innovativen und geschützten Software ist Bestandteil des Treuhandvertrages. Nach dem der Terminal aufgestellt und in Betrieb gegangen ist, wird der neue Standort promotet, damit möglichst viele Kunden darauf aufmerksam werden.

Aber was kann dieser Zahlterminal nun eigentlich? Über den Zahlterminal können viele Dienstleistungen abgewickelt werden. Wenn z. B. ein Kunde seine Prepaid-Mobilkarte aufladen möchte, Gemeindegebühren entrichten muss oder eine Geldüberweisung tätigen möchte, kann er das bequem und schnell an diesem Terminal erledigen. Mittlerweile sind 790 internationale Vertragspartner an das System angeschlossen und laut dem Anbieter werden es immer mehr.

Wie kommen Sie nun zu ihren Einnahmen? Jede einzelne Transaktion wird mit einer Provision des entsprechenden Dienstleisters honoriert. Das bedeutet, Sie verdienen an jeder einzelnen Transaktion, die über Ihren Zahlterminal abgewickelt wird. Die Einnahmen aus den Transaktionsprovisionen werden je zu 50% mit der Verwaltungsgesellschaft und Ihnen als Eigentümer aufgeteilt. Die ausgeführten Transaktionen können dabei jederzeit in einem Online-Office-Zugang eingesehen werden. Die Abrechnungen und Auszahlungen erfolgen monatlich auf Ihr Treuhandkonto.

Da sich dieses Geschäftsmodell erst seit 2013 im Aufbau befindet, schwanken die Erträge noch. Aus diesem Grund bietet die Verwaltungsgesellschaft einen vertraglichen Mindestertrag von 12% p. a. an. Ferner besteht eine lebenslange Garantie der Terminals, die eine stetige Einsatzbereitschaft garantiert. Für große Skeptiker hat sich das Unternehmen noch ein Bonbon einfallen lassen. Sollte der Franchise-Partner aus irgendeinem Grund nicht zufrieden sein, besteht die Möglichkeit den Zahlterminal nach 3 Jahren zum vollen Kaufpreis zurückzugeben.

Weitere Einzelheiten zu diesem Franchise-Angebot erhalten Sie beim Anbieter GeldautomatenShop.de

Über:

GeldautomatenShop
Frau Heike Thomsen
Dierkower Damm 38d
18146 Rostock
Deutschland

fon ..: 03816867909
web ..: https://bargeldautomaten.de/
email : info@bargeldautomaten.de

Pressekontakt:

GeldautomatenShop
Frau Heike Thomsen
Dierkower Damm 38d
18146 Rostock

fon ..: 03816867909
web ..: https://bargeldautomaten.de/
email : info@bargeldautomaten.de

Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen – Sachbuch zu historischen Münzen

Dr. Wolfgang Eichelmann erklärt in “Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen” die bedeutende Rolle von Münzen.

Das Buch beginnt seine Reise im Jahr 1714 und zeigt die Entwicklung der Fürstabtei Fulda bis zu ihrem Ende im Jahr 1814. In diesem Zeitraum wird die Fürstabtei zu einem Fürstbistum und wird letzten Endes säkularisiert. Auch die Zeit des Hochstifts als Teil des Großherzogtums Frankfurt wird ausgiebig diskutiert. Die geschichtlichen Ereignisse in Deutschland und in Europa wurden insoweit berücksichtigt, wie sie sich auf das Geschehen im Hochstift auswirkten. Anhand der emittierten Münzen und Medaillen wird aufgezeigt, wie die fuldischen geistlichen Landesherren die geschichtlichen Ereignisse auf ihren Geprägen reflektierten, sie zur Selbstdarstellung und auch zu (kirchen-)politischen Aussagen benutzten.

Jedes Kapitel des Sachbuchs “Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen” von Dr. Wolfgang Eichelmann wird durch eine Auflistung der im jeweiligen Kapitel erwähnten und beschriebenen Münzen und Medaillen ergänzt. Der einzigartige Einblick in die Welt der Münzen in Verbindung mit der Geschichte des Hochstifts zeigt den Lesern, auf welche Weise Geld mit kulturellen und geschichtlichen Entwicklungen verbunden ist. Es geht in diesem Buch um einen kleinen, regionalen Bereich, doch die Ideen und Motive lassen sich einfach auf das Gesamtbild übertragen.

“Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen” von Dr. Wolfgang Eichelmann ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2333-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool “publish-Books” bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die neue 5-Euro-Münze “Tropische Zone”

Ab dem 27. April 2017 ist die Fünf-Euro-Münze “Tropische Zone” beim Fachhändler BTN erhältlich.

Am 27. April 2017 bringt die Deutsche Bundesbank die neue 5-Euro-Münze “Tropische Zone” heraus. Sie wird in den Prägequalitäten “Stempelglanz” und “Spiegelglanz” hergestellt. Der offizielle Ausgabepreis liegt bei 5,00 Euro. Der Preis der Spiegelglanz-Version beträgt 15,99 Euro. Die Münze folgt thematisch auf die sehr erfolgreiche, weltweit erste mit einem farbigen und transluzenten Kunststoffring versehende Fünf-Euro-Sammlermünze “Planet Erde”.

Die Fünf-Euro-Münze “Tropische Zone” besteht aus zwei verschiedenen Nickel-Kupfer-Legierungen und hat wie ihre Vorgängerin ebenfalls einen transluzenten Polymerring zwischen Ring und Pille (dem Rand und dem Kern der Münze). Sie hat ein Gewicht von 9 Gramm. Ihr Polymerring ist rot gefärbt.

Die Motivseite beschreibt die Künstlerin Stefanie Radtke, welche für die Gestaltung der Münze verantwortlich war, in einer Begründung für die Jury folgendermaßen: “Der künstlerische Entwurf besticht durch die besondere Vogelperspektive, mit deren Hilfe ein Betrachter entlang der Baumriesen in die tropische Zone eintaucht. Der Papagei steht symbolisch für die Bio-Diversität der Tropen. Mit diesen realistischen Bildelementen wird die tropische Zone mit dem immerfeuchten Regenwald auf hervorragende Weise abstrahiert. Der rote Ring definiert den Übergang in eine luftige Freifläche, die die Münze ,glanzvoll’ zur Geltung kommen lässt.”
Auf der Wertseite der Münze befindet sich ein Adler mit dem Schriftzug “BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND” und den 12 Europasternen. Außerdem sind auf ihr der Wert der Münze und das Zeichen der jeweiligen Prägestätte (“A” für Berlin, “D” für München, “G” für Karlsruhe, “F” für Stuttgart und “J” für Hamburg) abgebildet. Dabei wird der Polymerring in jeder Prägestätte in einem anderen Rotton gefertigt.

Am Münzrand befindet sich eine weitere Prägung mit der Inschrift “KLIMAZONEN DER ERDE”. Dies ist der Name der Münzserie, welche die Fünf-Euro-Münze “Tropische Klimazone” einleitet und welche mit einer Münze zur polaren Zone im Jahr 2021 abgeschlossen wird. Bei den Münzen dieser Serie wird der Polymerring in einer nach der Temperatur-Farbskala mit der jeweiligen Temperatur assoziierten Farbe gehalten. Das heißt, einer heißen Klimazone wird ein roter Farbton zugeordnet, während eine kalte Klimazone in violettem Farbton gehalten wird.
Die Fünf-Euro-Münze “Tropische Zone” wird in einer Gesamtauflage von 2,3 Millionen Exemplaren erscheinen. Davon werden 300.000 Stück in der Prägequalität Spiegelglanz gefertigt.

Ab dem 27. April 2017 ist die Fünf-Euro-Münze “Tropische Zone” beim Fachhändler BTN erhältlich. Darüber hinaus bietet der Onlineshop weitere Münzen und Sonderprägungen der Serie “Klimazonen der Erde” an. Diese sind auf der Homepage des Unternehmens unter www.btn-muenzen.de zu finden.

Über:

BTN Versandhandel GmbH
Frau Karin Sommer
An der Waage 1
38527 Meine
Deutschland

fon ..: 05304 90 61
web ..: http://www.btn-muenzen.de
email : k.sommer@btn-muenzen.de

.

Pressekontakt:

BTN Versandhandel GmbH
Frau Karin Sommer
An der Waage 1
38527 Meine

fon ..: 05304 90 61
web ..: http://www.btn-muenzen.de
email : k.sommer@btn-muenzen.de

Rapp-Auktion 2014: Wühltisch der Reichen und Ultra-Reichen

Vom 24. bis 27. November 2014 wird die Kleinstadt Wil wieder zum Mekka für Briefmarken- und Münzensammler aus aller Welt.

BildWil, Schweiz: Das Auktionshaus Rapp lädt ein zur Herbstauktion 2014 – und alle folgen: reiche Russen, solide Sammler und achtsame Anleger. Und diejenigen, die einfach nur ein Spektakel der Extraklasse erleben wollen. Unter den Hammer kommen Münzen und Briefmarken – kostbare Einzelstücke ebenso wie beeindruckende Sammlungen für etliche Millionen Schweizer Franken.

Das Auktionshaus Rapp in Wil bietet ein Abbild der Schweiz, wie sie aktuell wahrgenommen wird: Traditionell und höchst professionell beim Umgang mit Werten und zugleich als moderner Dienstleister in der heutigen Zeit angekommen. So geniessen die Experten des Hauses Rapp das Vertrauen der Kunden bereits seit mehr als vierzig Jahren. Es gelingt ihnen immer wieder, mit spektakulären Sammlungen und herausragenden Einzelstücken die Sammlerherzen höher schlagen zu lassen. So auch an der Herbstauktion vom 24. bis 27. November 2014.

Heimatliebe und Adrenalin lassen die Preise steigen
«In diesem Jahr bieten wir unseren Kunden besonders erlesene Raritäten und prächtige Sammlungen – zum grössten Teil in bestem Erhaltungszustand», schwärmt Geschäftsführerin Marianne Rapp Ohmann. «Darum erwarten wir, dass nicht nur der Hammer, sondern auch der eine oder andere Preisrekord fällt».

Ein Fetzchen Papier für über 100’000 Schweizer Franken
Eine Schweizer Rarität von Weltrang und eine Schönheit der Extraklasse ist die erste mehrfarbig gedruckte Briefmarke der Welt, die Basler Taube. Bei Rapp kommt nun nicht nur ein Einzelstück, sondern gleich ein Paar Basler Tauben der 1. Auflage zum Ausruf. Der Schätzwert für die rund 5 Quadratzentimeter Papier liegt bei mindestens 100’000 Schweizer Franken. Auch das Winterthur Paar mit einem Schätzwert von mindestens 50’000 Schweizer Franken dürfte Sammler und Investoren anziehen.

Reizvolles für die russische Seele
Bei der Versteigerung einer sowjetischen Briefmarkensammlung, die zahlreiche Raritäten aufweist, werden harte Bieterkämpfe zwischen den russischen Interessenten erwartet. Starke Motive treiben die Bieter an: So sieht der russische Käufer die Sammlerobjekte nicht nur als lohnende Geldanlage. Er umgibt sich auch leidenschaftlich gern mit russischem Kulturgut, das er zurück ins Land holen will. Die russische Leidenschaft, die Liebe zur Heimat und der natürliche Jagdinstinkt lassen bei den Auktionen das Adrenalin durch die Adern und die Preise in die Höhe schiessen.

Solide Werte aus deutschen Landen
Ein weiterer Anziehungspunkt für Liebhaber und Geldanleger ist die Sammlung «Rheingold», mit 2’500 Goldmünzen des Deutschen Kaiserreichs. Schätzungen gehen von weit über 1,5 Millionen Schweizer Franken Auktionserlös aus für dieses boomende Gebiet. Auch Top-Werte aus der Welt der Briefmarken werden den Besitzer wechseln.

Rapp-Auktionen sind Genuss- und Verwöhn-Auktionen
Die Auktionen von Rapp sind immer wieder spektakulär und von internationaler Bedeutung. Dem entspricht der Umgang mit den Interessenten. Beinahe märchenhaft sind der Service und die Stimmung rund um die Auktionen. Hotelreservierungen und ein Limousinen-Service mit hauseigenen Fahrzeugen der Luxusklasse geben dem Gast von Anfang an das gute Gefühl, willkommen zu sein. Gourmetverpflegung, Champagner-Empfänge und glanzvolle musikalische Darbietungen runden das Verwöhnprogramm ab. Eine Sightseeing-Erlebniskarte gewährt den Gästen lebendige Einblicke in die Ostschweiz. Hier wurde an alles gedacht, damit sich auch Sammler und Investoren von Weltrang wohlfühlen.

Über:

Peter Rapp AG
Frau Marianne Rapp Ohmann
Toggenburgerstrasse 139
9500 Wil
Schweiz

fon ..: 0041 71 923 77 44
fax ..: 0041 71 923 92 20
web ..: http://www.rapp-auktionen.ch
email : info@rapp-auktionen.ch

Über die Peter Rapp AG:
Vom 24. bis 27. November 2014 wird die Kleinstadt Wil wieder zum Mekka für Briefmarken- und Münzensammler aus aller Welt. Das Auktionshaus Rapp, das bereits seit mehr als 40 Jahren erfolgreich in diesem Bereich tätig ist, lädt zu einer der weltweit grössten und umsatzstärksten Auktionen des Jahres ein. Briefmarken und Münzen im Wert von mehreren Millionen Schweizer Franken kommen unter den Hammer.

Pressekontakt:

Peter Rapp AG
Frau Marianne Rapp Ohmann
Toggenburgerstrasse 139
9500 Wil

fon ..: 0041 71 923 77 44
web ..: http://www.rapp-auktionen.ch
email : info@rapp-auktionen.ch