Uwe Rieder, der bayerische Vertriebsfreak: “Machen Sie Ihre Kunden zu Ihren Fans!”

Kundenbetreuung ist nicht nur ein Brief zu Weihnachten. Oder ein Anruf bei den Kunden zum Geburtstag. Begeistern Sie Ihre Kunden. Wie? Genau das zeigt Ihnen Uwe Rieder, der bayerische Vertriebsfreak.

BildDas Wort “Kundenbetreuung” zaubert mir oft ein Lächeln ins Gesicht. Oder immer eine
Träne aus meinen großen braunen Augen.

Warum?

Ich kann es schon gar nicht mehr hören, wenn über dieses Thema gesprochen oder
geschrieben wird. Denn was kommt zu 90 Prozent:

“Das mach ich ja schon”, “hier weiß ich schon alles”, “das habe ich im Griff”, “da bin
ich sehr gut”, und … und … und …

Wie sieht aber die Realität aus? Ganz, ganz, ganz, ganz ehrlich? Wie in einer üblichen
Beziehung: Am Anfang wird ein Feuerwerk aufgefahren, “die nette Blonde” oder “den
braunhaarigen Supermann” für sich zu gewinnen: Ein Lächeln im Gesicht, eine Einladung
folgt der anderen, Geschenke können gar nicht so ausgefallen und teuer sein, die Sterne
werden vom Himmel geholt.

Und wenn sie oder er im sicheren Hafen der Ehe sind: Dann steht das schöne Schiff
gestrandet ganz einsam und auf sich alleine gestellt im Sand. Und fault vor sich hin!
Verdammt noch mal! (Sorry für diesen emotionalen Ausrutscher) Sie haben so lange
darum gekämpft, dass Ihre liebe Adresse vom Interessenten zum Kunden wird. Der
Wunsch hat sich erfüllt und nun?

Wie Ihnen vielleicht aufgefallen ist, hat das Substantiv “Kundenbetreuung” noch einen
kleinen Begleiter dabei – das “professionelle”! Heißt “professionell”, dass ich meinem
Kunden, der mir mein Sakko bezahlt, meine Miete bringt, mir meinen Urlaub finanziert, mir
mein Leben lebenswert macht , … einmal im Jahr, meistens zu Weihnachten, eine Standard-E-Mail schreibe? Ihn sonst anrufe, wenn meine Zahlen zum Monatsende oder Quartal nicht stimmen? Oder nur Kontakt habe, wenn etwas schief läuft? Und dann wundern, warum die Adresse aus meiner Kundendatei raus ist! Harte Worte, ich weiß.

“Machen Sie Ihre Kunden zu Ihren Fans!” …

… ist kein Spruch, es ist (m)eine Geschäftsphilosophie! Und darum bin ich erfolgreich, darum habe ich keine Angst um meine Zukunft, darum werde ich immer zu 99 Prozent ausgelastet sein.

Und Sie werden es auch, wenn Sie all diese Dinge beherzigen – und auch anwenden. A n w e n d e n ! Denn: “Nur vom Reden wird der Reis nicht gekocht!”. Was ist hier Ihr Vorteil, Ihr Nutzen, wenn Sie hier professionell agieren?

– Regelmäßige Umsätze
– Upselling
– Mehr Verkäufe
– Empfehlungen
– Geringere Reklamationen
– Weniger Aktivität in die Neukundengewinnung
– Netteres und stressfreieres Arbeiten
– Geringere und einfachere Preisverhandlungen
– Mehr Freizeit und mehr Urlaub
– Glückliches Leben und … und … und …

Folgende Anlässe bieten sich sowas von an:

Dankeschön vor und nach dem Kauf, Umfrage, Geburtstag, Weihnachten, Ostern, Oktoberfest, Hochzeit, Geburt, Social-Media, Entschuldigung, und … und … und …

WICHTIG: Bevor Sie Ihre professionelle Kundenbetreuung nicht 100-prozentig im Griff haben, sollten Sie auch die Gewinnung von neuen Kunden nicht in Angriff nehmen. Höre auch oft die Aussage “keine Zeit dafür”, ja dann!

Kennen Sie die Geschichte von dem Baumfäller, der sägt und sägt und sägt. Kommt ein Passant vorbei und sagt: “Das Sägeblatt ist ja total stumpf. Warum wechseln Sie es nicht gegen ein neues? Das liegt daneben …”. Die Antwort: “Habe dafür keine Zeit!” und sägt weiter. Natürlich mit dem stumpfen Blatt …

Und das Beste: Die professionelle Betreuung Ihrer Kunden können Sie einfach und bequem auch per E-Mail realisieren. Dann gibt es auch keine Ausreden mehr!

Zu guter Letzt zu den Texten: Für Sie liegen hier diverse E-Mail-Texte bei. Klicken Sie hier. Und zwar konservative, etwas sehr flippige und darüber hinaus auch noch der ein oder andere abgefahrene. Für jeden was dabei! Und es sind Anregungen für Ihre Branche.

Diese Vorlagen können Sie einfach auf Ihr Geschäft umschreiben. Für eine Textvorlage nehmen gute Texter zwischen 350 und 450 Euro. Für eine (in Worte: eine!). Sie habe ein paar mehr! 77 x 350 Euro = ???

Sie wünschen sich noch mehr “Feuer für Ihren Vertrieb”? Dann nichts wie ran an die Tastatur und hier klicken. Vereinbaren auch Sie ein Strategiegespräch mit Uwe Rieder, der bayerische Vertriebsfreak.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Der bayerische Vertriebsfreak GmbH
Herr Uwe Rieder
Schleißheimer Straße 12
85221 Dachau
Deutschland

fon ..: 081312777677-0
web ..: http://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de
email : team@der-bayerische-vertriebsfreak.de

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Uwe Rieder ist »Ihr« bayerischer Vertriebsfreak. Vertrieb war schon immer seine Leidenschaft. Mit seinem »Vertriebsfreaks-System« hat Uwe Rieder Unternehmen nachweislich z. B. von 10 auf 30 Millionen Euro oder sogar von 10 auf 60 Millionen Umsatz katapultiert. Seine Schritt für-Schritt-Anleitungen sind praxiserprobt und auf Ihr Business adaptier- und kopierbar – branchenunabhängig.

Nun unterstützt der Bayer vorwiegend Einzelunternehmer/innen, Solopreneure, Selbstständige und Unternehmer bis zu 10 Mitarbeiter.

Infos unter https://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de

Pressekontakt:

Der bayerische Vertriebsfreak GmbH
Frau Peggy Rieder
Schleißheimer Straße 12
85221 Dachau

fon ..: 08131.2777677-0
web ..: http://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de
email : team@der-bayerische-vertriebsfreak.de

Online Marketing mit Spaß-Faktor: Neue Kunden für Donut-Grill

Die Online-Marketing Theorie ist trocken. Nicht so unser Beispiel: wir erforschen drei wichtige Charakteristiken mobiler Nutzer anhand Donut-Grill Kunden.

BildJede Marketingstrategie braucht eine korrekte Ausrichtung nach der Kundengruppe, um Neukunden zu gewinnen. Das beste Produkt ist ohne Verbraucher wertlos, und erst wenn das Produkt seinen Verbraucher findet, kann man über Erfolg sprechen.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Markt nach bestimmten Charakteristiken zu kategorisieren, aber wenn Ihre Kunden im Netz surfen, dann nutzen sie mit 80%er Wahrscheinlichkeit auch ein oder mehrere mobile Endgeräte. Zum Glück lässt sich gerade der Nutzung der mobilen Anwendungen relativ gut erforschen und die Ergebnisse sind sehr leicht auf die Marketing Praktiken übertragbar. In den nächsten Zeilen wird gezeigt, wie die drei wichtigsten Charakteristiken des mobilen Nutzers Ihnen helfen, das Verbrauchsprofil Ihres Kunden zu ergründen und so neue Kunden zu gewinnen.

Nehmen wir als Beispiel ein bestimmtes Produkt. Da wir jetzt Sommer- und Ferienzeit haben, wird sich ein Freizeitangebot bestens für dieses Beispiel eignen, sagen wir ein Grill- oder Bbq-Donut. Wissen Sie, so ein rundes Boot mit “integrierter Grillmöglichkeit”.
Kenntnisse über das Nutzerverhalten des Bbq-Donut-Nutzers liegen uns nicht vor, und unseres Wissens nach gibt es für diese Freizeitgestaltung noch keine App. Versuchen wir trotzdem aufgrund der bekannten Tatsachen, ein digitales Profil eines potenziellen Neukunden für den Grill-Donut zu ermitteln. Dazu stellen wir drei Fragen zu dem Nutzer-Verhalten.

Welche Endgeräte (nach dem Betriebssystem) werden von den potenziellen Grill-Donut- Kunden benutzt?
Welche Apps oder mobile Anwendungen wurden bei ihnen bereits installiert?
Wie viel Zeit verbringt diese Kundengruppe mit ihren mobilen Geräten?

Alle drei Fragen lassen sich aufgrund bereits publizierter Statistiken relativ leicht beantworten.

1. Welche Endgeräte (nach dem Betriebssystem) werden von den potenziellen Grill-Donut- Kunden benutzt?
In den letzten Quartalen des vergangenen Jahres war die Markt-Verteilung zwischen Android- und iOS-Geräten ca. 53% versus 43% zugunsten von Android. Die beiden Gerätengruppen liegen also dicht beieinander. Die günstigeren Android-Geräte sind bei jüngeren Nutzern besonders beliebt. Ein Firmenausflug wird dagegen mit höchster Wahrscheinlichkeit von einem iPhone-Besitzer oder -Besitzerin geplant.
Aus der Erfahrung mit Freizeit-Apps kann das Amgrade-Team sagen, dass solche Apps am besten kostenlos angeboten werden sollten, und dass die Mehrzahl der Anfragen von Android-Nutzern kommen wird. Auf jedem Fall kommen Sie nicht daran vorbei, die App für beide Betriebssysteme entwickeln zu lassen, wenn Sie an eine App denken, die Ihre Grill-Donuts zu Neukunden steuert.

2. Welche Apps oder mobile Anwendungen wurden bei den potentiellen Kunden bereits installiert?

Diese Frage ist nicht irrelevant, weil die bereits installierten Apps zum großen Teil nicht nur das Verhalten beim Surfen bestimmen. Wenn Sie wissen, welche Apps sich auf dem Display eines Smartphones befinden, wissen Sie auch, wie Sie Ihre App-Ikone gestalten sollten, damit die App gut sichtbar bleibt. Also die meist installierten Apps sind WhatsApp, Facebook messenger und Youtube. Schnell wächst die Anzahl der Google Search-Nutzer. Beliebt sind auch Gmail, Instagram und Maps von Google sowie von Apple.
Daraus ergibt sich, dass Ihre Anwendung idealerweise eine Schnittstelle mit einigen der beliebtesten Apps haben sollte. Die Bilder von Grill-Parties am Fluß sind zu schön, um sie den Nutzern von Facebook vorzuenthalten, richtig? Und die Google-Maps sollten die Grill-Donuts Miet-Stellen nicht ausser Acht lassen.

3. Wie viel Zeit verbringt die Kundengruppe mit den Endgeräten?

Wir können eindeutig sagen: Viel! Besonders viel Zeit geht auf das Konto der Apps im Kommunikationsbereich: Messenger-Apps und die Apps, die soziale Interaktionen begünstigen. Aber auch Spiele, Nachrichten und Musik werden gern mit Apps auf den Smartphones verwendet. Die Statistik zeigt, dass sich hierzulande mehr als ein mobiles Endgerät pro Person im häufigen Gebrauch befindet. Und im Durchschnitt sind auf jedem Gerät zwischen 30 und 100 mobile Anwendungen installiert. Smartphones und mit ihnen die Handy-Apps sind einfach in.

Online-Marketing Strategie ist eine der wichtigsten und gleichzeitig der schwierigsten Aufgaben, die vor einem innovativen Unternehmen stehen. Sie erfordert gute Kenntnisse des mobilen Verhaltens Ihrer potentiellen Kunden. Aber solche Kenntnisse ebnen den Weg zum Erfolg. Aus potentiellen Kunden werden Neukunden, wenn sie nur rechtzeitig über Ihre Produkte und Dienste informiert werden. Investieren Sie Zeit, um das Verhalten Ihrer Kunden zu verstehen, diese Zeit wird sich schnell auszahlen!

AMgrade GmbH ist Ihre Outsourcing-Agentur mit Sitz im Technologiezentrum Koblenz und einem weiteren Standort in Osteuropa.
Unser Schwerpunkt liegt in der Entwicklung komplexer Web-Anwendungen und Mobile-Apps. In unserem Team arbeiten viele hochqualifizierte Senior-Entwickler, Grafikdesigner und Projektmanager. Durch unsere High-End Entwicklungsprozesse garantieren wir schnelle Lieferzeiten und maximale Produkt-Qualität.

Über:

AMgrade GmbH
Herr Yuriy Plastun
Universitätsstraße 3
56070 Koblenz
Deutschland

fon ..: 02618854278
web ..: http://www.amgrade.de
email : hi@amgrade.de

AMgrade GmbH ist ihre Outsourcing Agentur mit Sitz im Technologiezentrum Koblenz und einem weiteren Standort in Osteuropa.

Unser Schwerpunkt liegt in der Entwicklung komplexer Web- und App Anwendungen. In unserem Team arbeiten viele hochqualifizierte Senior-Entwickler, Grafikdesigner und Projektmanager. Durch unsere High-End Entwicklungsprozesse garantieren wir schnelle Lieferzeiten und maximale Produkt-Qualität.

Pressekontakt:

AMgrade GmbH
Herr Yuriy Plastun
Universitätsstraße 3
56070 Koblenz

fon ..: 02618854278
web ..: http://www.amgrade.de
email : hi@amgrade.de