David Meerman Scott diskutiert mit bloodsugarmagic über Trends im Newsjacking

Auf der Microsoft Worldwide Partner Conference diskutierte Bernd Hoeck mit David Meerman Scott, dem Erfinder von Newsjacking, über neue Trends in diesem wirksamen PR-Ansatz.

BildVillingen-Schwenningen, 26. August 2014 –

bloodsugarmagic: David, du bist einer der intellektuellen Väter des Newsjackings und beobachtest den Trend seit Jahren. Was hat sich in den letzten ein, zwei Jahren bei der Nutzung von Newsjacking verändert?

David: Ich habe kürzlich festgestellt, dass ziemlich jeder, der über Newsjacking redet, es im Zusammenhang mit Events verwendet, deren Zeitpunkt bereits feststeht. Ich finde es zwar gut, wenn Leute während der Fußball-Weltmeisterschaft oder zu anderen Veranstaltungen, deren Zeitpunkt wir kennen, Newsjacking betreiben. Aber es ist eine noch bessere Gelegenheit für Newsjacking, wenn etwas Unerwartetes passiert und man den Moment nutzt, wenn niemand sonst aufpasst.

Übrigens, Glückwunsch an Deutschland zum Weltmeistertitel. Ich denke Lufthansa hat großartig mit einem Newsjacking-Beitrag (Fanhansa) reagiert – das wurde in dem Moment veröffentlicht, als Deutschland den Titel klar gemacht hat.

bloodsugarmagic: Würdest du uns dein liebstes Newsjacking-Beispiel der letzten zwölf Monate in der IT-Industrie verraten?

David: Das Beispiel von Eloqua ist noch immer mein Favorit, obwohl es aus dem Jahr 2010 stammt. Ich finde es so toll, weil das Unternehmen belegen kann, dass es eine Million Dollar Umsatz mit neuen Geschäften gemacht hat und das mit einem Blog Post.

(Anm.d.Red.: Eines Abends im Mai 2010 verkündete Oracle den Aufkauf von Market2Lead, einem Wettbewerber von Eloqua. Die lediglich einen Absatz lange Nachricht enthielt im Prinzip keine weiteren Informationen. Joe Payne, damals CEO bei Eloqua, verfasste noch an diesem Abend einen Blog Post um zu beschreiben, was dieser Schritt für den Markt bedeutete. Als die Journalisten am nächsten Morgen ins Büro kamen um ihre Oracle-Story zu schreiben und dabei nach zusätzlichen Informationen suchten, stießen sie auf Paynes Text. Damit war auch Eloqua plötzlich im Gespräch.
Real-time blog post gets Eloqua CEO tons of B2B ink
http://www.webinknow.com/2010/06/real-time-blog-post-gets-eloqua-ceo-tons-of-b2b-ink.html)

bloodsugarmagic: Siehst du Unterschiede in der Verwendung von Newsjacking in Europa und den USA?

David: Nein. Ich denke da gibt es überhaupt keinen Unterschied. Ich habe Menschen aus vielen verschiedenen Ländern erfolgreiches Newsjacking betreiben sehen.

Das Ziel beim Newsjacking ist es bei einer Breaking News die Aufmerksamkeit von Journalisten in dem Moment zu bekommen, wenn sie gerade nach zusätzlichen Informationen für ihre Geschichte suchen. Und Journalisten überall auf der Welt sind auf der Suche.

Google, Bing und andere Suchmaschinen indizieren jetzt in Echtzeit. Das bedeutet, dass dein Blog Post oder Update auf deiner Online-Nachrichtenseite sofort in den Suchergebnissen auftaucht. Diese Tatsache erlaubt es Journalisten, die gerade an einer sich schnell entwickelnden Geschichte schreiben, deinen Beitrag zu finden. Das schöne an der Technik ist, dass die Reporter nach dir suchen, indem sie nach Schlagworten und Formulierungen in dem Moment, in dem sie ihre Geschichte schreiben, suchen. Viele Journalisten nutzen Google Alert, das ihnen eine e-Mail schickt, wenn bestimmte Schlagworte oder Formulierungen auf Blogs oder Webseiten erscheinen. Um auf diesem Weg gefunden zu werden, wenn Reporter nach Experten suchen, musst du deinen Beitrag oder deine Story sofort veröffentlichen. Nicht morgen. Nicht heute Nachmittag. Jetzt. Es ist wichtig passende Schlagworte und Formulierungen zu verwenden, nach denen Journalisten mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit suchen werden und eine Überschrift zu finden, die den Reportern eindeutig zeigt, dass du einen frischen und überzeugenden Aspekt zu der Geschichte beizutragen hast.

bloodsugarmagic: Das Realtime-Prinzip hat in der PR und im Marketing angefangen. Siehst du andere Bereiche, wie zum Beispiel den Vertrieb, in denen es ebenfalls verwendet werden sollte?

David: Das Realtime-Prinzip betont die Wichtigkeit von Geschwindigkeit. Es ist eine Einstellung im Geschäftsleben (und im sonstigen Leben), bei der es darauf ankommt schnell zu handeln, wenn die Zeit reif ist.

Ein Gespür für Realtime zu entwickeln ist kein Entweder-oder-Vorhaben. Ich sage nicht, dass man die bestehende Unternehmensplanung über den Haufen werfen sollte. Ich empfehle auch nicht, dass man seinem Team erlaubt auf jeden Zug aufzuspringen. Fokussierung und Zusammenarbeit sind die Hauptsache.

Die kluge Antwort lautet einen Sowohl-als-auch-Ansatz anzunehmen, der die Bandbreite von gründlich bis flink abdeckt. Man muss erkennen, wann es an der Zeit ist, den Plan ad acta zu legen und die Fähigkeit zu entwickeln, schnell zu reagieren. Das gilt ganz gleich ob man in der PR, im Marketing, Vertrieb oder Kundenservice arbeitet.

Unternehmen, deren Mitarbeiter die Macht von Realtime-Information verstehen, haben einen enormen Wettbewerbsvorteil.

bloodsugarmagic: Wir haben gehört, dass du im Herbst ein neues Buch veröffentlichst. Worum geht es darin?

David: Ja! Das neue Buch heißt “The New Rules of Sales and Service: How to Use Agile Selling, Real-Time Customer Engagement, Big Data, Content, and Storytelling to Grow Your Business” und überträgt meine Ideen in den Vertrieb und Service.

Die Grundaussagen sind: Authentisches Storytelling tritt in den Vordergrund mit Inhalten, die die Verbindung zwischen Unternehmen und Kunden darstellen. Big Data ermöglicht einen wissenschaftlicheren Ansatz für Vertrieb und Kundenservice. Agiles Verkaufen bringt neue Geschäftschancen, und Realtime-Kundenbeziehungsmanagement sorgt für glückliche Kunden.

“The New Rules of Sales & Services” ist weder eine Aktualisierung noch eine Fortsetzung von “The New Rules of Marketing & PR”, sondern eher eine Ergänzung des früheren Buchs. Jedes der Bücher konzentriert sich auf und skizziert verschiedene Strategien: Marketing und PR nutzen Online-Inhalte, um viele Käufer auf einmal zu erreichen. Vertrieb und Kundenservice nutzen Online-Inhalte um jeweils einen Käufer zu einem Zeitpunkt zu erreichen. “The New Rules of Sales & Service” ist mit seinen Strategien und Taktiken darauf ausgelegt diesen Unterschied deutlich zu machen.

bloodsugarmagic: Danke, David!

Das Interview führte Bernd Hoeck, Managing Partner und Gründer von bloodsugarmagic.

Weitere Informationen zum Thema Newsjacking finden Sie hier:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/blog/tag/Newsjacking

Über:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

fon ..: +7721 9164 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

bloodsugarmagic ist ein internationales Netzwerk von Spezialisten für strategisches Marketing, Positionierung, Storybuilding und Go-to-Market in der IT-Branche. Wir bieten IT-Unternehmen umfassende Leistungen für den Einstieg in neue Märkte oder optimieren die Vermarktung in bestehenden Märkten mit verbesserter Positionierung, Differenzierung und klaren USPs.

Unser Fokus auf die IT-Industrie erlaubt es uns, unser tiefes Verständnis von IT zu nutzen, um spezielle Methoden und Tools für die Vermarktung von IT-Produkten und -Services zu entwickeln. Dazu gehören unsere Positioning Canvas Methode zur Erstellung einer unverwechselbaren Positionierung und der Bento-Box-Ansatz mit vorgefertigten Kampagnen, die schnelle Erfolge garantieren.

Zu unseren Leistungen gehören Go-to-Market-Strategien für die USA, Trend Monitoring, Positionierung, Story Creation, Analyst Relations, Press Relations, Lead Generation, Channel Building und Sales Training.

Mit Büros in Deutschland und den USA vereint bloodsugarmagic internationale Reichweite mit Einblick in die lokalen Märkte und Netzwerke. Unsere Kundenspanne reicht von mittelständischen IT-Unternehmen bis zu Global Playern im deutschsprachigen Raum und international.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bloodsugarmagic.com

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +7721 9164 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Fünf Tipps für den erfolgreichen Versand von IT-Pressemitteilungen

Um in den Redaktionen Gehör zu finden, braucht es ein planvolles Vorgehen. bloodsugarmagic gibt fünf Tipps, die dabei helfen, eine solide Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu schaffen.

BildVillingen-Schwenningen, 9. Februar 2015 – bloodsugarmagic, der Spezialist für strategisches Marketing, Positionierung und Pressearbeit in der IT-Branche, gibt Tipps, wie Unternehmensmeldungen erfolgreich von der IT-Presse aufgenommen werden.

Gute Pressearbeit für IT-Unternehmen lebt vom Aufbau einer beiderseitig fruchtbaren Arbeitsbeziehung zu den Redakteuren und Journalisten der IT-Presse. Der beste Weg, kein Gehör zu finden, ist, sich irgendwie einen E-Mail-Verteiler zurechtzulegen und die Redaktionen freudig mit Pressemitteilungen zu bombardieren.

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung empfiehlt bloodsugarmagic, sich fünf Fragen zu stellen, bevor man eine neue Pressemitteilung an eine Redaktion schickt.

Wie hoch ist der journalistische Nachrichtenwert der Meldung?

Nicht jede Nachricht aus Unternehmenssicht ist als Pressemitteilung für Fachpublikationen interessant. Wenn einfach nur auf eine Veranstaltung hingewiesen, ein Thema beleuchtet oder ein Neukunde genannt werden soll, ist die Meldung für viele Fachpublikationen vielleicht nicht interessant genug. Dann bietet sich als Alternative zur klassischen Pressemeldung an die Redaktionen ein News Release an, das direkt online über Nachrichtenportale verbreitet wird.

Passt der Inhalt der Meldung thematisch?

IT-Themen sind zwar vielschichtig und sehr breit gestreut, lassen sich aber generell konkreten Schlagworten zuweisen. Software, Hardware, Entwicklung, Betrieb, Infrastruktur und Anwendungsfälle: Eine gute Pressemitteilung lässt sich immer gut in dieses Themenspektrum einordnen. Ebenso verfolgen IT-Magazine oder Sites typischerweise eine Themenstrategie. Es macht wenig Sinn, eine PR-Meldung über eine neue Anwendungslösung an ein Magazin zu senden, das vorrangig Infrastrukturthemen bespricht. Ebenso wenig ist die Produktankündigung für ein neues Security-Produkt für ein IT-Strategie-Magazin interessant.

Passt die Meldung zur Zielgruppe?

Es gibt IT-Fachpublikationen für IT-Anbieter und Kunden, für kleine Unternehmen, Mittelständler und Konzerne. Manche Magazine haben eine spezielle Branchenausrichtung, andere sind fokussiert auf eine bestimmte Anwendungsplattform. Einige Publikationen richten sich an Administratoren, wieder andere an IT-Manager. Vor dem Versand der Meldung muss geprüft werden, ob die Meldung für die Zielgruppe der Publikation interessant ist.

Passt die Meldung ins Redaktionsschema?

Manche Publikationen übernehmen grundsätzlich keine Produktmeldungen, andere Redaktionen verwenden keine Meldungen zum Gewinn eines neuen Kunden. Manche Redaktionen erwarten Bildmaterial, andere setzen Grafiken grundsätzlich selbst. Sollen Pressemitteilungen an eine zentrale Email-Adresse der Redaktion gehen, oder an einen speziellen Redakteur? Im letzten Fall ist zu prüfen, ob das Fachgebiet des Redakteurs zur Meldung passt.

Ist das Unternehmen der Redaktion bekannt?

Bevor einzelne Redakteure oder auch zentrale Redaktionsadressen in einen Presseverteiler aufgenommen werden, sollte ein persönlicher Kontakt bestehen. In einem Telefonat kann man Themenschwerpunkte, Zielgruppen und persönliche Interessen der Redakteure erfragen. Dabei kann das eigene Unternehmen kurz vorgestellt werden und so kommende Meldungen ins rechte Licht gesetzt werden.

“Wer diese fünf Punkte befolgt, wird deutlich erfolgreicher Pressemitteilungen veröffentlichen. Selektiver Versand von Pressemitteilungen an die richtigen Adressaten wird von den ohnehin schon überlasteten Redaktionen sehr begrüßt”, sagt Bernd Hoeck, IT-PR-Experte und Managing Partner von bloodsugarmagic. “Wer breit durch die Gegend spamt, verspielt schnell seine Reputation in den Redaktionen. Gerne unterstützen wir IT-Unternehmen bei ihrer Pressearbeit mit unseren Leistungen auf Erfolgsbasis.”

bloodsugarmagic verfolgt in der Pressearbeit einen integrierten Ansatz aus klassischer PR und neuen Methoden wie Newsjacking und Online-PR. Hochspezialisiert auf IT-Pressearbeit verbindet unser Redaktionsteam fundiertes IT-Know-how mit routiniertem Texten. Aus wenigen Stichworten oder Folien können wir durch Eigenrecherche von Hintergründen spannende Artikel und Meldungen schreiben. Wir entlasten unsere Kunden damit deutlich und sorgen für eine kontinuierliche Produktion von Inhalten. Diese Inhalte können nicht nur in der Pressearbeit, sondern auch auf der Website und für andere Marketingmaßnahmen genutzt werden.

Weitere Informationen zu unseren Press Relations Services lesen Sie hier:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/story-building-leistungen/press-relations

Unseren umfassenden Ansatz zum Story Building mit Influencer Marketing, Analyst Relations, Content-Marketing, Lead Generierung und Trend Monitoring finden Sie hier:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/story-building-leistungen

Über:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

fon ..: +7721 9164 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +7721 9164 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Wachsende Bedeutung von sozialen Medien bietet Chance für Unternehmen

Journalisten verbreiten immer öfter Informationen über soziale Medien. Leser nutzen vielfältigere Quellen zur Meinungsbildung. Mit Newsjacking und Online-PR erreichen Firmen ein größeres Publikum.

BildVillingen-Schwenningen, 25. Juni 2014 – Blogs, Foren und Social Media spielen eine immer größere Rolle für die Verbreitung von Informationen. Wie der Branchenverband BITKOM mitteilte, nutzen gut drei Viertel (79 Prozent) aller hauptberuflichen Journalisten in Deutschland soziale Netzwerke oder Blogs, um eigene journalistische Inhalte zu streuen. Das ergab eine Studie von Bitkom Research, bei der im Auftrag von ResponseSource 1344 Journalisten befragt wurden.

Demnach veröffentlicht fast die Hälfte (49 Prozent) der befragten Journalisten die eigenen Texte, Videos oder Hörfunkbeiträge regelmäßig in sozialen Medien, nahezu ein Drittel nutzt diese Verbreitungsform immerhin unregelmäßig. Vorreiter ist dabei das Netzwerk Facebook, aber auch Twitter, Blogs und Foren werden häufig zur Streuung von Inhalten genutzt.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die sozialen Medien für den Nachrichtenmarkt immer wichtiger werden. Entsprechend nutzen auch die Leser nicht mehr nur eine oder zwei klassische Informationsquellen, wie die Zeitung oder eine Nachrichtensendung im TV, sondern ziehen eine viel größere Bandbreite an Quellen heran, um sich ein Bild von einer Situation zu machen. Damit wird das Meinungsmonopol etablierter Medien aufgelöst.

“Für Unternehmen bedeutet das, dass sie breiter und agiler kommunizieren müssen, um diesen Trend zu nutzen”, sagt Bernd Hoeck, Managing Partner und Gründer von bloodsugarmagic, dem Spezialisten für strategisches Marketing in der IT-Industrie. “Konkret heißt das, dass sie mehr Nachrichten in kürzeren Abständen und über mehrere Kanäle, insbesondere Blogs und Nachrichtenportale und – sofern die Zielgruppe das erfordert – soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter veröffentlichen müssen”, so Hoeck. “Diese neuen Kanäle sind eine enorme Chance für Unternehmen, weil sie hier direkt ihre Inhalte veröffentlichen können und nicht vom Zugang zu Meinungsmachern abhängig sind. ” Auch die Zielgruppe habe sich gewandelt: “Wurden Nachrichten früher als Press Releases vorrangig für Journalisten geschrieben, ist die Zielgruppe der heutigen News Releases direkt der Leser”, erklärt der Marketingexperte.

Ein interessantes Marketing-Instrument, um diese Entwicklung effektiv zu nutzen, ist das Newsjacking. Bei einem Newsjacking hängt sich ein Unternehmen an eine aktuelle Nachricht mit seiner eigenen Botschaft an. Während eine Nachricht sich langsam zur Welle aufbaut, “impft” man der Nachrichtenwelle eine zusätzliche, ergänzende Botschaft ein.

Letztendlich müssen Unternehmen eine zweigleisige PR-Strategie fahren, um dem neuen Markt gerecht zu werden, empfiehlt Hoeck: “Firmen sollten einerseits ihre klassischen Kontakte zu Redaktionen und Meinungsbildnern nutzen, um Informationen in den bekannten Print- und Online-Magazinen zu veröffentlichen. Andererseits können mit Online-PR und Newsjacking die Botschaften auch direkt verbreitet werden. “

Sie finden mehr zum Thema Online-PR und Newsjacking unter:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/story-building-leistungen/press-relations

Aktuelle Beiträge über Online-PR und Newsjacking finden Sie hier:
http://www.bloodsugarmagic.com/index.php/de/blog/category/press-relations

Über:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

bloodsugarmagic ist ein internationales Netzwerk von Spezialisten für strategisches Marketing, Positionierung, Storybuilding und Go-to-Market in der IT-Branche. Wir bieten IT-Unternehmen umfassende Leistungen für den Einstieg in neue Märkte oder optimieren die Vermarktung in bestehenden Märkten mit verbesserter Positionierung, Differenzierung und klaren USPs.

Unser Fokus auf die IT-Industrie erlaubt es uns, unser tiefes Verständnis von IT zu nutzen, um spezielle Methoden und Tools für die Vermarktung von IT-Produkten und -Services zu entwickeln. Dazu gehören unsere Positioning Canvas Methode zur Erstellung einer unverwechselbaren Positionierung und der Bento-Box-Ansatz mit vorgefertigten Kampagnen, die schnelle Erfolge garantieren.

Zu unseren Leistungen gehören Go-to-Market-Strategien für die USA, Trend Monitoring, Positionierung, Story Creation, Analyst Relations, Press Relations, Lead Generation, Channel Building und Sales Training.

Mit Büros in Deutschland und den USA vereint bloodsugarmagic internationale Reichweite mit Einblick in die lokalen Märkte und Netzwerke. Unsere Kundenspanne reicht von mittelständischen IT-Unternehmen bis zu Global Playern im deutschsprachigen Raum und international.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com