Goldene Aussichten

Das Ministerium für Industrie, Wissenschaft, Energie und Ressourcen der australischen Regierung hat das Goldangebot untersucht.

Heraus kam, dass das globale Goldangebot im laufenden Jahr im Vergleich zu 2021 um 2,7 Prozent ansteigen wird und dann nach 2022 zurückgehen wird. In diesem Jahr wird das geringere Goldschrottangebot durch die höhere Goldminenproduktion ausgeglichen werden. Dabei wird davon ausgegangen, dass eine sich bessernde wirtschaftliche Situation wohl viele vom Verkauf von Goldschmuck abhalten wird. Goldschrott wird also laut den Prognosen im Jahr 2022 um zwei Prozent weniger werden. Die Produktion des Edelmetalls wird geschätzte 3,7 Prozent im laufenden Jahr zulegen. Dies ist vor allem den Minenaktivitäten in Australien, Kanada, den USA und Papua-Neuguinea zurückzuführen. Das zweitgrößte Goldproduktionsland ist Australien und von dort sollen in 2022 rund 305 Tonnen Gold kommen.

Nach 2022, also wenn das Goldangebot voraussichtlich sinken wird, ist mit zirka 0,7 Prozent weniger Gold jährlich zu rechnen. Für 2027 wird eine Produktion von 3.737 Tonnen Gold erwartet. Grund für die geringere Goldproduktion sind geringere Goldrecyclingaktivitäten und damit ein geringeres Goldschrottangebot. Auch wird ab 2025 mit der Schließung unrentabler Minen weltweit gerechnet, was das Angebot an Gold zusätzlich verknappen wird. Steigende Produktionskosten werden für mehr unrentable Minen sorgen. Zusätzlich könnten strenge Umweltauflagen in China die Goldproduktion zurückgehen lassen. Gold und Goldaktien gehören immer zu einem gut diversifizierten Portfolio. Da könnte man etwa an Tarachi Gold oder OceanaGold denken.

Tarachi Gold – https://www.youtube.com/watch?v=IRnRAFCd8WI – ist ein Junior-Goldexplorations- und erschließungsunternehmen mit aussichtsreichen Projekten im Sierra Madre Goldgürtel und in Mexiko.

OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=I_rtE6KD4t8 – gehört zu den etablierten Goldproduzenten. Die Projekte liegen in Neuseeland, auf den Philippinen und in den USA.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mitzuverantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Wer an einen steigenden Goldpreis glaubt, kauft Goldaktien

Die Margen im Bergbausektor sind gestiegen, höhere Goldpreise haben vielfach den Cashflow auf ein Rekordniveau getrieben.

Nun müssen Goldbergbau-Unternehmen nur noch ihre Reserven vergrößern und durch Fusionen und Übernahmen neue Investoren anziehen. Dividendenzahlungen sind jedenfalls ein nettes Plus für Investoren. Wobei die Erfolgsaussichten und die Qualität der Projekte sicher wichtiger sind. Leicht zugängliches Gold ist heute sicher schon entdeckt. Das Auffinden neuer Edelmetallvorkommen ist so schwieriger und teurer geworden. Besonders beliebt bei Anlegern dürften Unternehmen sein, die über Wachstum verfügen.

Von Interesse für Anleger könnte OceanaGold, ein etablierter Goldproduzent sein. Die Minen liegen auf den Philippinen, in Neuseeland und in den USA. Aktuell konnte OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=IYhTVvVWDi4 – einen wichtigen Deal mit Umweltschützern abschließen. Denn dann kann die historische Haile-Goldmine in den USA einfacher von 4.500 Acres auf fast 5.400 Acres erweitert werden. Und so könnten viele Dollar an zusätzlichen Einnahmen entstehen. Goldminenaktien sind immer eine sinnvolle Ergänzung im Portfolio. Gold kann das Vermögen seiner Anleger schützen. Denn die erdrückende globale Schuldenlast wird vermutlich wichtige Fiat-Währungen, wie etwa den US-Dollar, schwächen. Historisch betrachtet, hat der Goldpreis mit steigender US-Staatsverschuldung zugelegt.

Ein Blick auf den HUI-Goldminenindex zeigt, dass die Goldminenaktien Stärke zeigen, sogar wenn der Goldpreis etwas nach unten tendiert. Denn aktuell sind Goldminenaktien immer noch günstig und angesichts des Goldpreises oft noch sehr unterbewertet. Sie können sich also besser als der Goldpreis selbst entwickeln. Da wäre vielleicht auch Victoria Gold – https://www.youtube.com/watch?v=EfNmop_SVu0 – immerhin der führende Goldproduzent im Yukon, eine Option für Anleger. Das Unternehmen besitzt dort die große Dublin-Gulch-Liegenschaft mit den Goldprojekten Olive und Eagle. Eagle produziert schon Gold.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -) und Victoria Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/victoria-gold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Russland kauft wieder Gold

Nun kauft Russland für einen festen Preis bei lokalen Banken Gold.

Im März kauften Russen enorm viel Gold, denn der Rubel verlor an Wert und Ersparnisse sollten geschützt werden. Mit den neuen Käufen durch die russische Zentralbank ist ein Festpreis von 52 US-Dollar je Gramm verbunden. Der wahre Marktwert liegt bei rund 68 US-Dollar. Da fragt sich welche Absichten da wohl dahinterstecken. Laut Aussage der dortigen Zentralbank sei Gold die “ideale Alternative” zum US-Dollar. Der Festpreis erinnert an die Zeiten des Goldstandards in den USA zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise. Dieser fand 1973 mit Richard Nixon nach 40 Jahren ein Ende. Vielleicht will Russland jetzt den Rubel mit Gold koppeln. Es würde Finanzierungen außerhalb des US-Dollar-Bereiches erleichtern. Und es wäre einfacher Sanktionen aus dem Weg zu gehen. Hat doch gerade das US-Finanzministerium alle Goldgeschäfte mit der russischen Zentralbank verboten.

Vielleicht gibt es auch Pläne Russlands sich das Gas in Gold bezahlen zu lassen. Inwieweit der von Russland aufgebaute Goldschatz gegen Sanktionen hilft, ist allerdings fraglich. Zwar ist, nachdem die Hälfte etwa der russischen Devisenreserven nicht mehr zugänglich ist, die Goldreserve in den landeseigenen Tresoren. Doch wäre es schwierig für die russische Zentralbank große Mengen Gold zu verkaufen und so den Rubel zu stützen, denn so liquide ist der Goldmarkt nicht. Jedenfalls hat der von Russland angezettelte Krieg zwei Seiten, einmal die Sache mit der Ukraine und zum anderen ist es ein Wirtschaftskrieg. Und wie so oft spielt Gold eine wichtige Rolle.

Auch für den Einzelnen bedeutet ein kleiner Goldschatz eine gewisse Sicherheit. Auf Gold setzen gelingt auch mit den Werten der Goldgesellschaften, die für den Nachschub sorgen können, wie etwa die Goldproduzenten Caledonia Mining oder OceanaGold.

Caledonia Mining – https://www.youtube.com/watch?v=yJ3BkvMkQ3s – zahlt Dividenden und produziert erfolgreich in seiner Blanket-Goldmine in Simbabwe unter Beteiligung einheimischer Investoren.

OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=gDJM1Hx6qAw – besitzt Liegenschaften auf den Philippinen, in den USA und in Neuseeland.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Caledonia Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/ -) und OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Vielfältige Auswirkungen des Ukraine-Krieges

Russland und die Ukraine sind wichtige Nahrungsmittelproduzenten. Ärmere Länder sollten nicht vergessen werden.

Die hohen Getreide- und Lebensmittelpreise belasten nicht nur hierzulande, sondern auch arme Länder, wo es mit der Lebensmittelversorgung sowieso nicht zum Besten steht. Regionen in Afrika oder auch Asien werden besonders betroffen. So herrscht etwa in Ostafrika Dürre und Getreide muss eingeführt werden. Dabei sind dort die Lebensmittelpreise bereits in den vergangenen zwei Jahren stark angestiegen. Denn die Nachfrage aus China und Indien ist groß, Dünger wird immer teurer und die Energiekosten sind stark nach oben gegangen. Rund ein Drittel der globalen Weizenexporte, bei Sonnenblumenkernen sind es rund 80 Prozent, kommen aus Russland und der Ukraine. Mit einem dramatischen Einbrechen der Exporte rechnen Experten.

Im Lebensmittelbereich sind es oft neue Technologien, die hilfreich sind. Dabei kommt der besonderen Trocknungsmethode von EnWave – https://www.youtube.com/watch?v=m2H4n4dU7bQ – eine besondere Bedeutung zu. Denn das Unternehmen nimmt eine Führungsrolle ein bei der Vakuum-Mikrowellentrocknung. Diese wird für Lebensmittel, Pharma- und auch Cannabisprodukte erfolgreich angewendet und sorgt so für Haltbarkeit. Über 45 Partnerschaften konnte EnWave schon abschließen.

Um beim Getreide und beim Brot zu bleiben, der babylonische Herrscher Nebukadnezar bestimmte vor rund 2.600 Jahren, dass – auf heutige Mengen und Gewichte umgerechnet – eine Unze Gold 350 Brotlaibe wert sei. Wieviel Brot würde man beim heutigen Goldpreis bekommen? In etwa genau so viel wie damals, damit beweist Gold seine stabile Kaufkraft über Jahrhunderte. Gold ist wertbeständig, anders das Papiergeld, das nur aus Papier und/oder Baumwollfasern und Druckerfarbe besteht. Um auf Gold zu setzen, lassen sich die Werte von Goldgesellschaften zum Portfolio hinzufügen.

So zum Beispiel OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=gDJM1Hx6qAw -, ein erfolgreicher Goldproduzent mit Liegenschaften in Neuseeland, in den USA und auf den Philippinen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von EnWave (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/enwave-corp/ -) und OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Was die Gold- und Silberpreise bewegt

Zu diesem Thema gibt es diverse Theorien. Eine davon setzt den Verbraucherpreisindex ins Verhältnis zu den Edelmetallpreisen.

Veränderungen beim Verbraucherpreisindex sind bekannt als Inflation. Nun sind die Verbraucherpreise stark nach oben gegangen. Der Goldpreis (noch) nicht. Wichtig ist dabei welchen Grund die Preissteigerungen haben. Entstanden sind sie aktuell aufgrund nichtmonetärer Faktoren, insbesondere als Reaktion auf die durch Corona verhängten Sperrungen. Auf pünktliche Lieferungen von Produkten kann man sich nicht mehr verlassen. Und die Preise steigen, um das begrenzte Angebot zu rationieren.

Nun gab es Zeiten, in denen die Preise für Konsumgüter und Gold zu gleicher Zeit anstiegen. Zu anderen Zeiten bewegt sich nur der Preis für das eine, für das andere aber nicht. Die Inflation hat dabei auch immer verschiedene Ursachen. Gold ist kein gewöhnliches Konsumgut und auch kein gewöhnlicher Rohstoff. Gold wird nicht verbraucht. Das Gold, das seit mindestens 5.000 Jahren von den Menschen abgebaut wird, befindet sich immer noch in der Hand der Menschen und macht einen riesigen Goldbestand aus. Und so trotzt Gold den gängigen Analysemethoden wie Angebot und Nachfrage. Eine Verbindung besteht zwischen dem Goldpreis und dem US-Dollar. Steigende Inflationsängste treiben den Goldpreis nach oben. Bereits jetzt liegen die Großhandelspreise fast 17 Prozent über den vergleichbaren Vorjahreswerten. Und in den USA ist nicht nur der Verbraucherpreisindex, sondern auch der Erzeugerpreisindex nach oben gestiegen. Gold sollte also weiter an Attraktivität gewinnen, damit auch die Werte der Goldgesellschaften.

Zu denken ist dabei etwa an GCM Mining – https://www.youtube.com/watch?v=fQpO8W_hBWQ -, einen mittelgroßen Goldproduzenten in Lateinamerika. Besonders die hochgradige Segovia-Liegenschaft mit mehreren Minen in Kolumbien macht die Gesellschaft dort zum größten Gold- und Silberproduzenten im Untertagebetrieb.

Ebenfalls ein solider Produzent ist OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=gFgkcwrLJHI&t=102s -. Die Projekte liegen in den USA, in Neuseeland und auf den Philippinen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von GCM Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gcm-mining-corp/ -) und OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Das Inflationsgespenst geht um

Ähnlich wie in den 1970er Jahren – das Musterbeispiel für Inflation – könnte es zu einer Verselbständigung der heutigen Situation kommen.

Das Inflationsgeschehen der 1970er Jahre war damals schwer in den Griff zu bekommen. Es trat auf, nachdem in den 60er Jahren die Geldmenge stark ausgedehnt wurde. Geld wurde aufgrund des Vietnamkrieges und der folgenden sozialen Maßnahmen gebraucht. Dann kam auch noch die erste Ölkrise dazu. In der Folge stieg die Inflation bis auf etwa zehn Prozent. Löhne und Gehälter stiegen dann ebenfalls an. Die Bundesbank konnte die Lohn-Preis-Spirale erst außer Kraft setzen, als sie den Diskontsatz auf sieben Prozent erhöhte. So eine Erhöhung ist bei den aktuellen Schuldenbergen kaum vorstellbar.

Auch in China entwickelt sich eine gewaltige Schuldenkrise, man denke nur an das Evergrande-Desaster. So entstehen problematische Situationen auf den Kredit- und Immobilienmärkten. Dies könnte zu uns herüberschwappen. Und Chinas Wirtschaftsentwicklung beeinflusst auch die übrige Welt. Das Gelddrucken, um Liquidität zu schaffen, schürt die Inflation. Wohin Inflation führen kann, sieht man zum Beispiel an Venezuela. Die venezolanische Währung hat in den vergangenen Jahren massiv an Wert gegenüber dem US-Dollar verloren. Dort dient das Gold als Geld, in den weniger dicht besiedelten Gebieten sind Preise in Gold an Waren und Dienstleistungen angebracht, denn mit Gold kann hier alles bezahlt werden. Aus historischer Sicht ist der Wert des Edelmetalls dann besonders hoch, wenn Realzinsen nach unten gehen und Inflation herrscht.

Die Zentralbanken werden also Schwierigkeiten haben, die Inflation zu bekämpfen. Klug daher, wer heute in Gold oder Goldgesellschaften investiert, etwa in OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=tEuKOpohjZI -. Mit Liegenschaften in Neuseeland, in den USA und auf den Philippinen ist das Unternehmen bestens aufgestellt.

Victoria Gold – https://www.youtube.com/watch?v=Ljpk00AHyik – produziert auf seiner Eagle-Goldmine im Yukon. Diese ist Teil des Goldgrundstücks Dublin Gulch.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -) und Victoria Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/victoria-gold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Indien lechzt nach Gold

Indische Juweliere decken sich bereits stark mit Gold ein, denn viele Festivals stehen an.

Indiens Goldimporte sind im September 2021 gegenüber September 2020 um sagenhafte 658 Prozent angesprungen. Oder anders gesagt, die Importe machten im vergangenen Monat rund 5,1 Milliarden US-Dollar aus, während der Wert des Goldes im September 2020 nur 601 Millionen US-Dollar ausmachte. Statt 12 Tonnen wie vor einem Jahr, wurden in diesem September 91 Tonnen Gold importiert. Die lokalen Preise für Gold sind nach unten gegangen und die Juweliere nutzen das aus, denn bei den kommenden Festtagen steht Gold wieder an erster Stelle bei den Geschenken. Aktuell verzeichnen indische Goldkäufer den niedrigsten Goldpreis seit fast sechs Monaten. Auch hat die indische Rupie aufgewertet. Diese Kombination ermöglichte es vielen Händler beim Gold kräftig zuzugreifen. Und Indien ist der zweitgrößte Goldbarrenverbraucher weltweit. Dies sollte sich unterstützend auf den Preis des Edelmetalls auswirken.

Die indischen Händler freuen sich bereits über eine verbesserte Einzelhandelsnachfrage und die Juweliergeschäfte erfahren regen Zuspruch durch die Kunden. Mit einer weiteren Steigerung der Goldimporte wird im jetzigen Oktober gerechnet. Wurden im Vorjahr 45 Tonnen Gold importiert, rechnen Experten für diesen Oktober mit mehr als 100 Tonnen, zumindest wenn der Goldpreis in Indien auf dem aktuell günstigen Niveau verbleibt. Die Coronavirus-Fälle sind gesunken, damit wohl auch die Angst vor dem Virus und so kommen die Einzelhandelsverbraucher wieder gern zum Einkaufen.

Gold in Form von Schmuck, Barren oder Münzen ist eine gute Sache für Anleger. Wer aber noch einen Hebel auf den Goldpreis möchte, sollte sich bei Goldunternehmen umschauen.

Karora Resources – https://www.youtube.com/watch?v=JQ7gZMTXiJY – produziert erfolgreich in Westaustralien auf seinen Goldprojekten Beta Hunt und Higginsville. An der Steigerung der Produktion und an einer Reduktion der Kosten wird gearbeitet.

Ein weiterer Goldproduzent ist OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=KiVnrL52S-M – mit Projekten in Neuseeland, in den USA und auf den Philippinen. Bis zu 380.000 Unzen Goldproduktion insgesamt werden im kommenden Jahr erwartet.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Karora Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/karora-resources-inc/ -) und OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Jahresendrally beim Goldpreis

Auch wenn das Jahresende noch etwas entfernt ist, ist es immer sinnvoll, sich Gedanken über die eigenen Investments zu machen.

Viele erwarten, dass Ende eines Jahres eine Rally stattfindet. Und tatsächlich hat der Goldpreis in den letzten 20 Jahren im letzten Quartal meist eine positive Rendite abgeliefert. Die Jahresendrally oder Santa Claus Rally bezeichnet das Phänomen, dass Aktienkurse Ende eines Jahres nach oben gehen. Meist ist die Rally aber nur an den letzten fünf Handelstagen und an den ersten beiden Januartagen zu beobachten. Oft ist es auch die Zeit von Mitte Dezember bis Neujahr. Ob es an positiv gestimmten Investoren zur Weihnachtszeit liegt oder welche Gründe auch immer hier eine Rolle spielen, ein vorausschauender Blick kann nie schaden. Vielleicht liegt es auch daran, dass sich Anleger zum Jahresanfang neu positionieren.

Ein höherer Goldpreis ist eigentlich schon längere Zeit fällig. Das Eingreifen der Zentralbanken hat immense Schulden angehäuft und das Schreckgespenst Inflation hat sich in Position gebracht. All das sollte den Goldpreis wie auch den Silberpreis stärken und eine Korrektur einläuten. Die aktuelle Marktlage sollten Goldinvestoren nutzen, bevor der Preis ansteigt. Niedrige Preise sind immer Einstiegsszenarien. Eine Möglichkeit ist es auf gut aufgestellte bereits produzierende Goldgesellschaften zu setzen wie beispielsweise OceanaGold oder auf Explorations- und Erschließungsunternehmen, die sich auf die Wiederbelebung ehemals produzierender Liegenschaften konzentrieren.

Zu den produzierenden Goldgesellschaften gehört etwa OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=mIDnoIM_WUs – mit mehreren Liegenschaften auf den Philippinen, in Neuseeland und in den USA. Für 2022 ist eine Goldproduktion von 340.000 bis 380.000 Unzen anvisiert.

Ein altes Goldsuchersprichwort sagt, Gold findet man am besten dort, wo es schon jemand gefunden hat.

Hier käme Skeena Resources – https://www.youtube.com/watch?v=xhwmAAk1uCc – in Betracht. Die früher produzierende Gold-Silber-Mine Eskay Creek in British Columbia steht dabei im Mittelpunkt.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -) und Skeena Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/skeena-resources-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Abwertung der Fiat-Währungen könnte sich noch beschleunigen

Der vielen bekannte Investor Mark Mobius sieht große Bedrohungen für den Wert der Währungen.

Mark Mobius, ein US-amerikanischer Portfoliomanager und Manager bei Franklin Templeton Investments, auch bekannt als der “Altmeister der asiatischen Aktie” erwartet eine nicht unbedeutende Währungsabwertung. Beispiellose Konjunkturmaßnahmen seien die Ursache. Daher rät er Anlegern immer einen gewissen Prozentsatz in Form von Gold im Anlageportfolio zu halten. Die nächstes Jahr auf uns zukommende Währungsabwertung hält er angesichts der unglaublichen Menge an Geld, die gedruckt wurde, als äußerst bedeutend. Es sei “sehr, sehr gut, physisches Gold zu haben, auf das Sie sofort zugreifen können, ohne dass die Regierung das gesamte Gold beschlagnahmt”, so Mobius. Er empfiehlt zehn Prozent.

Dass die Empfehlungen von Mobius Hand und Fuß haben, zeigt auch eine aktuelle Studie des World Gold Councils. So habe eine Goldallokation von zehn Prozent dazu beigetragen, die Renditen in den letzten 20 Jahren zu verbessern. Ein Portfolio mit zehn Prozent physischem Gold, zwischen Juni 2001 und Juni 2021 betrachtet, habe höhere Renditen und eine geringere Volatilität vorzuweisen als ein Portfolio mit nur fünf Prozent Gold – oder sogar ohne Investitionen in Rohstoffe oder Gold. So hat es das World Gold Council herausgefunden.

Mobius verweist auch auf die Verschlechterung der Kaufkraft aufgrund der überhitzten Inflation, nicht nur in den USA, sondern auch jenseits des Atlantiks. Hier helfen Goldinvestments, nicht nur in physisches Gold, sondern auch in Goldaktien. Möglich wäre ein Investment beispielsweise in OceanaGold oder Kore Mining.

Kore Mining – https://www.youtube.com/watch?v=KJMa_6vjWNM – besitzt in Kalifornien die Projekte Long Valley und Imperial. Exploration und Erschließung der beiden Goldprojekte laufen auf Hochtouren. Ein bekannter strategischer Investor ist Eric Sprott.

OceanaGold – https://www.youtube.com/watch?v=KiVnrL52S-M – hat ein Portfolio von etablierten Liegenschaften, etwa die Didipio-Mine auf den Philippinen, die Projekte Macraes und Waihi in Neuseeland und die Haile Goldmine in den USA. In den nächsten Jahren sollen jährlich 340.000 bis 380.000 Unzen Gold produziert werden.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -) und Kore Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/kore-mining-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de