Online-Trends im Corona-Jahr 2020: Produkte für Home-Office und Freizeitaktivitäten dominieren eindeutig

Preisvergleichsportal billiger.de stellt Steigerungen von bis zu 1.150 Prozent fest, bei Mundschutz sogar 5.400 Prozent

BildDer Online-Handel hat vom Corona-Jahr 2020 profitiert. Der E-Commerce verbuchte allgemein eine Umsatzsteigerung von 60 Prozent. Aber was waren die Trends in diesem ungewöhnlichen Jahr? Das Preisvergleichsportal billiger.de hat die Daten analysiert und ist zu folgendem Ergebnis gekommen: Einen sehr großen Teil nahm die Nachfrage nach Mundschutz ein. Hier stellten die Preisexperten eine Steigerung von bis zu 5.400 Prozent fest. “Da normale Haushalte üblicherweise nicht über solche medizinischen Produkte verfügen, war die Nachfrage hier extrem hoch”, erklärt Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt. Neben dem Mundschutz befanden sich Hard- und Software für das Home-Office in einem steilen Aufwärtstrend. So stieg die Nachfrage nach Multifunktionsgeräten, die Drucker, Scanner und Kopierer kombinieren, um knapp 220 Prozent. Auch das Interesse an Drucker- bzw. Tintenpatronen erhöhte sich um über 250 Prozent. Tablets wurden knapp 130 Prozent mehr nachgefragt. “Produkte für das Home-Office haben 2020 ganz klar die Trends dominiert. Denn die meisten Haushalte waren für die Arbeit im Home-Office nicht ausgerüstet und mussten sich daher erstmal ein Büro zu Hause einrichten”, weiß Gans.

Neuer Arbeitsalltag findet zu Hause statt – dazu gehört auch Kaffee

Wie die Preisexperten darüber hinaus feststellten, lagen auch Geräte, die für den neuen Arbeitsalltag wichtig geworden sind, im Trend. So stieg beispielsweise die Nachfrage nach Kaffeevollautomaten um 93 Prozent, die an Wassersprudlern sogar um 154 Prozent. “Viele Haushalte haben diese Produkte gekauft, um sich besser selbst versorgen zu können und so unnötige Einkaufskontakte zu vermeiden”, meint Gans. Aber auch Staubsauger erlebten mit 86 Prozent einen neuen Boom.

Der zweite große Trend: alles rund um Freizeitaktivitäten für Groß und Klein

Einen zweiten großen Trend machte das Preisvergleichsportal billiger.de bei Produkten rund um Freizeitaktivitäten für Groß und Klein aus. Aufgrund der Kita- und Schulschließungen sowie der massiven Kontakteinschränkungen mussten die Kinder zu Hause beschäftigt werden. Das ließ die Nachfrage nach Gesellschaftsspielen um rund 120 Prozent ansteigen. Der Ansturm auf Lego-Spielzeuge war mit einer Erhöhung um knapp 200 Prozent sogar noch deutlicher. Aber auch die Erwachsenen waren von der Kontaktsperre beziehungsweise den Schließungen, wie beispielsweise Sportvereinen, betroffen. Die Nachfrage nach Hanteln und Gewichten stieg um satte 1.158 Prozent. “Der Sport musste nun zu Hause stattfinden. Das spiegeln die Zahlen eindeutig wider”, erläutert Gans. Aber auch Produkte, die der ganzen Familie zur Freizeitgestaltung dienen und den Sommer zu Hause versüßen sollten, boomten: So erhöhte sich das Interesse an Pools um 174 Prozent.

Weitere Informationen auf https://www.billiger.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

solute GmbH
Frau Sheva Hosseini
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe
Deutschland

fon ..: +49 721 98993-208
web ..: https://www.solute.de/
email : presse@solute.de

Über die solute GmbH:
Smartes Online-Shopping ist seit rund 15 Jahren die Mission der solute GmbH. Das Unternehmen hat dabei das Ziel, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren sowie das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. So betreibt die solute GmbH das bekannte Preisvergleichsportal billiger.de und bietet weitere Leistungen im B2B-Bereich an, wie beispielsweise Product Listing Ads, E-Mail-Marketing-Kampagnen durch die eigene E-Mail-Versandsoftware von soluteMail sowie solutePush als clevere Lösung für Web Push, In-App Push und App Push Nachrichten.

billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 2 Mio. Produkten, 70 Mio. Preisen, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich.

Pressekontakt:

solute GmbH
Frau Sheva Hosseini
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe

fon ..: +49 721 98993-208
web ..: https://www.solute.de/
email : presse@solute.de

Bedeutung von Shopping Ads nimmt zu: enorme Umsatzsteigerung möglich

Buchhändler Thalia wird durch Nutzung des PLA-Service der solute GmbH noch erfolgreicher

BildDer hohe Wettbewerbsdruck im Online-Handel führt dazu, dass die Händler immer mehr um die Sichtbarkeit bei den Internetnutzern kämpfen müssen. Der Einsatz von Shopping Ads im E-Commerce gewinnt daher stetig an Bedeutung. Wie früher der Marktschreier mit lauter Stimme auf seine Ware aufmerksam machte, werden heute CSS Shopping Ads eingesetzt, um die Augen potenzieller Kunden auf das eigene Produkt zu lenken. Mittels der Anzeigen werden die Sichtbarkeit und Reichweite von Shops sowie die Klickzahlen um ein Vielfaches erhöht, User in Kunden konvertiert und damit der Umsatz gesteigert. Auch gegen die Konkurrenz kann sich ein Händler so im Online-Handel durchsetzen – gerade in Zeiten der Corona-Krise zählt jeder Kunde. Um Online-Händler dabei zu unterstützen, bietet die solute GmbH ihren Full Managed PLA-Service an. “Das Prinzip ist simpel. Der jeweilige Händler lässt uns seinen Datenfeed zukommen und unsere Spezialisten werten diesen mittels BI- und KI-Technologien aus und bereiten die Daten auf. So können wir individuell, auf den Shop zugeschnittene, performancestarke Kampagnen starten, um neue Kunden für den Shop zu konvertieren”, erklärt Bernd Vermaaten, Geschäftsführer der solute GmbH.

Beispiel Thalia: Verkäufe wurden im Vergleich zum Vormonat kontinuierlich um bis zu 110 Prozent gesteigert

Thalia ist einer der größten Buch- und Spielwarenhändler in Deutschland. Seit 2019 nutzt Thalia den PLA-Service der solute GmbH. Die Verkäufe des Händlers konnten um bis zu 110 Prozent gesteigert werden und zwar im Vergleich zum Vormonat – und das das ganze Jahr hindurch. Auch 2020 ist der Trend stetig steigend. Das Klickvolumen allein in Deutschland stieg auf über eine Million. Mittels des permanenten Monitorings werden neue Einsichten gewonnen, die es ermöglichen, die Kampagnen noch besser auf die Zielgruppen zuzuschneiden und damit die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen. Um die Reichweite der CSS Shopping Kampagnen so groß wie möglich zu gestalten, werden die Ads intelligent in verschiedenen Google Netzwerken platziert, wie zum Beispiel in der Suche als auch dem Google Suche- und Displaynetzwerk. “Wir sind zertifizierter Premium CSS-Partner von Google und tauschen uns fortwährend mit deren Spezialisten aus. Sowohl die kontinuierliche Markt- und Trendanalyse als auch die permanente Ziel- und Erfolgsmessung helfen uns, mögliche Potenziale früh zu erfassen, sodass die Kampagnen fein justiert und optimiert werden können. Wie man am Beispiel von Thalia sehen kann, tragen Shopping Ads maßgeblich zur Kundengewinnung und somit zur Umsatzsteigerung bei”, weiß Shopping Ads-Experte Vermaaten.

Weitere Informationen unter https://www.solute.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

solute GmbH
Frau Sheva Hosseini-Khorassani
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe
Deutschland

fon ..: +49 721 98993-208
web ..: https://www.solute.de/
email : presse@solute.de

Über die solute GmbH:
Smartes Online-Shopping ist seit rund 15 Jahren die Mission der solute GmbH. Das Unternehmen hat dabei das Ziel, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren sowie das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. So betreibt die solute GmbH das bekannte Preisvergleichsportal billiger.de und bietet weitere Leistungen im B2B-Bereich an, wie beispielsweise Product Listing Ads, E-Mail-Marketing-Kampagnen durch die eigene E-Mail-Versandsoftware von soluteMail sowie solutePush als clevere Lösung für Web Push, In-App Push und App Push Nachrichten.

billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 2 Mio. Produkten, 70 Mio. Preisen, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich.

Pressekontakt:

solute GmbH
Frau Sheva Hosseini-Khorassani
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe

fon ..: +49 721 98993-208
web ..: https://www.solute.de/
email : presse@solute.de

billiger.de: Nachfrage nach Home-Office-Produkten stieg zu Beginn der Corona-Krise um bis zu 155 Prozent an

Erhöhte Nachfrage zog auffällige Preissteigerungen nach sich

BildDas Preisvergleichsportal billiger.de beobachtet die Entwicklung der Preise sowie die Nachfrage nach den auf seiner Website gelisteten Produkte durchgängig. Eine Untersuchung zur Nachfrage- und Preisentwicklung bei Home-Office-Produkten der letzten acht Monate zeigte nun, dass in diesem Bereich ein enormer Anstieg zu Beginn der Corona-Krise festzustellen war. So stieg beispielsweise die Nachfrage nach Toner im März um 92 Prozent, bei WLAN-Repeatern waren es sogar 114 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Das wurde nur noch durch das gesteigerte Interesse an Monitoren mit 155 Prozent getoppt. Aber auch bei Tablets und Notebooks war ein Anstieg um bis zu 50 Prozent zu verzeichnen. “Viele Arbeitnehmer waren durch das Corona-Virus von heute auf morgen gezwungen, von zu Hause zu arbeiten. Da aber der Großteil der Haushalte dafür nicht ausgestattet war, mussten viele erst einmal die nötigsten Arbeitsmittel für ein Home Office anschaffen”, erklärt Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt, den rapiden Anstieg.

Auffällige Preissteigerungen folgten: Haben Händler Profit aus Notsituation geschlagen?

Aber die Preisexperten von billiger.de beobachteten nicht nur eine enorme Erhöhung der Nachfrage nach Home-Office-Produkten im März, sondern auch eine darauffolgende, auffällige Preissteigerung bei Monitoren, Tablets und Co. im April. Während bei Monitoren der Preis um knapp 20 Euro erhöht wurde, waren es bei Tablets schon knapp 30 Euro und bei Notebooks sogar über 60 Euro. “Ob einige Händler die Preise als Folge der gestiegenen Nachfrage erhöht haben und somit eventuell Profit aus dieser Notsituation der Bürger schlagen wollten, können wir nicht sagen. Die plötzliche und durchaus üppige Preiserhöhung in diesem Zusammenhang war jedoch auffällig”, bemerkt Gans.

Weitere Informationen unter www.billiger.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

solute GmbH
Frau Sheva Hosseini-Khorassani
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe
Deutschland

fon ..: +49 721 98993-208
web ..: https://www.solute.de/
email : presse@solute.de

Smartes Online-Shopping ist seit rund 15 Jahren die Mission der solute GmbH. Das Unternehmen hat dabei das Ziel, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren sowie das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. So betreibt die solute GmbH das bekannte Preisvergleichsportal billiger.de und bietet weitere Leistungen im B2B-Bereich an, wie beispielsweise Product Listing Ads, E-Mail-Marketing-Kampagnen durch die eigene E-Mail-Versandsoftware von soluteMail sowie solutePush als clevere Lösung für Web Push, In-App Push und App Push Nachrichten.

billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 2 Mio. Produkten, 70 Mio. Preisen, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich.

Pressekontakt:

solute GmbH
Frau Sheva Hosseini-Khorassani
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe

fon ..: +49 721 98993-208
web ..: https://www.solute.de/
email : presse@solute.de

Die Meet Magento DE 2020 findet nicht statt!

Kolbermoor, 18. März 2020: Die Meet Magento DE 2020, die am 29. & 30. Juni 2020 in Leipzig stattfinden sollte, wird abgesagt.

Schweren Herzens hat die TechDivision GmbH als Veranstalter die Meet Magento DE, die eigentlich am 29. & 30. Juni 2020 in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig stattfinden sollte, abgesagt. Der Veranstalter bittet um Verständnis, denn das Wohl der Teilnehmer steht natürlich an oberster Stelle und die Situation mit dem neuartigen Coronavirus erlaubt aktuell leider keine Planungssicherheit.

Der Veranstalter bedankt sich herzlichst beim Team der Kongresshalle bzw. Leipziger Messe, mit dem er im regen Austausch steht und das ein Verschieben der Veranstaltung unproblematisch ermöglicht hat, sowie bei allen Ausstellern und Partnern, die bereits mehrheitlich die Rückmeldung gegeben haben, die Meet Magento DE auch weiterhin zu unterstützen. Allen Besuchern, die sich bereits ein Ticket gekauft haben, erstattet die TechDivision den vollständigen Betrag in den nächsten Tagen zurück.

Das Orgateam der Meet Magento DE richtet seinen Blick nach vorn und freut sich schon jetzt auf das Event im nächsten Jahr, das für den 28. & 29. Juni 2021 geplant ist. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude und damit es nicht langweilig wird, ist die TechDivision aktuell dabei, ein paar andere Formate vorzubereiten, um die Zeit bis zum nächsten Jahr zu überbrücken. Mehr dazu dann in den kommenden Wochen…

Alle weiteren Informationen und Neuigkeiten rund um die größte E-Commerce-Konferenz für Magento im deutschsprachigen Raum finden Sie auf der offiziellen Veranstaltungsseite unter https://de.meet-magento.com/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TechDivision GmbH
Herr Josef Willkommer
Spinnereiinsel 3a
83059 Kolbermoor
Deutschland

fon ..: 080312210550
web ..: https://www.techdivision.com/
email : j.willkommer@techdivision.com

Die TechDivision GmbH gehört als Magento Enterprise Partner der ersten Stunde, TYPO3 Association Gold Member, Neos CMS Long-Time Supporter, Adobe- und Akeneo-Partner, sowie Google Premier Partner zu den führenden Adressen für Beratung, Implementierung und Vermarktung von Digitalisierungsprojekten.

Neben der Implementierung von Webprojekten auf Basis führender Webtechnologien bieten wir unseren Kunden zudem umfassende Beratungsleistungen bei der Digitalisierung vorhandener Geschäftsprozesse sowie Unterstützung bei Auswahl und Einführung geeigneter, cloudbasierter Tools, um den Anforderungen der heutigen Zeit noch besser gerecht werden zu können. Hierzu verfügen wir über ein äußerst erfahrenes und zertifiziertes Team an Inhouse-Consultants aus den Bereichen Lean, Agile sowie Cloud-Technologien.

Neben diversen mittelständischen Kunden vertrauen auch international agierende Unternehmen wie Ritter-Sport, Creaton, myTheresa, SMA, EGLO oder JuZo auf das Know-how und die Erfahrung von TechDivision. Aktuell verfügt TechDivision über vier Standorte in Rosenheim/Kolbermoor, München, Hamburg sowie Leipzig und beschäftigt insgesamt mehr als 120 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

TechDivision GmbH
Herr Josef Willkommer
Spinnereiinsel 3a
83059 Kolbermoor

fon ..: 080312210550
web ..: https://www.techdivision.com/
email : j.willkommer@techdivision.com

Getyourmoneyback bezahlt jeden 33. Einkauf in über 200 Partnershops

Getyourmoneyback hat eine einzigartige Browser-Extension entwickelt mit der Nutzer ihren Einkaufswert in über 200 Partnershops zurückgewinnen können. Jeder 33. Einkauf gewinnt!

BildDeutschlandweit können Online-Shopper nun mit einer neuen Extension für Google Chrome und Firefox ihren gesamten Einkaufswert zurückgewinnen. Die Browser-Extension wurde von Michael Dopfer dem Gründer und Geschäftsführer der Getyourmoneyback GmbH & Co. KG entwickelt und ist nun zum kostenlosen Download erhältlich.

Getyourmoneyback.de hat bereits über 200 beliebte Partnershops zu denen unter anderem Saturn, ABOUT YOU und Jochen Schweizer zählen. Die Nutzer von Getyourmoneyback müssen lediglich die Browser-Extension installieren und können dann ohne zusätzlichen Aufwand Ihre Einkäufe online tätigen und mit etwas Glück ihren Einkaufswert erstattet bekommen. Jeder 33. Einkauf wird abzüglich der Mehrwertsteuer bis zu einem Maximalbetrag von 3000 Euro ausbezahlt. Dabei bleibt die Gewinnchance unabhängig vom Einkaufswert und dem Partnershop. Im Gegensatz zum normalen Onlineshopping schafft Getyourmoneyback dadurch einen zusätzlichen Nervenkitzel.

Die Getyourmoneyback-Extension ist die erste ihrer Art in Deutschland und kann nun für Chrome und Firefox installiert werden.

Chrome: https://chrome.google.com/webstore/detail/getyourmoneyback-jeder-33/oihdeonkafceldofaieblnfcepecfhkg?hl=de

Firefox: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/jeder-33-einkauf-gewinnt/

Während des Bachelor Studiums an der WHU – Otto Beisheim School of Management bei Koblenz begann Michael Dopfer bereits vor zwei Jahren mit der Entwicklung dieser Idee. Nun arbeitet er gemeinsam mit seinem Partner und Kommilitonen, Tomer Rosin, in Frankfurt an der deutschlandweiten Vermarktung. Während der Entwicklung von Getyourmoneyback haben sich fast zeitgleich ähnliche Modelle im Ausland entwickelt, die bereits mehrere hunderttausend Nutzer aufweisen und bisher Gewinne im siebenstelligen Bereich ausgezahlt haben. In Anbetracht dieser Entwicklung und der alleinigen deutschen Marktpräsenz von Getyourmoneyback ist ein rasches Nutzerwachstum und eine steigende Popularität zu erwarten. Im Fokus steht derzeit die Etablierung der Browser-Extension für Chrome und Firefox. Zukünftig planen Michael und Tomer jedoch eine Ausweitung von Getyourmoneyback auch auf Smartphone & Tablet, um auf den Trend des mobilen Shoppings zu reagieren.

Link zur Webseite: https://www.getyourmoneyback.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Getyourmoneyback GmbH & Co. KG
Herr Michael Dopfer
Sonnenhalde 3
87488 Betzigau
Deutschland

fon ..: +(49)0831/96062347
web ..: https://www.getyourmoneyback.de/
email : support@getyourmoneyback.de

Die Getyourmoneyback GmbH & Co. KG bietet eine Shopping Lösung mit der Nutzer in über 200 Partnershops ihre Einkäufe erstattet bekommen können. Jeder 33. Einkauf gewinnt!

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Getyourmoneyback GmbH & Co. KG
Herr Tomer Rosin
Sonnenhalde 3
87488 Betzigau

fon ..: +4917657800412
web ..: https://www.getyourmoneyback.de/
email : tomer.rosin@getyourmoneyback.de

Online-Handel wächst weiter – wie Unternehmen mit dem richtigen Shop vom nachhaltigen Trend profitieren können

Das Shop-Modul für den Webbaukasten page4 ermöglicht für kleine und mittlere Unternehmen einen schnellen und bezahlbaren Einstieg in den Online-Handel, ist rechtssicher und wird regelmäßig erweitert.

BildIn den vergangenen zwölf Monaten haben über 90 Prozent der Deutschen mindestens einmal online eingekauft. Dazu zählen nicht nur die Vertreter jüngerer Jahrgänge: Laut einer Studie haben 89 Prozent der Menschen in Deutschland über 65 Jahren Einkäufe im Internet getätigt. Allein diese Zahlen zeigen, dass der eigene Onlineshop gerade für kleine und mittlere Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnt, will man nicht vor den großen Online-Verkaufsplattformen wie Amazon oder eBay kapitulieren.

Ein solcher Shop muss für den Betreiber bezahlbar und einfach zu bedienen sein. Auf der anderen Seite ist es für den Verkaufserfolg wichtig, dass der Einkauf für den Kunden schnell und bequem vonstatten geht. Darüber hinaus sollte der Shop flexibel genug sein, um mit dem Geschäft mitwachsen zu können. Die Ansprüche an einen Onlineshop steigen auf beiden Seiten der virtuellen Ladentheke. Eine permanente Weiterentwicklung entsprechender Module ist daher Pflicht der Anbieter.

Manfred Schreyer, verantwortlich für Konzeption und Entwicklung des Webbaukastens page4, hat die Zeichen der Zeit erkannt: Seit kurzem bietet page4 für alle Versionen seines Webseiten-Baukastens ein Shop-Modul an, das den wachsenden Anforderungen der User gerecht wird. Laut Schreyer haben viele Betreiber eines Onlineshops mit dem Einstieg in die Welt des E-Commerce auf Systeme gesetzt, die nun das Problem aufwerfen, dass sie nicht ausreichend mitwachsen können. Zudem findet bei vielen Modulen so gut wie keine Weiterentwicklung statt, um dieses Kernproblem zu beheben.

“Wir haben dem Rechnung getragen und ein Shop-Modul für page4 entwickelt, welches kontinuierlich weiterentwickelt und mit den Ansprüchen unser User wachsen wird.”, so Manfred Schreyer. Die Shop-Verwaltung des Moduls präsentiert sich einfach und intuitiv. Die Eingabemaske, über welche die Produkte leicht eingepflegt werden können, ist selbsterklärend. Die Software sorgt automatisch für die adäquate Darstellung der Produkte auf der Website. Ist der Shop einmal aktiviert und mit allen rechtlich erforderlichen Texten versehen, kann der Verkauf auch schon beginnen.

Der Shop mit eingebauter Zukunft funktioniert mit allen Version des Webbaukastens von page4 – auch mit der kostenlosen. Interessierte User können ihn ohne Einschränkung der Funktionen oder zeitliche Begrenzung gratis testen und komplett einrichten. Für Besucher wird lediglich der Hinweis “Mustershop” eingeblendet. Sobald alles fertig eingerichtet ist, kann man per Mausklick ein Upgrade vornehmen und unmittelbar mit dem Verkauf starten.

Schreyer ist von dem Konzept so überzeugt, dass es für das Shop-Modul von page4 eine uneingeschränkte Geld-zurück-Garantie über 90 Tage gibt. Während dieser drei Monate gilt ein Widerrufsrecht ohne Wenn und Aber, der User kann ohne weitere Begründung den Vertrag kündigen und erhält die bereits gezahlten Gebühren komplett zurück. Einfacher und risikoloser kann der erfolgreiche Einstieg in den Onlinehandel kaum sein. Näheres ist auf der Website von page4 zu erfahren: https://de.page4.com/shop/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

page4 Ltd
Herr Manfred Schreyer
Brekling 23
24881 Nübel
Deutschland

fon ..: +49.46219787416
fax ..: +49.46219787450
web ..: https://de.page4.com/shop/
email : mfs@page4.com

Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch (Werktags zwischen 10 und 17 Uhr) sowie per Email zur Verfügung.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

page4 Ltd.
Herr Manfred Schreyer
Brekling 23
24881 Nübel

fon ..: +49.46219787416
web ..: https://de.page4.com/
email : mfs@page4.com

DasCoin und Julien Fournie erkunden die Zukunft der Mode und Blockchain bei Eiffelturm-Event

Eine Blockchain ausgerichtet auf die Vereinfachung und Absicherung von Kreativität in der weltweiten Modeindustrie

BildDasCoin, die Blockchain-basierte Währung im Zentrum eines innovativen digitalen Asset-Systems, hat den Haute Couture Designer Julien Fournie eingeladen, zu einer Blockchain-Lösung zu inspirieren, welche die gesamte Wertschöpfungskette im Modedesign absichert. In der Modeindustrie, wie auch in anderen Branchen, gehört das vertrauliche Teilen von Entwürfen zwischen mehreren Parteien zum Arbeitsalltag. Der Schutz des geistigen Eigentums in diesem fließenden Ökosystem war schon immer eine Herausforderung, bisherige Lösungen sind teuer und wenig effizient.

Julien Fournie ist ein Pionier der französischen Modebranche, der sich frühzeitig der Technologie als Schlüsselelement im Modedesign angenommen hat. Stark engagiert und involviert in Forschung und Entwicklung von 3D-Design-Tools mit Dassault Systemes, wie ebenso Förderer mobiler Hardware für Modedesigner (nutzt Apple iPad pro), verzahnt sich Julien Fournies Zukunftsvision für die globale Mode nahtlos mit der Blockchain-basierte IP-Lösung von DasCoin.

“Ein Modedesigner muss tagtäglich seine Designs in den verschiedenen Phasen des Designprozesses auf einfache, sichere und effiziente Weise schützen. Jedes Werkzeug, das zu diesen Bedürfnissen beiträgt, wird sich in Zukunft als Schlüssel dafür erweisen, dass Modedesigner die wahren Entscheidungsträger für alle ihre Kollektionen bleiben. Ich freue mich sehr, mit DasCoin zusammenzuarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen”, sagt Julien Fournie.

Mit seiner schnellen, sicheren und skalierbaren Blockchain-Technologie stellt DasCoin eine überprüfbare, nachvollziehbare und effiziente Lösung für das Sharing und den Schutz von Designs und endgültig authentifizierten Endprodukten bereit. Intelligente Verträge, automatische Geheimhaltung und andere rechtlich bindende Vereinbarungen stellen sicher, dass Designs nur für authentifizierte Partner freigegeben werden wie auch deren Verwendung kontrolliert und geprüft wird. Über die Blockchain können dafür die einzelnen Designs codiert und registriert werden, um deren Authentizität zuverlässig sicher zu prüfen. All dies erfolgt nahtlos, schnell, zu sehr geringen Kosten und unter Berücksichtigung jedes einzelnen Bereichs der Supply Chain.

Der DasCoin CEO Michael Mathias wird Haute Couture Designer Julien Fournie bei einer exklusiven Veranstaltung im berühmten Salon Gustave Eiffel am Eiffelturm am 26. März begleiten, wo Julien Fournie mit dem CEO von Das Coin über die spezifischen Fragen und Bedürfnisse diskutiert, die er als Designer hat und wie diese durch die Blockchain beantwortet werden. Ebenso werden die zentralen Details der maßgeschneiderten Blockchain im Rahmen der Julien Fournie Modenschau vorgestellt.

“Unser uniques Netzwerkdesign gibt uns die Geschwindigkeit, Effizienz und Sicherheit, um Blockchain-Lösungen für unterschiedlichste Branchen anzubieten, die unter hohen Drittanbieterkosten für den Schutz ihrer Kreativarbeit leiden. Mit Verfügbarkeit der Lösung für die Modeindustrie hoffen wir, dass die neue Designer-Generation fortan ihre Kreationen kostengünstig schützen kann und so mit innerer Zufriedenheit die Stärke der Technologie nutzt, die wir bei DasCoin entwickelt haben. Wir freuen uns sehr, schon in naher Zukunft mehr vorstellen zu können – nicht nur für die Mode-Industrie, sondern ebenso für eine ganzen Reihe anderer Branchen wie Musik, Sport, Film, Logistik, Versicherungen und darüber hinaus”, sagte Michael Mathias.

Die wichtigsten Fakten über DasCoin:
Die DasCoin Blockchain bestätigt Transaktionen in nur 6 Sekunden, egal wie groß das Netzwerk ist oder wie stark dieses expandiert.

Die DasCoin Blockchain kann mehr als 100.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten – damit könnten die ganze Welt DasCoin für ihr Business ohne Geschwindigkeitsverlust nutzen.

Kombiniert mit einem sicheren Wallet-System, einem integriertem Wachstumsmotor und einer Bandbreite von Diensten und Anwendungen befindet sich DasCoin im Zentrum von DasNet, der weltweit meist integrierten Blockchain-Ökonomie.

DasPay ist das weltweit erste Mobile Wallet für Kryptowährung, mit dem DasCoin bei weltweit 60 Millionen Händlern direkt über das Smartphone als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Entwickelt mit dem Technologiepartner Carta Worldwide, ermöglicht DasPay allen Unternehmen, die Visa und Mastercard akzeptieren, DasCoin ohne Änderungen an der Point-of-Sale-Technologie einzusetzen. DasPay wird noch in 2018 verfügbar sein.

Das DasCoin Netzwerk erfüllt durchgehend höchste Standards, so dass DasCoin sicher und vor Bedrohungen geschützt ist. Eine durch geprüfte Genehmigungen geschützte Konsortium-Blockchain stellt sicher, dass jeder Knotenpunkt lizenziert und verifiziert ist. Zusätzlich verlangt der Wallet-Partner WebWallet von jedem Community-Mitglied, dass dieses KYC-authentifiziert ist sowie Validator-Hardware zum Zugriff auf ihre Guthaben und deren Absicherung einsetzt.

Personen und Partner müssen sich vor dem Beitritt einer KYC-Authentifizierung unterziehen. Dies gewährleistet eine höher gesicherte Erfüllung gesetzlicher Vorschriften und Ausrichtung an AML- und CFT-Standards.

Ausgestattet mit einem integrierten Governance-System, kann DasCoin in jeder Beziehung weiterentwickelt werden, um auf künftige Änderungen in der Regulierung und Compliance sowie den sich fortlaufendend wandelnden Anforderungen des Marktes schnell reagieren zu können.

Ein umweltfreundliches Netzwerkdesign gewährleistet minimalen Energieverbrauch, ohne dessen Performance zu beeinträchtigen.

Die DasCoin Blockchain ist seit dem 31. März 2017 live. Über 600 Millionen DasCoin mit einer Gesamtmenge von 8,5 Milliarden Einheiten wurden seitdem digital geprägt.

Weitere Informationen unter https://dascoin.com

Über:

World News Network
Herr Satish Reddy
Guruji Tower 303
400055 Mumbai
Indien

fon ..: +91 91527 28838
web ..: http://www.worldnewsnetwork.co.i
email : sateshreddy2018@gmail.com

DasCoin ist die blockchain-basierte Währung im Zentrum eines innovativen digitalen Asset-Systems, die darauf abzielt, die Stärken bestehender Währungssysteme zu optimieren und deren Schwächen zu beseitigen. Es ist schnell, effizient, ausgewogen, sicher und skalierbar.

DasCoin ist auf die Bereitstellung einer digitalen Währung ausgerichtet, die durch höhere operative Effizienz, größere Transaktionskapazität, breitere Verteilung, bessere Governance und hohe Einhaltung der gesetzlicher Vorschriften einen überlegenen Mehrwert anbietet. Geschützt durch branchenführende Sicherheitsprotokolle und eine genehmigte Blockchain ist DasCoin damit ein Branchen-Pionier, der das Ziel verfolgt, die weltweit erste digitale Mainstream-Währung zu werden.

DasCoin umfasst eine vollständig authentifizierte globale Nutzergemeinschaft, erstklassige Konsortium Blockchain-Technologie, ein integriertes Ökosystem, einen dezentralen Wallet-Zugang, einen kraftvollen, anreizstarken Wachstumsmotor, eine führende Zahlungssystemarchitektur und ein interoperables Blockchain-Protokoll.

Pressekontakt:

World News Network
Herr Satish Reddy
Guruji Tower 303
400055 Mumbai

fon ..: +91 91527 28838
web ..: http://www.worldnewsnetwork.co.i
email : sateshreddy2018@gmail.com

Elektronikbranche profitiert von Black Friday

Blackfridaysale.de, der führende Plattformanbieter der beliebten Verkaufsveranstaltung “Black Friday” in Deutschland, rechnet auch in diesem Jahr am Aktionstag mit einer starken Umsatzsteigerung.

BildRund 40 Prozent der Konsumenten interessierten sich 2016 für Produkte aus der Elektronikbranche. Aufgrund deutlicher Preisreduktionen waren Smartphones, Notebooks, Spielekonsolen und TV-Geräte dabei besonders gefragt. Black Friday ist immer am letzten Freitag im November, in diesem Jahr also am 24. November 2017.

Beim bereits zum fünften Mal stattfindenden Black Friday in Deutschland gibt es eine Top-Branche: Den Elektrohandel.
“Diese Branche hat mit Abstand die meiste Aufmerksamkeit in den letzten Jahren erfahren”, informiert Konrad Kreid, der Initiator von Blackfridaysale.de. “Und wir rechnen auch in diesem Jahr mit deutlichen Zuwachsraten um die 50 Prozent bei Kaufinteressenten. So sollten rund 10 Millionen kaufwillige Shopper auf unseren Seiten nach geeigneten Schnäppchen suchen.”

Deutschland liegt auf dem dritten Platz bei E-Commerce-Umsätzen
Im internationalen Vergleich liegt Deutschland bei E-Commerce-Umsätzen am Black Friday-Wochenende mit über einer Milliarde Euro Umsatz auf dem dritten Platz hinter Großbritannien (rund 3 Milliarden Euro) und Spitzenreiter USA (rund 8 Milliarden Euro).
“Insbesondere die große Anzahl an Medienberichten rund um Black Friday gepaart mit attraktiven Angeboten lassen immer mehr deutsche Konsumenten ihren Weihnachtseinkauf bereits Ende November starten. Durch den verlängerten Shoppingzeitraum profitieren jene Händler, die beim Black Friday Wochenende mit dabei sind”, erklärt Kreid.

Die Top 5 der Elektronik-Highlights bei Black Friday Sale im Jahr 2016
Black Friday Sale ist etwa der einzige Anlass, zu dem Apple Rabatte anbietet. Aber auch Samsung hatte 2016 vielversprechende Deals, wie eine Aktion zum neu erschienenen Handy S7. Die aktuellsten Konsolen PS4 und XBox sind im Preisvergleich bis heute nicht so günstig zu haben wie am vergangenen Black Friday Sale.

DIE 5 TOPSELLER ELEKTRONIK 2017
– Apple iPhone 8
– Apple MacBook Pro
– PS4 Pro
– Samsung Galaxy S8
– Samsung TV

In den letzten Jahren haben bekannte Unternehmen und Marken wie Samsung, HP, Apple, Sony, Blaupunkt, Lautsprecher TEUFEL, Saturn, Mediamarkt, Redcoon, reichelt elektronik, Pollin Electronic, heise Shop, Gravis, ABBYY und viele weitere als Partner von Black Friday Sale an der Verkaufsaktion teilgenommen. 2017 werden kurz vor dem Event die Produkte und Teilnehmer auf www.blackfridaysale.de bekannt gegeben.

Hoher Bekanntheitsgrad
Laut einer repräsentativen Umfrage von RetailMeNot ist Black Friday und der direkt am Montag anschließende Cyber Monday bei den Konsumenten sehr bekannt. Rund 80 Prozent der unter 30-Jährigen kennen die Sparaktionen und fast jeder fünfte hat bereits von diesen profitiert.
“Für Onlinehändler ergibt sich aufgrund dieses hohen Bekanntheitsgrades eine attraktive Möglichkeit relevante Umsätze zu generieren. Unserer Erfahrung nach, haben die Händler letztes Jahr überproportional von ihren sehr günstigen Angeboten für ihre Kunden profitiert: Neben den Schnäppchenaktionen konnte zusätzliche Ware verkauft und Neukunden gewonnen werden”, erklärt Kreid.

Bei www.blackfridaysale.de startet die Verkaufsveranstaltung in diesem Jahr bereits am Donnerstag, den 23.November um 19:00, und dauert deshalb länger als 24 Stunden.

Über:

Black Friday GmbH
Herr Konrad Kreid
Leopoldstraße 30
80802 München
Deutschland

fon ..: +49 89 414 144 021
web ..: http://www.blackfridaysale.de
email : office@blackfridaysale.de

Über Blackfridaysale.de
www.blackfridaysale.de ist der führende Anbieter für das größte “Black Friday” Shopping-Event des Jahres. Mehrere hundert Top Markenshops und angesagte Labels reduzieren dabei innerhalb von 24 Stunden drastisch ihre Preise. Auf dem Shoppingportal www.blackfridaysale.de können Kunden in übersichtlichen Kategorien passende Produkte und alle Top “Black Friday” Angebote finden. Der Black Friday Sale findet stets Ende November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. Im Jahr 2017 startet die Verkaufsveranstaltung bereits am 23. November um 19:00 Uhr auf www.blackfridaysale.de.

Pressekontakt:

Prime Consulting Public Relations
Herr Albert Haschke
Währingerstraße 2
1090 Wien

fon ..: +43 1 3172582 0
web ..: http://www.prime.co.at
email : office@prime.co.at

Essener Online ERP Software reybex mit dem “Cloud Rocket Award” ausgezeichnet

Erstmalig verlieh der Multi Cloud-Anbieter CANCOM Pironet und das IT-Unternehmen Hewlett Packard Enterprise (HPE) die Cloud Rocket Awards.

BildUnter den Gewinnern des Cloud Rocket Awards befindet sich die EDIT Systems GmbH aus Essen. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Cloud ERP Applikation reybex. Den prämierten Unternehmen winkt nun ein Förderpaket im Wert von insgesamt 30.000 EUR. Darin enthalten sind die kostenlose Platzierung auf dem BusinessCloud Marketplace von CANCOM Pironet sowie auf dem von HPE gegründeten Marktplatz Cloud28+ inklusive Vertriebs- und Marketingaktionen.

Essener Software für den Online Handel holt Preis
Die von dem Essener Software-Unternehmen EDIT Systems GmbH entwickelte Online ERP Software reybex überzeugte die Jury mit einem hohen Maß an Automatisierung für den Online-Handel. Neben reybex wurden die Software-Lösungen Connectoor von jobEconomy, Keeeb von Keeeb Deutschland, CheroKey von softwareinmotion und open Handwerk von apavista CAPITAL ausgezeichnet. “Über die Auszeichnung freuen wir uns. Das zeigt uns, dass wir mit reybex auf dem richtigen Weg sind. Ohne unser tolles Team wäre das nicht möglich gewesen. Mein Dank gilt jedem Einzelnen für seinen großen Einsatz. Jetzt freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den großen Playern unter den Cloud-Unternehmen und blicken gespannt auf die Möglichkeiten, die sich uns jetzt eröffnen”, erklärt Selçuk Acar, Geschäftsführer der EDIT Systems GmbH.

Zum Hintergrund
Im Juni starteten der Cloud-Anbieter CANCOM Pironet und das IT-Unternehmen HPE gemeinsam den Aufruf an Software-Unternehmen, sich mit ihren deutschsprachigen Lösungen als Cloud Rocket zu bewerben. Unter den fünf Gewinnern wurden jetzt zwei S-, zwei M- und ein L-Paket im Gesamtwert von 30.000 EUR vergeben, die je nach Größe u.a. folgende Leistungen enthalten: technisches Onboarding auf die Marktplätze, gemeinsame Workshops, Platzieren der Applikation direkt auf den Marketplace-Startseiten sowie gemeinsame Marketing-Aktivitäten.

Über Cloud28+
Cloud28+ ist eine ursprünglich europäische, heute globale Community von Cloud-Anbietern. Der Cloud28+-Katalog umfasst mehr als 1.700 Cloud-Angebote. Kunden können im Katalog nach Lösungen suchen, die ihren individuellen Anforderungen hinsichtlich Leistung, Preis, SLA, Zertifizierungslevel, Sicherheit, geografischem Standort und lokalen Regularien entsprechen.

Über den CANCOM Business Cloud Marketplace
Bei dem Marktplatz von CANCOM Pironet handelt sich um eine Plattform, auf der Unternehmen Cloud-Infrastruktur und -Applikationen großer Software-Hersteller, wie Microsoft oder Google, aber auch spezialisierte Anwendungen europäischer Anbieter per Mausklick buchen und sich so ihre eigene Cloud-Landschaft zusammenstellen können.

Über CANCOM Pironet
Als deutscher Multi Cloud Provider bietet CANCOM Pironet innovative, cloudbasierte Lösungen für das IT-Sourcing von mittelständischen Unternehmen. Die Bandbreite des Portfolios umfasst IT-Outsourcing und Managed Hosting-Lösungen (Hosted Private Cloud Services) aus den eigenen, deutschen Cloud-Rechenzentren ergänzt um und integriert mit führenden Public Cloud-Lösungen internationaler Hyperscale Provider wie AWS, Microsoft und Google.
Seit 2014 gehört CANCOM Pironet mit Hauptsitz in Köln mehrheitlich zum Konzernverbund der im TecDAX notierten CANCOM SE. Nach Einschätzung der ISG Experton Group zählte der CANCOM Konzern mit CANCOM Pironet 2016 zu den Top-10-Cloud-Anbietern im deutschen B2B-Markt.

Über:

EDIT Systems GmbH
Frau Silke Reimers
Gärtnerstraße 40
45128 Essen
Deutschland

fon ..: +49 201 36039625
web ..: https://www.reybex.com
email : reimers@editsystems.com

Die EDIT Systems GmbH aus Essen optimiert als Lösungsfinder softwaregestützte Unternehmens- und Handelsprozesse. Der besondere Fokus liegt auf ERP- und eCommerce-Software. reybex ist ein Software-Produkt aus dem Hause EDIT Systems GmbH. Die Cloud Software, wurde im Sommer 2016 als ERP Komplettlösung für den B2B und B2C Online-Handel veröffentlicht. Mit reybex erhalten Anwender die Funktionsvielfalt eines ausgewachsenen ERP Systems, in Ergänzung von zahlreichen Spezialfunktionen für den eCommerce. Sämtliche Vertriebswege laufen in reybex zusammen und werden von dort aus zentral gesteuert. Dadurch können Händler ihr komplettes Auftragsmanagement vom Auftrag bis zum Versand mit reybex abwickeln. www.reybex.com

Pressekontakt:

EDIT Systems GmbH
Frau Silke Reimers
Gärtnerstraße 40
45128 Essen

fon ..: +49 201 36039625
web ..: https://www.reybex.com
email : reimers@editsystems.com