Mitarbeitermotivation

Warum ist heute die Mitarbeitermotivation, ein wichtiger Bestandteil einer guten Firmenpolitik? Welche Incentiven sind als Mitarbeitermotivation heute besonders geeignet?

BildEine gute Mitarbeitermotivation, ist gleichzeitig eine kluge Unternehmensstrategie.

Schon unter Cäsar im alten Rom wurden zur Motivation bestimmte Privilegien für herausragende Leistungen im Kollektiv ausgelobt, um bestimmte Ziele sicherer und schneller zu erreichen. Im Zeitalter der Globalisierung gewinnt die Erfolgskomponente des “Humankapital” gegenüber dem Kapital des “technischen Vorsprungs” eine zunehmende und nicht zu unterschätzende Rolle, da die immer mehr zusammenwachsenden Märkte, die Unternehmen einem immer größeren Konkurrenzdruck aussetzen. Das erfordert in diesem extremen Verdrängungswettbewerb, das die Firmen sehr flexibel, innovationsfreudig und extrem leistungsfähig sein müssen, da ein Innovationsvorsprung einzelner Unternehmen viel kurzlebiger geworden ist. Durch die schnell nachrückende Konkurrenz, werden die vorhandenen bzw. neugeschaffenen Märkte viel schneller abgeschöpft. Allein durch die Qualität der Produkte und extrem effizienter Produktionsprozesse, können viele Firmen in den einzelnen Märkten nicht mehr bestehen, da viele Märkte in der Regel sowohl immateriell, als auch materiell übersättigt sind. Um sich einen wahren Vorsprung vor seinen Mitbewerbern in der entsprechenden Branche dauerhaft zu sichern, sind hochmotivierte Mitarbeiter zu einem sehr wichtigen Werkzeug geworden, um Neu – bzw. Bestandskunden mit einem herausragenden Service zu binden und neue Kunden durch Mund – zu Mundwerbung zu gewinnen. Viele Firmen, vor allem in kleineren und mittelständischen Unternehmen scheuen aber die Kosten für eine gute Mitarbeitermotivation, weil sich das Ergebnis nicht sofort niederschlägt, sondern erst künftig einen deutlichen Mehrgewinn im Unternehmen erzeugt. Dabei muss eine gute Mitarbeitermotivation gar nicht teuer sein und kann trotzdem das Zusammenhaltsgefühl und die Leistungsbereitschaft im Arbeitsprozess und auch den eigenen Stolz auf das eigene Produkt oder Copyright effektiv fördern und unterstützen. In verkaufsschwachen Phasen ist es notwendig, verkaufsfördernde Maßnahmen, wie z.B. die Vergabe von spannenden Incentiven, als eine Form der Mitarbeitermotivation, sowohl im Direktvertrieb, als auch im stationären Verkauf, sinnvoll einzusetzen. Dabei ist darauf zu achten, das eine Vielzahl solcher Incentiven im Jahr in einer Firma dazu führen können, das ein bestimmtes Übersättigungsgefühl sich bei den Mitarbeitern einstellt und die Erwartungshaltung stetig steigt, eine Incentive als Zusatzentlohnung zu erhalten. Incentive kommt aus dem lateinischen und bedeutet soviel wie: entfachen, entzünden. Man sollte also mit dem Instrument der Mitarbeitermotivation in Form einer Incentive mit Sorgfalt und Bedacht vorgehen. Die Grundregel lautet hier, nicht Masse, sondern Klasse. In unserer Freizeit – und Erlebnisgesellschaft bedeutet das vor allem, einen gemeinsamen Erlebnisbereich zu schaffen, an den sich die gesamte Belegschaft einer Firma gerne erinnert. Wir leben in einer sehr kurzweiligen Zeit, wo viele Menschen schnell das Gefühl bekommen, bei dem so vielfältigem Angebot der Freizeitindustrie, aus Mangel an Zeit, nicht alles wahrnehmen zu können und etwas Außergewöhnliches zu verpassen.

Welche Form der Incentive als Mitarbeitermotivation ist also besonders zu empfehlen ?

Der Trend zur Individualität bewirkt, über den Erlebniskonsum einen Ausbruch aus dem faden Alltag zu bewerkstelligen. Dabei spielen das Bedürfnis nach Anerkennung und Prestige, sich als etwas Besonderes zu fühlen und sich von den Anderen individuell abzugrenzen bzw. abzuheben, eine immer größere Rolle, als z.B. nur eine zusätzliche Geldleistungen entgegenzunehmen. Dieser allgemeine Freizeitkonsum richtet sich also nicht nur allein auf die Regeneration und die Entspannung von der Arbeit, sondern rückt den Spaß und das Erlebnis in der eigenen Freizeit in den Mittelpunkt. Aus diesem Grund stehen auch Erlebnisangebote, in Verbindung mit einem kleinen Abenteuer, als Mitarbeitermotivation heute hoch im Kurs. Als Ort für ein gelungenes Firmenevent geht der Trend immer mehr zu Sonne, Meer und Strand. Hier lassen sich gleich sehr verschiedene Dinge miteinander verbinden. So kann man z.B. ein schönes Beachvolleyballspiel mit anschließendem gemeinsamen Grillen am Strand organisieren. Auch für aufregende Mannschafts – bzw. schnelle Wettbewerbspiele ist der Strandbereich hervorragend geeignet. Welche Geschäftsleitung aber wirklich etwas Besonderes und Außergewöhnliches für Ihre Mitabeitermotivation als Firmenevent bzw. Incentive sucht, entscheidet sich vielleicht für dieses zusätzliches Erlebnispaket, wie Katamaran segeln und das Kitesurfen. Beide Erlebnispakete lassen sich am gleichen Ort kombinieren, so daß auch eine größere Gruppe in den Genuss eines vielfältigen und aufregenden Wassersporttages kommt. Zusätzlich kann zum Kitesurfen auch das Stand up Paddling angeboten werden, wobei auch hier wieder ganz individuell, das innere Gleichgewicht und die Gelassenheit unbewusst mittrainiert werden. Beim Katamaran segeln ist ein Racing als Teambulding Maßnahme mit mehreren Katamaranen grundsätzlich möglich, welches den Teamgeist stärkt und ein außergewöhnliches Erlebnis mit viel Spaß und Geschwindigkeit auf dem Wasser gewährleistet. Auf diese Angebote erhalten Sie 10% Rabatt, wenn Sie sich für diese Form der Mitarbeitermotivation als Firmenevent bzw. Incentive bis zum 31. März. 2016 entscheiden sollten. Mit freundlichen Grüßen verbleibt Ihr Manfred Sommer vom Wassersportcenter der Ostsee Insel Poel bei Wismar und Boltenhagen.

Benutzte Quellen im Internet:

https://books.google.de/books?id=ef93AQAAQBAJ&pg=PA57&lpg=PA57&dq

Vielen Dank an Herrn Phillip Lorenz für die Bereitstellung der vielen nützlichen Informationen aus seiner Diplomarbeit, zum Thema Mitarbeitermotivation und Incentive.

Über:

Wassersportcenter Insel Poel. Projektkoordinator Manfred Sommer.
Herr Manfred Sommer
Zeughausstr. 36
23966 Wismar
Deutschland

fon ..: 0176 – 264 90 661
web ..: http://www.kitesurfen-windsurfen-katamaran.de
email : kontakt@kitesurfen-windsurfen-katamaran.de

Diese Pressemitteilung darf uneingeschränkt im Netzt verbreitet werden, solange Sie in Ihrer ursprünglichen Form nicht abgeändert wird. Die Verwendung zu eigenen kommerziellen Zwecken erfordert ausdrücklich meine Zustimmung. Bitte informieren Sie mich rechtzeitig über Ihr Vorhaben und setzen sich mit mir telefonisch bzw. per email in Verbindung. Dankeschön. Mit freundlichen Grüßen verbleibt Manfred Sommer.

Pressekontakt:

Wassersportcenter Insel Poel. Projektkoordinator Manfred Sommer.
Herr Manfred Sommer
Zeughausstr. 36
23966 Wismar

fon ..: 0176 – 264 90 661
web ..: http://www.kitesurfen-windsurfen-katamaran.de
email : kontakt@kitesurfen-windsurfen-katamaran.de

Rostocker Immobilienmarkt weiter im Aufwind

Der erste umfassende Marktbericht für Wohnimmobilien in Rostock wurde für das Jahr 2014 von IPN-Immobilien veröffentlicht.

BildDer Markt für Wohnimmobilien in Rostock ist weiter im Aufwärtstrend. Insgesamt wurden 2013 901 Eigentumswohnungen und Wohnhäuser verkauft. Im Jahr davor waren es noch 840. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Marktanalyse von IPN Immobilien, die sich auf Wohnimmobilien bezieht und in Zusammenarbeit mit dem Gutachterausschuss der Stadt Rostock erstellt wurde.
Erstmalig werden Kaufpreiszahlen in diesem Marktsegment für die einzelnen Stadtteile ausgewertet und veröffentlicht.

Besonders neu errichtete Eigentumswohnungen in guten Lagen sind in der Hansestadt stark nachgefragt: Die Kauffälle sind im Vergleich zum Vorjahr von 177 auf 209 um 18% gestiegen.
Die Durchschnittspreise für neue Wohnungen kletterten um 289 EUR/m² auf 2.756 EUR/m². Die Verkaufszahlen für Ein- und Zweifamilienhäuser stiegen 2013 verglichen mit dem Vorjahr um ca. 5% an.
Wechselten 2012 noch 196 Häuser den Besitzer, so waren es 2013 insgesamt 205.

Die teuersten Immobilien – ob Wohnung oder Haus – wurden in Warnemünde verkauft.

Die Durchschnittspreise sind in allen Segmenten des Wohnimmobilienmarktes gestiegen:

o Eigentumswohnungen (Erstverkauf): um 12,1% auf 2.756 EUR/m²
o Eigentumswohnungen (Wiederverkauf ohne Plattenbau): um 6,1 % auf 1.704 EUR/m²
o Einfamilienhäuser: um 14,7% auf 1.917 EUR/m²
o Doppelhaushälften, Reihenhäuser, Zweifamilienhäuser: um 9,2% auf 1.795 EUR/m²
Innerstädtische Lagen sind bei Eigentumswohnungen sehr beliebt. In Stadtmitte stieg die Zahl der verkauften Wohnungen um 46 auf 188 Einheiten (+24,5%).
Der zweitwichtigste Markt für Eigentumswohnungen ist Warnemünde. Hier wurden 2013 108 Kauffälle gezählt, während im Vorjahr noch 102 Wohnungen verkauft wurden.

Die Analyse der öffentlich beworbenen Immobilienangebote in 2013 ergab, dass Angebotspreise im Durchschnitt 11,4% über den tatsächlich erzielten Kaufpreisen lagen.
Der Unterschied zwischen den Wünschen der Verkäufer und gezahlten Preisen ist in Warnemünde besonders groß.
Hier liegen die beworbenen Kaufpreisforderungen für gebrauchte Eigentumswohnungen und Wohnhäuser durchschnittlich 34,4% über den gezahlten Kaufpreisen in diesen Marktsegmenten.
Die Angebotspreise für neu errichtete Eigentumswohnungen orientieren sich im gesamten Stadtgebiet eng am Markt. Für diese Immobilien gibt es so gut wie keine Abschläge vom Angebot zu den gezahlten Kaufpreisen.

Die Auswertung der Kaufpreise für die einzelnen Stadtteile und weitere Fakten zum Rostocker Immobilienmarkt enthält der beigefügte Marktbericht.
Dieser steht seit dem 04. September 2014 zum kostenlosen Download zur Verfügung unter ipn-immobilien.de und kann auch als Druckexemplar
unter marktbericht@ipn-immobilien.de angefordert werden.

Über:

IPN-Immobilienvertrieb GmbH
Herr Christian Konarski
Ulmenstr. 21A
18057 Rostock
Deutschland

fon ..: 0381 8170 8400
web ..: http://ipn-immobilien.de
email : ckonarski@ipn-immobilien.de

IPN-Immobilien ist einer der führenden Immobilienmakler in Rostock und an der Ostseeküste.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

IPN-Immobilienvertrieb GmbH
Herr Christian Konarski
Ulmenstr. 21A
18057 Rostock

fon ..: 0381 8170 8400
web ..: http://ipn-immobilien.de
email : ckonarski@ipn-immobilien.de