Richtig handeln vom ersten Tag an Integrationscoaching – Erfolgreicher Start für neue Manager

Die früher üblichen einhundert Tage Einarbeitungszeit wird neuen Managern nicht mehr zugestanden. Der SKP-Geschäftsführer erläutert, warum Integrationscoaching wichtig für den nachhaltigen Erfolg ist.

BildMünchen, 03.12.2014 – Die früher üblichen einhundert Tage Einarbeitungszeit bei der Übernahme einer neuen Führungsposition wird Managern heute nicht mehr zugestanden. Diese Erfahrung macht Gerhard Selic, der seit über zehn Jahren als Senior Berater und Geschäftsführer der SKP Personal- und Managementberatung GmbH Führungskräfte aus dem mittleren und Top-Management auf dem Karriereweg in neue berufliche Herausforderungen begleitet. In diesem Interview erläutert er, warum das Integrationscoaching für den nachhaltigen Erfolg von Führungskräften und Unternehmen so wichtig ist.

Herr Selic, das Thema Onboarding wird in Ihrer Beratungspraxis immer wichtiger. Warum?

Gerhard Selic: Im Gegensatz zu früher haben neue Führungskräfte in der heutigen Arbeitswelt nur noch selten die Möglichkeit, in einer längeren Einarbeitungszeit im neuen Unternehmen anzukommen. Der Arbeitgeber erwartet die volle Leistung, erste Erfolge und sichtbare Veränderungen innerhalb der ersten ein bis zwei Monate. Dabei ist für die Unternehmen die Rekrutierung neuer Mitarbeiter auf Management- und Top-Management-Ebene eine aufwändige und kostspielige Investition. Um das Risiko des Scheiterns zu minimieren, setzen die Firmen deshalb immer mehr auf systematisches Onboarding und unterstützen die neue Führungskraft durch ein Integrationscoaching.

Was sind die häufigsten Gründe, warum neue Manager in Unternehmen scheitern?

Selic: Viele Führungskräfte konzentrieren sich immer noch zu sehr auf das Fachliche und vernachlässigen den Aufbau eines funktionierenden Beziehungsnetzwerks. Dabei ist ein guter Kontakt zu den Schlüsselpersonen in einem Unternehmen eines der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Ein weiterer Stolperstein ist die stillschweigende Annahme, dass die inoffiziellen Verhaltensregeln und Kommunikationsgewohnheiten des vorherigen Unternehmens auch im neuen Unternehmen gültig sind. Und wer hat noch nicht erlebt, dass ein neuer Manager mit seiner Dynamik und Aktivität seine Mitarbeiter und Kollegen überfordert und damit Frustration und Widerstand hervorruft.

Was leistet Integrationscoaching, damit das nicht passiert?

Selic: Die neue Führungskraft wird in der Startphase nicht allein gelassen, sondern bekommt einen erfahrenen Coach und Berater als Sparringspartner und Feedbackgeber zur Seite gestellt. Dieser unterstützt den neuen Mitarbeiter dabei, dass er erfolgreich und nachhaltig im neuen Unternehmen ankommt und in kurzer Zeit sein volles Leistungspotenzial einbringen kann.
Vor dem Antritt der neuen Position findet ein Gespräch zwischen Klient und Berater statt, in dem beide die grundlegenden Vorbereitungen für die Einarbeitungszeit treffen. Hierzu zählt unter anderem das Erstellen eines Aktivitätenplans für den ersten Tag, die erste Woche und den ersten Monat sowie das Identifizieren von Schlüsselpersonen und -positionen im Unternehmen. Genauso werden aber auch mögliche Stolpersteine besprochen, die gerade in der Anfangszeit besonders häufig vorkommen können.

Wie begleiten Sie Ihre Klienten, wenn Sie im neuen Unternehmen sind?

Selic: Um sicherzustellen, dass der Klient an den richtigen Themen arbeitet und die Empfehlungen auch tatsächlich umsetzt, gibt es auch in der Einarbeitungsphase einen regelmäßigen Kontakt zwischen Klient und Berater. Die aktuellen Themen und Herausforderungen werden in einem wöchentlichen Telefontermin besprochen. Die persönlichen Treffen finden in der Regel alle vier Wochen statt und werden systematisch vorbereitet. Der Klient schreibt täglich die wichtigsten positiven und negativen Ereignisse auf. Das schärft das Bewusstsein für die eigentlichen Prioritäten und ist eine hervorragende Basis für die Gespräche mit seinem Berater. Und treten irgendwelche unvorhersehbare Schwierigkeiten und Notfälle auf, steht der Berater auch kurzfristig zur Verfügung.

Wie schauen diese Gespräche dann konkret aus?

Selic: Das ist natürlich abhängig vom Klienten und der Position. Folgende Punkte werden aber in jedem Fall besprochen: Wie kommt der neue Mitarbeiter mit dem Aufbau seiner Kontakte im Unternehmen voran? Welche anderen Führungskräfte und Fachbereiche hat er schon kennengelernt, welche Erkenntnisse hat er daraus gewonnen und wo sind mögliche Widerstände oder Unterstützung zu erwarten? Mit wem müssen Informationen ausgetauscht oder Prozesse abgestimmt werden? Und wer muss in Entscheidungsprozesse einbezogen werden?
Darüber hinaus werden regelmäßig die Erwartungen an den neuen Mitarbeiter hinterfragt: Ist ihm klar, was sein das Unternehmen, sein direkter Vorgesetzter und seine Mitarbeiter von ihm erwarten? Sind diese Anforderungen kongruent oder muss er hier Entscheidungen treffen und die Erwartungshaltung einzelner Parteien korrigieren.

Welche Erfolgsfaktoren für die Einarbeitungsphase gibt es noch?

Selic: Gerade für die ersten Monate ist es entscheidend, wichtige Aufgaben mit schnell sichtbaren Erfolgen im eigenen Einflussbereich auszuwählen. Das können beispielsweise erfolgskritische, aber bisher aufgeschobene Themen oder auch die Bereinigung möglicher Konfliktfelder sein. Diese Aufgaben sollte die neue Führungskraft priorisieren, die Umsetzung konsequent vorantreiben und die Ergebnisse offensiv gegenüber dem Management kommunizieren.

Welchen Nutzen ziehen Manager noch aus der Arbeit mit Ihnen?

Selic: Neben der Unterstützung bei den Fragen der Einarbeitung betrachte ich mit meinen Klienten auch ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen. Wir beschäftigen uns mit den Fragen: Wie verschaffe ich mir Respekt, wie sichere ich meine Erfolge und wie festige ich meine Position als Führungskraft?
Bei nicht wenigen Klienten verlasse ich die Rolle des freundschaftlichen Beraters und werde zum hartnäckigen Coach. Zum Beispiel dann, wenn es darauf ankommt, seine Konfliktfähigkeit unter Beweis zu stellen. Konfliktfähigkeit ist eine Ausprägung sozialer Kompetenz. Sie ist als Führungspersönlichkeit in zunehmendem Maße von Bedeutung, um sich gegen Interessen anderer Bereiche und Personen durchzusetzen. Hier arbeiten wir gemeinsam daran, Führungsanspruch und Führungsverhalten positiv in Einklang zu bringen. Erst wenn der Klient sich bewusst über sein Verhalten in den unterschiedlichen Situationen ist, kann er dieses auch steuernd beeinflussen, ohne seine Persönlichkeit aufzugeben. Anders bei Klienten, die mit zu starkem Selbstbewusstsein und hoher fachlicher Kompetenz gleich alles verändern möchten. Hier rate ich zu mehr Sensibilität und Gespür für das Machbare.

Für welche Mitarbeiter ist Integrationscoaching sinnvoll?

Selic: Für das Mittlere Management und die Top-Management-Ebene ist Integrationscoaching essentiell, um das Risiko des Scheiterns der neuen Führungskraft für Unternehmen zu minimieren und die daraus resultierenden Kosten zu vermeiden. Aber auch für junge Führungskräfte und Projektleiter ist die Unterstützung in der neuen Position eine sinnvolle Investition um den Unternehmenserfolg nachhaltig sicherzustellen.

Über:

SKP Personal- und Managementberatung GmbH
Herr Markus Heinzinger
Baierbrunner Straße 25
81379 München
Deutschland

fon ..: +49 89 74 98 24 16
fax ..: +49 89 74 98 24 20
web ..: http://www.skp-outplacement.de
email : markus.heinzinger@skp-ag.de

Firmenbeschreibung
Die SKP Personal- und Managementberatung GmbH berät und unterstützt Unternehmen sowie Fach- und Führungskräfte in personalpolitisch und beruflich bedingten Veränderungssituationen. National wie international setzt die SKP Outplacement/Newplacement, Karriereberatung, Career Check und Coaching ein, um Trennungs- und Veränderungsprozesse erfolgreich zu gestalten. Bundesweit an den sechs zentralen Standorten Hamburg, Duisburg, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und München vertreten, ist die SKP weltweit durch das internationale Karrierenetzwerk OI Global Partners aktiv. Das vollständige Portfolio und weitere Informationen zur SKP finden Sie unter www.skp-outplacement.de

Pressekontakt:

SKP Personal- und Managementberatung GmbH
Herr Markus Heinzinger
Baierbrunner Straße 25
81379 München

fon ..: +49 89 74 98 24 16
web ..: http://www.skp-outplacement.de
email : markus.heinzinger@skp-ag.de

Leinen los – HEP HAMBURGER ELBLOTSEN Personalberatung erfolgreich gestartet

Mit viel frischem Wind und einem Team hoch motivierter Berater, Recruiter und Trainer ist in der Hansestadt Hamburg die bundesweit tätige HEP HAMBURGER ELBLOTSEN Personalberatung an den Start gegangen

BildDie neue Personalberatungsgesellschaft HEP HAMBURGER ELBLOTSEN wurde von Diplom-Kaufmann Wolfgang Drews (49) gegründet. Sie bietet neben klassischer Personalsuche auch Unterstützung und Beratung bei Personalveränderungsmaßnahmen, z.B. Outplacement, sowie diagnostische Potenzialanalysen für Bewerber, Mitarbeiter und Führungskräfte, ferner Audits und Assessments sowie Trainings und Coachings zu aktuellen Themen der Arbeits- und Berufswelt (z.B. Werteorientiertes Führen, Systemische Gruppendynamik, Werte und Antrieb der “Generation Y”) an.

Neben der Personalberatung für Unternehmen sind die HAMBURGER ELBLOTSEN auch auf Verbände, Stiftungen und weitere Non-profit-Organisationen spezialisiert – ein Bereich, den Drews aus mehr als 25 Jahren Engagement und Verantwortung im gesellschaftlichen Raum sehr gut kennt.

Fach- und Führungskräften, die sich weiter entwickeln möchten bzw. die aufgrund von Markt- oder Branchenveränderungen eine neue berufliche Herausforderung suchen, stehen die HAMBURGER ELBLOTSEN mit individueller Karriereberatung, intensiver begleiteter Karriereplanung (sog. Newplacement) sowie stärkenden Trainings partnerschaftlich zur Seite.

“Die Persönlichkeit des einzelnen Menschen, vor allem seine Werte-Vorstellungen und sein Antrieb stehen bei unserer Arbeit im Mittelpunkt”, erläutert Wolfgang Drews den Beratungsansatz der HEP: “Wir glauben an die Vereinbarkeit von Qualifikation, Herausforderung, Motivation und Freude in der modernen Arbeitswelt – in allen Branchen. In einem passenden Umfeld können Menschen ihr Potenzial voll entfalten und sind dann am produktivsten. Deshalb lohnt es sich immer wieder, die richtigen Menschen für die richtigen Positionen zu finden.”

Über den Gründer Wolfgang Drews:

Wolfgang Drews (49) ist Gründer der HEP HAMBURGER ELBLOTSEN Personalberatungsgesellschaft mbH. Er hat Betriebswirtschaft in Hamburg studiert und viele Jahre in leitenden Positionen in Privat- und Landesbanken sowie Emissionshäusern für Geschlossene Fonds gearbeitet. Im Rahmen seiner geleiteten Projekte hat er u.a. Personalentwicklungs- und Personalauswahlprozesse gesteuert sowie Strategie- und Change Management-Prozesse zum Erfolg geführt. Darüber hinaus verfügt Drews über langjährige Gestaltungserfahrung in verschiedenen gesellschaftlichen Funktionen. Drews wird bei den Hamburger Elblotsen unterstützt von einem Team erfahrener Berater, Recruiter und Trainer sowie einem fachlichen Beirat.

Unternehmensinformationen:

Die HEP HAMBURGER ELBLOTSEN sind eine Personalberatungsgesellschaft mit Sitz in Hamburg.
Die HEP HAMBURGER ELBLOTSEN unterstützen Unternehmen bei der Auswahl und Besetzung von Positionen mit qualifizierten Führungskräften und gesuchten Spezialisten, beraten bei notwendigen Personalveränderungsmaßnahmen, führen diagnostische Maßnahmen, Audits und Assessments durch, erstellen zeitgemäße Personalkonzepte und beraten Führungskräfte und Mitarbeiter individuell.

Weitere Informationen über HEP HAMBURGER ELBLOTSEN finden Sie auf der Homepage der neuen Gesellschaft unter www.hamburger-elblotsen.de .
www.hamburger-elblotsen.de

Über:

HEP HAMBURGER ELBLOTSEN Personalberatungsgesellschaft mbH
Herr Wolfgang Drews
Uhlenhorster Weg 33
22085 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 2260 5834
web ..: http://www.hamburger-elblotsen.de
email : zentrale@hamburger-elblotsen.de

Pressekontakt:

HEP HAMBURGER ELBLOTSEN Personalberatungsgesellschaft mbH
Herr Wolfgang Drews
Uhlenhorster Weg 33
22085 Hamburg

fon ..: +49 40 2260 5834
web ..: http://www.hamburger-elblotsen.de
email : zentrale@hamburger-elblotsen.de

ISG Personalmanagement GmbH – Ihr Partner in der Personalberatung in über 25 Ländern

Die ISG Personalmanagement GmbH ist der Komplettanbieter im Bereich der Personalberatung. Thomas Wolff ist als Partner der ISG Personalmanagement GmbH bundesweit ein kompetenter Ansprechpartner.

München – Die ISG Personalmanagement GmbH ist eine international tätige Personalmanagementberatung mit über 540 Beratern. Diese Berater sind in über 25 Ländern für Ihre Kunden tätig. Die Kunden schätzen das umfangreiche Angebot. Angefangen von der Personalbeschaffung über die Entwicklung mit Training & Development, Workshops und Coachings bis hin zu Unterstützung bei Trennungen mit Outplacementlösungen. So ist es der Firma ISG Personalmanagement GmbH möglich immer die passende Lösung für den jeweiligen Kunden anzubieten. Jeder Kunde hat immer einen Ansprechpartner, der vom passenden Spezialisten aus dem jeweiligen Bereich unterstützt wird die beste Lösung für den Kunden zu finden. Hierfür ist es bei jedem Kunden notwendig ein persönliches Gespräch zu jeder Stelle zu führen um sich auch in das Unternehmen hinein zu denken und so mit nicht die Masse an Bewerbungen anzubieten, sondern 2-3 passende Bewerber. So hat der Kunde auch die Erleichterung, die er sich von einer kompetenten Personalberatung wünscht.

Durch die Internationalität ist es für jeden Kunden möglich einen Bewerber aus verschiedenen Ländern zu finden. Für den Kunden fallen nur Kosten an, wenn die Vermittlung erfolgreich verlaufen ist.

Im Trainingsbereich gibt es bei ISG Personalmanagement GmbH immer maßgeschneiderte Lösungen. Es sind keine Konzepte, die über sämtliche Firmen “gestülpt” werden.

Einer der Berater, die für die ISG Personalmanagement GmbH in Deutschland tätig sind, ist Personalberater Thomas Wolff. Er hat sein Büro in der Region München und Oberbayern. Für seine Kunden ist er im gesamten Bundesgebiet ein kompetenter Ansprechpartner.

Thomas Wolff war viele Jahre in unterschiedlichen Führungspostionen tätig. 2008 erfolgte der Wechsel in die Personalberatung mit dem Schwerpunkt der Vermittlung von Ingenieuren und IT-Spezialisten. Im Jahre 2010 legte Thomas Wolff den Grundstein für die erfolgreiche Selbständigkeit in der Personalberatung und -entwicklung. Ab 2012 baute er als GmbH-Geschäftsführer eine Bildungseinrichtung für die Erlangung von IHK-Abschlüssen in München auf.

Zusätzlich zu seiner beruflichen Tätigkeit engagiert sich Thomas Wolff als ehrenamtlicher Prüfer bei der IHK (Oberbayern/München) für verschiedene Weiterbildungsabschlüsse.
Bei Fragen in den oben genannten Bereichen steht Herr Wolff seinen Kunden gerne als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Über:

ISG Personalmanagement GmbH
Herr Thomas Wolff
Dianastraße 8
83071 Stephanskirchen
Deutschland

fon ..: +49 (157) 70666880
web ..: http://www.isg.com
email : thomas.wolff@isg.com

Pressekontakt:

DIQSV-Deutsches institut für Qualitätsssicherung und -Verbesserung UG (haftungsbeschränkt)
Frau Kerstin Wunderlich
Karlsplatz 4
80335 München

fon ..: +49 (160) 97594938
web ..: http://www.diqsv.de
email : kerstin.wunderlich@diqsv.de

BREXIT – Auswirkung auf die Karriere von Arbeitnehmern in UK

Dr. Jörg Schreiber und Alexander Müller von SKP analysieren die Auswirkungen des BREXIT auf die Situation von Unternehmen und Arbeitnehmern in Großbritannien.

BildDer Ausgang der britischen Volksabstimmung mit der Mehrheit für einen Ausstieg Großbritanniens aus der EU (BREXIT) hat nicht nur in der britischen Bevölkerung für einige Unruhe gesorgt, sondern hat auch bedeutende Auswirkungen auf die britische sowie die übrigen europäischen Volkswirtschaften. Ob sich die Pläne Großbritanniens, die britische Wirtschaft durch die Unabhängigkeit von der EU zu einer Supervolkswirtschaft weiterzuentwickeln, so verwirklichen lassen, wird von Experten mit Skepsis betrachtet.

In vielen Unternehmen scheint sich die Ansicht durchzusetzen, dass sie durch die Abkoppelung von der EU bedeutende Nachteile in Kauf nehmen müssen. Sei es dadurch, dass die Gefahr besteht, dass Handelsbeschränkungen aufgebaut werden, sei es dadurch, dass die Freizügigkeit innerhalb Europas für Arbeitnehmer eingeschränkt wird. Dies betrifft sowohl die Wahl des Wohnortes als auch die freie Wahl des Arbeitsplatzes.

Alle diese Unsicherheitsfaktoren, die wahrscheinlich über Jahre hinweg nicht aus dem Weg geräumt werden können, bedeuten ein hohes Risiko für jedes Unternehmen, das zurzeit eng mit der EU verzahnt ist. Dies dürfte für zahlreiche britische Unternehmen zutreffen. So gibt es erste Meldungen, dass britische Unternehmen ihren Standort in die EU verlagern wollen. Oder aber, dass sie zumindest ihre Standorte innerhalb der EU ausbauen. Die Diskussionen um die Fusion der Londoner und der Frankfurter Börse und den Hauptsitz des neuen Unternehmens sind nur ein erster Hinweis, was dadurch auf die Wirtschaft zukommen könnte.

Was bedeutet dies alles für die Arbeitnehmer?

Gerade im Management und im Bereich der Fach- und Spezialkräfte gibt es in UK einen großen Anteil an Nicht-UK Bürgern, die jetzt vor der grundsätzlichen Entscheidung stehen:
Bleibe ich oder gehe ich?
Und dies eventuell schon bevor sie durch ihr Unternehmen vor diese Entscheidung gestellt werden. Sie werden nach einem Brexit große Schwierigkeiten haben, einen anderen Arbeitsplatz in UK zu finden – selbst wenn sie das unter diesen Umständen noch wollen.

Ähnliches gilt natürlich auch für Briten. Wenn ihr Unternehmen gezwungen ist, Arbeitsplätze abzubauen, treffen sie auf einen Arbeitsmarkt in UK, der schon jetzt schwierig für Arbeitssuchende ist. Wäre es da nicht besser, zum jetzigen Zeitpunkt, wo sie die Freizügigkeit in der EU noch ausnutzen können, einen Arbeitsplatz innerhalb der EU zu suchen?

In allen Fällen dürfte der deutsche Arbeitsmarkt eines der attraktivsten Ziele sein. Allerdings ist die Arbeitssuche in Deutschland auch kein Selbstläufer, wie unsere Erfahrung als Outplacement- und Karriere-Berater zeigt.

Dr. Jörg Schreiber und Alexander Müller sind beide seit 13 Jahren freiberufliche Karriereberater und arbeiten mit renommierten Outplacement-Dienstleistern in Deutschland wie der SKP Personal- und Managementberatung zusammen. Ihre Kontakte in viele Unternehmen aller Größenordnungen in Deutschland und international nutzen sie regelmäßig auch zur Platzierung ihrer aktuellen Klienten.

Über:

SKP Personal- und Managementberatung GmbH
Herr Markus Heinzinger
Baierbrunner Straße 25
81379 München
Deutschland

fon ..: +49 89 74 98 24 16
fax ..: +49 89 74 98 24 20
web ..: http://www.skp-outplacement.de
email : markus.heinzinger@skp-ag.de

Firmenbeschreibung
Die SKP Personal- und Managementberatung GmbH berät und unterstützt Unternehmen sowie Fach- und Führungskräfte in personalpolitisch und beruflich bedingten Veränderungssituationen. National wie international setzt die SKP Outplacement/Newplacement, Karriereberatung, Career Check und Coaching ein, um Trennungs- und Veränderungsprozesse erfolgreich zu gestalten. Bundesweit an den sechs zentralen Standorten Hamburg, Duisburg, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und München vertreten, ist die SKP weltweit durch das internationale Karrierenetzwerk OI Global Partners aktiv. Das vollständige Portfolio und weitere Informationen zur SKP finden Sie unter www.skp-outplacement.de

Pressekontakt:

SKP Personal- und Managementberatung GmbH
Herr Markus Heinzinger
Baierbrunner Straße 25
81379 München

fon ..: +49 89 74 98 24 16
web ..: http://www.skp-outplacement.de
email : markus.heinzinger@skp-ag.de

JOB.N erhält Auszeichnung vom Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung

Das Projekt JOB.N von Job Coach Münster und Zeichensteller Recklinghausen wurde jetzt mit dem Qualitätssiegel “Werkstatt N” vom Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung ausgezeichnet.

BildJOB.N steht für Jobentwicklung nachhaltig und ausscheidende Mitarbeiter aller Branchen werden bei ihrer nachhaltigen beruflichen Entwicklung und Neuplatzierung unterstützt. Mit dieser Auszeichnung zeigt JOB.N auf, wie ein verantwortungsvoller Umgang untereinander, in der Wirtschaft und mit der Umwelt gelingen kann.

Für Marita Bestvater ist die Auszeichnung von JOB.N durch den Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung Antrieb: “Wir öffnen Menschen unterschiedliche Türen für ihre nachhaltige berufliche Entwicklung, aber welche sie wählen, entscheiden sie selbst.”

“Die Auszeichnung für das Projekt JOB.N zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind”, sagt Abbenhaus. “Wir entwickeln nachhaltige Laufbahnkonzepte mit starker Fokussierung auf persönliche Talente, Kompetenzen und berufliche Sehnsüchte.”

Zudem entwickelte JOB.N ein 4-Säulen-Modell zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Beschäftigungsverhältnissen. Das Modell berücksichtigt wichtige Faktoren von nachhaltiger beruflicher Entwicklung: sozial, ökologisch, ökonomisch, erfüllend.
Derzeit erarbeitet JOB.N ein Seminar- und Schulungsprogramm.

Das Angebot richtet sich zum einen an Menschen, die sich beruflich nachhaltig verändern möchten. Zum anderen wird JOB.N aber auch Multiplikatoren in Form von Coaches und Trainern ausbilden. Mehr Infos unter: Telefon: 0251 5395112 oder info@jetzt-job-coach.de oder www.jetzt-job-coach.de.

Über:

JOB.N Job Coach Münster und Zeichensteller Recklinghausen
Frau Marita Bestvater
Von-Kluck-Straße 14
48151 Münster
Deutschland

fon ..: 0251 5395-112
fax ..: 0251 5395-1932
web ..: http://www.job-nachhaltig.de
email : info@job-nachhaltig.de

JOB.N ist eine Gemeinschaftsinitiative von Marita Bestvater von Job Coach in Münster und Uschi Abbenhaus von Zeichensteller in Recklinghausen. Beide Unternehmen haben die Zielsetzung, Menschen bei ihrer nachhaltigen beruflichen Entwicklung und Neuplatzierung zu unterstützen. Die Kooperation wurde Mitte 2015 ins Leben gerufen. Mehr Info unter http://job-nachhaltig.de.

Pressekontakt:

JOB.N Job Coach Münster und Zeichensteller Recklinghausen
Frau Marita Bestvater
Von-Kluck-Straße 14
48151 Münster

fon ..: 0251 5395-112
web ..: http://www.job-nachhaltig.de
email : info@job-nachhaltig.de